Axel
Beiträge: 14494

Ein paar FCP / MacOS - Tricks

Beitrag von Axel » Fr 08 Okt, 2021 10:56

... die ich hier und da aufgeschnappt habe und ganz nützlich fand.

Zuerst ein paar FCP-Shortcuts für deutsche Tastaturen:

Clip links vom Playhead / Skimmer trimmen: 8, ohne Modifyer. Standard-Kurzbefehl wäre hier alt + ß, aber ich benutze das so oft, dass ich mich lieber an "Klammer auf": ( (shift + 8) orientiere, denn im Englischen gibt es hierfür [ für Start trimmen und ] für Ende trimmen.

Dementsprechend 9 für Clip rechts vom Playhead / Skimmer trimmen: ), statt alt + ü.

Eine Verwechslungsgefahr besteht für das Programm nicht. In einem Texteingabefeld erscheint 8 oder 9, und der Clip wird nicht getrimmt.

Ein offizieller Befehl, den vielleicht manche nicht kennen: alt + #. Auf Auswahl trimmen. Vorher mit R (Range, Bereichsauswahl) wählen, dann rippel-kürzt der Befehl den Clip auf die Auswahl. Cool, probieren.

Der nächste Tip betrifft indirekt Commandpost, das in seinem Readme erklärt, lediglich Funktionen freizuschalten, die FCP unter der Haube bietet (unter dem Playhead durchziehende Timeline, recht ruckelig, daher wohl nicht offiziell, Mini-Timeline im Viewer, etcpp.). Augenblicklich ist CP etwas hinterher in seiner Funktionalität, da die neueren FCP-Versionen, äh, gecrippelt sind. Eine Funktion aber ist auch ohne Commandpost, mit einem einfachen Terminal-Befehl, ausführbar: der bewegliche Marker. Der Terminal-Befehl lautet:

sudo /usr/libexec/PlistBuddy -c "Set :TLKMarkerHandler:Configuration:'Allow Moving Markers' true" '/Applications/Final Cut Pro.app/Contents/Frameworks/TLKit.framework/Versions/A/Resources/EventDescriptions.plist'

Man kann einen Marker dann auch durch Wegziehen von der Clipoberkante löschen, wodurch er mit einer kleinen Wolkenanimationen verpufft, wie eine App aus dem Dock. Weiterer Hinweis darauf, dass Apple das mal so geplant hat.

Und hier noch ein Dock-Trick, der es ermöglicht, per Terminal-Befehl verschiebbare Zwischenräume / Leerstellen im Dock zu generieren, um Programme zu gruppieren, also etwa so:
Bild

Der Befehl lautet:

defaults write com.apple.dock persistent-apps -array-add '{"tile-type"="spacer-tile";}'; killall Dock
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Axel
Beiträge: 14494

Re: Ein paar FCP / MacOS - Tricks

Beitrag von Axel » Di 16 Nov, 2021 16:22

Bild

Bugfix -Update, das keine Mediathek-Aktualisierung verlangt. Exotisches Zeug, daher keinen extra Thread aufgemacht.

ac3?

Kenne ich nur von DVD Studio Pro, quasi DolbyDigital ohne Lizenz. Wusste gar nicht, dass man es in ein NLE importiert ...
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Jott
Beiträge: 19944

Re: Ein paar FCP / MacOS - Tricks

Beitrag von Jott » Di 16 Nov, 2021 17:01

"unter dem Playhead durchziehende Timelinel"

Diesen ein Jahrzehnt alten Dauerwunsch verstehe ich nicht - mit der Magic Mouse kann man die Timeline ruckelfrei quer verschieben während der Wiedergabe, wenn's denn sein muss.




R S K
Beiträge: 1815

Re: Ein paar FCP / MacOS - Tricks

Beitrag von R S K » Di 16 Nov, 2021 17:29

Axel hat geschrieben:
Di 16 Nov, 2021 16:22
Bugfix -Update…
Mit Abstand das wichtigste, was aber nicht drinsteht: Mediatheken öffnen sich wieder nicht nur innerhalb eines Kalendertages, sondern sogar genauso schnell wie „früher”. Hat mich echt schon irre gemacht.

Jott hat geschrieben:
Di 16 Nov, 2021 17:01
Diesen ein Jahrzehnt alten Dauerwunsch verstehe ich nicht
Ich genauso wenig. Meines Erachtens sinnbefreites Eye-Candy mit viel ruckelpotential, vor allem auf nicht ganz neuen Rechner, ohne echtem Mehrwert. Irgendwann wird's sicherlich kommen, vielleicht auch nur auf bestimmte Macs mit M-Chip eingeschränkt, ok. Aber bis dahin vermisse ich es auch nicht. Warum such?

Wobei, okay… beim manuellen Scrollen einen Refresh der Wellenformen des Audios fände ich nicht zwingend schlimm. :) Thumbnails brauche ich nicht.
FCP User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch
Youtube / Facebook

Zuletzt geändert von R S K am Di 16 Nov, 2021 17:41, insgesamt 1-mal geändert.




Axel
Beiträge: 14494

Re: Ein paar FCP / MacOS - Tricks

Beitrag von Axel » Di 16 Nov, 2021 17:40

Jott hat geschrieben:
Di 16 Nov, 2021 17:01
"unter dem Playhead durchziehende Timelinel"

Diesen ein Jahrzehnt alten Dauerwunsch verstehe ich nicht - mit der Magic Mouse kann man die Timeline ruckelfrei quer verschieben während der Wiedergabe, wenn's denn sein muss.
Vor vielen Jahren besuchte mich mein Premiere-Kumpel und besah sich FCP (noch das alte). Er sagte, nun ja, ein bisschen komisch sieht das ja aus. Wieso verschwindet immer dein Playhead? Ich kannte die Funktion nicht und ärgerte mich, dass er direkt etwas Negatives rausgepickt hatte. Heute bin ich weiser.
R S K hat geschrieben:
Di 16 Nov, 2021 17:29
Ich genauso wenig. Meines Erachtens sinnbefreites Eye-Candy mit viel ruckelpotential, vor allem auf nicht ganz neuen Rechner, ohne echtem Mehrwert. Irgendwann wird's sicherlich kommen, vielleicht auch nur auf bestimmte Macs mit M-Chip eingeschränkt, ok.
Möglicherweise ist das was für 120 Hz Pro Motion, auf dass der Akku dann doch nicht so lange durchhält ...

Aber okay, noch ein Timeline-Navigationstip (freilich rein persönliche Vorliebe):
Ich benutze die Gesamtansicht der Timeline (shift + z, das kennt man ja) in dem Sinne wie die von der nun abgeschafften Touchbar bzw. der dieser nachempfunden Viewer-Mini-Timeline von Commandpost. Das heißt, es ist die eine von zwei Timeline-Ansichten, nur sinnvoll, um zu sehen, wo ich gerade bin.

Ich benutze kein Pinchen, kein Scrollwheel an der Multifunktionsmaus, kein Apfel plus und Minus, alles viel zu unpräzise.

Wahrscheinlich weiß jeder, dass mit "z" das Zeigerwerkzeug "a" zu einer Lupe wird. Dass wiederholtes Klicken in die Timeline einzoomt und dass alt + klick auszoomt.

Nicht so viele wissen vielleicht, dass ich bei gedrückt gehaltener "z" - Taste in dem Bereich über den Clips einen grauen Rahmen ziehen kann und dass bei Loslassen von "z" automatisch auf genau diesen Bereich eingezoomt ist. Ich mag die Einfachheit von zwei extremen Befehlen, Übersicht > Detail > Übersicht.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Schleichmichel
Beiträge: 2200

Re: Ein paar FCP / MacOS - Tricks

Beitrag von Schleichmichel » Di 16 Nov, 2021 17:46

Es gab mal Camcorder, die den Ton in ac3 aufgezeichnet haben.




Jott
Beiträge: 19944

Re: Ein paar FCP / MacOS - Tricks

Beitrag von Jott » Di 16 Nov, 2021 17:51

Axel hat geschrieben:
Di 16 Nov, 2021 17:40
Ich benutze kein Pinchen, kein Scrollwheel an der Multifunktionsmaus, kein Apfel plus und Minus, alles viel zu unpräzise.
Die erwähnte Magic Mouse hat kein Scrollwheel. Ich staune immer wieder, dass so wenige das Ding für fcp und auch sonst benutzen. Ist auch ergonomisch prima: klein, aber schwer. Kommt gar nicht mit dem Handballen in Kontakt. Ausprobieren oder ignorieren, beides geht.




Axel
Beiträge: 14494

Re: Ein paar FCP / MacOS - Tricks

Beitrag von Axel » Di 16 Nov, 2021 18:04

Jott hat geschrieben:
Di 16 Nov, 2021 17:51
Axel hat geschrieben:
Di 16 Nov, 2021 17:40
Ich benutze kein Pinchen, kein Scrollwheel an der Multifunktionsmaus, kein Apfel plus und Minus, alles viel zu unpräzise.
Die erwähnte Magic Mouse hat kein Scrollwheel. Ich staune immer wieder, dass so wenige das Ding für fcp und auch sonst benutzen. Ist auch ergonomisch prima: klein, aber schwer. Kommt gar nicht mit dem Handballen in Kontakt. Ausprobieren oder ignorieren, beides geht.
Ich mag die Magic Mouse auch. Für Resolve fehlt aber die mittlere Taste. Dadurch fehlt das Hand-Werkzeug. Naja, ich dachte, schade aber auch. Die Entscheidung zu einer Logitec MX Master Maus und auch dem Logitec Keyboard kam schließlich, nachdem ich binnen einer Woche, der ersten Woche, Probleme hatte, mich bei meinem neuen M1 Mini einzuloggen, weil Bluetooth beim Aufwachen nicht fluppte. Maus und Tastatur laufen über Funk. Mit Jabra Elite 75T und Airpods Max hatte ich bisher noch nie BT-Audioaussetzer, und ich höre eigentlich ständig Musik, jetzt gerade auch. Die Maus kann man auch benutzen, während sie über USB-C lädt. Fand ich bei der Magic Mouse nicht schlimm, ist aber trotzdem m.E eine Fehlkonstruktion.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Jott
Beiträge: 19944

Re: Ein paar FCP / MacOS - Tricks

Beitrag von Jott » Di 16 Nov, 2021 18:18

Das stimmt natürlich - die Idee, den Ladestecker am Mausboden anzubringen, hatten sicher die gleichen Jungs (ein gewisser Sir John?), die den MacBooks lange Jahre den SD-Reader entzogen hatten: Design vor Funktion. Häßlicher Schlitz, das.

Zum Glück halt der Akku sehr lange, die Maus hat allerdings eine Murphy-Erkennung eingebaut. Der Saft geht grundsätzlich tagsüber aus, nicht etwa kurz vor Feierabend, wenn man noch schnell anstöpseln könnte.




R S K
Beiträge: 1815

Re: Ein paar FCP / MacOS - Tricks

Beitrag von R S K » Mi 17 Nov, 2021 17:11

Axel hat geschrieben:
Di 16 Nov, 2021 18:04
Ich mag die Magic Mouse auch. Für Resolve fehlt aber die mittlere Taste.
Evtl. hilft dir ja „BetterTouchTool”.
https://folivora.ai
Für das Magic Trackpad jedenfalls m.E. unerlässlich und genial.


Jott hat geschrieben:
Di 16 Nov, 2021 18:18
Zum Glück halt der Akku sehr lange, die Maus hat allerdings eine Murphy-Erkennung eingebaut. Der Saft geht grundsätzlich tagsüber aus, nicht etwa kurz vor Feierabend, wenn man noch schnell anstöpseln könnte.
Heh heh. Wohl wahr. Wobei sie auch extrem schnell geladen ist. Und wenn auch nur erstmal genug um bis zum Ende des Tages zu kommen.




Axel
Beiträge: 14494

Re: Ein paar FCP / MacOS - Tricks

Beitrag von Axel » Do 06 Jan, 2022 08:34

Seit, keine Ahnung, zwei, drei Jahren nutze ich nie mehr alt + f (Standbild), sondern stattdessen shift + h (Retime: Halten). Und zwar, weil kein neuer Clip entsteht. Ich wurde daran durch einen Ripple-Training-Clip gerade erinnert:

Warum man einen unabhängigen Clip haben wollen würde, da steh ich gerade auf dem Schlauch.
Die 2-Sekunden-Nachhall-Audio-Abblende war mir neu. Klingt cool, und klingt auch cool.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Axel
Beiträge: 14494

Re: Ein paar FCP / MacOS - Tricks

Beitrag von Axel » Do 06 Jan, 2022 11:56

Schon in der Vergangenheit habe ich in FCP selbst oft das *kostenlose*, *update- und absturzsichere* (da Motion-Effekt) Plugin A Better Glow von Interfacelab verwendet und auch in slashCAM schon verlinkt. Und zwar, wenn ich mich recht erinnere, in einem Tiffen Black Pro Mist - Peter McKinnon - Thread, in dem es darum ging, digitale Schärfe (> Videolook) mal nicht durch globale Weichzeichnung, sondern durch Diffusionsfilter vorm Objektiv zu vermeiden. Dazu wurden mehrere Postpro-Alternativen in Resolve genannt, und die will ich hier auch gar nicht kleinreden.

Im Zuge mehrerer familiärer und beruflicher Weihnachts- und Sylvester-Videos mit dem iPhone 13, direkt Phone2phone versendet oder für Facebook, bin ich wieder darauf zurückgekommen. Habe ich unverzeihlichen Kitsch verbrochen? Worauf ihr euch verlassen könnt!

Allerdings wurde mir klar, nach einigen Erfahrungen mit dem Resolve Glow (mit XAVC aber), dass das nur eine Frage der geschmackvollen Zurückhaltung ist und dass A Better Glow Resolves Glow kaum nachsteht. Probiert's aus.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Bei 3d-Verformung croppen plötzlich Fotos
von DAF - Mo 7:56
» Leica M11 mit 60 MP Sensor vorgestellt: Ohne Video besser?
von Darth Schneider - Mo 7:56
» Sony A7 IV Sensor-Test - heimlicher S35-Spezialist?
von Zizi - Mo 7:21
» BRAW vs ProresRAW - welches hierfür Vorteilhafter
von Darth Schneider - Mo 7:05
» Bester Münster Tatort Ever!
von klusterdegenerierung - Mo 6:55
» Was lernst Du gerade?
von Axel - Mo 4:32
» After Effects aktualisiert importiertes PSD File nicht korrekt
von luftzugdackel - Mo 0:12
» Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster
von Darth Schneider - Mo 0:06
» Upgrade: Neue Razer Blade Notebooks mit besseren GPUs, CPUs und Displays
von macaw - So 23:54
» +++ Verkauf +++ 3 Samyang Objektive, 14, 35, 85mm, MK 2 für Sony E
von FocusPIT - So 21:56
» Zwei neue 32" Acer Predator Mini-LED Monitore und ein 48" OLED mit 98% DCI-P3
von Borke - So 21:19
» Deinterlacing (theorie)
von cantsin - So 20:52
» Sony FX9
von n-619 - So 19:12
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - So 18:33
» BM Ursa 12K: Welche Zusatzkosten für Speicher?
von iasi - So 17:59
» Filmmaker Mode für Fernseher soll sich an Umgebungslicht anpassen
von lensoperator - So 17:26
» The Northman - offizieller Trailer
von Funless - So 16:16
» Pixelpitch URSA mini Pro G1 und BMPCC classic
von cantsin - So 16:06
» IMAX 2021 – Camera chart
von iasi - So 16:03
» Verkaufe Profi Follow Focus Rack von Lanparte
von roki100 - So 15:33
» Musikvideo Selbst vor der Kamera stehen :-) Peinlich?
von Heinrich123 - So 14:10
» Der Mann, der vom Himmel fiel (The Man who Fell to Earth) — Alex Kurtzman/Joss Agnew/Jenny Lumet
von Map die Karte - So 13:53
» Audio Design Desk 1.9: Echtzeit-Editing Tool für Sound-Effekte jetzt mit neuen Funktionen und Lite Version
von LikeAShortCut - So 13:14
» Sony F65
von Pianist - So 12:57
» Aufnahmen "zittern" (MiniDV, Premiere, WinDV)
von dienstag_01 - So 12:51
» Resolve: Grafik im Hintergrund fixieren, während Objekt durchs Bild läuft
von nachtaktiv - So 9:55
» Unterwasserkamera mit live Übertragung auf Bildschirm
von Darth Schneider - So 8:40
» The King’s Man shot and graded using affordable Blackmagic gear
von Darth Schneider - So 5:02
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von cantsin - So 3:36
» GH5s und G9 Firmware Update
von roki100 - So 0:13
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - So 0:09
» Sony FX6 Firmware Update V2.00: RAW via HDMI, besseres Tracking, Breathing Kompensation u.a.
von klusterdegenerierung - Sa 23:06
» bmpcc 4k, welcher speedbooster mit bronica sq objektiven
von Funless - Sa 20:52
» Blackmagic URSA Broadcast G2 - Die Eine für Alles?
von acrossthewire - Sa 20:05
» Kaufberatung für Filmen auf Airshows
von Jan - Sa 16:51
 
neuester Artikel
 
Blackmagic URSA Broadcast G2

Mit der URSA Broadcast G2 verspricht Blackmagic in seiner Werbung gleich drei Kameras in einer zu erwerben. Und das Konzept erweist sich nicht als leeres Versprechen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...