herbstregen99
Beiträge: 6

TMPGEnc Menü - was ist möglich und wie?

Beitrag von herbstregen99 » Mo 08 Nov, 2021 18:34

Hallo, ich brauche DVD und BD von meinem Film (ja, er wird AUCH als Stream angeboten) - und bin verblüfft, wie wenig Möglichkeiten es noch gibt. Da ich Untertitelspuren und Bonusmaterial habe und natürlich ein selbst gestaltetes Menü haben will, bleibt fast nur TMPG Enc - aber wie Menübuttons erstellt, verknüpft, gestaltet werden - und wie viel Möglichkeiten ich da überhaupt habe, die Menüstruktur nach meinen Wünschen zu gestalten, ist mir schleierhaft.
Kennt sich jemand aus? Wo finde ich Informationen zur Menü-Erstellung mit TMPGEnc? In den Hilfedokumenten der Anwendung leider nicht.

Für DVD kann ich notfalls eine alte Version von DVD Studio Pro auf einem 13 Jahre alten Mac Mini anwerfen (absurd), aber spätestens die BluRay würde dann auf der Strecke bleiben.

Ich freue mich über Hilfe, alle Angebote sind willkommen!




Frank Glencairn
Beiträge: 15356

Re: TMPGEnc Menü - was ist möglich und wie?

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 08 Nov, 2021 18:43





Jott
Beiträge: 19974

Re: TMPGEnc Menü - was ist möglich und wie?

Beitrag von Jott » Mo 08 Nov, 2021 18:58

Wenn du dich dazu durchringst, auf individuelle Menüs zu verzichten (wozu der Aufwand in 2021, wo ist der Mehrwert ... aber das musst du selber wissen), dann kannst du DVD und Blu-ray mit einfachem Anwahlmenü direkt in fcp x und sogar schon im alten fcp 7 von 2009 encoden und authoren. Ich schreib's mal, weil du ja wohl auf Mac unterwegs bist/warst.

Absurd ist das übrigens nicht: insbesondere DVD Studio auf einem alten Mac am Leben halten machen alle, die noch mit professionellen DVDs zu tun haben. Hilft nur nicht bei Blu-ray.

Sonst auf Mac: Toast, ebenfalls rudimentäre Menüs für DVD und Blu-ray. Aber so was willst du wohl nicht.

Für Windows: don't know. Kannst ja die Liste von Frank mal abarbeiten.




Bluboy
Beiträge: 2465

Re: TMPGEnc Menü - was ist möglich und wie?

Beitrag von Bluboy » Mo 08 Nov, 2021 19:20

Selber rein pfrimeln geht auch, aber machen lassen ist Besser

Vielleicht liest @MK mit unf gibt etwas Senf dazu

Frank hats gut genmeint (zun Start) aber ich halte keines der dort beschriebenen Programme für ausreichend
professionell aussehende und funktuionierende DVD - Blu Ray zu erstellen.

Mir gefällr Cyberlink Power Produzer 6 Ultra irgendwie ganz gut




herbstregen99
Beiträge: 6

Re: TMPGEnc Menü - was ist möglich und wie?

Beitrag von herbstregen99 » Mo 08 Nov, 2021 21:08

Danke Leute für die Antworten - hat sich ja gelohnt, das noch schnell vor dem Abendessen zu posten :-).

Jetzt hab ich also entweder noch etliche Optionen zu checken ODER ich mach mit TMPGEnc so ein Mittelding aus "cool-selbstgestaltet" und "Standard". Denn immerhin gelingt es, ein animiertes Hintergrundbild anzulegen incl. Firstplay-Track. Nur die Menüstruktur scheint dann von der Stange zu sein, und eben wird auch leider nicht verständlich, wie das am Besten angelegt wird. Ich hab spaßeshalber mal einen Screenshot von der Menüassistent hochgeladen; 15 Strukturvorlagen fürs "Hauptmenü" und nirgendwo steht, was der Unterschied ist. Und weit und breit kein Tutorial.

Wäre ja auch irgendwie nett, die DVD und die BD im selben Programm zu machen; vielleicht bleibt's also bei TMPGEnc, hätte nur gern noch ein bisschen mehr Erklärung dazu.

Nicht zu viel Arbeit reinstecken, stimmt schon, was Jott geschrieben hat: "wozu der Aufwand in 2021, wo ist der Mehrwert".
Ich persönlich hab immer noch lieber ne Scheibe als nen Stream (wüsste gern mal, was eigentlich mehr Energie verbraucht, HD-Streamen oder BD-Herstellen...).
tmpgEnc-1.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




herbstregen99
Beiträge: 6

Re: TMPGEnc Menü - was ist möglich und wie?

Beitrag von herbstregen99 » Mo 08 Nov, 2021 21:16

Bluboy hat geschrieben:
Mo 08 Nov, 2021 19:20
Mir gefällr Cyberlink Power Produzer 6 Ultra irgendwie ganz gut
Kann das Programm mit Untertiteln umgehen? Sollte selbstverständlich sein, aber auf der Website wird das mit keinem Wort erwähnt...




Jott
Beiträge: 19974

Re: TMPGEnc Menü - was ist möglich und wie?

Beitrag von Jott » Mo 08 Nov, 2021 21:22

Was ist mit einer alten Adobe Encore-Lizenz? Mausetot wie DVD Studio, aber Bluray-fähig. Müsste man doch auftreiben können?




herbstregen99
Beiträge: 6

Re: TMPGEnc Menü - was ist möglich und wie?

Beitrag von herbstregen99 » Mo 08 Nov, 2021 21:33

Alte Encore-Lizenz: Hab ich nur kurz geguckt und nichts gefunden, und da ich das auch noch nie gemacht habe, dachte ich, dass ich mich lieber in was Aktuelles einarbeite... Und wie oben angedeutet, ich sehe schon auch, dass ich mich vielleicht mit etwas nicht Perfektem zufrieden geben sollte, anstatt Himmel und Hölle in Bewegung zu setzen... Die Scheibe soll auch in wenigen Tagen ins Kopierwerk.
Alte Encore-Lizenz, da müsste ich ja das Programm besorgen und parallel oder alternativ di eLizenz kaufen, fühlt sich erst mal mühsam an...




Jott
Beiträge: 19974

Re: TMPGEnc Menü - was ist möglich und wie?

Beitrag von Jott » Mo 08 Nov, 2021 21:56

Natürlich wäre das mühsam. Du bist halt ein Jahrzehnt zu spät dran, das ist dein Problem.




MK
Beiträge: 1650

Re: TMPGEnc Menü - was ist möglich und wie?

Beitrag von MK » Mo 08 Nov, 2021 22:31

Wenn die Discs gepresst werden sollen brauchst Du für Blu-ray eine Software die BDCMF exportieren kann, bei den Consumerlösungen gibt es das nicht. Die Anschaffungskosten einer professionellen Lösung und Einlernphase rechnen sich aber für ein einzelnes Projekt auch nicht.

Für gebrannte Blu-rays reicht ein ISO-Image. Hier sind auch nur einschichtige BD25 relevant da die Ausfallquote bei gebrannten zweischichtigen BD50 zu hoch ist (und im Verhältnis zu BD25 auch merklich teurer).

Für DVD sollte die Software für eine Pressung CMF oder DDP beherrschen (das gibt es auch bei einigen Consumerprogrammen). Bei einschichtigen DVDs tut es im Presswerk oft auch ein ISO-Image, bei zweischichtigen muss es CMF oder DDP sein um den Layerbreak standardkonform setzen zu können.

Bei gebrannten DVDs liefert man bei einschichtigen DVDs ein ISO-Image, und bei zweischichtigen eine fertige gebrannte Masterdisc mit standardkonformem Layerbreak. Die Discs werden auf den meisten Brenn-Anlagen sektorbasiert kopiert so dass der Layerbreak dann 1:1 von der Masterdisc übernommen wird. Nicht standardkonforme Layerbreaks können zu Abspielproblemen beim Layerwechsel führen.

Falls die Discs gebrannt werden auf keinen Fall den auf den ersten Blick günstigeren Tintenstrahldruck nehmen, die Farben bleichen mit der Zeit aus und der Druck hat oft einen kleinen weißen Rand.

Für den Look einer kommerziell gepressten Disc auf der Druckseite gebrannter Rohlinge, UV-, Kratz-, und Wasserfestigkeit kommt eigentlich nur Thermo (Re-)Transfer in Frage.

DVDs brennen lohnt sich aber heutzutage auch nur noch bei Kleinstauflagen. DVDs Pressen ist mittlerweile so günstig dass es schnell preiswerter wird als das Brennen (professioneller sowieso).

Bei der Blu-ray sieht das anders aus weil dort die Kosten für eine Pressung immer noch deutlich höher sind + Tantiemen für die Verschlüsselung & Lizenzen etc.




Bluboy
Beiträge: 2465

Re: TMPGEnc Menü - was ist möglich und wie?

Beitrag von Bluboy » Mo 08 Nov, 2021 22:46

Leider hat keiner vn den AVID Jüngern Lust sein AVD-DVD abzutreten, das könnte BDCMF
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




herbstregen99
Beiträge: 6

Re: TMPGEnc Menü - was ist möglich und wie?

Beitrag von herbstregen99 » Mo 08 Nov, 2021 22:58

Na, das wird ja noch richtig lustig, wenn ich morgen nochmal mit der Kopierfirma telefoniere... Ich geb's mal zu: Ich mach alle Jubeljahre einen Film, der dann aber gleich kinotauglich sein muss (und tatsächlich wird). Ich hab auch noch nie eine BD gebrannt, ich dachte, ich mastere das mit so einem Semiprofi-Programm wie TMPGEnc, brenne das und und dann pressen die mir daraus eine (bzw. 300) BluRay-Disks. Dito mit der DVD9. Wie gesagt, wird interessant, mit der Firma zu telefonieren.

Na, Hauptsache es gibt DVDs, die werden bei mir immer noch am meisten bestellt, und die krieg ich schon irgendwie hin.

Bezgl. TMPGEnc: Ich habe jetzt mal rumprobiert mit den völlig mysteriösen Meno-Einstellungen/Vorgaben und das mitgeschrieben, da wird so eine Art dirty Menü-Tutorial bei rumkommen, das ich am Ende meiner Reise hier posten werde. Könnte ja für andere noch interessant sein... Bevor die Datenträger dann endgültig aussterben.

Ich kann ja noch ne VHS machen, dann brauch ich kein Menü :-)




MK
Beiträge: 1650

Re: TMPGEnc Menü - was ist möglich und wie?

Beitrag von MK » Mo 08 Nov, 2021 23:12

Bluboy hat geschrieben:
Mo 08 Nov, 2021 22:46
Leider hat keiner vn den AVID Jüngern Lust sein AVD-DVD abzutreten, das könnte BDCMF
Das wurde damals ja auch von Sonic Solutions (wurde später zu Rovi) entwickelt (die Firma die auch das professionelle Scenarist entwickelt hat).

Die Software wurde auch unter dem Namen Roxio DVDit Pro HD vermarktet mit einem nervigen Online-Aktivierungssystem.

Bei der AVID-Version war man zuletzt unabhängig von irgendwelchen Aktivierungsservern da dort die Eingabe der Seriennummer ausreichend ist.

Die Software läuft auch unter Windows 10, gönnt sich aber nach dem Starten rund eine halbe Minute Pause bis es weitergeht. Wichtig ist dass man die letzte Version 6.4.4 verwendet, AVID selbst bietet auf dem Server nur noch Version 6.1.1 an.

Nutze ich hin und wieder wenn ich mal schnell was zusammenklicken muss, aber nicht für Pressungen. Für ein semiprofessionelles Programm sind die Möglichkeiten auch heute noch beachtlich.




MK
Beiträge: 1650

Re: TMPGEnc Menü - was ist möglich und wie?

Beitrag von MK » Mo 08 Nov, 2021 23:19

herbstregen99 hat geschrieben:
Mo 08 Nov, 2021 22:58
Na, das wird ja noch richtig lustig, wenn ich morgen nochmal mit der Kopierfirma telefoniere... Ich geb's mal zu: Ich mach alle Jubeljahre einen Film, der dann aber gleich kinotauglich sein muss (und tatsächlich wird). Ich hab auch noch nie eine BD gebrannt, ich dachte, ich mastere das mit so einem Semiprofi-Programm wie TMPGEnc, brenne das und und dann pressen die mir daraus eine (bzw. 300) BluRay-Disks. Dito mit der DVD9. Wie gesagt, wird interessant, mit der Firma zu telefonieren.
Check auch mal ab ob das tatsächlich eine Pressung ist... ich hatte schon für Kunden das Premastering für eine "Pressung" gemacht wo sich am Ende herausstellte dass die DVDs bei einem Dienstleister nur gebrannt werden (200 Discs gebrannt zum Preis einer Pressung von 300 Stück ;-) ).

Du kannst mich anschreiben falls Du mit irgendwas Hilfe brauchst, ich mache das schon seit bald 20 Jahren...




Frank Glencairn
Beiträge: 15356

Re: TMPGEnc Menü - was ist möglich und wie?

Beitrag von Frank Glencairn » Di 09 Nov, 2021 08:17

Interessant wie sich die Zeiten ändern.

Ich gehöre ja noch zu den alten Säcken, die mit als erste professionelles DVD Authoring hier in Neuland gemacht haben -muß so um 1997 rum gewesen sein, als wir damit angefangen haben. Das war anfangs quasi Alchemie, es gab kaum funktionierende Software, und ein Rohling kostete fast nen Hunderter, von den Preisen für Glasmaster damals ganz zu schweigen. Wir sind damals immer vorher mit ner Testscheibe in den Mediamarkt gegangen um auszuprobieren, ob das Teil auch auf verschiedenen Playern läuft :D

Später hab ich sowas hauptsächlich mit Scenarist gemacht, und dann mit Encore für die einfacheren Sachen (hab noch ne funktionierende Version auf nem uralt Rechner für Notfälle), und heute hab ich - für die 2-3 Scheiben die ich alle 2-3 Jahre mal brennen muß - irgendein billiges Helferlein Programm (von dem ich nicht mal den Namen auswendig weiß), auf das ich einfach ne Clip ziehe, ein paar Checkboxen anklicke, und ne Weile später kommt die DVD/BR aus dem Brenner.

Fancy animierte Menüs und sonstigen Schicki (auf die wir früher so stolz waren) kann und will heute sowieso keiner mehr sehen.
Einlegen > Film startet automatisch > und fertig.




Bluboy
Beiträge: 2465

Re: TMPGEnc Menü - was ist möglich und wie?

Beitrag von Bluboy » Di 09 Nov, 2021 10:54

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 09 Nov, 2021 08:17
Interessant wie sich die Zeiten ändern.

Ich gehöre ja noch zu den alten Säcken, die mit als erste professionelles DVD Authoring hier in Neuland gemacht haben -muß so um 1997 rum gewesen sein, als wir damit angefangen haben. Das war anfangs quasi Alchemie, es gab kaum funktionierende Software, und ein Rohling kostete fast nen Hunderter, von den Preisen für Glasmaster damals ganz zu schweigen. Wir sind damals immer vorher mit ner Testscheibe in den Mediamarkt gegangen um auszuprobieren, ob das Teil auch auf verschiedenen Playern läuft :D

Später hab ich sowas hauptsächlich mit Scenarist gemacht, und dann mit Encore für die einfacheren Sachen (hab noch ne funktionierende Version auf nem uralt Rechner für Notfälle), und heute hab ich - für die 2-3 Scheiben die ich alle 2-3 Jahre mal brennen muß - irgendein billiges Helferlein Programm (von dem ich nicht mal den Namen auswendig weiß), auf das ich einfach ne Clip ziehe, ein paar Checkboxen anklicke, und ne Weile später kommt die DVD/BR aus dem Brenner.

Fancy animierte Menüs und sonstigen Schicki (auf die wir früher so stolz waren) kann und will heute sowieso keiner mehr sehen.
Einlegen > Film startet automatisch > und fertig.
anno 1999
Miro DC1000 (DM 4995 bei Sauter)
Pinnacle Impression zum Authoren (DM 999)
Brenner Pioneer A03 (800)
Rohling DM 12.5
Das beiliegende Adobe Premiere 5.1 hat jedenfalls besser funktionoert als Resolve ;-(

Infos gabs da

https://www.dvddemystified.com/dvdfaq.html#0.1




Jott
Beiträge: 19974

Re: TMPGEnc Menü - was ist möglich und wie?

Beitrag von Jott » Di 09 Nov, 2021 11:36

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 09 Nov, 2021 08:17
Fancy animierte Menüs und sonstigen Schicki (auf die wir früher so stolz waren) kann und will heute sowieso keiner mehr sehen.
Einlegen > Film startet automatisch > und fertig.
Sehe ich auch so. Ich fand es schon in der 90ern nervig, dass man auf einer Spielfilm-DVD erst mal in irgend einem pseudokreativen Zappel-Menü rauskriegen musste, wie man jetzt eigentlich den verdammten Film angucken kann.

Viele Auftraggeber hatten ordentlich Geld springen lassen, um ihre Kunden zu nerven! :-)




Bluboy
Beiträge: 2465

Re: TMPGEnc Menü - was ist möglich und wie?

Beitrag von Bluboy » Di 09 Nov, 2021 11:40

Jott hat geschrieben:
Di 09 Nov, 2021 11:36
Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 09 Nov, 2021 08:17
Fancy animierte Menüs und sonstigen Schicki (auf die wir früher so stolz waren) kann und will heute sowieso keiner mehr sehen.
Einlegen > Film startet automatisch > und fertig.
Sehe ich auch so. Ich fand es schon in der 90ern nervig, dass man auf einer Spielfilm-DVD erst mal in irgend einem pseudokreativen Zappel-Menü rauskriegen musste, wie man jetzt eigentlich den verdammten Film angucken kann.

Viele Auftraggeber hatten ordentlich Geld springen lassen, um ihre Kunden zu nerven! :-)
Im Kino kommt auch immer erst "Demnächst in diesen Theater"




Darth Schneider
Beiträge: 10021

Re: TMPGEnc Menü - was ist möglich und wie?

Beitrag von Darth Schneider » Di 09 Nov, 2021 11:50

@Frank
Der mit den Test DVDs im Mediamarkt auf verschiedenen Playern anschauen finde ich funny. Und dann wenn es auf mehr als einem einzigen Player nicht geht, herrscht eine Riesen Nervosität….;)
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




Frank Glencairn
Beiträge: 15356

Re: TMPGEnc Menü - was ist möglich und wie?

Beitrag von Frank Glencairn » Di 09 Nov, 2021 11:59

Ja, war mehr als einmal der Fall :D




herbstregen99
Beiträge: 6

GELÖST Re: TMPGEnc Menü - was ist möglich und wie?

Beitrag von herbstregen99 » Di 11 Jan, 2022 22:07

Hallo, 350 verkaufte DVDs später bin ich jetzt doch sehr zufrieden mit TMPGEnc - das Menü ist sehr brauchbar geworden, BluRay-Erstellung war nicht schwer, nachdem ich mich für die DVD ins Programm eingearbeitet hatte. Ein paar Kleinigkeiten müsst ihr selber finden; insbesondere sind die nötigen Einstellungen auf vielen verschiedenen Menüs verstreut... Aber letztlich ließ sich doch eigentlich alles ausreichend individualisieren. Und: Die Kopier-/Pressfirma (Disc Partner, Berlin) hätte auch einfach von mir gebrannte Medien angenommen. Ich hab aber für kleines Geld ein DDP-Image von meinen Ausgabeordnern machen lassen und die ans Presswerk geschickt, damit es schneller ging.

Hier meine Ergänzungen zur TMPGEnc-Anleitung, die beim Punkt Menüerstellung leider mehr verschweigt als erklärt:

Wenn du den Menüassistent startest und auswählst, ein Custommenü zu erstellen, dann kannst du als Erstes wählen, ob du Titelseiten willst, das nennt sich "Menüaufbau einstellen".

„Titelseite im Hauptmenü erstellen“:
Eine Titelseite vor dem Hauptmenü bietet vor der eigentlichen Auswahl der Tracks die beiden Optionen: „Alles abspielen“ oder „weiter zum Hauptmenü“ anbieten.
Die „Titelseite im Hauptmenü“ ist m.E. ziemlich sinnlos, wenn man nicht gute Gründe hat, gleich auf der ersten Seite das Abspielen der gesamten Disk vorzuschlagen.

„Titelseite im Trackmenü erstellen“:
Ob ein einzelnes Menü zu einem Track überhaupt angezeigt wird, kann später sowieso ein- oder ausgeschaltet werden (Die eigenen Trackmenüs lassen sich deaktivieren in „Allg. DVD-Menü-Einstellungen“ --> „Allgemein“ ).
Wenn Titelseiten vor den Trackmenüs stehen, komme ich dort nicht gleich auf die Kapitelauswahlseite, sondern auf eine übersichtliche Seite, auf der ich einfach „abspielen“ auswählen kann (VORTEIL, wenn ein Track Kapitel hat und diese einzeln ausgewählt werden können, das aber nicht standardmäßig der Fall sein soll). Vor Trackmenüs kann eine Titelseite also praktisch sein.

Als Nächstes wirst du mit Menü-Layouts erschlagen, das nennt sich "Custommenü einstellen". Hier ist vor allem wichtig, dass umso höher die Zahl zwischen 1 und 15 ist, desto mehr Tracks/Kapitel bekommst du auf eine Menüseite. Wenn du ein Layout mit 1 auswählst und drei Tracks auf der Disk hast, ist dein Hauptmenü schon auf drei Seiten verteilt, was Quatsch ist.
Zu jeder Anzahl von Menütracks hast du vier Optionen:
A: Die Anzahl von Tracks mit jeweils einem Thumbnail nebeneinander angeordnet
B: Die Anzahl von Tracks mit jeweils einem Thumbnail übereinander angeordnet
C: Die Anzahl von Tracks mit anpassbarem Text übereinander angeordnet
D: Rechts anpassbarer Text für die Tracks, links ein Thumbnail für den jeweils ausgewählten Track
(C ist für Kapitelmenüs ungeeignet, weil man die Kapitel ja meist nicht mit Worten beschreiben will)

Welches Layout du für Hauptmenü bzw. Trackmenü auswählst, hängt davon ab, wie du deine Disk organisierst. Da du bei TMPGEnc nicht ganz frei mit der Menüerstellung bist, wird das durchaus entscheidend. Ich schlage vor, du spielst anhand dieser Anleitung ein bisschen mit deinen eigenen Tracks herum.
Beispiel: Ich will eine Disk erstellen, die einen Hauptfilm und Bonusmaterial enthält. Das Bonusmaterial ist nicht alles „gleichwertig“, eigentlich habe ich schöne kleine eigene Filmchen sowie eine Sammlung von „entfernten Szenen“. Das organisiere ich so, dass ich drei Tracks anlege (jeweils mit Track-Titelmenü):
1. Hauptfilm
2. Bonusmaterial (einzelne Clips=Kapitel)
3. entfernte Szenen (einzelne Clips=Kapitel)

Ich wähle folgendes Szenario:
NICHT GETICKT: Titelseite im Hauptmenü erstellen
GETICKT: Titelseite im Trackmenü erstellen
GETICKT: Ton- und Untertitelauswahl in gleichen Menüseiten auswählen)
Layout C fürs Hauptmenü
Layout D fürs Trackmenü.

Weiter mit "Custommenü erstellen":
Navigations-Buttons kannst du aussuchen, aber später auch eigene Grafiken hochladen, ebenso Hintergrund. Zu den Thumbnail-Rahmen sag ich lieber nichts, die sehen meistens billig aus.
Menüstruktur kannst du "automatisch" wählen; kann man auch später noch in den „Allg. Menü-Einstellungen“ --> „allgemein“ einstellen.

Im Hauptmenü hätte ich wirklich gern NICHT das Thumbnail – was für Bilder soll ich denn anzeigen lassen für „entfernte Szenen“ und „Bonusmaterial“? Und auch für den Hauptfilm hätt eich lieber mein logo.
Achtung: Aussagekräftigere Kapitelbilder Hauptfilm!
Deutsche Buttons?
Button „an Anfang“

Menübutton-Effekte – wenn nicht greift, was du im „allgemeinen Menü“ oder auch spezifisch im „Trackmenü“ einstellst (z.B. die Farbkombination – oder eine Rahmenfarbe bei der Auswahl statt der vollen Farbfläche, was bei selbstgestalteten Buttons wichtig ist), dann kannst du immer noch ein spezifisches Highlight beim einzelnen Button einstellen – das geht dann.

Ansonsten: Den Rest schaffst du selbst. Mein Werk ist hier erhältlich: https://eurotopiaversand.de/Kein-richti ... n-DVD.html

Hinweis:
Menübutton-Effekte – wenn nicht greift, was du im „allgemeinen Menü“ oder auch spezifisch im „Trackmenü“ einstellst (z.B. die Farbkombination – oder eine Rahmenfarbe bei der Auswahl statt der vollen Farbfläche, was bei selbstgestalteten Buttons wichtig ist), dann kannst du immer noch ein spezifisches Highlight beim einzelnen Button einstellen – das geht dann.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Welches Fett für Manfrotto Heads?
von pillepalle - Fr 17:21
» Rendern, aber kein erneutes Encodieren! Lediglich mehrere Clips zu einem zusammenfügen
von TheBubble - Fr 17:19
» Sony FS700 + Sony sel 18 105 G
von Amethyst - Fr 16:48
» FUJI Upgrade zweiter Body + Zubehör für Video
von deram - Fr 16:33
» Broadcasting-Kamera für die Nacht
von Frank Glencairn - Fr 16:05
» Firmwareupdate 2.0 für die FX6 ist erschienen!
von Mediamind - Fr 15:31
» Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme
von pillepalle - Fr 15:23
» Von der Sony FS5II zur FX6 wechseln?
von Gysenberg - Fr 14:49
» BIETE: Synology Rackstation RS3614RPxS NAS Server (72 TB, erweiterbar auf 216 TB)
von diebno11 - Fr 14:07
» [Suche] TV-Cutter für Einweisung
von miscetc - Fr 13:54
» Samyang kündigt AF 135mm F1,8 FE Objektiv mit zahlreichen Verbesserungen an
von Pianist - Fr 13:43
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Clemens Schiesko - Fr 13:10
» Canon 16-35mm F4 L IS OVP Objektiv Weitwinkel nur 600€
von Mr NN - Fr 13:06
» Streaming mit OBS und Atem Mini
von heathcliff - Fr 13:04
» Fernbedienung für Prompter APP gesucht
von ksingle - Fr 12:52
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Fr 12:49
» 10 Jahre Canon Cinema EOS
von cantsin - Fr 12:49
» Neue Hochgeschwindigkeitskamera Phantom S991: 4K mit 937 fps
von iasi - Fr 12:40
» Sony FX6 Firmware V2.00 bringt 16 Bit RAW via HDMI, besseres AF-Tracking, Bokeh Control u.a.
von slashCAM - Fr 12:08
» Meine Augen, deine Augen: Pinakothek der Moderne
von 3Dvideos - Fr 11:42
» Topaz Video Enhance AI bei digitalisierten Video8-Aufnahmen
von DoBBy - Fr 11:15
» Neue 27" ColorEdge High-End-Monitore Eizo CG2700S und CG2700X mit USB-C und Farbkalibrierung
von Jörg - Fr 10:48
» Gewagtes Objektiv Bokeh in Mini Serie: Hard Sun
von ruessel - Fr 10:16
» Merkwürdige 8mm-Camcorder-Anschlüsse
von DoBBy - Fr 9:01
» Freiheit - Kurzfilm
von Darth Schneider - Fr 6:44
» Windows 11 Kompatibilität (Resolve)
von roki100 - Do 23:46
» Canon EOS R5 versus R5 C versus C70 versus R3 - welche Kamera wofür?
von c-m-o-n - Do 20:40
» DSLM-Kaufberatung - Videographie für Mensch/Produkt
von Jan - Do 20:20
» 8K mit 60p-Zukunft: Nikon Z9 - Sensorqualität, Debayering und Rolling Shutter
von iasi - Do 19:25
» Pocket 6kPro & Ronin RS2 - ohne Gegengewichte oder offset plate
von Frank Glencairn - Do 19:15
» Was hörst Du gerade?
von aus Buchstaben - Do 18:02
» Statisches Bild animieren?
von ksingle - Do 17:35
» ARTE: Fantomas gegen Louis de Funès
von ksingle - Do 17:29
» Mehrere Fotos in der Länge verändern
von Jörg - Do 17:17
» KÖLN: Videograf:in/Fotograf:in (w/m/d,k.A.) in Festanstellung gesucht
von HirschenKoeln - Do 14:47
 
neuester Artikel
 
Nikon Z9 - Sensorqualität

Wir hatten kurzfristigen Zugriff auf ein Nikon Z9 Serienmodell - mit dem wir auch offiziell die Qualität der internen Aufzeichnung begutachten durften. Unsere Ergebnisse wollen wir euch darum keine Sekunde länger vorenthalten... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...