buddycasino123
Beiträge: 8

Mehrere Videos schneiden -Workflow

Beitrag von buddycasino123 » So 25 Feb, 2018 21:25

Hallo liebe Community,

ich hoffe hier kann mir jemand helfen. Hab schon das Web und das Forum durchsucht, aber nicht wirklich was gefunden.
Ich arbeite sehr selten mit Premiere Pro CC, aber jetzt muss ich wieder mal ran!
Ich habe von einem Event sehr viele Videos aufgenommen. Diese will ich jetzt alle bemustern bzw. eine Vorauswahl treffen.
Ich hatte bisher immer einen umständlichen Weg gewählt. Leider fehlt mir hier die Zeit für Weiterbildung. Ich habe alle Clips in eine Ablage gepackt dann alle Videos bemustert, In- und Out-Punkte gesetzt und diese dann in eine neue Ablage gezogen, mit der ich dann später weiterarbeite. Da ich aus einem Clip aber manchmal mehrere Teile möchte, habe ich halt hier auch jeweils In- und Out-Punkte gesetzt, diese dann ins Schnittfenster gezogen und von dort dann in eine neue Ablage. Ja, ich weiß, die Experten schlagen jetzt die Hände über dem Kopf zusammen, aber ich weiß es halt nicht besser. Bei dieser Variante ist mir dann jetzt auch aufgefallen, dass die Audiospur, beim erneuten Laden ins Schnittfenster, in der Originallänge angezeigt wird. Das hatte ich sonst auch nicht. Tja, wäre sehr schön, könnte mir jemand helfen. Vielen Dank schon mal!




blickfeld

Re: Mehrere Videos schneiden -Workflow

Beitrag von blickfeld » So 25 Feb, 2018 22:03

buddycasino123 hat geschrieben:
So 25 Feb, 2018 21:25
Hallo liebe Community,

ich hoffe hier kann mir jemand helfen. Hab schon das Web und das Forum durchsucht, aber nicht wirklich was gefunden.
Ich arbeite sehr selten mit Premiere Pro CC, aber jetzt muss ich wieder mal ran!
Ich habe von einem Event sehr viele Videos aufgenommen. Diese will ich jetzt alle bemustern bzw. eine Vorauswahl treffen.
Ich hatte bisher immer einen umständlichen Weg gewählt. Leider fehlt mir hier die Zeit für Weiterbildung. Ich habe alle Clips in eine Ablage gepackt dann alle Videos bemustert, In- und Out-Punkte gesetzt und diese dann in eine neue Ablage gezogen, mit der ich dann später weiterarbeite. Da ich aus einem Clip aber manchmal mehrere Teile möchte, habe ich halt hier auch jeweils In- und Out-Punkte gesetzt, diese dann ins Schnittfenster gezogen und von dort dann in eine neue Ablage. Ja, ich weiß, die Experten schlagen jetzt die Hände über dem Kopf zusammen, aber ich weiß es halt nicht besser. Bei dieser Variante ist mir dann jetzt auch aufgefallen, dass die Audiospur, beim erneuten Laden ins Schnittfenster, in der Originallänge angezeigt wird. Das hatte ich sonst auch nicht. Tja, wäre sehr schön, könnte mir jemand helfen. Vielen Dank schon mal!
wie wäre es mit der pancake-technik? google sollte dir da weiter helfen.




Jörg
Beiträge: 6248

Re: Mehrere Videos schneiden -Workflow

Beitrag von Jörg » So 25 Feb, 2018 22:09

Bei dieser Variante ist mir dann jetzt auch aufgefallen, dass die Audiospur, beim erneuten Laden ins Schnittfenster,
Dein workflow ist ja so falsch nicht.
Ich ziehe die getrimmten clips, die aus einem größeren clip stammen, Premiere nennt sie virtuelle clips,
direkt vom Quellfenster in einen Ordner im Projektfenster.
Beim späteren Einfügen ins Schnittfenster sind die Audiospuren natürlich genau so lang, wie sie getrimmt wurden.
Probiere das mal.

Virtueller_clip.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Probleme beim Sound export Premiere Pro
von Edrack26 - Do 8:19
» Mac Pro 6.1 2013 gebraucht 8- 10- oder 12-Core kaufen?
von motiongroup - Do 6:50
» Nikon Z6 - die beste 4K Vollformat 10 Bit Spiegellose für Video? Hauttöne, LOG vs LUT, AF, inkl. Canon EOS R Vergleich
von nachtaktiv - Do 5:09
» Media Files offline obwohl die Media Files vorhanden sind?
von dienstag_01 - Mi 23:17
» Kapitel in Mp4
von Neo2006 - Mi 22:46
» LGs 34" 5K Monitor mit 98% DCI-P3 und Thunderbolt 3 ist endlich lieferbar
von klusterdegenerierung - Mi 22:12
» Gibt es Titelvorschauen in Resolve?
von AndySeeon - Mi 21:31
» Standbilder lebendig machen
von dosaris - Mi 16:46
» [Drehbuch] Trapped
von -paleface- - Mi 16:07
» Asus ROG Strix XG32VQR: 32" Monitor mit DisplayHDR 400 und DCI-P3 94%
von Fader8 - Mi 15:36
» Adrianas Pakt
von handiro - Mi 12:52
» SD Karte wieder erstellen
von Merlin2504 - Mi 12:40
» Kosmetikstudio Imagevideo
von -paleface- - Mi 12:32
» Kinofassung vs. Director's Cut auf DVD erkennen
von -paleface- - Mi 12:28
» merry CRISIS & a happy new FEAR [Kurzfilm]
von musicmze - Mi 12:06
» Zoom F4/8 3D Ambi - Nach UHD Bild nun auch HD Sound ??
von ruessel - Mi 10:07
» Freier Fall -- wie der rekordverdächtige Stunt für Mission: Impossible-Fallout gefilmt wurde
von Starshine Pictures - Mi 9:46
» GH5 Fehlermeldung bei Backupaufzeichnung 4K 400 mbps?
von Sammy D - Mi 7:32
» schauspieltechnisch nicht so gut, aber witziges filmchen
von Konsument - Mi 6:45
» CEntrance Mixerface R4R: Mobiles Audiorecordinginterface mit interner Aufnahme
von Blackbox - Mi 6:24
» Verkaufe Panasonic AG-AC130AEJ
von dv-pro - Di 21:23
» Biete: Büchlein "Richtig filmen" von 1959
von Skeptiker - Di 20:36
» Blackmagic Design Cinema Camera BMCC 2.5K EF
von srone - Di 19:52
» Motion Tracking & Shatter Effect
von joje - Di 14:42
» Corel Pro x9
von WErnesto - Di 14:25
» Meine SONY A7III gegen euren SONY PXW-Z150
von Heiner Kunk - Di 13:20
» Nächste Photokina doch erst wieder in 2020
von slashCAM - Di 11:30
» FEIYUTECH G5 mit OV, Rechnung März 2018
von srone - Mo 20:57
» Verspäteter Black Friday bei Red Giant: 40% Rabatt auf alles
von slashCAM - Mo 14:48
» Manuelle Vollformat-Optik Samyang XP 35mm F1.2 für EF-Mount vorgestellt
von didah - Mo 14:39
» Rode: RODECaster Pro - All-In-One-Produktionskonsole für Podcasts
von srone - Mo 12:50
» DaVinci Resolve Studio Lizenz
von 030Berlin030 - Mo 12:41
» Vinten Vision 5 LF professionelles Kamerastativ
von thsbln - Mo 11:59
» Sigma 24-105mm F4,0 DG OS HSM Art Canon
von thsbln - Mo 11:55
» Sigma 17-50 mm F2, 8 EX DC OS HSM-Objektiv für Canon EF in OVP
von thsbln - Mo 11:51
 
neuester Artikel
 
Monster-Flunder - MSI P65 Creator 8RF-451 Notebook im 4K-Schnitt-Performance Test

Wir konnten uns ein besonders potentes Windows Notebook in der Redaktion näher ansehen, das sich zur 4K-Videobearbeitung eignet und trotz seiner Leistungsdaten ziemlich flach und leicht bleibt: Das MSI P65 Creator 8RF-451. weiterlesen>>

Nikon Z6 - die beste 4K Vollformat 10 Bit Spiegellose für Video?

Wir haben uns die Nikon Z6 in der 4K 10 Bit N-LOG-LUT Videopraxis genauer angeschaut und erste Erfahrungen mit der Sensorstabilisierung, der Hauttonwiedergabe (inkl. Farbkorrektur in DaVinci Resolve 12.5), dem Autofokus (Facetracking) dem Handling und der Verarbeitungsqualität gesammelt - inkl. Canon EOS R Vergleich weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Flasher - Material (Official Video)

Fängt ein bißchen lahm an das Musikvideo, aber schaltet nach einigen Sekunden in eine Art Turbomodus, bevor es völlig durchdreht und sich auf der YouTube-Metaebene austobt.