slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

Canon stellt RF 50mm F1.8 STM und RF 70-200mm F4L IS USM für EOS R-System vor

Beitrag von slashCAM » Do 05 Nov, 2020 11:27


Mit der neu vorgestellten RF 50mm F1.8 STM Festbrennweite und dem RF 70-200mm F4L IS USM Zoom baut Canon sein Objektivportfolio für sein spiegelloses R-System weiter aus....
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Canon stellt RF 50mm F1.8 STM und RF 70-200mm F4L IS USM für EOS R-System vor




TonBild
Beiträge: 1990

Re: Canon stellt RF 50mm F1.8 STM und RF 70-200mm F4L IS USM für EOS R-System vor

Beitrag von TonBild » Do 05 Nov, 2020 12:21

Im Lock Down der Coronavirus Pandemie werden die schönsten Geräte für die Reise- oder Veranstaltungsfotografie vorgestellt, aber die Reisen und Veranstaltungen, die man damit aufnehmen könnte, gibt es zur Zeit nicht.

Und bei den meisten kleineren selbstständigen Fotografen auch nicht das Geld, diese neuen Produkte zu kaufen.




Franky3000
Beiträge: 44

Re: Canon stellt RF 50mm F1.8 STM und RF 70-200mm F4L IS USM für EOS R-System vor

Beitrag von Franky3000 » Do 05 Nov, 2020 12:27

Den Preis fürs 4.0 finde ich überzogen. Für den halben Preis gibt man ein sehr schönes gebrauchtes 70-200 2.8 vom EF Mount.




JSK
Beiträge: 9

Re: Canon stellt RF 50mm F1.8 STM und RF 70-200mm F4L IS USM für EOS R-System vor

Beitrag von JSK » Do 05 Nov, 2020 12:33

Franky3000 hat geschrieben:
Do 05 Nov, 2020 12:27
Den Preis fürs 4.0 finde ich überzogen. Für den halben Preis gibt man ein sehr schönes gebrauchtes 70-200 2.8 vom EF Mount.
Canon ist doch dafür bekannt, das seine Neuauflagen preislich einfach viel teurer sind. Als die 5D MKIII erschienen ist,
war sie einfach mal so einen tausender teurer, als ihr Vorgänger. Darum musste Canon irgendwann die 6D rausbringen,
die so viel kostete wie die alte 5D MKII, weil da eine Lücke entstanden ist.




iasi
Beiträge: 16569

Re: Canon stellt RF 50mm F1.8 STM und RF 70-200mm F4L IS USM für EOS R-System vor

Beitrag von iasi » Do 05 Nov, 2020 14:38

Da es sowieso nach dem EF-RF-Adapter mit ND-Filter verlangt, muss man sich als EF-Linsen-Besitzer glücklicherweise nicht über die hohen Preisansagen für RF-Objektive ärgern.

Das EF 2.8/70-200 bekommt man neu für 1820€.
Das f4.0 gar für 1080€.




Rick SSon
Beiträge: 993

Re: Canon stellt RF 50mm F1.8 STM und RF 70-200mm F4L IS USM für EOS R-System vor

Beitrag von Rick SSon » Fr 06 Nov, 2020 13:26

Die „günstigeren“ Objektive scheinen sich besser zu verkaufen, irgendwie bringen alle Hersteller fuer ihre spiegellosen Mounts zuerst langsame Linsen raus. Wobei ich innerlich leiden würde eine F4 Linse an einen 3,5k Body zu schrauben.




iasi
Beiträge: 16569

Re: Canon stellt RF 50mm F1.8 STM und RF 70-200mm F4L IS USM für EOS R-System vor

Beitrag von iasi » Fr 06 Nov, 2020 13:40

Ich würde leiden, wenn ich an einen 0,7kg Body ein 1,7kg-Objektiv hängen müsste, nur um eine Blende zu gewinnen.
Aber die Zeiten sind ja vorbei, in denen man noch mit sich ringen musste, ob man das Korn eines ISO200-Films akzeptieren oder doch lieber auf eine Blende verzichten und ein ISO100-Negativ einlegen sollte.

Und Schärfentiefe?
Wie reden hier von Vollformat und 70 bis 200mm.




Franky3000
Beiträge: 44

Re: Canon stellt RF 50mm F1.8 STM und RF 70-200mm F4L IS USM für EOS R-System vor

Beitrag von Franky3000 » Fr 06 Nov, 2020 18:15

Der Unterschied von einer EOS R zu einer R5 oder R6 ist in puncto ISO nicht mehr als 1 oder 1,5 Blendstufen. Wenn man so viel Geld in einer Kamera investiert ist es nur konsequent auch gleich ein 2.8 zu kaufen. Lieber ein 2.8 Objektiv das man 10 Jahre locker benutzen kann + günstiger Kamera als eine teure Kamera und ein 4.0 Glas. Gerade Veranstaltungsfotografen sind sehr oft im Bereich ISO 1600 bis 12800 unterwegs, da zählt jede Blende Licht.




iasi
Beiträge: 16569

Re: Canon stellt RF 50mm F1.8 STM und RF 70-200mm F4L IS USM für EOS R-System vor

Beitrag von iasi » Fr 06 Nov, 2020 18:39

Franky3000 hat geschrieben:
Fr 06 Nov, 2020 18:15
Der Unterschied von einer EOS R zu einer R5 oder R6 ist in puncto ISO nicht mehr als 1 oder 1,5 Blendstufen. Wenn man so viel Geld in einer Kamera investiert ist es nur konsequent auch gleich ein 2.8 zu kaufen. Lieber ein 2.8 Objektiv das man 10 Jahre locker benutzen kann + günstiger Kamera als eine teure Kamera und ein 4.0 Glas. Gerade Veranstaltungsfotografen sind sehr oft im Bereich ISO 1600 bis 12800 unterwegs, da zählt jede Blende Licht.
Es kommt eben wieder mal auf den Einsatzzweck an.
Bei Veranstaltungen mit wenig Licht und langen Brennweiten würde sogar ich eher zu einer Sony S7III greifen.

ISO800 ist ansonsten schon sehr viel. Und gerade im Telebereich f4 bis hin zu f11 für mich praktikabler.

Vor allem aber:
1,5kg bei einem langen Telezoom machen die Gewichtsvorteile einer R5 leider zunichte.
Ein kürzeres und leichteres f4 passt dann eben eher zu der leichten R5.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» DJI FPV: Neue FPV-Drohne mit OcuSync 3.0 ist bis zu 140 km/h schnell
von rush - Mi 22:06
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von roki100 - Mi 21:46
» TBC von Electronic Design
von Herbie - Mi 21:09
» Wie unbedeutend...
von Bluboy - Mi 21:07
» Ich hoffe, Netflix versaut das nicht
von Benutzername - Mi 20:41
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von roki100 - Mi 20:31
» >Der LED Licht Thread<
von suchor - Mi 20:26
» Lagerung der Akkus, brandgefährlich?
von markusG - Mi 20:25
» Media Offline
von oove2 - Mi 20:08
» PL Mount Adapter / Umbau
von Leon_MSK - Mi 19:52
» Neu von AJA: T-TAP Pro fürs Monitoring per Thunderbolt und Desktop-Software v16
von slashCAM - Mi 19:30
» Aja kündigt T-Tap Pro an
von ruessel - Mi 18:22
» Sand für (billige) Sandsäcke
von roki100 - Mi 17:51
» Neue ARRI Kamera vorgestellt: AMIRA Live - für Broadcast Einsätze
von prime - Mi 17:51
» Studio: Greenscreen oder Beamer?
von Jott - Mi 17:47
» Topaz Labs Video Enhance AI 2.0: Videoverbesserungen per KI zum Sonderpreis
von Jott - Mi 17:42
» Schnitt- und Compositing-Trends 2030 - Videoanwendungen im nächsten Jahrzehnt
von cantsin - Mi 16:12
» Frame Sampling, Frame Überblendung oder Optischer Fluss
von Jott - Mi 16:08
» Mikrofon-Adapterring für Camcorder gesucht
von nicecam - Mi 14:42
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von rush - Mi 13:50
» Was schaust Du gerade?
von ruessel - Mi 13:05
» Sony Alpha 7S III Firmware Update 2.0 bringt u.a. S-Cinetone
von Mediamind - Mi 12:24
» Netflix Damengambit: Einblicke in den guten Ton
von carstenkurz - Mi 12:19
» Sony a7sIII - PP Profile einen Namen geben?
von marty_mc - Mi 12:14
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Mi 10:32
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Mi 9:06
» Livestream: Software für externe Redner
von mash_gh4 - Di 22:53
» Kinefinity zieht interne RAW-Aufnahme bei allen aktuellen Kameras zurück – RED Patent?
von iasi - Di 19:01
» DIJ teasert neue Drohne
von srone - Di 19:00
» Produktvideo "Kettenaufzüge"
von ksingle - Di 18:15
» FiLMiCs Cubiform soll Videoeffekte deutlich beschleunigen
von TheBubble - Di 16:06
» Die 50 besten Filme 2020 - von über 230 Filmkritikern gewählt
von 7River - Di 10:44
» Rosco DMG DASH: Komapktes mobiles 6-farbiges LED-Softlight
von slashCAM - Di 10:27
» Tonaufnahme Kinder
von Kuraz - Di 10:02
» Asynchron nach Export
von rdcl - Di 9:27
 
neuester Artikel
 
Schnitt- und Compositing-Trends 2030

Welche Entwicklungen darf man bei Schnitt- und Compositing-Anwendungen in den nächsten 10 Jahren erwarten? Ein paar Trends zeichnen sich jedenfalls schon deutlich ab... weiterlesen>>

Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...