Rutsche
Beiträge: 1

Merkwürdige Synchronitätsfehler in Adobe CC 2018

Beitrag von Rutsche » Fr 14 Sep, 2018 08:09

Guten Tag,
ich habe leider bzgl. der folgenden Probleme noch nichts im Netz finden können:

Problem 1:

Es kommt gelegentlich vor, dass nach dem Import (bereits im Vorschaufenster) Bild und Ton eines Videos asynchron sind. Merkwürdigerweise kommt dies in unregelmäßigen Abständen (ca. jedes 20. importierte Video) vor. Die Sequenzeinstellungen stimmen mit den Kennwerten des Videos überein. Ich denke aber, dass es aufgrund des unregelmäßigen Auftretens nicht an einer falschen Sequenzeinstellung liegt, da ja, wie geschrieben, die meisten Videos synchron sind.

--> bisherige Lösung: manuelles Nachsynchronisieren der Tonsspur bei den betroffenen Videos

Problem 2:

Wenn ich meine Videos mit den Dateinamen, die die Kamera automatisch erstellt, in das Programm importiere, kommt es ab und zu vor, dass sich die Tonspur eines Videos (z.B. 0034.mts) mit einem völlig anderem Video, das den gleichen Namen trägt (0034.mts), vertauscht. Dabei ist es egal, ob diese beiden Videos im gleichen Projekt bearbeitet werden. Der Fehler tritt außerdem auch unabhängig vom Speicherort auf der Festplatte auf.
Um das Problem nochmal anders zu erklären:
Ich arbeite mit Video 0034.mts im Projekt X, welches sich auf meiner Festplatte in C: videos/filme/projekt x befindet. Nach beliebig langer Zeit arbeite ich im Projekt Y mit einem anderem Video, das später aufgenommen wurde, aber den gleichen Namen 0034.mts besitzt. Das Video befindet sich in C: neu/kamera/projekt y. Nun kommt es vor, dass das Video im Projekt Y die Tonspur des gleichnamigen Clips aus Projekt X besitzt. Das Problem tritt ebenfalls bereits nach dem Importieren im Vorschaufenster auf.

--> bisherige Lösung: Umbenennen der Videos in immer neue Dateinamen noch vor dem Import

Randinformationen:

Die Probleme beziehen sich beide ausschließlich auf Videos, die mit der Sony FDR-AX53 aufgenommen wurden. Mit anderen Kameras ist einer dieser Fehler bei mir nocht nicht aufgetreten.
Weiterhin besteht das Problem auch erst seit der neuen Adobe CC 18 Version. Mit den früheren Versionen hatte ich diese Fehler nicht.

Ich bin über jeden Rat dankbar, der mir hilft, dieses Probleme dauerhaft lösen zu können.

Beste Grüße




Jörg
Beiträge: 6486

Re: Merkwürdige Synchronitätsfehler in Adobe CC 2018

Beitrag von Jörg » Fr 14 Sep, 2018 08:55

Um mal den Fehler einzugrenzen:
Du importierst die clips wie?
Die gesamte Kartenstruktur auf dem Rechner,
nur die clips auf dem Rechner,
via Mediabrowser von der Karte/Cam?




Jott
Beiträge: 15053

Re: Merkwürdige Synchronitätsfehler in Adobe CC 2018

Beitrag von Jott » Fr 14 Sep, 2018 08:58

Du nimmst mit der AX53 in AVCHD auf? Wieso das denn?

Egal. Ich gehe mal stark davon aus, dass du schlicht falsch importierst. AVCHD musst du über den Media Browser importieren, und zwar den ganzen Karteninhalt. Nicht einfach mts-Files reinziehen. Steht im Handbuch.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Mal was anderes
von klusterdegenerierung - So 2:10
» MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell
von dosaris - Sa 23:48
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von klusterdegenerierung - Sa 21:36
» Drohnenvideo aus dem chinesischen Grand Canyon, feat. Musik von Moby
von gammanagel - Sa 21:35
» Video Anzeige drehen
von markus45 - Sa 21:02
» Frage zur Canon xc10 – Zeitlupe
von om - Sa 21:01
» Hilfe: Gradingproblem - irgend etwas fehlt :-(
von 3Dvideos - Sa 20:57
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von 3Dvideos - Sa 20:47
» Vortrag zu Sensor, Farbe, Colormanagement, und Color Workflow
von 7nic - Sa 20:39
» Stirbt Ultra HD Blu-ray einen langsamen Tod?
von Frank Glencairn - Sa 19:44
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von Funless - Sa 18:40
» Internen Ton der Hero 5 & 6 in der Post (PP 2019) verbessern
von srone - Sa 17:26
» Gymkhana DR!FT Spot mit BMPCC4K
von roki100 - Sa 16:54
» Wie professionell Wildtiere filmen?
von walang_sinuman - Sa 16:34
» Cine-Cam bis 2000 €
von roki100 - Sa 16:31
» Redcine-X: 8k@33fps mit einer Nvidia 2080ti
von iasi - Sa 12:32
» Videodreher in Hamburg gesucht
von Schuengal - Sa 12:02
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von Doc Brown - Sa 12:00
» The Drone - Offizieller Trailer
von 7River - Sa 11:32
» Passion für Lost Places
von Onkel Danny - Sa 11:12
» Ärger um die Oscarverleihung: Scorsese, Tarantino, Wenders, Robert De Niro u.a. protestieren
von Onkel Danny - Sa 11:02
» Die Kunst des Geräuschemachens -- vom Theaterdonner zum Film-Foley
von slashCAM - Sa 10:06
» Wie TV Aufnahmen erkennen?
von Hansemann - Sa 9:10
» Xt3 Crop bei 50 FPS
von Selomanol - Sa 8:50
» Panasonic Lumix FZ1000 II und TZ96 vorgestellt
von Darth Schneider - Sa 5:08
» Premiere 2019: Keine 50p Anzeige mehr?
von gutentag3000 - Sa 0:50
» Highspeed Filetransfer per MASV Version 3.0: schneller - und teurer
von Valentino - Fr 23:50
» Sony Betacam BVW-300AP Tapedeck Geräusche
von Magic94 - Fr 23:38
» Komplette Anleitung Davinci Resolve auf Deutsch
von Skeptiker - Fr 22:04
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von klusterdegenerierung - Fr 20:25
» Kostenloser Download: Native Instruments verschenkt großes Paket mit Musik-Tools und Sounds
von Steelfox - Fr 16:05
» HANDSY
von slashCAM - Fr 14:40
» Schauspieler - Gagefrage!
von Lapaloma - Fr 14:19
» Neuer MFT-Sensor MST4323 von Fairchild - evtl. für Blackmagic Kameras?
von radneuerfinder - Fr 14:13
» Lichtsetzung in der Postproduktion
von gekkonier - Fr 13:15
 
neuester Artikel
 
Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?

Die Panasonic AG-CX350 ist ein universelles 4K-Werkzeug, welches als Allround-Lösung möglichst effektiv zu Werke geht und sich auch in bestehende Workflows (unter anderem bei Sendern) gut einbindet -- wir haben beim Testen viele Stärken und einige Schwächen des Camcorders gefunden, auch im Vergleich mit der Canon XF705. weiterlesen>>

Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)

Über den Ton als ein mächtiges Werkzeug beim filmischen Erzählen ging es bei der Veranstaltung "Steps, Shots and Silence: Sound and Foley in Docs", und zwar sehr konkret: nicht nur wurde live vorgeführt, wie Foley-Geräusche entstehen, sondern dabei auch gleich sehr überzeugend erklärt, weshalb eine Nachvertonung auf Geräuschebene überhaupt so sinnvoll ist -- bei Spielfilmen und auch bei Dokus. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
HANDSY

Das Fensterln ist außer Mode gekommen, ermöglicht in diesem Stoptrick-Film jedoch eine kurze nächtliche Begegnung. Jedoch nur zum Teil...