AfterDrecks
Beiträge: 10

Kleine Fragen zu After Effects Grundlagen

Beitrag von AfterDrecks » Mi 09 Jun, 2021 09:58

Frage 1

Bild

Bild


Ich habe eine Grafik erstellt, die unter anderem den Strich beinhaltet, der auf dem Screenshot zu sehen ist. Wenn ich in Illustrator die Grafik in die Höhe ziehe, bleibt die Kontur erhalten. Der Strich ist überall 1px dick.

Aber wenn ich in After Effects das selbe mache, dann ist die Kontur an verschiedenen Stellen unterschiedlich dick.

Ich habe bereits nach dem Problem gesucht und man soll unter "Pfad" die Skalieren-Funktion verwenden. Das funktioniert aber wohl nur mit Standard-Formen wie Vierecken und Kreisen. Mit meinem Pfad geht das nicht, das Problem bleibt bestehen.

Gibt es dafür eine Lösung?




TomStg
Beiträge: 2423

Re: Kleine Fragen zu After Effects Grundlagen

Beitrag von TomStg » Mi 09 Jun, 2021 13:47

In AE hast Du offenbar unterschiedlich stark in den beiden Richtungen (x,y) skaliert. Siehst Du an den unterschiedlich großen Prozentangaben der Skalierung weiter rechts in Deinem Screenshot.
Wenn Du in beide Richtungen gleich groß skalierst, bleibt die Strichstärke konstant.
Zuletzt geändert von TomStg am Mi 09 Jun, 2021 13:51, insgesamt 1-mal geändert.




dergottwald
Beiträge: 4

Re: Kleine Fragen zu After Effects Grundlagen

Beitrag von dergottwald » Mi 09 Jun, 2021 13:49

Moin,

in den Kommentaren eines YT Tutorials habe ich diesen Workaroundgefunden:

There's a plugin/script called "Create nulls from paths" which creates null objects for every mask point. Then you just parent the "mask nulls" to a new master null object and use that one to control the size without affecting the stroke width.

Funktioniert auch wie gewünscht, ist nur leider nicht der schnellste Weg^^




AfterDrecks
Beiträge: 10

Re: Kleine Fragen zu After Effects Grundlagen

Beitrag von AfterDrecks » Mi 09 Jun, 2021 15:19

TomStg hat geschrieben:
Mi 09 Jun, 2021 13:47
In AE hast Du offenbar unterschiedlich stark in den beiden Richtungen (x,y) skaliert. Siehst Du an den unterschiedlich großen Prozentangaben der Skalierung weiter rechts in Deinem Screenshot.
Wenn Du in beide Richtungen gleich groß skalierst, bleibt die Strichstärke konstant.
Es ist gewollt, dass ich nur in die Höhe skaliere, nicht in die Länge. Bei Illustrator funktioniert es doch auch problemlos, ohne dass sich die Kontur verbiegt.
dergottwald hat geschrieben:
Mi 09 Jun, 2021 13:49
Moin,

in den Kommentaren eines YT Tutorials habe ich diesen Workaroundgefunden:

There's a plugin/script called "Create nulls from paths" which creates null objects for every mask point. Then you just parent the "mask nulls" to a new master null object and use that one to control the size without affecting the stroke width.

Funktioniert auch wie gewünscht, ist nur leider nicht der schnellste Weg^^
Dane für die Infos. Und ohne PlugIn ist dieses einfache Vorhaben nicht umsetzbar?




dergottwald
Beiträge: 4

Re: Kleine Fragen zu After Effects Grundlagen

Beitrag von dergottwald » Mi 09 Jun, 2021 15:26

AfterDrecks hat geschrieben:
Mi 09 Jun, 2021 15:19
Dane für die Infos. Und ohne PlugIn ist dieses einfache Vorhaben nicht umsetzbar?
Ich habe leider nichts gefunden, nur für Viereck, Ellipse und co. geht das einfacher.




TomStg
Beiträge: 2423

Re: Kleine Fragen zu After Effects Grundlagen

Beitrag von TomStg » Mi 09 Jun, 2021 15:48

AfterDrecks hat geschrieben:
Mi 09 Jun, 2021 15:19
Es ist gewollt, dass ich nur in die Höhe skaliere, nicht in die Länge. Bei Illustrator funktioniert es doch auch problemlos, ohne dass sich die Kontur verbiegt.
Dann skaliere in Illustrator und importiere dies nach AE.

Oder erstelle in AE gleich beide Striche als Pfad in einer Formebene mit ausgeschalteter Fläche aber eingeschalteter Kontur. Diesen Pfad veränderst Du dann mit dem Zeichenstiftwerkzeug..

Die Sache mit dem PlugIn ist doch mit Kanonen auf Spatzen geschossen.




AfterDrecks
Beiträge: 10

Re: Kleine Fragen zu After Effects Grundlagen

Beitrag von AfterDrecks » Mi 09 Jun, 2021 16:22

Ich will die Skalierung animieren, deshalb macht es keinen Sinn, dass in Illustrator zu erstellen. Und den Pfad mit dem Zeichenstiftwerkzeug zu verändern ist bei meinem Projekt zu aufwendig.




dergottwald
Beiträge: 4

Re: Kleine Fragen zu After Effects Grundlagen

Beitrag von dergottwald » Mi 09 Jun, 2021 16:24

TomStg hat geschrieben:
Mi 09 Jun, 2021 15:48
Die Sache mit dem PlugIn ist doch mit Kanonen auf Spatzen geschossen.
Ja das stimmt natürlich, das muss nicht sein, genau animiert bekommt man es frei Schnauze aber wahrscheinlich nicht hin. Das Plugin sind auch nur zwei Klicks und ein paar Nulls ausblenden :D




TomStg
Beiträge: 2423

Re: Kleine Fragen zu After Effects Grundlagen

Beitrag von TomStg » Mi 09 Jun, 2021 21:51

AfterDrecks hat geschrieben:
Mi 09 Jun, 2021 16:22
Ich will die Skalierung animieren, deshalb macht es keinen Sinn, dass in Illustrator zu erstellen. Und den Pfad mit dem Zeichenstiftwerkzeug zu verändern ist bei meinem Projekt zu aufwendig.
Mach Dich einfach mal mit den absoluten Grundfunktionen von AE vertraut. Dann wirst Du auch wissen, wie man Pfade mit Keyframes animiert.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein
von Jalue - Mi 6:22
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Mi 3:09
» Filmförderung wirkt als Transformationsbremse
von srone - Di 22:43
» Kauftip Aputure 600D
von SKYLIKE - Di 22:40
» Nanokristalle könnten Brillen in Infrarot-Nachtsichtgeräte verwandeln
von srone - Di 22:35
» Ohne Tiefen-Un-Schärfe - wie heißt das?
von cantsin - Di 21:41
» Laie braucht Hilfe bei einen Alten Camcorder von Panasonic
von Freshy - Di 21:38
» Weebill 2
von Axel - Di 19:50
» Panasonic HC V210 Upgrade auf HC V777
von Jan - Di 19:10
» Win10 am Ende
von regenbogencombjuta - Di 15:56
» Magix Video X Pro 13 bringt verbesserte GPU-Beschleunigung und neues Panorama-Storyboard
von medienonkel - Di 14:42
» Final Cut Pro Update 10.5.3 bringt u.a. eigenen Editor für Metadaten-Spalten
von R S K - Di 13:14
» Grusel und Horror vom Feinsten: John Carpenter | Doku | ARTE
von Funless - Di 12:44
» Trapcode MIR3
von spacemonkey - Di 11:54
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von ruessel - Di 10:44
» Resolve VFX Handbuch
von pillepalle - Di 9:54
» Braw für Panasonic S1/S5 ?!?
von arcon30 - Di 9:47
» Stranger Portrait Challenge
von roki100 - Di 8:34
» Remastering my Shortfilm
von -paleface- - Mo 22:19
» Gruseliges Pocket 6K footage
von Frank Glencairn - Mo 22:08
» Fundstücke - zweifelhafte Forenweisheiten
von Darth Schneider - Mo 20:04
» Was hörst Du gerade?
von Bluboy - Mo 15:33
» Aus ALG2 in die Selbständigkeit - Ratschläge gesucht
von NiemandBesonderes - Mo 14:31
» Deep Fake - Experte gesucht
von Viennahundt - Mo 13:10
» Video Pro X neueste Version ist da
von fubal147 - Mo 12:49
» Neu: Astera PixelBrick Mini-LED Spotlight
von slashCAM - Mo 11:21
» Canon R5 - 8K Workflow mit Final Cut Pro
von Jott - Mo 10:47
» Win 10 pro config
von Bluboy - Mo 3:12
» (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro
von roki100 - Mo 2:55
» Sony A1 in der Praxis: Die beste Vollformat DSLM für Foto und Video? 8K 10 Bit, 4K 120p, Hauttöne uvm.
von roki100 - So 23:22
» Lego Musikvideo und "Fake" Trailer
von srone - So 23:15
» Razer Raptor 27: QHD-Monitor mit 165 Hz, 95% DCI-P3 und USB-C
von slashCAM - So 14:57
» Regenschutz, Tauchgehäuse oder Plastiktüte?
von TomStg - So 11:12
» Regiestuhl: Rasenlösung für kräftige 100 Kg Menschen
von ruessel - So 9:52
» Neues Apogee Duet 3 USB Audio-Interface für Streamer, Musiker und Podcaster
von slashCAM - So 9:51
 
neuester Artikel
 
Sachtler aktiv8 Fluidkopf

Mit seinen neuen Aktiv Fluidkopf-Systemen ist Sachtler angetreten, ein noch schnelleres Arbeiten mit Fluidköpfen und seinem anerkannt schnellem Flowtech Stativ-System zu ermöglichen. Zentraler Bestandteil des neuen aktiv Systems sind neue SpeedLevel und SpeedSwap Funktionen. Wir haben uns den neuen Sachtler aktiv8-Kopf am Flowtech 75 aktiv-Stativ genauer angeschaut und wollten wissen, wie gut der neue Fluidkopf in der Praxis ist weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...