klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 04 Jan, 2021 17:42

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 04 Jan, 2021 11:26
klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 03 Jan, 2021 21:08
in einiger entfernung war eine Autobahn und wenn so eine Drohne doch mal nicht mehr zu kontrollieren ist und auf die Autobahn fliegt, wage ich mir garnicht auszumalen was das für eine Kettenreaktion mit vielleicht einer Massenkarambolage könnte passieren.
Und wie sollte eine Plakette, Führerschein, und der ganze andere Schmälern das verhindern?
Garnicht!
Aber durch diese Maßnahmen wie Kenntnis und Führerschein wird einem diese Wahrnehmung nochmals und vertiefter zurück ins Gedächtnis geholt.
Regeln kommen ja nicht von ungefähr und wenn ich dann hier leses das man all dies auch mal gut ignorieren kann bin ich nicht nur sprachlos, sondrn auch verärgert, denn solchen Leuten haben wir ja unteranderem zu verdanken das sich das Regelwerk nicht gerade verschlankt hat.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 04 Jan, 2021 17:45

Jott hat geschrieben:
Mo 04 Jan, 2021 11:44
Weil dann jeder Vollpfosten zumindest mal davon gehört hat, dass man neben oder gar über einer Autobahn nicht fliegen darf. Die Regelungen entspringen lediglich der Hoffnung, Vollpfosten so gut wie möglich im Zaum halten zu können. Gäbe es keine Vollpfosten, wären die Regelungen überflüssig.
Falls Du mich damit meinen solltest, wäre es nett wenn Du meinen Text korrekt liest, denn ich habe in einiger Entfernung geschrieben und sicherlich weißt Du nicht das so eine DJI schnell mal ein paar KM fliegen kann, auch ohne Dein dazutun!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Pianist
Beiträge: 6596

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von Pianist » Mo 04 Jan, 2021 18:03

Ich denke mal, dass man den "Flyaway"-Fall beim 21b gar nicht berücksichtigen wollte, denn ansonsten würden ja 100 Meter nicht reichen. Wenn sich wirklich mal ein Copter verselbständigt, und irgendwo runterkommt, dann ist das eben einer dieser seltenen Fälle, wo man einfach nur noch hoffen kann, dass niemand geschädigt oder verletzt wird. Im Normalfall sollte es ausreichen, sich genau anzuschauen, wo die 100-Meter-Linie entlang einer Autobahn, Bahnstrecke oder Bundeswasserstraße verläuft. Und dann darf man über diese imaginäre Linie eben nicht rüber.

Ich hatte mal den Fall, wo das Unternehmen, bei dem ich gefilmt habe, relativ nahe an einer Bahnstrecke war. Den Beautyshot vom Gelände hätte ich vormittags nicht machen können, weil ich dann von der Seite hätte kommen müssen, wo ich in der Betriebsverbotszone gewesen wäre. Da ich schon am Abend vorher eingetroffen bin, habe ich dann noch am späten Nachmittag diese eine Aufnahme gedreht, wo die Sonne so stand, dass ich von der anderen Seite kam und weit genug weg war.

Oder ich hatte mal den Fall, wo ich eine Aufnahme von der Veste Coburg machen wollte, und da befindet man sich näher als 1,5 km am Verkehrslandeplatz Brandensteinsebene. Der dortige Flugleiter hat mir dann (nach einem kurzen vorbereitenden Mailverkehr) fernmündlich erlaubt, meine Aufnahme so zu machen, dass ich auf der abgewandten Seite bleibe und nicht höher gehe als die Burg hoch ist. Danach habe ich mich dann wieder bei ihm abgemeldet. Das war im Prinzip eine ganz gewöhnliche Flugverkehrskontrollfreigabe.

Und ich muss zugeben: Wenn ich auf einer Bahnbaustelle drehe, und sämtliche Gleise ohnehin gesperrt sind, dann reicht mir die mündliche Zustimmung eines Streckenverantwortlichen vor Ort, der ist dann für mich die "zuständige Stelle" nach 21b. Und auf in Betrieb befindlicher NE-Infrastruktur reicht mir die Zustimmung des Eisenbahnbetriebsleiters des jeweiligen Unternehmens.

Kompliziert wird es nur an DB-Infrastruktur im laufenden Betrieb, da sind ziemlich viele Stellen involviert, daher verzichte ich da in der Regel, außer wenn es jemand unbedingt haben will und sich für mich um alles kümmert.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Jan
Beiträge: 9677

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von Jan » Mo 04 Jan, 2021 20:03

Solche Regeln werden das Drohnengeschäft schön kaputt machen. Jetzt noch Entfernungen zu Objekten zu den Klassen hinzuzunehmen, ist absurd. Ich sehe da schon kaum durch ohne lesen zu müssen, wie kann das ein neuer User dann schnallen, der sich für eine Drohne interessiert und keine Ahnung von der Materie hat? Damit killst du jeden Verkäufer, der aus dem Kopf über alle Drohnen-Klassen und alle drei Entfernungsklasse zu Objekten und den dann erforderlichen oder nicht erforderlichen Maßnahmen informieren muss.

Es hätte doch echt gereicht, dass man 3 Klassen nach Gewicht bestimmt und nur nach Gewicht, oder auch vier Klassen meinetwegen.




rush
Beiträge: 11449

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von rush » Mo 04 Jan, 2021 20:36

Ist natürlich ein Argument - andererseits könnt ihr als Verkäufer im Ladengeschäft ja prinzipiell auch nur kurz auf die Regeln hinweisen, diese ggfs. aushängen oder im Ordner etc. parat haben. Denn das alles im Kopf zu haben ist neben den ganzen anderen Sachen in der Tat nicht ganz so easy und letzten Endes seid ihr auch keine Rechtsberatung.
Der Auto-Händler erwartet von einem Käufer auch das er das verkaufte Fahrzeug im Rahmen der geltenden Gesetze bewegt - mit dem Unterschied das man immerhin einen Führerschein vorlegen muss.

Vielleicht wäre das sogar eine Lösung als Teil des Problems gewesen... den kleinen Kenntnisnachweis beim Kauf vorlegen zu müssen - außer bei Spielzeuggedöns... Damit wäre der Händler fein raus und der Nutzer hat sich im Idealfall tatsächlich selbst und eigenständig durchgeklickt.

Ich habe mich ja vor längerer Zeit von von der M2P getrennt und bin dann ein Weilchen "ohne" unterwegs gewesen um mich dann vor einiger Zeit doch wieder für einen "Mini2" Hobel begeistern zu können. Schon erstaunlich wie sich das von meinem ersten Phantom P1 entwickelt und miniaturisiert hat... damals musste man das ganze noch mit 2-Achsen Gimbal "tunen" und der Videofunk war alles andere als stabil... aber allein technisch gesehen begeistern mich die Dinger seit Beginn an und mit jeder Evolutionsstufe mehr. Und schon gar kein Vergleich zu meinen wackeligen funkferngesteuerten Helis alter Schule :D
keep ya head up




godehart
Beiträge: 140

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von godehart » Mo 04 Jan, 2021 22:47

[/quote]

Regeln kommen ja nicht von ungefähr und wenn ich dann hier leses das man all dies auch mal gut ignorieren kann bin ich nicht nur sprachlos, sondrn auch verärgert, denn solchen Leuten haben wir ja unteranderem zu verdanken das sich das Regelwerk nicht gerade verschlankt hat.
[/quote]

Genau das. Danke. Ich habe selbst erlebt, wie Kunden mich dazu drängen wollten, die Drohne über Menschenmassen fliegen zu lassen. Immer mit dem Verweis, sie hätten das im Video xy ja gesehen, dass das geht. Auch wenn ich nicht selbst fliege, achte ich darauf dass bei meinen Produktionen der Schutz von Beteiligten (ob aktiv oder passiv) gewährleistet ist. Die Regulierung wurde notwendig, weil zu viele keine Rücksicht genommen haben. (z.B. der Drohnen-Absturz beim Abfahrtski) Positiv kann man das auch als Teil einer Professionalisierung sehen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 04 Jan, 2021 23:17

Manchmal verwechseln Kunden auch gerne mal das aus 45° Winkel drüber schauen, mit direktes drüber fliegen.
Ich hab auch schon mal aufnahmen von einem Rockfestival machen dürfen und das sah dank 4K zu 2K so aus, als wäre ich drüber gewesen, aber die Drohne befand sich ausserhalb über einer freien Rasenfläche ohne Menschen und sowas geht dann sehr wohl.

Oder kaum sind Menschen im Bild wird geschrien das man das nicht darf, aber in bin weder über sie geflogen, noch war es eine Masse aus der sich keiner direkt befreien kann, das kann man als einer der nicht im Thema ist, nicht immer verstehen.

Auch nicht wenn ich das Naturschutzgebiet abgebildet habe, aber mich mit der Drohne selbst garnicht im Naturschutzgebiet selbst befunden habe.
Aber selbstverständlich hast Du recht damit, wenn Besitzer fliegen wo und wie sie wollen.

Ich hab auch schon erlebt wie dann einer dort mit der Drohne durchs Moor direkt über die Enten etc. gebrettert ist, da war der ganz schambefreit.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




SonyTony
Beiträge: 107

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von SonyTony » Di 05 Jan, 2021 07:06

Scheint ja wirklich so zu sein. Mein alter Führerschein plus kostenlosem EU kenntnisnachweis plus einfache selbstbescheinigung und ich habe erstmal Ruhe und kann mit einer mavic pro 2 50 Meter ran fliegen. Zumindest bis Ende 22.

rush hat geschrieben:
So 03 Jan, 2021 14:46
Hier hat ein Nutzer ein recht informatives Übersichtsblatt gestaltet... Angaben ohne Gewähr aber es fasst den ganzen Krempel doch recht gut zusammen auf den ersten Blick:

Download via:



Quelle: Youtube/MichasWelt




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 05 Jan, 2021 10:39

Jan hat geschrieben:
Mo 04 Jan, 2021 20:03
Solche Regeln werden das Drohnengeschäft schön kaputt machen. Jetzt noch Entfernungen zu Objekten zu den Klassen hinzuzunehmen, ist absurd. Ich sehe da schon kaum durch ohne lesen zu müssen, wie kann das ein neuer User dann schnallen, der sich für eine Drohne interessiert und keine Ahnung von der Materie hat? Damit killst du jeden Verkäufer, der aus dem Kopf über alle Drohnen-Klassen und alle drei Entfernungsklasse zu Objekten und den dann erforderlichen oder nicht erforderlichen Maßnahmen informieren muss.

Es hätte doch echt gereicht, dass man 3 Klassen nach Gewicht bestimmt und nur nach Gewicht, oder auch vier Klassen meinetwegen.
Das ist jetzt schon zu viel für Dich? Wie schafft man dann zb ein ABI?
Im Ernst, wo ist das Problem denn hier hat der Staat doch auch im unseren Sinne gehandelt und macht gute Differenzierungen, denn nicht jeder der sich eine halbwegs Professionelle Drohne kauft, braucht zwingend alle Optionen.

So gibt es ja auch genug Piloten die ein paar Hallen von aussen oder auch innen filmen müßen und das wars, die brauchen aber eine stabile Drohne und kommen nicht mit einer Mini klar, müßen gleichzeitig aber nicht an oder über Menschen etc pp.

Da gibt es zig Möglich keiten und das positive daran ist doch, das wenn ich mich mit meinen Bedürfnissen in einer Kategorie befinden würde, wo ich zb. keinen Führerschein und KN benötige, müßte ich bei einer weniger differenzierten Gesetzgebung vielleich alles machen, weil sich zb. 250gr unter 25KG befindet.

Ich verstehe dieses gejammere nicht mehr, denn wenn man es Objektiv betrachtet, ist für jeden was dabei und das so gesehen auch noch gerecht, wo ist das Problem?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Pianist
Beiträge: 6596

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von Pianist » Di 05 Jan, 2021 11:00

Auch wenn wir gelegentlich an einander vorbei schreiben - diesmal schließe ich mich Dir vollumfänglich an!

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




TheGadgetFilms
Beiträge: 1046

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von TheGadgetFilms » Di 05 Jan, 2021 11:04

Ich finde es eher krass, dass sich jetzt Firmen an dem, was ich eigentlich schon weiß und dafür nur eine "Bestätigung" brauche, bereichern. Ich zahle doch keine 300 Euro, nur damit irgendwer der wahrscheinlich nicht so lange fliegt wie ich, mir einen Schein ausstellt ;)




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 05 Jan, 2021 12:04

TheGadgetFilms hat geschrieben:
Di 05 Jan, 2021 11:04
Ich finde es eher krass, dass sich jetzt Firmen an dem, was ich eigentlich schon weiß und dafür nur eine "Bestätigung" brauche, bereichern. Ich zahle doch keine 300 Euro, nur damit irgendwer der wahrscheinlich nicht so lange fliegt wie ich, mir einen Schein ausstellt ;)
Dir steht es ja frei nebenher auch einer von denen zu sein, der jenen wie Dir so einen Schein ausstellt.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Frank Glencairn
Beiträge: 12868

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von Frank Glencairn » Di 05 Jan, 2021 18:57

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 05 Jan, 2021 12:04

Dir steht es ja frei nebenher auch einer von denen zu sein, der jenen wie Dir so einen Schein ausstellt.
Damit du das darfst, mußt du dir aber vorher erst einen anderen Schein ausstellen lassen, und zwar von einem der noch nie so ein Ding geflogen hat.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 05 Jan, 2021 19:26

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 05 Jan, 2021 18:57
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 05 Jan, 2021 12:04

Dir steht es ja frei nebenher auch einer von denen zu sein, der jenen wie Dir so einen Schein ausstellt.
Damit du das darfst, mußt du dir aber vorher erst einen anderen Schein ausstellen lassen, und zwar von einem der noch nie so ein Ding geflogen hat.
Und?
Wenn er sich darüber beklagt das andere mit so etwas Geld machen, wo ist das Problem, steht ihm doch frei selbiges zu tun, noch leben wir ja in einem freien Land.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Frank Glencairn
Beiträge: 12868

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von Frank Glencairn » Di 05 Jan, 2021 19:52

Der neue Sachkundenachweis für Drohnenpiloten ist das Papier nicht wert, auf das man ihn ausdruckt, findet heise-Videoproducer Johannes Börnsen

https://www.heise.de/news/Kommentar-Der ... 03189.html
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




Jan
Beiträge: 9677

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von Jan » Di 05 Jan, 2021 20:02

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 05 Jan, 2021 10:39
Jan hat geschrieben:
Mo 04 Jan, 2021 20:03
Solche Regeln werden das Drohnengeschäft schön kaputt machen. Jetzt noch Entfernungen zu Objekten zu den Klassen hinzuzunehmen, ist absurd. Ich sehe da schon kaum durch ohne lesen zu müssen, wie kann das ein neuer User dann schnallen, der sich für eine Drohne interessiert und keine Ahnung von der Materie hat? Damit killst du jeden Verkäufer, der aus dem Kopf über alle Drohnen-Klassen und alle drei Entfernungsklasse zu Objekten und den dann erforderlichen oder nicht erforderlichen Maßnahmen informieren muss.

Es hätte doch echt gereicht, dass man 3 Klassen nach Gewicht bestimmt und nur nach Gewicht, oder auch vier Klassen meinetwegen.
Das ist jetzt schon zu viel für Dich? Wie schafft man dann zb ein ABI?
Im Ernst, wo ist das Problem denn hier hat der Staat doch auch im unseren Sinne gehandelt und macht gute Differenzierungen, denn nicht jeder der sich eine halbwegs Professionelle Drohne kauft, braucht zwingend alle Optionen.

So gibt es ja auch genug Piloten die ein paar Hallen von aussen oder auch innen filmen müßen und das wars, die brauchen aber eine stabile Drohne und kommen nicht mit einer Mini klar, müßen gleichzeitig aber nicht an oder über Menschen etc pp.

Da gibt es zig Möglich keiten und das positive daran ist doch, das wenn ich mich mit meinen Bedürfnissen in einer Kategorie befinden würde, wo ich zb. keinen Führerschein und KN benötige, müßte ich bei einer weniger differenzierten Gesetzgebung vielleich alles machen, weil sich zb. 250gr unter 25KG befindet.

Ich verstehe dieses gejammere nicht mehr, denn wenn man es Objektiv betrachtet, ist für jeden was dabei und das so gesehen auch noch gerecht, wo ist das Problem?


Naja, wenn du Ende 2020 mal in ein Geschäft, was mit Drohnen handelt, gegangen wärst, würdest du verstehen was ich meine. 90% der Verkäufer hatte gar keine Ahnung, dass 2021 neue Drohnen-Gesetze rauskommen. Wenn du dann noch alle Drohnenklassen da hast von Tello bis Inspire und noch von verschiedenen anderen Firmen wie Yuneec oder Parrot, kommt auch der beste Verkäufer ins Schwitzen, aus dem Stehgreif vor Ort die richtige Bestimmung für jede Drohne nach Eigengewicht und gewünschter Entfernung zu nennen. Die meisten Verkäufer konnten das schon vorher nicht, obwohl das leicht war mit den wenigen Klasse ohne den drei aktuellen Entfernungsvarianten, die neben dem Gewicht mit einfließen. Ich bin außerdem kein Verkäufer mehr, sondern seit einigen Monaten Koordinator, nur im Notfall helfe ich aktuell im Verkauf aus. Ich denke mal, 90% der Verkäufer wird dem Kunden einfach sagen, lesen sie im Netz was sie selbst wollen und dann kaufen sie bei mir eine Drohne. Das wird sicher so ablaufen. So wie ich den Großteil der üblichen Kunden aber kenne, wird das in die Hose gehen. Nicht wenige werden wohl einfach bezahlen müssen, wenn sie erwischt werden, weil man sich wie üblich mal wieder nicht informiert hat, was man da macht.

Im Netz Tabellen ablesen, kann eigentlich jeder Vollidiot, aber es wird genügend Leute geben, die das nicht schnallen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 05 Jan, 2021 20:35

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 05 Jan, 2021 19:52
Der neue Sachkundenachweis für Drohnenpiloten ist das Papier nicht wert, auf das man ihn ausdruckt, findet heise-Videoproducer Johannes Börnsen

https://www.heise.de/news/Kommentar-Der ... 03189.html
Verdient der Heise Mann mit Drohnenfliegen sein Geld, oder mit Verlag Content.
Zudem verstehe ich dieses hinundher nicht, hast Du einen Autoführerschein, hast Du da auch so ein Affentheater gemacht?

Verstehe das Problem nicht, mach doch den Lappen und alles ist gut und wenn nicht kauf Dir ne Mini, die kann 4K und kostet kaum was.
Für alle was dabei.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 05 Jan, 2021 20:40

Jan hat geschrieben:
Di 05 Jan, 2021 20:02
Naja, wenn du Ende 2020 mal in ein Geschäft, was mit Drohnen handelt, gegangen wärst, würdest du verstehen was ich meine. 90% der Verkäufer hatte gar keine Ahnung, dass 2021 neue Drohnen-Gesetze rauskommen. Wenn du dann noch alle Drohnenklassen da hast von Tello bis Inspire und noch von verschiedenen anderen Firmen wie Yuneec oder Parrot, kommt auch der beste Verkäufer ins Schwitzen, aus dem Stehgreif vor Ort die richtige Bestimmung für jede Drohne nach Eigengewicht und gewünschter Entfernung zu nennen. Die meisten Verkäufer konnten das schon vorher nicht, obwohl das leicht war mit den wenigen Klasse ohne den drei aktuellen Entfernungsvarianten, die neben dem Gewicht mit einfließen. Ich bin außerdem kein Verkäufer mehr, sondern seit einigen Monaten Koordinator, nur im Notfall helfe ich aktuell im Verkauf aus. Ich denke mal, 90% der Verkäufer wird dem Kunden einfach sagen, lesen sie im Netz was sie selbst wollen und dann kaufen sie bei mir eine Drohne. Das wird sicher so ablaufen. So wie ich den Großteil der üblichen Kunden aber kenne, wird das in die Hose gehen. Nicht wenige werden wohl einfach bezahlen müssen, wenn sie erwischt werden, weil man sich wie üblich mal wieder nicht informiert hat, was man da macht.

Im Netz Tabellen ablesen, kann eigentlich jeder Vollidiot, aber es wird genügend Leute geben, die das nicht schnallen.
Aber mal im Ernst, was hat sich denn groß geändert, eine Registrierung ist schnell gemacht und für die meisten reicht ein KN, das ist kein Aufwand, aber unterm Strich darf man eigentlich noch mehr als vorher bzw sind die Angaben präziser und sicherer.

Das kann man auch einen Käufer vermitteln und mal Hand aufs Herz, welcher Fotoladen lebt vom Drohnenverkauf, das war schon vorher eher eine Niesche bzw ein Online Geschäft.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




rush
Beiträge: 11449

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von rush » Mi 06 Jan, 2021 08:00

Würde jetzt prinzipiell in einem auf Foto&Video spezialisierten Geschäft auch etwas mehr Service dahingehend erwarten als in einem der großen Elektronikketten die nebenbei noch Toaster und Waschmaschinen verticken.

Es müssen ja nicht alle Verkäufer dahingehend angelernt werden - wenn einer etwas Einblick in die Materie hat und entsprechend ein kleiner Ordner mit weiterführenden Infos oder Aushang der neuen Regelungen ausliegt kann das doch bereits erste Fragen beantworten. Oft hat man doch schon Freaks für den ein oder anderen Bereich die Bock haben sich da reinzuwurschteln.

Niemand wird vom Verkäufer die vollständige Rechtsberatung einfordern können - und da sollte ma als Händler auch einfach Arsch in der Hose haben um beim Kunden um Verständnis zu bitten das dort aktuell ein größer Umbruch bevorsteht und auf die Schulungsunterlagen des LBA verweisen bzw. den keinen Schein ans Herz legen, auch für Mini Käufer. Wer das dann nicht versteht oder rumbockt wird eh woanders zum "Deal-Preis" kaufen.

Die Autoverkäufer haben aktuell ja ein ähnliches Dilemma mit der Umstellung auf Hybride, Elektro und Co...beim Vertragshändler mit einer Marke vllt noch machbar - aber wer auch andere Fahrzeuge anbietet muss sich da auch reinfummeln inkl der jeweiligen Gesetze ab wann Umweltprämie etc nutzbar sind. Wir leben in sich immer schneller drehenden Zeiten - das Hamsterrad läuft vermutlich wirklich irgendwann über in dem wir uns bewegen.
keep ya head up




carstenkurz
Beiträge: 4898

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von carstenkurz » Mi 06 Jan, 2021 10:24

Mit einem grundsätzlichen Hinweis auf die gesetzlichen Rahmenbedingungen (Versicherungspflicht, Registrierungspflicht, Kennzeichnungspflicht, Kenntnisnachweis, Übergangsbestimmungen/noch nicht vorhandere Klassifizierung) wird man zumindest im normalen Endkundengeschäft kaum noch einen Kopter verkaufen können der den Namen verdient. Profitiert halt wieder der Versandhandel.


- Carsten
and now for something completely different...




Jan
Beiträge: 9677

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von Jan » Mi 06 Jan, 2021 20:37

Mein alter Laden zählte mal vor gut einem Jahr zu den Top 10 Verkäufer in Deutschland nach meistverkauften Drohnen laut DJI. Wir waren einer der wenigen Märkte damals vor vielen Jahren, die eine richtige Drohnen-Präsentation gemacht und die Drohnen nicht einfach irgendwo im Regal hingeschmissen haben, wie der Großteil der anderen Läden damals. Jeder der Verkäufer aus dem Bereich hat mindestens eine Schulung (mit Flugzeit) direkt von Parrot, Yuneec und DJI erhalten. In den meisten anderen Geschäften waren die Verkäufer komplett ratlos. Manche Verkäufer anderer Läden wussten gar nicht, dass ihr Laden Drohnen verkauft.


Was ihr halt nicht wisst, Yuneec ist im Prinzip tot, Parrot hat schon vor vielen Monaten beschlossen, nur nur im Heimmarkt Frankreich da zu sein und die Nummer Eins DJI hat selbst vor Corona nur eher die Hälfte verkauft als im Vorjahr. Viele Mitarbeiter mussten gehen, DJI hat in ganz Deutschland viele Mitarbeiter entlassen und das war vor Corona. Wenn mal ein eines neues Modell erscheint, läuft es einigermaßen, nach einigen Wochen geht wenig. Solche umfangreichen Gesetze werden eine Mehrzahl der Kunden verunsichern. Auch wenn es in einigen Bereichen im Onlinehandel boomt, betrifft das nicht die Drohnen. Es ging schon vor Corona abwärts und das wird jetzt nicht besser.

Bestimmt bin ich einer der wenigen Ex-Verkäufer, die nicht dumm vor ihren Kunden stehen will. Dem tyischen Verkäufer ist das eh egal, probieren sie es aus, das Gerät ist super, das andere Gerät ist auch super. Naja das ist in anderen Bereichen auch nicht besser. Ich war vor Corona in den zwei bekanntesten reinen Fahrradfachmärkten einer großen deutschen Stadt. Selbst der siebte Verkäufer, egal ob alt oder jung war mit recht einfachen Fragen komplett überfordert. Die können nur den Fahrradtyp nennen und ob es ein 26er , 27,5er oder 29er ist, dann hört es meist auf. Steht aber eh alles auf dem Preisschild. In den letzten Jahren habe ich oft erfahren müssen, wenn ich mich im Netz eine Stunde über ein Thema einlese oder über ein Gerät, weiß ich zu 90% mehr wie der Verkäufer, auch in vielen angeblichen Fachgeschäften.

Die typischen Onlinekunden werden halt reinfallen und zahlen, weil kein Händler den Kunden verwirren will.




rush
Beiträge: 11449

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von rush » Mi 06 Jan, 2021 21:00

Jan hat geschrieben:
Mi 06 Jan, 2021 20:37
Was ihr halt nicht wisst, Yuneec ist im Prinzip tot, Parrot hat schon vor vielen Monaten beschlossen, nur nur im Heimmarkt Frankreich da zu sein
Da muss man gar nicht so viel wissen, das sieht man auch ganz einfach. Egal wo man auftaucht - im privaten als auch professionelleren Umfeld... Wenn, dann sind es primär DJI's oder umgemodelte Eigenbauten mit zumeist DJI Technik. Aber das DJI oder auch Yuneec, Parrot eigene Verkäufer in den Märkten oder so hatte war mir tatsächlich nicht klar.
Jan hat geschrieben:
Mi 06 Jan, 2021 20:37
Die typischen Onlinekunden werden halt reinfallen und zahlen, weil kein Händler den Kunden verwirren will.
Worauf sollte denn jemand reinfallen? Drohen sind doch nie wirklich ein Massenprodukt gewesen - und wenn ich ehrlich bin hoffe ich auch das es dabei bleibt. Viele fandens/finden's cool - danach liegt die Kiste dann aber bei vielen eben doch nur zu Hause herum und wird vergessen oder direkt wieder in der Bucht vertickt.

Das ist eben Special-Interest - wurde durch die Werbung, Youtube und diverse Influencer gehyped und ebbt dann halt iwann wieder ab... dann geht's mal wieder wellenartig nach vorn wenn was Innovatives cooles Neues auftaucht und die Spirale dreht sich erneut.
keep ya head up




Frank Glencairn
Beiträge: 12868

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 06 Jan, 2021 22:49

carstenkurz hat geschrieben:
Mi 06 Jan, 2021 10:24
Profitiert halt wieder der Versandhandel.
Der Zug ist schon längst abgefahren.
Ich kann mich kaum daran erinnern, wann ich das letzte mal in einem Geschäft irgendwas gekauft habe (außer täglichen Bedarf im Supermarkt).
Das macht einfach keinen Sinn mehr.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




Jan
Beiträge: 9677

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von Jan » Do 07 Jan, 2021 00:33

rush hat geschrieben:
Mi 06 Jan, 2021 21:00
Jan hat geschrieben:
Mi 06 Jan, 2021 20:37
Was ihr halt nicht wisst, Yuneec ist im Prinzip tot, Parrot hat schon vor vielen Monaten beschlossen, nur nur im Heimmarkt Frankreich da zu sein
Da muss man gar nicht so viel wissen, das sieht man auch ganz einfach. Egal wo man auftaucht - im privaten als auch professionelleren Umfeld... Wenn, dann sind es primär DJI's oder umgemodelte Eigenbauten mit zumeist DJI Technik. Aber das DJI oder auch Yuneec, Parrot eigene Verkäufer in den Märkten oder so hatte war mir tatsächlich nicht klar.
Jan hat geschrieben:
Mi 06 Jan, 2021 20:37
Die typischen Onlinekunden werden halt reinfallen und zahlen, weil kein Händler den Kunden verwirren will.
Worauf sollte denn jemand reinfallen? Drohen sind doch nie wirklich ein Massenprodukt gewesen - und wenn ich ehrlich bin hoffe ich auch das es dabei bleibt. Viele fandens/finden's cool - danach liegt die Kiste dann aber bei vielen eben doch nur zu Hause herum und wird vergessen oder direkt wieder in der Bucht vertickt.

Das ist eben Special-Interest - wurde durch die Werbung, Youtube und diverse Influencer gehyped und ebbt dann halt iwann wieder ab... dann geht's mal wieder wellenartig nach vorn wenn was Innovatives cooles Neues auftaucht und die Spirale dreht sich erneut.
Parrot, Yuneec und DJI hatten vor einigen Jahre spezielle Tagesschulungen für Mitarbeiter von Fachgeschäften und Elektronikketten angeboten, das meinte ich damit. Ich war auf zwei der drei Schulungen, es waren immer so 10-20 Interessierte und ein bis drei Schulungstrainer. Viele Verkäufer wollten das nicht annehmen. Das waren teilweise irre Fachleute, wie der ehemalige Deutschland-Chef von Yuneec, der früher Kampfpilot bei der Bundeswehr war. Der kann dir echt etwas über Aerodynamik und Flugverhalten erklären. Bei DJI gab es auch einen sehr guten Schulungsleiter, der einfach alles wusste über DJI. Zu zwei DJI-Mitarbeitern hatte ich über viele Monate einen sehr guten Kontakt, die auch immer mal wieder im Laden vorbei kamen. Naja, ich konnte es an meinen Verkaufszahlen auch schon gut sehen, was passieren wird. Mir war auch damals klar, dass Drohnen für den Hobbygebrauch ein kurzweiliges Hoch geben werden, wie 3D oder VR früher. Vor gut zwei Jahren konnte man aber sagen, wurden Drohnen sehr gut verkauft und sie machten einen doch ordentlichen Umsatz aus.


Es wird einige Kunden in Zukunft geben, die sich vorher nicht informieren und irgendwann erwischt werden, weil sie die vorgeschriebenen Gesetze nicht eingehalten haben. Ist aber auch nicht mein Problem, wieso argumentiere ich eigentlich für die Masse?




Jan
Beiträge: 9677

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von Jan » Do 07 Jan, 2021 01:02

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 06 Jan, 2021 22:49
carstenkurz hat geschrieben:
Mi 06 Jan, 2021 10:24
Profitiert halt wieder der Versandhandel.
Der Zug ist schon längst abgefahren.
Ich kann mich kaum daran erinnern, wann ich das letzte mal in einem Geschäft irgendwas gekauft habe (außer täglichen Bedarf im Supermarkt).
Das macht einfach keinen Sinn mehr.

Die großen stationären Firmen werden bleiben. Die profitieren teilweise sogar von Corona. Du kannst ohne Probleme Mitarbeiter entlassen, es ist viel leichter mit Corona. Du machst den selben oder mehr Umsatz wie im Vorjahr mit 1/3 weniger Personal, das war fast jeden Monat seit Sommer 2020 so. Dazu gibt es die Hilfe vom Staat, Mieten wurden teilweise nicht bezahlt. Die kleinen Grauter sind weg, die vorher schon miese Zahlen hatten, sind auch weg. Nach Corona ist im Prinzip die stationäre Konkurrenz verschwunden, wenn du ein Big-Player bist. Das Netz ist stark, wird dich aber nicht fertig machen, weil man bestimmte Produkte einfach ungern im Netz kauft. Gilt natürlich nicht für jedem bekannten Kleinstartikel. Der Altersschnitt liegt in Deutschland bei 47 Jahren, das kommt den stationären Handel auch entgegen. Nicht jeder 60.-Jährige kauft alles im Netz, die Masse geht da lieber in ein Geschäft. Selbst ich kaufe nur einfache Artikel im Netz. Wenn Amazon nicht etwas in der Werbung hat, sind sie oft gleich teuer wie viele stationäre Händler in der Stadt. Dann diese lächerlichen Bewertungen, es ist ein Wunder, dass es euch scheinbar noch nicht aufgefallen ist. Nehmt eine Kamera für 100€ und eine für 1000€, macht das bei Panasonic und macht das bei Sony. Bei den vier Bewertungen kommen alle Kameras zwischen Note 3,8 bis 4,2 raus, also ist im Prinzip alles gleich gut? Laut Amazon-Bewerter ist also die 100€ Kamera ähnlich gut wie die 1000€ Kamera? Zudem auch jeder etwas andereres schreibt. Ist auch klar, kaum ein Amazon-Käufer kennt mehr als das eine Produkt was er gekauft hat, er kann also gar nicht objektiv bewerten. Dann kommen noch solche Bewertungen dazu, wie zuletzt. Da gab ein Käufer einem Samsung TV nur einen Stern, weil man bei dem Modell keine Festplatte anschließen kann. Samsung hat das nie behauptet. Im stationären Laden wäre das wahrscheinlich nicht passiert.

Es ist eigentlich genau anders rum, es macht wenig Sinn bei Amazon und Co. zu kaufen, zudem Amazon auch oft nicht ihre zwei Tage Lieferung einhalten. Ich warte teilweise fünf Tage, obwohl das Gerät eigentlich nach spätestens zwei Tage hätte da sein müssen. Bei Amazon bekommst du keine Beratung, nach den Bewertungen ist ja alles gleich, im Laden je nach Geschäft und Verkäufer bekommst du eine gute oder weniger gute Beratung. Preise sind inzwischen vergleichbar, bei Amazon sparst du fast nie etwas groß. Im Laden kannst du das Produkt gleich mitnehmen und anschauen, musst nicht ewig lange bei der Post anstehen, wenn nicht mal wieder die Post in der Nähe zugemacht hat. Außer du bist arbeitslos und dauernd daheim, aber es ist auch bekannt, dass Postmitarbeiter nicht selten gar nicht klingeln. Im Laden hast du einen direkten Ansprechpartner und kannst dort auch höher gehen, um dein Recht zu bekommen. Wenn der Netzhändler per Mail nein sagt, kommst du nicht weiter. Von überfüllten Hotlines mit ahnungslosen Callcenter-Mitarbeitern will ich gar nicht sprechen. Der stationäre Handel muss sich nicht kleiner machen als er ist. Und wenn halt Leute mit den Bestpreisen der bekannten drei Netzhändlern kommen, wo wirklich alles billiger ist und dann reinfallen, weil es bekannte Grauimportfirmen sind, selbst schuld.




rush
Beiträge: 11449

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von rush » Do 07 Jan, 2021 07:42

Ich würde liebend gern häufiger lokal kaufen, nur gibt es viele echnische Tools und Produkte die mich interessieren häufig weder im Baumarkt, noch bei Conrad und auch nicht im Fotofachladen... Und das ist dann die Krux in der man sich befindet und quasi genötigt ist online zu kaufen.

Gleiches gilt für Klamotten - auch da bevorzuge ich es stationär... Das geht für mich im Laden einfach schneller - rein und raus mit anprobieren ist am Ende sehr viel schneller als sich durchs Netz zu klicken, Verfügbarkeiten zu prüfen und dann u.u. mehrere Pakete zu bekommen mit Dingen die nicht passen um sie dann wieder zu retournieren.

Und mein Mädl sowieso.. Frauen sind shoppingtechnisch meist per se anders drauf und lieben das schlendern - ich kann damit wenig anfangen und gehe lieber zielgerichtet in die Läden :-)
keep ya head up




Frank Glencairn
Beiträge: 12868

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von Frank Glencairn » Do 07 Jan, 2021 07:46

Beratung brauch ich genauso wenig wie irgendwelche Bewertungen (die tatsächlich oft genug fake sind).
Wenn ich was wissen will, lese ich mich selbst ein, is aber für 90% der Artikel gar nicht nötig, weil sie zu trivial sind.
Im schlimmsten Fall kann ich das Teil ja einfach wieder zurück schicken, wenn es den Praxistest nicht besteht.

Die Vorteile des Onlineshopping sind für mich vor allem, der Komplette überblick über das weltweite Angebot eines Artikels.
Wenn Media Markt jetzt von irgendwas vielleicht 3 Hersteller im Sortiment hat, sehe ich im Netz alle 300 Hersteller, die womöglich was interessanteres haben, und das ohne einen Tag darauf zu verschwenden, mit dem Auto von Laden zu Laden fahren zu müssen.

Das nächste ist, daß es ja ein Haufen Zeug gar nicht gibt. Versuch doch mal nen V-Mount zu kaufen. Wenn du Glück hast lebst du in ner großen Stadt die sowas wie Teltec hat (wenn die überhaupt ein Ladengeschäft haben) - da kannst du dann eine der 4 renommierten Marken für einen Preis erstehen, für den du im Netz 3 Akkus bekommst.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 07 Jan, 2021 08:50

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 06 Jan, 2021 22:49
carstenkurz hat geschrieben:
Mi 06 Jan, 2021 10:24
Profitiert halt wieder der Versandhandel.
Der Zug ist schon längst abgefahren.
Ich kann mich kaum daran erinnern, wann ich das letzte mal in einem Geschäft irgendwas gekauft habe (außer täglichen Bedarf im Supermarkt).
Das macht einfach keinen Sinn mehr.
Verstehe ich nicht, denn viele Produkte sind an Vorgaben gebunden und so ist es doch fasst immer das gleiche mit den Preisen und auf einen Cent kommt es mir nicht an.
Zudem bekommt man von guten Händler entweder einen kleinen Nachlaß, oder ein goody.

Meinen Atomos Shogun 7 habe ich auch ganz normal weg im Fotofachgeschäft gekauft, genauso wie meine Sony FX6.
Was man dann am Ende bezahlt, oder bezahlt weil man ein guter Kunde ist, ist verhandlungssache.

All meine Drohnen habe ich genauso wie meine Cams auch entweder bei Calumet oder Saturn gekauft, ebenso meine Sigma Arts.
Klar der Chinakleinkram kommt mit dem romänischen Taxi ;-) aber sonst finde ich einen Laden in dem man alte Bekannte trifft und mal etwas schnacken kann immer noch besser als die üblichen Beschwerdeanrufe bei Amazon.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 07 Jan, 2021 08:56

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 07 Jan, 2021 07:46
Versuch doch mal nen V-Mount zu kaufen. Wenn du Glück hast lebst du in ner großen Stadt die sowas wie Teltec hat (wenn die überhaupt ein Ladengeschäft haben) - da kannst du dann eine der 4 renommierten Marken für einen Preis erstehen, für den du im Netz 3 Akkus bekommst.
Das ist aber eher ein kleines Argument, sondern eher bequemlichkeit, denn Broadcastläden gibt es selbst bei uns auf dem Lande, in Bayern ebenfalls, mit ihnen sprechen und ihnen zeigen was ein guter Amazon Akku kostet kann man auch.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Frank Glencairn
Beiträge: 12868

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von Frank Glencairn » Do 07 Jan, 2021 09:23

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 07 Jan, 2021 08:56

Das ist aber eher ein kleines Argument, sondern eher bequemlichkeit, denn Broadcastläden gibt es selbst bei uns auf dem Lande, in Bayern ebenfalls, mit ihnen sprechen und ihnen zeigen was ein guter Amazon Akku kostet kann man auch.
Ja, davon sind die bestimmt begeistert.
Und als ob ein Broadcast Laden, nicht sowieso genau wüßte, was ein guter Amazon Akku kostet - da brauchen die mich sicher nicht dazu.

Und nein, das ist keine Bequemlichkeit, sondern Effizienz.
Einen V-Mount zu bestellen dauert unter einer Minute, die bringen den an meine Tür, und das Preis-Leistungs Verhältnis ist auch noch besser.
Ich wär doch mit dem Klammerbeutel gepudert, wenn ich da Zeit verschwenden würde, für so einen trivialen Verbrauchsartikel durch die Gegend zu fahren, parken, laufen etc, und dann auch noch mehr dafür zu bezahlen.
Da kann ich mit meiner Zeit und meinem Geld was besseres anfangen - aber jedem das seine.
Wenn dir langweilig ist, und du auf so ein Erlebnis-Shopping stehst, warum nicht?
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 07 Jan, 2021 09:31

Wenn ich bestelle bezahle ich oft Versand, dann muß ich bis zu 3 Tagen warten, manchmal länger wenns dumm läuft.
Ich kann mich auch ins Auto setzen und eben zum broadcaster fahren und mal hören was es wieder neues gibt und ein paar Leutchen treffen, vielleicht ergibt sich sogar ein Job, schon vorgekommen.

Trink mir ein Käffchen, kann mir den Atem mal in Live nichtnur auf YT angucken und hatte einzwei nette Stunden und den Akku direkt in der Tasche.
Der kostet vielleicht ein paar Taler mehr, aber ich habe ihn sofort. etc.

Klar kann ich Deine Argumente verstehen, aber sie hören sich immer an wie entweder oder, oder nur das eine ist toll und das andere Käse usw.
Ich halte das flexibel und finde Kontakte zu anderen aus der Berufsgruppe spannend und fruchtbar.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




rush
Beiträge: 11449

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von rush » Do 07 Jan, 2021 09:35

Der Ladenvorteil ist im Idealfall den Artikel ja sofort haben zu können - und Öffis und das Radl gibt es in Ballungsräumen ja bekanntlich auch als alternatives Fortbewegungsmittel zum Van - falls man damit keinen Parkplatz findet. Und ja - eine Vmount Platte und Co passt locker und dreifach in die Fahrradtaschen oder den Rucksack ;-)

Nur ist die Realität leider oft anders. Selbst wenn einige Händler Artikel teils als vorrätig respektive sofort verfügbar listen ist es - unabhängig von Corona- manchmal nicht möglich gewesen jene Artikel dann auch binnen 1-2h abholen zu können - sondern oft erst am nächsten Tag. Und damit ist der Lokal-Vorteil dann wirklich dahin wenns Mal schnell gehen soll/muss.

Ich rufe wenn möglich daher gern vorher an und lasse mir bestätigen ob Artikel XYZ auch wirklich sofort verfügbar ist - das klappt bei kleineren Läden prima - bei größeren dagegen oft weniger gut wenn man erstmal ewig in der Warteschleife hängt oder Mitarbeiter der darüber Infos hat zu Tisch oder im Meeting ist.

Ich mag beides - also online zu checken was es gibt und wo man preislich liegt - und dann auch gerne den haptischen Vorteil im Geschäft bestimmte Dinge Mal am Rig ausprobieren um im Idealfall direkt mitnehmen zu können.

Aber das ist gewiss auch eine Frage der Mentalität - Manche bestellen ja auch ein und dieselbe Hose in 3 Größen und schicken dann zwei wieder zurück.
Da fahre ich lieber mit dem Rad ins Geschäft - kaufe die eine Hose die passt und war dabei gemütlich an der frischen Luft und habe vllt noch nette Bekannte unterwegs getroffen...

In der momentanen Situation sieht die Sache natürlich sowieso etwas anders aus - da hat online bei den meisten gewiss Vorrang auch weil viele zwecks Home Office/Kurzarbeit eh zu Hause hängen und man dann schnell Mal hier und da was in den virtuellen Warenkorb wirft.

Ob Drohnen dazugehören? Vermutlich mehr als im Ladengeschäft aber der Boom ist wahrscheinlich erst einmal vorbei so wie Jan es ja auch schreibt - selbst wenn die Regelungen in einigen Bereichen ja wirklich Klarheit verschafft haben.
keep ya head up




SonyTony
Beiträge: 107

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von SonyTony » Do 07 Jan, 2021 11:22

Antwort von DJI zum Nachzertifizieren der mavic pro 2:

Aktuell kann keinerlei Zertifizierung vorgenommen werden, da die EU noch keine anerkannte Behörde/Stelle genannt hat, die diese Zertifizierungen für unsere DJI Produkte vornehmen soll.

Grundsätzlich könnte das natürlich passieren, ja. Wir müssten abwarten, wer die Zertifizierung vornimmt und dann mit dieser Stelle Lösungsansätze besprechen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 19456

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 07 Jan, 2021 12:39

Tony, hier gibt es soviel Ladenleerstand, wir mieten eines an und machen das zusammen, dann können wir auch das mit dem Führerschein erledigen etc.
Businessplan und Kosten sende ich Dir morgen zu. ;-))
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




SonyTony
Beiträge: 107

Re: Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren

Beitrag von SonyTony » Do 07 Jan, 2021 17:16

Wenn ich da dann das Gewicht mit meiner Küchenwaage bestimmten darf, gerne ;)
Aber mal im Ernst: Einen neuen Führerschein mache ich nicht nach einem Jahr wieder..
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 07 Jan, 2021 12:39
Tony, hier gibt es soviel Ladenleerstand, wir mieten eines an und machen das zusammen, dann können wir auch das mit dem Führerschein erledigen etc.
Businessplan und Kosten sende ich Dir morgen zu. ;-))
Zuletzt geändert von SonyTony am Sa 09 Jan, 2021 07:19, insgesamt 1-mal geändert.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von roki100 - Fr 1:50
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Fr 1:07
» Schnitt- und Compositing-Trends 2030 - Videoanwendungen im nächsten Jahrzehnt
von macaw - Fr 0:22
» Premiere / Ae Codec 8bps.mov
von Max B - Fr 0:06
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von Manuell - Do 23:15
» Mikrofon-Adapterring für Camcorder gesucht
von srone - Do 23:09
» Neue ARRI Kamera vorgestellt: AMIRA Live - für Broadcast Einsätze
von Mantas - Do 23:01
» Wie unbedeutend...
von markusG - Do 22:43
» Media Offline
von oove2 - Do 22:31
» Aufbau VR-Studio / 3D-Visualisierung
von VRStudioFranken - Do 18:30
» PL Mount Adapter / Umbau
von acrossthewire - Do 18:13
» Bemerkenswerter Reallife Test eines Käufers der Skydio 2 Drohne
von carstenkurz - Do 17:51
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Do 16:05
» Rockfield: das Studio auf dem Bauernhof | Doku | ARTE
von jogol - Do 14:31
» Premiere Pro, Zeit-Neuzuordnung geht nicht...
von karl-m - Do 13:47
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von rush - Do 13:45
» !!BIETE!! CFExpress 80GB TOUGH
von klusterdegenerierung - Do 13:12
» Nikon NX-Studio: Kostenlose Bild- und Videobearbeitungssoftware inkl. Metadaten-Support
von slashCAM - Do 12:40
» TBC von Electronic Design
von Herbie - Do 12:16
» Lagerung der Akkus, brandgefährlich?
von Mediamind - Do 12:09
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Do 10:44
» SUCHE - Black Flags, Floppies etc.
von Pride - Do 7:19
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Do 6:42
» DJI FPV: Neue FPV-Drohne mit OcuSync 3.0 ist bis zu 140 km/h schnell
von rush - Mi 22:06
» Ich hoffe, Netflix versaut das nicht
von Benutzername - Mi 20:41
» Neu von AJA: T-TAP Pro fürs Monitoring per Thunderbolt und Desktop-Software v16
von slashCAM - Mi 19:30
» Aja kündigt T-Tap Pro an
von ruessel - Mi 18:22
» Sand für (billige) Sandsäcke
von roki100 - Mi 17:51
» Studio: Greenscreen oder Beamer?
von Jott - Mi 17:47
» Topaz Labs Video Enhance AI 2.0: Videoverbesserungen per KI zum Sonderpreis
von Jott - Mi 17:42
» Frame Sampling, Frame Überblendung oder Optischer Fluss
von Jott - Mi 16:08
» Sony Alpha 7S III Firmware Update 2.0 bringt u.a. S-Cinetone
von Mediamind - Mi 12:24
» Netflix Damengambit: Einblicke in den guten Ton
von carstenkurz - Mi 12:19
» Sony a7sIII - PP Profile einen Namen geben?
von marty_mc - Mi 12:14
» Livestream: Software für externe Redner
von mash_gh4 - Di 22:53
 
neuester Artikel
 
Schnitt- und Compositing-Trends 2030

Welche Entwicklungen darf man bei Schnitt- und Compositing-Anwendungen in den nächsten 10 Jahren erwarten? Ein paar Trends zeichnen sich jedenfalls schon deutlich ab... weiterlesen>>

Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...