Peter_Mo
Beiträge: 15

Premiere Pro 2020: Welche bezahlbare GraKa?

Beitrag von Peter_Mo » Mi 14 Jul, 2021 09:23

Guten Morgen,

ich teste aktuell Premiere Pro 2020 und finde es bis jetzt echt gut. Allerdings merke ich an einigen Punkten Performance-Probleme, die ich auf die onBoard-Grafikkarte meines Systems geschoben habe. Ich habe einen Core i9 9900 und 32 GB RAM und eine SSD.

Ich habe mir einige Benchmarks online angeschaut, da sind Grafikkarten von 500 - 2.000 € vertreten, was mir definitiv zu teuer wäre. Möglich wären bis 200 €. Aktuell verarbeite ich nur 1080p Videos, die ich per GoPro aufnehme. In Zukunft will ich auch da etwas upgraden und eine neuere GoPro kaufen und dann 4K verwenden. Das aber nur als Randnotiz für die Zukunft.

Könnt ihr mir ein Modell empfehlen, das bezahlbar ist oder könnt ihr aus Erfahrung sagen, dass es mehr Sinn macht, aktuell noch zu warten, da der GraKa-Markt wohl sehr angespannt ist wegen Mining - oder betrifft das die einfacheren Karten in meiner Preisregion gar nicht? Eine Aussage wäre natürlich auch, wenn sich eine Karte in der Preisregion gar nicht lohnen würde/keine erkennbaren Geschwindigkeitsverbesserungen brächte.

Vielen Dank und viele Grüße

Peter




dienstag_01
Beiträge: 11215

Re: Premiere Pro 2020: Welche bezahlbare GraKa?

Beitrag von dienstag_01 » Mi 14 Jul, 2021 09:34

Was sind das für Performance-Probleme?

Prinzipiell reicht für einen FullHD Workflow jede Grafikkarte mit 2GB RAM. Nvidia (mit Cuda) schneidet etwas besser als AMD (mit OpenCL) ab.
Bei 4K wird es mit 2GB schon etwas eng. Aber nicht unmöglich.




Peter_Mo
Beiträge: 15

Re: Premiere Pro 2020: Welche bezahlbare GraKa?

Beitrag von Peter_Mo » Mi 14 Jul, 2021 10:02

Hallo dienstag_01,

ich habe eine recht große Weltkarte (~ 10.000 x 5.625 px) als .psd-Datei importiert, da ich erst einen Flug von Europa nach Australien zeigen und dann weit in die Karte reinzoomen möchte, um die Route in Australien abzubilden. Die Route Europa - Australien habe ich als Rechteck mittels eines Pfads abgebildet und darauf eine Linsenverzerrung und einen 3D Basic Effekt angewendet (ich folg(t)e dabei einem Tutorial).

Nach den Aktionen dauert es gefühlt ewig, bis ich das Video mal abspielen kann und selbst dann ist es innerhalb von Premiere Pro sehr ruckelig. So macht es keinen Spaß zu arbeiten. Mir ist bewusst, dass diese Karte extrem groß ist, aber es soll im finalen Video (es handelt sich dabei um Urlaubsvideos, nichts professionelles) nicht zusammengeschnipselt oder zu unprofessionell aussehen.

Und das ist erst der Anfang, da ist noch kein einziges aufgenommenes Video oder Foto im Video.

Viele Grüße

Peter




dienstag_01
Beiträge: 11215

Re: Premiere Pro 2020: Welche bezahlbare GraKa?

Beitrag von dienstag_01 » Mi 14 Jul, 2021 10:14

Ja, große Fotos sind immer etwas tricky.
Habe ich schon lange nicht mehr gemacht.

Nur mal interessehalber: ist der Farbbalken über dem Abschnitt in der Timeline rot?




Peter_Mo
Beiträge: 15

Re: Premiere Pro 2020: Welche bezahlbare GraKa?

Beitrag von Peter_Mo » Do 15 Jul, 2021 10:07

Hallo dienstag_01,

sorry für die späte Antwort. Ich habe mehrfach das Video abspielen lassen (3 Minuten, nur die Karte mit animiertem Rechteck, das sich letztendlich wie eine Flugroute aufbaut). Die Leiste blieb rot. Ich denke mal, dass das wie bei DaVinci Resolve bedeutet, dass das Video noch nicht gerendert ist.

Ich habe daraufhin die Wiedergabequalität auf 1/2 gesetzt. Das hat aber auch keine Änderung gebracht.

Ich denke, ich werde die Hauptroute dann mit einer nicht so hochauflösenden Karte machen und an den Punkten, in denen ich in die Karte zoome, werde ich dann kleinere Ausschnitte mit verwenden, so dass dort auch die Auflösung passt. Ich hoffe, ich bekomme das irgendwie nicht zu abgehackt hin.

Viele Grüße

Peter




markusG
Beiträge: 1871

Re: Premiere Pro 2020: Welche bezahlbare GraKa?

Beitrag von markusG » Do 15 Jul, 2021 10:16

Peter_Mo hat geschrieben:
Do 15 Jul, 2021 10:07
Die Leiste blieb rot. Ich denke mal, dass das wie bei DaVinci Resolve bedeutet, dass das Video noch nicht gerendert ist.
Vielleicht dann einfach mal vorrendern?




dienstag_01
Beiträge: 11215

Re: Premiere Pro 2020: Welche bezahlbare GraKa?

Beitrag von dienstag_01 » Do 15 Jul, 2021 10:18

Peter_Mo hat geschrieben:
Do 15 Jul, 2021 10:07
Hallo dienstag_01,

sorry für die späte Antwort. Ich habe mehrfach das Video abspielen lassen (3 Minuten, nur die Karte mit animiertem Rechteck, das sich letztendlich wie eine Flugroute aufbaut). Die Leiste blieb rot. Ich denke mal, dass das wie bei DaVinci Resolve bedeutet, dass das Video noch nicht gerendert ist.

Ich habe daraufhin die Wiedergabequalität auf 1/2 gesetzt. Das hat aber auch keine Änderung gebracht.

Ich denke, ich werde die Hauptroute dann mit einer nicht so hochauflösenden Karte machen und an den Punkten, in denen ich in die Karte zoome, werde ich dann kleinere Ausschnitte mit verwenden, so dass dort auch die Auflösung passt. Ich hoffe, ich bekomme das irgendwie nicht zu abgehackt hin.

Viele Grüße

Peter
Ja, rot heißt, muss gerendert werden. Wenn du eine dezidierte Grafikkarte einbaust, dann wird die Vorschau auch ohne Rendern in Echtzeit abgespielt.




Frank Glencairn
Beiträge: 14026

Re: Premiere Pro 2020: Welche bezahlbare GraKa?

Beitrag von Frank Glencairn » Do 15 Jul, 2021 10:20

Rechtsclick > render in place




Peter_Mo
Beiträge: 15

Re: Premiere Pro 2020: Welche bezahlbare GraKa?

Beitrag von Peter_Mo » Do 15 Jul, 2021 14:17

Hallo,

Dankeschön. Im Kontextmenü konnte ich nichts bzgl. rendern finden. Ich habe es dann über das Sequenz-Menü mit "Render In to Out" gelöst. Dauert halt etwas, aber danach ließ es sich flüssig abspielen. Getestet habe ich es mit einer Karte, die eine Größe von "nur" 7 MB hat. Die mit sehr hoher Auflösung hat 200 MB. Ich werde sie aber, wie gesagt, zusammenschneiden auf die Ausschnitte, die ich benötige, und versuchen darüber etwas Performance zu gewinnen.

Vielen Dank und viele Grüße

Peter




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Dune - neuer Trailer
von nachtaktiv - Sa 3:33
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Sa 1:05
» Updates: Adobe Premiere Pro erhält ua. kostenlose, automatische Transkription, After Effecs neues Multi-Frame Rendering
von Jalue - Sa 0:25
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Sa 0:09
» Wie tief die Medien gesunken sind!
von MrMeeseeks - Sa 0:05
» Laowa 14mm f/4 Zero-D Festbrennweite jetzt auch für DSLR (EF / F)
von roki100 - Fr 21:34
» DaVinci Resolve und neue Funktion "OOTF"
von roki100 - Fr 21:01
» The Suicide Squad und Red - "freedom of filmmaking"
von iasi - Fr 20:27
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von roki100 - Fr 18:44
» Profi-Look für Interviews
von TomStg - Fr 17:40
» Sound Devices A20-Mini: Professioneller drahtloser Audiosender mit 32-Bit Float Aufnahme
von Borke - Fr 17:25
» Video Pro X neueste Version ist da
von fubal147 - Fr 17:18
» Sonnet Echo 11 Thunderbolt 4 Dockingstation erweitert Notebooks
von slashCAM - Fr 16:30
» Mattebox unterschied
von lensoperator - Fr 16:27
» Ansteckmikrofone Empfehlung
von ruessel - Fr 16:01
» ZCam E-2 - Fokus Peaking Frage
von MrMeeseeks - Fr 14:30
» Kleine Fragen zu After Effects Grundlagen
von TomStg - Fr 14:30
» Warum bekommen die Forenthemen so viele Aufrufe?
von freezer - Fr 13:56
» Blackmagic 6k
von Peter Friesen - Fr 12:11
» Asus TUF Gaming VG32AQL1A 31.5" Monitor: 99% DCI-P3 und 170 Hz
von CameraRick - Fr 10:54
» Die bunte Welt der DCTLs in Resolve - Teil 1: Zwischen LUT und Plugin
von Banana_Joe_2000 - Fr 10:49
» Neuer High-End Notebook bei ALDI mit AMD Ryzen 9 5900HX, 64 GB RAM und GeForce RTX 3080
von teichomad - Fr 10:19
» verkaufe Kamerakran 4,8m länge, für Kameras bis 18kg - sehr leicht
von stiffla123 - Fr 8:36
» Neue Fieldrecorder Generation: Sound Devices MixPre-3, 6 und 10 II
von jakob123 - Do 22:13
» suchen Komponist für unsere Musikproduktionen
von Frank Glencairn - Do 22:13
» Tamron entwickelt 18-300mm F/3.5-6.3 APS-C Superzoom-Objektiv für E- und X-Mount
von rush - Do 21:40
» LG UltraFine OLED Pro 32" 4K Monitor mit 99% DCI-P3 und AdobeRGB
von Axel - Do 20:25
» Überlege mir die Blackmagic 6k zu holen, reicht die Leistung meines Macs aus?
von a7sb123 - Do 11:03
» Die bunte Welt der DCTLs in Resolve - Teil 2: DCTL-Scripting
von slashCAM - Do 10:54
» Deep ja, Fake nein? Dokumentarfilmer läßt O-Töne von KI einsprechen
von Frank Glencairn - Do 10:39
» Resolve 17.2.2
von ruessel - Do 6:44
» Tamron 18-300 für Fujifilm
von rush - Mi 22:29
» Anleitung für Firmware Update Legria GX10
von TomStg - Mi 21:29
» Dropbox Update bringt automatischen Photo-Upload und Dateikonvertierung
von klusterdegenerierung - Mi 18:45
» Spionage Software in Windows abschalten !
von dosaris - Mi 13:54
 
neuester Artikel
 
DCTL-Scripting in Resolve

Wen es nach unserem ersten Teil schon in den Fingern juckt einmal eigene DCTLs zu erstellen, dem helfen vielleicht die folgenden ersten Schritte beim Einstieg... weiterlesen>>

Sucher vs LCD / Klappdisplay 2


Nachdem wir uns im ersten Teil mit den Vor- und Nachteilen von Suchersystemen befasst haben, ist nun die LCD/Klappdisplay-Variante an der Reihe. Ebenso wie der Sucher bringt das Monitoring via LCD eine ganze Reihe von Vorteilen aber auch Nachteilen mit sich. Im Folgenden die wichtigsten Argumente Pro und Contra externem Display sowie unser Fazit im Vergleich Sucher vs Display. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...