-paleface-
Beiträge: 3518

Messung von Post Schärfe

Beitrag von -paleface- » Mo 01 Nov, 2021 18:23

Hallo,
mal wieder ein schwieriges Thema bezüglich VFX.

Wenn ich 3D Rendering habe welches ich über ein Realfilm Footage legen möchte render ich oft nur die die halbe Auflösung.

Also Real Footage 4K, 3D FullHD.

Einfach weil ich merke...ich müsste ja eh nen Blur auf mein 3D legen.

Nun funktioniert es manchmal sehr gut. Manchmal aber hab ich das Gefühl das 3D Material könnte etwas mehr schärfe vertragen.

Meine Frage nun...kann man irgendwie schärfe Messen oder gar matchen von unterschiedlichen Material?
Manchmal ist ja ne weiche Linse drauf, oder nen ProMist.

Nur nach Augenmaß ist manchmal eben doch zu wenig.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




klusterdegenerierung
Beiträge: 21426

Re: Messung von Post Schärfe

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 01 Nov, 2021 19:46

Interessante Frage, vorallem ob man dabei die schon im Bild vorhandene Schärfe differenziert davon behandeln/messen könnte.
So würden sich Profile ergeben ala 30% Bildschärfe, benötigt noch 70% Postschärfe wenn 100% ein gewünschter Masstab ist.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




TheBubble
Beiträge: 1645

Re: Messung von Post Schärfe

Beitrag von TheBubble » Di 02 Nov, 2021 00:11

-paleface- hat geschrieben:
Mo 01 Nov, 2021 18:23
Meine Frage nun...kann man irgendwie schärfe Messen oder gar matchen von unterschiedlichen Material?
Subjektive Schärfe entsteht über kontrastreiche Kanten. Daher kann man diese anheben, indem man den diskreten Laplace Operator (2. Ableitung) berechnet und das negierte Ergebnis (evtl. gewichtet) zum Ausgangsmaterial hinzuaddiert.

Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass Schärfe durch besonders große Helligkeitssprünge an Kanten gemessen werden könnte. Man könnte daher wieder den Laplace Operator als Kantendetector anwenden und den absoluten Betrag als Kriterium heranziehen.

In der Praxis wird das aber vermutlich nicht so einfach funktionieren, da Artefakte, Rauschen, usw. sehr stören und Schärfe letztlich auch eine sehr subjektive Sache sein kann.




mash_gh4
Beiträge: 4599

Re: Messung von Post Schärfe

Beitrag von mash_gh4 » Di 02 Nov, 2021 00:51

das ist tatsächlich eine ziemlich spannende frage.

während das ganze ja relativ einfach zu lösen wäre, wenn die charakteristiken des konkreten ausgangsmaterials im vorhineien bekannt wären -- also eben bspw. ob sich in den betreffenden bildausschnitten kanten finden lassen bzw. in welchem ausmaß -- lässt sich eine beurteilung ohne solche referenzangaben nur relativ schwer umsetzten.

im grunde ist es ein ganz ähnliches problem, wie die beurteilung der bildqualität ohne eine vergleichsbild (no-reference quality metrics) bzw. ohne das übliche gegenüberstellen von vorher und nachher od. zw. verschiedenen bearbeitungslösungen. aber auch dafür gibt es mittlerweile lösungen und recht gute algorithmen. ganz trivial ist es allerdings nicht. ;)

https://www.researchgate.net/publicatio ... ve_Methods

https://www.scikit-video.org/stable/mea ... assessment
https://www.mathworks.com/help/images/i ... 2ad8e84e10
https://paperswithcode.com/task/no-refe ... assessment
https://towardsdatascience.com/automati ... 1a6be52c11






TheBubble
Beiträge: 1645

Re: Messung von Post Schärfe

Beitrag von TheBubble » Di 02 Nov, 2021 08:37

Noch eine Ergänzung:

Diverse Kameras verwenden einen passiven kontrastbasierten Autofocus. Hier wird in einem oder mehreren Bereichen der Kontrast qualitativ für verschiedene Focuseinstellungen bestimmt. Die Einstellung, welche eine "Kontrastfunktion" maximiert, wird ausgewählt.

Vielleicht könnte man das Problem so angehen, dass man aus einer Menge unterschiedlich scharfer VFX-Varianten diejenige auswählt, welche einem ähnlichen Bereich einer Referenz (die Kameraaufnahme) bezüglich der Kontrastfunktion am nähesten kommt.

Die Funktion müsste man dann aber so gestalten, dass ihre Ausgabe vom Inhalt des Referenzberrichs möglichst unabhängig ist, schon wegen möglichem Rauschens. Also das sie nach einem gewissen Entrauschen z.B. nur den Kontrast der deutlichsten Kante wiederspiegelt.

Man müsste einfach ausprobieren, ob das bereits so praxistauglich ist.




-paleface-
Beiträge: 3518

Re: Messung von Post Schärfe

Beitrag von -paleface- » Di 02 Nov, 2021 09:22

Was man ja normalerweise macht ist ein Referenz Objekt.

Aber geht leider nicht immer.


Das man das über nen Kantenschaerfen oder Kantensuch Filter machen könnte der die Kontraste sucht find ich interessant. Mal sehen ob ich mir da was stöpseln kann.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




mash_gh4
Beiträge: 4599

Re: Messung von Post Schärfe

Beitrag von mash_gh4 » Di 02 Nov, 2021 09:35

die kanten sind natürich schnell gefunden bzw. für diesen zweck aufbereitet, trotzdem glaube ich nicht, dass man damit einen vernünftigen anhaltspunkt gewinnen kann, in welchem maße man das einzusetzende bild blurren muss.

aber vermutlich macht man es ohnehin besser manuell mit dem nöltigen fingerspitzengefühl.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Wird sich mein Computer bei M.2-SSD-Benutzung nicht mehr überhitzen?
von freezer - Do 13:50
» Doku von Simbabwe nach D / Premiere zu FCPX - wie machen wir das?
von Frank Glencairn - Do 13:37
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Do 13:09
» Was schaust Du gerade?
von Bluboy - Do 12:43
» DJI Ronin 4D mit ProRes RAW und 3D LiDAR in der Praxis: Die Robotik-Film-Zukunft?
von klusterdegenerierung - Do 12:11
» Zoom H4nPro mit Sennheiser XS Wireless Digital Lavalier Set verbinden
von srone - Do 12:08
» Warum wirken Deutsche Filme wie Deutsche Filme? :P
von Darth Schneider - Do 11:58
» Sonys professionelle "Alpha"-Drohne Airpeak S1 wird ab 24. Dezember ausgeliefert
von slashCAM - Do 11:45
» Rode Wirelesss Go II - die beste 2-Kanal-Funkstrecke für Indies inkl. Pro-Funktionen?
von holger_1 - Do 11:15
» Film Grain in Resolve mit eigenen Fotoemulsionen simulieren
von slashCAM - Do 10:00
» The Matrix Ressurrections - offizieller Trailer 1
von Darth Schneider - Do 9:51
» Bidirektionalität bei hybriden Live-Veranstaltungen
von Franz86 - Do 8:31
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von Darth Schneider - Do 5:31
» Crane 3s external power source
von mick1114 - Mi 19:42
» 2 Videokameras in einen Bild zusammenführen
von iasi - Mi 19:21
» Videomasken einfach per Beschreibung definieren durch neuen KI-Algorithmus
von lensoperator - Mi 19:16
» Bild jittert nach DVD Authoring // DVD Styler
von Bluboy - Mi 18:20
» HASSELBLAD Masters 2021
von iasi - Mi 15:58
» Tonaufnahme in einer Halle?
von klusterdegenerierung - Mi 14:45
» Wie bringe ich eine Doku von Simbabwe nach D / Premiere zu FCPX?
von PrincipeAzzurro - Mi 13:49
» DJI Mini2 Fly More Combo wie Neu! 1 Monat alt, 1 Stunde Flugzeit
von Bilderbeweger - Mi 13:04
» Apple Macbook Air M1 entäuscht (vs. Windows i7-8700k & GTX1070Ti)
von Schwermetall - Mi 10:46
» Sony stellt wegen Chipmangel die Produktion von Sony Alpha 7 II, Alpha 6100/6400 und PXW-Z190 ein
von slashCAM - Mi 10:36
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von Funless - Mi 9:42
» So funktioniert der iPhone 13 Cinematic Mode
von Jott - Mi 8:29
» Premiere Pro - generiertes JPG anders als Clip
von cantsin - Mi 7:06
» Versteht den jemand?
von klusterdegenerierung - Mi 6:59
» DJI Air 2s Drohne: Großes Upgrade der Mavic Air 2 mit 1
von klusterdegenerierung - Di 21:51
» Vikings: Valhalla — Jeb Stuart
von iasi - Di 21:02
» Was isst Du gerade? (Kochrezepte)
von klusterdegenerierung - Di 20:52
» MPAA - Der Filmproduktionscode
von tom - Di 19:30
» 23.976 zu 25 fps konvertieren. Wie macht man das am besten?
von Fassbrause - Di 17:26
» KI berechnet Videoclip aus Bildsequenz - ADOP
von slashCAM - Di 12:00
» Neu: Kostenlose LUTs für Blackmagic Color Science Gen 5
von freezer - Di 11:08
» Fuji X T4 Firmware update
von Jörg - Di 10:03
 
neuester Artikel
 
Film Grain in Resolve simulieren

Realistischer Film Grain hat immer wieder Saison. Allerdings muss man für eine Simulation nicht gleich mehrere hundert Euro ausgeben. Mit etwas Handarbeit kann man in Resolve auch kostenlos ein virtuelles Filmentwicklungslabor einrichten... weiterlesen>>

Rode Wirelesss Go II

Mit der digitalen Wireless Go II Funkstrecke hat Rode seiner Einsteiger-Funkstrecke eine 2-Kanal Option an die Seite gestellt, die neben der bekannten Nutzung als drahtloses Clip-On Mikro oder Lavalier-System jetzt auch über eine interne (Backup) Aufnahmefunktion, einen erweiterten Funktionsradius und die Option den Empfänger via USB-C auch an mobilen Geräten als Audio-Streaming-Lösung zu betreiben
weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...