pillepalle
Beiträge: 2749

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von pillepalle » Do 06 Aug, 2020 21:11

@ Drushba

Nee, aber ich habe auch keine Angst vor Schwarz oder Weiss im Bild wie Du scheinbar 😉 Dann braucht es auch keine 15+ Blenden DR.

Ich habe auch nicht gesagt das Leute mit Ausbildung nichts können, sondern dass es dafür keinen Hochschulabschluss braucht. Am Ende hilft Dir die Praxis und Erfahrung mehr als alle Theorie.

VH
Eigene Gedanken müsste man haben...




Drushba
Beiträge: 2004

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Drushba » Do 06 Aug, 2020 21:33

pillepalle hat geschrieben:
Do 06 Aug, 2020 21:11
@ Drushba

Nee, aber ich habe auch keine Angst vor Schwarz oder Weiss im Bild wie Du scheinbar 😉 Dann braucht es auch keine 15+ Blenden DR.

Ich habe auch nicht gesagt das Leute mit Ausbildung nichts können, sondern dass es dafür keinen Hochschulabschluss braucht. Am Ende hilft Dir die Praxis und Erfahrung mehr als alle Theorie.

VH
Wenn bei aller Praxis nur ausgebrannte Himmel übrigbleiben, lob ich mir doch die hübscheren Bilder per angewandter Theorie. ))
Lieber glaub ich Wissenschaftlern, die sich mal irren, als Irren, die glauben, sie seien Wissenschaftler.




pillepalle
Beiträge: 2749

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von pillepalle » Do 06 Aug, 2020 21:44

Bei mir bleiben aber trotz 12 Blenden keine ausgebrannt Himmel. Das was ich sehen und zeigen möchte, kann ich auch mit 12 Blenden zeigen. Ich finde es auch viel reizvoller wenn nicht überall Zeichnung drinnen ist. Das nennt man Abstraktion. Aber davor haben einige heutzutage Angst. Die wollen dann auch noch in den Spitzlichtern, oder im hintersten schwarzen Loch Zeichnung haben. Und am besten alles noch ohne zusätzliches Licht.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




iasi
Beiträge: 15482

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von iasi » Do 06 Aug, 2020 22:54

Die Frage ist doch, ob ich entscheide, welche Bereiche im Bild schwarz sein sollen oder ob die Kamera diese Entscheidung trifft.

Und das Schöne bei ausreichendem DR und RAW ist dann eben auch, dass man die Bildteile gezielt auswählen kann, die noch Zeichnung haben sollen oder schwarz bzw. weiß sein sollen. Und es ist dann eben auch ohne Kompromisse möglich, Bildteile in den Mittelbereich zu heben bzw. zu senken.

Das ist dann eben die moderne und auch für Film geeignete Gestaltungstechnik, die zuvor schon die Zonensystem-Fotografen nutzten. Wobei es heute leichter und weit exakter geht.




pillepalle
Beiträge: 2749

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von pillepalle » Do 06 Aug, 2020 23:11

@ iasi

Schon klar. Aber die Entscheidung was Schwarz wird treffe ich auch mit einer Kamera mit weniger DR selber. Das lege ich ja mit der Belichtung fest. Meist werden als Rechtfertigung für einen großen DR ja Extremsituationen als Beispiele angeführt, oder gesagt man habe keine Zeit oder Lust diese Entscheidung vor Ort zu treffen und brauche deshalb enorme Spielräume in der Post.

Ich brauche das nicht, weil das die Aussage und Ästhetik meiner Filme nicht wesentlich verändern würde. Wenn man vorher schon weiss was man will. Es gibt wunderschöne clippende Bilder die mit viel schlechteren Kameras gemacht wurden. Für mich gehört das mit zum Handwerk und ich sehe das nicht als Einschränkung.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Drushba
Beiträge: 2004

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Drushba » Do 06 Aug, 2020 23:49

pillepalle hat geschrieben:
Do 06 Aug, 2020 23:11
Es gibt wunderschöne clippende Bilder die mit viel schlechteren Kameras gemacht wurden. Für mich gehört das mit zum Handwerk und ich sehe das nicht als Einschränkung.
Komisch. Mit schlechtem Werkzeug konnte ich mich noch nie anfreunden. )
Lieber glaub ich Wissenschaftlern, die sich mal irren, als Irren, die glauben, sie seien Wissenschaftler.




pillepalle
Beiträge: 2749

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von pillepalle » Fr 07 Aug, 2020 00:00

Das unterscheidet uns eben. Ich sehe das nicht als schlechtes Werkzeug, weil ich das was mir wichtig ist damit umsetzen kann. Es liegt auch nicht an der Kamera, wenn mir etwas nicht gefällt, sondern an mir und meiner Umsetzung. Andere geben die Schuld lieber der schlechten Technik und hoffen auf ein neues Gerät, das ihre Ergebnisse verbessert.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Drushba
Beiträge: 2004

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Drushba » Fr 07 Aug, 2020 00:38

pillepalle hat geschrieben:
Fr 07 Aug, 2020 00:00
Das unterscheidet uns eben. Ich sehe das nicht als schlechtes Werkzeug, weil ich das was mir wichtig ist damit umsetzen kann.
Siehst Du, ich möchte im Gegensatz zu Dir eben mehr umsetzen, als mir Technikbeschränkungen auflegen. Vor allem möchte ich die Welt zeigen, wie sie ist und nicht zwangsverfremdet, weil die Technik kacke ist. Ich rufe auch nicht laut "Hurra" und erkläre Unschärfe zum Stil, wenn der ansonsten recht gute Autofokus an der C300 mal krass danebenliegt. ich versuch lieber, die Technik optimal einzusetzen. Und sollte es wirklich nicht gut funzen, dann such ich mir etwas Besseres.
pillepalle hat geschrieben:
Fr 07 Aug, 2020 00:00
Es liegt auch nicht an der Kamera, wenn mir etwas nicht gefällt, sondern an mir und meiner Umsetzung.
Nö. Ausgebrannte Himmel liegen nicht an mir, sondern an der Kamera, wenn ich aufgrund von technischen Limits situativ so belichten muss.

pillepalle hat geschrieben:
Fr 07 Aug, 2020 00:00
Andere geben die Schuld lieber der schlechten Technik und hoffen auf ein neues Gerät, das ihre Ergebnisse verbessert.
Also ich konnte seit Hochschul-16mm meine Ergebnisse durchaus verbessern. Lag auch an der besseren Technik. Bin da Fan von.)

Wir brauchen uns ja nicht streiten. Dir der ausgebrannte Himmel, mir der mit Zeichnung. So sind wir beide zufrieden.))
Lieber glaub ich Wissenschaftlern, die sich mal irren, als Irren, die glauben, sie seien Wissenschaftler.




pillepalle
Beiträge: 2749

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von pillepalle » Fr 07 Aug, 2020 00:56

Wir können das gerne so stehen lassen. Aber warum Du denkst bei mir würde der Himmel ausbrennen, auch wenn ich das nicht möchte, ist mir schleierhaft 😂 ich hab nie Probleme damit das der Himmel ausbrennt. Aber im Unterschied zu Dir, mache ich auch etwas um die Kontraste aufzuheben, wenn sie mir zu hoch sind. Ist für mich die bessere Lösung als auf die nächste und bessere Kamera zu warten.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Mediamind
Beiträge: 721

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Mediamind » Fr 07 Aug, 2020 06:52

Also bei mir brennt der Himmel gerne mal aus, wenn ich mit der GH5 im Außenbereich per Falsecolor auf Scinetone belichte. Mit der S1 in der gleichen Situation hingegen habe ich noch Zeichnung im Himmel. Die Werkzeuge werden besser, die Ergebnisse folgen in der Regel der technischen Entwicklung. Arbeite mit dem, was man hat und Neuerungen mit mehr Potential mitnehmen, ist meine Devise.




Frank Glencairn
Beiträge: 11934

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 07 Aug, 2020 07:34

Drushba hat geschrieben:
Fr 07 Aug, 2020 00:38

Nö. Ausgebrannte Himmel liegen nicht an mir, sondern an der Kamera, wenn ich aufgrund von technischen Limits situativ so belichten muss.
Das liegt hauptsächlich daran, daß den meisten alles zu viel ist.

Licht - viel zu schwer und zu aufwendig, da brauch ich ja 10 Leute.
Butterfly? Umgotteswillen, wie soll ich das denn im Rucksack/Straßenbahn/Zug/Fahrrad transportieren?

Die nächste Wunderkamera solls dann wieder mal richten.

No-Light ISO (weil Lichtsetzen is ja so unkünstlerisch, und außerdem hat man für sowas keine Zeit), Auto Fokus (weil selber ziehen zu lernen ist ja ne Zumutung), Wunderstabi (weil alles andere als freihändig drehen geht ja gar nicht) etc.

Stabi, ISO und AF ist quasi das Einzige was hier in letzter Zeit noch diskutiert wird.




Jott
Beiträge: 18313

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Jott » Fr 07 Aug, 2020 07:52

Wenn sich Leute mit Imagefilmen für 500 Euro beschäftigen, ist selbstverständlich alles zu viel. Der Wind weht ja nicht aus der Richtung normal bezahlter Produktionen von kompetenten Auftraggebern.

Wenn das Motiv so bescheuert ist, dass ohne ausgebrannten Himmel wirklich nichts geht, dann könnte man statt Warten auf die nächste Wundercam selbigen akzeptieren oder - mühsam - seinen Hintern auch mal in eine andere Richtung bewegen.




Jörg
Beiträge: 8355

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Jörg » Fr 07 Aug, 2020 10:12

Es soll ja auch Leute geben, die den tatsächlich mal ausgebrannten Himmel, mit den wunderbaren Optionen ihrer NLE in wenigen Sekunden austauschen...




pillepalle
Beiträge: 2749

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von pillepalle » Fr 07 Aug, 2020 10:16

Ich weiss ja worauf Drushba hinaus will. Der Dokumentarfilmer (kleines Team oder Einzelkämpfer) der in jeder erdenklichen Situation einfach draufhalten kann ohne vorher Zeit mit anderen Dingen, wie Gedanken zur Lichtsituation, verlieren zu müssen. Nachts in der Wüste Drogenbosse filmen, die Braut mit der schwarzen Katze auf dem Gletscher, usw... :)

Kann einem alles passieren, aber das ist dann auch nicht meine Art so zu arbeiten. Gerade schwierige Situationen zu meistern ist doch die Herausforderung dabei und das was einem vom jemand anderem, der einfach nur 'draufhält', unterscheidet. Man kann die Einschränkungen auch als Gestaltungsmittel einsetzen und manchmal ist das sogar sehr schön. Wenn die Kameras irgendwann mal so gut sind das man wirklich überall draufhalten kann, werden die Leute merken dass das Bild wo sich jemand etwas Mühe gemacht hat trotzdem besser aussieht. Schlechtes Licht ist viel öfter ein Problem als der Kontrast selber, oder die Lichtmenge. Da wird einen auch keine Kamera der Zukunft retten.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Jörg
Beiträge: 8355

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Jörg » Fr 07 Aug, 2020 10:27

so ein kleines bisschen wundere ich mich über die verbissenen Diskussionen über kontrastreiche Motive.
Meine Arbeitsweise ist darauf bedacht, ausgebrannte Himmel zu vermeiden, dafür eher Einbussen in dunklen Stellen des Motivs hinzunehmen.
Ich hole die bedeutenden Informationen der im Dunkel liegenden Bereiche viel leichter zurück, als die fehlenden infos aus dem Himmel.
Erstaunlich, dass die heutige Technik suggeriert, dass man beides ohne Zusatzlicht haben könnte

ahja, ich mag keine log_Sprünge..., cantin erklärt an anderer Stelle warum es sein könnte,
dass Leute mit Prosumercams ohne logs besser fahren.
Zuletzt geändert von Jörg am Fr 07 Aug, 2020 10:52, insgesamt 1-mal geändert.




roki100
Beiträge: 4724

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von roki100 » Fr 07 Aug, 2020 10:49

Jörg hat geschrieben:
Fr 07 Aug, 2020 10:27
so ein kleines bisschen wundere ich mich über die verbissenen Diskussionen über kontrastreiche Motive.
Meine Arbeitsweise ist darauf bedacht, ausgebrannte Himmel zu vermeiden, dafür eher Einbussen in dunklen Stellen des Motivs hinzunehmen.
Ich hole die bedeutenden Informationen der im Dunkel liegenden Bereiche viel leichter zurück, als die fehlenden infos aus dem Himmel.
Erstaunlich, dass die heutige Technik suggeriert, dass man beides ohne Zusatzlicht haben könnte
Also "Highlight Recovery" ist da goldartig.




cantsin
Beiträge: 7911

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von cantsin » Fr 07 Aug, 2020 11:43

Jörg hat geschrieben:
Fr 07 Aug, 2020 10:27
ahja, ich mag keine log_Sprünge..., cantin erklärt an anderer Stelle warum es sein könnte,
dass Leute mit Prosumercams ohne logs besser fahren.
Da ich angesprochen werde - das bezog sich darauf, dass AFAIK bislang keine Prosumer-Spiegellos-Kamera ein optimal auf die Kamera und auf bestmögliche Bildqualität abgestimmtes Log-Profil bietet:

- Sonys SLog2/3 produziert nach Umwandlung in Rec709 Farbtonabrisse bei den bisherigen A6xx- und A7-Kameras wegen deren Begrenzung auf 8bit 4:2:0. Mit den Cine-Profilen bzw. in der Kamera fertig aufs Endresultat eingestellten Farben erzielt man bessere Ergebnisse.

- Das Vlog von Panasonics GH5/s ist nicht auf deren Sensor, sondern den Sensor größerer Varicams abgestimmt und verschenkt daher mehr als eine Blende bzw. 1 Bit Farbtiefe (was man nach Import in Resolve & Co. im Waveform-Monitor sofort sieht, weil da die Werte selbst bei Sensor-Clipping weit unter dem möglichen Maximum liegen)

- Das F-Log und HLG der Fuji XT-3/4 produzieren ggü. den klassischen Farbprofilen der Kameras eine drastisch geringere Farbauflösung/-differenzierung, trotz 10bit-Aufnahme.

Dass Nikon sein N-Log gleich ganz auf externe Aufnahme mit Atomos & Co. beschränkt hat, hat daher sicher seine Gründe. Interne Log-Aufnahmen ohne Qualitätsabstriche habe ich in der Prosumer-Preisklasse (von unter 4000 Euro) bisher nur bei Blackmagic und Z-Cam gesehen.




cantsin
Beiträge: 7911

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von cantsin » Mo 10 Aug, 2020 18:51

Von Philip Bloom gibt's jetzt ein ziemlich vernichtendes Statement über die R5:
"You know what the most annoying thing about the Canon R5 is? It’s that if it didn’t have these ridiculous issues it would be such an amazing camera.

This is the first camera I have used in memory that punishes you for using it. Shoot stills then down goes your ability to shoot video in all but the basic line skipped normal speed 4K mode. [...]

I spent £4200 on a camera I cannot use most of the time and that’s ludicrous! I truly hope they find a way to fix this debacle."




Mediamind
Beiträge: 721

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Mediamind » Mo 10 Aug, 2020 19:55

Matt Johnson ist auf Wedding spezialisiert. Er hat die R5 gekauft und für die Verwendung bei Hochzeiten durchgetestet. Auch bei B-Roll sieht es übel aus. Das Fazit: Für Hochzeiten unbrauchbar. Der Beitrag geht eine andere Richtung als die meisten anderen Clips hierzu und hat aus meiner Sicht einen guten Praxisbezug:




roki100
Beiträge: 4724

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von roki100 » Di 11 Aug, 2020 00:41

Bildschirmfoto 2020-08-11 um 00.40.47.png
A Chinese user/engineer disassembled the Canon EOS R5 with the aim of studying overheating.

The discoveries deserve your attention.

In a Baidu post detailing the teardown here in Chinese, we see a detailed teardown of the EOS R5. Thanks to “AndroidLad” on the EOSHD Forum for the find.

The EVF panel is Sony’s “ecx339a”, it has a thermally conductive material on the back.

Surrounding the main image processor are four high speed memory chips (LPDDR4 3733), these also have thermal pads to conduct heat away.
...
...
https://www.eoshd.com/news/chinese-user ... ime-limit/

Durch die Modifizierung wird die R5 zwar nicht so heiß wie vorher, ändert aber nichts an 20 Minuten Limit, weil das in Firmware eingebacken ist? 😬
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Drushba
Beiträge: 2004

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Drushba » Di 11 Aug, 2020 02:07

roki100 hat geschrieben:
Di 11 Aug, 2020 00:41
Durch die Modifizierung wird die R5 zwar nicht so heiß wie vorher, ändert aber nichts an 20 Minuten Limit, weil das in Firmware eingebacken ist? 😬
Dann besteht ja Hoffnung. Magic Lantern wirds schon richten.)
Lieber glaub ich Wissenschaftlern, die sich mal irren, als Irren, die glauben, sie seien Wissenschaftler.




Funless
Beiträge: 4080

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Funless » Di 11 Aug, 2020 08:56

roki100 hat geschrieben:
Di 11 Aug, 2020 00:41
Bildschirmfoto 2020-08-11 um 00.40.47.png
A Chinese user/engineer disassembled the Canon EOS R5 with the aim of studying overheating.

The discoveries deserve your attention.

In a Baidu post detailing the teardown here in Chinese, we see a detailed teardown of the EOS R5. Thanks to “AndroidLad” on the EOSHD Forum for the find.

The EVF panel is Sony’s “ecx339a”, it has a thermally conductive material on the back.

Surrounding the main image processor are four high speed memory chips (LPDDR4 3733), these also have thermal pads to conduct heat away.
...
...
https://www.eoshd.com/news/chinese-user ... ime-limit/

Durch die Modifizierung wird die R5 zwar nicht so heiß wie vorher, ändert aber nichts an 20 Minuten Limit, weil das in Firmware eingebacken ist? 😬
Bitte was?? Man zahlt also 4.350,- Euro für eine Kamera, soll die dann auseinandergebaut wird (und dabei gleichzeitig die Garantie über den Jordan geschickt) um das Ding zu modden damit es ein paar Minütchen später überhitzt als sonst?? Wie bekloppt ist das denn bitte?

Wir reden hier nicht von'ner Xbox für drei vier Hunderter wo's vielleicht noch verkraftbar wäre wenn's schief geht.
MfG
Funless

Sabine hat geschrieben:Ihr seid hier bei Frauentausch da kommt sowat schon mal vor!




Sammy D
Beiträge: 1755

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Sammy D » Di 11 Aug, 2020 10:10

Funless hat geschrieben:
Di 11 Aug, 2020 08:56
...
Bitte was?? Man zahlt also 4.350,- Euro für eine Kamera, soll die dann auseinandergebaut wird (und dabei gleichzeitig die Garantie über den Jordan geschickt) um das Ding zu modden damit es ein paar Minütchen später überhitzt als sonst?? Wie bekloppt ist das denn bitte?

Wir reden hier nicht von'ner Xbox für drei vier Hunderter wo's vielleicht noch verkraftbar wäre wenn's schief geht.
Wenn man weiß, was man tut, ist das weit weniger riskant als man denkt. Diese Kamera schreit ja förmlich danach auseinandergenommen zu werden, um herauszufinden, ob das Teil wirklich so heiß wird, wie das Limit suggerieren will.

Und siehe da, Mission accomplished! Seien wir dankbar für den chinesischen Ruessel-Pionier. ✊🏻




roki100
Beiträge: 4724

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von roki100 » Di 11 Aug, 2020 11:28

Funless hat geschrieben:
Di 11 Aug, 2020 08:56
roki100 hat geschrieben:
Di 11 Aug, 2020 00:41
Bildschirmfoto 2020-08-11 um 00.40.47.png


https://www.eoshd.com/news/chinese-user ... ime-limit/

Durch die Modifizierung wird die R5 zwar nicht so heiß wie vorher, ändert aber nichts an 20 Minuten Limit, weil das in Firmware eingebacken ist? 😬
Bitte was?? Man zahlt also 4.350,- Euro für eine Kamera, soll die dann auseinandergebaut wird (und dabei gleichzeitig die Garantie über den Jordan geschickt) um das Ding zu modden damit es ein paar Minütchen später überhitzt als sonst?? Wie bekloppt ist das denn bitte?

Wir reden hier nicht von'ner Xbox für drei vier Hunderter wo's vielleicht noch verkraftbar wäre wenn's schief geht.
Kameraabteilung-Leute scheinen da etwas verrückter zu sein als die Xbox-Modder und Hacker. Die modifizierte nur, damit es nicht heißer als heißer wird, der Limit bleibt aber trotzdem - das ist eine besondere Besonderheit.

Bild




Jörg
Beiträge: 8355

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Jörg » Di 11 Aug, 2020 12:00

funless empört sich;-)
Bitte was?? Man zahlt also 4.350,- Euro für eine Kamera, soll die dann auseinandergebaut wird (und dabei gleichzeitig die Garantie über den Jordan geschickt) um das Ding zu modden damit es ein paar Minütchen später überhitzt als sonst?? Wie bekloppt ist das denn bitte?
nu hab dich mal nicht so.
Ein bisschen Eigeninitiative wird man von den Kunden doch erwarten dürfen.
Zum Discountpreis kaufen, und dann einfach loslegen?
ts,ts




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 11 Aug, 2020 12:09

Ich weiß, ist vielleicht eine etwas dumme Frage, aber warum bringt Canon so etwas auf den Markt?
Selbst als szenischer Filmer im OnOff Betrieb wird es ja nix mit der Cam und die 8K sind ja eh nur ein kaufanreiz den man nicht ernsthaft verwenden kann.

Ist dies nicht Canons größter fail ever, ernst jetzt?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 11 Aug, 2020 12:16

Persönlich finde ich, Canon hätte endlich mal die alte Lady 5D aufbohren sollen, mit echten 6K sampled zu 4K mit internem Raw und 4K120p bei 10Bit 422 und keiner Überhitzung, keiner Zeitlimitierung, besserem AF und ein neues Akku.

Das ganze für 3500€ und Canon hätte sich vor Neukunden nicht retten können!
So müßen sie zu ihren Bestandskunden fahren und ihnen ein Schachtel Pralinen und den Schwur das alles wieder gut wird überbringen.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




roki100
Beiträge: 4724

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von roki100 » Di 11 Aug, 2020 13:07

Wie man auf Bildern sieht, ist alles was sehr viel Hitze produziert nah nebeneinander platziert: Hauptprozessor, RAM, und dann noch Card Slot rechts daneben. Anders als wie z.B. bei der Sigma FP, wo der Kühlkörper durchdacht ist für eine bessere Kühlung, ist das bei der R5 scheinbar nicht durchdacht. Kühlkörper seiht nach einem dünnen blech aus. Zusätzlich sorgen die anderen Bauteile für mehr Hitze im Body (Sensor, DC/AC Wandler / Batterie usw. usf.).... Ich wette, wenn WLAN oder Bluetooth(?) aktiviert ist, dann kann man statt max. 20 Minuten, vielleicht 2-5 Minuten aufnehmen und dann ne Kaffe pause machen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 11 Aug, 2020 13:12

Aber wir haben ja auch gelernt, das selbst wenn sie nicht heiß würde, es läuft der timer und bums wenn die Braut den Ring auf den Finger bekommt heißt es shot down!
Und selbst wenn man etwas nimmt, was nicht erhitzt wie diese magere 4k 30p mit mieser Bitrate, was will man damit wenn eine a6600 schon besseres schafft, garnicht erst von einer Pana S1H zu sprechen.

Wenn ich Canon wäre wüßte ich garnicht wie tief ich das Loch buddeln soll in dem ich mich verstecken wöllte. ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




roki100
Beiträge: 4724

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von roki100 » Di 11 Aug, 2020 13:15

Und ich meckere über BMD das die Ursula heiß wird - wenigstens gibt es da kein Zeitlimit, sondern (irgendwann) streifen im bild ;)




Mediamind
Beiträge: 721

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Mediamind » Mi 12 Aug, 2020 09:47

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 11 Aug, 2020 12:09
Ich weiß, ist vielleicht eine etwas dumme Frage, aber warum bringt Canon so etwas auf den Markt?
Selbst als szenischer Filmer im OnOff Betrieb wird es ja nix mit der Cam und die 8K sind ja eh nur ein kaufanreiz den man nicht ernsthaft verwenden kann.

Ist dies nicht Canons größter fail ever, ernst jetzt?
Diese Frag stelle ich mir auch die ganze Zeit. Man entwickelt ein Produkt, von dem man genau weiß, dass die User erbärmlich bei der Nutzung scheitern werden. Den Frust mag ich mir nicht vorstellen, wenn man für die R5 über 4K hingelegt hat, ggf. noch gleich ein oder zwei hochpreisige Optiken dazu genommen hat um dann beim Dreh blöd darzustehen. Ok, die meisten Käufer werden dies bereits zu Hause erfahren haben und nicht wirklich zum Dreh mit einer neuen und noch nicht ausprobierten Kamera zu gehen. Wenn ich möchte, dass mich die Kunden als Hersteller hassen, dann mache ich das genau so. Das ist ja kein dummer Unfall, sondern mit vollem Bewusstsein geschehen. Das würde ich persönlich nehmen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 12 Aug, 2020 10:14

Mediamind hat geschrieben:
Mi 12 Aug, 2020 09:47
Das würde ich persönlich nehmen.
Das frage ich mich auch.
Ich habe viele Jahre mit Canon zugebracht und war an soo vielen Stellen genervt, genervter als ich es in den letzten Jahren von Sony war.

Es müßen ganz schön viele fanboys darunter sein, das denen nicht extrem viel User flöten gehen.
Wenn Nikon sich mal ein bisschen mehr anstrengen würde, hätten die echt potenzial, denn Body seitig haben sie schon immer die viel besseren Geräte produziert.

Wer schon mal eine Nikon in die Hand genommen hat, der möchte seine 5D nicht wieder anfassen, das steht schon mal fest.
Mit Sony geht mir das ähnlich. Oh bin ein bisschen vom Thema abgekommen. ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




roki100
Beiträge: 4724

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von roki100 » Mi 12 Aug, 2020 15:00

Vielleicht entwickelt jemand ein neues Gehäuse für R5, mit besserem Kühlsystem usw. Ähnlich wie der hier:




Zuerst muss aber ein Firmware Hack her um 20min Limit zu entfernen. :)




Frank Glencairn
Beiträge: 11934

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 12 Aug, 2020 22:45

Und hier ist der Beweis, daß ne GoPro keinerlei hitzebedingter Aufnahmelimits hat - nicht mal in Lava :D

https://www.nationalgeographic.de/video ... PO51DTdxi0




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 12 Aug, 2020 23:11

Schicke ich direkt zum Canon CEO, hab seine Mail Adresse, wir sind alte Kumpels und ich habe immer gesagt, Fujio Du alter Hase, Deine Kameras werden zu heiß, er sagt, lass uns den japanischen Whisky trinken und über was anderes reden.

Na ja, jetzt bekommt er sein Fett weg, ausgerechnet von GoPro.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster
von roki100 - Sa 20:08
» Erstes Hands On mit der Canon EOS C70: 16+ DR, 10 Bit Log, ND-Filter, XLR-Audio, Kompakt-Gehäuse uvm ...
von Rick SSon - Sa 19:41
» Vom Mini DV Camcorder auf PC
von cantsin - Sa 19:14
» Minisforum H31G - Kleinster Mini-PC mit GPU
von mash_gh4 - Sa 18:20
» EDIUS X Canopus HQX Codec nicht mehr in After Effects CS6 verfügbar?
von Bluboy - Sa 17:32
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Sa 17:17
» F-Stop vs. T-Stop
von cantsin - Sa 16:07
» Benötigte Lichtmenge für Slow-Motion Aufnahme mit 2000 FPS
von carstenkurz - Sa 15:42
» Nvidia mit brachialem Grafikkarten-Update - Neue Ampere GPU für den Videoschnitt
von patfish - Sa 15:07
» Blackmagic DaVinci Resolve Update 16.2.7 bringt Unterstützung für neue Nvidia RTX 3080, RTX 3090 und RTX 3070 GPUs
von Gerald73 - Sa 14:06
» 70D startet nur ohne SD Karte
von ruessel - Sa 12:18
» Nahtlos: Adobe Premiere Pro bekommt ein Avid MediaCentral Panel
von rdcl - Sa 11:46
» Multipin-Kabel
von carstenkurz - Sa 10:55
» BIETE Atomos Power Station & Travel Case
von wkonrad - Sa 10:46
» BIETE Atomos Ninja Flame Recorder Set mit 480Gb SSD
von wkonrad - Sa 10:27
» Biete: Canon EOS RP
von RedWineMogul - Sa 10:09
» Corona-Pandemie beschleunigt das Ende der klassischen Fotografie
von markusG - Sa 0:16
» Edis X Pro und Plugins
von frm - Fr 22:55
» Kaufberatung für Videoschnitt-Laptop (Premiere Pro): Spezifikationen
von Jost - Fr 22:21
» Panasonic GH6 mit 8K Video und neuem AF-System? - Panasonic bestätigt neues GH Model
von Franky3000 - Fr 20:43
» Was schaust Du gerade?
von 7River - Fr 20:31
» GH5 VLog - Erfahrungen
von Huitzilopochtli - Fr 20:28
» Kaufempfehlung für Anfängerkameras
von Paula93 - Fr 18:50
» ARRI ergänzt Signature Large Format Objektiv-Serie um vier Zooms mit konstanter T2.8
von Valentino - Fr 17:08
» broncolor F160: fokussierbares Bi-Color LED-Licht
von pillepalle - Fr 16:58
» Osmo Pocket Verlängerungsstab - Will nicht mit mir spielen :-(
von Konsument - Fr 16:23
» Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor
von roki100 - Fr 16:16
» Samsung 980 PRO PCIe 4.0 NVMe SSD mit bis zu 5.000 MB/s Schreibgeschwindigkeit
von balkanesel - Fr 12:39
» Qualität im Quell- und Programmmonitor abweichend
von Jogen - Fr 12:31
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von Mediamind - Fr 12:26
» Panasonic GH5 Speicherkarte 400Mbps
von ToLo - Fr 10:18
» digital camera that trades 8mm film for 720p
von ruessel - Fr 8:53
» Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?
von motiongroup - Fr 8:34
» Ridley Scott's "Raised by Wolves" - Trailer
von motiongroup - Fr 8:09
» Zwei neue Flexscan Monitore mit USB-C von Eizo: EV2795 und EV2495
von norbi - Do 22:57
 
neuester Artikel
 
Hands On mit der Canon EOS C70


Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands-On inkl. erster Probeaufnahmen mit der neuen Canon EOS C70. Hier unsere Eindrücke zum neuen Einstiegsmodell in die Cinema EOS Linie, das mit einem völlig neuem Formfaktor aufwartet und tatsächlich viel mehr Pro ist, als man auf den ersten Blick meinen könnte. weiterlesen>>

Canon EOS R6 im Praxistest

Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 - allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...