motiongroup
Beiträge: 2598

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von motiongroup » Di 17 Jul, 2018 22:18

??????




macwalle
Beiträge: 254

Re: Neue Sechskern MacBooks sind verfügbar..

Beitrag von macwalle » Di 17 Jul, 2018 22:45

motiongroup hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 05:41
glaubst du wirklich das du bei einem Surface irgendetwas selber tauschen kannst..
selbiges gilt doch in der Regel auch für die Smartphones aller Hersteller ebenso wie die Tablets.. und die restliche hochintegrierte Elektronikbranche...
(…)
selbst die immer wieder angesprochenen verklebten Akkus... in gut 90% der Fälle hatten die alten Akkus bei den Selbstwechslern den Weg in die Mülltonne gefunden... hauptsache billig gekauft bei Alibaba um die Ecke und entsorgt im Hausmüll.. von den Kosten der Originale gar nicht zu sprechen...ein Vaio Z1 Akku kostete mich im Original 2010 satte 184,- Euronen.. ned böse sein..ich kanns nimma hören..
Na gut, Motiongroup,
der Wein glitzert jetzt im Glase,

der sanfte Blues auf der iTunes-Partition kuschelt sich über die Nahfeld-Monitore in meine Ohren (CC-lizensierte Musik, selbst gesammelt über zwei Jahre:
https://www.finalcutprofi.de/phpboard/v ... hp?t=78023 ),

insofern:
Einen habe ich noch für Dich (ned böse sein!):

– Ein Surface kam mir gar nicht in den Sinn,
just ob der ähnlich angelegten Klebe- und Niet-Strategie wie bei Apple.

– mein Smartphone ist ein Lumia 950 XL mit Windows Mobile (oder wie das heißt) als OS:
abnehmbare Rückseite, Speicherkartenschacht, der Akku (ca. 25,– EUR) ist in einer Minute zu tauschen, Marktanteil des OS ca. 0,3 %, also kaum Phishing-, Trojaner- oder sonstige Attacken zu befürchten.

– Das HERE-Kartenmaterial als Navi funktioniert offline via GPS hervorragend,
selbst im tiefsten Nordfriesland des Winters habe ich mich nicht verfahren.

– Kostete mich vor zwei Jahren als Spontankauf 350 Ocken bei Saturn,
im Netz gab es das Teil damals sogar für 299,– EUR.

– Die Kamera ist für ein Smartphone klasse, sonst renne ich normalerweise bei Presseterminen mit meiner 2.500–EUR-DSLR-Ausrüstung rum. Das sind aber auch ein paar Kilo in der Kameratasche.
Zur Not und bei Zufall kann ich also auch mit dem Smartphone noch druckfähige Fotos schießen.

– Die toten Akkus entsorgen wir selbstverständlich auf dem Kompostplatz mit Elektro- und Batterieannahme, zumindest bei uns hier an der Elbe:
http://navigator.landkreis-harburg.de/i ... Drage.html

– Und schließlich, Motiongroup, gibt es kein einziges schlüssiges Argument aus Anwendersicht,
warum ein Unternehmen wie Apple alle Zugänge zu den durchaus wechselbaren Bauteilen ihrer Produkte verriegelt und verrammelt – im Gegenteil:

Anno 1999 präsentierte Steve Jobs den PowerMac G3
just mit dem Hinweis auf seine Fähigkeit,
von den Nutzern selbst individuell angepasst zu werden (ca. ab Min 40:30):



Das war auch mein erster »Pro-Rechner« – ich habe das Baby sehr geschätzt.

Also, Motiongroup,
ich kann diese Apologien für Apples Handeln auch »nimma hören« …

Dir wünsche ich dennoch eine kommode Woche ;)
Gruß vom Elbdeich




macwalle
Beiträge: 254

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von macwalle » Di 17 Jul, 2018 22:48

motiongroup hat geschrieben:
Di 17 Jul, 2018 22:18
??????
Frage gerne nach,
wenn Du etwas bei meiner Argumentation nicht verstehst,
aber ich muss bald ins Bett, das Backup ist fast durch (nach ca. 30 Stunden).

Herzlicher Gruß

Walle
Gruß vom Elbdeich




macwalle
Beiträge: 254

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von macwalle » Di 17 Jul, 2018 23:26

motiongroup hat geschrieben:
Di 17 Jul, 2018 22:18
??????
Menno, Motiongroup,
was ist daran so schwer zu verstehen?

Steve Jobs himself ( bei 41:05 ungefähr):





»We don’t think design is just how it looks;
we think design is how it works.«

Eben, das alte Credo:
Form follows function.

Das sollte reichen als Aussage –
Apple hat sich in den letzten zehn, zwölf Jahren
komplett von diesem ursprünglichen Unternehmens-Dogma verabschiedet.

Aus Aktionärssicht sehr zum Vorteil –
aus meiner Sicht zum Negativen.

Just diesen Umständ bemängele ich, Motion-Group –
nicht mehr, nicht weniger.

Apple ist für mich nicht mehr das Unternehmen,
mit dem ich in meinen Beruf quasi hineingewachsen bin.

Tja, so ist das, tempi passati.
Gruß vom Elbdeich




motiongroup
Beiträge: 2598

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von motiongroup » Do 19 Jul, 2018 17:39

????????




motiongroup
Beiträge: 2598

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von motiongroup » Di 24 Jul, 2018 16:04



Und nun... ist alles wieder gut... um den Rest wird sich auch gekümmert..

Es ist zum Fremdschämen




MrMeeseeks
Beiträge: 431

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von MrMeeseeks » Di 24 Jul, 2018 16:58

motiongroup hat geschrieben:
Di 24 Jul, 2018 16:04


Und nun... ist alles wieder gut... um den Rest wird sich auch gekümmert..

Es ist zum Fremdschämen
"um den Rest wird sich auch gekümmert"..ja solche Aussagen sind tatsächlich zum fremdschämen. Will ich mal sehen wie man sich darum kümmert und die "Physik" umgeht.

Wie kann denn die Zuneigung zu solch einem Kram so stark sein dass man einfach Tatsachen ignoriert. Das passende Wort dazu wäre Fanatiker.




Starshine Pictures
Beiträge: 2153

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von Starshine Pictures » Di 24 Jul, 2018 17:01

motiongroup hat geschrieben:
Di 24 Jul, 2018 16:04


Und nun... ist alles wieder gut... um den Rest wird sich auch gekümmert..

Es ist zum Fremdschämen

In dem Test wird nur das Premiere Update gelobt dass auf Mac und Win nun eine bessere Performance bringt. Was hat das mit dem Hitzeproblem des vor allem i9 MacBooks zu tun? Wobei hier sogar mit einem i7‘er verglichen wird?




motiongroup
Beiträge: 2598

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von motiongroup » Di 24 Jul, 2018 17:36

Ganz einfach weil wie im Netz nachzulesen das Prolem mit den Schwankungen nicht auftreten soll.. und in diesem Falle das initialvideo für dieses Gate ausgeblieben wäre..

Mittlerweile wird auf redit schon von einem Problem der Powerregelbausteine gesprochen..

Mal sehen wie es weiter geht.. mit der manuellen RPM Kontrolle ist dem Problem aktuell Einhalt geboten bei meinem Kollegen.. der Rest wird sicher mit Mohave im Powermanagement per gezieltem undervolting behoben..wie es alle anderen Hersteller seit Jahren auch verfolgt..

Und ja es betrifft nicht nur den i9 es betrifft alle i7 und i5 wenn auch nicht so gravierend.




Axel
Beiträge: 12166

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von Axel » Di 24 Jul, 2018 18:30

MrMeeseeks hat geschrieben:
Di 24 Jul, 2018 16:58
Wie kann denn die Zuneigung zu solch einem Kram so stark sein dass man einfach Tatsachen ignoriert. Das passende Wort dazu wäre Fanatiker.
Eine andere Tatsache, in dem Video erwähnt, ist, dass FCP doppelt so starke Rechner in Performance UND beim Rendern schlägt. Ich frage mich allerdings, warum man unbedingt auf einem Mac arbeiten will, wenn Premiere der NLE der Wahl ist.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Skeptiker
Beiträge: 4458

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von Skeptiker » Di 24 Jul, 2018 18:37

Axel hat geschrieben:
Di 24 Jul, 2018 18:30
... Ich frage mich allerdings, warum man unbedingt auf einem Mac arbeiten will, wenn Premiere der NLE der Wahl ist.
Vielleicht, weil man sich in macOS auch sonst wohler fühlt (z.B. online und generell vom "Look and Feel") und nicht einsieht, warum Adobe (trotz jetziger Verbesserung per Update) auf dem Mac nicht die gleiche Premiere-Leistung bereitstellt wie unter Windows (Microsoft tat/tut? es mit Office beim Neuberechnen grosser Excel-Tabellen meiner Erfahrung nach auch nicht).




Frank Glencairn
Beiträge: 7758

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von Frank Glencairn » Di 24 Jul, 2018 19:15

Ich hab das mit dem Wohlfühl-OS nie verstanden.

Ich seh mein OS so gut wie nie - bestenfalls dann, wenn ich irgendwelche Files kopiere.




rush
Beiträge: 8394

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von rush » Di 24 Jul, 2018 19:48

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 24 Jul, 2018 19:15
Ich hab das mit dem Wohlfühl-OS nie verstanden.

Ich seh mein OS so gut wie nie - bestenfalls dann, wenn ich irgendwelche Files kopiere.
Es geht wahrscheinlich auch eher um Wohlfühl-Apps... denn besonders im Multimediabereich gibt es ja durchaus Programme die teilweise nur für die eine Plattform entwickelt werden - und wenn man sich jahrelang darauf eingeschossen hat, bleiben viele verständlicherweise dabei.

Bootcamp, virtuelle Maschinen oder Crossover sind nicht zwingend allen bekannt und werden noch seltener im realen Alltag genutzt... außer eben von jenen Usern, die Vorteile in beiden Welten sehen.

Mir gehts so: bin min Windows seit Jahrzehnten aufgewachsen und finde MAC OS und besonders IOS an vielen Ecken zu arg nutzereingeschränkt... aber das ist eben meine Sicht. Jemand der wiederum aus dieser "Welt" kommt, für den ist nachvollziehbarerweise Windows an vielen Ecken zu kompliziert weil zuviel möglich ist und es meist 3 Wege gibt um ans Ziel zu kommen.
keep ya head up




Skeptiker
Beiträge: 4458

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von Skeptiker » Di 24 Jul, 2018 20:10

rush hat geschrieben:
Di 24 Jul, 2018 19:48
Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 24 Jul, 2018 19:15
Ich hab das mit dem Wohlfühl-OS nie verstanden.

Ich seh mein OS so gut wie nie - bestenfalls dann, wenn ich irgendwelche Files kopiere.
Es geht wahrscheinlich auch eher um Wohlfühl-Apps... denn besonders im Multimediabereich gibt es ja durchaus Programme die teilweise nur für die eine Plattform entwickelt werden - und wenn man sich jahrelang darauf eingeschossen hat, bleiben viele verständlicherweise dabei.

Bootcamp, virtuelle Maschinen oder Crossover sind nicht zwingend allen bekannt und werden noch seltener im realen Alltag genutzt... außer eben von jenen Usern, die Vorteile in beiden Welten sehen.

Mir gehts so: bin min Windows seit Jahrzehnten aufgewachsen und finde MAC OS und besonders IOS an vielen Ecken zu arg nutzereingeschränkt... aber das ist eben meine Sicht. Jemand der wiederum aus dieser "Welt" kommt, für den ist nachvollziehbarerweise Windows an vielen Ecken zu kompliziert weil zuviel möglich ist und es meist 3 Wege gibt um ans Ziel zu kommen.
Für mich gibt's - neben der angenehmen Handhabung und Reaktivität (reaktiv, aber nicht überreaktiv!) 2 wesentliche Gründe für den Mac:

1. Online zu sein (mein Web-iMac), ohne sich komplett verbarrikadieren zu müssen mit Firewall & Live-Virenscan & Dauer-Live-Updates des Betriebssystems.
Vielleicht ist es nur eine Scheinsicherheit am Mac, aber es fühlt sich besser an.

2. @rush: Bei mir war's umgekehrt: Ich bin (als Computer-Besitzer) mit Powerbook 'uralt' (eines der sehr frühen Modelle) und Mac OS 7.1 in die Computerwelt gestartet und habe später auch Windows (98 SE (erstmals mit Firewire-Support!), NT (mit NTFS - Microsofts New Technology File System, noch ohne USB-Support) und dessen Nachfolger 2000, XP etc. etc.) kennen und schätzen gelernt (z. B. die System-Rückstellungs-Möglichkeit nach missglückten oder nachträglich unerwünschten Probe-Installationen oder plötzlichen System-Fehlfunktionen - eine Möglichkeit, die es vor "Time Machine" am Mac überhaupt nicht gab).

Mein Offline-Multimedia-Mac (ohne Bremsen wie Dauer-Virenscanner und Firwall - was gelegentliche bzw. präventive, manuelle Virenscans ja nicht ausschliesst!) hält per Boot Camp (was so viel wie "Straflager" bedeutet - Wortspiel & kleiner Seitenkick von Steve Jobs ans Schienbein von Dauerkonkurent Bill Gates, dass es mit Apple so weit gekommen war, den Mac optional auch nach WIndows zu booten!) ein Windows bereit, in das ich alternativ aufstarten kann. (Boot Camp ist aber keine virtuelle Umgebung sondern eine eigene, NTFS-formatierte Partition, auf der dank spezieller Boot Camp-Treiber das ganz normal installierte Windows vergleichbar flüssig läuft wie auf Original-PC-Hardware).
Bisher noch XP SP3, aber seit ich den gebrauchten Mac mini quadcore i7 habe, der 2 SSDs aufnehmen kann, ist es nun sogar zweimal Bootcamp mit Win 7 unter OS X 10.8.5 (Clone meiner Original-iMac-Installation) und Win 10 unter macOS 10.12.6. Das allerneuste macOS ist zum Booten & Testen jeweils auf externer SSD - eine Vorsichtsmassnahme, bevor Stabilität & Bug-Freiheit (na ja ..) gesichert sind.
Zusätzlich per Virtualisierungs-Umgebung Parallels (per Boot Camp ging's nicht mehr) auch noch das geclonte Image der alten iMac-Bootcamp-WinXP-Installation plus Win 8.1 (von einem älteren Tiefpreis(aber Hochnutzen!)-Win-Notebook mit abnehmbarem 15.4''(!)-Touch-Bildschirm) sowie auch 1 älteres Mac OS.

So habe ich stets die freie (Qual der) Wahl ! :-( -> ;-)
Zuletzt geändert von Skeptiker am Mi 25 Jul, 2018 09:02, insgesamt 3-mal geändert.




Starshine Pictures
Beiträge: 2153

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von Starshine Pictures » Di 24 Jul, 2018 20:40

@Skeptiker
Jesses, warum tut man sich denn sowas an? Gut, manch einer hats ja als Hobby sich mit vielen Betriebssystemen und Festplatten und Partitionen und Virtualisierungen zu beschäftigen. Aber für den Alltag ist das doch zu umständlich. Oder bringt das irgendwelche echten produktiven Vorteile?


Grüsse, Stephan




motiongroup
Beiträge: 2598

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von motiongroup » Di 24 Jul, 2018 20:42

Und das update ist schon da... zu hohlen ihr wisst schon wo
https://support.apple.com/kb/DL1973?locale=en_US
Zuletzt geändert von motiongroup am Di 24 Jul, 2018 20:49, insgesamt 1-mal geändert.




Skeptiker
Beiträge: 4458

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von Skeptiker » Di 24 Jul, 2018 20:42

@Stephan: Ich schränke mich nicht gern ein und bin generell ein Fan von möglichst universellen Lösungen bzw. der Möglichkeit dazu (die stehen stets im Vordergrund, womit ich bei Frank Glencairn bin - und beziehen sich bei mir nicht ausschliesslich auf 'Multimedia'): Mal gibt's die (nur) für den Mac, mal nur für Windows - mal nur noch für ein älteres OS, mal nur für das allerneuste. Manchmal geht's auch um Kompatibilitäts-Tests alt/neu oder cross-platform (beides z. B. für Excel).

Gruss vom
Sowohl-als-auch Enthusiast (statt entweder .. oder Skeptiker)




motiongroup
Beiträge: 2598

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von motiongroup » Mi 25 Jul, 2018 06:11

MrMeeseeks hat geschrieben:
Di 24 Jul, 2018 16:58
motiongroup hat geschrieben:
Di 24 Jul, 2018 16:04


Und nun... ist alles wieder gut... um den Rest wird sich auch gekümmert..

Es ist zum Fremdschämen
"um den Rest wird sich auch gekümmert"..ja solche Aussagen sind tatsächlich zum fremdschämen. Will ich mal sehen wie man sich darum kümmert und die "Physik" umgeht.

Wie kann denn die Zuneigung zu solch einem Kram so stark sein dass man einfach Tatsachen ignoriert. Das passende Wort dazu wäre Fanatiker.

Du siehst Meeseeks, es ist zum Fremdschämen...

https://www.macrumors.com/2018/07/24/th ... rovements/

Es kann nicht sein was nicht sein darf in der FakeNewsWelt.. nun haben sie all denen die auf den HeatGateZug aufgesprungen sind und allen Trittbrettfahren die Butter vom Brot gestohlen..

Du meinst wirklich wir sind Fanatiker..? Bei einem Kräfteverhältniss hier von 25000 WindowsClients zu 500 OSX Clients.. die IOS nicht mitgerechnet weil Android nicht erlaubt, Windows nicht relevant und BB weg vom Fenster ist..??? Ehrlich.. das kenn ich eigentlich nur von unseren Politikern egal ob rechtes oder linkes Lager




Jott
Beiträge: 14462

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von Jott » Mi 25 Jul, 2018 06:24

Ja, Patch und alles gut, sagt jetzt auch der Typ mit dem Mac im Kühlschrank. Drama over.

Bleibt trotzdem die Frage, wieso Apple das nicht schon vor der Auslieferung gebacken gekriegt hat. Ein bißchen mehr Sorgfalt würde man sich schon wünschen vom gehobenen Obsthändler, auch als „Fanatiker“! :-)




motiongroup
Beiträge: 2598

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von motiongroup » Mi 25 Jul, 2018 06:28

Ja das ist nur leider immer öfter zu beobachten.. die Software kommt der Hardware schon nicht mehr hinterher..

Übrigens bin ich gestern über eine HeatGate Help Site für Windows aus dem Jahr 2010 gestoßen so neu ist das nun auch wieder nicht..
Aber es stimmt schon besonders bei iOS müssen sie sich das Thema Quallität genauer durch den Kopf gehen lassen..




Starshine Pictures
Beiträge: 2153

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von Starshine Pictures » Mi 25 Jul, 2018 06:38

Und es ist zu bezweifeln dass sie ohne diesen Medienhype so schnell ein Update zur Verfügung gestellt hätten.




motiongroup
Beiträge: 2598

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von motiongroup » Mi 25 Jul, 2018 06:52

Zweifel sind immer Angebracht das ist legitim




DV_Chris
Beiträge: 2951

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von DV_Chris » Mi 25 Jul, 2018 11:42

Also bleibt nur mehr der doppelte Preis. Na wenn es weiter nichts ist ;-)




MrMeeseeks
Beiträge: 431

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von MrMeeseeks » Mi 25 Jul, 2018 12:17

motiongroup hat geschrieben:
Mi 25 Jul, 2018 06:11
MrMeeseeks hat geschrieben:
Di 24 Jul, 2018 16:58


"um den Rest wird sich auch gekümmert"..ja solche Aussagen sind tatsächlich zum fremdschämen. Will ich mal sehen wie man sich darum kümmert und die "Physik" umgeht.

Wie kann denn die Zuneigung zu solch einem Kram so stark sein dass man einfach Tatsachen ignoriert. Das passende Wort dazu wäre Fanatiker.

Du siehst Meeseeks, es ist zum Fremdschämen...

https://www.macrumors.com/2018/07/24/th ... rovements/

Es kann nicht sein was nicht sein darf in der FakeNewsWelt.. nun haben sie all denen die auf den HeatGateZug aufgesprungen sind und allen Trittbrettfahren die Butter vom Brot gestohlen..

Du meinst wirklich wir sind Fanatiker..? Bei einem Kräfteverhältniss hier von 25000 WindowsClients zu 500 OSX Clients.. die IOS nicht mitgerechnet weil Android nicht erlaubt, Windows nicht relevant und BB weg vom Fenster ist..??? Ehrlich.. das kenn ich eigentlich nur von unseren Politikern egal ob rechtes oder linkes Lager
Also bitte, hast du deinen eigenen Link überhaupt gelesen. Die Verbesserung ist minimal. Der Prozessor bleibt noch immer weit unter seinen Möglichkeiten. Das ist also kein Software-Problem sondern ein Hardware-Problem. Eine weitere Heatpipe hätte das Problem gelöst und nicht so schwachsinniges Update. Der Knaller ist aber natürlich der passende Pressetext a la "wir konnten feststellen dass eine geringe Prozentanzahl der User Probleme mit "CPU-Throttling" hatten.

Das ist so ein verlogener Verein, als hätten sie panisch so schnell ein Update veröffentlicht weil eine geringe Anzahl an Usern Probleme hätte. Der gleiche Fall mit der Problem-Tastatur, das Problem haben sie nun mit einer Membrane gelöst, das sagen sie aber nicht, sie behaupten die wurde für einen anderen Zweck verbaut. Es ist so lächerlich, die produzieren Fehler am fließenden Band und spielen alles runter, vertuschen es, täuschen die Kunden. Wie kann man ernsthaft sowas unterstützen.

Letztens Jahr wollte ich mir einen aktuellen iMac kaufen, schlicht und einfach weil mir die Dinger gefallen, dann hatte ich aber zufällig diesen Channel entdeckt.

https://www.youtube.com/user/rossmanngroup

Danach hatte ich nicht auch nur einen Funken an Interesse jemals wieder ein Apple-Produkt zu kaufen. Der Kerl ist zwar zynisch hoch 10 aber im Gegensatz zu den meisten "ich hasse Apple-Fritzen" versteht der sein Handwerk wie kaum ein anderer. Unzählige Videos hat er in welchen er die Hardware-Probleme aufzeigt, vor allem die geplante Obsoleszenz dahinter.

Ich kann mit einem gewissen Grad an Ignoranz des Herstellers umgehen, nicht aber mit der von Apple. Zum Glück gibt es eine super Alternative, ganz ohne schwachsinnige Firmen-Politik und blinden Anhängern und Fanatikern.




Skeptiker
Beiträge: 4458

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von Skeptiker » Mi 25 Jul, 2018 13:28

MrMeeseeks hat geschrieben:
Mi 25 Jul, 2018 12:17
Letztens Jahr wollte ich mir einen aktuellen iMac kaufen, schlicht und einfach weil mir die Dinger gefallen, dann hatte ich aber zufällig diesen Channel entdeckt. (-> Link)
Danach hatte ich nicht auch nur einen Funken an Interesse jemals wieder ein Apple-Produkt zu kaufen.
...
Ich kann mit einem gewissen Grad an Ignoranz des Herstellers umgehen, nicht aber mit der von Apple.
Hallo MrMeeseeks,

Der iMac, an dem ich diesen Text schreibe, ist 9 Jahre alt. Und hat weder je den Dienst versagt, noch war er je in Reparatur.

Bei einem MacBook wäre ich mir da allerdings längst nicht so sicher (und bei den superdünnen Versionen 2018 mit den superschnellen, heissen Prozessoren schon gar nicht).

Ich trete hier ja nicht als der grosse Mac-Promoter auf. Es gibt hier genug eifrige "Mac-durch-Dick-und-Dünn-Verteidiger", denen der kritische Blick gänzlich abhanden gekommen zu sein scheint und die - Irrtum vorbehalten - zum Teil vor nicht allzu langer Zeit noch überzeugte Windows User waren - man kennt das Phänomen aus der Religion: Konvertiten können die weitaus grösseren Eiferer sein, wenn sie mal die Seiten gewechselt haben.

Mich lassen diese Gockelkämpfe längst kalt - sinnlose Zeitverschwendung! Aber über Apple ärgere ich micht teils auch ganz fürchterlich (z. B. bei teuren Bananen-Produkten, die dann beim entnervten Kunden reifen!) Aber wenn ich eine Win-Dose hätte, würde ich mich stattdessen wohl über deren Hersteller oder Microsoft aufregen.

Ich kann Dir nur empfehlen, Dich nicht durch solche leicht hysterische YouTube-Videos irritieren zu lassen.

Weiterer Tipp: Apple selbst für Reparaturen meiden und auch um den Apple Shop (hier physisch, nicht online) für Neukäufe eher einen Bogen machen. Zudem: Die Hotline komplett vergessen!
Ich versuche längst, den Kontakt mit den Grosse-Töne-Spuckern aus Cupertino (the most advanced .. .. in the universe) und ihren hipp-arroganten, irgendwie geclonten Ablegern in den Apple Stores auf das nötigste Minimum zu beschränken und freue mich ansonsten über einen hoffentlich problemlos funktionierenden Mac (in meinem Fall 2x iMac und Macbook Pro 13'' 2015).

Lieber einen (zertifizierten) Dienstleister/Reseller ansteuern (so mach' ich's) - entspanntere Atmosphäre, weniger arrogantes Auftreten und mit Glück bessere Fachkenntnis und unabhängigere Infos durch die Fachberater, evtl. sogar günstigere Preise für Neugeräte oder Reparaturen.

Letzter, ungefragter Tipp (bereits angedeutet): Sich nicht von Gerüchten und YouTube-Alles(besser)wissern in die Komplett-Verunsicherung jagen lassen: Der beste Ratgeber ist immer noch der eigene, kühle Verstand bei einer Tasse Tee oder Kaffee (oder - Sommer - Eistee/Eiskaffee) und mit einem leeren Blatt Papier plus Kugelschreiber auf dem Tisch:

Einfach mal durchgehen: Minus versus Plus, Kosten versus Nutzen, Risiken versus möglichen Gewinn an Zeit / Spass / Möglichkeiten etc..
Und evtl. auch einen (sicheren) Gebraucht-Kauf in Betracht ziehen.

Und dann die Frage ehrlich beantworten (selbst, statt von anderen eingeflüstert): Lohnt sich's für mich oder nicht ?

Gruss
Skeptiker




motiongroup
Beiträge: 2598

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von motiongroup » Mi 25 Jul, 2018 15:26

Gut Meeseeks, wer solche Videos verlinkt und danach sein Kaufverhalten orientiert dem ist nicht zu helfen und nun weis ich auch was Sache ist..
Lies dir eventuell nochmals die intelspecs zum i9 durch auf Ark und erkenne das du Schrott schreibst.. es sind 2.9-3.7 im Singlecore kurzzeitig bis 4.8 Mit Leistungsbremse auf 0.8 bei überhitzen Max tjunction 100 grad..

Und für den lustigen Chrisi... ich habe es dir schon mal verlinkt was die Konkurrenten kosten.. oder kannst du dich zwei Seiten später nicht mehr erinnern.. wäre traurig.. ich schiebe eher auf den wiederholt peinlichen Versuch der Mobilmachung gegen die ,wie schrieb er so schön religiöse Apfelhuldiger....




DV_Chris
Beiträge: 2951

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von DV_Chris » Mi 25 Jul, 2018 15:29

Also der Preisvorteil eines Dell XPS 15 9570 2018 Touch mit 2TB SSD und besserer Ausstattung (Display, etc) sind gut 2.000,- Euro. Also das Dell ist knapp 40% günstiger. Nuff said.

(PS: ich bin kein Dell Partner)




motiongroup
Beiträge: 2598

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von motiongroup » Mi 25 Jul, 2018 15:39

StrgC StrgV macht’s auch nicht besser..

Aber für dich weil merkbefreit

HP ZBook Studio X360 G5, Core i7-8850H, 32GB RAM, 1TB SS 4140,-€

Weiter kannst du gleich zum Microsoft Surface book2 gehen..
https://www.microsoft.com/de-at/store/c ... ctedColor=

Noch fragen.. done..

Außerdem um die Frage im Keim zu ersticken..... läuft OS X drauf?

Nein, also stellt sich die Frage nicht da ich niemals einen Mac kaufen würde um Windows drauf laufen zu lassen... nein man kauft einen Mac om OS X drauf laufen zu lassen und die Programme zu verwenden die es unter Windows leider nicht gibt..




Frank Glencairn
Beiträge: 7758

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von Frank Glencairn » Do 26 Jul, 2018 08:19

just saying...
37734074_10156025980076339_764094236944498688_o.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Axel
Beiträge: 12166

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von Axel » Do 26 Jul, 2018 08:28

Hab zwar kein RED-Footage, aber dass Resolve auf vielen Macs sehr gut läuft ist Tatsache.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




freezer
Beiträge: 1272

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von freezer » Do 26 Jul, 2018 13:24

DV_Chris hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 19:43
Also der Preisvorteil eines Dell XPS 15 9570 2018 Touch mit 2TB SSD und besserer Ausstattung (Display, etc) sind gut 2.000,- Euro. Also das Dell ist knapp 40% günstiger. Nuff said.

(PS: ich bin kein Dell Partner)
Mann muss aber dazu sagen, dass wenn man zB das Business Dell Precision 5530 mit ähnlichen Specs nimmt, dann ist man nahe an der Apple Preisregion:
i9-8950HK
Windows 10 Pro (64 Bit)
NVIDIA Quadro P2000, 4 GB GDDR5
32 GB, 2 DIMMS, DDR4 mit 2666 MHz SDRAM, kein Fehlerkorrekturverfahren
M.2-NVMe-PCIe-SSD, Klasse 40, 2 TB
Intel Wi-Fi-Link 9260 vPro-Wireless-Karte, 2x2 802.11ac + Bluetooth 4.2
15,6-Zoll-UltraSharp-UHD-IGZO4-Display (3.840 x 2.160) mit Touchscreen, Premium Panel-Garantie und Farbskala von 100 %,platinsilber
Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung – Deutsch
Handauflage, 81 Tasten, mit Fingerabdruck-Lesegerät
Lithium-Ionen-Akku, 6 Zellen, 97 Wh, ExpressCharge™
3 Jahre ProSupport mit Vor-Ort-Service am nächsten Arbeitstag
Preis: 4.115,78 € zzgl. USt. zzgl. Versand

15" MacBook Pro ähnlich konfiguriert:
2,9 GHz 6‑Core Intel Core i9 Prozessor der 8. Generation (Turbo Boost bis zu 4,8 GHz)
Retina Display mit True Tone
Touch Bar und Touch ID
Radeon Pro 560X mit 4 GB GDDR5 Grafikspeicher
32 GB 2400 MHz DDR4 Arbeitsspeicher
2 TB SSD Speicher
Vier Thunderbolt 3 Anschlüsse
Beleuchtete Tastatur – Deutsch
802.11ac WLAN, kompatibel mit IEEE 802.11a/b/g/n
Bluetooth 5.0
Integrierte Lithium-Polymer-Batterie mit 83,6 Watt­stunden
AppleCare Protection Plan für Mac 3 Jahre
Preis: 4.923,33 € zzgl. USt.

Zum Vergleich das XPS 15 als Businesskunde ähnlich konfiguriert:
i9-8950HK
Windows 10 Pro (64 Bit)
NVIDIA® GeForce® GTX 1050Ti mit 4 GB GDDR5
32 GB DDR4, 2.666 MHz (2 x 16 GB)
PCIe-SSD-Festplatte, 2 TB
Killer 1535 (802.11ac 2x2 Wi-Fi und Bluetooth)
InfinityEdge Anti-Reflex-Touchdisplay, 15,6'', 4K Ultra HD (3.840 x 2.160), IPS, mindestens 100 % AdobeRGB, 400-Nit
Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung – Deutsch
Handauflage für Tastatur mit 81 Tasten (Fingerabdrucklesegerät)
Integrierter 6-Zellen-Akku, 97 Wh
3 Jahre ProSupport mit Vor-Ort-Service am nächsten Arbeitstag
Preis: 3.222,64 € zzgl. USt. zzgl. Versand

Das XPS 15 wäre schon verlockend - bis auf das grindige Killer WLAN Modul mit seinen Verbindungsproblemen laut Internetforen.
Beim MacBook Pro müsste man noch die ganzen Adapter dazurechnen - um zB überhaupt einen USB-Stick, Ethernet, HDMI usw anschließen zu können.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Jott
Beiträge: 14462

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von Jott » Do 26 Jul, 2018 20:59

Brutale Ausgabe. Adapter USB zu USB-C und andersrum kosten 5 Euro im Dreierpack.




rush
Beiträge: 8394

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von rush » Do 26 Jul, 2018 21:27

Jott hat geschrieben:
Do 26 Jul, 2018 20:59
Brutale Ausgabe. Adapter USB zu USB-C und andersrum kosten 5 Euro im Dreierpack.
Sieht aber trotzdem unsexy aus, wenn an solch einem auf Design getrimmten Gerät dann unzählige Adapter/Dongels baumeln.

Ich schiebe die SD Karte aus der Drohne lieber dirket in den Laptop... und wenn der Kunde mit seiner usb-festplatte angekrochen kommt finde ich es auch nett sie dirket anstöpseln zu können und nicht nochmals adaptieren zu müssen. Die wenigsten im Umlauf befindlichen Modelle kommen heute nativ mit einem usb-c Kabel daher...

Sexyness ist eben relativ ;-) Gleiches scheint für den Begriff "Pro" zu gelten - sehr relativ.

Aber mag schon sein das in ein paar Jahren thunderbolt bzw. usb c fast flächendeckend verbreitet ist... für sd karten kommt man am aktuellen macbook leider dennoch nicht um einen adapter rum.
keep ya head up




Jott
Beiträge: 14462

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von Jott » Do 26 Jul, 2018 21:38

Der fehlende SD-Schacht ist ebenfalls für ein paar Euro geregelt - allerdings ist wirklich nicht nachzuvollziehen, wieso sie ausgerechnet den weggelassen haben. Bei Fokussierung auf Videoschnitt.

Aber wie lange ist das jetzt schon her? Zwei Jahre? In der Praxis hat‘s dann doch keinen gejuckt. Kurz laut abgekotzt und weiter gearbeitet nach einer Ausgabe von ein paar Euro. Apple ist das Abkotzen gewohnt, gehört vielleicht zum Marketing! :-)




motiongroup
Beiträge: 2598

Re: Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)

Beitrag von motiongroup » Do 26 Jul, 2018 22:55

https://www.youtube.com/watch?v=u0VSm6zkq4w

laaaaangweilig... immer wieder die gleiche Leier..




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Lumix GH5 - SanDisk extremePro V30 95MB/s - 4k - welche optimalen Einstellungen?
von rob - Mo 11:14
» Camcorder oder Systemkamera für längere Reise
von vobe49 - Mo 11:11
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K in der Praxis: Hauttöne, Focal Reducer, Vergleich zur GH5S uvm.
von pH0u57 - Mo 10:55
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von Roland Schulz - Mo 10:47
» Nikon Z7 - viele Crop-Modi und deren Unterschiede in der Bildqualität beim Filmen
von Borke - Mo 10:29
» DSGVO-Opfer hier?
von Steelfox - Mo 10:25
» Verkaufe FS7 Sony 25H Betrieb in OVP mit 2x64GB + Akkus und Mwst. ausweisbar
von DAF - Mo 9:38
» Können DVD- bzw. BluRay-Recorder auch von einem Internetrouter aufnehmen?
von Steelfox - Mo 9:35
» Flying to Venice - Wer fliegt mit?
von 3Dvideos - Mo 9:19
» Zoom F4/8 3D Ambi - Nach UHD Bild nun auch HD Sound ??
von ruessel - Mo 9:18
» Blackmagic Fusion Standalone Version / Plugin-Support?
von Steelfox - Mo 8:42
» Teradek: Neue Videofunkstrecken Bolt XT und LT // NAB 2018
von mediadesign - Mo 8:38
» Endlich ist der Sommer vorbei
von Funless - Mo 8:05
» Zwei Atomos Recorder für mehr Datensicherheit zusammenschalten?
von Roland Schulz - Mo 7:35
» Sony A7 III rauscht unverhältnismäßig
von Roland Schulz - Mo 7:04
» Tonspur in DVD ersetzen
von erikafuchs - So 21:57
» Meyer Optik Görlitz: erst erfolgreich bei Kickstarter, jetzt insolvent
von Frank B. - So 21:34
» Mitakon Zhongyi Lens Turbo II und Viltrox M2 SB Erfahrungen?
von Skeptiker - So 17:52
» Lux Noctis: per LED Drohnen dramatisch ausgeleuchtete Nachtlandschaften
von jogol - So 15:22
» Musikvideo "Gleich der Flamme"
von 7River - So 13:07
» YouTube down - User wählen verzweifelt Notrufnummer
von roki100 - So 12:26
» Dell Ultrasharp U4919DW: Extrabreiter 49" Monitor mit 5.120 x 1.440 Pixeln und 99% sRGB
von slashCAM - So 10:00
» Tilta Nucleus-M - Erfahrungen
von pillepalle - So 9:36
» Project Fastmask
von Jott - So 8:32
» RTW TouchMonitor TM3 Peakmeter / Loudness-Metering
von gueldnerd - So 7:12
» Resolve 15 Studio - unbegrenzt Updates?
von AndySeeon - Sa 20:55
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von roki100 - Sa 19:26
» Adobe Premiere Rush CC -- neue App für den mobilen Videoschnitt erhältlich
von Jörg - Sa 17:28
» Bis dass der Tod uns scheidet - Unser Kurzfilm
von 7River - Sa 15:21
» scheinbar muss es für RED-RAW wohl in Zukunkt eine Nvidia sein
von iasi - Sa 13:00
» Halbes VR: Insta360 Pro und Pro 2 bekommen 3D-180° Unterstützung
von slashCAM - Sa 10:21
» Camcorder CANON Legria GX 10 (4K/50fps)
von AndreasAC - Sa 8:42
» Huawei Mate 20 Pro Smartphone mit 16-80mm Leica Triple-Kamera
von Hesse - Fr 22:47
» Mail Adresse ändern
von Jack43 - Fr 21:05
» LukiLink - Smartphone als Recording-Monitor und Live-Streaming-Device
von MK - Fr 19:47
 
neuester Artikel
 
Nikon Z7 - viele Crop-Modi und deren Unterschiede in der Bildqualität beim Filmen

Die neue, spiegellose Nikon Z-Serie bietet für Filmer einen soliden Mix aus interessanten Features. Doch wie schlägt sich der hochauflösende 45MP Sensor der neuen Nikon Z7 beim Downsampling und lohnt sich für Filmer das Warten auf die Z6? weiterlesen>>

Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K in der Praxis: Hauttöne, Focal Reducer, Vergleich zur GH5S uvm.

In unserem ersten Praxistest mit der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K geht es um Hauttöne, allgemeines Handling, RAW-Recording, das Arbeiten mit Focal Reducern, Akkulaufzeiten und auch einen von vielen gewünschten Vergleich zur Panasonic GH5S (inkl. Atomos Ninja V Monitor-Recorder) können wir anbieten weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Code Elektro - SHINOBI (Official Video)

Ein Mix aus typischen SciFi-Bildern und -Bausteinen fügt sich hier zu einem erzählenden Musikvideo zusammen, eine Art CGI / Echtbild-Anime -- Hintergrundinfos zur Produktion hier.