News-Kommentare Forum



Angelbird AtomX CFast Adapter



Kommentare / Diskussionen zu aktuellen Newsmeldungen auf slashCAM
Antworten
slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11262

Angelbird AtomX CFast Adapter

Beitrag von slashCAM » Fr 07 Mai, 2021 17:39


Der österreichische Speicherspezialist Angelbird hat einen AtomX CFast Adapter vorgestellt, mit dessen Hilfe es möglich ist, Aufnahmen von Atomos Ninja V Rekordern ansta...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Angelbird AtomX CFast Adapter




pillepalle
Beiträge: 4008

Re: Angelbird AtomX CFast Adapter

Beitrag von pillepalle » Fr 07 Mai, 2021 21:49

Die nahezu quadratischen, um 20% verkürzten SSDminis sind mit ihrem abnehmbaren Andock-Griff genauso groß wie normale 2,5-Zoll SSDs - ohne diesen Griff aber passen sie genau ohne Überstand in den Ninja V.
Das hab' ich eh nie kapiert... 20% kürzer und 400% teurer. Jetzt gibt's das Ganze auf noch kompakteren Speichern und noch teurer? Toll! :)

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




MrMeeseeks
Beiträge: 1236

Re: Angelbird AtomX CFast Adapter

Beitrag von MrMeeseeks » Fr 07 Mai, 2021 23:11

pillepalle hat geschrieben:
Fr 07 Mai, 2021 21:49
Die nahezu quadratischen, um 20% verkürzten SSDminis sind mit ihrem abnehmbaren Andock-Griff genauso groß wie normale 2,5-Zoll SSDs - ohne diesen Griff aber passen sie genau ohne Überstand in den Ninja V.
Das hab' ich eh nie kapiert... 20% kürzer und 400% teurer. Jetzt gibt's das Ganze auf noch kompakteren Speichern und noch teurer? Toll! :)

VG
Es gibt Vorlagen für den 3D Drucker mit dem man noch kürzer Gehäuse für eine reguläre SSD drucken kann, denn die Speicher sind intern winzig.

Man hat also am Ende noch kleinere Karten (die sogar so kurz sind dass sie den Lüfter nicht blockieren) und das für 89€ pro Terabyte.

Der Speicher von Angelbird ist die reinste Abzocke und erinnert an den Red Mist. Normales Zeug anders verpackt und den Preis um 500% angehoben.




medienonkel
Beiträge: 192

Re: Angelbird AtomX CFast Adapter

Beitrag von medienonkel » Sa 08 Mai, 2021 08:13

Ja, Angelbird ist schon ein recht exklusiver Verein.
Als die damals neu auf den Markt kamen hat uns der Chef erklärt, wieso alle anderen Speicherkartenhersteller eigentlich nur Müll verkaufen. Angeblich würde SanDisk sogar in den extreme pro Karten Silizium einbauen, das teilweise eher dritte Wahl ist. Was sich dann in einem kompletten Datenverlust zeigen würde, den man mit "günstigen" Medien immer in Kauf nehmen würde.
Angelbird hingegen kauft ausschließlich fehlerfreie Chips, klebt ein Wärmeleitpad drauf und hat angeblich eine mit Sandforce (glaube ich) entwickelte extra schnelle Firmware auf dem Speichercontoller.

Das kostet natürlich und genau mit der Argumentation soll man den Kunden vom hohen Preis überzeugen.
Auf deutsch: jeder, der nicht Angelbird benutzt nimmt Datenverlust in kauf, weil alle anderen Kartenhersteller nur auf Gewinn aus sind. Angelbird dagegen macht Speicher für Kreative.

Dann bitte Sony, die geben tatsächlich eine Garantie bei Datenverlust durch ein beschädigtes Medium. Gibt zwar kein Geld, aber sie versuchen die Daten wiederherzustellen.
In Belgien hat's dafür extra eine entsprechende Einrichtung.




pillepalle
Beiträge: 4008

Re: Angelbird AtomX CFast Adapter

Beitrag von pillepalle » Sa 08 Mai, 2021 08:40

Ich habe in drei Jahren mit drei Samsung Evo SSDs noch nie ein Problem gehabt. Scheinen trotz billigbauweise zuverlässig genug zu sein.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




medienonkel
Beiträge: 192

Re: Angelbird AtomX CFast Adapter

Beitrag von medienonkel » Sa 08 Mai, 2021 09:47

Da sind sehr viele Fehlinformationen unterwegs.

Prinzipiell hat jeder flash Speicher massig Fehler. Die defekten Sektoren werden aber als solche gemappt und dann einfach nicht benutzt.
Die Geschwindigkeit wird hauptsächlich über den Controller definiert.

Einen kompletten Ausfall einer Speicherkarte muss man schon fast provozieren.
SD Karten und USB Sticks haben z.B. eine eingebaute Funktion, die sie bei einem Fehler in einen read only Modus versetzen. Sehr selten ist mir aber schon unter gekommen, die Fehlersuche war aber sehr lehrreich.

Mir sind vor ein paar Jahren ein paar Jobs nicht zugetragen worden, weil ich nur CF Karten von Komputerbay (Lexar) hatte.
O-Ton "Mit deinem China-Schrott kann ich dich dem Kunden nicht empfehlen."




pillepalle
Beiträge: 4008

Re: Angelbird AtomX CFast Adapter

Beitrag von pillepalle » Sa 08 Mai, 2021 09:58

Zum Glück sieht man die Speicher im Atomos Caddy nicht. Ist ja auch mit ein Grund warum ich nur noch mit Panavision-Kameras drehe :)

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Sammy D
Beiträge: 2027

Re: Angelbird AtomX CFast Adapter

Beitrag von Sammy D » Sa 08 Mai, 2021 12:08

Ich sehe jetzt nicht, dass SD- und CFast-Karten von Angelbird dramatisch teuerer sind als andere Karten.

Alle SDs mit garantierter Speed-Class bewegen sich um den gleichen Preis. So auch die CFast von Markenherstellern.

Angelbird verkauft eben nur diese und wirken deshalb im Vergleich exklusiver. Sony ist mit seinen Premiumkarten übrigens weit am teuersten.

Dass günstige Karten auch den Zweck erfüllen können und bei vielen keine Probleme zeigen, ist doch wunderbar. „Günstig“ heißt ja nicht, dass sie eine hohe Ausfallquote haben, es bedeutet lediglich, dass sie im kleinen Prozentbereich anfälliger sein können. Und für diesen kleinen Prozentbereich zahlt man bei anderen Herstellern eben mehr.
Es ist wie mit Versicherungen. In 99% der Fälle zahlt man quasi umsonst. Wenn dann aber der einprozentige Fall eintritt, ist man froh, eine zu haben.




pillepalle
Beiträge: 4008

Re: Angelbird AtomX CFast Adapter

Beitrag von pillepalle » Sa 08 Mai, 2021 12:18

@ Sammy D

Es ging auch eher darum, dass man mit einem Atomos Recorder schnelle und zuverlässige 1TB Speichermedien für unter 100,-€ kaufen kann. Alternativ kann man auch eine um 20% kürzere Platte mit einer 0,05% höheren Ausfallsicherheit für 450,-€ kaufen. Da stehen Kosten und Nutzen einfach in keinem Verhältnis mehr zueinander. Und jetzt kann man über einen Adapter eben noch teurere Speichermedien nutzen (Angelbird 1TB CFast für 650,-€).

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Sammy D
Beiträge: 2027

Re: Angelbird AtomX CFast Adapter

Beitrag von Sammy D » Sa 08 Mai, 2021 13:04

pillepalle hat geschrieben:
Sa 08 Mai, 2021 12:18
@ Sammy D

Es ging auch eher darum, dass man mit einem Atomos Recorder schnelle und zuverlässige 1TB Speichermedien für unter 100,-€ kaufen kann. Alternativ kann man auch eine um 20% kürzere Platte mit einer 0,05% höheren Ausfallsicherheit für 450,-€ kaufen. Da stehen Kosten und Nutzen einfach in keinem Verhältnis mehr zueinander. Und jetzt kann man über einen Adapter eben noch teurere Speichermedien nutzen (Angelbird 1TB CFast für 650,-€).

VG
Nicht bei jedem Post gings um den Ninja.

Ich würde mir den Adapter holen, hätte ich den Ninja, denn ich besitze einen ganzen Rudel an CFast-Karten. Sich extra Karten dafür zu kaufen, macht wohl kein Mensch.

Ob es nun sinnvoll ist, sich spezielle SSDs in gekürzter Länge zu kaufen, muss jeder selbst wissen. Das sind eben extreme Nischenprodukte, die immer einen irrsinnigen Aufpreis kosten.
Mir persönlich wäre es egal, wenn was übersteht, solange das Medium nicht rausfallen kann. Ansonsten eben Panzertape... :)




pillepalle
Beiträge: 4008

Re: Angelbird AtomX CFast Adapter

Beitrag von pillepalle » Sa 08 Mai, 2021 13:23

Sammy D hat geschrieben:
Sa 08 Mai, 2021 13:04
Nicht bei jedem Post gings um den Ninja.
In diesem hier aber schon :)
Der österreichische Speicherspezialist Angelbird hat einen AtomX CFast Adapter vorgestellt, mit dessen Hilfe es möglich ist, Aufnahmen von Atomos Ninja V Rekordern anstatt auf speziellen SSDminis auf Standard CFast 2.0 Typ I Karten zu speichern.
VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




MrMeeseeks
Beiträge: 1236

Re: Angelbird AtomX CFast Adapter

Beitrag von MrMeeseeks » Sa 08 Mai, 2021 15:12

Sammy D hat geschrieben:
Sa 08 Mai, 2021 13:04

Ich würde mir den Adapter holen, hätte ich den Ninja, denn ich besitze einen ganzen Rudel an CFast-Karten. Sich extra Karten dafür zu kaufen, macht wohl kein Mensch.
Selbst dahinter würde ich den Sinn anzweifeln. Mal davon abgesehen dass der Adapter schon so viel wie eine 1TB SSD kostet, käme ich nicht auf die Idee meine 1TB Cfast 2.0 karten, welche je knapp 500-600€ kosten, mit unnötig hohen Schreibraten runterzunudeln wenn ich das gleiche Ergebnis für ein Sechstel des Preises bekomme.

Der weitere Vorteil wäre ja dass ich eine klassische SSD noch überall anders nutzen kann, eine Cfast 2.0 passt eben nur in eine Kamera.

Und für Leute denen die klassischen SSD zu groß sind.

https://www.thingiverse.com/thing:4183097/comments


Angelbird macht doch auch nichts anderes, die kaufen klassischen Speicher und klatschen das Zeug in ein kleineres Gehäuse. Die Geschichte mit dem "hochwertigeren" Speicherzellen ist totaler Gurkenkäse.

Deren ganze Firmenpolitik basiert auf der Tatsache dass Flash-Speicher, wenn man ihn denn nicht auf irgendeinem Hinterhof kauft, extrem ausfallsicher und zuverlässig ist. Man garantiert als etwas was ohnehin schon vorhanden ist.




Sammy D
Beiträge: 2027

Re: Angelbird AtomX CFast Adapter

Beitrag von Sammy D » Sa 08 Mai, 2021 15:35

MrMeeseeks hat geschrieben:
Sa 08 Mai, 2021 15:12
...

Deren ganze Firmenpolitik basiert auf der Tatsache dass Flash-Speicher, wenn man ihn denn nicht auf irgendeinem Hinterhof kauft, extrem ausfallsicher und zuverlässig ist. Man garantiert als etwas was ohnehin schon vorhanden ist.
Also sind es deiner Meinung nach Scharlatane und Betrüger?




pillepalle
Beiträge: 4008

Re: Angelbird AtomX CFast Adapter

Beitrag von pillepalle » Sa 08 Mai, 2021 15:58

Sammy D hat geschrieben:
Sa 08 Mai, 2021 15:35
Also sind es deiner Meinung nach Scharlatane und Betrüger?
Auch wenn MrMeeseeks damit gemeint war, sind sie das sicher nicht. Ich habe nichts gegen gute eine Qualität bei Produkten und auch Verstädnis dafür das europäische Produkte teurer sind. Aber eben nur bis zu einem gewissen Punkt. Wenn es ihnen gelingt ihre Produkte zu dem Preis zu verkaufen - wunderbar. Aber empfehlen würde ich sie aus den oben genannten trotzdem nicht.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




medienonkel
Beiträge: 192

Re: Angelbird AtomX CFast Adapter

Beitrag von medienonkel » Sa 08 Mai, 2021 17:29

Also wenn es Betrug wäre kreativ mit Aussagen zum Produkt bzw. vor allem schlechten aussagen über die Konkurrenz zu glänzen...

Nein, Betrug ist da nichts, es ist nur sehr gutes Marketing, hervorragende Haptik und ein sehr seltsamer Name.
Mich hat damals ein wenig gestört, dass das stärkste Argument für den Erwerb eines AB Produktes die nicht abschätzbare Qualität des Hauptkonkurrenten SanDisk und eine geheime Optimierung im Speicher Controller war. Und das die Karten aufgrund des Gehäuses Hitze besser an die Kamera ableiten und daher stabiler laufen sollten.

Damals ging's hauptsächlich um SD Karten für die EVA-1.

Kernaussage war einfach, die Konkurrenz verkauft Schrott.
Kauf bei uns, weil wir kommen an das gute Zeug. Sympathische Leute, aber bisl Voodoo feeling kam schon auch auf.

Und nächstes mal erzähle ich von dem Moment in dem WD aufgefallen ist, dass Medienmenschen ja auch sicheren Massenspeicher brauchen könnten...




freezer
Beiträge: 2432

Re: Angelbird AtomX CFast Adapter

Beitrag von freezer » Sa 08 Mai, 2021 23:45

medienonkel hat geschrieben:
Sa 08 Mai, 2021 08:13
Ja, Angelbird ist schon ein recht exklusiver Verein.
Als die damals neu auf den Markt kamen hat uns der Chef erklärt, wieso alle anderen Speicherkartenhersteller eigentlich nur Müll verkaufen. Angeblich würde SanDisk sogar in den extreme pro Karten Silizium einbauen, das teilweise eher dritte Wahl ist. Was sich dann in einem kompletten Datenverlust zeigen würde, den man mit "günstigen" Medien immer in Kauf nehmen würde.
Angelbird hingegen kauft ausschließlich fehlerfreie Chips, klebt ein Wärmeleitpad drauf und hat angeblich eine mit Sandforce (glaube ich) entwickelte extra schnelle Firmware auf dem Speichercontoller.

Das kostet natürlich und genau mit der Argumentation soll man den Kunden vom hohen Preis überzeugen.
Auf deutsch: jeder, der nicht Angelbird benutzt nimmt Datenverlust in kauf, weil alle anderen Kartenhersteller nur auf Gewinn aus sind. Angelbird dagegen macht Speicher für Kreative.

Dann bitte Sony, die geben tatsächlich eine Garantie bei Datenverlust durch ein beschädigtes Medium. Gibt zwar kein Geld, aber sie versuchen die Daten wiederherzustellen.
In Belgien hat's dafür extra eine entsprechende Einrichtung.
Sorry - da muss ich mich jetzt einmischen, da ich einen direkten Kontakt zum Angelbird-Chef habe und mich schon des öfteren mit ihm über die Thematik der Speichermedien usw. unterhalten habe.
Ich habe keine Ahnung wer Du bist - da Du ja anonym hier schreibst - aber was Du da so erzählst ist ziemlich dick aufgetragen.
Angelbird betreibt jedenfalls einen hohen Aufwand um gleichbleibende Flashspeicherqualitäten kaufen zu können - was nicht immer einfach ist, da die Hersteller in unterschiedlichen Werken produzieren und ihren kleineren Kunden dann bunt gemischte Chargen liefern. Oder auch unangekündigt neue Fertigungsverfahren einsetzen die dann unerwartete Probleme verursachen können.
Angelbird entwickelt eigens optimierte Firmware für den Controller, die an die Schreibtimings der getesteten Kameras angepasst werden. Daher konnten sie auch auf meine Bitte hin neuere Karten zu den alten Pockets kompatibel machen, für die sonst kaum noch SD-Karten zu kaufen waren, die nicht zu einem Schreibabbruch im CDNG-Format führten.

Angelbird bietet übrigens auch einen Datenwiederherstellungsdienst im eigenen Haus an. Aber das wüstest Du, wenn Du Dich näher mit ihnen beschäftigt hättest...
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




medienonkel
Beiträge: 192

Re: Angelbird AtomX CFast Adapter

Beitrag von medienonkel » So 09 Mai, 2021 15:29

Wenn ich hier mit Klarnamen unterwegs wäre, dürfte ich zu diesen Themen gar nichts sagen.
Dafür kann ich hier auch nicht mit meinen Leistungen Kunden aquirieren ;-)

Den Chef von Angelbird habe ich auf einer Messe und auch bei einer Produktpräsentation kennen gelernt.
Wie gesagt, ein sehr sympathischer Mensch. Ein Spezi aus der Nachbarschaft ist er aber natürlich nicht.

Inhaltlich kann ich das von dir geschriebene natürlich bestätigen. Die Schwierigkeiten an guten Speicher zu kommen usw. Nur die Art und Weise, wie er es mir und den Kollegen erklärt hat, fand ich zu Marktschreierisch. Teilweise fast schon anklagend der großen Konkurrenz gegenüber.
Man hätte es ja so schwer gegen Sandisk und Lexar... bli bla blub, erzähls der Hand....

Zu sagen, dass die Konkurrenz halt einfach oft Schrott verbaut ist halt ungeschickt.
Dieses Schreckgespenst, dass man zu Hause feststellt, dass alle Daten weg sind, weil man nur eine Sandisk "Extreme" oder Ultra in der Kamera hatte.... was beim Hobbyfotografen ja egal wäre.

Für mich war das einfach zutiefst unsympathisch.
Liegt auch daran, dass jeder Hersteller natürlich sein Produkt hochjazzt und die Konkurrenz schlecht redet.
Vielleicht wollte er sich auch einfach nur auskotzen? Keine Ahnung.

Daher konnte ich Angelbird nicht guten Gewissens empfehlen. Obschon ausgerechnet da durchaus sehr große Margen zu erzielen gewesen wären. Eigentlich ein sehr gutes Indiz für Dampfplauderer.

Das ist eigentlich alles.
Von einer Datenrettung war damals kaum die Rede. Eher als eine Ausnahme.
Und ja, seit ein paar Jahren habe ich mich mit Angelbird im speziellen nicht mehr beschäftigt.
Das gebe ich zu.
Ich schrieb halt nicht als zufriedener Kunde, sondern als jemand, der anderen hätte erklären müssen, wieso der Speicher XY Euro mehr kostet, als der der Konkurrenz. Und da haben se mich halt nicht abholen können.
Und die meisten Leute legen kaum Wert auf die Qualität des Speichers. Es geht zu 95% IMMER um den Preis.
Man konkurriert hier mit der IT Industrie. Da ist es Standard an einer SD Karte ein paar Cent zu verdienen, da macht die Masse den Rubel.

Ist halt das Problem, wenn man mit dem Zeug, das man verkaufen soll nur mal kurz für 5 Minuten ein "Hands on" in Form eines "oh, das Gehäuse ist aber stabil" haben kann. Und nicht wirklich damit arbeitet.
Bzw. wie du erlebt, dass einem die Firma tatsächlich ein Problem löst.

So rechtfertigt sich natürlich auch im Einzelfall der höhere Preis.




funkytown
Beiträge: 873

Re: Angelbird AtomX CFast Adapter

Beitrag von funkytown » Mo 10 Mai, 2021 12:33

pillepalle hat geschrieben:
Fr 07 Mai, 2021 21:49
Die nahezu quadratischen, um 20% verkürzten SSDminis sind mit ihrem abnehmbaren Andock-Griff genauso groß wie normale 2,5-Zoll SSDs - ohne diesen Griff aber passen sie genau ohne Überstand in den Ninja V.
Das hab' ich eh nie kapiert... 20% kürzer und 400% teurer. Jetzt gibt's das Ganze auf noch kompakteren Speichern und noch teurer? Toll! :)

VG
Total Verrückt. Aber man kann ja gott sei dank im Ninja normale SSDs nutzen. Gucken halt ein bisschen raus, das juckt aber nicht.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 23:59
» Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein
von Jott - Di 23:58
» Filmförderung wirkt als Transformationsbremse
von srone - Di 22:43
» Kauftip Aputure 600D
von SKYLIKE - Di 22:40
» Nanokristalle könnten Brillen in Infrarot-Nachtsichtgeräte verwandeln
von srone - Di 22:35
» Ohne Tiefen-Un-Schärfe - wie heißt das?
von cantsin - Di 21:41
» Laie braucht Hilfe bei einen Alten Camcorder von Panasonic
von Freshy - Di 21:38
» Weebill 2
von Axel - Di 19:50
» Panasonic HC V210 Upgrade auf HC V777
von Jan - Di 19:10
» Win10 am Ende
von regenbogencombjuta - Di 15:56
» Magix Video X Pro 13 bringt verbesserte GPU-Beschleunigung und neues Panorama-Storyboard
von medienonkel - Di 14:42
» Final Cut Pro Update 10.5.3 bringt u.a. eigenen Editor für Metadaten-Spalten
von R S K - Di 13:14
» Grusel und Horror vom Feinsten: John Carpenter | Doku | ARTE
von Funless - Di 12:44
» Trapcode MIR3
von spacemonkey - Di 11:54
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von ruessel - Di 10:44
» Resolve VFX Handbuch
von pillepalle - Di 9:54
» Braw für Panasonic S1/S5 ?!?
von arcon30 - Di 9:47
» Stranger Portrait Challenge
von roki100 - Di 8:34
» Remastering my Shortfilm
von -paleface- - Mo 22:19
» Gruseliges Pocket 6K footage
von Frank Glencairn - Mo 22:08
» Fundstücke - zweifelhafte Forenweisheiten
von Darth Schneider - Mo 20:04
» Was hörst Du gerade?
von Bluboy - Mo 15:33
» Aus ALG2 in die Selbständigkeit - Ratschläge gesucht
von NiemandBesonderes - Mo 14:31
» Deep Fake - Experte gesucht
von Viennahundt - Mo 13:10
» Video Pro X neueste Version ist da
von fubal147 - Mo 12:49
» Neu: Astera PixelBrick Mini-LED Spotlight
von slashCAM - Mo 11:21
» Canon R5 - 8K Workflow mit Final Cut Pro
von Jott - Mo 10:47
» Win 10 pro config
von Bluboy - Mo 3:12
» (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro
von roki100 - Mo 2:55
» Sony A1 in der Praxis: Die beste Vollformat DSLM für Foto und Video? 8K 10 Bit, 4K 120p, Hauttöne uvm.
von roki100 - So 23:22
» Lego Musikvideo und "Fake" Trailer
von srone - So 23:15
» Razer Raptor 27: QHD-Monitor mit 165 Hz, 95% DCI-P3 und USB-C
von slashCAM - So 14:57
» Regenschutz, Tauchgehäuse oder Plastiktüte?
von TomStg - So 11:12
» Regiestuhl: Rasenlösung für kräftige 100 Kg Menschen
von ruessel - So 9:52
» Neues Apogee Duet 3 USB Audio-Interface für Streamer, Musiker und Podcaster
von slashCAM - So 9:51
 
neuester Artikel
 
Sachtler aktiv8 Fluidkopf

Mit seinen neuen Aktiv Fluidkopf-Systemen ist Sachtler angetreten, ein noch schnelleres Arbeiten mit Fluidköpfen und seinem anerkannt schnellem Flowtech Stativ-System zu ermöglichen. Zentraler Bestandteil des neuen aktiv Systems sind neue SpeedLevel und SpeedSwap Funktionen. Wir haben uns den neuen Sachtler aktiv8-Kopf am Flowtech 75 aktiv-Stativ genauer angeschaut und wollten wissen, wie gut der neue Fluidkopf in der Praxis ist weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...