iasi
Beiträge: 20819

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von iasi » Mi 25 Jan, 2023 22:32

Jott hat geschrieben:
Mi 25 Jan, 2023 21:56
Immer die gleiche Leier: Vollausbau gucken und Kreisch! :-)
Immer die gleiche Leier: Vollausbau-Test gucken und Huuui! :-)




Frank Glencairn
Beiträge: 17528

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Frank Glencairn » Do 26 Jan, 2023 00:51

iasi hat geschrieben:
Mi 25 Jan, 2023 19:18
Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 25 Jan, 2023 18:55
9-5 Stunden?

Was für ein Programm nutzen die denn in aller Welt um ein DCP zu rechnen?
Normal geht das in Echtzeit oder schneller.
Das hängt davon ab.

Premiere liefert z.B. - sagen wir mal - exaktere Ergebnisse beim Export ohne GPU-Nutzung und reiner CPU-Berechnung - jedenfalls unter Windows.
After Effekts neigt auch nicht unbedingt zu Echtzeit.

Es kommt wohl auch auf das Programm an, das genutzt wurde.

Zudem kommt es auch sehr darauf an, wie komplex das Projekt war.
Und was hat das jetzt mit DCPs zu tun?
Die rechnet man für gewöhnlich von einem Master file.




Jott
Beiträge: 20845

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Jott » Do 26 Jan, 2023 14:24

Wie immer: ist Apple zu teuer, dann Finger weg und was anderes nehmen - oder besser gleich gar nichts. Denn wer würde etwas kaufen, was er gar nicht braucht? Kindergarten.

Und Autoren wie der oben zitierte, die jammern, dass Rechner hier teurer sind als in den USA, haben noch nie was von Mehrwertsteuer/VAT gehört. Die in den USA noch nicht im genannten Preis enthalten ist, hier aber schon. Muss man vielleicht auch mal wieder hinschreiben in der aktuellen Empörungsphase! :-)




Jott
Beiträge: 20845

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Jott » Do 26 Jan, 2023 14:36

DKPost hat geschrieben:
Mi 25 Jan, 2023 22:13
Ist ein Mac Studio mit M2 eigentlich bestätigt, oder ist das bisher nur Spekulation? Auf den wäre ich echt gespannt.
Bei Apple ist alles Spekulation, was nicht offiziell vorgestellt wurde. Man spekuliert auch, dass noch dieses Jahr M3 kommt.

Ganz einfach: wer immer warten kann, braucht keinen neuen Rechner. Die Erkenntnis spart einen Haufen Geld.




Darth Schneider
Beiträge: 13771

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Darth Schneider » Do 26 Jan, 2023 14:37

Dieses Jahr ?
Die spinnen doch aber auch langsam…;)))
Gruss Boris
Zuletzt geändert von Darth Schneider am Do 26 Jan, 2023 16:30, insgesamt 1-mal geändert.




rush
Beiträge: 12992

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von rush » Do 26 Jan, 2023 14:42

Jott hat geschrieben:
Do 26 Jan, 2023 14:24
Die in den USA noch nicht im genannten Preis enthalten ist, hier aber schon. Muss man vielleicht auch mal wieder hinschreiben in der aktuellen Empörungsphase! :-)
Auch die Nettopreise sind in den Staaten seit Jahren etwa 10-15% geringer als hierzulande - auch das gehört bei Apple zur Wahrheit.

Man behält sich Kursschwankungen vor und lässt entsprechend einen Puffer - wohl wissend das der Euro nicht unbedingt an Stärke gewinnt... Aus unternehmerischer Sicht nachvollziehbar - für Endkunden weniger glücklich.
Ist aber in der Tat nichts Neues...
keep ya head up




Jott
Beiträge: 20845

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Jott » Do 26 Jan, 2023 15:29

Zur Wahrheit führt nicht der unerschütterliche Glaube an das Böse im Obst, sondern der Taschenrechner. Aber egal. Wer meint, besser in den USA zu kaufen, kann das ja tun.
Zuletzt geändert von Jott am Do 26 Jan, 2023 15:33, insgesamt 2-mal geändert.




markusG
Beiträge: 3170

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von markusG » Do 26 Jan, 2023 15:30

Jott hat geschrieben:
Do 26 Jan, 2023 14:36
DKPost hat geschrieben:
Mi 25 Jan, 2023 22:13
Ist ein Mac Studio mit M2 eigentlich bestätigt, oder ist das bisher nur Spekulation? Auf den wäre ich echt gespannt.
Bei Apple ist alles Spekulation, was nicht offiziell vorgestellt wurde. Man spekuliert auch, dass noch dieses Jahr M3 kommt.
Ja, der gemutmaßte M2 Extreme (u.a. auch um sich vom kommenden Studio-Refresh abzugrenzen) wurde ja gestrichen. RAM lässt sich angeblich im kommenden Pro auch nicht aufrüsten, so dass die Nutzerschaft imho auf diejenigen zusammenschrumpft, die auf Erweiterungskarten* angewiesen sind...naja mal schauen was da Apple aus dem Hut zaubern wird :)

*wenn Apple dann endlich dedizierte GPUs unterstützen sollte, ist auch dieses Argument mal so langsam vom Tisch.




DKPost
Beiträge: 362

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von DKPost » Do 26 Jan, 2023 15:43

markusG hat geschrieben:
Do 26 Jan, 2023 15:30
Jott hat geschrieben:
Do 26 Jan, 2023 14:36


Bei Apple ist alles Spekulation, was nicht offiziell vorgestellt wurde. Man spekuliert auch, dass noch dieses Jahr M3 kommt.
Ja, der gemutmaßte M2 Extreme (u.a. auch um sich vom kommenden Studio-Refresh abzugrenzen) wurde ja gestrichen. RAM lässt sich angeblich im kommenden Pro auch nicht aufrüsten, so dass die Nutzerschaft imho auf diejenigen zusammenschrumpft, die auf Erweiterungskarten* angewiesen sind...naja mal schauen was da Apple aus dem Hut zaubern wird :)

*wenn Apple dann endlich dedizierte GPUs unterstützen sollte, ist auch dieses Argument mal so langsam vom Tisch.
Das mit den dedizierten GPUs hat sich mit den M-Chips doch erledigt, oder? Und scheinbar ist das ja auch gut so wenn man sich die Leistung so anschaut.
Ich hatte es damals schon beim Release der M1-Chips geschrieben: Es wird spannend inwieweit Apple die Chips und die Leistung skalieren kann. Momentan reicht es noch nicht ganz, aber die Richtung stimmt.




markusG
Beiträge: 3170

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von markusG » Do 26 Jan, 2023 16:08

DKPost hat geschrieben:
Do 26 Jan, 2023 15:43
Das mit den dedizierten GPUs hat sich mit den M-Chips doch erledigt, oder? Und scheinbar ist das ja auch gut so wenn man sich die Leistung so anschaut.
Keine Ahnung ob da noch was von Apple kommt. Aber die GPU ist ja eben noch nicht da wo es sein könnte - alles was nicht optimiert ist und auf rohe Leistung angewiesen ist (denoise, 3D...) strauchelt noch im Vergleich. Das mag für viele ein Grenzfall sein, daher sehe ich es wenn Apple es irgendwo ermöglicht, dann im Pro (wo sonst macht es sonst Sinn).




iasi
Beiträge: 20819

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von iasi » Do 26 Jan, 2023 16:35

Jott hat geschrieben:
Do 26 Jan, 2023 14:24
Wie immer: ist Apple zu teuer, dann Finger weg und was anderes nehmen - oder besser gleich gar nichts. Denn wer würde etwas kaufen, was er gar nicht braucht? Kindergarten.

Und Autoren wie der oben zitierte, die jammern, dass Rechner hier teurer sind als in den USA, haben noch nie was von Mehrwertsteuer/VAT gehört. Die in den USA noch nicht im genannten Preis enthalten ist, hier aber schon. Muss man vielleicht auch mal wieder hinschreiben in der aktuellen Empörungsphase! :-)
Richtig.
Das Gute bei echten Profis ist ja immer, dass sie nicht aufs Geld schauen müssen.
Wenn´s beruflich genutzt wird, ist es völlig egal was es kostet. Man schreibt´s ja eh von der Steuer ab. :) ;)

Zuletzt hatte ich das von einem Profi gehört, der sich kurze Zeit später über seine Banken aufgeregen musste, weil sie ihm keine weiteren Kredite mehr genehmigen wollten und er Insolvenz anmelden musste - die bösen Banken.




Darth Schneider
Beiträge: 13771

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Darth Schneider » Do 26 Jan, 2023 16:48

In den USA kaufen um den Mac dann über die Grenze zu schmuggeln würde ich gleich sein lassen und lieber gleich hier kaufen mehr bezahlen als dann die Busse.;)))
Weil mit der Seriennummer können die am Zoll dann ganz einfach herausfinden wo das Gerät gekauft wurde….

Und nicht nur Apple ist teuer, es gibt doch durchaus auch teure PCs…
Gruss Boris




iasi
Beiträge: 20819

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von iasi » Do 26 Jan, 2023 17:01

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 26 Jan, 2023 00:51
iasi hat geschrieben:
Mi 25 Jan, 2023 19:18


Das hängt davon ab.

Premiere liefert z.B. - sagen wir mal - exaktere Ergebnisse beim Export ohne GPU-Nutzung und reiner CPU-Berechnung - jedenfalls unter Windows.
After Effekts neigt auch nicht unbedingt zu Echtzeit.

Es kommt wohl auch auf das Programm an, das genutzt wurde.

Zudem kommt es auch sehr darauf an, wie komplex das Projekt war.
Und was hat das jetzt mit DCPs zu tun?
Die rechnet man für gewöhnlich von einem Master file.
DCPs erfordern das richtige Video- und Audio-Format, was man direkt aus dem Projekt exportiert.
Ein Master-file dazwischen einzuschieben hat seine Vor- und Nachteile.
Zwingend ist es jedenfalls nicht und rausrechnen musst du es auch erstmal.




iasi
Beiträge: 20819

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von iasi » Do 26 Jan, 2023 17:11

Darth Schneider hat geschrieben:
Do 26 Jan, 2023 16:48

Und nicht nur Apple ist teuer, es gibt doch durchaus auch teure PCs…
Gruss Boris
Bei Apple denke ich immer an die Kapitalrendite, die bei satten 25% liegt. :)

Die Frage ist doch, welche Leistung bekommt man für´s Geld.
Windows-Notebooks in der gleichen Preisklasse sind durchaus leistungsfähiger in manchen Bereichen.

Wie liegt dem M2 denn z.B. Raw-Material?
Wie leicht oder schwer tut sich ein M2 beim Export z.B. in - wie Frank sagt - ein Master-file?




Darth Schneider
Beiträge: 13771

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Darth Schneider » Do 26 Jan, 2023 17:13

@iasi
Hat es nicht mal geheissen man sollte aus Resolve immer zuerst ein möglichst unkomprimiertes Master rausrendern bevor es dann in was auch immer für Delivery nochmal gewandelt werden muss ?
Gruss Boris




DKPost
Beiträge: 362

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von DKPost » Do 26 Jan, 2023 17:24

iasi hat geschrieben:
Do 26 Jan, 2023 17:01
Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 26 Jan, 2023 00:51


Und was hat das jetzt mit DCPs zu tun?
Die rechnet man für gewöhnlich von einem Master file.
DCPs erfordern das richtige Video- und Audio-Format, was man direkt aus dem Projekt exportiert.
Ein Master-file dazwischen einzuschieben hat seine Vor- und Nachteile.
Zwingend ist es jedenfalls nicht und rausrechnen musst du es auch erstmal.
Ich habe noch nie gehört, dass jemand DCPs direkt aus einem Projekt exportiert. Ich kenne das ausschließlich aus einem fertigen Master. Habe es auch selbst noch nie anders gemacht.




Jott
Beiträge: 20845

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Jott » Do 26 Jan, 2023 18:30

iasi hat geschrieben:
Do 26 Jan, 2023 16:35
Zuletzt hatte ich das von einem Profi gehört, der sich kurze Zeit später über seine Banken aufgeregen musste, weil sie ihm keine weiteren Kredite mehr genehmigen wollten und er Insolvenz anmelden musste - die bösen Banken.
Ach Iasi. Deine Pinocchio-Geschichten. Wenn jemand an meinetwegen 200 Euro Leasingkosten pleite geht - also nicht mal zwei Stunden Arbeit pro Monat in Rechnung stellen kann - dann stimmt überhaupt nichts, weder das Geschäftsmodell noch das Oberstübchen.
iasi hat geschrieben:
Do 26 Jan, 2023 17:11
Bei Apple denke ich immer an die Kapitalrendite, die bei satten 25% liegt. :)
Eine Firma, die Gewinn macht, ist böse? Echt jetzt? Sei beruhigt, du musst nie etwas von Apple kaufen und dann monatelang nicht mehr schlafen können vor Scham. Du bist ein PC-Selbstbau-Mensch. Andere Spezies. Und immer schön aufpassen, dass du selbst keinen Gewinn machst mit irgendwas. Dann könntest du ja nicht mehr in den Spiegel schauen.


Apple-Threads laufen immer gleich ab, seit zwanzig Jahren. Zu teuer, scheiße, bäh, aufstampf. Trotzdem werden Apple ihre Sachen aus den Händen gerissen. Was soll denn die Aufregung. Links liegen lassen und fertig, so kann man am besten seine Duftmarke setzen.




TomStg
Beiträge: 2964

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von TomStg » Do 26 Jan, 2023 19:27

Jott hat geschrieben:
Do 26 Jan, 2023 18:30
Apple-Threads laufen immer gleich ab, seit zwanzig Jahren. Zu teuer, scheiße, bäh, aufstampf. Trotzdem werden Apple ihre Sachen aus den Händen gerissen. Was soll denn die Aufregung. Links liegen lassen und fertig, so kann man am besten seine Duftmarke setzen.
Sehe ich genauso.

Aber es ist wichtig, klar zu machen, dass Apple nicht doppelt so teuer ist wie vergleichbare Windows-Leistung, weil sie doppelt so schnell, bequem oder gut ist, sondern allein weil Apple Status, Design und Hype liefert. Es gibt keinen sachlichen Grund, um Hard- oder -Software von Apple zu bevorzugen, nur emotionale Gründe.




markusG
Beiträge: 3170

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von markusG » Do 26 Jan, 2023 19:37

Jott hat geschrieben:
Do 26 Jan, 2023 18:30
Was soll denn die Aufregung.
Die "Aufregung" kommt insbesondere immer von nem Benutzer mit drei Buchstaben ;)

Ich frage mich bloß wieso es problematisch ist Dinge kritisch zu hinterfragen. Dabei ist es doch völlig wumpe welcher Hersteller...

Was allen entgegen kommt: Apple übt Druck auf den Markt aus. Vielleicht nicht in allen Bereichen, aber im Endeffekt bereichert Konkurrenz den Markt für die Kunden - uns. Egal wofür wir uns am Ende entscheiden.

Das einzige was mich persönlich "stört": Apple ist zu spät dran^^ ich habe mir mitten in der Pandemie einen neuen PC gegönnt und bin ziemlich happy damit; unter anderen Umständen wäre es vlt ein Mini M2 Pro oder nen Studio geworden. Gab's da halt noch nicht. C'est la vie.




Darth Schneider
Beiträge: 13771

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Darth Schneider » Do 26 Jan, 2023 20:21

Wo er recht hat hat er doch recht.
Man kann sehr vieles hinterfragen…

Aber ich habe keine Ahnung wen mit den 3 Buchstaben er überhaupt meint…
Geht mich aber eigentlich auch nix an..;)

PS: Ich denke Apple macht gar kein Druck, die wollen einfach nur möglichst viel verkaufen, wie absolut alle anderen auch.
Gruss Boris




vaio
Beiträge: 972

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von vaio » Fr 27 Jan, 2023 07:31

vaio hat geschrieben:
So 22 Jan, 2023 14:44
Die 512 GB SSD in meinem fast 10 Jahre alten 15“ mbp (late 2013 mit 16 GB RAM) funzt nach wie vor tadellos. Dauerhaft war/ist sie überwiegend zu 50 % belegt. In seltenen Fällen temporär zu 90% gefüllt gewesen. Ich denke, dass die noch weitere 10 Jahre halten würde…

Den bestellten mac mini pro hab ich von der Grundkonfiguration gelassen, bis auf die SSD (1 TB). Abgesehen von dem „Mehr an Kapazität“, sind die optionalen SSD‘s oftmals auch ein wenig flinker, als der Basisspeicher (bzw. der Basisspeicher ist zeitgemäß relativ langsam).
Das Gerät sollte zwischen den 2. und 6. Februar geliefert werden. Nun ist der Rechner schon gestern (26. Jan.) beim Nachbarn abgegeben worden. Da scheinen nicht sooo viele Bestellungen vorzuliegen…
Zurück in die Zukunft




Jott
Beiträge: 20845

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Jott » Fr 27 Jan, 2023 08:21

Ach, du warst einer der Irren! Voll auf den Hype reingefallen! :-)

Im Ernst, berichte mal.




Frank Glencairn
Beiträge: 17528

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 27 Jan, 2023 09:00

iasi hat geschrieben:
Do 26 Jan, 2023 17:01

DCPs erfordern das richtige Video- und Audio-Format, was man direkt aus dem Projekt exportiert.
Ein Master-file dazwischen einzuschieben hat seine Vor- und Nachteile.
Zwingend ist es jedenfalls nicht und rausrechnen musst du es auch erstmal.
Zwingend ist es nicht, aber Blödsinn.
Ich mach ne Menge DCPs und bin bisher nie auf die Idee gekommen das direkt aus dem Projekt zu machen, auch wenn es rein technisch möglich wäre.




markusG
Beiträge: 3170

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von markusG » Fr 27 Jan, 2023 16:37

markusG hat geschrieben:
Do 26 Jan, 2023 16:08
DKPost hat geschrieben:
Do 26 Jan, 2023 15:43
Das mit den dedizierten GPUs hat sich mit den M-Chips doch erledigt, oder? Und scheinbar ist das ja auch gut so wenn man sich die Leistung so anschaut.
Keine Ahnung ob da noch was von Apple kommt.
Okay schaut doch nicht danach aus dass was kommt:
Keine GPU-Upgrades, auch nicht per eGPU
Wurde der 2019er Mac Pro schon Jahre zuvor als "modulares Konzept" angepriesen, geht der ARM-basierte Mac Pro in eine andere Richtung. CPU- oder GPU-Upgrade gibt es angesichts des Chip-Designs nicht, selbiges trifft auf den Arbeitsspeicher zu. Gurman fügt in einem weiteren Beitrag hinzu, dass wohl noch eine weitere Befürchtung eintritt. Externe Grafikkarten, also eGPUs, werde der M2 Ultra ebenso wenig wie alle anderen M-Chips unterstützen. Kunden des Mac Pro müssen also zum Zeitpunkt des Kaufs bereits mehrere Jahre in die Zukunft denken und können sich nicht darauf verlassen, irgendwann einmal mehr Performance hinzukaufen zu können.

Zwei weitere SSD-Steckplätze
Lediglich eine Standardkomponente bleibt demnach für Nutzer einfach zugänglich, nämlich die SSD (siehe diese Meldung). Zwei freie Steckplätze sollen dafür sorgen, die werkseitige Bestückung durch weitere Module zu ergänzen. Das unterscheidet den Mac Pro somit von allen anderen M1- oder M2-Macs inklusive dem Mac Studio. Auch Zusatzkarten wie PCI-Express sind beim kommenden Mac Pro denkbar.

Bessere Kühlung für mehr M2-Performance
Einen M2 Extreme, also zwei kombinierte M2 Ultra, soll es mehreren Berichten nach nicht geben, Apple habe entsprechende Pläne zu den Akten legen müssen. Dennoch werde sich die Leistung eines Mac Pro mit M2 Ultra deutlich von anderen Macs abheben, selbst wenn der Mac Studio ebenfalls einen solchen Chip erhält. Der Grund dafür liegt im weitaus leistungsfähigeren Kühlsystem begründet. Dieses könnte es Apple erlauben, den M2 Ultra mit höherer Taktrate zu betreiben, denn in einem Tower ist genügend Platz für viel Kühlung.
https://www.mactechnews.de/news/article ... 81867.html
Sind zwar nur Gerüchte, und wer weiß was Apple in der Zwischenzeit entwickeln kann. Aber Mark Gurman lag iirc in der Vergangenheit stets richtig.

p.s. imho ist es auch gar nicht mehr so sinnvoll für Apple die "alte" Pro-Schiene zu fahren; am Ende dann doch nur einen (zugegebenermaßen sparsamen) "PC-Verschnitt" zu haben, der trotzdem nicht die gleiche Flexibilität bietet ist dann doch etwas fragwürdig; bereits der MP 2019 war imho ein "dead-on-arrival" (und eher ein Prestige-Objekt), bei eben wahrscheinlich deutlicherer Flexibilität ggü. einem Apple Silicon MP




iasi
Beiträge: 20819

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von iasi » Fr 27 Jan, 2023 17:59

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 27 Jan, 2023 09:00
iasi hat geschrieben:
Do 26 Jan, 2023 17:01

DCPs erfordern das richtige Video- und Audio-Format, was man direkt aus dem Projekt exportiert.
Ein Master-file dazwischen einzuschieben hat seine Vor- und Nachteile.
Zwingend ist es jedenfalls nicht und rausrechnen musst du es auch erstmal.
Zwingend ist es nicht, aber Blödsinn.
Ich mach ne Menge DCPs und bin bisher nie auf die Idee gekommen das direkt aus dem Projekt zu machen, auch wenn es rein technisch möglich wäre.
Es ist also Blödsinn, weil du es nicht machst?




DKPost
Beiträge: 362

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von DKPost » Fr 27 Jan, 2023 18:03

markusG hat geschrieben:
Fr 27 Jan, 2023 16:37
markusG hat geschrieben:
Do 26 Jan, 2023 16:08

Keine Ahnung ob da noch was von Apple kommt.
Okay schaut doch nicht danach aus dass was kommt:
Keine GPU-Upgrades, auch nicht per eGPU
Wurde der 2019er Mac Pro schon Jahre zuvor als "modulares Konzept" angepriesen, geht der ARM-basierte Mac Pro in eine andere Richtung. CPU- oder GPU-Upgrade gibt es angesichts des Chip-Designs nicht, selbiges trifft auf den Arbeitsspeicher zu. Gurman fügt in einem weiteren Beitrag hinzu, dass wohl noch eine weitere Befürchtung eintritt. Externe Grafikkarten, also eGPUs, werde der M2 Ultra ebenso wenig wie alle anderen M-Chips unterstützen. Kunden des Mac Pro müssen also zum Zeitpunkt des Kaufs bereits mehrere Jahre in die Zukunft denken und können sich nicht darauf verlassen, irgendwann einmal mehr Performance hinzukaufen zu können.

Zwei weitere SSD-Steckplätze
Lediglich eine Standardkomponente bleibt demnach für Nutzer einfach zugänglich, nämlich die SSD (siehe diese Meldung). Zwei freie Steckplätze sollen dafür sorgen, die werkseitige Bestückung durch weitere Module zu ergänzen. Das unterscheidet den Mac Pro somit von allen anderen M1- oder M2-Macs inklusive dem Mac Studio. Auch Zusatzkarten wie PCI-Express sind beim kommenden Mac Pro denkbar.

Bessere Kühlung für mehr M2-Performance
Einen M2 Extreme, also zwei kombinierte M2 Ultra, soll es mehreren Berichten nach nicht geben, Apple habe entsprechende Pläne zu den Akten legen müssen. Dennoch werde sich die Leistung eines Mac Pro mit M2 Ultra deutlich von anderen Macs abheben, selbst wenn der Mac Studio ebenfalls einen solchen Chip erhält. Der Grund dafür liegt im weitaus leistungsfähigeren Kühlsystem begründet. Dieses könnte es Apple erlauben, den M2 Ultra mit höherer Taktrate zu betreiben, denn in einem Tower ist genügend Platz für viel Kühlung.
https://www.mactechnews.de/news/article ... 81867.html
Sind zwar nur Gerüchte, und wer weiß was Apple in der Zwischenzeit entwickeln kann. Aber Mark Gurman lag iirc in der Vergangenheit stets richtig.

p.s. imho ist es auch gar nicht mehr so sinnvoll für Apple die "alte" Pro-Schiene zu fahren; am Ende dann doch nur einen (zugegebenermaßen sparsamen) "PC-Verschnitt" zu haben, der trotzdem nicht die gleiche Flexibilität bietet ist dann doch etwas fragwürdig; bereits der MP 2019 war imho ein "dead-on-arrival" (und eher ein Prestige-Objekt), bei eben wahrscheinlich deutlicherer Flexibilität ggü. einem Apple Silicon MP
Ich habe ehrlich gesagt auch nichts anderes erwartet. Die ganze Architektur der M-Chips mit shared memory ist so grundlegende anders zur "normalen" Hardware, dass es mich stark gewundert hätte wenn man da einfach RAM oder GPUs dazu stecken könnte.




Frank Glencairn
Beiträge: 17528

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 27 Jan, 2023 18:36

iasi hat geschrieben:
Fr 27 Jan, 2023 17:59
Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 27 Jan, 2023 09:00


Zwingend ist es nicht, aber Blödsinn.
Ich mach ne Menge DCPs und bin bisher nie auf die Idee gekommen das direkt aus dem Projekt zu machen, auch wenn es rein technisch möglich wäre.
Es ist also Blödsinn, weil du es nicht machst?
Nein anders herum - ich mache es nicht, weil ich keinen Blödsinn mache.


... also jedenfalls nicht in dem Bereich ;-)




Jott
Beiträge: 20845

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Jott » Fr 27 Jan, 2023 18:45

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 25 Jan, 2023 18:55
9-5 Stunden?

Was für ein Programm nutzen die denn in aller Welt um ein DCP zu rechnen?
Normal geht das in Echtzeit oder schneller.
Es ging doch nur darum, den Rechner mit einem blödsinnigen praxisfernen Workflow als Schnarchzapfen darzustellen. Mit Erfolg, man springt drauf an! :-)




Frank Glencairn
Beiträge: 17528

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 27 Jan, 2023 18:49

Ich glaub nicht daß das am Rechner liegt, das kann doch nur die Software sein.




Jott
Beiträge: 20845

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Jott » Fr 27 Jan, 2023 19:16

Auch möglich. Aber wer macht DCPs nicht von Masterfiles? Egal …




Darth Schneider
Beiträge: 13771

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Darth Schneider » Fr 27 Jan, 2023 19:44

Ich mach mittlerweile nicht mal mehr H264 nicht von einem Masterfile, habe das Gefühl es kommt immer einen Tick sauberer von einem Master..
Gruss Boris




iasi
Beiträge: 20819

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von iasi » Fr 27 Jan, 2023 20:06

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 27 Jan, 2023 18:36
iasi hat geschrieben:
Fr 27 Jan, 2023 17:59


Es ist also Blödsinn, weil du es nicht machst?
Nein anders herum - ich mache es nicht, weil ich keinen Blödsinn mache.


... also jedenfalls nicht in dem Bereich ;-)
Das ist aber eine schwache Argumentationskette. :)




iasi
Beiträge: 20819

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von iasi » Fr 27 Jan, 2023 20:09

Jott hat geschrieben:
Fr 27 Jan, 2023 18:45
Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 25 Jan, 2023 18:55
9-5 Stunden?

Was für ein Programm nutzen die denn in aller Welt um ein DCP zu rechnen?
Normal geht das in Echtzeit oder schneller.
Es ging doch nur darum, den Rechner mit einem blödsinnigen praxisfernen Workflow als Schnarchzapfen darzustellen. Mit Erfolg, man springt drauf an! :-)
Sie hatten an dem Projekt noch bis zum Tag zuvor gearbeitet.

Ob du nun zuerst ein Master oder direkt ein DCP erstellst, ändert nichts daran, dass du das Projekt exportieren musst.




iasi
Beiträge: 20819

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von iasi » Fr 27 Jan, 2023 20:11

Jott hat geschrieben:
Fr 27 Jan, 2023 19:16
Auch möglich. Aber wer macht DCPs nicht von Masterfiles? Egal …
Jemand, der den Umweg nicht mehr gehen will.

Wenn ich direkt ein DCP erstellen kann, brauch ich kein "Master".




Darth Schneider
Beiträge: 13771

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Darth Schneider » Fr 27 Jan, 2023 20:31

@iasi
Ein Master ist doch immer sinnvoll, auch praktisch, weil aus dem Master kannst du dann ja zig verschiedene Delivery Formate raus rendern. Und bist dabei auf der sichereren Seite, weil das Master bleibt dasselbe.
Das schliesst eventuelle Render Fehler viel eher aus.
Zumindest nach meiner Logik.

Aber mit Dcp hab ich natürlich keine Erfahrung.
Gruss Boris




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Maximale Laufzeit DVD5/DVD9
von InkognitoBerlin - Mo 11:55
» Erst Bilder, dann Sounds: Neue Google-KI generiert beliebige Musik nach Textbeschreibung
von Axel - Mo 11:34
» Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin
von Alex - Mo 11:01
» Alte MiniDV Bänder werden von anderem Camcorder nicht "erkannt"
von Jott - Mo 11:00
» Die Schwierigkeiten der virtuellen Filmproduktion
von Alex - Mo 10:49
» Präzises USB-Amperemeter
von DAF - Mo 10:48
» Einschmelzgerät für Einpressmuttern
von DAF - Mo 9:58
» MacBook Pro 16“ M2 Max im Performance-Test mit ARRI, Canon, Sony, Panasonic, Blackmagic …
von NurlLeser - Mo 8:09
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Mo 5:30
» Premiere Pro 2023 Effekt verursacht Geisterbild
von dienstag_01 - So 23:14
» Was schaust Du gerade?
von Map die Karte - So 22:14
» Cinecred: Professionelle Film-Abspänne einfach per kostenlosem Tool erstellen
von nicecam - So 22:05
» slashcam-culture
von nicecam - So 21:49
» -SONY FX- Erfahrungsaustausch
von Darth Schneider - So 21:16
» Backfokus einstellen Sony NXR-NX100 Fokusproblem
von Dabinielson - So 20:22
» Camcorder gesucht
von DrRobbi - So 19:31
» Oscars 2023: Mit welchen Kameras wurden die nominierten Filme gedreht?
von tom - So 18:29
» Was hörst Du gerade?
von 7River - So 15:33
» Interessant, provokant, oder einfach nur dämlich?
von klusterdegenerierung - So 11:48
» Kann die HDC-SD707 auch mit 256-GB-Karten arbeiten?
von DrRobbi - So 10:10
» Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max
von Axel - So 9:56
» Dehancer Film PlugIn für Capture One
von ChaWe23 - So 9:19
» Sony Future Filmmaker Awards 2023: Hier sind die Trailer der Shortlist ...
von Darth Schneider - So 1:38
» Kamera für Bühnenshow
von DAF - Sa 22:17
» Videodateien retten nach Formatierung?
von DrRobbi - Sa 17:46
» UHD/4K 30p oder FHD 50p?
von DrRobbi - Sa 16:41
» Spaß mit NVIDIAs neuem Blickkontakt-Effekt: Robert De Niro schaut Dir in die Augen
von dienstag_01 - Sa 14:06
» Biete: 2 Kamera Akkus (1x Sony BP-IL75)
von Vince - Sa 11:07
» Ton mischen in der Sony Z90?
von rush - Sa 7:40
» BRAW Toolbox - Blackmagic RAW Import in FCPX ab Montag verfügbar
von Axel - Fr 22:32
» Manta, Manta - Zwoter Teil — Til Schweiger/Michael David Pate/Miguel Angelo Pate
von macaw - Fr 21:59
» Okay, ich denke das mit der AI ist jetzt offiziell durch
von berlin123 - Fr 20:12
» Videoleuchte mit DMX Steuerung – Rollei Lumen 150
von DAF - Fr 17:51
» Welchsel auf L-Mount: EF-Linsen & Adapter Sigma MC21 vs Viltrox vs Commlite AdapterCM EF L?
von Darth Schneider - Fr 17:44
» Viltrox AF 13mm f/1.4 XF Fujifilm X Mount
von Jörg - Fr 17:27
 
neuester Artikel
 
Test: MacBook Pro M2 Max

Mit dem neuen M2 Max Prozessor stell Apple seinen bislang leistungsstärksten Notebook-Prozessor vor. Mit jetzt 12 CPU- und 38 GPU-Kernen tritt Apples aktuellstes Unified Memory-Design an, nochmal mehr Performance für die Bereiche Videoschnitt, Compositing und Farbkorrektur zur Verfügung zu stellen. Wie dieser Performance-Zuwachs in der Schnitt-Praxis aussieht, klärt unser erster Test des neuen MacBook Pro mit M2 Max Prozessor mit diversem 10-16 Bit Videomaterial. weiterlesen>>

Test: Sennheiser MKH 8060

Die 8000er Serie stellt die aktuellste Version von Sennheisers weit etablierter, professioneller MKH-Serie dar. Innerhalb des 8000er Mikrofon-Portfolios ordnet Sennheiser dem (aktuell kaum verfügbaren) MKH 8060 Richtrohrmikrofon die Anwendungsbereiche Spiel- und Dokumentarfilm, Outdoor- sowie Studioaufnahmen zu. Damit darf es durchaus auch als moderne Variante des Sennheiser MKH 416 gelten, das nach wie vor das Richtrohr-Referenzmikrofon bei slashCAM darstellt - Zeit für eine neue Referenz? weiterlesen>>