News-Kommentare Forum



Wie Everything Everywhere All At Once gedreht wurde



Kommentare / Diskussionen zu aktuellen Newsmeldungen auf slashCAM
Antworten
slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11262

Wie Everything Everywhere All At Once gedreht wurde

Beitrag von slashCAM » So 24 Jul, 2022 12:57


Der Film Everything Everywhere All At Once vom Regie-Duo Daniels, welcher ab April im Kino zu sehen war und seit kurzem auch im Streaming angeboten wird, macht seinem Nam...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Wie Everything Everywhere All At Once gedreht wurde




macaw
Beiträge: 319

Re: Wie Everything Everywhere All At Once gedreht wurde

Beitrag von macaw » So 24 Jul, 2022 21:32

Werde ich mir asap anschauen. Nur als ich 25 Mio. Budget gelesen hab, war ich enttäuscht...hatte viel vom Film gehört und dem sehr kleinen VFX Team, da wirkt so ein Budget doch recht üppig...




thsbln
Beiträge: 1624

Re: Wie Everything Everywhere All At Once gedreht wurde

Beitrag von thsbln » So 24 Jul, 2022 22:36

macaw hat geschrieben:
So 24 Jul, 2022 21:32
Werde ich mir asap anschauen. Nur als ich 25 Mio. Budget gelesen hab, war ich enttäuscht...hatte viel vom Film gehört und dem sehr kleinen VFX Team, da wirkt so ein Budget doch recht üppig...
Bei manch einem Forenkollegen geht das fürs catering drauf. Und diverse Sportwagen mit ausreichend dimensionierten Handschuhfächern.
損したくないあなたはここで買おう




Darth Schneider
Beiträge: 12324

Re: Wie Everything Everywhere All At Once gedreht wurde

Beitrag von Darth Schneider » Mo 25 Jul, 2022 05:57

38 Drehtage, eine Produktion mit relativ wenig Leuten (Mitarbeiter), für 25 Mio, tönt schon erstmal nach sehr viel Geld.
Aber wir wissen ja nicht wie viel Arbeit da sonst noch alles drin steckt…

200 Mio für Filme wie Avengers Engame finde ich verglichen damit trotzdem eigentlich so was von überrissen, unnötig und übertrieben….

Da tönen doch dagegen nur läppische 25 Mio, für so einen tollen Hollywood Film wie da oben, gleich wieder nach sehr günstig.;))

So sollte Kino doch sein, vor allem innovativ, nicht zu bunt, überladen, mit viel zu langer Laufzeit und dann noch als Bonus, hunderte Mio Dollar teuer….D
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




macaw
Beiträge: 319

Re: Wie Everything Everywhere All At Once gedreht wurde

Beitrag von macaw » Mo 25 Jul, 2022 07:23

Darth Schneider hat geschrieben:
Mo 25 Jul, 2022 05:57
38 Drehtage, eine Produktion mit relativ wenig Leuten (Mitarbeiter), für 25 Mio, tönt schon erstmal nach sehr viel Geld.
Aber wir wissen ja nicht wie viel Arbeit da sonst noch alles drin steckt…
Ja, das stimmt, ausserdem vergaß ich, es spielen ja auch ein paar etwas bekanntere Namen mit. Zwar nicht A Liga, aber dennoch solide.




Darth Schneider
Beiträge: 12324

Re: Wie Everything Everywhere All At Once gedreht wurde

Beitrag von Darth Schneider » Mo 25 Jul, 2022 09:07

Ich kann das mit den Millionen Gagen eh nicht wirklich nachvollziehen…
Könntet ihr das mit eurem Gewissen vereinbaren ?
Ich nicht…

30 oder auch 5 Mio für eure Arbeit kassieren mit dem Wissen das der arme Sack da neben euch der womöglich viel härter arbeiten muss, froh sein kann wenn er überhaupt 200 Dollar pro Tag kriegt ?
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Mo 25 Jul, 2022 09:15, insgesamt 1-mal geändert.




Jott
Beiträge: 20484

Re: Wie Everything Everywhere All At Once gedreht wurde

Beitrag von Jott » Mo 25 Jul, 2022 09:15

Eine Produktion will einen Schauspieler der A-Liga, weil er oder sie die Massen ins Kino bringt. Angebot und Nachfrage regeln dann die Gage. Liegt die dann bei 20, 30, 40 Millionen, dann ist es halt so. Wird ja niemand gezwungen.




Darth Schneider
Beiträge: 12324

Re: Wie Everything Everywhere All At Once gedreht wurde

Beitrag von Darth Schneider » Mo 25 Jul, 2022 09:20

Ja und nein.
Die kleinen Mitarbeiter haben die Wahl jedenfalls nicht, die schwitzen und bluten, während die Stars von Assistenten verwöhnt werden bis zum abwinken.

Natürlich sollen die Stars mehr verdienen, sind ja auch Stars.

Aber das Verhältnis stimmt, so denke ich, schon lange nicht mehr…
Die Filme und die Stars werden immer teurer…

Aber müssten sie dann nicht auch besser werden, wenn es so viel mehr kostet ?;):,
Und mussten nicht die Mitarbeiter ganz da unten dann fairerweise, nicht auch viel mehr Geld verdienen ?
Wenn die Filme ja so viel Geld einspielen ?
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Mo 25 Jul, 2022 09:22, insgesamt 1-mal geändert.




Bluboy
Beiträge: 3107

Re: Wie Everything Everywhere All At Once gedreht wurde

Beitrag von Bluboy » Mo 25 Jul, 2022 09:21

Mir würde das schon gegallen
einmal den Kopf in die Linse halten und ausgesorgt haben, klingt gut.




Darth Schneider
Beiträge: 12324

Re: Wie Everything Everywhere All At Once gedreht wurde

Beitrag von Darth Schneider » Mo 25 Jul, 2022 09:26

Ja um dann irgendwelchen dubiosen Sekten beizutreten, 1000 Schönheits Operationen über mich ergehen zu lassen und mir einen Flugplatz mit Rollfeld für meinen JumboJet direkt in meinem Garten zu bauen…
Jeden Tag mit Dua Lipa Kaffee trinken gehen und dabei dumme Witze zu reissen über De Caprio der gleich neben mir sitzt natürlich auch nicht zu vergessen…
Ein ganz normales Leben halt..;))))

Wir die (eigentlich schon ziemlich naiven) Konsumenten bezahlen für das, jedenfalls Alles….
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Blonde
von Axel - Do 20:23
» Kann jemand Werkzeug gebrauchen?
von 7River - Do 19:02
» Was schaust Du gerade?
von pillepalle - Do 18:29
» Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin
von iasi - Do 18:22
» Apple iPhone 14 und iPhone 14 Pro: Bessere Low-Light Aufnahmen, Actioncam-Modus und Notruf per Satellit
von R S K - Do 17:43
» Text-zu-Video KI jetzt auch von Google: Imagen Video
von slashCAM - Do 16:51
» Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?
von Darth Schneider - Do 16:25
» Ultrawide (21:9) Fernseher?
von MK - Do 16:25
» AI Photo Colorizer - wow
von SamSuffy - Do 15:20
» DJI Osmo Mobile 6: Neuer Smartphone-Gimbal mit verbesserter Objektverfolgung
von Schwermetall - Do 15:19
» FUJI X-H2 Sensor-Test - Dynamik, Rolling Shutter und Debayering
von dienstag_01 - Do 15:14
» Ton fehlt bei Multicam-Clips im Projekt
von Mediamind - Do 15:12
» 13 Nächte Lagun Blou Curacao
von SamSuffy - Do 14:36
» Vintage Tube EQ für Final Cut
von berlin123 - Do 12:16
» DXO Photolab 6 erschienen - Neue Version der Bildbearbeitungssoftware (Fotoecke)
von cantsin - Do 11:38
» SanDisk Professional PRO-G40 SSD: Externe SSD mit Thunderbolt 3, USB 3.2 Gen 2 und 2.700 MB/s
von slashCAM - Do 10:33
» Panasonic Lumix S PRO 16-35mm 4.0
von Mediamind - Do 10:19
» Waldspaziergang mit Anamorphic Siuri 24mm und Sony A6300
von Darth Schneider - Do 7:58
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Do 4:53
» Ein paar FCP / MacOS - Tricks
von Funless - Mi 22:24
» Atomos AtomOS 10.83: ProRes RAW für Sony FX30, Sony FR7 und Fujifilm X-H2
von Darth Schneider - Mi 21:42
» !!BIETE!! DJI Action 2 Display Combo
von klusterdegenerierung - Mi 21:27
» Grafikkartenpreise fallen immer weiter - jetzt zuschlagen oder auf neue Nvidia RTX 4000 GPUs warten?
von Dr.Matzinger - Mi 20:24
» Panasonic S5 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von roki100 - Mi 19:57
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Mediamind - Mi 18:42
» Interview bei Panasonic: wie gehts weiter?
von cantsin - Mi 17:59
» FCPX/Motion vs. BMD DaVinci/Fusion
von roki100 - Mi 17:15
» Stock Video wo am besten Verkaufen
von j.t.jefferson - Mi 15:55
» Doppelte Dateien bei FCPX
von fernando_schnorres - Mi 15:53
» Blackmagic Video Assist 3.8 Update mit verbessertem RGB-Histogramm
von Darth Schneider - Mi 15:05
» Wie Hollywood in den Norden kam - 75 Jahre TV-Geschichte: Made in Hamburg-Tonndorf
von ruessel - Mi 14:10
» OWC Copy That - Backup-Tool für Mac sichert Kameradaten verifiziert
von slashCAM - Mi 13:36
» Kultserien
von cantsin - Mi 13:35
» Filmen Tipps für Anfänger - Einfach und schnell umzusetzen
von Mitten-ins-Auge - Mi 13:28
» VHS-C - Qualität zuerst gut, dann plötzlich miserabel
von gizmotronic - Mi 12:40
 
neuester Artikel
 
FUJI X-H2 Dynamik, Rolling Shutter und Debayering

Ähnliche technische Daten, sogar 8K Aufzeichnung und auch noch günstiger als die überraschend gute X-H2s aus dem gleichen Hause. Ist die X-H2 vielleicht sogar die bessere Kamera für Filmer? Wir betrachten diese Frage einmal aus der Sensor-Perspektive... weiterlesen>>

Apple iPhone 14 Pro Sensor Test

Das neue iPhone 14 Pro wirbt unter anderem mit noch cinematischeren Aufzeichnungsmöglichkeiten. Dies wird natürlich primär durch nachträgliche, digitale Eingriffe in das Bild erzielt. Doch auch der neue Sensor selbst bietet erweiterte Möglichkeiten... weiterlesen>>