klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 27 Jul, 2020 17:03

Ich hatte ja vor kurzem einen extra Thread dafür aufgemacht, leider ohne Kommentare, aber wenn man es so angeht wie der Dude hier, da hat jeder Fotoknipse dieses Problem und nicht zu knapp, sogesehen, liegt die R5 mit der 8K Aufnahmezeit noch richtig gut im Rennen.

Klar, bei ihm ist es Arschheiß und die Frage ist wie da die R5 aus der Wäsche guckt, aber laut einiger YT ler, ist die Aussentemp ja unerheblich, womit die R5 richtig gut abschneidet.

"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




pillepalle
Beiträge: 2730

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von pillepalle » Mo 27 Jul, 2020 17:06

@ Kluster

Der hatte auch keine Z6 dabei... :D

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




iasi
Beiträge: 15470

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von iasi » Mo 27 Jul, 2020 21:46

pillepalle hat geschrieben:
Mo 27 Jul, 2020 16:23
@ iasi

Als ob eine Canon Ambassadorin (die wird von Canon unterstützt) über Hitzeprobleme reden würde? Du bist aber auch süß :)
Erst schauen, dann kommentieren! ;)

Und an mehreren Stellen redet sie über das Hitzeproblem.

Sie habe keine Probleme gehabt, wobei die Außentemperaturen sehr niedrig waren.

Bei einem Drohnenflug konnte sie die gesamte Flugzeit filmen - kein Abschalten der Kamera.

Jedenfalls hatte sie - immerhin kann man sie als Profi bezeichnen - keine Hitzeprobleme.

Und schau mal an:
Sie wird sich die R5 selbst kaufen müssen - was sie auch beabsichtigt.




pillepalle
Beiträge: 2730

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von pillepalle » Mo 27 Jul, 2020 22:08

iasi hat geschrieben:
Mo 27 Jul, 2020 21:46
Bei einem Drohnenflug konnte sie die gesamte Flugzeit filmen - kein Abschalten der Kamera.
Ja, acht Minuten in den Bergen 😁 Und bei den anderen Aufnahmen war es um den Gefrierpunkt. Sie sagt ja selber, dass sie deshalb nichts dazu sagen kann.

Ich sag nur das man von einer Fotografin die mit Canon zusammen arbeitet nicht erwarten kann, dass sie besonders kritisch ist. Da wird eher über die positiven Eigenschaften geredet und weniger über die negativen. Man wird ja sehen wie es weiter geht, wenn ein paar Kameras mehr unter normalen Bedingungen in Betrieb sind.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...

Zuletzt geändert von pillepalle am Mo 27 Jul, 2020 22:17, insgesamt 2-mal geändert.




iasi
Beiträge: 15470

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von iasi » Mo 27 Jul, 2020 22:17

pillepalle hat geschrieben:
Mo 27 Jul, 2020 22:08
iasi hat geschrieben:
Mo 27 Jul, 2020 21:46
Bei einem Drohnenflug konnte sie die gesamte Flugzeit filmen - kein Abschalten der Kamera.
Ja, acht Minuten in den Bergen 😁 Und bei den anderen Aufnahmen war es um den Gefrierpunkt. Sie sagt ja selber, dass sie deshalb nichts dazu sagen kann.

Ich sag nur das man von einer Fotografin die mit Canon zusammen arbeitet nicht erwarten kann, dass sie sich besonders kritisch ist. Da wird eher über die positiven Eigenschaften geredet und weniger über die negativen. Man wird ja sehen wie es weiter geht, wenn ein paar Kameras mehr unter normalen Bedingungen in Betrieb sind.

VG
Den Youtube-Schaustellern, die um Aufmerksamkeit heischen und jede Gelegenheit nutzen, einen Skandal aufzublähen und auszuweiden, glaubst du?

Ich denke auch, man muss erstmal warten, bis die R5 im Alltag angekommen ist.




pillepalle
Beiträge: 2730

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von pillepalle » Mo 27 Jul, 2020 22:21

Da braucht man gar nichts aufblähen. Das sind doch Canons eigene Angaben. Nach 20 Minuten bei normaler Umgebungstemperatur geht erst einmal nichts mehr für eine längere Zeit. Eher unüblich für eine Kamera die Profifotografen und ambitionierte Amateure als Zielgruppe anstrebt.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




iasi
Beiträge: 15470

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von iasi » Mo 27 Jul, 2020 22:32

pillepalle hat geschrieben:
Mo 27 Jul, 2020 22:21
Da braucht man gar nichts aufblähen. Das sind doch Canons eigene Angaben. Nach 20 Minuten bei normaler Umgebungstemperatur geht erst einmal nichts mehr für eine längere Zeit. Eher unüblich für eine Kamera die Profifotografen und ambitionierte Amateure als Zielgruppe anstrebt.

VG
Wer bitte filmt denn 20 Minuten am Stück mit 8k-Raw?!

Die Drohnenaufnahme dauerten 8 Minuten und erzeugte beachtliche Datenmengen:


Und er hier schaufelt immerhin 190 GB auf die Karte, bevor es der Kamera zu heiß wird:




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 27 Jul, 2020 22:38

iasi hat geschrieben:
Mo 27 Jul, 2020 22:32
Haahloh... boah wat kann ich die Hack.... nicht mehr sehen und reden hören.
Was eine selbstverliebte Pfeife und laberschnulli.

Sorry, mußte mal raus.. haahlooh hie ist der Stepahaaan und ich weiß grundsätzlich alles besser und bin sofort angepieselt wenn einer das in Frage stellt.... ;-))
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Jott
Beiträge: 18292

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Jott » Mo 27 Jul, 2020 22:41

Das hat - leider - nichts mit dem 8K-Modus zu tun, sondern es ist ein allgemeines Überhitzungsverhalten unabhängig davon. Laut Canon, nicht laut YouTuber.

Wäre ja toll, wenn sich in der Praxis rausstellt, dass Canon aus Versehen Unfug veröffentlicht.




pillepalle
Beiträge: 2730

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von pillepalle » Mo 27 Jul, 2020 22:44

iasi hat geschrieben:
Mo 27 Jul, 2020 22:32
Wer bitte filmt denn 20 Minuten am Stück mit 8k-Raw?!
Ich... denn 4K RAW wird damit wohl kaum gehen 😉 ist mit allen anderen Raw fähigen Kameras jedenfalls kein Problem...

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




iasi
Beiträge: 15470

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von iasi » Mo 27 Jul, 2020 23:02

Auch mal wieder etwas über Stabi und AF:

Guter Stabi (Hitzeproblem wird auch behandelt):


85mm/f1.2 - schon eine Herausforderung:




iasi
Beiträge: 15470

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von iasi » Mo 27 Jul, 2020 23:13

pillepalle hat geschrieben:
Mo 27 Jul, 2020 22:44
iasi hat geschrieben:
Mo 27 Jul, 2020 22:32
Wer bitte filmt denn 20 Minuten am Stück mit 8k-Raw?!
Ich... denn 4K RAW wird damit wohl kaum gehen 😉 ist mit allen anderen Raw fähigen Kameras jedenfalls kein Problem...

VG
20 Minuten hab ich mit meinen BM-Cams noch nicht am Stück gefilmt.
Mit der Red vielleicht einmal.

Ein Problem würde ich sehen, wenn über längere Zeit mit kleineren Pausen sich die Temperatur schnell hochschaukeln würde. Die bisherigen Tests mit Aufnahmen bis zum Abschalten interessieren mich weit weniger.




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 27 Jul, 2020 23:24

iasi hat geschrieben:
Mo 27 Jul, 2020 23:13
20 Minuten hab ich mit meinen BM-Cams noch nicht am Stück gefilmt.
Hab Heute das erste mal mit meinem Shogun 10min am Stück durchgefilmt, weder die A7III noch der Shogun waren am kochen, aber ich hatte ganz vergessen das man damit schon fasst eine 500GB SSD bald voll hat. ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




pillepalle
Beiträge: 2730

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von pillepalle » Mo 27 Jul, 2020 23:32

Es geht doch auch nicht darum wieviel Minuten am Stück man damit nun konkret filmen kann. Sondern das man sich mit seiner Arbeit nach den Möglichkeiten der Kamera richten muss. Das ist für eine DSLM im Jahr 2020 einfach nicht mehr so ganz zeitgemäß. Ich hätte jedenfalls keine Lust am Set auf meine Kamera warten zu müssen.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 27 Jul, 2020 23:41

Logen, das geht unbestritten garnicht!
Das hatte ich damals mit meiner Nikon Coolpix 5000, als sie Tifs auf die Sackteure Microdrive CF schreiben sollte, die war unglaublich langsam und Kunden mußten nach 2-4 Serienfotos bis zu 5min auf den nächsten Schuß warten.

Das hab ich mir natürlich nicht lange angesehen, deswegen hab ich genau ein Gefühl dafür, wie es werden würde, wenn mir die R5 beim Kunden ausgeht, Horror.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




markusG
Beiträge: 1242

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von markusG » Mo 27 Jul, 2020 23:48

iasi hat geschrieben:
Mo 27 Jul, 2020 22:32
Wer bitte filmt denn 20 Minuten am Stück mit 8k-Raw?!
Die Kamera wäre eigentlich prädestiniert für Dokumentarfilmer gewesen. Da sie aber in allen Modi überhitzt, die den gesamten Sensor auslesen, und heute bestimmt keiner mehr mit den Artefakten vom Line Skipping drehen möchte macht sie das in dem Bereich leider unbrauchbar bzw. es gibt da einfach bessere Alternativen.




TomWI
Beiträge: 297

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von TomWI » Di 28 Jul, 2020 08:55

Axel hat geschrieben:
Sa 25 Jul, 2020 05:39
Max Yuryev zeigt gerade, dass 4k 10bit überhaupt nicht und 8k Raw “erstaunlich gut” zu schneiden sind, letzteres aber praktisch nur auf einem 15000-Dollar MacPro und FCP.
Jetzt hat er etwas gefunden, mit dem es besser geht ;-)




Drushba
Beiträge: 2002

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Drushba » Di 28 Jul, 2020 12:55

Also Tony Northrup schlussfolgert, dass das 4K Material der R6 das Standardmaterial der R5 schlägt und auf dem Niveau des HQ-Modus der R5 sei. Für ihn ist die R6 deshalb die bessere Videokamera - mit guten 30+ Minuten Aufnahmelimit vor dem Überhitzen. Zudem sei das R6-Video besser als das der in die Jahre gekommenen A7III von Sony. Was irgendwie auf die A7IV warten lässt.))

Lieber glaub ich Wissenschaftlern, die sich mal irren, als Irren, die glauben, sie seien Wissenschaftler.




RedWineMogul
Beiträge: 161

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von RedWineMogul » Mi 29 Jul, 2020 21:11

An den beiden geht manchmal ein bischen der ganze Internethype über neue Kameras vorbei, insgesamt finde ich deren Videos doch recht unaufgeregt und informativ.



Ich bin auch auf deren Sony A7SIII Video gespannt




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 29 Jul, 2020 21:20

Nimmt der sich auch irgendwann mal das ganze Mikrogedöns aus dem Gesicht, sonst kann er auch ein Foto von sich dahin stellen.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




iasi
Beiträge: 15470

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von iasi » Mi 29 Jul, 2020 21:33

RedWineMogul hat geschrieben:
Mi 29 Jul, 2020 21:11
An den beiden geht manchmal ein bischen der ganze Internethype über neue Kameras vorbei, insgesamt finde ich deren Videos doch recht unaufgeregt und informativ.



Ich bin auch auf deren Sony A7SIII Video gespannt
Na ja - sie lassen eben auch Sprüche ab, die sie bei anderen kritisieren würden.

Und am Ende passt ihre Einschätzung und Empfehlung dann doch nicht so recht zu dem, was sie zuvor gesagt hatten.




iasi
Beiträge: 15470

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von iasi » Mi 29 Jul, 2020 21:49

Drushba hat geschrieben:
Di 28 Jul, 2020 12:55
Also Tony Northrup schlussfolgert, dass das 4K Material der R6 das Standardmaterial der R5 schlägt und auf dem Niveau des HQ-Modus der R5 sei. Für ihn ist die R6 deshalb die bessere Videokamera - mit guten 30+ Minuten Aufnahmelimit vor dem Überhitzen. Zudem sei das R6-Video besser als das der in die Jahre gekommenen A7III von Sony. Was irgendwie auf die A7IV warten lässt.))

Er sagt aber auch, dass die 8k die beste Videoqualität liefern würde, die sie je hatten.

Ich denke auch, dass die R5 eigentlich nur mit den 8k-12bit wirklich punkten kann.

Für 4k 10bit all-i (HQ) gibt es andere Kameras, die nicht mit Hitzeproblemen zu kämpfen haben. Andererseits besticht die R5 dann aber auch mit Wetterschutz und sehr guten AF.

Die anderen 4k-Modi sind leider verkrüppelt. Die Kamera nutzt nicht die volle Sensorauflösung. Für 4k/120fps ist also die neue Sony die bessere Wahl.




klusterdegenerierung
Beiträge: 17650

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 29 Jul, 2020 22:07

iasi hat geschrieben:
Mi 29 Jul, 2020 21:49
Er sagt aber auch, dass die 8k die beste Videoqualität liefern würde, die sie je hatten.
Da hatte er ja auch noch nicht die Sony in der Hand! :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




iasi
Beiträge: 15470

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von iasi » Mi 29 Jul, 2020 22:12

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 29 Jul, 2020 22:07
iasi hat geschrieben:
Mi 29 Jul, 2020 21:49
Er sagt aber auch, dass die 8k die beste Videoqualität liefern würde, die sie je hatten.
Da hatte er ja auch noch nicht die Sony in der Hand! :-)
Welche? Die neue Sony, die jedes Pixel auf dem Sensor braucht, um irgendwie 4k zusammen zu bekommen? :)




Axel
Beiträge: 13275

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Axel » Mi 29 Jul, 2020 22:17

iasi hat geschrieben:
Mi 29 Jul, 2020 22:12
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 29 Jul, 2020 22:07

Da hatte er ja auch noch nicht die Sony in der Hand! :-)
Welche? Die neue Sony, die jedes Pixel auf dem Sensor braucht, um irgendwie 4k zusammen zu bekommen? :)
Die, die 13+ Stops in 4k macht, während jene mit Mühe und Not 11 in 8k Raw schafft.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




MrMeeseeks
Beiträge: 1019

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von MrMeeseeks » Do 30 Jul, 2020 08:44

Da faselt iasi seit Jahren von der perfekten Cine-Kamera und gerade der 5 Minuten Brennstab mit den Dynamic Range Werten einer Seegurke weckt sein Interesse. Der Mann hat wirklich jegliche Richtung verloren.




Starshine Pictures
Beiträge: 2500

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Starshine Pictures » Do 06 Aug, 2020 02:55



So wie seine Ausführungen hier klingen wird das Overheating Problem nicht von einem tatsächlichen Temperatursensor getriggert, sondern ist in irgend einem Zeitgesteuerten Modus in der Software hinterlegt. Also filmt die Kamera so oder so lange in diesem oder jenem Modus, dann geh für eine bestimmte Zeit in den Overheated Modus. Auch dass das aktive Kühlen der Kamera im überhitzten Zustand die Zeit bis wieder gefilmt werden darf nicht beeinflusst, klingt schon sehr danach. Und es sind einige Aufzeichnungsmodi überhaupt nicht betroffen. Sehr schräg ...
www.stephanlist.com
*Aktuell in Vaterschaftspause*




Jörg
Beiträge: 8346

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Jörg » Do 06 Aug, 2020 10:46

Sehr schräg ...
allerdings.




iasi
Beiträge: 15470

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von iasi » Do 06 Aug, 2020 12:31

MrMeeseeks hat geschrieben:
Do 30 Jul, 2020 08:44
Da faselt iasi seit Jahren von der perfekten Cine-Kamera und gerade der 5 Minuten Brennstab mit den Dynamic Range Werten einer Seegurke weckt sein Interesse. Der Mann hat wirklich jegliche Richtung verloren.
Und ständig höre ich doch, dass Raw doch nur als Reparaturmittel für die genutzt würde, die nicht ausleuchten.
Warum also sollte DR so wichtig sein, wenn man das Licht kontrolliert?

Ab einem bestimmten DR ist es für mich genauso OK, wie ab einer bestimmten Auflösung.

Aber ich will diesen DR eben in maximaler Fülle zur Verfügung haben und nicht in 8bit-zerhäckselt und/oder per log verbogen und gequetscht.

Alle reden immer von DR und geben sich dann damit zufrieden, wenn die Kamera sie in 10bit abliefert. Da ist dann leider gar keine Richtung erkennbar.




pillepalle
Beiträge: 2730

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von pillepalle » Do 06 Aug, 2020 12:36

iasi hat geschrieben:
Do 06 Aug, 2020 12:31
Alle reden immer von DR und geben sich dann damit zufrieden, wenn die Kamera sie in 10bit abliefert. Da ist dann leider gar keine Richtung erkennbar.
Doch. Die Richtung für die Meisten lautet - gut genug ;) Für Dich ist gerade mal das Beste gut genug und mit solch hohen Ansprüchen kommt man natürlich nicht mehr zum Filmen, denn es kommt ständig etwas neues und 'besseres' heraus.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




iasi
Beiträge: 15470

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von iasi » Do 06 Aug, 2020 13:31

pillepalle hat geschrieben:
Do 06 Aug, 2020 12:36
iasi hat geschrieben:
Do 06 Aug, 2020 12:31
Alle reden immer von DR und geben sich dann damit zufrieden, wenn die Kamera sie in 10bit abliefert. Da ist dann leider gar keine Richtung erkennbar.
Doch. Die Richtung für die Meisten lautet - gut genug ;) Für Dich ist gerade mal das Beste gut genug und mit solch hohen Ansprüchen kommt man natürlich nicht mehr zum Filmen, denn es kommt ständig etwas neues und 'besseres' heraus.

VG
Ständig nach mehr DR schreien, dann aber diesen DR in die 10 oder gar 8bit Tonne zu werfen, hat nichts mit das Beste zu tun.




pillepalle
Beiträge: 2730

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von pillepalle » Do 06 Aug, 2020 16:04

iasi hat geschrieben:
Do 06 Aug, 2020 13:31
Ständig nach mehr DR schreien, dann aber diesen DR in die 10 oder gar 8bit Tonne zu werfen, hat nichts mit das Beste zu tun.
Aber außer Dir und Drushba schreit doch kaum jemand nach mehr DR? Mir reicht sogar der DR der Nikon, sogar für Seiltänzer im Mondlicht ;)

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




iasi
Beiträge: 15470

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von iasi » Do 06 Aug, 2020 19:57

pillepalle hat geschrieben:
Do 06 Aug, 2020 16:04
iasi hat geschrieben:
Do 06 Aug, 2020 13:31
Ständig nach mehr DR schreien, dann aber diesen DR in die 10 oder gar 8bit Tonne zu werfen, hat nichts mit das Beste zu tun.
Aber außer Dir und Drushba schreit doch kaum jemand nach mehr DR? Mir reicht sogar der DR der Nikon, sogar für Seiltänzer im Mondlicht ;)

VG
Aha. Du tönst zwar immer viel, aber wirklich lesen, was andere schreiben, das tust du offensichtlich nicht. Ich benötige nicht 15+ DR. Was ich benötige ist ein internes Aufnahmeformat, das mir den vorhandenen DR auch in die Post mit hinüber rettet.

Und klar reicht dir deine Nikon - denn in deinen Träumen kriegst du damit schließlich alles hin. :)




Jörg
Beiträge: 8346

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Jörg » Do 06 Aug, 2020 20:06

These zum Thema Überhitzung

Die Fuji x-t4 verfügt über die Option den IBIS
1.dauerhaft oder
2.nur während der Aufnahme zu aktivieren.

Beim zweiten Fall wird die cam dauerhaft deutlich weniger warm, als bei Option 1.
Wenn das Display zusätzlich deaktiviert ist, passiert fast gar nichts im Thema Hitzeentwicklung.
Dass der Akku erheblich länger arbeitet, ist folgerichtig ;-)




Drushba
Beiträge: 2002

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Drushba » Do 06 Aug, 2020 20:39

iasi hat geschrieben:
Do 06 Aug, 2020 19:57
pillepalle hat geschrieben:
Do 06 Aug, 2020 16:04


Aber außer Dir und Drushba schreit doch kaum jemand nach mehr DR? Mir reicht sogar der DR der Nikon, sogar für Seiltänzer im Mondlicht ;)

VG
Aha. Du tönst zwar immer viel, aber wirklich lesen, was andere schreiben, das tust du offensichtlich nicht.
Pille postet auch Bilder mit 8-10 Blenden Kontrastumfang, um zu beweisen, dass bei einer 12 Blendenstufen DR umfassenden Cam nichts clippt.) Und Leute, die eine Ausbildung gemacht haben, können seiner Meinung nach nichts. ;-)
Lieber glaub ich Wissenschaftlern, die sich mal irren, als Irren, die glauben, sie seien Wissenschaftler.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Arri Signature Zooms
von pillepalle - Do 3:51
» Zwei neue Flexscan Monitore mit USB-C von Eizo: EV2795 und EV2495
von norbi - Do 0:30
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von liezenblau - Do 0:02
» BMD Hyperdeck Studio Mini - lauter Lüfter - gelöst
von Sammy D - Mi 23:09
» Panasonic GH6 mit 8K Video und neuem AF-System? - Panasonic bestätigt neues GH Model
von Franky3000 - Mi 22:57
» Canon EOS R6 im Praxistest - die bessere Alternative für 4K 10 Bit LOG 50p? - Teil1
von Franky3000 - Mi 22:41
» Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?
von Jott - Mi 22:25
» Osmo Pocket Verlängerungsstab - Will nicht mit mir spielen :-(
von nicecam - Mi 22:04
» Wie REC 2100 HLG nach REC 709 Farbraum umwandeln?
von victorjaschke - Mi 21:31
» Super 8 vs. digital: Where Did You Learn to Dance
von cantsin - Mi 21:02
» Kinotechnik XXL Führung
von nicecam - Mi 19:21
» Panasonic GH5 Speicherkarte 400Mbps
von Tscheckoff - Mi 18:32
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von Benutzername - Mi 18:01
» Was schaust Du gerade?
von 7River - Mi 17:20
» 4K TV als Schnittmonitor
von Frank Glencairn - Mi 16:28
» KI synchronisiert Lippenbewegungen mit Audio in Echtzeit
von slashCAM - Mi 14:45
» Aufnahmeformat 1080i/25
von Tomtom03 - Mi 12:48
» Arsenal 2, the intelligent camera assistant
von ruessel - Mi 12:24
» Premiere Pro Audio Spur 2 zu leise nach rendern
von Weberklaus - Mi 12:15
» Video richtig stabilisieren
von joerg-emil - Mi 10:45
» Beste Vintage Objektiv-Mounts für Canon EF?
von Jörg - Mi 10:23
» DIY - Mikrofonkapsel umbauen......
von ruessel - Mi 10:11
» URSA Mini Pro 12K mit erweiterten Frameraten
von iasi - Mi 8:49
» Canon FD zu EF - Umbau
von Sammy D - Mi 8:44
» Umfangreiches Equipment flexibel verwalten
von nachtaktiv - Di 20:47
» Nahtlos: Adobe Premiere Pro bekommt ein Avid MediaCentral Panel
von rdcl - Di 17:46
» Blackmagic Ursa Mini Pro 4.6K G1 inkl. Zubehör
von Sevenz - Di 16:52
» Sony A7S III im Praxistest: Ergonomie, Bedienung, AF-System, Fazit … Teil 2
von Funless - Di 16:34
» Biete: Canon EOS RP
von RedWineMogul - Di 16:07
» Der Dynamikumfang von Canon EOS R5 / R6, Panasonic S5 und Sony A7SIII im Vergleich
von cantsin - Di 15:02
» Cinema-EOS Vorstellung und Vorträge auf der Canon Vision
von slashCAM - Di 14:18
» Kameraempfehlungen
von Paula93 - Di 13:44
» Adobe Premiere Rush - jetzt auch als Mobile Only Abo für 4,99 US-Dollar
von scrooge - Di 13:32
» GH5 mit V-Log, Metabones Speedbooster und Sigma ART 18-35
von MrMeeseeks - Di 12:24
» Zcam E2 - Batterie Anzeige
von micha2305 - Di 12:21
 
neuester Artikel
 
Canon EOS R6 im Praxistest

Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 - allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht. weiterlesen>>

Dynamik Canon R5, R6 Panasonic S5 und Sony A7S III

Nachdem wir sowohl die Canon EOS R5 und R6, die Panasonic S5 sowie das Vorserienmodell der A7SIII in unserem Testlabor hatten, wollten wir auch einmal wissen, wie es um deren Dynamik im Videomodus bestellt ist. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...