Fassbrause
Beiträge: 123

Welche Software eignet sich zum Muxen? Open Source Lösung?

Beitrag von Fassbrause » Mi 14 Jul, 2021 16:29

Moin Leute.

Ein Festival will von mir eine BluRay mit meinem Film darauf haben. Jetzt versuche ich seit Stunden mit tsMuxer ein Videofile (Mp4, H264, AAC) zu muxen, um dadurch ein BluRay ISO-File zu erstellen, welches ich mit IMG Burn brennen kann. Und es geht nicht... Er gibt mir eine Fehlermeldung, auf der nichts steht außer ein rotes Kreutz.

Kennt jemand eine Alternative Muxing-Software oder kann mir einen anderen Workflow vorschlagen? Es kann doch nicht so schwer sein eine BluRay fähige ISO zu erstellen - am besten mit einer kostenfreien und / oder Open Source Lösung. Da muss es doch einen Weg geben?

Ich bitte um Rat! Danke und schönen Tag.




MK
Beiträge: 1470

Re: Welche Software eignet sich zum Muxen? Open Source Lösung?

Beitrag von MK » Mi 14 Jul, 2021 17:06

AAC ist nicht Blu-ray konform... versuche AC3, PCM oder DTS.




Fassbrause
Beiträge: 123

Re: Welche Software eignet sich zum Muxen? Open Source Lösung?

Beitrag von Fassbrause » Mi 14 Jul, 2021 17:10

Alles klar. Werde es versuchen! :) Danke.




Bluboy
Beiträge: 1957

Re: Welche Software eignet sich zum Muxen? Open Source Lösung?

Beitrag von Bluboy » Mi 14 Jul, 2021 19:18

Wollen die eine Blu Ray oder nur ein Blu Ray kompatibles File (M2ts) ?




Jott
Beiträge: 19369

Re: Welche Software eignet sich zum Muxen? Open Source Lösung?

Beitrag von Jott » Mi 14 Jul, 2021 20:00

Für eine lauffähige Blu-ray brauchst du ein Authoringprogramm. Kostenlose Exemplare finden sich.




Fassbrause
Beiträge: 123

Re: Welche Software eignet sich zum Muxen? Open Source Lösung?

Beitrag von Fassbrause » Do 15 Jul, 2021 13:26

Also ich habe jetzt Einiges probiert. Mit tsMuxer will es noch immer nicht klappen, ich weiss nicht, was ich falsch mache oder wo der Fehler liegt. Habe mir dann eine Testversion von DVDFab heruntergeladen und es mit dem BluRay Creator und BluRay Copy versucht. Beim Testen mit dem BluRay Player erkennt er zwar, dass es sich da um eine BluRay handelt und in DVDFab scheint auch alles zu funktionieren (Preview klappt usw.) aber sobald ich die Disk im BluRay Player eingelegt habe... Da passiert nichts. Der bleibt einfach bei TC: 0 stehen.

Die wollen eine richtige BluRay.

Könnt ihr mir da eine Software empfehlen? Also eine Authoring-Software, die was taugt und am besten kostenlos ist?




cantsin
Beiträge: 9361

Re: Welche Software eignet sich zum Muxen? Open Source Lösung?

Beitrag von cantsin » Do 15 Jul, 2021 13:33

Fassbrause hat geschrieben:
Do 15 Jul, 2021 13:26
handelt und in DVDFab scheint auch alles zu funktionieren (Preview klappt usw.) aber sobald ich die Disk im BluRay Player eingelegt habe... Da passiert nichts. Der bleibt einfach bei TC: 0 stehen.
Das könnte eventuell auch damit zusammenhängen, dass Dein BluRay-Player keine selbstgebrannten Rohlinge schluckt...




Fassbrause
Beiträge: 123

Re: Welche Software eignet sich zum Muxen? Open Source Lösung?

Beitrag von Fassbrause » Do 15 Jul, 2021 13:40

Habe ich auch schon gedacht, dass es an dem BluRay Player liegt. Habe die Scheibe dann in einen anderen reingelegt. Dasselbe Problem. Ich verstehe nicht... In DVD Fab sieht doch alles gut aus, wie es sein soll.




dienstag_01
Beiträge: 11215

Re: Welche Software eignet sich zum Muxen? Open Source Lösung?

Beitrag von dienstag_01 » Do 15 Jul, 2021 13:46

Fassbrause hat geschrieben:
Do 15 Jul, 2021 13:40
Habe ich auch schon gedacht, dass es an dem BluRay Player liegt. Habe die Scheibe dann in einen anderen reingelegt. Dasselbe Problem. Ich verstehe nicht... In DVD Fab sieht doch alles gut aus, wie es sein soll.
Wie brennst du die BluRay, direkt aus dem Programm?




Fassbrause
Beiträge: 123

Re: Welche Software eignet sich zum Muxen? Open Source Lösung?

Beitrag von Fassbrause » Do 15 Jul, 2021 13:49

Yo, habe erst den BluRay Creator benutzt, innerhalb DVD Fab. Beim ersten Versuch habe ich Ashampoo brennen lassen. Beim zweiten Versuch habe ich direkt mit DVD Fab gebrannt.

Ich versuche es jetzt nochmal... Kann es eventuell daran liegen, dass die Quellvideodatei die ich verwende ein .mov ist? Ich dachte das ist eigentlich kein Thema, weil DVD Fab die ja sowieso umwandelt. Ich denke ich baue auch mal ein Menü mit ein. Eigentlich wollte ich ohne. Aber vielleicht hilft das ja, ohne dass es Sinn macht.




dienstag_01
Beiträge: 11215

Re: Welche Software eignet sich zum Muxen? Open Source Lösung?

Beitrag von dienstag_01 » Do 15 Jul, 2021 13:54

Fassbrause hat geschrieben:
Do 15 Jul, 2021 13:49
Yo, habe erst den BluRay Creator benutzt, innerhalb DVD Fab. Beim ersten Versuch habe ich Ashampoo brennen lassen. Beim zweiten Versuch habe ich direkt mit DVD Fab gebrannt.

Ich versuche es jetzt nochmal... Kann es eventuell daran liegen, dass die Quellvideodatei die ich verwende ein .mov ist? Ich dachte das ist eigentlich kein Thema, weil DVD Fab die ja sowieso umwandelt. Ich denke ich baue auch mal ein Menü mit ein. Eigentlich wollte ich ohne. Aber vielleicht hilft das ja, ohne dass es Sinn macht.
Wenn das Video auf der BluRay ist (Ordner stream oder so), dann ist es egal, aus welchem Format das ursprünglich kommt.




Bluboy
Beiträge: 1957

Re: Welche Software eignet sich zum Muxen? Open Source Lösung?

Beitrag von Bluboy » Do 15 Jul, 2021 13:56

Was ist den auf der Blu Ray drauf

2 Ordner sollten es sein,

BDMV
CERTIFICATE

Ohne Menü macht das der TSmuxer klaglos.

Der stream muß so aussehen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Bluboy am Do 15 Jul, 2021 14:01, insgesamt 1-mal geändert.




Fassbrause
Beiträge: 123

Re: Welche Software eignet sich zum Muxen? Open Source Lösung?

Beitrag von Fassbrause » Do 15 Jul, 2021 13:58

Video ist im Ordner Stream. Passt alles, schon geschaut.

Habe jetzt nochmal gedacht, liegt es an der Bitrate? Aber BluRays sollen ja bis maximal 53mbit/s laufen. Die Bitrate liegt bei 35mbit/s.

Und ich könnte mir vorstellen es liegt vielleicht an der Untertitel-Norm, dass das zu Problemen führt? Der stand vorher auf ASCII, weil ich englische Untertitel vorgegeben habe. Wenn man deutsche wählt, steht da ISO -8859-1. Vielleicht führt der Scheiss ja zu Problemen?




dienstag_01
Beiträge: 11215

Re: Welche Software eignet sich zum Muxen? Open Source Lösung?

Beitrag von dienstag_01 » Do 15 Jul, 2021 14:00

Fassbrause hat geschrieben:
Do 15 Jul, 2021 13:58
Video ist im Ordner Stream. Passt alles, schon geschaut.

Habe jetzt nochmal gedacht, liegt es an der Bitrate? Aber BluRays sollen ja bis maximal 53mbit/s laufen. Die Bitrate liegt bei 35mbit/s.

Und ich könnte mir vorstellen es liegt vielleicht an der Untertitel-Norm, dass das zu Problemen führt? Der stand vorher auf ASCII, weil ich englische Untertitel vorgegeben habe. Wenn man deutsche wählt, steht da ISO -8859-1. Vielleicht führt der Scheiss ja zu Problemen?
Keine Ahnung, brenn eine ohne.




Fassbrause
Beiträge: 123

Re: Welche Software eignet sich zum Muxen? Open Source Lösung?

Beitrag von Fassbrause » Do 15 Jul, 2021 14:00

Sind beide drin. BDMV und Certificate... Habt ihr eine Quelle, wo ich den txMuxer nochmal runterladen kann? Ich habe es direkt bei Github probiert... Aber dort findet sich irgendwie keine Executable Datei. Wo habt ihr euren txMuxer her?




Bluboy
Beiträge: 1957

Re: Welche Software eignet sich zum Muxen? Open Source Lösung?

Beitrag von Bluboy » Do 15 Jul, 2021 14:04




Fassbrause
Beiträge: 123

Re: Welche Software eignet sich zum Muxen? Open Source Lösung?

Beitrag von Fassbrause » Do 15 Jul, 2021 15:33

Hab es jetzt mit txMuxr und IMG Burn-Kombi versucht. Ohne Erfolg. Und dann aus Spaß mal die gebrannten BluRays in das BluRay Laufwerk des PCs gelegt und mit VLC abgespielt. Lief ohne Probleme. Ich glaube meine beiden BluRay Player wollen einfach nicht. Mir reichts, scheiss drauf. Auf gut Glück! Danke für eure Hilfestellungen. Wie es aussieht hat eigentlich schon bei der ersten Kopie alles funktioniert, wie es sollte... Die Abspieler / BluRay Player sind wohl das Problem. Ich hoffe die auf dem Festival haben einen besseren oder spielen es gleich über einen PC ab, mit VLC oder sowas.




Bluboy
Beiträge: 1957

Re: Welche Software eignet sich zum Muxen? Open Source Lösung?

Beitrag von Bluboy » Do 15 Jul, 2021 17:30

Vielleicht gibts als Trostpreis einen Blu Ray Player für 50 Euro




TomStg
Beiträge: 2467

Re: Welche Software eignet sich zum Muxen? Open Source Lösung?

Beitrag von TomStg » Do 15 Jul, 2021 20:38

Fassbrause hat geschrieben:
Do 15 Jul, 2021 15:33
Ich hoffe die auf dem Festival haben einen besseren oder spielen es gleich über einen PC ab, mit VLC oder sowas.
Eine BluRay per PC über dessen Grafikkarte wiederzugeben, kann nur eine absolute Notlösung sein, weil damit die Performance der Grafikkarte die Wiedergabequalität bestimmt.

Die Leute beim Festival haben sich schon etwas dabei gedacht, eine BluRay-Disk zu fordern. Denn damit ist ein normkonformes Bild- und Tonformat in hoher Qualität sichergestellt - vorausgesetzt, die Disk wird mittels Hardware-Player wiedergegeben.




Jott
Beiträge: 19369

Re: Welche Software eignet sich zum Muxen? Open Source Lösung?

Beitrag von Jott » Do 15 Jul, 2021 21:08

Ich nehme mal an, die Disk steht im Player, weil der Autostart nicht aktiviert ist. Irgend etwas braucht die Scheibe zum Starten: direkter Loslauf-Befehl oder halt ein Menü.

Falls du jemanden mit Mac und fcp x kennen solltest: das kürzt dein Drama ab. Dort reicht ein Knopfdruck für eine lauffähige Blu-ray direkt aus der Timeline, ohne jedes Gewürge.




Frank Glencairn
Beiträge: 14026

Re: Welche Software eignet sich zum Muxen? Open Source Lösung?

Beitrag von Frank Glencairn » Do 15 Jul, 2021 22:00

Ich versteh's nicht - es gibt doch zig Deppen-Programme die zuverlässig, und quasi auf Knopfdruck DVD/BR brennen, nachdem man ne - fast x-beliebige - Datei drauf gezogen hat, ohne irgendwas groß einstellen oder vorher umrechnen zu müssen. Und ja, die laufen dann anstandslos in jedem Player, der auch gekaufte Scheiben abspielen kann.




Jott
Beiträge: 19369

Re: Welche Software eignet sich zum Muxen? Open Source Lösung?

Beitrag von Jott » Fr 16 Jul, 2021 05:42

Eigentlich schon, ja. Ich wundere mich auch.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Dune - neuer Trailer
von Axel - Mo 6:43
» Acer XV431CP: Ultrabreiter 43.8" Monitor im 32:9 Format mit 3.840 x 1.080
von cantsin - Mo 5:35
» ZRAW - Veränderungen
von cantsin - Mo 5:29
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 0:31
» The Suicide Squad und Red - "freedom of filmmaking"
von Jott - So 22:29
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 21:54
» Video Makers are moving here - Odysee
von Jott - So 21:09
» Tamron entwickelt 18-300mm F/3.5-6.3 APS-C Superzoom-Objektiv für E- und X-Mount
von Darth Schneider - So 21:04
» Urlaub ja/nein?
von nachtaktiv - So 21:03
» verkaufe Kamerakran 4,8m länge, für Kameras bis 18kg - sehr leicht
von DAF - So 20:41
» Funkstrecke unter 40,- EUR, Chinesemann
von nachtaktiv - So 20:21
» YouTube: Creators können mit neuem Super Thanks Feature Geld verdienen
von Bluboy - So 19:51
» Super Resolution unter der Lupe
von klusterdegenerierung - So 19:38
» Nur mal so theoretisch....
von klusterdegenerierung - So 18:50
» Musikvideo Astrosurfer - Sirenengesang
von Clemens Schiesko - So 18:47
» Neuer High-End Notebook bei ALDI mit AMD Ryzen 9 5900HX, 64 GB RAM und GeForce RTX 3080
von Bluboy - So 15:56
» Apples M1-Nachfolger mit deutlich erhöhter GPU-Leistung erwartet
von markusG - So 14:57
» Hollywood-Komponist Hans Zimmer entwirft Fahrgeräusche für BMW
von markusG - So 13:20
» Rhode wireless go I
von thoso - So 12:05
» Transcriptive Rough Cutter: Audiotranskriptionen editieren und automatische Rohschnitte erstellen
von slashCAM - So 10:24
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von nachtaktiv - Sa 19:30
» suchen Komponist für unsere Musikproduktionen
von thsbln - Sa 19:26
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von roki100 - Sa 19:23
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von mash_gh4 - Sa 17:32
» Ansteckmikrofone Empfehlung
von sim - Sa 14:08
» Sound Devices A20-Mini: Professioneller drahtloser Audiosender mit 32-Bit Float Aufnahme
von rush - Sa 14:06
» Sportkamera für Zeitlupenaufnahmen
von klusterdegenerierung - Sa 13:51
» Updates: Adobe Premiere Pro erhält ua. kostenlose, automatische Transkription, After Effecs neues Multi-Frame Rendering
von Jalue - Sa 0:25
» Laowa 14mm f/4 Zero-D Festbrennweite jetzt auch für DSLR (EF / F)
von roki100 - Fr 21:34
» DaVinci Resolve und neue Funktion "OOTF"
von roki100 - Fr 21:01
» Profi-Look für Interviews
von TomStg - Fr 17:40
» Video Pro X neueste Version ist da
von fubal147 - Fr 17:18
» Sonnet Echo 11 Thunderbolt 4 Dockingstation erweitert Notebooks
von slashCAM - Fr 16:30
» Mattebox unterschied
von lensoperator - Fr 16:27
» ZCam E-2 - Fokus Peaking Frage
von MrMeeseeks - Fr 14:30
 
neuester Artikel
 
DCTL-Scripting in Resolve

Wen es nach unserem ersten Teil schon in den Fingern juckt einmal eigene DCTLs zu erstellen, dem helfen vielleicht die folgenden ersten Schritte beim Einstieg... weiterlesen>>

Sucher vs LCD / Klappdisplay 2


Nachdem wir uns im ersten Teil mit den Vor- und Nachteilen von Suchersystemen befasst haben, ist nun die LCD/Klappdisplay-Variante an der Reihe. Ebenso wie der Sucher bringt das Monitoring via LCD eine ganze Reihe von Vorteilen aber auch Nachteilen mit sich. Im Folgenden die wichtigsten Argumente Pro und Contra externem Display sowie unser Fazit im Vergleich Sucher vs Display. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...