camarografo
Beiträge: 14

Blu-ray und DVD Authoring in 2017

Beitrag von camarografo » Fr 12 Mai, 2017 19:43

Hallo zusammen,

sehe mir gerade verschiedene Möglichkeiten an, wie ich Stand 2017 Filme auf dem Mac am besten auf Scheibe- sprich Blu-ray oder DVD - mit Menü ausgeben kann.

Welche Möglichkeiten nutzt ihr? Encore wird ja offensichtlich nicht mehr weiterentwickelt, andere Tools scheinen irgendwie auch eher Auslaufmodelle zu sein. Einerseits verständlich bei überwiegend digitaler Ausgabe. Aber es gibt doch sicher immer noch genügend Gelegenheiten, bei denen es zumindest eine Blu-ray sein darf und außerdem noch eine mit ansprechendem interaktiven Menü und keiner Standardvorlage aus Toast. Gibt es da nur noch das teure Sonic Scenarist, das fortgeschrittene Funktionen bietet? Habe ich Programme übersehen? Würde mich über eure Meinung dazu freuen und gerne hören, womit ihr arbeitet!

Grüße,

camarografo




Jott
Beiträge: 12328

Re: Blu-ray und DVD Authoring in 2017

Beitrag von Jott » Fr 12 Mai, 2017 19:58

DVD/Blu-Ray mit einfachen Menüs direkt in fcp x oder halt mit Toast. Wer braucht in 2017 mehr als meinetwegen eine simple Sprachauswahl, wenn überhaupt Scheiben?

Komplexere Authoringprogramme haben Apple und Adobe nicht ohne Grund eingestellt.




camarografo
Beiträge: 14

Re: Blu-ray und DVD Authoring in 2017

Beitrag von camarografo » Fr 12 Mai, 2017 20:26

Und für Premiere-User die alte CS6-Version von Encore?




Alf_300
Beiträge: 6519

Re: Blu-ray und DVD Authoring in 2017

Beitrag von Alf_300 » Fr 12 Mai, 2017 20:54

@@@ Wer braucht in 2017 mehr als meinetwegen eine simple Sprachauswahl, wenn überhaupt Scheiben?

Multimedia-Player sind seltsanmer Weise auch verschwunden.

;-((




bArtMan
Beiträge: 409

Re: Blu-ray und DVD Authoring in 2017

Beitrag von bArtMan » Sa 13 Mai, 2017 08:48

multiAVCHD ist wirklich gut, kostenlos, benötigt aber eine gewisse Lernkurve. Weiß aber nicht, obs auf Mac läuft.
Surroundproduktion & Filmmusik




Sunbank
Beiträge: 127

Re: Blu-ray und DVD Authoring in 2017

Beitrag von Sunbank » Sa 13 Mai, 2017 10:06

Auch wenn Encore nicht mehr weiterentwickelt wird, funktioniert es nach wie vor prima und kann eigentlich alles das was man so braucht. Es funktionieren hochwertige Menüs, mehrere Sprachen und man kann damit DVD und Blu-ray erstellen. Wenn man aus Premiere exportiert muss das Material auch nicht mehr transkodiert werden.
Ich habe für mich keinen Grund gefunden warum ich mir wünschen würde, dass es weiterentwickelt wird.
multiAVCHD läuft nur unter Windows, aber auch das wird schon lange nicht mehr weiterentwickelt. Leicht zu erlernen ist es auch nicht gerade.




ruessel
Beiträge: 4523

Re: Blu-ray und DVD Authoring in 2017

Beitrag von ruessel » Sa 13 Mai, 2017 13:16

Ich habe für mich keinen Grund gefunden warum ich mir wünschen würde, dass es weiterentwickelt wird.
Kann kein UHD..... Kein 3D.
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




Sunbank
Beiträge: 127

Re: Blu-ray und DVD Authoring in 2017

Beitrag von Sunbank » Sa 13 Mai, 2017 16:21

Deswegen schrieb ich ja "für mich", da ich Beides nicht brauche. Bis UHD-Brenner auf den Markt kommen wird es, wenn überhaupt, noch ein bisschen dauern.




ruessel
Beiträge: 4523

Re: Blu-ray und DVD Authoring in 2017

Beitrag von ruessel » Sa 13 Mai, 2017 17:18

Erste kleine Schritte ;-)
Pioneer stellt erstes UHD-BD-Laufwerk für PC vor:

http://www.pcgameshardware.de/Blu-ray-T ... r-1219191/
Bild
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




domain
Beiträge: 10314

Re: Blu-ray und DVD Authoring in 2017

Beitrag von domain » Sa 13 Mai, 2017 19:15

Dachte eigentlich, dass Apple mit ihrem zukunftssicheren Einschätzungsvermögen die überholte Blu-Ray-Technik eigentlich aufgegeben hatte.
Geht aber nun doch: "... die Alternative, Blu-ray-Disks direkt am Mac abzuspielen, stand mangels Software-Player bis vor kurzem gar nicht zur Debatte. Inzwischen hat sich die Situation allerdings entspannt, denn mit dem Macgo Mac Blu-ray-Player steht eine passende Wiedergabesoftware bereit, die neben DVDs, Video-CDs auf Blu-ray-Disks unterstützt."

Also Entspannung auch für unsere Mac-Retrofans ist angesagt :-)




ruessel
Beiträge: 4523

Re: Blu-ray und DVD Authoring in 2017

Beitrag von ruessel » Sa 13 Mai, 2017 19:26

Ich habe in einem Forum gelesen, da hat jemand mit einem LG BDXL Brenner BH16NS55 (Rev. 2) eine gepresste 4K UHD Scheibe zum Teil ausgelesen. Wenn das stimmt, könnte man heute schon eine 4K UHD brennen - auf normale BD Rohlinge (max. 25GB begrenzt) und auf einen 4K Player zum laufen bringen? Vielleicht ist das UHD Brennverfahren nicht viel anders als bei HD?
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




Alf_300
Beiträge: 6519

Re: Blu-ray und DVD Authoring in 2017

Beitrag von Alf_300 » Sa 13 Mai, 2017 22:30

Bis auf H.265, HDMI 2,0a, und ACC 2.0 fehlts an nix ;-))

Die einzige Graka die HDMI 2.0 unterstützt soll die GTX 960 sein (sagt man)

Win 10 mit DirectX 12 ist auch zwingend notwendig.




beiti
Beiträge: 4556

Re: Blu-ray und DVD Authoring in 2017

Beitrag von beiti » So 14 Mai, 2017 09:09

ruessel hat geschrieben:
Sa 13 Mai, 2017 19:26
Wenn das stimmt, könnte man heute schon eine 4K UHD brennen - auf normale BD Rohlinge (max. 25GB begrenzt) und auf einen 4K Player zum laufen bringen?
Wenn man sich die Spezifikationen ansieht, haben normale Blu-rays entweder 25 Gb als Single Layer oder 50 GB als Dual Layer; beide gibt es ja auch als Rohlinge zu kaufen. Für Ultra-HD-BD sind 50 GB oder 66 GB als Dual Layer oder 100 GB als Triple Layer vorgesehen.
Demnach gibt es bei 50 GB eine Überschneidung der Kapazitäten - und ich kann mir nicht recht vorstellen, dass die Disc-Formate sich bei gleicher Kapazität groß unterscheiden.
Wenn das stimmt, müsste man die "kleinste" UHD-BD also mit jedem herkömmlichen BD-Brenner normgerecht herstellen können - immer vorausgesetzt, man hat eine Software, die es kann.
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de




ruessel
Beiträge: 4523

Re: Blu-ray und DVD Authoring in 2017

Beitrag von ruessel » So 14 Mai, 2017 09:48

Wenn das stimmt, müsste man die "kleinste" UHD-BD also mit jedem herkömmlichen BD-Brenner normgerecht herstellen können - immer vorausgesetzt, man hat eine Software, die es kann.
Wäre doch mal interessant da was zu basteln...... leider habe ich weder ein UHD Player noch eine UHD BD, kann es also nicht testen.
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 4523

Re: Blu-ray und DVD Authoring in 2017

Beitrag von ruessel » So 14 Mai, 2017 17:49

Für Ultra-HD-BD sind 50 GB oder 66 GB als Dual Layer oder 100 GB als Triple Layer vorgesehen.
Mein BD Brenner ist gerade defekt geworden, jetzt schaue ich mal zum BDXL Brenner.
BDXL stellt eine Erweiterung des Standards für die Blu-ray Disc dar. Dieser sieht Medien mit drei oder vier Datenschichten vor. Dementsprechend können BDXL-Discs auch mehr Daten aufnehmen. Dreischichtige Medien haben eine Kapazität für 100 GB Daten und sind einfach (BD-R) oder mehrfach (BD-RE) beschreibbar. Vierlagige Medien bieten Platz für 128 GB und sind nur als BD-R erhältlich. Entwickelt wurde BDXL vor allem für die professionelle Datenspeicherung, wie sie in der Medizin oder bei Fernsehanstalten üblich ist. Angedacht ist aber auch eine Nutzung in Recordern. So soll eine längere Aufnahmezeit ermöglicht werden.
http://www.bluray-disc.de/lexikon/bdxl
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




Alf_300
Beiträge: 6519

Re: Blu-ray und DVD Authoring in 2017

Beitrag von Alf_300 » So 14 Mai, 2017 18:58

BDXL Brenner machen Blu Ray in XL Format, sind also rausgeworfenes Geld wenn man auf 4K spekuliert.

Am interessantesten für 4K finde ich die Fantec 4K Mediaplayer, die schaffen zumindest 30p und H265 bei HDMI 1.4




TomStg
Beiträge: 1622

Re: Blu-ray und DVD Authoring in 2017

Beitrag von TomStg » So 14 Mai, 2017 19:02

Alf_300 hat geschrieben:
So 14 Mai, 2017 18:58
Am interessantesten für 4K finde ich die Fantec 4K Mediaplayer, die schaffen zumindest 30p und H265 bei HDMI 1.4
Interessanter ist dieser Mediaplayer:
https://www.amazon.de/HIMEDIATM-Q10-PRO ... q10+pro+4k
4K 60p, H265, 10Bit, HDR, HDMI 2.0, mit und ohne interne Festplatte




Alf_300
Beiträge: 6519

Re: Blu-ray und DVD Authoring in 2017

Beitrag von Alf_300 » So 14 Mai, 2017 19:11

@TomStg

Der natürlich auch wenn man einen Fernseher mit HDMI 2,0 hat.

PS
HiMedie ist Baugleuch mit Fantec




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Kostenloses Schnittprogramm Avid Media Composer First im Test
von Funless - Di 22:40
» Bildauflösungs-Mythen (4K, 6K...) entlarvt
von srone - Di 22:36
» Kamera für Hochzeiten BM A7S GH5 ... ?
von Jott - Di 22:23
» Sachtler ACE XL Fluidstativkopf mit max 8 kg Traglast
von rob - Di 22:23
» Lagerung von DV Kassetten
von Jott - Di 21:58
» Adobe Premiere - 720x576 Material auf Blu-Ray - welches Preset?
von Jott - Di 21:45
» V: Tamron SP 24-70mm f2.8 Di VC USD für CANON vom 13.06.2017 wie NEU!!!
von MBV - Di 20:43
» Der ETAS broadcast communication Imagefilm vom WIFI Seminar
von DenK - Di 19:36
» Nikon D850 Vollformat DSLR mit 8K Time-Lapse Funktion und 4K Video (?) angekündigt
von Peppermintpost - Di 19:30
» Beste Festplattenlösung für Filmschnitt
von Alf_300 - Di 18:22
» Angst um die Zukunft: wie viel Cutter-Jobs lassen sich automatisieren?
von Peppermintpost - Di 18:16
» ONE OF FOUR: A journey of the basic life
von slashCAM - Di 18:08
» 10 Bit 60p (V-Log L) mit der Panasonic GH5 und dem Atomos Inferno (+ Speedbooster)
von Peppermintpost - Di 17:59
» Zhiyun Tech Crane V2 – Was ist neu, was ist anders?
von posedown - Di 17:56
» Heute 100 Jahre Nikon: Happy Birthday!
von rush - Di 17:48
» Komplettes Equipment
von Patrick 4 - Di 17:01
» Urheberrecht Stock Footage
von Alf_300 - Di 16:02
» wann werden wieder filme produziert, die nicht so viel kosten?
von Benutzername - Di 14:51
» Light L16: Konkurrenz für DSLRs durch 16 Kameramodule im Handyformat?
von cantsin - Di 14:10
» The Foundry veröffentlicht Nuke 11
von slashCAM - Di 13:06
» Manfrotto MVM500A inkl. Kopf & Kalahari Tasche in Topzustand
von Charlinsky - Di 13:04
» [SUCHE] Cutter im Großraum Wien
von muffat - Di 12:02
» Intercom Datavideo ITC-100 Erfahrungen
von thos-berlin - Di 11:38
» Verständnis Kontast vs. Aufhellen
von milesdavis - Di 10:35
» Brauche Hilfe beim Digitalisieren: USB Konverter oder via DV Eingang?
von Jott - Di 7:06
» Premiere Pro: Schrift in Projektdatei fehlt - Name der Font ermitteln?
von Alf_300 - Di 2:55
» Nuke 11 ist da!
von Peppermintpost - Mo 22:57
» Noch eine Zahnarztwerbung von mir :-)
von Appendix - Mo 22:17
» Metabones Sony E–Mount to Canon EF Speed Booster ULTRA 0,71x
von camcorder5 - Mo 20:39
» Jetzt schlägts 16 - Neue Mega Lichtfeld Kamera Light L16
von Starshine Pictures - Mo 20:34
» Glidecam HD1000
von foos - Mo 19:08
» Edelkrone PocketRig PocketRig2 mit Case, Spare Parts und OVP
von foos - Mo 19:06
» Monopod / Einbeinstativ mit Füßen - 35,-
von ksingle - Mo 18:26
» Mein eigener Nepal Reisefilm
von rush - Mo 17:53
» I.Movie Starwars Intro läuft fehlerhaft
von Fischbein - Mo 17:37
 
neuester Artikel
 
Sachtler ACE XL Fluidstativkopf mit max 8 kg Traglast

Mit dem ACE XL stellt Sachtler jetzt einen Fluidkopf mit 8 kg Traglastbereich vor und komplettiert damit seine ACE Serie nach oben. Sachtler nennt eine breite Palette an Referenzkameras für den neuen ACE XL: BMD Ursa Mini Pro, Canon C200 + C300 MKII, Sony FS7, die GH5, Panasonic EVA1 Wir haben den Sachtler ACE XL mit unterschiedlichen Setups getestet. weiterlesen>>

10 Bit 60p (V-Log L) mit der Panasonic GH5 und dem Atomos Inferno (+ Speedbooster)

Eines der wichtigeren Unterscheidungsmerkmale aktueller Bewegtbildkameras ist ihre Fähigkeit, 50/60p in 10 Bit aufzeichnen zu können (oder nicht). Die Sony FS7 kann es, ebenso die Ursa Mini von BMD. Die Panasonic GH5 kann es auch - benötigt hierfür jedoch einen externen Recorder wie den Shogun Inferno von Atomos. Wir haben die Kombination kurz in der Praxis getestet und waren positiv überrascht weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
ONE OF FOUR: A journey of the basic life

Erstaunlich beruhigend, diesen gerenderten Kugeln dabei zuzusehen, wie sie geschmeidig in ihrem virtuellen Labyrinth umherrollen; ist wohl auf die Abwesenheit eines Spannungsbogens zurückzuführen.