Darth Schneider
Beiträge: 13863

Re: Sony FR7 erhält als erste PTZ-Kamera Netflix Zertifizierung

Beitrag von Darth Schneider » Fr 09 Dez, 2022 07:58

@Frank
Hmmm…
Das Ergebnis bleibt doch dasselbe, ob der Kamera Hersteller die Kameras jetzt an den Kunden verkauft, oder an den Verleiher.
Wenn sie zu wenig wegen den Netflix Anforderungen vermietet wird, dann kauft der Verleiher die Version 2 der Kamera dann ganz sicher nicht mehr.

Zumal die Leute die von externen Firmen für Netflix drehen, oder vor allem die zig Leute die gerne in Zukunft für Netflix drehen wollen, werden sich die Netflix Kamera Liste auch anschauen. Und womöglich zwei mal überlegen ob nicht besser (weil mehr Chancen auf Erfolg (einen Job) mit einer Netflix aproved Cam)
Und dann womöglich halt entsprechend gleich vom Anfang der Filmer Karriere an, ganz anderes Kamera Equipment einplanen…
Oder du nicht ?

Das tönt ev. naiv, ich weiss, aber die jungen frischgebackenen Profis sind das dann ja auch…

Hätte ich jetzt Ambitionen diesbezüglich, und wäre jung, ich würde das mieten und benutzen was auf der Liste ist, und gleich damit Erfahrungen sammeln…

Anders ausgedrückt:
Wenn ich den Stammgästen bei mir in der Badi das Schnitzelbrot wärmstens empfehle, dann verkaufen die im Restaurant mehr Schnitzelbrote…;)
Gruss Boris




andieymi
Beiträge: 1252

Re: Sony FR7 erhält als erste PTZ-Kamera Netflix Zertifizierung

Beitrag von andieymi » Fr 09 Dez, 2022 09:48

Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 09 Dez, 2022 07:58
@Frank
Hmmm…
Das Ergebnis bleibt doch dasselbe, ob der Kamera Hersteller die Kameras jetzt an den Kunden verkauft, oder an den Verleiher.
Kein ernstzunehmendern Verleiher kauft FX30 in ernstzunehmenden Stückzahlen? Oder R7? Oder X-H2s?
Bitte beweise Dir selbst erst das Gegenteil, wenn Du das glaubst, und such mal ein paar Adressen raus, wo man (nicht im Fotofachhandel!) die ganzen Einstiegskameras jeder Serie mieten kann. Wo gibt's FX30, R6/7en zum Mieten? Fuji X-H2S? Wenn Du da auf ein paar Adressen kommst, gern.
Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 09 Dez, 2022 07:58
Anders ausgedrückt:
Wenn ich den Stammgästen bei mir in der Badi das Schnitzelbrot wärmstens empfehle, dann verkaufen die im Restaurant mehr Schnitzelbrote…;)
Gruss Boris
Und wenn Du unvoreingenommen an die Sache herangehst, würdest Du merken, dass das die Panier (aka Rolling Shutter) und das Fleisch (aka Dynamik) von dem Schnitzel (aka FX30) einfach viel, viel schlechter schmeckt als von anderen Schnitzeln auf der Liste und könntest die eigentlich nicht uneingeschränkt empfehlen, weil es da mehr als einen Haken gibt.

Aber Darth Schneider liebt nun einmal Schnitzel über alles, deshalb ist es ihm eigentlich egal welches Schnitzel es ist, Hauptsache Schnitzel! ;)

Und wenn jetzt jemand hergeht und sagt Schnitzel A ist aus dem und dem Grund besser oder schlechter als Schnitzel B, dann ist das im Fall von Schnitzeln sinnlos zu argumentieren, weil da geht es nach Geschmack. Im Fall von Kameras (lebensmittelchemisch ist das sicher auch bei Schnitzeln möglich!) lassen sich parameter allerdings messen. Netflix geht ja nicht her und sagt ihnen schmeckt Schnitzel A besser als Schnitzel B, sondern sie sagen für deren Zwecke funktioniert anhand der durchgeführten Tests Schnitzel A besser als Schnitzel B und das ist weitestgehend gleich, was andere über die beiden Schnitzel sagen.

Hätte die FX30 jetzt 14 Schnitzel-Stufen und und 8ms-Panier wäre es wirklich seltsam, wenn Netflix sagt ihnen schmeckt das FX-30-Schnitzel nicht gut und sie empfehlen es in der Badi nicht weiter. Aber so, seh ich das Problem immer noch nicht, wenn sie das FX30-Schnitzel nicht gut finden. Leute wie Du finden das Schnitzel ohnehin gut, weil sie Schnitzel einfach mögen - und für die Schnitzel-Gourmets liefern solche nicht rein-emotionalen Erfahrungen trotzdem gute Anhaltspunkte.

(Puh, bin ich froh, dass Schnitzelvergleiche eigentlich nie funktionieren und deshalb auch recht selten veritabel verwendet werden bzw. es in den Alltag schaffen.)




Darth Schneider
Beiträge: 13863

Re: Sony FR7 erhält als erste PTZ-Kamera Netflix Zertifizierung

Beitrag von Darth Schneider » Fr 09 Dez, 2022 10:17

Also nach deiner Meinung nützt Werbung oder solche Zertifikat Listen von tollen Produkten also absolut nix ?
Ja warum werden dann ständig zig Milliarden € für genau solche Studien/Zertifikats Listen und für simple Werbung ausgegeben ?

Eins ist sicher, Netflix macht das ja nicht einfach nur so, und die haben auch nicht nötig so irgend jemandem irgend was zu beweisen…

Der Netflix Content spricht doch eigentlich ganz klar für sich..
Schau dir irgend ein Netflix Film an und du weisst doch ganz genau was für Kameras da von Nöten sind…
(Auch ganz ohne diese unnötige Zertifikats Liste)
Gruss Boris




andieymi
Beiträge: 1252

Re: Sony FR7 erhält als erste PTZ-Kamera Netflix Zertifizierung

Beitrag von andieymi » Fr 09 Dez, 2022 11:20

Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 09 Dez, 2022 10:17
Ja warum werden dann ständig zig Milliarden € für genau solche Studien/Zertifikats Listen und für simple Werbung ausgegeben ?
Weil Kamerahersteller Produkte verkaufen wollen. Die machen Werbung dafür. Das ist legitim. Und ich finde es auch legitim, Werbung für Produkte zu machen, die nur eine bestimmte Zielgruppe ansprechen und andere nicht.
Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 09 Dez, 2022 10:17
Also nach deiner Meinung nützt Werbung oder solche Zertifikat Listen von tollen Produkten also absolut nix ?
Lapidar gesagt: Doch! Werbung nützt potentiellen Käufern, um auf das Produkt aufmerksam zu machen.
Die Netflix-Tests nützen Käufern, die sich eine Kamera holen wollen, deren Werbung mehr verspricht, als die Kamera kann, sich diese nicht zu holen. Aber oft auch halt solchen, die sich ohnehin keine FX30 geholt hätten, aufzuzeigen, warum es richtig war, sich keine FX30 zu holen.

Ob das jetzt "Politik von Netflix" ist, ist mir ehrlich gesagt egal. Ich finde (ohne dass ich Zertifizierungen dauerhaft näher verfolge) dann doch bei genauerer Beschäftigung mit einer Kamera (und eine damit einhergehenden Info über die Zertifizierung), meine(!) Gründe, wieso ich dann oft auch denke, dass diese Kamera für High-End-Bewegtbildeinsatz völlig ungeeignet ist. Ob Netflix das beeinflusst? Mitnichten?

Es gibt aber auch einige Kameras auf der Liste, welche ich für meinen Einsatz und meine Ansprüche für ungeeignet halte. Dass es gut genug für Netflix ist, ist dann so. Ich verstehe auch, warum sie das so machen (im Fall von FX6-9, weil es einfach kaum dokutauglichere Kameras gibt bis dann zur Amira, aber ich verstehe, dass gute Dokus entstehen, auch wenn nicht das Geld für 2-3 Amiras da ist.) und komm damit völlig klar.

Deshalb: Für mich ist das keine Politik, keine Werbung, sondern letztendlich ein Test. Ein Test, dessen Parameter ich nicht kenne, der aber unter Einbeziehung von anderen Tests und anderer Parameter auch nur in Ausnahmefällen daneben liegt und wo man von einer gewissen Grundtauglichkeit ausgehen kann. Widerspricht das meinen eigenen Erfahrungen und Resultaten, ist dieser Test - obwohl ich die Parameter nicht kenne - Grund genug mal genauer zu schauen und mir meine eigene Meinung zu bilden.

Dass bei genauerer Beschäftigung mit der Materie für Menschen (mich eingeschlossen) auch Kameras, die nicht auf der Liste stehen für gewissen Anwendungszwecke tauglich schauen, hat doch überhaupt nichts mit den Tests zu tun?
Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 09 Dez, 2022 10:17
Eins ist sicher, Netflix macht das ja nicht einfach nur so, und die haben auch nicht nötig so irgend jemandem irgend was zu beweisen…
Sie machen das sicher nicht nur so. Aber anstatt ihnen Politik zu unterstellen, könnte man halt auch die naheliegendere Motivation nehmen: Sie wollen halt einfach nicht, dass Leute größtenteils z.B. günstige Dokuformate auf günstigst-FX30 drehen und sie sich dann in der Post über den Rolling Shutter ärgern. Das als Politik zu bezeichnen, wie Du durchgängig in diesem Thread tust, halte ich für fragwürdig.

Was ich für diskutabel halte, ist ein regelmäßigeres Update der Liste, auch in einer Ausdünnung wenn es um ältere Modelle geht. So scheint es tatsächlich fragwürdig, dass eine FX9 den Platz in der Liste hält. Dies ist allerdings schlicht und einfach dem geschuldet, dass es eine Nachfolger-Kamera mit dem Feature-Set (und damit meine ich nicht eine geriggte FX30 mit gleich schlechtem Rolling-Shutter, noch schlechterer Dynamik, einem Vari-ND davor), dem Standing, das Sony im Live- bis Doku-Markt hat - schlicht und ergreifend nicht gibt.

So ist für die Zielgruppe auch eine Komodo (die eigentlich vieles besser macht als eine FX9, nur halt den Formfaktor und Audio nicht) halt kein Ersatz. Genau so wenig ist das eine FX30 oder eine R5-7. Aber genau so wird ein potentieller Nachfolger für die FX9 dann die Netflix Zertifizierung bekommen, weil er einige Sachen die jetzt gut sind nicht schlechter macht (Formfaktor, Audio, interne ND-Filter) und gewisse Sachen besser machen wird.

Genau so hat Canon aber viele zertifizierte Kameras, und wenn jemand lieber auf Canon dreht, wird er für alle Anwedungsgebiete im zertifizierten Segment ein Canon Modell finden, das auch seinen Anforderungen entspricht - von Doku bis Spielfilm.

Aber es ist sicher vieles, nur keine Politik von Netflix gewisse Modelle, welche sie für untauglich halten, nicht zu zertifizieren.




Darth Schneider
Beiträge: 13863

Re: Sony FR7 erhält als erste PTZ-Kamera Netflix Zertifizierung

Beitrag von Darth Schneider » Fr 09 Dez, 2022 13:40

Unterstellen/ oder Bezeichnung will und hab ich doch gar nix gegenüber Netflix.
Bin ja schliesslich selber zahlender Kunde.
Ich frag/hinterfrage mich (und das Forum) einfach. Frage nach der Motivation und vermute halt dabei laut…
Unterstellen/ bezeichnen ist das für mein Verständnis nicht.

Und Politisch einen Einfluss hat doch heute absolut jeder so grosse Konzern wie Netflix…
Das alleine schon wegen der enormen Machtposition.
(Siehe nur mal Apple, Microsoft, Disney und Samsung und das Theater jetzt mit Mr. Elon TwitterBird) ?
Ob die das nun bewusst wollen oder auch nicht.;)

Das ist auch keine Bezeichnung, (und auch keine Verschwörungstheorie) sondern doch ein Fakt.
Muss ja auch gar nix negatives bedeuten…

Aber ansonsten hast du wahrscheinlich recht.
Gruss Boris




CineFilm
Beiträge: 66

Re: Sony FR7 erhält als erste PTZ-Kamera Netflix Zertifizierung

Beitrag von CineFilm » Sa 10 Dez, 2022 09:56

DKPost hat geschrieben:
Do 08 Dez, 2022 21:15
CineFilm hat geschrieben:
Do 08 Dez, 2022 21:10


Danke"
Auf welchen Test beziehst du dich eigentlich in deinem Post oben in dem die R5 C deutlich schlechter ist? Den würde ich gerne mal sehen.




CineFilm
Beiträge: 66

Re: Sony FR7 erhält als erste PTZ-Kamera Netflix Zertifizierung

Beitrag von CineFilm » Sa 10 Dez, 2022 09:59

CineFilm hat geschrieben:
Do 08 Dez, 2022 21:02
DKPost hat geschrieben:
Do 08 Dez, 2022 20:33


DIe R5C hat laut Imatest 13.6 Stops in CLog 3 total und 11.5 Stops medium (SNR 2). Mit CLog 2 sind es 16.1 Stops total und 10.8 Stops medium. Das ist alles ohne NR in der Kamera. Mit NR in der Post kommt er bei CLog 2 auf 13 Stops medium und in CLog3 auf 12.6 Stops medium:
(ab 11:50)

Und bei der Z9 sind es 14 Stops total und 10 Stops medium mit NLog, und mit einer conversion zu CLog (Arri) sind es dann 15.5 Stops total und 12.5 Stops medium:
(ab 8:50)

Das ist im besten Fall ein halber Stop mehr bei der R5 C.

Und bei der C70 sind es mit CLog2 15.3 Stops total und 13 Stops medium:
(ab 9:15)

Zusammengefasst: Ich kann mir nicht vorstellen, dass es an der Dynamic Range liegt.
Also alles +/- gleich

Kannst du mir bloß sagen was Medium und Total bedeutet in dem Fall
Ich würde das gerne mal Test - was ist das richtig beim CST? C3 oder C4 (hast du eine Ahnung welches besser geeignet ist)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




DKPost
Beiträge: 372

Re: Sony FR7 erhält als erste PTZ-Kamera Netflix Zertifizierung

Beitrag von DKPost » Mo 12 Dez, 2022 12:41

CineFilm hat geschrieben:
Sa 10 Dez, 2022 09:59
CineFilm hat geschrieben:
Do 08 Dez, 2022 21:02


Also alles +/- gleich

Kannst du mir bloß sagen was Medium und Total bedeutet in dem Fall
Ich würde das gerne mal Test - was ist das richtig beim CST? C3 oder C4 (hast du eine Ahnung welches besser geeignet ist)
Sorry, ich weiß nicht genau wie er das N-Log Material da in DaVinci entwickelt hat.
Ich glaube aber, dass bereits beim Input Color Space und bei Input Gamma Arri Log gewählt wird, und dann beim Output jeweils rec709 oder wie auch immer du am Ende mastern willst.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Francis Ford Coppola dreht "Megalopolis" im virtuellen Set von Trilith Studios
von iasi - Mo 6:41
» Bezahlbare Mikrofonspinne für XXL Mikrofon?
von Bluboy - Mo 6:35
» Drohnenunfall bei Netflix-Dreh: Schauspieler im Gesicht verletzt
von Darth Schneider - Mo 6:19
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Mo 5:57
» slashcam-culture
von Axel - Mo 5:39
» Neues Samsung Galaxy S23 Ultra Smartphone: 8K, 200MP-Sensor, KI-Nachtmodus und verbesserter Autofokus
von Jott - Mo 4:47
» Was macht eigentlich PRR in Resolve?
von pillepalle - Mo 1:40
» Was schaust Du gerade?
von Map die Karte - So 23:12
» 3D Druck & Kamerazubehör, Lichtechnik, Tonequipment
von ruessel - So 16:13
» -SONY FX- Erfahrungsaustausch
von klusterdegenerierung - So 15:58
» Rheinfolge der Postproduktion in Davinci Resolve 18
von Bruno Peter - So 15:17
» Beverly Hills Cop: Axel Foley — Mark Molloy/Josh Appelbaum/Will Beall/André Nemec
von Map die Karte - So 14:02
» Überkopfstativ
von Darth Schneider - So 13:20
» Das ist ja mal ein schickes Mikrophon/Recorder
von Frank Glencairn - So 12:01
» Weniger Sirren: Neues Rotorendesign macht Drohnen endlich leiser
von Darth Schneider - So 11:54
» L-Mount Adapter für DJI Ronin 4D / Zenmuse X9 jetzt verfügbar
von slashCAM - So 11:48
» Was hörst Du gerade?
von Map die Karte - So 10:50
» Actioncam um die 200 eur, günstig nicht Billig, zum Spinnfischen und SUP
von DAF - So 10:25
» Zusammenfügen von Videos ohne neu zu Komprimieren
von Frank Glencairn - So 9:46
» Napoleon — Ridley Scott/David Scarpa
von Map die Karte - Sa 22:43
» "The Last of Us" vs. "Black Panther 2"
von iasi - Sa 20:52
» Color Mix Look Development für Resolve
von Frank Glencairn - Sa 18:26
» Walter Röhrl - Zurück in die Vergangenheit
von Christian 671 - Sa 16:53
» Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max
von Axel - Sa 15:56
» Blackmagic DaVinci Resolve für iPad Pro: Ultramobiler Videoschnitt mit Farbkorrektur
von Axel - Sa 15:52
» Dehancer Film PlugIn für Capture One
von dienstag_01 - Sa 14:34
» Material finden
von Frank Glencairn - Sa 9:58
» Videoleuchte mit DMX Steuerung – Rollei Lumen 150
von DAF - Sa 9:04
» Aputure Amaran-Kopflicht: Welcher Ladezustand bei Lagerung?
von Darth Schneider - Sa 8:49
» After Effects unglaublich langsam kaum Auslastung der Hardware
von Frank Glencairn - Sa 6:11
» Das Jahr 2022 auf 16mm Film. Serene Moments on a Bolex Camera and Kodak Film
von Frank Glencairn - Sa 5:38
» MXF-Dateien in CS 5.5?
von Bluboy - Sa 1:41
» Samsung Odyssey Neo G70C: 43" Mini-LED Monitor mit SmartTV-Funktionen
von VBehrens - Sa 1:36
» WhisperX: Kostenlose lautgenaue Audiotranskription mit Sprechererkennung
von hexeric - Fr 22:18
» Anzeige ruckelt extrem wg. VFR oder doch HEVC?
von Frank Glencairn - Fr 18:09
 
neuester Artikel
 
Asus ProArt Display PA147CDV

Ist dieses besonders breite Touchdisplay von Asus "nur" eine gigantische Touchbar, oder taugt es auch als Tablet oder als Vorschaumonitor für extreme Cinemascope Projekte? Das wollten wir doch mal sehen... weiterlesen>>

Filmtips für Computational Cinematography

Wer für seine Aufnahmen in der Nachbearbeitung maximalen Bildverbesserungs-Spielraum erhalten will, sollte die folgenden Tipps im Auge behalten... weiterlesen>>