slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11262

Zoom MicTrak M2, M3 und M4 - neue 32-Bit FP Recorder Serie

Beitrag von slashCAM » Mo 19 Dez, 2022 10:15


Zoom hat am Wochende eine neue MicTrak-Recorder-Serie vorgestellt, die für viele Videofilmer interessant sein dürfte. Die MicTrak-Serie kombiniert ein Stereomikrofon mit ...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Zoom MicTrak M2, M3 und M4 - neue 32-Bit FP Recorder Serie




macaw
Beiträge: 393

Re: Zoom MicTrak M2, M3 und M4 - neue 32-Bit FP Recorder Serie

Beitrag von macaw » Di 20 Dez, 2022 10:22

Tue dem Gerät vielleicht unrecht aber 550 Ocken scheinen recht viel...




pillepalle
Beiträge: 6181

Re: Zoom MicTrak M2, M3 und M4 - neue 32-Bit FP Recorder Serie

Beitrag von pillepalle » Di 20 Dez, 2022 10:50

Zumindest der M2 schneidet in ersten Reviews nicht wirklich gut ab. Interferrenzprobleme bei seinen ersten Tests versprechen wenig gutes.



VG
I can't explain and I don't even try.




Frank Glencairn
Beiträge: 17528

Re: Zoom MicTrak M2, M3 und M4 - neue 32-Bit FP Recorder Serie

Beitrag von Frank Glencairn » Di 20 Dez, 2022 10:52

Ich tu mir schwer zu verstehen warum so ein seltsamer Formfaktor gerade für Videofilmer interessant sein soll.
Ungünstiger geht ja schon fast gar nicht mehr.




pillepalle
Beiträge: 6181

Re: Zoom MicTrak M2, M3 und M4 - neue 32-Bit FP Recorder Serie

Beitrag von pillepalle » Di 20 Dez, 2022 11:05

@ Frank

Die Idee ist wohl es vielseitig nutzen zu können, z.B. auch als handgehaltenes Mikrofon. Dafür hat es allerdings viel zu viele Hantiergeräusche. Keine Ahnung wer mit solchen Produkten warm werden soll?

VG
I can't explain and I don't even try.




andieymi
Beiträge: 1240

Re: Zoom MicTrak M2, M3 und M4 - neue 32-Bit FP Recorder Serie

Beitrag von andieymi » Di 20 Dez, 2022 11:30

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 20 Dez, 2022 10:52
Ich tu mir schwer zu verstehen warum so ein seltsamer Formfaktor gerade für Videofilmer interessant sein soll.
Ungünstiger geht ja schon fast gar nicht mehr.
Das ist ja leider bei Zoom schon fast Standard. Über die Rückseite vom F3 (der sonst vermutlich genau das wäre) kann man sich ja auch nur wundern.

Das einzige Produkt, was wirklich die Formfaktor-Zwecke erfüllt (Ton-Tasche, Rechteckig, Bedien-Panel-oben, Ausgänge seitlich) ist der F8.




AndySeeon
Beiträge: 655

Re: Zoom MicTrak M2, M3 und M4 - neue 32-Bit FP Recorder Serie

Beitrag von AndySeeon » So 15 Jan, 2023 10:01

Hat irgend Jemand schon praktische Erfahrungen mit dem M3 MicTrak gemacht?
Mich interessiert,
  • ob der M3 über die 3,5mm Klinke nur Ton an die Kamera ausgibt, wenn er aufnimmt oder dauerhaft
  • die Tonqualität des Mikrofons und der Preamps
  • sonstige Hinweise auf praktische Einschränkungen oder Highlights
Vielen Dank,
Andreas
Gesegnet seien jene,die nichts zu sagen haben und trotzdem den Mund halten.
-Karl Valentin-




Darth Schneider
Beiträge: 13775

Re: Zoom MicTrak M2, M3 und M4 - neue 32-Bit FP Recorder Serie

Beitrag von Darth Schneider » Mo 16 Jan, 2023 06:20

Warum gefällt euch der Formfaktor nicht ?
Sieht für mich ganz ok aus…
Bisschen viel Plastic Fantatic !
Aber das sind wir uns doch gewohnt von Zoom..
Gut ich schraub sowas eh nur an ein Stativ..

@Frank
Muss doch abgesehen davon so ein komischer Formfaktor sein wegen dem eingebautem Stereo Mikrofon.
Was ich übrigens als sehr praktisch empfinde das da eins drauf ist…


Also ich persönlich hätte jetzt eher sehr grosse Mühe mit dem Formfaktor eines Zoom F9 Klotzes. Oder der F3 wäre mir jetzt (als einziger Audio Recorder) schlicht zu klein….Und ohne das Stereo Mik eingebaut, für mich viel zu unflexibel einzusetzen…

@Andy
Also über Miniklinke dauerhaft Audio auf die Kamera ausgeben, wenn er aufnimmt, kann jedenfalls schon mein 10 Jahre alter Zoom H1.
Der lässt sich sogar schon mit ner Powerbank betreiben…;))
Gruss Boris
Zuletzt geändert von Darth Schneider am Mo 16 Jan, 2023 06:34, insgesamt 3-mal geändert.




iasi
Beiträge: 20819

Re: Zoom MicTrak M2, M3 und M4 - neue 32-Bit FP Recorder Serie

Beitrag von iasi » Mo 16 Jan, 2023 06:32

Gehäuseoberfläche? Bei Zoom?

Da kommt mir sofort mein Zoom H6 in den Sinn, dessen Oberfläche sich zu einem klebrigen Überzug gewandelt hat.

Es ist nun schlicht eklig, das Gerät an anzufassen.




Darth Schneider
Beiträge: 13775

Re: Zoom MicTrak M2, M3 und M4 - neue 32-Bit FP Recorder Serie

Beitrag von Darth Schneider » Mo 16 Jan, 2023 06:37

@iasi
Also diesbezüglich (klebrig) hab ich aber mit dem H1 und dem H2n gar kein Problem…
Also klar sind die Dinger nur aus billigem Plastik, aber mehr kann man für den Preis auch nicht verlangen.…Und während der Aufnahme fasse ich die Teile gar nie an. Und pegle den Ton halt gleich in der Kamera…
(so lässt sich das Plastik (Geräuschoberläche) Problem ganz einfach umgehen)

Gruss Boris




iasi
Beiträge: 20819

Re: Zoom MicTrak M2, M3 und M4 - neue 32-Bit FP Recorder Serie

Beitrag von iasi » Mo 16 Jan, 2023 07:01

Darth Schneider hat geschrieben:
Mo 16 Jan, 2023 06:37
@iasi
Also diesbezüglich (klebrig) hab ich aber mit dem H1 und dem H2n gar kein Problem…
Also klar sind die Dinger nur aus billigem Plastik, aber mehr kann man für den Preis auch nicht verlangen.…Und während der Aufnahme fasse ich die Teile gar nie an. Und pegle den Ton halt gleich in der Kamera…
(so lässt sich das Plastik (Geräuschoberläche) Problem ganz einfach umgehen)

Gruss Boris
Die Gummierung hat sich in einen weichen klebrigen Überzug gewandelt, an dem Schmutz und auch Finger regelrecht kleben bleiben.
So etwas hatte ich bisher noch nie erlebt.
Ich weiß auch nicht, was den Ausschlag für diese Umwandlung ergab.




Darth Schneider
Beiträge: 13775

Re: Zoom MicTrak M2, M3 und M4 - neue 32-Bit FP Recorder Seri

Beitrag von Darth Schneider » Mo 16 Jan, 2023 07:10

Ich hatte sowas mal damals bei der Canon 60 D.
Kleberiges Gummi beim Griff.
Die hatte ich jemanden abgekauft der damit vorher Monate lang in Thailand war.
Womöglich schadet dem Gummi wenn es über längere Zeit zu heiss wird..
Ev auch im Zusammenhang mit irgendwelchen Cremes…
Gruss Boris




Frank Glencairn
Beiträge: 17528

Re: Zoom MicTrak M2, M3 und M4 - neue 32-Bit FP Recorder Serie

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 16 Jan, 2023 08:23

Darth Schneider hat geschrieben:
Mo 16 Jan, 2023 06:37

Also diesbezüglich (klebrig) hab ich aber mit dem H1 und dem H2n gar kein Problem…
Also klar sind die Dinger nur aus billigem Plastik, aber mehr kann man für den Preis auch nicht verlangen.…
Warum denn auch nicht - du willst damit ja auch keine Nägel einschlagen.

Ich weiß nicht wie oft mir mein uralter H2n schon runter gefallen ist, das "billige Plastik" war davon jedenfalls nicht beindruckt, und das Teil funktioniert nach gut 10 Jahren immer noch wie am ersten Tag.




Darth Schneider
Beiträge: 13775

Re: Zoom MicTrak M2, M3 und M4 - neue 32-Bit FP Recorder Serie

Beitrag von Darth Schneider » Mo 16 Jan, 2023 08:38

@Frank
Also ich finde den H2n auch toll.
Hab den für 50 Mäuse gebraucht gekauft…
Der tönt gar nicht schlecht.
(Sieht aus wie ein Rasierapparat..;))))

Brauchst du den für Musik ?
Atmo ?

Wünsch mir aber schon langsam ein Nachfolger.
Meine Batterieklappe hält gar nicht mehr richtig.
Gut geht auch mit Klebeband…;))
Aber so ein 32 Bit Float Teil wäre schon nett.

Aber 500€ sind mir aber eh Zuviel…
Und der F2 hat so weit ich das sehe leider keine Miniklinke, nur 2xlr oder ?
Hast du den nicht auch ?
Gruss Boris




Frank Glencairn
Beiträge: 17528

Re: Zoom MicTrak M2, M3 und M4 - neue 32-Bit FP Recorder Serie

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 16 Jan, 2023 09:19

Ich mach ja selbst nur wenig Ton, meistens hab ich dafür jemanden dabei.

Musikaufnahmen eigentlich nur ab und zu zur Kontrolle bei den Proben meiner eigenen Band.

Ansonsten ja, für alle Arten von Atmo (oft auch mit einem der Ohrwürmer) oder halt irgendwelcher Geräusche die ich brauche.
Wobei auch die eingebauten Mikros erstaunlich gut sind für den Preis.

Und nein, ich hab keinen F2 - der kleine ist mein einziger Recorder - wie schon gesagt ich mach ja selbst nicht viel Ton.
Wenn ich muß - dann hab ich nen guten Field Mixer der dann direkt in die Kamera füttert.
Für die meisten solcher Fälle seh ich keinen Grund das Signal in einem externen Recorder aufzunehmen.




AndySeeon
Beiträge: 655

Re: Zoom MicTrak M2, M3 und M4 - neue 32-Bit FP Recorder Serie

Beitrag von AndySeeon » Mo 16 Jan, 2023 19:11

Meine Frage ist wohl irgendwie in der Formfaktor/Kunststoffgehäuse- Diskussion untergegangen, darum wiederhole ich sie:
AndySeeon hat geschrieben:
So 15 Jan, 2023 10:01
Hat irgend Jemand schon praktische Erfahrungen mit dem M3 MicTrak gemacht?
Mich interessiert,
  • ob der M3 über die 3,5mm Klinke nur Ton an die Kamera ausgibt, wenn er aufnimmt oder dauerhaft
  • die Tonqualität des Mikrofons und der Preamps
  • sonstige Hinweise auf praktische Einschränkungen oder Highlights
Gruß, Andreas
Gesegnet seien jene,die nichts zu sagen haben und trotzdem den Mund halten.
-Karl Valentin-




Darth Schneider
Beiträge: 13775

Re: Zoom MicTrak M2, M3 und M4 - neue 32-Bit FP Recorder Serie

Beitrag von Darth Schneider » Di 17 Jan, 2023 08:29

Ich finde den Hochglanz Womanizer Formfaktor der neuen Zooms mittlerweile zwar auch eher komisch.;)

Aber dennoch gefällt mir der M3 am besten.
Die verbauten Miks scheinen jedenfalls ganz gut sein…

Der M2 ist mir leider zu fest nur ein On Kamera Mic…
Und der M4 ist mir zu teuer…
So vergleichen mit den ja auch immer noch tollen Zoom H4/H5/H6 XLR Recordern. Die alle irgendwie dann doch ein besseres Design haben, aber leider noch ohne 32Bit..
Hmm…?
Gruss Boris




atomic
Beiträge: 19

Re: Zoom MicTrak M2, M3 und M4 - neue 32-Bit FP Recorder Serie

Beitrag von atomic » Di 17 Jan, 2023 12:32

iasi hat geschrieben:
Mo 16 Jan, 2023 06:32
Da kommt mir sofort mein Zoom H6 in den Sinn, dessen Oberfläche sich zu einem klebrigen Überzug gewandelt hat.
Es ist nun schlicht eklig, das Gerät an anzufassen.
Scheint wohl bei vielen Geräten so zu sein.
Mein Fernglas Canon 12x36 IS II hat sich auch mit einer ekligen, klebrigen Gummi-Masse überzogen.
Hab's rundum mit Baby-Puder behandelt und einmassiert (wie hier https://www.hausjournal.net/gummi-wird-klebrig z.B. vorgeschlagen wird).
Dieses glibberige Gummi-Zeugs scheint sich aber irgendwie zu reaktivieren, d.h. die Puder-Behandlung habe ich wiederholt durchgeführt.




AndySeeon
Beiträge: 655

Re: Zoom MicTrak M2, M3 und M4 - neue 32-Bit FP Recorder Serie

Beitrag von AndySeeon » Mo 23 Jan, 2023 19:31

Verzeiht mir, wenn ich etwas zum Thema schreibe. Vielleicht interessiert es ja wen.
Ich habe den M3 MicTrak seit ein paar Tagen und verschiedene Tests für meinen use case gemacht.

Die Ergebnisse:
  • ob der M3 über die 3,5mm Klinke nur Ton an die Kamera ausgibt, wenn er aufnimmt oder dauerhaft
Ist der M3 mit dem mitgelieferten(!) Kabel über den Line- Ausgang mit dem Mikrofoneingang der R5C verbunden, gibt er dauerhaft den Ton an die Kamera weiter, egal ob er aufnimmt oder nicht. Einzige Voraussetzung: er muss eingeschaltet sein.
Ebenso, wenn er auf "Aufnahme" steht. So kann ich ausgiebig Off- Ton und / oder Atmo aufnehmen und bei Aufnahmen mit der Kamera habe ich dann einen Ton im Clip, der leicht über Audio synchronisierbar ist.

  • die Tonqualität des Mikrofons und der Preamps
Ich habe die Tonqualität des M3 mit meinem Zoom H6 + Zoom- Stereo Mic- Aufsatz und dem H6 + AZDEN SGM 250CX verglichen. Hier muss ich klar feststellen, dass die Preamps des H6 rauschfreier sind. Das Rauschen des M3 ist auch irgendwie "weißer", "heller" als beim H6. Allerdings ist der Unterschied nicht dramatisch; in meinen Tests habe ich in einer seeeeehr leisen Umgebung aufgenommen und anschließend die Lautstärke des aufgenommenen Signals normalisiert. Bei normal ausgepegelten Aufnahmen hört man keinen Unterschied.

  • sonstige Hinweise auf praktische Einschränkungen oder Highlights
Wie zu erwarten hört man jede Berührung des Gerätes in der Aufnahme. Das ist auf Grund der geringen Größe des M3 auch deutlich stärker ausgeprägt als beim H6. Montiert man allerdings den M3 mit dem mitgelieferten (!) Dämpfer am Blitzschuh, hat man keine Probleme.

Die zwei kleinen Mignon/AA/LR6 Batterien versorgen das Gerät wahrscheinlich über einen ganzen Drehtag mit Strom. Bei meinen Tests war der M3 über einige Stunden eingeschaltet, die angegebenen 10 Stunden erscheinen realistisch.

Mit der Zoom- Software kann man die Stereobreite der RAW- Audiodateien im Nachhinein nochmal ändern und beim Export auch noch den Pegel manuell anpassen oder normalisieren.

Die zwei "Befehle", die man für die Betriebszustände des M3 braucht, hat man schnell gelernt. Das ist das Formatieren der Micro- SD, die bis zu 1 TB groß sein darf und das Umschalten des M3 in den "Kartenlesermodus" zur Datenübertragung an den Computer. Der Formatbefehl ist sogar am Gerät selber nochmal aufgedruckt ;)

Falls jetzt noch jemand Fragen zum M3 hat, einfach fragen.

Gruß, Andreas
Gesegnet seien jene,die nichts zu sagen haben und trotzdem den Mund halten.
-Karl Valentin-




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Oscars 2023: Mit welchen Kameras wurden die nominierten Filme gedreht?
von tom - So 18:29
» Premiere Pro 2023 Effekt verursacht Geisterbild
von dienstag_01 - So 18:27
» Backfokus einstellen Sony NXR-NX100 Fokusproblem
von Dabinielson - So 18:04
» Einschmelzgerät für Einpressmuttern
von DAF - So 17:57
» -SONY FX- Erfahrungsaustausch
von Darth Schneider - So 17:46
» Präzises USB-Amperemeter
von DAF - So 16:48
» Was hörst Du gerade?
von 7River - So 15:33
» Cinecred: Professionelle Film-Abspänne einfach per kostenlosem Tool erstellen
von LoadingByte - So 12:15
» Interessant, provokant, oder einfach nur dämlich?
von klusterdegenerierung - So 11:48
» Kann die HDC-SD707 auch mit 256-GB-Karten arbeiten?
von DrRobbi - So 10:10
» Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max
von Axel - So 9:56
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - So 9:33
» Dehancer Film PlugIn für Capture One
von ChaWe23 - So 9:19
» Was schaust Du gerade?
von 7River - So 9:03
» MacBook Pro 16“ M2 Max im Performance-Test mit ARRI, Canon, Sony, Panasonic, Blackmagic …
von rob - So 8:45
» Sony Future Filmmaker Awards 2023: Hier sind die Trailer der Shortlist ...
von Darth Schneider - So 1:38
» slashcam-culture
von Bluboy - So 0:16
» Kamera für Bühnenshow
von DAF - Sa 22:17
» Videodateien retten nach Formatierung?
von DrRobbi - Sa 17:46
» UHD/4K 30p oder FHD 50p?
von DrRobbi - Sa 16:41
» Spaß mit NVIDIAs neuem Blickkontakt-Effekt: Robert De Niro schaut Dir in die Augen
von dienstag_01 - Sa 14:06
» Biete: 2 Kamera Akkus (1x Sony BP-IL75)
von Vince - Sa 11:07
» Ton mischen in der Sony Z90?
von rush - Sa 7:40
» BRAW Toolbox - Blackmagic RAW Import in FCPX ab Montag verfügbar
von Axel - Fr 22:32
» Manta, Manta - Zwoter Teil — Til Schweiger/Michael David Pate/Miguel Angelo Pate
von macaw - Fr 21:59
» Okay, ich denke das mit der AI ist jetzt offiziell durch
von berlin123 - Fr 20:12
» Videoleuchte mit DMX Steuerung – Rollei Lumen 150
von DAF - Fr 17:51
» Welchsel auf L-Mount: EF-Linsen & Adapter Sigma MC21 vs Viltrox vs Commlite AdapterCM EF L?
von Darth Schneider - Fr 17:44
» Viltrox AF 13mm f/1.4 XF Fujifilm X Mount
von Jörg - Fr 17:27
» Frage zum workflow CineMatch + Adobe Premiere
von dienstag_01 - Fr 14:48
» Jetzt auch für Resolve (Mac): Automatische Transkription von Simon Says
von dienstag_01 - Fr 13:41
» BRAW Toolbox für FCPX
von R S K - Fr 12:36
» Sony a7s iii AF pumpt
von Pianist - Fr 10:31
» Nosferatu — Robert Eggers
von Map die Karte - Fr 6:06
» Visuelles Dubbing per KI macht jeden Schauspieler zum Mehrfach-Muttersprachler
von Frank Glencairn - Do 23:37
 
neuester Artikel
 
Test: MacBook Pro M2 Max

Mit dem neuen M2 Max Prozessor stell Apple seinen bislang leistungsstärksten Notebook-Prozessor vor. Mit jetzt 12 CPU- und 38 GPU-Kernen tritt Apples aktuellstes Unified Memory-Design an, nochmal mehr Performance für die Bereiche Videoschnitt, Compositing und Farbkorrektur zur Verfügung zu stellen. Wie dieser Performance-Zuwachs in der Schnitt-Praxis aussieht, klärt unser erster Test des neuen MacBook Pro mit M2 Max Prozessor mit diversem 10-16 Bit Videomaterial. weiterlesen>>

Test: Sennheiser MKH 8060

Die 8000er Serie stellt die aktuellste Version von Sennheisers weit etablierter, professioneller MKH-Serie dar. Innerhalb des 8000er Mikrofon-Portfolios ordnet Sennheiser dem (aktuell kaum verfügbaren) MKH 8060 Richtrohrmikrofon die Anwendungsbereiche Spiel- und Dokumentarfilm, Outdoor- sowie Studioaufnahmen zu. Damit darf es durchaus auch als moderne Variante des Sennheiser MKH 416 gelten, das nach wie vor das Richtrohr-Referenzmikrofon bei slashCAM darstellt - Zeit für eine neue Referenz? weiterlesen>>