Frank Glencairn
Beiträge: 12854

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 18 Dez, 2019 11:08

Das spricht jetzt nicht wirklich für die Beherrschung der Grundrechenarten und das grundlegende technische Verständnis der "wirklichen Interessenten ", sagt aber viel über die erstaunliche Wirkungsweise von Kulten und Sekten aus.

Das sind die selben "wirklichen Interessenten ", die sich in einem Land mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung von 120 kmh Ferraris kaufen - sollen sie doch, warum auch nicht.

Aber vernünftig, effizient, oder ökonomisch ist das natürlich nicht - muß es ja auch nicht, wenn sie die Kohle zum verbrennen haben und Spaß dabei - jedem das seine.

Aber dann sollte man halt auch die Eier haben zu zugeben, worum es eigentlich geht, statt sich den Egoverstärker irgendwie schönzureden.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!

Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Mi 18 Dez, 2019 11:24, insgesamt 2-mal geändert.




Jott
Beiträge: 18921

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von Jott » Mi 18 Dez, 2019 11:11

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 18 Dez, 2019 10:15
Jott hat geschrieben:
Mi 18 Dez, 2019 09:49
Ach ja - das einzige Problem das du hast, ist daß er Werbung in seinem Clip hat (die ich dank AD Blocker nicht mal sehe) - für ne halbe Million Clicks gibts bestenfalls so um die 300 - 500 Dollar der wird gar nicht mehr wissen wohin mit der ganzen Kohle.
Du kapierst das nicht. Das ist kein typischer YouTuber, das ist eine Werbeagentur. Die verdienen nicht an den Klicks (oder nur ein bisschen nebenher), sondern an den fest im Video eingebauten Werbeblöcken (die kein Adblocker wegkriegt), die extra produziert werden und vom vertrauenswürdigen Computerblicker selbst vorgetragen werden. Siehe deren Website. Kann man dort buchen. Vorab. Und die kosten richtig. Dafür produzieren sie Videos, die vom Thema her dann garantiert knallen und all die Frank Glencairns da draußen ansprechen, in sehr gut vorhersehbarer sechsstelliger Anzahl. Apple niedermachen bringt IMMER das meiste Publikum. Mehr Klicks gibt's allenfalls mit Chemtrails und anderen Verschwörungstheorien.

Das Thema selbst ist egal. Für wen ist "selber bauen ist viel billiger" eine Neuheit? Völlig schnuppe, da selbstverständlich.
Zuletzt geändert von Jott am Mi 18 Dez, 2019 11:18, insgesamt 1-mal geändert.




Frank Glencairn
Beiträge: 12854

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 18 Dez, 2019 11:17

Fazit: Du bist nicht in der Lage ihm einen Fehler nachzuweisen, und versuchst es deshalb mit der "die machen ja Geld damit" Schiene.

Nice try - try again.

Wie ich weiter oben schon mal geschrieben hatte, nachdem irgendwas technisch nicht mehr angreifbar ist, wird auf unbedeutende Nebenschauplätze ausgewichen.

Tatsächlich ändert die eingebaute Werbung (die man ja überspulen kann) jedoch nix an den Fakten.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




rideck
Beiträge: 288

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von rideck » Mi 18 Dez, 2019 11:19

@ Jott
Anderen geht‘s darum (neben Klicks für den Sponsor), seltsam anmutende Flüssigkeiten durch einen leuchtenden Gardena-Verschlag zu pumpen. Selbstverständlich ist der Pumpintosh dann billiger, viiiel billiger, die Zeit dafür wird sowieso unter Hobby verbucht. So findet jeder sein Glück. Wo ist das Problem?
Ich habe fast meinen morgentlichen Kaffee ausgespuckt, so musste ich lachen. Schön formuliert - Danke!




vaio
Beiträge: 647

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von vaio » Mi 18 Dez, 2019 11:19

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 18 Dez, 2019 11:08
Das spricht jetzt nicht wirklich für die Beherrschung der Grundrechenarten und das grundlegende technische Verständnis der "wirklichen Interessenten ", sagt aber viel über die erstaunliche Wirkungsweise von Kulten und Sekten aus.
Jetzt wird es religiös, um dann politisch zu werden. Auch hier immer die gleiche Wiederholung. Mit dir ist es ja schlimmer, als mit dem Fernsehen...
Zurück in die Zukunft




Jott
Beiträge: 18921

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von Jott » Mi 18 Dez, 2019 11:23

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 18 Dez, 2019 11:17
Fazit: Du bist nicht in der Lage ihm einen Fehler nachzuweisen
Mach ich doch gar nicht und will ich auch gar nicht. Selber bauen ist wirklich billiger (vom Material her). War schon immer so.

Was für einen Aufreger versuchst du jetzt schon wieder zu konstruieren? Kult, Religion ... ach bitte.




Frank Glencairn
Beiträge: 12854

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 18 Dez, 2019 11:27

Dann nenn mir doch mal einen anderen Grund warum man sehenden Auges einen (mindestens) doppelt so hohen Preis für die gleiche Leistung zahlt.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




Jott
Beiträge: 18921

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von Jott » Mi 18 Dez, 2019 11:28

Pralles Leben. Was nur ist dein Problem? Nicht lieber Filme machen oder in Leerlaufzeiten Workstations nach Privatrezept bauen? Es kann dir doch völlig egal sein, welche Gründe andere Leute haben. Deren IQ sicher nicht unter deinem liegen muss.




Frank Glencairn
Beiträge: 12854

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 18 Dez, 2019 11:43

Ne Menge tief religiöse Leute haben einen hohen IQ das eine hat mit dem anderen nix zu tun. Was versuchst du hier eigentlich zu sagen?
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




rainermann
Beiträge: 1686

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von rainermann » Mi 18 Dez, 2019 11:51

Ich zahle zähneknirschend den Aufpreis wg. des Mac-Systems. Das ist alles. Habe immer wieder mal gezwungenermaßen mit Windows zu tun, das will seit 2007 nicht mehr hier bei mir sehen. Hinzu kommen die Mac-eigenen Programme, die es bei Win nicht gibt, FCPX und Co. Hat wenig mit Glauben zu tun, eher mit pers. Erfahrung und Workflow. Man könnte behaupten: Die Apple-User sind ne Sekte. Man könnte aber auch behaupten: Die Win-User haben keinen Geschmack. Ist doch beides Quark.




Frank Glencairn
Beiträge: 12854

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 18 Dez, 2019 12:09

Niemand bekommt irgendeine Arbeit im OS erledigt - außer vielleicht Files kopieren, aber das funktioniert überall gleich.

Wieso spielt also ausgerechnet für Mac User das OS so eine große Rolle, während Win Usern das OS mehr oder weniger egal ist, und nur als das angesehen wird was es ist, eine Plattform um die Programme laufen zu lassen mit denen man tatsächlich auch arbeitet.

Ich seh von meinem OS den ganzen Tag nix.

Wer FCP oder sonstwas braucht was es nur auf Mac gibt, und keinen Nerv für einen Hackintosh hat - das kann ich noch verstehen, aber ob Photoshop, Premiere oder Resolve jetzt auf Win oder MacOS läuft, ist doch völlig wumpe für die Arbeit.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




Jott
Beiträge: 18921

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von Jott » Mi 18 Dez, 2019 12:14

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 18 Dez, 2019 11:43
Was versuchst du hier eigentlich zu sagen?
In a nutshell? Leben und leben lassen. Und, dass diese Apple-Threads immer einen hohen Unterhaltungswert haben. Obwohl nichts Neues kommt. Außer Toms Aufruf, Firmen zu boykottieren, die Apple-Rechner nutzen. Der ist wirklich geil.

Und im Ernst: ist das Pumpintosh-Clickbait-Video nicht auch ein bisschen Satire? Was von den Empörten gar nicht bemerkt wird? :-)




Frank Glencairn
Beiträge: 12854

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 18 Dez, 2019 12:17

Die einzigen Empörten die ich hier sehe kommen aus der Apple Fraktion - der Rest hingegen: schulterzuck - told you so.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




RUKfilms
Beiträge: 1013

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von RUKfilms » Mi 18 Dez, 2019 12:29

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 18 Dez, 2019 10:09

Dummerweise hilft dir "Design und Ästhetik" null bei der Arbeit, im Gegenteil, oft genug war das bei den Apple Rechnern das design over function Prinzip eher ein Sack Getriebesand, der die Rechner vor lauter Ästhetik ausgebremst hat.
Da widerspreche ich dir. Das mag bei dir der Fall sein, aber mich spricht Design nunmal an und demzufolge sitze ich auch sehr gern im Studio obwohl es eigentlich nichts zwingend zu tun gibt.
Des weiteren ist Design ein wichtiger Punkt beim Thema Ergonomie.
Natürlich kann es passieren das Design auch mal die Funktion einschränkt.....kann aber muss ja nicht.
Aber Frank, das ist einfach nur meine Meinung und ist auch nicht das Hauptargument für einen MacPro. Der Werterhalt, die Qualität, das Zusammenspiel von abgestimmter Hardware auf die Software, die Materialien und natürlich auch das ganze Marketing. Ich mag das, also lass mich doch. Und ob ich zuviel bezahle weiss ich nicht. Vielleicht spare ich dafür an ganz anderen stellen wo bei dir das geld nur so versickert....wer weiss das schon. und sonst legst dir halt ein paar apple aktien ins depot, bekommst deine kleine bescheidene dividende und profitierst auch noch von steigenden kursen bei einem grundsoliden unternehmen mit extrem viel cash als barreserven. und irgendwann ist dann der "überteuerte" mach auch damit bezahlt. du kaufst also ein produkt von einem unternehmen an dem du selbst beteiligt bist....geil! :D
lieber reich und gesund als arm und krank




R S K
Beiträge: 1625

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von R S K » Mi 18 Dez, 2019 12:32

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 18 Dez, 2019 10:15
für ne halbe Million Clicks gibts bestenfalls so um die 300 - 500 Dollar der wird gar nicht mehr wissen wohin mit der ganzen Kohle.
Du hast offensichtlich keine Ahnung wie das bei Youtube läuft. Das verdienst du mit einem Bruchteil der Klicks. 🙄
Zuletzt geändert von R S K am Mi 18 Dez, 2019 13:52, insgesamt 1-mal geändert.




Frank Glencairn
Beiträge: 12854

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 18 Dez, 2019 12:34

RUKfilms hat geschrieben:
Mi 18 Dez, 2019 12:29
Da widerspreche ich dir.



Ich sehe da keinen Widerspruch, du bestätigst ja meine Position in allen Punkten.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




ffm
Beiträge: 199

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von ffm » Mi 18 Dez, 2019 12:46

Im weiteren Gesprächsverlauf wird es soweit kommen, dass RSK versucht, mit Apple-Teilen einen PC nachzubauen, um den Beweis zu erbringen, man könne... Nein, ist wohl Quatsch. Oder doch?




srone
Beiträge: 9658

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von srone » Mi 18 Dez, 2019 13:00

schalten sie auch morgen wieder ein, wenn es wieder heisst, der neue macpro spaltet die gemüter...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




R S K
Beiträge: 1625

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von R S K » Mi 18 Dez, 2019 13:02

ffm hat geschrieben:
Mi 18 Dez, 2019 12:46
Im weiteren Gesprächsverlauf wird es soweit kommen, dass RSK versucht, mit Apple-Teilen einen PC nachzubauen, um den Beweis zu erbringen, man könne... Nein, ist wohl Quatsch. Oder doch?
Wie drollig. Mein persönlicher, anonymer, AfD-Schulhofsniveau Troll ist wieder da! 🥳




rainermann
Beiträge: 1686

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von rainermann » Mi 18 Dez, 2019 13:33

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 18 Dez, 2019 12:09
Wieso spielt also ausgerechnet für Mac User das OS so eine große Rolle, während Win Usern das OS mehr oder weniger egal ist, und nur als das angesehen wird was es ist, eine Plattform um die Programme laufen zu lassen mit denen man tatsächlich auch arbeitet.

Ich seh von meinem OS den ganzen Tag nix.
Fängt bei Quickview an (Dateien mit Klick auf Spacetaste anschauen, ohne Programme zu öffnen), geht weiter mit zig Dateien am Tag hin- und her jonglieren, über die superschnelle Spotlightsuche bis zum Zusammenspiel von allen devices. FCPX offen vor mir zu haben, ist nur ein Bruchteil, da ich als EinMannTeam alles mache. Schnell ne Notiz ins iPhone unterwegs plus paar Bilder/Clips schießen, zuhause sofort alles im System zu haben, etcetc. Mit dem OS arbeite ich ständig. Das ist der Aktenschrank, in dem ich den ganzen Tag rumwusele. Von Fotos bis Buchhaltung. Klar soll der auch "gefallen". Wäre ich nur Cutter und hätte morgens schon das NLE offen, wäre das evtl. was anderes.
Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 18 Dez, 2019 12:09
aber ob Photoshop, Premiere oder Resolve jetzt auf Win oder MacOS läuft, ist doch völlig wumpe für die Arbeit.
Für den, der nur das nutzt, sicherlich. Hab ich und will ich aber nicht (mehr). Stattdessen fast nur noch Programme, die es nur für Mac gibt. Und es gibt ja auch User, die kaufen sich nen Mac und lassen dann "nur" Win drauf laufen. Da sind wir uns wahrscheinlich zumindest einig, daß das dann wirklich nicht mehr sooo viel Sinn macht...




R S K
Beiträge: 1625

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von R S K » Mi 18 Dez, 2019 13:42

rainermann hat geschrieben:
Mi 18 Dez, 2019 13:33
Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 18 Dez, 2019 12:09
aber ob Photoshop, Premiere oder Resolve jetzt auf Win oder MacOS läuft, ist doch völlig wumpe für die Arbeit.
Für den, der nur das nutzt, sicherlich. Hab ich und will ich aber nicht (mehr). Stattdessen fast nur noch Programme, die es nur für Mac gibt.
Aber auch welche die es für beide gibt (z.B. Affinity) die von der Performance her alles vergleichbare, vor allem von Adobe, in den Schatten stellt. Eben besonders auf dem Mac mit den aktuellen Updates auf Metal.




Frank Glencairn
Beiträge: 12854

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 18 Dez, 2019 14:14

rainermann hat geschrieben:
Mi 18 Dez, 2019 13:33

Fängt bei Quickview an (Dateien mit Klick auf Spacetaste anschauen, ohne Programme zu öffnen), geht weiter mit zig Dateien am Tag hin- und her jonglieren, über die superschnelle Spotlightsuche..
Wann genau hattest du das letzte mal mit Win zu tun?
Das geht doch alles längst genau so.
rainermann hat geschrieben:
Mi 18 Dez, 2019 13:33
Von Fotos bis Buchhaltung.
Fotobearbeitung und Buchhaltung im OS? Ohhhkaaaayy.... wenn du meinst.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




dustdancer

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von dustdancer » Mi 18 Dez, 2019 14:14

rainermann hat geschrieben:
Mi 18 Dez, 2019 13:33

Fängt bei Quickview an (Dateien mit Klick auf Spacetaste anschauen, ohne Programme zu öffnen), geht weiter mit zig Dateien am Tag hin- und her jonglieren, über die superschnelle Spotlightsuche bis zum Zusammenspiel von allen devices. FCPX offen vor mir zu haben, ist nur ein Bruchteil, da ich als EinMannTeam alles mache. Schnell ne Notiz ins iPhone unterwegs plus paar Bilder/Clips schießen, zuhause sofort alles im System zu haben, etcetc. Mit dem OS arbeite ich ständig. Das ist der Aktenschrank, in dem ich den ganzen Tag rumwusele. Von Fotos bis Buchhaltung. Klar soll der auch "gefallen". Wäre ich nur Cutter und hätte morgens schon das NLE offen, wäre das evtl. was anderes.
Alles, was du da schreibst und fett ist, ist mit Windows auch möglich. ohne Hassle. Aber jeder nutzt halt das Ökosystem, dass ihm oder ihr am meisten zusagt.




R S K
Beiträge: 1625

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von R S K » Mi 18 Dez, 2019 14:34

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 18 Dez, 2019 14:14
Fotobearbeitung und Buchhaltung im OS? Ohhhkaaaayy.... wenn du meinst.
Ja, meint er. Nennt man „Numbers” (Gratis Zusatz) und „Photos”.
Zuletzt geändert von R S K am Mi 18 Dez, 2019 14:54, insgesamt 2-mal geändert.




rainermann
Beiträge: 1686

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von rainermann » Mi 18 Dez, 2019 14:38

dustdancer hat geschrieben:
Mi 18 Dez, 2019 14:14
rainermann hat geschrieben:
Mi 18 Dez, 2019 13:33

Fängt bei Quickview an (Dateien mit Klick auf Spacetaste anschauen, ohne Programme zu öffnen), geht weiter mit zig Dateien am Tag hin- und her jonglieren, über die superschnelle Spotlightsuche bis zum Zusammenspiel von allen devices. FCPX offen vor mir zu haben, ist nur ein Bruchteil, da ich als EinMannTeam alles mache. Schnell ne Notiz ins iPhone unterwegs plus paar Bilder/Clips schießen, zuhause sofort alles im System zu haben, etcetc. Mit dem OS arbeite ich ständig. Das ist der Aktenschrank, in dem ich den ganzen Tag rumwusele. Von Fotos bis Buchhaltung. Klar soll der auch "gefallen". Wäre ich nur Cutter und hätte morgens schon das NLE offen, wäre das evtl. was anderes.
Alles, was du da schreibst und fett ist, ist mit Windows auch möglich. ohne Hassle. Aber jeder nutzt halt das Ökosystem, dass ihm oder ihr am meisten zusagt.
Spitze, dann könnt Ihr ja alle problemlos zu Mac switchen ;)
Ach, jeder, wie er will. Mir gefällt's wie es ist und das ist mein bescheidenes Hauptargument.

@Frank bin im Moment auf Windows Server 16 per Remote.




vaio
Beiträge: 647

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von vaio » Mi 18 Dez, 2019 16:33

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 18 Dez, 2019 14:14
rainermann hat geschrieben:
Mi 18 Dez, 2019 13:33

Fängt bei Quickview an (Dateien mit Klick auf Spacetaste anschauen, ohne Programme zu öffnen), geht weiter mit zig Dateien am Tag hin- und her jonglieren, über die superschnelle Spotlightsuche..
Wann genau hattest du das letzte mal mit Win zu tun?
Das geht doch alles längst genau so.
Das hast du doch nur gehört oder irgendwo gelesen?
Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 18 Dez, 2019 12:09
...
Ich seh von meinem OS den ganzen Tag nix.
😂😂😂
Zurück in die Zukunft




markusG
Beiträge: 1581

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von markusG » Mi 18 Dez, 2019 21:36

RUKfilms hat geschrieben:
Mi 18 Dez, 2019 09:33
also ausser microsofts surface studio, fällt mir in hinblick auf design und ästhetik nichts ein.
[...]
schade das microsoft das studio 2 nicht mal ein bischen auf pro konfiguriert.
Das Surface Studio ist doch auf Pro designt? Halt eher für Illustratoren etc. ;) aber sind ja auch Profis.


Es gibt auch noch das Lenovo AIO, was ne andere Richtung geht, halt eher so Dieter Rams like. Von Acer (!) gibt es eine wohnzimmertaugliche Workstation (die Concept-Reihe), von Asus gibt es die ProArt Reihe, von Corsair die One Pros, und wer es eher im Industriedesign mag gibt es die HP-Z's (BMW-designed), und für die Individualisten gibt es die Systemhäuser, die maßgeschneidert Wunsch-Gehäuse anbieten (ja auch ohne Blinki Blinki). Wer möchte hat jedenfalls die Wahl.

Ästhetik kennt ja nicht bloß eine Richtung, und ich finde z.B. die neueren Mac-PCs nicht so ästhetisch ansprechend. Der letzte Pro sah aus wie eine Mülltonne, und der aktuelle wie ein Rollator bzw. ne Käsereibe. Mein ästhetisches Empfinden zeigt im Geiste einen Vogel. Aber gut, Geschmäcker sind verschieden. Was mir dagegen gut gefällt ist der innere Aufbau, aber auch hier sind wir nicht mehr in den 90ern, das ist kein Alleinstellungsmerkmal mehr. Und ehrlich gesagt auch nicht seit gestern.

Da die Kiste aber sowieso unterm Schreibtisch stehen wird und man davon nicht so viel mitbekommt wie bei nem AIO ist das ganze sowieso nicht sehr relevant. Anders als z.B. bei nem Laptop, und da finde ich es schade dass Apple keine schwarze Variante mehr anbietet (ja, lange ist's her) :'( silber (aka grau) empfinde ich immer als Plaste, ganz egal woraus es in Wirklichkeit ist...weiß auch nicht wieso. Ist leider so.




Darth Schneider
Beiträge: 6975

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von Darth Schneider » Mi 18 Dez, 2019 21:52

Warum kommt eigentlich kein Hersteller auf die Idee und baut den Computer gleich mit in den Schreibtisch, beziehungsweise ins gewünschte Möbelstück, Auto Flugzeug, Boot, Velo, oder Kleidungsstück, natürlich mit, je nach Kundenwunsch verschiedensten Erweiterungsoptionen fix ein ?

Das geht womöglich bald mal in die Richtung, Apple forscht ja scheinbar schon mal mit einem Bekleidungsstück, einer Art iPhone Brille, Das Ziel, die soll irgendwann das iPhone ersetzen....
Nicht schlecht für den Anfang ;))

Wer weiss, wie wärs, in Zukunft mit einem Tesla Pick Up mit einem, oder zwei eingebautem Mac Pros, und mit voll ausgerüstetem mini Video/Film Studio, und Kamara Drohne die automatisch starten und landen kann von einem kleinen Hangar auf dem Dach ??
Dann braucht ihr kein extra Büro mehr und seit immer flexibel....(vielleicht noch ein ganz kleiner Anhänger fürs Licht und den klitze kleinen Fusionsgenerator..;))
Sehr nachhaltig !
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




markusG
Beiträge: 1581

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von markusG » Mi 18 Dez, 2019 22:22

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 18 Dez, 2019 21:52
Warum kommt eigentlich kein Hersteller auf die Idee und baut den Computer gleich mit in den Schreibtisch
beschrei es nicht ;)
https://www.caseking.de/gehaeuse-und-mo ... chgehaeuse

Und in punkto Möbel...
https://www.instructables.com/id/Ikea-H ... enderfarm/

Have fun :P




ffm
Beiträge: 199

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von ffm » Do 19 Dez, 2019 02:38

Humor, RSK, Humor. Einfach mal zwei bis drei Sätze fehlerfrei schreiben, dann erfreut es auch den Weihnachtsmann.




ffm
Beiträge: 199

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von ffm » Do 19 Dez, 2019 02:44

Und ein wenig Training lässt die Schultern auch nicht so schmal erscheinen.




Frank Glencairn
Beiträge: 12854

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von Frank Glencairn » Do 19 Dez, 2019 08:45

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 18 Dez, 2019 21:52

Wer weiss, wie wärs, in Zukunft mit einem Tesla Pick Up mit einem, oder zwei eingebautem Mac Pros...
Für das Geld, was ein mittelprächtiger MacPro kostet kannste ja schon den Tesla PickUp kaufen, und für ein Macbook obendrauf wirds bei geschickter Konfiguration vielleicht auch noch langen.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




Frank Glencairn
Beiträge: 12854

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von Frank Glencairn » Do 19 Dez, 2019 08:47

markusG hat geschrieben:
Mi 18 Dez, 2019 22:22

Und in punkto Möbel...
https://www.instructables.com/id/Ikea-H ... enderfarm/

Thihi - sowas in der Art hatte ich vor zig Jahren - als ich noch viel 3D gemacht hab - auch mal gebaut.
War gar nicht schlecht, jede Menge Renderpower fürs Geld.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




motiongroup
Beiträge: 3517

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von motiongroup » Do 19 Dez, 2019 09:24




Cinemator
Beiträge: 551

Re: Der neue Mac Pro kostet zwischen 6.499 und 62.568 Euro -- die Afterburner Karte gibt es für 2.400 Euro

Beitrag von Cinemator » Do 19 Dez, 2019 11:59

Max trägt auch die richtige Apple Watch dazu. Alles ziemlich schick. Der LG Monitor, na ja. Was man auch sieht, die Käseraspel darf wegen der hohen Füße nicht zu dicht an der Tischkante stehen...
Ein guter Schuss zur rechten Zeit schafft Ruhe und Behaglichkeit.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Netflix Damengambit: Einblicke in den guten Ton
von carstenkurz - Mi 2:54
» DJI FPV: Neue FPV-Drohne mit OcuSync 3.0 ist bis zu 140 km/h schnell
von patfish - Mi 1:19
» >Der LED Licht Thread<
von srone - Mi 0:24
» Frame Sampling, Frame Überblendung oder Optischer Fluss
von Phkor - Mi 0:04
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von dosaris - Di 22:59
» Livestream: Software für externe Redner
von mash_gh4 - Di 22:53
» Sand für (billige) Sandsäcke
von Jörg - Di 22:24
» Wie unbedeutend...
von markusG - Di 21:30
» Kinefinity zieht interne RAW-Aufnahme bei allen aktuellen Kameras zurück – RED Patent?
von iasi - Di 19:01
» DIJ teasert neue Drohne
von srone - Di 19:00
» Produktvideo "Kettenaufzüge"
von ksingle - Di 18:15
» Sony Alpha 7S III Firmware Update 2.0 bringt u.a. S-Cinetone
von cantsin - Di 18:15
» FiLMiCs Cubiform soll Videoeffekte deutlich beschleunigen
von TheBubble - Di 16:06
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von roki100 - Di 11:24
» Die 50 besten Filme 2020 - von über 230 Filmkritikern gewählt
von 7River - Di 10:44
» Rosco DMG DASH: Komapktes mobiles 6-farbiges LED-Softlight
von slashCAM - Di 10:27
» Tonaufnahme Kinder
von Kuraz - Di 10:02
» Asynchron nach Export
von rdcl - Di 9:27
» Sony Fs7 Mk I sowie Zubehör
von Nepumuk - Di 8:07
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Di 7:12
» GTX 1070: nach 10 Minuten kein Bild mehr in Premiere
von mash_gh4 - Di 0:32
» Topaz Labs Video Enhance AI 2.0: Videoverbesserungen per KI zum Sonderpreis
von marty_mc - Mo 21:49
» Litepanels Lykos+: kompaktes lichtstarkes Bi-Color Mini LED Panel
von slashCAM - Mo 20:15
» SIGMA 28-70mm F2.8 DG DN | Contemporary - Leichtes und günstiges Vollformat-Zoom für E- und L-Mount
von Funless - Mo 19:57
» ton asynchron bei facebook live videos
von tunichgut - Mo 17:53
» Canon EOS M 50 MKII - Unglaublich aber wahr
von ruessel - Mo 17:24
» False Color genormt?
von lensoperator - Mo 17:23
» Sennheiser MKE 600 vs. Rode NTG-3
von Darth Schneider - Mo 15:16
» Rückwärts animieren
von buster007 - Mo 15:16
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Mo 14:29
» Murmurations; Ornitographies project
von jogol - Mo 14:01
» Videoformat ändern beim Streaming 25/50 zu 30/60
von mash_gh4 - Mo 12:06
» Livestream: Studiogäste und Schalte - Knopf im Ohr?
von Franz86 - Mo 11:04
» Sony A1: Überhitzung bei der 8K Videoaufnahme und 4K 120 fps - erste Tests ...
von rush - Mo 10:23
» Handgriff Sony FS5 funktioniert nicht
von Blitzer234 - Mo 7:09
 
neuester Artikel
 
Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

Sony FX3 - Rolling Shutter und Debayering

Die Nähe der Sony FX3 zur Alpha 7SIII ist ja kein Geheimnis. Dennoch wollten wir natürlich wissen, ob sich an der Bildqualität gegenüber der Consumer-Schwester Unterschiede entdecken lassen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...