bubffm
Beiträge: 67

Re: 10 Bit 4K-Schnitt auf dem neuen MacBook Pro 15" -- Premiere Pro im

Beitrag von bubffm » Sa 17 Dez, 2016 20:32

thadeusz hat geschrieben:Wobei ich mal einwerfen möchte, dass bei mir FCPX bei komplexeren Projekten auch öfter abstürzt. In meinem Falle ist es der Schnitt für Multichannel-Video Präsentationen, was einher geht mit vielen Compound-Clips. Hab den Eindruck, dass sowohl komplexere Projekte, als auch die Verwendung von Plugins die Absturzanfälligkeit erhöhen. Gerade jetzt bei 10.3 sind bei mir Plugins öfter mal offline (mflare, ColorFinale und LockandLoad) und ein Neustart ist fällig.

Bin aber recht fröhlich bei FCPX - vom ersten Tag an - da für mich die Vorteile gegenüber FCP7 sofort überwogen. Nie bereut..
Die Erfahrung mache ich hier leider auch. Seit FCPX 10.3 häufen sich die Abstürze bei Verwendung von Coremelt Plugins, Neat Video, Color Finale etc....

ich hoffe Apple bessert bald nach...




Jott
Beiträge: 17185

Re: 10 Bit 4K-Schnitt auf dem neuen MacBook Pro 15" -- Premiere Pro im

Beitrag von Jott » Sa 17 Dez, 2016 20:50

Gerade diese Standardplugs (Track x, Color Finale, Neat Video) laufen hier bestens wie immer, in mehreren größeren Projekten unter 10.3. Nur bei manchen auftretende Probleme sind die schwierigsten. Am besten die automatischen Bug Reports an Apple freigeben und sicherstellen, dass wirklich alles auf dem aktuellen Stand ist.




Axel
Beiträge: 12819

Re: 10 Bit 4K-Schnitt auf dem neuen MacBook Pro 15" -- Premiere Pro im

Beitrag von Axel » Sa 17 Dez, 2016 22:14

bubffm hat geschrieben:
thadeusz hat geschrieben:Wobei ich mal einwerfen möchte, dass bei mir FCPX bei komplexeren Projekten auch öfter abstürzt. In meinem Falle ist es der Schnitt für Multichannel-Video Präsentationen, was einher geht mit vielen Compound-Clips. Hab den Eindruck, dass sowohl komplexere Projekte, als auch die Verwendung von Plugins die Absturzanfälligkeit erhöhen. Gerade jetzt bei 10.3 sind bei mir Plugins öfter mal offline (mflare, ColorFinale und LockandLoad) und ein Neustart ist fällig.

Bin aber recht fröhlich bei FCPX - vom ersten Tag an - da für mich die Vorteile gegenüber FCP7 sofort überwogen. Nie bereut..
Die Erfahrung mache ich hier leider auch. Seit FCPX 10.3 häufen sich die Abstürze bei Verwendung von Coremelt Plugins, Neat Video, Color Finale etc....

ich hoffe Apple bessert bald nach...
Ich habe immer alles getestet, Color Finale durfte ich gleich zweimal testen. Es schien völlig rund zu laufen, aber ich kaufte es nicht, weil ich doch *Resolve* habe (schluckt dann auch SliceX und TrackX). Neat kaufte ich hier kürzlich gebraucht (zuvor nutzte ich Photon Pro). Ein notorischer Echtzeitkiller. Hoffentlich werde ich es nie brauchen.

Meine in dieser Hinsicht konservative Meinung: FCP X ist ein NLE, kein Gradingprogramm (und erlaubt dennoch mit dem Colorboard rudimentäre CC, in weit größerem Umfang als die meisten überhaupt ahnen!). FCP X ist ein NLE, kein Effektprogramm (und erlaubt dennoch mit Motion die Programmierung eigener, grundsätzlich nie bug-anfälliger Plugins, mehr, als die meisten wissen!). FCP X ist ein NLE, kein DAW (und erlaubt doch Schnitt und Abmischung von komplexem Audio, mehr, als ich selbst bisher zu nutzen wüsste!).

Vor allem ist FCP X (bisher) kein Software Bloat. Die aktuelle Version ist so neu, dass sie wieder viele Kinderkrankheiten hat, kleine nervige Bugs. Zwei Drittel davon sind allerdings auf ein ähnliches Verhalten zurückzuführen, das Jörg in Bezug auf Premiere beklagt hat. Alle alten Plugins wurden sofort installiert, obwohl sich, wie gesagt, das Programm stark geändert hat. Da wundern mich ehrlich gesagt weder Abstürze noch Renderfehler. Das alles hatten wir schon mal, eigentlich bei jedem größeren Versionssprung, lernen tut keiner daraus.

Was nun Compoundclips betrifft, ja, sie können problematisch sein. Das hat Tradition noch aus FCP classic Zeiten. Allerdings ist FCP X weitaus stabiler. Man muss ein Gespür dafür entwickeln, wann eine Verschachtelung sinnvoll ist und wann nicht. Und wer ohne Nachzudenken ständig Schachteln in andere Schachteln packt, ad infinitum, und sich hinterher wundert, dass das Programm beim Versuch, den ganzen Kladderadatsch wieder auszupacken, langsamer wird, sollte sein Vorgehen vielleicht mal überdenken. Einfaches Compounden ist problemlos, doppeltes auch noch (man muss allerdings bedenken, dass auch Multicam und synchronisierte Clips bereits eine Verschachtelung darstellen).




thadeusz
Beiträge: 15

Re: 10 Bit 4K-Schnitt auf dem neuen MacBook Pro 15" -- Premiere Pro im

Beitrag von thadeusz » So 18 Dez, 2016 23:27

Genau wie du es beschreibst ist FCPX für mich mittlerweile eben mehr, als ein simples Schnittprogramm. Ich hab vor ein paar Jahren sehr viel in Motion gemacht, komplette Animationen, aber auch Freisteller und Nachbearbeitungen. Vieles davon geht mittlerweile in FCPX, wie z.B. animierte Masken. Und da das Cormelt Zeug leider nicht in Motion läuft, nutze ich den sehr guten Planar-Tracker eben jetzt in FCPX und mache meine einfachen Montagen komplett in FCPX. Ebenso meine Audiomischungen und Farbkorrekturen. Farbkorrekturen sind seit ColorFinale und besonders im Zusammenspiel mit dem Slice X-Tracker sehr gut direkt in FCPX zu machen. Zumindest für mich der schnellste Weg. In 10.3 ist da eben leider bei der eingebauten Farbkorrektur der Weichheits(?)-Slider bei der Farbauswahlmaske weg. Ziemlich blöd, hab ich gern genutzt. Mal sehen, ob sich noch mehr Leute bei Apple beschweren..

Kurz zu den Compounds. Zunächst würde ich die gern komplett vermeiden, da ich dieses Konzept oft sperrig finde. Für meine Multiscreen-Projekte schneide ich deshalb auch zunächst in parallelen Spuren (entweder per Titel künstlich getrennt oder in Secondary Storylines). Zur Voransicht meiner Gesamtkomposition muss ich deshalb auf jeden einzelnen Clip die Transformationen (wie Skalieren und Verschieben) einzeln anwenden. Nur so sehe ich die Clips dann im Zusammenspiel. Ich hätte ja gern eine Gruppierungsfunktion, die man jederzeit in der Timeline wieder aufklappen kann, aber auf die auch Filter und Transformationen anwendbar sind. Das hätte den Vorteil, dass ich den Schnitt der verschiedenen Screens im Kontext mit den anderen Spuren verfeinern kann.




Axel
Beiträge: 12819

Re: 10 Bit 4K-Schnitt auf dem neuen MacBook Pro 15" -- Premiere Pro im

Beitrag von Axel » So 18 Dez, 2016 23:36

thadeusz hat geschrieben:In 10.3 ist da eben leider bei der eingebauten Farbkorrektur der Weichheits(?)-Slider bei der Farbauswahlmaske weg.
Meinst du den?

thadeusz hat geschrieben:Ich hätte ja gern eine Gruppierungsfunktion, die man jederzeit in der Timeline wieder aufklappen kann, aber auf die auch Filter und Transformationen anwendbar sind. Das hätte den Vorteil, dass ich den Schnitt der verschiedenen Screens im Kontext mit den anderen Spuren verfeinern kann.
Was genau geht davon nicht und wieso?
Zuletzt geändert von Axel am So 18 Dez, 2016 23:39, insgesamt 1-mal geändert.




thadeusz
Beiträge: 15

Re: 10 Bit 4K-Schnitt auf dem neuen MacBook Pro 15" -- Premiere Pro im

Beitrag von thadeusz » So 18 Dez, 2016 23:38

Oh, danke! Das soll also heißen, bei dir ist er noch da. Ich war schon leicht verärgert. Muss mal rausfinden, warum der sich bei mir versteckt.. Toll!




Axel
Beiträge: 12819

Re: 10 Bit 4K-Schnitt auf dem neuen MacBook Pro 15" -- Premiere Pro im

Beitrag von Axel » So 18 Dez, 2016 23:43

thadeusz hat geschrieben:Oh, danke! Das soll also heißen, bei dir ist er noch da. Ich war schon leicht verärgert. Muss mal rausfinden, warum der sich bei mir versteckt.. Toll!
Nein. Ein bekannter Bug. Tritt nicht bei jedem auf. Feedback an Apple. Benutze Language Switcher, um auf Englisch umzustellen. Es gibt viele Sprachbugs, und nach einem Switch sind Dinge plötzlich da. Weiß nicht mehr, ob der Slider dazu gehört. Würde Sinn machen, da ich ebenfalls "Weichheit" als Namen im Kopf hatte.




thadeusz
Beiträge: 15

Re: 10 Bit 4K-Schnitt auf dem neuen MacBook Pro 15" -- Premiere Pro im

Beitrag von thadeusz » Mo 19 Dez, 2016 00:11

Ok, gerade getestet, bei mir ist es tatsächlich so, dass der Slider mit englischer Sprache da ist, mit deutscher aber wieder weg. Aber egal, wenn es nur ein Bug ist, sollte das wohl bald behoben sein. Natürlich hatte ich das schon an Apple gesendet, aber ich dachte zuerst an einen genialen Vereinfachungszug seitens Apples.

Darf ich fragen, in welchem Forum du aktuelle Bugs gefunden hast?




Axel
Beiträge: 12819

Re: 10 Bit 4K-Schnitt auf dem neuen MacBook Pro 15" -- Premiere Pro im

Beitrag von Axel » Mo 19 Dez, 2016 00:22

thadeusz hat geschrieben:Ok, gerade getestet, bei mir ist es tatsächlich so, dass der Slider mit englischer Sprache da ist, mit deutscher aber wieder weg. Aber egal, wenn es nur ein Bug ist, sollte das wohl bald behoben sein. Natürlich hatte ich das schon an Apple gesendet, aber ich dachte zuerst an einen genialen Vereinfachungszug seitens Apples.
Stell auch mal die Systemsprache um und mach einen Neustart. Ich glaube nicht daran, dass das bei mir Zufall ist.
thadeusz hat geschrieben:Darf ich fragen, in welchem Forum du aktuelle Bugs gefunden hast?
Ein paar in finalcutprofi.de, einen in EOSHD, aber die beste Quelle für FCP X ist
http://www.fcp.co/forum/4-final-cut-pro ... 0-3-issues




thadeusz
Beiträge: 15

Re: 10 Bit 4K-Schnitt auf dem neuen MacBook Pro 15" -- Premiere Pro im

Beitrag von thadeusz » Mo 19 Dez, 2016 10:39

Danke für den Link. Wie gesagt, ich hab die Systemsprache umgestellt, Neustart, und mit englischer Sprache ist alles da. Alles wieder zurück, Neustart und der Slider ist weg..




Axel
Beiträge: 12819

Re: 10 Bit 4K-Schnitt auf dem neuen MacBook Pro 15" -- Premiere Pro im

Beitrag von Axel » Mo 19 Dez, 2016 12:59

Ich habe den voll ausgebauten late 2015er 5k iMac, clean install von Sierra und 10.3, KEINE PLUGINS. Allerdings habe ich vom Raid eine alte 500GB große Mediathek konvertiert (Bug hier: Proxies verschütt). Dort war alles drin, was das Herz begehrt, u.a. auch Farbmasken. Ich könnte mir vorstellen, dass dies den Slider aktiviert hat. Probier mal, in englisch eine Mediathek mit Farbmaske anzulegen und diese dann auf deutsch zu öffnen.




thadeusz
Beiträge: 15

Re: 10 Bit 4K-Schnitt auf dem neuen MacBook Pro 15" -- Premiere Pro im

Beitrag von thadeusz » Mo 19 Dez, 2016 13:08

Ja, das klappt. Man kann diese Korrektur dann auch auf andere Clips kopieren, Slider bleibt da. Nur eine neue Korrektur mit Slider gibts dann nicht in der deutschen Version. Aber wie gesagt - ist zum Glück nur ein Bug, der bestimmt in Kürze behoben ist. Bis dahin komme ich damit gut zurecht..




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Probleme mit Atomos Ninja V/Teradek Ace 500 und Sony A7s II
von pvshl - Mi 0:12
» Für eine 400€ Drohne nicht übel!
von klusterdegenerierung - Mi 0:05
» Premiere CS6 Pro Unterschiedliche Pixel und fps Angaben zu ein und demselben Video
von Jörg - Mi 0:02
» Neue MEMS-Mikrofone lösen die Elektret-Kondensator-Bauformen ab
von handiro - Di 23:59
» BMPCC 4K - Keine Blendenkontrolle
von 4TY8 - Di 23:52
» Blackmagic Davinci Resolve ruckelt
von klusterdegenerierung - Di 22:58
» RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick
von klusterdegenerierung - Di 22:47
» Altes Final Cut X Projekt wieder öffnen
von valsoph - Di 22:08
» Samsung zeigt riesiges 583" 8K Micro-LED Display
von Jott - Di 20:50
» LEDs zum Filmen gesucht
von Tscheckoff - Di 20:05
» Ohrwurm 2020
von Jost - Di 19:20
» Sigma oder Tamron auf 6K
von srone - Di 19:12
» Suche gutes Transition Pack
von ksingle - Di 18:47
» Weinstein Prozess: Wie wird das Urteil lauten?
von 7River - Di 18:08
» Sony A6600 - Dreh Club/Resultat kontrastreich/sw
von klusterdegenerierung - Di 17:40
» Nikon Z6 Firmware Update verfügbar
von pillepalle - Di 17:38
» ATEM Television Studio - 1080i/50 und 1080p/50
von Sammy D - Di 17:24
» iOS Videoschnitt-App LumaFusion 2.2 mit Final Cut Pro X XML-Export von Projekten
von R S K - Di 16:58
» Anamorph + Grain
von Cinemator - Di 15:35
» Neue Cine-Objektive in der Samyang XEEN CF Reihe - 16mm T2,6 und 35mm T1,5
von slashCAM - Di 13:24
» Miller CX2 75mm Fluidkopf und Sprinter II Carbon Stativ - Sachtler-Alternative?
von slashCAM - Di 11:21
» Sachtler SR425 Profi-Regenschutz
von menta83 - Di 11:07
» Video enhance AI Tool: Videos selbst hochinterpolieren - aus SD wird HD, aus HD wird 4K
von Bladerunner - Di 10:58
» Schäden an SDI Equipment vermeiden
von Mantas - Di 9:42
» Ausgabe über HDMI - Alpha 7S ii
von klusterdegenerierung - Di 8:45
» Making-Of Video: 1917 - der enorme Aufwand für die 119 min. Plansequenz und die Kamera von Roger Deakins
von iasi - Mo 23:08
» DJI Action
von Auf Achse - Mo 21:46
» Suche Camcorder/DSLR für Interviews, Veranstaltungs-Mitschnitte und kleinere Reporatagen, evtl. Livestream
von Tscheckoff - Mo 17:08
» Preissenkung bei Kinefinity - TERRA 4K, MAVO 6K und MAVO LF
von nuglodegl - Mo 16:32
» Blackmagic Desktop Video 11.5 Update bringt HDR-Unterstützung in Adobe Premiere Pro
von slashCAM - Mo 15:16
» Cinematography (Film/Analog vs. Digital)
von Funless - Mo 15:16
» Videobearbeitung allgemein
von fubal147 - Mo 14:57
» Sony FS7 und Sigma Cine Primes gestohlen
von soderbergh - Mo 14:54
» Kurzfilm Idee
von Darth Schneider - Mo 14:16
» MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität
von srone - Mo 13:09
 
neuester Artikel
 
Miller CX2 75mm Fluidkopf

Miller ist bislang eher im englischsprachigen Raum mit Stativen und vor allem seinen Fluidköpfen verbreitet. Wir hatten den aktuellen Miller Fluidkopf CX2 für 75mm Halbschale (Traglast 0-8 kg) zum Test in der slashCAM Redaktion. Wir wollten wissen, ob das Miller-System eine Alternative zur etablierten Sachtler-Konkurrenz darstellt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.