Moon Walker
Beiträge: 27

Kennt Sich hier jemand mit modernen Musikvideos aus

Beitrag von Moon Walker » Mo 12 Feb, 2018 02:37

Hallo,


dieses Forum sieht so aus, als wäre ich hier genau richtig, kann mir hier vielleicht jemand helfen?

Kann jemand sagen, wie dieser Effekt aus allen modernen Musikvideos heißt, es geht mir hauptsächlich um den Effekt auf der Haut!
Durch den Effekt, werden Hautunreinheiten bzw. Sommersprossen sehr stark kaschiert, man erkennt ganz deutlich, dass die Haut eher wie Plastik wirkt!


Wie heißt dieser bekannte Effekt, kann ich den Alleine durch Kameraeinstellungen erreichen, oder handelt es sich um eine Bearbeitung, wenn ja wie heißt dieser Effekt, gibt es dazu Tutorials etc.?

Ich möchte ein Video erstellen, wo ich normal vor der Kamera sitze z.b ein Geschichte erzähle oder ein Schminktutorial etc.

Also kein richtiges Videos, wo ich spazieren gehe etc.

Wie heißt dieser Effekt, kennt sich hier vielleicht jemand aus, ich suche schon Seit Ewigkeiten, aber selbst durch Behind-The Scenes wird nichts verraten, dieser Effekt wird in jedem modernen Musikvideo verwendet!

Kann mir jemand veratten, wie dieser heißt, ich habe derzeit eine 700D mit Standardobjektiv und FInal Cut habe ich auch!

Bild

Wie erreiche Es, dass mein Gesicht genauso aussieht?




Axel
Beiträge: 11971

Re: Kennt Sich hier jemand mit modernen Musikvideos aus

Beitrag von Axel » Mo 12 Feb, 2018 05:12

Viele Kameras haben einen Skin Smoother irgendwo im Menu versteckt, aber das Ergebnis ist natürlich im Nachhinein nicht mehr zu kontrollieren.

In FCP würde ich den >Effekt >Farbe >Färbung zum Ausgangspunkt nehmen, denn er hat durch "Protect Skin" (heißt auch in der deutschen Version so) einen ziemlich guten Universalkey für Haut. Mit Rechtsklick in Motion öffnen, die Färbung (Hautfarbe vor-auswählen, entspricht dann Photoshops Fotofilter, bereits eine subtile Glättung) auf den Clone Layer mit dem Key anwenden, noch zusätzlich irgendeinen Weichzeichner dazu (testen) und mit Mix- und Stärkeslidern für FCP veröffentlichen. Dann: Zack! Drauf den Filter.

Geht das auch mit dem FCP X eigenem Keyer und Weichzeichnern zu einer Effekt-Voreinstellung gesichert? Nicht probiert, wahrscheinlich schon, aber das selbst gemachte Motion-"Plugin" wäre halt einfacher zu handhaben.

Du könntest ein fertiges Plugin kaufen. Aber ich rate dazu, sich mit dem Rigging in Motion zu befassen. Das kostet vielleicht zwei, drei Stunden Einarbeitung, aber anschließend spart man viel Geld. Und außerdem ist man flexibler und kreativer.

Am luxuriösesten und genauesten wäre da Resolve 14's Face Refinement. Ein Facetracker mit getrennten Partien für Stirn, Augen, Brauen, Kinn usw.Denn: alles ist relativ. Wenn du die Augen selbst schärfst, die Gesichtshaut aber nur dezent enthärtest/glättest, sieht das am besten aus. Das kostenlose Resolve erlaubt nur die Vorschau des Effekts.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Uwe
Beiträge: 1305

Re: Kennt Sich hier jemand mit modernen Musikvideos aus

Beitrag von Uwe » Mo 12 Feb, 2018 16:36

Axel hat geschrieben:
Mo 12 Feb, 2018 05:12
..... Am luxuriösesten und genauesten wäre da Resolve 14's Face Refinement. Ein Facetracker mit getrennten Partien für Stirn, Augen, Brauen, Kinn usw...
Kannte ich noch gar nicht - guter Tipp!

Gruss Uwe




srone
Beiträge: 6871

Re: Kennt Sich hier jemand mit modernen Musikvideos aus

Beitrag von srone » Mo 12 Feb, 2018 17:42

eine andere alternative ist neat video (ja, kein witz!), hautpartie als rausch-sample definieren, die stärke des denoising regelt die glättung.

lg

srone
"x-log is the new raw"




klusterdegenerierung
Beiträge: 10746

Re: Kennt Sich hier jemand mit modernen Musikvideos aus

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 12 Feb, 2018 17:43

Uwe hat geschrieben:
Mo 12 Feb, 2018 16:36
Axel hat geschrieben:
Mo 12 Feb, 2018 05:12
..... Am luxuriösesten und genauesten wäre da Resolve 14's Face Refinement. Ein Facetracker mit getrennten Partien für Stirn, Augen, Brauen, Kinn usw...
Kannte ich noch gar nicht - guter Tipp!
So auch ohne Studio möglich.
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




Moon Walker
Beiträge: 27

Re: Kennt Sich hier jemand mit modernen Musikvideos aus

Beitrag von Moon Walker » Mo 12 Feb, 2018 19:37

Danke für die Antworten, da ist vieles Nützliche dabei!

Aber sind dass jetzt eher nur Vergleichbare Lösungen, oder kann jemand sagen, was diese Leute dort genau verwenden?
Es ist ja bei jedem Musikvideo der selbe Effekt, ich denke jeder verwendet genau den gleichen Effekt!

Mir geht es nur darum, denn Effekt auf ein ruhiges Video anzuwenden, sowie in einem Youtube Video, also wo die Person nur vor Kamera sitzt und irgendwas erzählt

Diese Youtuberin verwendet scheinbar auch den selben Effekt, also mir geht es darum, nicht jedes Mal Unmengen von Arbeit zu haben, sowie bei einer echten Produktion
Es soll nur soviel Aufwand sein, dass ich z.b trotzdem noch innerhalb von 50 Stunden ein Video schaffe, also so ein typischen 10 Minuten Youtube Video (Tutorials, Lets Plays etc.)

Bild

(Es geht mir nur um diesen Look im Gesicht, wie schaffe ich es am einfachsten und besten, dass mein Gesicht so weich aussieht, ohne dass ich jedes Mal stundenlang am Video sitze?
Es geht mir darum, dass ich diesen Effekt möglichst einfach erreiche, ein EInarbeiten ist natürlich möglich und ein testen, aber wenn ich dann trotz Einarbeiten, Am Ende trotzdem noch 2-3 Stunden am Video arbeiten muss, nur um den Effekt zu erzielen, ist es nicht das Richtige für meine Zwecke

Ich möchte nur wie das Mädchen, still an einem Ort sitzen, sowas wie ein umfassenden Keying ist also nicht notwendig, zumindest für den Anfang, möchte ich mich nur an kleine Projekte ranwagen

Ich hoffe ich habe mich nicht falsch ausgedrückt, es kann natürlich sein, dass die Auschnitte vom Musikvideo und die Auschnitte vom Youtube VIdeo, komplett unterschiedlich sind oder das da Welten dazwischen Liegen!


Wie erreiche ich genau den selben Effekt und dass Möglichst einfach, kann vielleicht jemand sogar sagen, um welchen Technik es sich handelt?

Ist sowas vielleicht schon alleine durch Hardware möglich, wenn es sich nur am eine Art "Standbild" handelt, wie bei dem Mädchen mit den Schüsseln?

----
Ich werde noch Weitere Threads mit seperaten Fragen erstellen, es soll vorerst nur die Technik diskutiert werden, mit welcher ich so einen Weichen Look im Gesicht erziele?

Mein Ziel ist es denn Effekt standardmässig anzuwenden, sodass ich diesen nur einmal einstellen muss und dann auf jedes Video anwenden kann!

Ich möchte sowas wie Present haben, was ich dann auf jedes VIdeo reinmachen kann, sodass ich dadurch kaum bis garkeinen Aufwand habe, wenn es einmal erledigt ist




Frank Glencairn
Beiträge: 7500

Re: Kennt Sich hier jemand mit modernen Musikvideos aus

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 12 Feb, 2018 21:28

Deutlich über 80% des Effekts ist MakeUp.
Besorg dir mal ne Profi-Fettschminke ( https://de.kryolan.com/produkt/supracol ... -12-farben ) und Reispuder für den Anfang.




Jott
Beiträge: 14139

Re: Kennt Sich hier jemand mit modernen Musikvideos aus

Beitrag von Jott » Mo 12 Feb, 2018 22:01

Ringleuchte vor die Kamera schnallen ist das, was alle machen.

Dazu dieses hervorragende fcp x-Plug in:
https://www.fcpeffects.com/products/skin-smoother-2

Gibt‘s gerade mit 60% Rabatt.




Moon Walker
Beiträge: 27

Re: Kennt Sich hier jemand mit modernen Musikvideos aus

Beitrag von Moon Walker » Fr 16 Feb, 2018 00:55

Denkt ihr wirklich das eine Person auf Youtube so ein profesioneller MakeUp nutzt?
Auschnitt von einem normalen Youtube VIdeo:
Bild
Und ist sowas dann eigentlich auch für Männer geeignet und denkt ihr das die männliche Personen im Musikvideo auch MakeUp nutzen (also in so einem Video wie Oben?

Was würdet ihr da schätzen, nutzen so männliche Musiker auch MakeUp? Daran habe ich noch garnicht gedacht, dass sich hier vielleicht jemand damit auskennen könnte!

----

Wie jetzt, kann niemand genau sagen, wie dieser Look ( Mädchen mit Schüssel) wirklich erzielt wird, ohne das er nur spekuliert?
Ich habe jetzt schon Softboxen mit 200 Watt gehört, und jetzt aufeinmal Ringleuchten?

-----

Und ist es wirklich eine gute Idee Final Cut zu nutzen, ich habe dort viele Effekte und Alles (durch welche ich so eine Stimmung wie das Mädchen erzeugen kann) , weswegen ich es derzeit favorisiert habe, aber es ist eben so aufgebaut, dass man nur eine Spur hat, bei Premiere kann man mehrere Spuren untereinander legen!
Bei meinen Videos geht es nämlich, nicht nur darum, wie bei Filmen alle Szenen aufzunehmen und dann zusammenzuschneiden, es sollen z.b Überläufe eingebaut sind, Schriften und Bilder die ins Video reinflattern oder auftauchen, dazu noch 2-3 Spuren mit Musik (Hintergrundmusik + Soundeffekte etc.)

Ich arbeite derzeit noch an den ganzen Projekten und habe mich noch noch wirklich intensiv mit den Programmen auseinander gesetzt, ich habe nur den EIndruck, dass ich bei Final Cut nur mehr oder weniger eine Spur sinnvoll nutzen kann und dieser Magnet stört auch extrem, ich möchte die Parts an die gewünschte Stellen ziehen, was kaum bis garnicht möglich ist, durch diesen Magnet.

Für einen normalen Blog reicht FInal Cut schon aus, aber wenn man dann noch was hinzufügen möchte, wie ne Musik und Soundeffekt, stosst es schon an seine Grenzen, denn es ist scheinbar nicht möglich, mehrere Spuren zu erstellen, oder ist das irgendwo versteckt?




Paralkar
Beiträge: 1363

Re: Kennt Sich hier jemand mit modernen Musikvideos aus

Beitrag von Paralkar » Fr 16 Feb, 2018 02:18

Beim Musikvideo ist es ne Ringleuchte (wahr. auch noch mehr), bei der Youtuberin haben wir es ja schon im anderen Thread geschildert

Was du da willst muss man lernen, Licht setzen, Nachbearbeitung & Kamerasettings sind alles eigene Sachen, die zum Endergebnis führen und klar kannst mit nem Preset zack zack, aber dann schauts halt scheiße aus, ohne n bisschen Licht.

Dir fehlen halt brutale Grundlagen, beispielsweise wie Blende, ISO, Belichtungszeit zusammen hängen, gut die Settings haben wir dir gesagt, aber wenn du das ausbauen willst musst du es so oder so lernen.

Und ja da is auch einfach ne gute/r Make-Up Artist am Start, damit kannst du dir schon gut Stress in der Nachbearbeitung sparen. Ansonsten siehst du ja anhand von den geposteten Videos, Hauttöne maskieren oder Skin Smothener oder sonst was als Effekt, nur kannst das weniger über alles drüber klatschen, sondern musst hand anlegen....
DIT/ digital Colorist/ Photographer




Jott
Beiträge: 14139

Re: Kennt Sich hier jemand mit modernen Musikvideos aus

Beitrag von Jott » Fr 16 Feb, 2018 07:20

Moon Walker hat geschrieben:
Fr 16 Feb, 2018 00:55
ich habe nur den EIndruck, dass ich bei Final Cut nur mehr oder weniger eine Spur sinnvoll nutzen kann und dieser Magnet stört auch extrem, ich möchte die Parts an die gewünschte Stellen ziehen, was kaum bis garnicht möglich ist, durch diesen Magnet.

Für einen normalen Blog reicht FInal Cut schon aus, aber wenn man dann noch was hinzufügen möchte, wie ne Musik und Soundeffekt, stosst es schon an seine Grenzen, denn es ist scheinbar nicht möglich, mehrere Spuren zu erstellen, oder ist das irgendwo versteckt?

Das tut jetzt echt weh: lern die Software. Manual lesen, oder - wenn wie meistens keinen Bock auf so was - dann wenigstens professionelle Basis-Tutorials durcharbeiten. Oder laß es einfach bleiben. Harte Worte, aber vielleicht hilft‘s.

Gilt sinngemäß auch für jede andere Software jenseits von iMovie.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Spannender als ein Krimi!
von klusterdegenerierung - Sa 18:33
» Kaufberatung - Hochzeit / Imagefilm
von klusterdegenerierung - Sa 18:23
» Ton beim Film "Public Enemies"
von carstenkurz - Sa 17:21
» NVIDIA präsentiert Quadro RTX als Raytracing-Grafikprozessor
von pixler - Sa 17:08
» Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen
von carstenkurz - Sa 17:05
» Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile
von Olaf Kringel - Sa 16:30
» Seoul zwischen K-Pop und Konkurrenzdruck -- gelungenes Stadtportrait mit Regie-Kommentar
von Axel - Sa 16:21
» Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?
von Darth Schneider - Sa 16:20
» Kameras in Kleinanzeigen gebraucht teurer als im neu Handel?
von Donuss - Sa 16:02
» Musikvideo-Umwandlung: Probleme beim Kopieren von Digitaldateien auf VHS
von Jott - Sa 15:30
» Ein Drehbuch ist kein Roman -- schreiben mit Bild und Ton
von slashCAM - Sa 11:15
» Tasche für DJI Ronin-S
von Roland Schulz - Sa 8:58
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Die neuen Features, und welches Zubehör für welchen Dreh?
von Frank Glencairn - Fr 22:49
» Joey Dosik - Don't Want It To Be Over (Dir. Cut)
von Cinemator - Fr 21:14
» Farbkorrektur - die ersten Schritte
von 3Dvideos - Fr 19:45
» Yuneec Mantis Q: Faltbare 4K Drohne
von klusterdegenerierung - Fr 17:09
» Corel Pinnacle Studio 22 ua. mit neuer Farbkorrektur
von StanleyK2 - Fr 15:21
» Edelkrone HeadPlus -- überarbeitetes Pan&Tilt Modul
von Rick SSon - Fr 15:07
» Hilfe bei der Jobsuche
von alex15 - Fr 11:16
» Export XML aus FCPX - Daten nicht drin... nur verlinkt
von R S K - Fr 10:21
» RED: Der Fahrplan für den Start des Holo-Smartphones Hydrogen One steht
von iasi - Fr 10:14
» Suche Handstabi / 3-Achsen-Gimbal für RX100VI
von wus - Fr 9:27
» LukiLink - Smartphone als Recording-Monitor und Live-Streaming-Device
von Roland Schulz - Fr 0:10
» Billig Camcorder gebraucht bis 300
von ph00x - Do 23:23
» Das guck ich mir doch noch mal an!
von klusterdegenerierung - Do 22:30
» Kotor in 4K
von klusterdegenerierung - Do 20:47
» Slowmotion-Videos - Unterwasserexplosionen
von fisheyeadventures - Do 19:27
» Wettbewerb - Bilderbeben - Thema Verschwörung
von blickfeld - Do 15:17
» nach Import in Premiere asynchron
von Michael Dzovor - Do 15:12
» Suche gute Alternative für iZotope Spectral Denoiser!
von Riki1979 - Do 15:11
» Magic Lantern deinstalliert??
von dienstag_01 - Do 14:11
» Kamera gesucht, die komprimierte MP4/H264 Dateien per WLAN/FTP ausgeben kann
von brendan - Do 12:46
» Neue Trigger Griffe von Zacuto und Top Handles 2.0 von Wooden Camera
von slashCAM - Do 11:54
» The Red Dunes of Praia de Vale do Lobo
von 3Dvideos - Do 11:37
» Sony Alpha 7 III - Tests...
von klusterdegenerierung - Mi 22:16
 
neuester Artikel
 
Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen

Man stolpert bei Monitorherstellern immer häufiger über Kleingedrucktes und seltsame Filtermethoden für einen reduzierten Blauanteil. Ein Grund hierfür könnte tatsächlich in der Sorge zu finden sein, ansonsten für Augenschäden der Benutzer haftbar gemacht zu werden. Richtig gehört und weitergelesen... weiterlesen>>

Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Im ersten Teil dieses Artikels lieferten wir die Gründe, warum das Filmen mit dem Smartphone im professionellen Umfeld keine gute Idee ist. Doch es gibt tatsächlich auch gute Gründe, die für den Einsatz eines Smartphones in der Videoproduktion sprechen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Joey Dosik - Don't Want It To Be Over (Dir. Cut)

Getanztes Musikvideo, das sich selbst nicht zu ernst nimmt und den ein oder anderen Slapstick-Effekt einbaut; auch der Anfang ist speziell.