pkirschke
Beiträge: 172

DVDFab und Leawo zeigen 0 Bytes an

Beitrag von pkirschke » Mi 07 Okt, 2020 12:50

Hallo User,
ich habe mit Premiere 2020 meinen Urlaubsfilm geschnitten und vertont. Nach Encodieren bekam ich die Dateien .m4v und .wav.Die .m4v ist ca. 10 GB und die .wav 700 MB groß. Nun wollte ich daraus eine BR brennen, besorgte mir auf Rat des Forums die obigen Progs. Als ich dann die .m4v Datei importierte, wurde die Datei bearbeitet, jedoch 0 Byte angezeigt und der Brennprozess abgebrochen. Habe ich beim Export etwas falsch gemacht? Ich habe als Format, wie bisher mit Encore CS6, H264 Blue-ray eingestellt. Wer kann mir helfen? Danke im Voraus für Tipps.
Glauben, ist nicht Wissen und Wissen ist Macht, aber Nix Wissen macht auch nix.




Jott
Beiträge: 18422

Re: DVDFab und Leawo zeigen 0 Bytes an

Beitrag von Jott » Mi 07 Okt, 2020 13:56

DVDFab encodiert doch selber? Lass mal den Umweg und schieb deinen Film direkt da rein. Trial and error ...




pkirschke
Beiträge: 172

Re: DVDFab und Leawo zeigen 0 Bytes an

Beitrag von pkirschke » Mi 07 Okt, 2020 14:24

Ich habe doch keine Datei, sondern in Premiere ein Projekt, das dann in ein Format codiert wird. Die .m2v Datei wird von DVDFab nicht angenommen.
Glauben, ist nicht Wissen und Wissen ist Macht, aber Nix Wissen macht auch nix.




Jott
Beiträge: 18422

Re: DVDFab und Leawo zeigen 0 Bytes an

Beitrag von Jott » Mi 07 Okt, 2020 14:33

Du hast deinen Urlaubsfilm nicht erst mal in hoher Qualität rausgespielt? Dann mach wie du denkst.




pkirschke
Beiträge: 172

Re: DVDFab und Leawo zeigen 0 Bytes an

Beitrag von pkirschke » Mi 07 Okt, 2020 19:02

was meinst du mit rausgespielt?
Glauben, ist nicht Wissen und Wissen ist Macht, aber Nix Wissen macht auch nix.




Jott
Beiträge: 18422

Re: DVDFab und Leawo zeigen 0 Bytes an

Beitrag von Jott » Mi 07 Okt, 2020 19:14

Naja, nennen wir's "mastern". Das ist eigentlich der übliche Weg: ein hochwertiges Masterfile (ProRes, DNxHD ...) für's Archiv anlegen.
DVDs, Blu-rays erstellen oder auf YouTube hochladen macht man dann damit.

MUSS nicht sein, ist aber üblich. Und wenn dein chinesisches Crackprogramm die Files nicht mag, die du mit Adobe erzeugt hast, dann wäre der logische nächste Versuch ja sowieso, die Software ihre Wunschfiles mal selbst erzeugen zu lassen. Indem du sie mit deinem Masterfile fütterst. Ob die Qualität gut ist, siehst du ja dann - wenn nicht, geht der Leidensweg mit der Scheibe halt weiter.

Probier's mal.




Bluboy
Beiträge: 1133

Re: DVDFab und Leawo zeigen 0 Bytes an

Beitrag von Bluboy » Mi 07 Okt, 2020 22:07

pkirschke
Warum nimmst Du TS_muxer nicht ?




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Mevo Start Livestreaming Kamera wird per neuer App zur Webcam
von DAF - Do 17:09
» SAE ja oder nein - Digital Film & VFX Diploma?
von Darth Schneider - Do 17:02
» Sigma FP - Body only - Restgarantie!
von Rawberry - Do 17:01
» A Million Ways to die in the West.
von didah - Do 16:59
» Nach einem Jahr mit der OG BMPCC finde ich das Bild nicht mehr schön.
von Darth Schneider - Do 16:48
» Moonrise Kingdom (Farbe, digital, 16mm Film)
von jogol - Do 16:35
» iMac Audio Kanäle zuordnen
von acrossthewire - Do 16:28
» 10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
von Jott - Do 16:19
» Adobe MAX 2020: Online Konferenz mit über 350 Events
von ruessel - Do 13:46
» Adobe CC Update: Audio Transkription per KI und neue GPU-Beschleunigung für Premiere Pro
von rdcl - Do 13:45
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von srone - Do 13:35
» Adobe Premiere Elements 2021 verfügbar mit neuen Effekt-Funktionen
von R S K - Do 13:33
» Nvidia mit brachialem Grafikkarten-Update - Neue Ampere GPU für den Videoschnitt
von rdcl - Do 12:11
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 2, 500 bis 1000 Euro)
von slashCAM - Do 9:51
» Neuer Wunder-Sensor von Canon?
von Frank Glencairn - Do 8:42
» Sony FS700 + Shogun Inferno diverse Fragen
von Jott - Do 5:32
» ZCam - Zlog2 in Resolve (Luts etc)
von micha2305 - Mi 22:28
» Neuer ARRI EF-Mount (LBUS) für Large-Format-und Super-35-Kameras
von iasi - Mi 21:55
» Min Spannung bei NP-F970
von klusterdegenerierung - Mi 21:39
» schlechte Qualität beim Transkodieren mit Adobe Media Encoder
von floii - Mi 21:30
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 1, 0 bis 250 Euro)
von Jörg - Mi 20:01
» yourcamera.de
von Jott - Mi 19:59
» Intensity Pro 4K - kein Bild
von klusterdegenerierung - Mi 19:54
» Gestohlen - 2x GH5 / drei Objektive / Atomos Ninja V
von MrMeeseeks - Mi 19:47
» Blackmagic Ursa Mini Pro 4.6K G1 inkl. Zubehör
von rawk. - Mi 19:33
» DJI Pocket 2: Größerer Sensor mit 64 MP, mehr Weitwinkel und 240 fps Zeitlupe
von Cinealta 81 - Mi 18:32
» Spielfilme vor und nach Corona?
von ruessel - Mi 17:23
» Ursa Mini Pro 4.6k EF G1
von rawk. - Mi 17:08
» TATI
von Darth Schneider - Mi 16:31
» Freue mich über Kritik zu meinem Immobilienvideo
von klusterdegenerierung - Mi 15:09
» RED KOMODO 6K - jetzt bestellbar
von iasi - Mi 14:39
» Davinci Resolve 4K Multikameraschnitt
von Manuell - Mi 14:25
» Clip im Schnittfenster beim Ziehen überlagern - gleichzeitig auch Tonspur überlagern – klappt nicht
von HubertusausBerlin - Mi 13:52
» gopro hero 9 black
von xk3zk3 - Mi 13:50
» Fujifilm: Firmware Update für X-T3 verbessert u.a. Autofokusperformance und Face Tracking
von xk3zk3 - Mi 13:48
 
neuester Artikel
 
Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Willkommen zu Teil 2 unserer kleinen Mikrofon-Übersicht nach Preisklassen: Weiter geht es mit der 500,- Euro Preisklasse, für die man bereits recht viel für sein Geld bekommt ... weiterlesen>>

Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Wir haben uns die topaktuellen Mikros Sennheiser MKE 200, Rode VideoMic NTG, Rode NTG5 sowie als Referenz unser Sennheiser MKH-416 angehört und wollten wissen, welche Tonqualität man in den Preisklassen 0, 100, 250, 500 und 1.000 Euro erhält, wenn man die Mikros an hochwertigen DSLM-Setups betreibt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...