slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

Wie Marvel seine Filmproduktion Dank umfassender digitaler Vorvisualisierung beschleunigt

Beitrag von slashCAM » So 21 Feb, 2021 19:30


Wie kein zweites Hollywood-Studio nutzt Marvel für seine Superheldenfilme eine hochentwickelte Version der Vorvisualisierung Previsualization, kurz Previz/Previs, die we...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Wie Marvel seine Filmproduktion Dank umfassender digitaler Vorvisualisierung beschleunigt




iasi
Beiträge: 16588

Re: Wie Marvel seine Filmproduktion Dank umfassender digitaler Vorvisualisierung beschleunigt

Beitrag von iasi » So 21 Feb, 2021 22:06

Bei diesen High-Tech-Produktionen ist dies mittlerweile der einzig vernünftige Weg. Ein Film wie "Endgame" lebt schließlich vom Technik-Bombast und je mehr digitale Charaktere auftauchen, umso mehr hilft diese Vorvisuallisierung.

Jedoch: Ich hab gerade wieder mal Boyles "Sunshine" gesehen. Ein visueller Rausch den auch viele Marvel-Produktionen nicht erreichen.




Franky3000
Beiträge: 44

Re: Wie Marvel seine Filmproduktion Dank umfassender digitaler Vorvisualisierung beschleunigt

Beitrag von Franky3000 » Mo 22 Feb, 2021 00:54

Ich glaube so richtig Spaß hätte ich als Regisseur da nicht dran die meiste Zeit nur eine Previz umzusetzen. Das ist ein bisschen wie betreutes Kochen mit mit Hello Fresh und Thermomix.

Auf der anderen Seite sind diese Previz-Leute echte Schatten-Regisseure, so viel Einfluss wie sie haben.




Darth Schneider
Beiträge: 7004

Re: Wie Marvel seine Filmproduktion Dank umfassender digitaler Vorvisualisierung beschleunigt

Beitrag von Darth Schneider » Mo 22 Feb, 2021 06:40

Wieso ?
Die visualisieren ja eh für den Regisseur, (der ja sicher die Pre Visualisierungen auch leitet), das was im Drehbuch, Storyboard, steht, in der Set und Kostüm Design Abteilung im Vorfeld ganz genau definiert wurde.

Was ich faszinierend finde ist das dieser erfolgreichste Film aller Zeiten, Avengers Endgame, beim zweiten Mal schauen, eigentlich über lange Zeit, immer wieder äusserst langweilig ist... Zum einschlafen !
Trotz all den Visualisierungs Tools.
Ich habe es auf jeden Fall nicht geschafft den Film nach dem Kinobesuch ein zweites mal zu schauen.
Vielleicht liegt es ja an der Überlänge, oder an den Schatten Regisseuren..;)

@iasi
Gut, Sunnshine hat mir auch sehr gefallen, aber mit Superhelden Storys kann man das Werk nicht wirklich vergleichen.
Oder doch ?
Der war obwohl es ein eher ruhiger Film ist, nie langweilig.
Ich denke das liegt ganz einfach an der gut strukturierten, einfachen Story, der Atmosphäre, dem Flow und der Musik, und auf der anderen Seite ist da natürlich die eindeutige Überlänge von Endgame....
Der Film ist mindestens 45 Minuten zu lang.
Avengers Endgame hat schon auch einige sehr starke Szenen....Ironischerweise, für mich vor allem die ruhigeren, Szenen mit Thanos und die witzigen Szenen mit Thor, hammermässig.;) Und die Kampf Szenen sind beeindruckend.
Aber so viele Helden, deren Storys und unzählige sonstige komplexe Dinge unter einen Hut zu bringen, und noch alle Marvel Fans zufrieden stellen ist ganz sicher keine einfache Aufgabe.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




iasi
Beiträge: 16588

Re: Wie Marvel seine Filmproduktion Dank umfassender digitaler Vorvisualisierung beschleunigt

Beitrag von iasi » Mo 22 Feb, 2021 08:24

Sunshine ist auch ein Effekt-Film. Das hat er mit den Superhelden-Film gemeinsam.
Und auch Sunshine bedient sich am Ende dieses Antagonisten mit übermenschlicher Stärke.
"Endgame" war eben als Finale sehr vieler Vorgängerfilme mit unzähligen Fanlieblingen - das war wie ein Einsammeln der Zuschauer. Und wenn sich dann im Endkampf all die Helden versammeln bzw. sogar wieder auferstehen, dann geht den Fans eben das Herz auf.

Was die Story betrifft, so leidet eben auch die Film-Serie unter der selben Schwäche wie all die Streaming-Serien: Die Auflösung ist banal und einfallslos. Sie schaffen es nicht, die erzeugten hohen Erwartungen zu erfüllen.
Das ist bemerkenswert, da doch eigentlich der Film schon in der Vorproduktionsphase zu sehen war.




Gabriel_Natas
Beiträge: 538

Re: Wie Marvel seine Filmproduktion Dank umfassender digitaler Vorvisualisierung beschleunigt

Beitrag von Gabriel_Natas » Mo 22 Feb, 2021 13:55

iasi hat geschrieben:
Mo 22 Feb, 2021 08:24
Was die Story betrifft, so leidet eben auch die Film-Serie unter der selben Schwäche wie all die Streaming-Serien: Die Auflösung ist banal und einfallslos. Sie schaffen es nicht, die erzeugten hohen Erwartungen zu erfüllen.
Das ist bemerkenswert, da doch eigentlich der Film schon in der Vorproduktionsphase zu sehen war.
Welche Erwartungen? ^^
Endgame war so ziemlich genau das, was ich erwarte habe und als Auflösung wesentlich besser als z.B. jede der 3 Discovery-Staffeln oder Picard oder Game of Thrones.
Es mag zwar keine Überraschungen gegeben haben, aber es wurde das geliefert, was bestellt wurde.
Die größte Schwäche an Infity War und Endgame ist halt, dass der Plan von Thanos absolut dumm ist. Aber das kann ich einem Superheldenfilm eher verzeihen, als z.B. einer Star Trek-Serie ...




iasi
Beiträge: 16588

Re: Wie Marvel seine Filmproduktion Dank umfassender digitaler Vorvisualisierung beschleunigt

Beitrag von iasi » Mo 22 Feb, 2021 15:10

Gabriel_Natas hat geschrieben:
Mo 22 Feb, 2021 13:55
iasi hat geschrieben:
Mo 22 Feb, 2021 08:24
Was die Story betrifft, so leidet eben auch die Film-Serie unter der selben Schwäche wie all die Streaming-Serien: Die Auflösung ist banal und einfallslos. Sie schaffen es nicht, die erzeugten hohen Erwartungen zu erfüllen.
Das ist bemerkenswert, da doch eigentlich der Film schon in der Vorproduktionsphase zu sehen war.
Welche Erwartungen? ^^
Endgame war so ziemlich genau das, was ich erwarte habe und als Auflösung wesentlich besser als z.B. jede der 3 Discovery-Staffeln oder Picard oder Game of Thrones.
Es mag zwar keine Überraschungen gegeben haben, aber es wurde das geliefert, was bestellt wurde.
Die größte Schwäche an Infity War und Endgame ist halt, dass der Plan von Thanos absolut dumm ist. Aber das kann ich einem Superheldenfilm eher verzeihen, als z.B. einer Star Trek-Serie ...
Thanos hat wenigstens einen Plan.
All die dämlichen Bösewichte, die nichts besseres im Sinn haben, als die Erde zu vernichten oder zu unterwerfen - wozu und warum eigentlich? - sind doch das absolut Öde an den meisten Superheldenfilmen.

Und die Auflösung mit der Zeitreise ... gähn.
Ach ja - und da kommt dann Captain Marvel gerade noch rechtzeitig von ihrer Urlaubsreise zurück, um den Tag zu retten. :)




Darth Schneider
Beiträge: 7004

Re: Wie Marvel seine Filmproduktion Dank umfassender digitaler Vorvisualisierung beschleunigt

Beitrag von Darth Schneider » Mo 22 Feb, 2021 15:18

Wenn Captain Marvel von Anfang an der Avengers Serie gegen Thanos mit gekämpft hätte dann wäre das ein sehr kurzer Kampf geworden, und die anderen Avengers hätte es gar nicht gebraucht....;)
Die hätte Thanos einfach ins nächste Schwarze Loch geprügelt.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




iasi
Beiträge: 16588

Re: Wie Marvel seine Filmproduktion Dank umfassender digitaler Vorvisualisierung beschleunigt

Beitrag von iasi » Mo 22 Feb, 2021 22:56

Darth Schneider hat geschrieben:
Mo 22 Feb, 2021 15:18
Wenn Captain Marvel von Anfang an der Avengers Serie gegen Thanos mit gekämpft hätte dann wäre das ein sehr kurzer Kampf geworden, und die anderen Avengers hätte es gar nicht gebraucht....;)
Die hätte Thanos einfach ins nächste Schwarze Loch geprügelt.
Gruss Boris
Das ist eben auch das Problem mit Superman: Zu stark für die Gegnerschaft.

Mal sehen wie Snyder das Problem lösen wird - am 18.3. ist soweit.
Bemerkenswert, wie man die Stimmung eines Filmes komplett durch ein paar Nachdrehs und vor allem neue FX-Gestaltung verändern kann.




Funless
Beiträge: 4308

Re: Wie Marvel seine Filmproduktion Dank umfassender digitaler Vorvisualisierung beschleunigt

Beitrag von Funless » Mo 22 Feb, 2021 23:32

iasi hat geschrieben:
Mo 22 Feb, 2021 22:56
Mal sehen wie Snyder das Problem lösen wird - am 18.3. ist soweit.
Bemerkenswert, wie man die Stimmung eines Filmes komplett durch ein paar Nachdrehs und vor allem neue FX-Gestaltung verändern kann.
Es ist übrigens offiziell verkündet worden, dass der Film ab dem 18.3. auch hierzulande zu sehen sein wird. Da freu' ich mich drauf.
MfG
Funless

Leonidas hat geschrieben:THIS!! IS!! SPARTA!!




Bluboy
Beiträge: 1500

Re: Wie Marvel seine Filmproduktion Dank umfassender digitaler Vorvisualisierung beschleunigt

Beitrag von Bluboy » Di 23 Feb, 2021 01:50

Endlich wieder ein Film im 4:3 Formast ;-)




iasi
Beiträge: 16588

Re: Wie Marvel seine Filmproduktion Dank umfassender digitaler Vorvisualisierung beschleunigt

Beitrag von iasi » Di 23 Feb, 2021 08:44

Und dabei ging und geht es Snyder vor allem darum, den Film formatfüllend in IMAX-Kinos zu zeigen:

"My intent was to have the movie, the entire film, play in a gigantic 1:43 aspect ratio on a giant IMAX screen,"

Das hilft den Streamern natürlich wenig. :)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Sa 1:43
» Nikon Z6/Z7 II-Kameras - Neue Firmware, neues Movie Kit und Blackmagic RAW
von Rohschnitzer21 - Fr 23:36
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von roki100 - Fr 23:16
» Neue ARRI Kamera vorgestellt: AMIRA Live - für Broadcast Einsätze
von Mantas - Fr 23:05
» Aufbau VR-Studio / 3D-Visualisierung
von Evlmnkey - Fr 22:58
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von roki100 - Fr 21:39
» Netflix Damengambit: Einblicke in den guten Ton
von pillepalle - Fr 21:37
» Nikon entwickelt 1 Zoll 4K-Sensor mit 18 -22 Blendenstufen
von pillepalle - Fr 21:07
» Wie unbedeutend...
von Darth Schneider - Fr 21:00
» Google gibt Virtual Reality auf
von prime - Fr 20:35
» Premiere / Ae Codec 8bps.mov
von Jott - Fr 19:47
» Neue Mittelklasse GPU von AMD - Radeon RX 6700XT
von iasi - Fr 19:13
» Asynchron nach Export
von dienstag_01 - Fr 17:05
» Low Angle View - Das 20. Jahrhundert von unten betrachtet
von 7River - Fr 17:04
» Z6 oder Z6 II für überwiegend FullHD - Frage eines Newbies
von Rohschnitzer21 - Fr 16:41
» Formula 1: Drive to Survive - Staffel 3 | Offizieller Trailer | Netflix
von Funless - Fr 16:29
» Vegas Stream:Neue Live-Streaming Software mit Integration in Vegas Pro
von slashCAM - Fr 15:27
» Lagerung der Akkus, brandgefährlich?
von Mediamind - Fr 15:15
» Anpassung an mobile User
von TomWI - Fr 14:39
» Latenz bei Sennheiser AVX-MKE2
von rush - Fr 13:13
» Media Offline
von oove2 - Fr 13:09
» Verkaufe: IFOOTAGE Mini Crane M1 III, Kamera Kran, Jib, komplett mit Tasche
von panalone - Fr 12:35
» Sony PXW400 parallel auf beide SxS aufnehmen
von acrossthewire - Fr 12:12
» DJI FPV: Neue FPV-Drohne mit OcuSync 3.0 ist bis zu 140 km/h schnell
von didah - Fr 11:56
» Nikon NX-Studio: Kostenlose Bild- und Videobearbeitungssoftware inkl. Metadaten-Support
von Friesenherd - Fr 10:30
» Neue Phantom mit 76,000fps und BSI Sensor
von pillepalle - Fr 8:18
» Schnitt- und Compositing-Trends 2030 - Videoanwendungen im nächsten Jahrzehnt
von Jalue - Fr 6:22
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von Manuell - Do 23:15
» Mikrofon-Adapterring für Camcorder gesucht
von srone - Do 23:09
» PL Mount Adapter / Umbau
von acrossthewire - Do 18:13
» Bemerkenswerter Reallife Test eines Käufers der Skydio 2 Drohne
von carstenkurz - Do 17:51
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Do 16:05
» Rockfield: das Studio auf dem Bauernhof | Doku | ARTE
von jogol - Do 14:31
» Premiere Pro, Zeit-Neuzuordnung geht nicht...
von karl-m - Do 13:47
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von rush - Do 13:45
 
neuester Artikel
 
Schnitt- und Compositing-Trends 2030

Welche Entwicklungen darf man bei Schnitt- und Compositing-Anwendungen in den nächsten 10 Jahren erwarten? Ein paar Trends zeichnen sich jedenfalls schon deutlich ab... weiterlesen>>

Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...