motiongroup
Beiträge: 2597

Re: Die neuen iMac Pro sind da und kosten von 5.499 bis 15.339 Euro

Beitrag von motiongroup » Mo 01 Jan, 2018 08:23

Alf_300 hat geschrieben:
Mo 01 Jan, 2018 06:41
Motion - ein schönes und erlebnisdreiches 2018

Dass apple nicht der richtige Ausrüster für HDR ist wissen wir und es macht wenig din ein totes Pferd zu reiten.

Was ist mit AJA FS HDR
6999 Beiträge und dann das? hierbei dreht es sich nicht um HDR....

Dir auch ein schönes 2018




Alf_300
Beiträge: 7364

Re: Die neuen iMac Pro sind da und kosten von 5.499 bis 15.339 Euro

Beitrag von Alf_300 » Mo 01 Jan, 2018 09:56

Bin ich 2018 der erste im falschen Film ?




motiongroup
Beiträge: 2597

Re: Die neuen iMac Pro sind da und kosten von 5.499 bis 15.339 Euro

Beitrag von motiongroup » Mo 01 Jan, 2018 12:02

schaut so aus...




motiongroup
Beiträge: 2597

Re: Die neuen iMac Pro sind da und kosten von 5.499 bis 15.339 Euro

Beitrag von motiongroup » Fr 05 Jan, 2018 18:53



und weiter gehts




motiongroup
Beiträge: 2597

Re: Die neuen iMac Pro sind da und kosten von 5.499 bis 15.339 Euro

Beitrag von motiongroup » Fr 12 Jan, 2018 06:54

http://barefeats.com/imacpro_vs_pt4.html
WHAT DID WE LEARN?
The 'low-end' iMac Pros (8-core and 10-core) compete very well against 'well configured' Mac Pros. If you can tolerate limited upgradeability and multiple external enhancements (TB 3 eGPUs and TB3/USB3 storage) it can be a serious replacement for an existing Mac Pro -- if you can't wait for the promised 'modular' 2018 Mac Pro.

We are puzzled why the Vega Frontier Edition completed the Blender GPU test faster than the Pro Vega 64 (in iMac Pros) but estimated 5 hours for the RX Vega 64 to complete the test. We are also puzzled why the TITAN Xp took so long in Compressor to transcode to 4K HEVC 10-bit. (In both cases, we tried three times with the same or worse results.)
:)) das unsere NMPs noch lange halten mögen..




Darth Schneider
Beiträge: 1759

Re: Die neuen iMac Pro sind da und kosten von 5.499 bis 15.339 Euro

Beitrag von Darth Schneider » Fr 12 Jan, 2018 07:25

Mein iMac hat nur 1200 € gekostet, wenn ich jetzt 10 von diesen kaufen würde wäre es immer noch billiger als der teuerste iMac Pro.
Wie teuer werden dann die Mac Pros sein ? So ab 8 Tausend bis 100 000 ?
Der Apfel ist glaub dem Grössenwahn verfallen, ist das der Anfang vom Ende von Apple Pro Computer ? Das könnte sein.
Steve Jobs Idee hinter dem iMac war doch ursprünglich mal das er günstig ist und eine Kiste für alle ? Als nächstes kommt dann ein iPhone Pro für 3000 €
Gruss Boris
Zuletzt geändert von Darth Schneider am Fr 12 Jan, 2018 07:39, insgesamt 2-mal geändert.




Jott
Beiträge: 14334

Re: Die neuen iMac Pro sind da und kosten von 5.499 bis 15.339 Euro

Beitrag von Jott » Fr 12 Jan, 2018 07:38

Natürlich ist Apple teuer (auf dem Preisschild, nicht in Sachen COO). Fertig konfigurierte PCs von den Markenherstellern mit ähnlichen Innereien bewegen sich aber ebenfalls in diesen Größenordnungen.

Den Aufreger man nur konstruieren, wenn man mit PC-Eigenbau vergleicht. Und beim Vergleich hier und da vielleicht noch ein wenig schummelt, damit die Differenz möglichst groß ausfällt. Das hatten wir doch schon alles?




Darth Schneider
Beiträge: 1759

Re: Die neuen iMac Pro sind da und kosten von 5.499 bis 15.339 Euro

Beitrag von Darth Schneider » Fr 12 Jan, 2018 07:44

An Jott
Warum heisst denn das noch Teil iMac ?
Warum denn nicht einfach eine einzige Mac Pro Serie für die Profis und die iMacs für die lieben Consumer ? Glaubt denn Apple die Profis kaufen sich dann zuerst einen iMac Pro und später dann noch einen Mac Pro dazu ?
Das ist ein komisches Marketing, finde ich.
Gruss Boris




Jott
Beiträge: 14334

Re: Die neuen iMac Pro sind da und kosten von 5.499 bis 15.339 Euro

Beitrag von Jott » Fr 12 Jan, 2018 07:49

Verstehe ich nicht. Du kannst auch heute einen brandneuen schicken iMac für 1.200 Euro kaufen, so wie du damals. Im Elektromarkt zuweilen sogar als Aktion für 998.




motiongroup
Beiträge: 2597

Re: Die neuen iMac Pro sind da und kosten von 5.499 bis 15.339 Euro

Beitrag von motiongroup » Fr 12 Jan, 2018 08:34

Morgen Darth

Warum sollten sie das tun? Gekauft wird was notwendig ist und nicht weil es der Markt her gibt... ist ja bei einem Auto nicht anders...




Darth Schneider
Beiträge: 1759

Re: Die neuen iMac Pro sind da und kosten von 5.499 bis 15.339 Euro

Beitrag von Darth Schneider » Fr 12 Jan, 2018 08:49

Ist ja alles schön klar, aber
Wenn ich ein Profi wäre würde ich halt warten auf den angekündigten, modularen, ausbaubaren Mac Pro warten und mir ganz sicher keine überteuerte, kaum ausbaubare Consumer Style all in One Kiste kaufen für 15 000 € die ich dann wegschmeissen müsste wenn der Bildschirm hinüber ist, nur weil diese jetzt cool aussehen.
Gruss Boris




Jott
Beiträge: 14334

Re: Die neuen iMac Pro sind da und kosten von 5.499 bis 15.339 Euro

Beitrag von Jott » Fr 12 Jan, 2018 09:20

Wer wird denn den Vollausbau kaufen? Und wozu? Für Videoschnitt sicher nicht. Das mit den 15.000 Euro ist ein künstlicher Aufreger.

Und wer als Profi einen neuen Rechner braucht, um Zeit zu sparen (andere Gründe gibt es nicht), wartet nie auf irgendwelche angekündigten Dinge. Profis leben in der Jetztzeit. Nur Hobbyisten befinden sich im ständigen Wartemodus, zum Beispiel auch auf Kameras mit 4K 50p 10Bit 4:2:2 für 500 Euro. Sie haben den Luxus der Zeit.

Sag mal: bist du so schlecht gefahren mit deinem alten Mac, den du vor (wie vielen?) Jahren gekauft und - da ein iMac - wohl auch nie umgebaut hast? Also nie einen weiteren Euro reingesteckt? Wie lang würdest du einen 1.200 Euro iMac nutzen, den du heute kaufst? Auch mit dem kann man schon alles machen, was derzeit in der Videoproduktion anfällt, natürlich auch 4K-Schnitt aus den üblichen Kameras. Für mehr Geld geht's lediglich schneller. Und wenn Zeit nicht gleich Geld ist - wie beim Hobbyist - ist das ja egal.

Was das Wegschmeißen angeht: kennst du wirklich jemanden, der jemanden kennt, dessen ferner Verwandter schon mal einen iMac weggeschmissen hat?




rush
Beiträge: 8310

Re: Die neuen iMac Pro sind da und kosten von 5.499 bis 15.339 Euro

Beitrag von rush » Fr 12 Jan, 2018 10:16

Das Problem bei den ganz neuen MacBooks etwa liegt doch eher in der externen Pheripherie wie man hier auch schön in einem der Parallelthreads sehen kann und nicht unbedingt die Preise. Wer einen Mac mag und damit gut klar kommt, wird in der Regel auch wieder ein künftiges Modell kaufen... und das oft in mehr als der Grundausstattung. Das wird auch beim imac pro vermutlich ähnlich sein.

Aber Port-Wegrationalisierung bei mobilen Geräten empfinde ich irgendwie befremdlich.

viewtopic.php?f=6&t=139964&p=930773#p930773

Man kommt ja faktisch nicht mehr drum herum in Kartenleser, Hubs und Co zu investieren. Klar, alles keine großen Beträge, aber Dinge die mich als Profi nerven würden weil man sich damit beschäftigen muss welcher Hub, welches Kabel, welcher Kartenleser denn nun wirklich gut funktioniert... und das Kabeldilemma noch on top. Wikrlich "Pro" empfinde ich das tatsächlich nicht sondern eher wie Bastelstimmung im PC-Lager ;-)

So schön und gut diese in sich geschlossenen Apple-Geräte sind - im realen mobilen Arbeitsalltag gilt es eine Menge an winzigen ZusatzGerödel mitzuschleppen und das kostet dann eben auch wieder Zeit alles rauszukramen und anzuschließen - am Flughafen aufm Schoß ist es dann zusätzlich echt mega unhandlich ;-)

Aber - auch andere Hersteller rationalisieren natürlich immer mehr Ports weg... das neue XPS von Dell etwa bringt nur noch einen microSD Reader mit - immerhin Gopro und Mavic-tauglich - aber für mich ohne Full-Size Kartenleser wiederum ein Abturner... also eher ein herstellerübergreifendes generelles Problem.
keep ya head up




dnalor
Beiträge: 281

Re: Die neuen iMac Pro sind da und kosten von 5.499 bis 15.339 Euro

Beitrag von dnalor » Fr 12 Jan, 2018 10:21

Ich habe nicht wenige Kunden, die Uhren am Handgelenk haben, die 3000, 10000, oder 30000 Euro kosten. Die zeigen die Zeit an, nicht mehr und nicht weniger. Meine Bürokollegin hat eine Handtasche, die hat 3000 Euro gekostet. Das ist ein Stück Leder mit einem Markennamen drauf, die kann aber nicht mehr als ein Jutebeutel. Ich verstehe die Aufregung nicht, leben und leben lassen.




Darth Schneider
Beiträge: 1759

Re: Die neuen iMac Pro sind da und kosten von 5.499 bis 15.339 Euro

Beitrag von Darth Schneider » Fr 12 Jan, 2018 11:00

Leben und Leben lassen ist ja auch mein Motto. Ich versehe die Strategie nicht ganz das Apple ja dann auf 2 Pro Schienen parallel fährt einerseits die iMacs Pro, dann Ende Jahr die Mac Pros, ich bin mir nicht sicher ob denn dieser Pro und Luxus Markt denn überhaupt gross genug ist ?
Gruss Boris




motiongroup
Beiträge: 2597

Re: Die neuen iMac Pro sind da und kosten von 5.499 bis 15.339 Euro

Beitrag von motiongroup » Fr 12 Jan, 2018 11:29

Das hat im Falle vom imacPro nicht wirklich was mit Luxus zu tun... jott hat es schon ausgeführt..

Der der die Leistung braucht kauft und der der die Leistung nicht braucht kauft sich den iMac5k. Done ..

Die die sich hier darüber beschweren kaufen resp. Leasen ihn so oder so nicht..

Für den Hobbyisten mag er ein Objekt de Begierde sein.. wobei mit den aktuellen Codecs der Prosumer Klasse und dem kommenden h265 Begierden bist du mit dem iMac5k so oder so besser bedient zumindest was die ProApps von Apple betrifft..

Wer die Beiträge bei barefeats über die Jahre vergleicht dem wird schnell klar das erstens die Software der anderen Hersteller nach Optimierung schreien ( NVIDIA 1080ti vs. Titan XP), zweitens die Sprünge generell zwischen alten CP, NMP und Xeon des neuen IMac Pro bei weitem nicht so dramatisch sind wie angenommen..

Dramatisch wird es bei den neuen I7/Vega CPUs werden die Qsync implantiert haben werden... was wird es bringen wenn Apple diese in den neuen MacMini verpflanzt wie Intel im aktuellen Nuc .
http://nucblog.net/2018/01/released-had ... -nuc-ever/
Eventuell werden sie diesen auf Softwareebene bremsen damit es die iMac Pros nicht zerbröselt beim encodieren...

Kein Mensch braucht fürs generieren von iNet Content Hevc 10bit und nur das kann ich mit nem imacpro exportieren .. die Algemeine hevc8bit Engine funktioniert nur mit Skylake und Kabylake .. der Test von barefeats Brucex5k macht’s deutlich. .

Bild

Und nun das ganze auf ne Stunde hochgerechnet..:() ein Witz..
Das wäre bei einer Stunde runde 36 Stunden Renderzeit

Und nein der neue MacPro wird es auch nicht können




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Die neuen Features, und welches Zubehör für welchen Dreh?
von Sammy D - Mo 7:53
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von Frank Glencairn - Mo 6:54
» DOF / Tiefenschärfe
von pillepalle - Mo 1:47
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von roki100 - Mo 1:35
» Mein großer Filterfragen Thread
von Jost - Mo 0:35
» Sigma Optimization für Sony E-Mount Anschluss?
von beiti - Mo 0:13
» DJI Mavic 2 Pro und Mavic 2 Zoom: Zoom oder Hasselblad Kamera // IFA 2018
von Roland Schulz - Mo 0:05
» Objektiv für Panasonic Lumix G6, Für Nachtaufnahmen - Was ist Eure Empfehlung?
von beiti - Mo 0:05
» Cinema Grade - schon gehört?
von cantsin - So 23:03
» Allerlei Getier im Revier
von domain - So 21:06
» Loupedeck+: Bildmischpult für Adobe Premiere Pro CC // IBC 2018
von DV_Chris - So 20:50
» Animiertes Bokeh - Welcher physikalische Effekt?
von WoWu - So 18:49
» Blackmagic RAW vorgestellt -- das beste aus zwei Welten? // IBC 2018
von cantsin - So 18:30
» Apple MacBook Pro 2018 im 4K Schnitt Performance Test: ARRI, RED, VariCam Material in FCPX, Premiere Pro und Resolve
von iMac27_edmedia - So 18:30
» Hardware für Livestreaming
von Olllllllli - So 17:39
» Suche Handstabi / 3-Achsen-Gimbal für RX100VI
von wus - So 16:46
» Auch die Bridge-Kamera Canon PowerShot SX70 HS bekommt 4K-Videomodus // Photokina 2018
von Bruno Peter - So 15:39
» Eigene Webseite mit eigenen Videos - Streaming als HLS anbieten - HLS-Files & Struktur erstellen
von mash_gh4 - So 14:38
» Sony FE 24 mm F1.4 GM Objektiv -- video-optimiert und lichtstark // Photokina 2018
von rush - So 14:30
» Laowa mit neuen PL-Mount Cine-Objektiven [25-100mm, 12mm Zero-D]
von rush - So 14:25
» Zwei Panasonic FullFrame L-Mount Kameras und drei Objektive? zur // Photokina 2018
von Jott - So 13:50
» GoPro Hero 7 Black -- neue Actioncam mit HyperSmooth Stabilisierung und Live Streaming // Photokina 2018
von Roland Schulz - So 12:48
» Erfahrung/Empfehlung WeWi-Vorsatzlinse
von dosaris - So 11:32
» Die ganze Stadt ein Depp
von klusterdegenerierung - So 11:17
» Die Canon EOS R für Filmer - Erste Eindrücke // Photokina 2018
von Chillkröte - So 9:45
» Sony TRV320E zeigt Balken im Display. Kostenvoranschlag 330€
von tom_hain - So 9:21
» Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018
von bennik88 - So 0:37
» Must have Plug Ins für DaVinci Resolve 15
von Drushba - Sa 16:36
» Zacuto Z-Finder EVF Pro (EVF Flip Modell)
von Ledge - Sa 15:51
» Wooden Camera 15mm Studio Bridgeplate + Safety Dovetail + Rod Clamp
von Ledge - Sa 15:50
» Kinoptik 9mm T1.7 PL Mount
von Ledge - Sa 15:50
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von cantsin - Sa 15:49
» digitale bolex 1 tb d16 inkl kish lens set
von palermojules - Sa 12:44
» YouTube startet Streaming-Tests mit freiem AV1-Codec // IBC 2018
von tom - Sa 10:23
» probleme mit Powerdirector
von 3Dvideos - Sa 9:31
 
neuester Artikel
 
Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018

Blackmagic RAW (BRAW) sollte in der Qualität eigentlich CinemaDNG in nichts nachstehen. Warum der Vergleich jedoch von Anfang an hinkt, zeigt unsere Kurzanalyse... Denn was heißt hier eigentlich RAW? weiterlesen>>

Apple MacBook Pro 2018 im 4K Schnitt Performance Test: ARRI, RED, VariCam Material in FCPX, Premiere Pro und Resolve

Wir hatten das aktuelle MacBook Pro 15 in der Maximalausstattung zum Performance-Test mit Pro Kameraformaten in der Redaktion - hier unsere Eindrücke im Verbund mit ARRI, RED und Panasonic VariCam Material in FCPX und Premiere Pro CC. Auch die Renderperformance in DaVinci Resolve 15 haben wir uns angeschaut und mit dem Vorgänger von 2016 verglichen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
BTS - IDOL Official MV

Mit 45 Mio Views in den ersten 24 Stunden hat dieses K-Pop Musikvideo den aktuellen Rekord geknackt -- ansonsten wird hier nicht direkt Neuland betreten. Bunt und virtuell sind die Bilder (die nichts mit einem Behind-the-Scenes zu tun haben, BTS nennt sich die Boygroup)