slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11262

Updates: Adobe Premiere Pro erhält ua. kostenlose, automatische Transkription, After Effecs neues Multi-Frame Rendering

Beitrag von slashCAM » Di 20 Jul, 2021 15:15


Ein paar recht gewichtige Neuerungen finden mit heutigen Update ihren Weg in die Adobe Video-Tools. So unterstützt Premiere Pro ab sofort auch in der offiziellen Version ...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Updates: Adobe Premiere Pro erhält ua. kostenlose, automatische Transkription, After Effecs neues Multi-Frame Rendering




lensoperator
Beiträge: 86

Re: Updates: Adobe Premiere Pro erhält ua. kostenlose, automatische Transkription, After Effecs neues Multi-Frame Render

Beitrag von lensoperator » Di 20 Jul, 2021 19:40

Tatsächlich mal ein spannendes Update.




Jalue
Beiträge: 1051

Re: Updates: Adobe Premiere Pro erhält ua. kostenlose, automatische Transkription, After Effecs neues Multi-Frame Render

Beitrag von Jalue » Di 20 Jul, 2021 23:39

Spannend ja - und geradezu traumhaft, sofern die neuen Features nicht neue Bugs in alten Features erzeugen ;-)

Was die Untertitelung betrifft,@ Redaktion: Habt ihr das schon getestet oder nur die Pressemitteilung ge-copy-pasted?

Der Casus Knacksus ist doch, wie intelligent die tolle deep-learning-was-weiß-ich KI in der Praxis ist. Ich für meinen Teil habe noch kein Transkriptions-Tool erlebt, dass mit der recht komplexen deutschen Semantik und Grammatik zuverlässig umgeht und wenn Dialekte im Spiel sind, wird's noch mal kniffliger. Ein "Äh" mag ja noch zuverlässig erkannt werden, aber was ist z.B. mit einem sächsischen "Nu"?

Wenn ich das KI-Transkript mir Argus-Augen Wort für Wort gegenschecken muss, inklusive Zeichensetzung, ergibt sich jedenfalls keine Zeitersparnis, sondern nur eine zusätzliche Fehlerquelle, wahlweise ein Generator für ungewollte Komik - aber okay, auch das bringt Klicks ;-)

Für einen umfassenden Test wäre ich dankbar.




antonknoblach
Beiträge: 13

Re: Updates: Adobe Premiere Pro erhält ua. kostenlose, automatische Transkription, After Effecs neues Multi-Frame Render

Beitrag von antonknoblach » Mi 21 Jul, 2021 10:42

Hi Jalue,

der Anton von Adobe hier, hier mal meine Gedanken zu deinen Punkten:
Jalue hat geschrieben:
Di 20 Jul, 2021 23:39
Spannend ja - und geradezu traumhaft, sofern die neuen Features nicht neue Bugs in alten Features erzeugen ;-)
Da bin ich zu 100% bei dir und das ist der Grund, warum das Feature über ein halbes Jahr in der Betaphase war. Wir haben sehr gutes Feedback bekommen, auch und gerade von Leuten aus Deutschland.
Jalue hat geschrieben:
Di 20 Jul, 2021 23:39
Ich für meinen Teil habe noch kein Transkriptions-Tool erlebt, dass mit der recht komplexen deutschen Semantik und Grammatik zuverlässig umgeht und wenn Dialekte im Spiel sind, wird's noch mal kniffliger. Ein "Äh" mag ja noch zuverlässig erkannt werden, aber was ist z.B. mit einem sächsischen "Nu"?
Du hast Recht, Spracherkennung hat ihre Grenzen. Mein Vorschlag wäre, es einfach mal auszuprobieren. Bei meinen eigenen Tests hat die Erkennung sehr gut funktioniert, auch bei Fachbegriffen, Eigennamen und was Interpunktion angeht.
Jalue hat geschrieben:
Di 20 Jul, 2021 23:39
Wenn ich das KI-Transkript mir Argus-Augen Wort für Wort gegenschecken muss, inklusive Zeichensetzung, ergibt sich jedenfalls keine Zeitersparnis, sondern nur eine zusätzliche Fehlerquelle, wahlweise ein Generator für ungewollte Komik - aber okay, auch das bringt Klicks ;-)
Ich will ganz ehrlich sein: Du wirst das Transkript immer gegenlesen und Kleinigkeiten korrigieren müssen. Das geht trotzdem schneller, als alles per Hand zu transkribieren. Fast noch wichtiger ist aber die Zeitersparnis, das Transkript mit zwei Klicks in exakt platzierte Untertitel umwandeln zu können. Manuell zu transkribieren und dann jeden Untertitel an die richtige Stelle zu schieben ist wahnsinnig viel Arbeit.

Wenn du es noch nicht gesehen hast, dieses Video fasst den Workflow ganz gut zusammen (ab 00:18 bzw. ausführlich ab 00:50):




blip
Administrator
Administrator
Beiträge: 313

Re: Updates: Adobe Premiere Pro erhält ua. kostenlose, automatische Transkription, After Effecs neues Multi-Frame Render

Beitrag von blip » Mi 21 Jul, 2021 12:03

Jalue hat geschrieben:
Di 20 Jul, 2021 23:39
Was die Untertitelung betrifft,@ Redaktion: Habt ihr das schon getestet oder nur die Pressemitteilung ge-copy-pasted? (...)
Für einen umfassenden Test wäre ich dankbar.
Hallo Jalue,
weder noch, diese Newsmeldung haben wir selbst eingetippt nach einer Online-Demo von Adobe :)

Die Testanregung ist hiermit notiert - das könnte vor allem auch im direkten Vergleich zu anderen Anbietern interessant sein. Denn tatsächlich denke ich auch, dass man sich auf keine maschinell erstellte Transkription zu 100% verlassen kann, da merkt man einfach, dass die Algorithmen nicht wirklich "intelligent" sind (alles andere fände ich persönlich auch ziemlich unheimlich). Dennoch geht mE. ein aufmerksames Kontrollieren in der Praxis schneller, als alles selbst per Hand zu transkribieren, vor allem bei Interviews...

Viele Grüße, Heidi




Jalue
Beiträge: 1051

Re: Updates: Adobe Premiere Pro erhält ua. kostenlose, automatische Transkription, After Effecs neues Multi-Frame Render

Beitrag von Jalue » Mi 21 Jul, 2021 23:18

Vielen Dank für den Input und versteht micht nicht falsch: Ich wäre wirklich begeistert, wenn der Workflow eine Erleichterung bringt, denn Untertiteln ist a) deprimierend stumpfsinnig und b) ein massiver Zeitfresser. Testen werde ich die neuen Features auf jeden Fall.

Was eure Einschätzung der Zeitersparnis angeht: Mein Maßstab ist das Zehn-Finger-System, das ich halbwegs beherrsche und damit ist man schon recht flott unterwegs beim Abtippen. Ob Spracherkennung samt manueller Korrektur da schneller ist, wäre zu beweisen. Oft ist es ja nicht mit der nackten Transkription getan, sondern man muss Aussagen zusammenfassen, bzw. Ausdrucksfehler korrigieren, ohne den Sinn zu entstellen.

Ein anderer Punkt: Das "Schriftsetzen" bei Untertiteln. Den meisten Kunden reichen eben keine Closed Captions, die wollen Titelage im eigenen Layout mit Haus-Farbe, Hausschrift, etc. Dann soll auch noch der Rhythmus stimmen, die Lesegeschwindigkeit, Untertitel, die Bildschnitte knapp überlappen, werden als "Schnittfehler" empfunden ... u.v.m.

Laut eurem Video wird all das addressiert und falls es funktioniert, wäre es wirklich ein Gamechanger. Doch selbst als Muttersprachler hat man an diesen Punkten oft echt zu knabbern ... let's see!




antonknoblach
Beiträge: 13

Re: Updates: Adobe Premiere Pro erhält ua. kostenlose, automatische Transkription, After Effecs neues Multi-Frame Render

Beitrag von antonknoblach » Do 22 Jul, 2021 16:18

Ich hab dich genau so verstanden und du forderst auch völlig zurecht, dass diese Dinge stimmen müssen :)
Probier es einfach mal aus – würde mich sehr freuen, wenn du uns (gerne auch hier) Feedback gibst, wie gut es für dich funktioniert.




rdcl
Beiträge: 1634

Re: Updates: Adobe Premiere Pro erhält ua. kostenlose, automatische Transkription, After Effecs neues Multi-Frame Render

Beitrag von rdcl » Do 22 Jul, 2021 18:21

Jalue hat geschrieben:
Mi 21 Jul, 2021 23:18
Vielen Dank für den Input und versteht micht nicht falsch: Ich wäre wirklich begeistert, wenn der Workflow eine Erleichterung bringt, denn Untertiteln ist a) deprimierend stumpfsinnig und b) ein massiver Zeitfresser. Testen werde ich die neuen Features auf jeden Fall.

Was eure Einschätzung der Zeitersparnis angeht: Mein Maßstab ist das Zehn-Finger-System, das ich halbwegs beherrsche und damit ist man schon recht flott unterwegs beim Abtippen. Ob Spracherkennung samt manueller Korrektur da schneller ist, wäre zu beweisen. Oft ist es ja nicht mit der nackten Transkription getan, sondern man muss Aussagen zusammenfassen, bzw. Ausdrucksfehler korrigieren, ohne den Sinn zu entstellen.

Ein anderer Punkt: Das "Schriftsetzen" bei Untertiteln. Den meisten Kunden reichen eben keine Closed Captions, die wollen Titelage im eigenen Layout mit Haus-Farbe, Hausschrift, etc. Dann soll auch noch der Rhythmus stimmen, die Lesegeschwindigkeit, Untertitel, die Bildschnitte knapp überlappen, werden als "Schnittfehler" empfunden ... u.v.m.

Laut eurem Video wird all das addressiert und falls es funktioniert, wäre es wirklich ein Gamechanger. Doch selbst als Muttersprachler hat man an diesen Punkten oft echt zu knabbern ... let's see!
Ich kann mir vorstellen, dass man mit der Automatik selbst dann noch schneller ist, wenn man jeden Untertitel in Schrift und Timing noch manuell korrigieren müsste.
Das Anlegen, Einfügen und Schreiben ist dann ja zumindest teilweise erledigt, auch wenn nicht perfekt.
Am Ende drüberlesen wird einem aber nicht erspart bleiben.




Jalue
Beiträge: 1051

Re: Updates: Adobe Premiere Pro erhält ua. kostenlose, automatische Transkription, After Effecs neues Multi-Frame Render

Beitrag von Jalue » Fr 23 Jul, 2021 00:00

antonknoblach hat geschrieben:
Do 22 Jul, 2021 16:18
Ich hab dich genau so verstanden und du forderst auch völlig zurecht, dass diese Dinge stimmen müssen :)
Probier es einfach mal aus – würde mich sehr freuen, wenn du uns (gerne auch hier) Feedback gibst, wie gut es für dich funktioniert.
Mache ich gerne. Beim nächsten Job für einen einschlägigen Kunden (Bundesministerium, das massiv auf Untertitel steht) wird es in der Praxis getestet ;-)




patfish
Beiträge: 162

Re: Updates: Adobe Premiere Pro erhält ua. kostenlose, automatische Transkription, After Effecs neues Multi-Frame Render

Beitrag von patfish » Fr 23 Jul, 2021 12:10

Ich warte schon seit 10 Jahren auf Multiframe-Rendering in After Effects (2014 war es ja sogar schon mal kurz implementiert) ... Jetzt ist es da, aber leider noch nicht sehr effizient implementiert (Rendering ist nur kaum schnell trotz meiner 24 Cores!)) ... Wichtig wäre im Jahr 2021,dass nun endlich jeder!!! Effekt GPU beschleunigt wird, Multi GPU Rendering unterstützt wird und endlich eine moderne (verwendbare!) Realtime 3D Engine implementiert. Geometrie Import/Export mit aktuellen Formaten. Simple 3D Tools um z.B 3D Camera-Projektions schnell realisieren zu können; Ein 3D Partikel System mit Pointcloud Support (VDB.); Raytracing Licht und Reflexion usw.
Es geht nicht darum 3D Programme zu ersetzten! (einen 3D Drachen mit Federn, der aus einem Wasser auftaucht, wird man immer in 3D Programmen animieren/simulieren!) es geht nur darum nicht wegen jedem lächerlichen Task (z.B: Campera-Projection) sofort in ein externes Paket wechseln zu müssen nur, weil After Effects im Jahr 2021 noch immer eine 3D Engine aus dem Jahr 1995 hat, welche nicht-mal simple Polygone darstellen kann???!!!!




Jalue
Beiträge: 1051

Re: Updates: Adobe Premiere Pro erhält ua. kostenlose, automatische Transkription, After Effecs neues Multi-Frame Render

Beitrag von Jalue » Sa 24 Jul, 2021 00:25

Wie der Zufall es will, hatte ich heute eine Premiere-Schulung mit einem zertifizierten Trainer - von einem Großkunden, der aktuell von FCPX auf PP wechselt.

Ich arbeite ja nun schon ne Weile mit PP, war aber doch überrascht, wie viele Features ich noch nicht kannte. Weil ich ein bisschen doof bin? Mag sein, aber tatsächlich sind viele Sachen in irgendwelchen Untermenüs vergraben, z.B. die Loudness-Kontrolle.

Das ist in meinen Augen das Hauptproblem: Premiere will so viel bieten -und mit jedem Upgrade kommen Sachen hinzu- dass man, wie bei einer Textilfabrik in Bangladesch, immer neue Stockwerke (oder Untergeschosse) anbauen muss. Dummerweise findet der normale Arbeiter irgendwann nicht mehr den Raum, in dem die neuen, durchaus nützlichen state-of-the-art-Maschinen stehen.

Derweil in den "alten Maschinenräumen" z.T. noch Geräte aus der Kolonialzeit werkeln. Beim Thema Ton ist das besonders deutlich; Audiospurmischer, Audioclip-Mischer, Essential-Audio, plus Audition-Einbindung über Dynamic Link, dann noch die Audio-Funktionen in der Timeline ... Ein intuitiver Workflow ergibt sich hier nicht, da müsste man echt mal mit dem Besen durchgehen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Mehr-Kanal-Videoinstallation
von mash_gh4 - So 23:44
» Apple iPhone 13 Pro ist offiziell mit ProRes-Aufnahme auf bis zu 1 TB Speicher
von rush - So 22:26
» Nach 5 Mon. SD Defekt, neue bekommen
von rush - So 22:07
» Langzeiterfahrungen Panasonic S5/S1?
von cantsin - So 22:04
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von klusterdegenerierung - So 21:20
» 15m animierte LED Beleuchtung (2.700 LEDs)
von prime - So 21:07
» Foundation — First Look
von iasi - So 15:25
» DUNE !
von iasi - So 15:09
» Neus von HP: U32 4K HDR und M34d WQHD Monitore
von slashCAM - So 14:27
» Hab ich ein Recht auf Wiederholung?
von nachtaktiv - So 13:36
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - So 11:58
» Worauf beim Kauf eines Kamera Cages achten?
von roki100 - So 11:05
» Tilta Mirage Mattebox -- modular und mit motorgesteuertem Vario-ND
von rush - So 10:16
» Shoulder/Brust Rig
von roki100 - So 10:16
» 15 (technikferne) Ratschläge für angehende Dokumentarfilmer
von slashCAM - So 9:21
» Canon EOS R3 im Praxistest: 12 Bit 6K RAW 50p, Hauttöne, LOG/LUT, Stabilisierung, DJI RS2 uvm …
von rush - So 8:44
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Sa 18:21
» Zhongyi Lens Turbo II für Canon auf Fuji
von thsbln - Sa 18:14
» Die Schwierigkeiten der virtuellen Filmproduktion
von pillepalle - Sa 17:41
» RED V-Raptor - Erste Videos
von iasi - Sa 15:34
» SmallRig Forevala L20: Preiswertes Lavalier Mikro
von slashCAM - Sa 13:33
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von Cinemator - Sa 13:02
» Coloring Your BMPCC Footage
von ruessel - Sa 9:26
» Resolvecon 2021: Jetzt 7 Stunden kostenloses Live Training zu DaVinci Resolve 17
von lensoperator - Sa 9:00
» Z CAM IPMAN Gemini: Das Smartphone als Kameramonitor verwenden - für 60 Dollar
von Darth Schneider - Sa 8:38
» RODE Central nervt!
von klusterdegenerierung - Sa 8:34
» Angénieux Optimo Ultra compact für Vollformat -- 21-56 FF und 37-102 FF vorgestellt
von Darth Schneider - Sa 4:28
» Phantastische Animation zu Mac Millers „Colors and Shapes"
von jogol - Sa 2:25
» Die Zukunft des Kinos – mit Achim Flebbe, Kino-König
von Bluboy - Sa 0:22
» Libellen im Flug Filmen - ein kleines How to...
von Thoma - Fr 23:24
» Lumix DC-BGH1 SDI Delay
von rabe131 - Fr 22:19
» Wer von euch kennt dieses Teil ?
von MLJ - Fr 16:33
» Estelle McGechie neue CEO bei Atomos
von tom - Fr 13:23
» HP Envy 34" All-In-One PC mit 5K Display und Thunderbolt 4
von markusG - Fr 13:06
» Freigezeichnete Maske skalieren (PremierePro)
von ChristophM163 - Fr 12:06
 
neuester Artikel
 
Canon EOS R3 im Praxistest

Hier unsere ersten Aufnahmen und Erfahrungen mit Canons neuer spiegellosen Flaggschiffkamera Canon EOS R3. Folgende Fragen haben wir uns gestellt: Wie zuverlässig arbeitet der Dual Pixel AF? Wie verhält sich das 12 Bit 6K RAW Material in der Postpro? Macht der neue Eye Control AF für Video Sinn? Wie gelingt die Hauttonwiedergabe? Wie einfach lässt sich die EOS R3 auf den DJI Ronin RS2 montieren? Wie gut ist die Stabilisierungsleistung im 6K RAW Videobetrieb? ...
weiterlesen>>

Test: Canon EOS R3 - Hitzelimits


Die Canon EOS R3 ist bei uns eingetroffen und wir konnten bereits erste Tests und soeben den ersten erfolgreichen Praxisdreh durchführen. Hier ganz frisch unsere ersten Erfahrungen mit Canons neuem Flaggschiff-Modell, wo wir uns zunöchst die interne 6K 12 Bit 25p, 50p RAW sowie die 4K 50p All-I Aufnahme mit Hinblick auf das Hitzemanagement der Canon EOS R3 anschauen - mit ersten Überraschungen ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...