slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

B-Roll vor oder nach dem Interview aufnehmen? Pro und Contra

Beitrag von slashCAM » Di 24 Mär, 2020 11:18

Wer im Bereich Dokumentarfilm, Reportage, Feature etc. unterwegs ist, kennt bestimmt die Diskussion: Nimmt man B-Roll vor oder nach dem Interview auf? Es gibt gute Gründe...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
B-Role vor oder nach dem Interview aufnehmen? Pro und Contra




tehaix
Beiträge: 439

Re: B-Role vor oder nach dem Interview aufnehmen? Pro und Contra

Beitrag von tehaix » Di 24 Mär, 2020 11:34

Psst: Es heißt B-RolL, nicht B-RolE ;)

Aber prinzipiell eine spannende Frage. Auch nicht zu vernachlässigen ist die zeitliche Komponente: Wenn ein Interviewpartner nur sehr wenig Zeit hat, ziehe ich das Interview schon aus inhaltlichen Erwägungen immer vor. Generell ist es immer situations- und typenabhängig - eine universelle Regel gibt es meiner Meinung nach nicht.




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1243

Re: B-Role vor oder nach dem Interview aufnehmen? Pro und Contra

Beitrag von rob » Di 24 Mär, 2020 11:38

Hoppla - gut aufgepasst - wir spielen es gerade neu aus ...




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1243

Re: B-Role vor oder nach dem Interview aufnehmen? Pro und Contra

Beitrag von rob » Di 24 Mär, 2020 11:50

Ja,
das sehe ich auch so - wenn die Zeit knapp ist, dann Interview zuerst.

Viele Grüße

Rob/
slashCAM
tehaix hat geschrieben:
Di 24 Mär, 2020 11:34

Aber prinzipiell eine spannende Frage. Auch nicht zu vernachlässigen ist die zeitliche Komponente: Wenn ein Interviewpartner nur sehr wenig Zeit hat, ziehe ich das Interview schon aus inhaltlichen Erwägungen immer vor. Generell ist es immer situations- und typenabhängig - eine universelle Regel gibt es meiner Meinung nach nicht.




mediadesign
Beiträge: 879

Re: B-Roll vor oder nach dem Interview aufnehmen? Pro und Contra

Beitrag von mediadesign » Di 24 Mär, 2020 13:27

Krass, wenn man seit 10 Jahren im Business ist und B-Roll erstmal googeln muss um dann festzustellen, dass es um Schnittbilder geht.




Mantas
Beiträge: 654

Re: B-Roll vor oder nach dem Interview aufnehmen? Pro und Contra

Beitrag von Mantas » Di 24 Mär, 2020 15:33

Nach dem Interview ist man auch im Thema drin und weiß genauer welche Schnibbis nötig sind.




sergejpepper
Beiträge: 138

Re: B-Roll vor oder nach dem Interview aufnehmen? Pro und Contra

Beitrag von sergejpepper » Di 24 Mär, 2020 23:39

Am besten davor und danach!
Und... Bitte!




mediadesign
Beiträge: 879

Re: B-Roll vor oder nach dem Interview aufnehmen? Pro und Contra

Beitrag von mediadesign » Mi 25 Mär, 2020 08:41

Wenn das Projekt es erlaubt, mach ich es manchmal auch so, dass ich an einem Tag das Interview drehen, dieses grob schneide und mir die Top-Aussagen zurecht lege und dann an einem anderen Tag gezielt darauf die Schnittbilder drehe.




dosaris
Beiträge: 1335

Re: B-Role vor oder nach dem Interview aufnehmen? Pro und Contra

Beitrag von dosaris » Mi 25 Mär, 2020 11:11

tehaix hat geschrieben:
Di 24 Mär, 2020 11:34
... Wenn ein Interviewpartner nur sehr wenig Zeit hat, ziehe ich das Interview schon aus inhaltlichen Erwägungen immer vor.
Generell ist es immer situations- und typenabhängig - eine universelle Regel gibt es meiner Meinung nach nicht.
genau,
deswegen ist das nicht wirklich 'ne Frage:

wenn wir bereits am "set" sind und die Protagonisten stecken noch im Verkehr fest, fangen wir natürlich
schonmal an, aufzubauen und SchniBis zu drehen. Oder auch nachher, wenn die Protagonisten schon wieder wech sind.

Man muss halt nur während des Drehs schon dran denken, genügend Antexter MIT Protagonisten zu drehen.
Vor, während oder nach dem Hauptevent. Einfach so, dass man möglichst selten Equipment rumschleppen muss.




mediadesign
Beiträge: 879

Re: B-Role vor oder nach dem Interview aufnehmen? Pro und Contra

Beitrag von mediadesign » Mi 25 Mär, 2020 12:38

dosaris hat geschrieben:
Mi 25 Mär, 2020 11:11
tehaix hat geschrieben:
Di 24 Mär, 2020 11:34
... Wenn ein Interviewpartner nur sehr wenig Zeit hat, ziehe ich das Interview schon aus inhaltlichen Erwägungen immer vor.
Generell ist es immer situations- und typenabhängig - eine universelle Regel gibt es meiner Meinung nach nicht.
genau,
deswegen ist das nicht wirklich 'ne Frage:

wenn wir bereits am "set" sind und die Protagonisten stecken noch im Verkehr fest, fangen wir natürlich
schonmal an, aufzubauen und SchniBis zu drehen. Oder auch nachher, wenn die Protagonisten schon wieder wech sind.

Man muss halt nur während des Drehs schon dran denken, genügend Antexter MIT Protagonisten zu drehen.
Vor, während oder nach dem Hauptevent. Einfach so, dass man möglichst selten Equipment rumschleppen muss.
Was meinst du mit Antexter?




dosaris
Beiträge: 1335

Re: B-Role vor oder nach dem Interview aufnehmen? Pro und Contra

Beitrag von dosaris » Mi 25 Mär, 2020 18:25

mediadesign hat geschrieben:
Mi 25 Mär, 2020 12:38
Was meinst du mit Antexter?
der shot (für's story telling), der den folgenden Protagonisten in's aktuelle/neue chapter einführt.
Er sagt hier selber noch nix (nur Atmo) und bietet so Raum für den einführenden OFF-Kommentar.
Gehört zur Standard-Reportage-Dramaturgie.
Vermutlich gips noch andere Begriffe dafür?!




Auf Achse
Beiträge: 3993

Re: B-Roll vor oder nach dem Interview aufnehmen? Pro und Contra

Beitrag von Auf Achse » Mi 25 Mär, 2020 18:35

Wo man den nächsten Protagonisten quasi einfach nur sieht, währenddessen der Off Text zu hören ist?

Auf Achse




dosaris
Beiträge: 1335

Re: B-Roll vor oder nach dem Interview aufnehmen? Pro und Contra

Beitrag von dosaris » Mi 25 Mär, 2020 18:46

Auf Achse hat geschrieben:
Mi 25 Mär, 2020 18:35
Wo man den nächsten Protagonisten quasi einfach nur sieht, währenddessen der Off Text zu hören ist?
nicht nur statisch sieht, sondern er/sie kommt aktiv in die neue Szene.

Typischer Chapter-Beginn:
1) Totale der neuen location, Atmo + OFFtext
2) halbtotale des "set" (Perspektivwechsel), OFFtext + Atmo
3) Antexter, Prot kommt rein, setzt sich an PC/greift zum Telefon/hantiert im Labor oä.
(Rest v OFFtext, dann ggf per J-Schnitt schon O-Ton)
4) Prot legt los (half close, O-Ton)




mediadesign
Beiträge: 879

Re: B-Role vor oder nach dem Interview aufnehmen? Pro und Contra

Beitrag von mediadesign » Mi 25 Mär, 2020 19:26

dosaris hat geschrieben:
Mi 25 Mär, 2020 18:25
mediadesign hat geschrieben:
Mi 25 Mär, 2020 12:38
Was meinst du mit Antexter?
der shot (für's story telling), der den folgenden Protagonisten in's aktuelle/neue chapter einführt.
Er sagt hier selber noch nix (nur Atmo) und bietet so Raum für den einführenden OFF-Kommentar.
Gehört zur Standard-Reportage-Dramaturgie.
Vermutlich gips noch andere Begriffe dafür?!
Ah ok, ich nennen das establisher




Auf Achse
Beiträge: 3993

Re: B-Roll vor oder nach dem Interview aufnehmen? Pro und Contra

Beitrag von Auf Achse » Mi 25 Mär, 2020 19:56

Ich würd das jetzt Verortung nennen. So hat eben jeder seine speziellen Ausdrücke.

Ich mag diesen kreativen Austausch, danke dafür!

Grüße,
Auf Achse




mediadesign
Beiträge: 879

Re: B-Roll vor oder nach dem Interview aufnehmen? Pro und Contra

Beitrag von mediadesign » Mi 25 Mär, 2020 20:25

Dito




klusterdegenerierung
Beiträge: 17922

Re: B-Roll vor oder nach dem Interview aufnehmen? Pro und Contra

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 25 Mär, 2020 21:01

Kommt immer drauf an und kann pauschal nicht gesagt werden.
Deswegen tendiere ich zu, wann immer es geht, soviel wie geht und machen was machbar ist und nicht vergessen, B-Roll kann man auch mal an einem andren Tag drehen , wo vielleicht sogar das Wetter besser ist als am Zwangtermin des Interviews. Wer nicht weit zu fahren brauch, kann auch schön noch mal vorbei schauen.

Ausserdem ist es imer gut wenn der Kunde einen sieht, das sieht immer nach viel Arbeit aus und man freundet sich schneller an.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» S/PDIF-Verstärker mit DSP?
von Jörg - Mo 9:56
» Adobe Premiere Pro: Kein Audio nach Video-Export
von Jörg - Mo 9:27
» Welches Win10 habt ihr?
von 7River - Mo 9:24
» Gestohlen - 2x GH5 / drei Objektive / Atomos Ninja V
von majao - Mo 9:14
» Fragen zum DJI RSC 2 mit Sigma Objektiv
von TheGadgetFilms - Mo 9:09
» Schöne Doku on Pocket 6K
von klusterdegenerierung - Mo 8:59
» "Blinder Himmel" - Kurzfilm
von -paleface- - Mo 8:46
» Samyang AF 35mm F1,8 FE und AF 85mm F1,4 RF -- Firmware-Updates für Filmer
von benyi - Mo 7:22
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Mo 5:16
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von nachtaktiv - Mo 0:20
» Ursa Mini Pro 4.6k EF G1
von Godspeed77 - So 23:39
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 2, 500 bis 1000 Euro)
von Rick SSon - So 23:25
» Welche 360 Grad Kamera?
von rush - So 23:05
» Frage zu Tilta Fokus Griff
von klusterdegenerierung - So 20:32
» !!BIETE!! Atomos Shogun mit Koffer
von klusterdegenerierung - So 20:29
» Apple iPhone 12 Pro mit Dolby Vision Videoaufnahme, 1.200 nits Display und LiDAR
von roki100 - So 19:34
» Haus am See: "Der Hochzeitsfilmer"
von Mediamind - So 19:31
» RED KOMODO 6K - jetzt bestellbar
von iasi - So 17:18
» Künstliche Intelligenz morpht Bilder besser mit semantischer Interpolation
von srone - So 17:14
» ** BIETE ** Panasonic GH5 + Zubehör
von ksingle - So 16:27
» ** BIETE ** Andycine C7 - Fieldmonitor
von ksingle - So 16:16
» Spielfilme vor und nach Corona?
von ruessel - So 15:28
» Ursa Mini + Sigma 50-100
von rush - So 13:47
» Biete INSTA360 ONE R 1-Inch Edition
von hock jürgen - So 13:37
» Was hörst Du gerade?
von Bluboy - So 13:21
» Kann das sein - TV mit 12Bit?
von lensoperator - So 12:38
» Schriften werden bei neustart immer wieder neu gerendert
von R S K - So 12:23
» Kennt sich jemand mit Brother Laserdrucker aus?
von klusterdegenerierung - So 11:18
» Neuer Bürostuhl
von klusterdegenerierung - So 11:09
» Adobe Bridge bekommt Integration in Premiere Pro und Media Encoder
von klusterdegenerierung - So 11:06
» Barszene ausleuchten
von Darth Schneider - So 10:58
» Nikon Z6II und Z7II mit Dual Card Slots und erstmalig externem Blackmagic Raw Support
von Kanaloa - So 8:33
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von klusterdegenerierung - So 8:19
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 1, 0 bis 250 Euro)
von klusterdegenerierung - So 7:51
» 5G – nur ein Marketingbluff?
von iasi - So 6:40
 
neuester Artikel
 
Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Willkommen zu Teil 2 unserer kleinen Mikrofon-Übersicht nach Preisklassen: Weiter geht es mit der 500,- Euro Preisklasse, für die man bereits recht viel für sein Geld bekommt ... weiterlesen>>

Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Wir haben uns die topaktuellen Mikros Sennheiser MKE 200, Rode VideoMic NTG, Rode NTG5 sowie als Referenz unser Sennheiser MKH-416 angehört und wollten wissen, welche Tonqualität man in den Preisklassen 0, 100, 250, 500 und 1.000 Euro erhält, wenn man die Mikros an hochwertigen DSLM-Setups betreibt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...