Kamerafreund
Beiträge: 399

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von Kamerafreund » Sa 26 Okt, 2019 17:48

Wie adaptierst du die emount Optik?? Das wäre für mich sehr spannend!

wolfgang hat geschrieben:
Sa 26 Okt, 2019 16:21
Ich nutze das 28-135 f4 seit meiner FS7, mit der EVA1 und jetzt der Pocket 6K. Sicher teils grenzwärtig was jetzt die 6K Auflösung angeht, aber sonst ein recht gutes Universalobjektiv.




Kamerafreund
Beiträge: 399

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von Kamerafreund » Sa 26 Okt, 2019 17:53

Genau! Und vor allem hat man durch den crop Modus und den verlustfreien Digitalzoom die Möglichkeit den Zoombereich mit einem Tastendruck enorm zu erweitern. Ich experimentiere gerade mit einem Ultraweitwinkel von Sony 12-24 f4 auf einem Gimbal. Komme mit allen crop und Zoom Optionen auf 60mm in UHD. Und ich liefere in HD ab, kann also noch weiter in der Post rein. Und große Unschärfe ist da dann eh nicht mehr. ;)

pillepalle hat geschrieben:
Sa 26 Okt, 2019 14:39
Verstehe auch nicht ganz warum die Leute große Sensorformate und lichtstarke Optiken immer nur mit irgend welchen Bokeh-Spielereien in Verbindung bringen. Ein rauscharmer Sensor und lichtstarke Optiken sind unter schwierigen Situationen (mit wenig Licht) nur eine Option mehr die man hat. Nämlich die Option, noch in akzeptabler Bildqualität zu drehen. Und jeder der ein wenig von Kameratechnik versteht weiß auch, dass ich dabei mein Motiv nur etwas kleiner ins Format nehmen muss um die gleiche Schärfentiefe zu erreichen wie mit einem kleineren Sensorformat, oder weiter abgeblendet. Bei lichtschwachen Optiken, oder kleinen Sensorformaten gibt es die Möglichkeit eben nicht. Wer immer in praller Sonne filmt, oder die Gelegenheit hat die Szene gut auszuleuchten, der braucht lichtstarken Optiken in der Tat bestenfalls als Stilmittel.

VG




TomStg
Beiträge: 2048

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von TomStg » Sa 26 Okt, 2019 18:38

Kamerafreund hat geschrieben:
Sa 26 Okt, 2019 17:48
Wie adaptierst du die emount Optik?? Das wäre für mich sehr spannend!
wolfgang hat geschrieben:
Sa 26 Okt, 2019 16:21
Ich nutze das 28-135 f4 seit meiner FS7, mit der EVA1 und jetzt der Pocket 6K. Sicher teils grenzwärtig was jetzt die 6K Auflösung angeht, aber sonst ein recht gutes Universalobjektiv.
Mich interessiert es genauso, wie ein E-Mount-Objektiv an die Pocket 6K mit EF-Mount passt. Wunder gibt es offenbar doch noch immer wieder... oder redet Wolfgang von einem ganz anderen Objektiv?




pillepalle
Beiträge: 1222

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von pillepalle » Sa 26 Okt, 2019 18:45

@ Kamerafreund

Geht mir genauso. Seit dem Rolling-Shutter Test von slashcam ist mir erst mal wieder eingefallen das die Z6 sowohl im Vollformat als auch im APS-C Format 4k aufnehmen kann :) Seitdem ändere ich öfter einfach mal in den Crop Modus und spare mir den Objektivwechsel. Im Dokumentarbereich und wenn's schnell gehen muss ist das super praktisch. Wenn ich Zeit habe wechsele ich natürlich lieber die Optik.

VG




Darth Schneider
Beiträge: 3829

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von Darth Schneider » So 27 Okt, 2019 18:51


Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




fotomacher
Beiträge: 21

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von fotomacher » Do 31 Okt, 2019 12:45

Drushba hat geschrieben:
Do 24 Okt, 2019 14:26
2019 und immer noch kein Klappbildschirm... naja, bleibt zu hoffen, dass es die Technik auch in ein EOS-R Gehäuse schafft.)
Ein Klappbildschirm wäre eine Katastrophe. Kein 1er Fotograf möchte einen Klappbildschirm. Klappbildschirme sind für Amateure ganz nützlich und dafür gibt es genügend andere Kameras. Die 1er war immer ein robustes,unverwüstliches Arbeitstier für Profis und das bleibt hoffentlich auch so.




Drushba
Beiträge: 1687

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von Drushba » Do 31 Okt, 2019 13:04

fotomacher hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 12:45
Drushba hat geschrieben:
Do 24 Okt, 2019 14:26
2019 und immer noch kein Klappbildschirm... naja, bleibt zu hoffen, dass es die Technik auch in ein EOS-R Gehäuse schafft.)
Ein Klappbildschirm wäre eine Katastrophe. Kein 1er Fotograf möchte einen Klappbildschirm. Klappbildschirme sind für Amateure ganz nützlich
Stimmt. Dass Canon dabei Rücksicht auf die debilen Altnutzer nimmt, ist ja offensichtlich. Avid hat das auch jahrelang getan und sieht nun ähnlich wie Canon die Felle davonschwimmen.)
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




Darth Schneider
Beiträge: 3829

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von Darth Schneider » Do 31 Okt, 2019 13:20

Ich wüsste jetzt auch nicht was einen Foto Profi an einem Klappbildschirm jetzt stören sollte ? Das bringt doch nur Vorteile. Weniger robust wird die Kamera nicht, wenn man das richtig macht.
Ich denke es gibt mittlerweile ganz bestimmt genau so viele Foto Profis die womöglich einen Klappbildschirm bei der Canon 1dx bevorzugen würden.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




fotomacher
Beiträge: 21

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von fotomacher » Do 31 Okt, 2019 13:41

Drushba hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 13:04
fotomacher hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 12:45

Ein Klappbildschirm wäre eine Katastrophe. Kein 1er Fotograf möchte einen Klappbildschirm. Klappbildschirme sind für Amateure ganz nützlich
Stimmt. Dass Canon dabei Rücksicht auf die debilen Altnutzer nimmt, ist ja offensichtlich. Avid hat das auch jahrelang getan und sieht nun ähnlich wie Canon die Felle davonschwimmen.)
Wo schwimmen bei der 1er die Felle weg ? Ich kenne viele 1er Fotografen. Aber nie hat jemand geäussert, er vermisse einen Klappbildschirm. Im Gegenteil sind alle froh, solches Spielzeug nicht zu haben.
Für die 1% Bodenfotografen gibt es separate, anschliessbare Bildschirme ( besser als jeder Klappbildschirm ), oder richtige Sucher.
Und bei Nikon ist es genauso. Die D5 und die neue D6 werden niemals einen störenden Klappbildschirm haben.
Darth Schneider hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 13:20
Ich wüsste jetzt auch nicht was einen Foto Profi an einem Klappbildschirm jetzt stören sollte ? Das bringt doch nur Vorteile. Weniger robust wird die Kamera nicht, wenn man das richtig macht.
Ich denke es gibt mittlerweile ganz bestimmt genau so viele Foto Profis die womöglich einen Klappbildschirm bei der Canon 1dx bevorzugen würden.
Gruss Boris
Diese Kameras sind für Profis, die in der rauhen Natur, draussen bei Wind und Regen, bei Sportevents, bei Konzerten, bei Kriegsschauplätzen, bei Demonstrationen, bei Hochzeiten, bei sonstigen events mit vielen Menschen, etc. im Einsatz sind. Da kann die Kamera schnell hinfallen, andere Menschen stossen daran, etc.. und dann steht man ohne display da. Diese Kameras müssen absolut stossfest und wasserdicht sein. Deshalb macht für diese Kameras ein Klappbildschirm keinen Sinn. Sonst hätten sie es bestimmt schon längst eingeführt.




Drushba
Beiträge: 1687

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von Drushba » Do 31 Okt, 2019 13:58

fotomacher hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 13:41

Diese Kameras sind für Profis, die in der rauhen Natur, draussen bei Wind und Regen, bei Sportevents, bei Konzerten, bei Kriegsschauplätzen, bei Demonstrationen, bei Hochzeiten, bei sonstigen events mit vielen Menschen, etc. im Einsatz sind. Da kann die Kamera schnell hinfallen, andere Menschen stossen daran, etc.. und dann steht man ohne display da. Diese Kameras müssen absolut stossfest und wasserdicht sein. Deshalb macht für diese Kameras ein Klappbildschirm keinen Sinn. Sonst hätten sie es bestimmt schon längst eingeführt.
Komisch. Genau aus diesem Grund hat die C300II einen Klappbildschirm. Hab sie auch überall dabei. Angestossen hab ich die Cam auch schon oft. Aber noch nie ist der Klappbildschirm kaputt gegangen, da er ziemlich gut gebaut ist. Canon kann das. Früher hatte ich die 5DIII dabei, für Fotos. Die mach ich jetzt lieber mit der GH5, wegen Klappbildschirm. Die Bilder werden übrigens auch gedruckt, ohne Nachfrage nach dem System...) Und nun warte ich darauf, ob die klappbildschirmige A7SIII gut genug sein wird zum Filmen und Fotografieren gleichermassen. Dann sag ich до свидания, Canon.)
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




Darth Schneider
Beiträge: 3829

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von Darth Schneider » Do 31 Okt, 2019 14:17

So wie bei der 60D bis 90D isses doch eigentlich optimal, weil der Bildschirm ja richtig zu gemacht werden kann, mit dem Bildschirm auf der geschützten Innenseite.
Andererseits verstehe ich die Argumente von Fotomacher schon, was dazu kommt, viele Profi Fotografen arbeiten eh fast nur mit dem Sucher...und wenn man den 1D Body auf einen Steinboden fallen lässt überlebt die das, sehr wahrscheinlich.
Meine Pocket 4K würde sehr wahrscheinlich zerbersten wie ein Lego Modell, und wäre ganz sicher kaputt...
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Drushba
Beiträge: 1687

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von Drushba » Do 31 Okt, 2019 14:34

Darth Schneider hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 14:17
Andererseits verstehe ich die Argumente von Fotomacher schon, was dazu kommt, viele Profi Fotografen arbeiten eh fast nur mit dem Sucher...und wenn man den 1D Body auf einen Steinboden fallen lässt überlebt die das, sehr wahrscheinlich.
Meine Pocket 4K würde sehr wahrscheinlich zerbersten wie ein Lego Modell, und wäre ganz sicher kaputt...
Gruss Boris
Fast jeder arbeitet zunächst mal mit dem Sucher. Und dennoch möchten Profis auch gerne mal Boden- oder Überkopfaufnahmen machen.) Dass Canon bei der 1er Serie auf den Klappbildschirm verzichtet, hat in erster Linie was mit der Eingefahrenheit der Käuferschicht zu tun, das hatte ein Canonrep mal in einem Messevideo zugegeben. Würde Canon die 1er Serie mit sowas optional ausstatten, gäbe es vermutlich auch nicht mehr Käufer, weil die längst bei Sony sind.)
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




fotomacher
Beiträge: 21

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von fotomacher » Do 31 Okt, 2019 14:43

Drushba hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 13:58
fotomacher hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 13:41

Diese Kameras sind für Profis, die in der rauhen Natur, draussen bei Wind und Regen, bei Sportevents, bei Konzerten, bei Kriegsschauplätzen, bei Demonstrationen, bei Hochzeiten, bei sonstigen events mit vielen Menschen, etc. im Einsatz sind. Da kann die Kamera schnell hinfallen, andere Menschen stossen daran, etc.. und dann steht man ohne display da. Diese Kameras müssen absolut stossfest und wasserdicht sein. Deshalb macht für diese Kameras ein Klappbildschirm keinen Sinn. Sonst hätten sie es bestimmt schon längst eingeführt.
Komisch. Genau aus diesem Grund hat die C300II einen Klappbildschirm. Hab sie auch überall dabei. Angestossen hab ich die Cam auch schon oft. Aber noch nie ist der Klappbildschirm kaputt gegangen, da er ziemlich gut gebaut ist. Canon kann das. Früher hatte ich die 5DIII dabei, für Fotos. Die mach ich jetzt lieber mit der GH5, wegen Klappbildschirm. Die Bilder werden übrigens auch gedruckt, ohne Nachfrage nach dem System...) Und nun warte ich darauf, ob die klappbildschirmige A7SIII gut genug sein wird zum Filmen und Fotografieren gleichermassen. Dann sag ich до свидания, Canon.)
Die C300 II hat kein Klappbildschirm.
Das ist ein separat anschliessbares Teil. Und das kann man mit einer 1er genauso machen.
Wie gesagt, es gibt tolle separate Bildschirme ( auch kabellos anschliessbar ) oder Winkelsucher für Bodenfotografen.
Es gibt keine Kamera für alle Fotografentypen. Du bist dann eben kein 1er Typ.
Ich jedenfalls möchte aus praktischen und auch ästhetischen Gründen ein absolut stabiles Teil aus einem Guss in der Hand haben, und für Sondereinsätze kann ich es immer mit Bildschirmen oder sonstigem aufbauen.




Drushba
Beiträge: 1687

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von Drushba » Do 31 Okt, 2019 16:36

fotomacher hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 14:43

Die C300 II hat kein Klappbildschirm.
Hm, ich klapp den auf- und zu. Ohne ihn kaputtzumachen. Aber gut.)
fotomacher hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 14:43
Das ist ein separat anschliessbares Teil. Und das kann man mit einer 1er genauso machen.
Willst Du immer einen Ninja o.ä. draufschrauben, wenn Du mal über die Köpfe fotografieren willst? Heiliger Birnbaum.)
fotomacher hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 14:43
Du bist dann eben kein 1er Typ.
Kein 1er Typ.... uff, das sitzt.) Ok, stimmt. Vermutlich brauch man dafür einen grauhaarigen Zopf, ein immerdrauf- 400er und muss auf dem Seitenrand des Sportplatzes lauernd zu den Kollegen schielen, ob die nicht heimlich mit unprofessionellen Sonys arbeiten und des eigenen Blickes nicht mehr würdig sind.)
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




fotomacher
Beiträge: 21

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von fotomacher » Do 31 Okt, 2019 17:23

Drushba hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 16:36
fotomacher hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 14:43

Die C300 II hat kein Klappbildschirm.
Hm, ich klapp den auf- und zu. Ohne ihn kaputtzumachen. Aber gut.)
fotomacher hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 14:43
Das ist ein separat anschliessbares Teil. Und das kann man mit einer 1er genauso machen.
Willst Du immer einen Ninja o.ä. draufschrauben, wenn Du mal über die Köpfe fotografieren willst? Heiliger Birnbaum.)
fotomacher hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 14:43
Du bist dann eben kein 1er Typ.


Kein 1er Typ.... uff, das sitzt.) Ok, stimmt. Vermutlich brauch man dafür einen grauhaarigen Zopf, ein immerdrauf- 400er und muss auf dem Seitenrand des Sportplatzes lauernd zu den Kollegen schielen, ob die nicht heimlich mit unprofessionellen Sonys arbeiten und des eigenen Blickes nicht mehr würdig sind.)
Mag ja sein. Aber die Kamera C300 II, der Body, hat definitiv kein Klappbildschirm.
Insofern ist der Vergleich unsinnig.

Ich will da gar nichts draufschrauben. Ich habe nur gesagt, wer vom Boden fotografieren möchte, könnte einen Winkelsucher oder einen externen Monitor anschliessen. Muss kein Ninja sein. Von SmallHD z.b. gibt es kleiner Monitore in Smartphone-Grösse; praktischer und besser.
Profis fotografieren nicht über Köpfe. Die stehen vorne an der Front.

1er-Typ...das war nicht abfällig gemeint. Manchen ist die 1er auch zu gross, zu schwer oder zu laut. Oder man möchte weniger auffallen. Ich gehe auch nicht immer mit der 1er raus. Jeder muss für seine Zwecke seine geeignete Kamera finden oder auch zwei Kameras. Eine perfekte Kamera für ALLES gibt es leider nicht.




Jott
Beiträge: 16617

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von Jott » Do 31 Okt, 2019 17:41

Ich amüsiere mich prächtig. Was hatten wir schon alles im Lauf der Jahre? Profis fotografieren nie digital, naserümpf. Profis verwenden niemals Autofokus, naserümpf. Und jetzt verwendet ein Profi aus Prinzip keinen Klappmonitor, naserümpf.

Echt lustig! Die Bewegtbildfraktion hatte und hat ähnliche Befindlichkeiten. Stoff für ein Buch!




Framerate25
Beiträge: 1063

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von Framerate25 » Do 31 Okt, 2019 17:52

Ja sicher, kontrastreiches Programm. Aber so hat jeder eben seine Vorlieben und Visionen.

Leben und leben lassen, nech? 🤗😎👍
Building better Worlds




fotomacher
Beiträge: 21

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von fotomacher » Do 31 Okt, 2019 17:53

Jott hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 17:41
Ich amüsiere mich prächtig. Was hatten wir schon alles im Lauf der Jahre? Profis fotografieren nie digital, naserümpf. Profis verwenden niemals Autofokus, naserümpf. Und jetzt verwendet ein Profi aus Prinzip keinen Klappmonitor, naserümpf.

Echt lustig! Die Bewegtbildfraktion hatte und hat ähnliche Befindlichkeiten. Stoff für ein Buch!
meinst Du mich ? Ich amüsiere mich auch prächtig,
insbesondere über solche Sprüche " Und jetzt verwendet ein Profi aus Prinzip keinen Klappmonitor, naserümpf."
Es gab und gibt bis heute überhaupt keine 1er oder bei Nikon die vergleichbare D-Serie mit Klappmonitor.
Klappmonitore sind überhaupt kein Thema.

Auch beim Film habe ich bei den Profis noch nie jemanden mit Klappmonitor gesehen.
Entweder Sucher oder externer Monitor.




Framerate25
Beiträge: 1063

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von Framerate25 » Do 31 Okt, 2019 17:57

Stopp!

Demokratisch bleiben bitte! Zwischen Profi und Profi gibts Unterschiede! 😉😉😉
Building better Worlds




Jott
Beiträge: 16617

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von Jott » Do 31 Okt, 2019 18:00

Sei gerne amüsiert, so wie ich es bin. Profigetue wird es immer geben. Spaß muss sein!




Frank Glencairn
Beiträge: 9662

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von Frank Glencairn » Do 31 Okt, 2019 18:05

Jeeesus!

Einfach nehmen, was für einen selbst am besten funktioniert und fertig.




Darth Schneider
Beiträge: 3829

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von Darth Schneider » Fr 01 Nov, 2019 05:13

...Also die BMD Ursa Minis haben einen ziemlich grossen Klappmonitor für das, das Fotomacher steif und fest behauptet, das gibts nicht beim Film....Klappmonitore.

Auch die Cinema Linie von Canon, die haben doch die meisten sogar versenkbare Klapp und Schwenk Monitore. Red verkauft sogar 3000 oder 4000 € Klappmonitore mit Touchscreen....Scheinbar wollen das also viele Profifilmer....
Ich würde mich mal auch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, auch was Fotografen betrifft, die Pansasonics haben doch auch Alle einen Klappmonitor und die meisten Canons eigentlich ebenso. Abgesehen davon, viele Profis arbeiten mittlerweile mit Fujis...da ist nix mit steifen Monitoren. Sogar Profi Sony Cameras, egal ob grosse Camcorder oder gross sensorige Profi Fotoknipsen, eigentlich alle haben einen beweglichen Monitor....
Ich denke das hat absolut nichts mit Profi oder nicht zu tun, diese Klappmonitore, sondern das ist nur Geschmackssache.
Ich vermisse an meiner Pocket Cinema Camera 4K, aufjedenfall, so wie weltweit sehr viele andere Film Amateure und Profis auch, die dieses Gerät nutzen einen Klapp und schwenkbaren Monitor....Die Gh5s hat einen, das ist ebenfalls eine Profikamera....

Aber klar, die Canon 1ser wird das nie haben....und Profi Fotografen arbeiten niemals ohne Spiegel...Das hat es auch mal geheissen...
Nun ja und das die von Canon in der Produkte Entwicklung nicht die schnellsten sind, haben sie in der Vergangenheit unlängst bewiesen....Darum laufen den Canons im Moment ja eher wieder Kunden davon.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




fotomacher
Beiträge: 21

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von fotomacher » Fr 01 Nov, 2019 17:49

Jott hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 18:00
Sei gerne amüsiert, so wie ich es bin. Profigetue wird es immer geben. Spaß muss sein!
Ich weiss nicht, wo Du Profigetue liest. Ich lese hier aber einen witzigen Wichtigtuer, der ansonsten zur Sache nichts zu sagen hat.
Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 01 Nov, 2019 05:13
...Also die BMD Ursa Minis haben einen ziemlich grossen Klappmonitor für das, das Fotomacher steif und fest behauptet, das gibts nicht beim Film....Klappmonitore.

Auch die Cinema Linie von Canon, die haben doch die meisten sogar versenkbare Klapp und Schwenk Monitore.

Ich denke das hat absolut nichts mit Profi oder nicht zu tun, diese Klappmonitore, sondern das ist nur Geschmackssache.

Aber klar, die Canon 1ser wird das nie haben...
Was behaupte ich steif und fest ? Ich habe nur festgestellt, die die Canon C300 II keinen Klappmonitor hat, weil das jemand behauptet hat.
Und bis auf die C100 hat keine Kamera der Canon Cinema Linie einen Klappmonitor.

Hier ging es aber nicht um Filmkameras, sondern um eine Fotokamera und da um die 1er-Canon. Und die werden genau wie bei Nikon das entsprende Pendant niemals einen Klappmonitor haben. Nur um diese zwei Serien geht es.

Die Zielgruppe dieser beiden Serien möchte nun mal keine Klappbildschirme, da ist das überhaupt kein Thema. Die Hersteller müssen sich doch an die Zielgruppe richten. Ich habe noch nie gelesen oder gehört, dass da jemand einen Klappmonitor vermisst. Das lese ich hier zum ersten Mal und war verwundert, weshalb ich darauf ansprang. Mit Geschmacksache hat das nichts oder wenig zu tun. Es macht einfach keinen Sinn und wäre eher von Nachteil. Man möchte absolut robuste Bodies.
Das habe ich versucht, auszudrücken.




Jott
Beiträge: 16617

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von Jott » Fr 01 Nov, 2019 20:49

Ich muss noch mal nachfragen: wäre sich der typische „1er-User“ wirklich zu fein, bei Bedarf auch mal schnell aus Hüfthöhe oder Überkopf zu „schießen“? Mit Bordmitteln, ohne noch was anzuschrauben?

Wäre die 1er nicht immer noch genauso robust, wenn das Display von allen Verweigerern einfach nicht und niemals ausgeklappt werden würde? Das Display ist ja so oder so die empfindliche Achillesferse jeder Kamera, ausgeklappt oder nicht. Da passt man immer drauf auf.

Es gab hier mal einen Thread über die Arri Amira, die auf Wunsch automatischen Weißabgleich bietet. Die Empörung darüber hatte einen langen Thread gefüllt - die Funktion einfach zu ignorieren war keine Option, es ging um‘s Prinzip, dass eine professionelle teure Arri so eine Funktion einfach nicht haben dürfe.




srone
Beiträge: 7895

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von srone » Fr 01 Nov, 2019 21:46

fotomacher hat geschrieben:
Fr 01 Nov, 2019 17:49
Jott hat geschrieben:
Do 31 Okt, 2019 18:00
Sei gerne amüsiert, so wie ich es bin. Profigetue wird es immer geben. Spaß muss sein!
Ich weiss nicht, wo Du Profigetue liest. Ich lese hier aber einen witzigen Wichtigtuer, der ansonsten zur Sache nichts zu sagen hat.
Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 01 Nov, 2019 05:13
...Also die BMD Ursa Minis haben einen ziemlich grossen Klappmonitor für das, das Fotomacher steif und fest behauptet, das gibts nicht beim Film....Klappmonitore.

Auch die Cinema Linie von Canon, die haben doch die meisten sogar versenkbare Klapp und Schwenk Monitore.

Ich denke das hat absolut nichts mit Profi oder nicht zu tun, diese Klappmonitore, sondern das ist nur Geschmackssache.

Aber klar, die Canon 1ser wird das nie haben...
Was behaupte ich steif und fest ? Ich habe nur festgestellt, die die Canon C300 II keinen Klappmonitor hat, weil das jemand behauptet hat.
Und bis auf die C100 hat keine Kamera der Canon Cinema Linie einen Klappmonitor.

Hier ging es aber nicht um Filmkameras, sondern um eine Fotokamera und da um die 1er-Canon. Und die werden genau wie bei Nikon das entsprende Pendant niemals einen Klappmonitor haben. Nur um diese zwei Serien geht es.

Die Zielgruppe dieser beiden Serien möchte nun mal keine Klappbildschirme, da ist das überhaupt kein Thema. Die Hersteller müssen sich doch an die Zielgruppe richten. Ich habe noch nie gelesen oder gehört, dass da jemand einen Klappmonitor vermisst. Das lese ich hier zum ersten Mal und war verwundert, weshalb ich darauf ansprang. Mit Geschmacksache hat das nichts oder wenig zu tun. Es macht einfach keinen Sinn und wäre eher von Nachteil. Man möchte absolut robuste Bodies.
Das habe ich versucht, auszudrücken.
welch absurde haltung, film ist bewegt, der betrachtungswinkel eines monitors idr nicht, wenn ein display einer kamera das per se mitbringt, sehe ich das als gewinn...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Beavis27
Beiträge: 88

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von Beavis27 » Fr 01 Nov, 2019 23:27

So ein ausklappbarer Monitor kann abbrechen, wenn man auf Foto-/Filmexpedition im Himalaya ist.
Deswegen wird auch keiner verbaut. Es ist ja aber nun gar kein Problem einen externen Monitor anzuschließen, wenn man einen haben möchte.
Diese Kamera ist etwas für Spezialanwendungen wie Sportfotografie und überall dort wo es auf extreme Robustheit des Equipments ankommt.
Und sie ist offensichtlich auch eine sehr gute Filmkamera, wie auch das aktuelle Modell größtenteils.
Man sollte sie aber nicht haben wollen, wenn man vorwiegend aus der Hand fotografiert oder mit einem Einhandgimbal arbeiten möchte.
Es sei denn, man möchte seine Armmuskulatur trainieren! Da würde ich aber eher zu einer Fitnesstudio- Mitgliedschaft raten, weil deutlich erschwinglicher.




Drushba
Beiträge: 1687

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von Drushba » Sa 02 Nov, 2019 00:18

Beavis27 hat geschrieben:
Fr 01 Nov, 2019 23:27
So ein ausklappbarer Monitor kann abbrechen, wenn man auf Foto-/Filmexpedition im Himalaya ist.
Deswegen wird auch keiner verbaut. Es ist ja aber nun gar kein Problem einen externen Monitor anzuschließen, wenn man einen haben möchte.
Diese Kamera ist etwas für Spezialanwendungen wie Sportfotografie und überall dort wo es auf extreme Robustheit des Equipments ankommt.

Ich sehe das Argument ja auch ein, vor allem für Sportfotografen. Die sind ja meistens nicht sportlich, sondern eher wohlbeleibt, weil sie ja immer an der Seite hocken müssen, während andere Sport machen. Wenn die ungeschickt zur Seite kippen, kann sich ein Ausklappmonitor empfindlich in den Speckbauch bohren und womöglich darin stecken bleiben. Das kann sogar zu Irritationen auf dem Spielfeld führen und das wars dann mit der Akkreditierung. Auch auf der erwähnten Himalayatour kann sich ein Fotoapparat dieser Größe, namentlich wenn er vom 9000er fällt, zu einer gefährlichen Sturzflugwaffe entwickeln. Darum werden z.B. nie zwei Monitore verbaut, weil ausgeklappt diese den Effekt noch steigern könnten und bis runter ins Basislager alles wegsensen täten, was sich in den Weg stellt. Ich nehme ja schon meine GH5 z.B. auch nie mit auf den Mount Everest, das habe ich mir fest vorgenommen und bislang streng eingehalten. Der Berliner Teufelsberg ist für mich das höchste der Gefühle, gerade auch mit Ausklappmonitor. Profis sind da einfach Vorausschauender, das muss man ihnen lassen.)
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




pillepalle
Beiträge: 1222

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von pillepalle » Sa 02 Nov, 2019 01:28

Haha! Genosse Drushba engstirnig wie eh und je. Schon klar das es in Deinem Weltbild die Volkskamera für alle gäbe. Mit Klappmonitor der Wahrheit auf der Spur... was wären wir bloß ohne Dich, dem weisen Erzieher zum Guten und Schönen :)

VG




Drushba
Beiträge: 1687

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von Drushba » Sa 02 Nov, 2019 03:02

pillepalle hat geschrieben:
Sa 02 Nov, 2019 01:28
Haha! Genosse Drushba engstirnig wie eh und je. Schon klar das es in Deinem Weltbild die Volkskamera für alle gäbe. Mit Klappmonitor der Wahrheit auf der Spur... was wären wir bloß ohne Dich, dem weisen Erzieher zum Guten und Schönen :)

VG
Engstirnig wegen einer Vorliebe für Ausklappmonitore? Das musst Du mir erklären. Sonst hast Du ja nur was gegen Leute, die eine Ausbildung gemacht haben, weil die ja nichts können in Deinen Augen. Aber Ausklappmonitore? So schlimm? Oder vermutest Du einen Zusammenhang zwischen Ausbildung und Ausklappmonitorvorliebe? Das würds natürlich erklären. Irgendwie.)
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




pillepalle
Beiträge: 1222

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von pillepalle » Sa 02 Nov, 2019 09:23

Ich habe nichts gegen Leute die eine Ausbildung haben, nur gegen ständige Missionierungsversuche. Akzeptier doch einfach mal das es Fotografen gibt die lieber keinen Klappmonitor haben möchten, weil ihnen Robustheit wichtiger ist als Bequemlichkeit. Meine Kamera (Nikon Z6) hat einen Klappmonitor, obwohl ich mir den sicher nicht gewünscht habe. Aber der ist nun mal dran. Da mache ich aber kein Bohei drum, weil ich im Gegensatz zu Dir mit jeder Kamera fotografieren/filmen kann ;) Wenn man natürlich total ideologisiert ist, fällt es einem schwer sich in andere Menschen hinein zu versetzen und vorzustellen das nicht alle die gleichen Bedürfnisse haben. Genauso wie man sich schwer vorstellen kann das man auch ohne Hochschulstudium anspruchsvolle Fotos/Filme, oder gar Kunst machen kann. Dabei halte ich Dich in Wahrheit gar nicht für so einfältig wie Du Dich hier immer gibst ;)

VG




Jörg
Beiträge: 7445

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von Jörg » Sa 02 Nov, 2019 10:34

Dabei halte ich Dich in Wahrheit gar nicht für so einfältig wie Du Dich hier immer gibst ;)
da wird drushba aber erleichtert sein ;-)))

Ehrlich gesagt; ich verstehe dieses Forum immer weniger.
Frank hats oben gesagt: jeder kauft das, was er zu benötigen gedenkt.
Punkt.
Aus die Maus.
Dieses Wichtiggetue um 8 VS Multibit, RAW vs codecs, Klappmonitore VS EVF oder Aufsteck utensilien....
Schön darüber zu reden, auch differenziert, engagiert zu diskutieren. aber doch nicht ALLES immer kaputt nörgeln.
Irgendwann nimmt die Produktpöbelei hier derartig zu, dass es nur noch Denkbefreite nutzen werden.




Drushba
Beiträge: 1687

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von Drushba » So 03 Nov, 2019 02:34

pillepalle hat geschrieben:
Sa 02 Nov, 2019 09:23
Akzeptier doch einfach mal das es Fotografen gibt die lieber keinen Klappmonitor haben möchten, weil ihnen Robustheit wichtiger ist als Bequemlichkeit.
Wieso soll ich das akzeptieren? Es spricht viel dafür, dass Canon oder deren Berater in den Foren mitlesen, um zu sehen was ihre Kunden eigentlich wünschen, denn die Verkäufe gehen steil nach unten. Also bring ich das zur Sprache, in der minimalen Hoffnung, dass es dazu beiträgt, Canon zum Nachdenken über ihre postmortale Modellpolitik zu bewegen. Und ja, es ist tatsächlich bequemer mit Klappbildschirm. Immerhin siehst Du das ja ein.)
pillepalle hat geschrieben:
Sa 02 Nov, 2019 09:23
Da mache ich aber kein Bohei drum, weil ich im Gegensatz zu Dir mit jeder Kamera fotografieren/filmen kann ;)
Geht das nur ohne Kameraausbildung? Dann hätte ich ja noch Chancen, auch so gut zu werden wie Du.)
pillepalle hat geschrieben:
Sa 02 Nov, 2019 09:23
Wenn man natürlich total ideologisiert ist, fällt es einem schwer sich in andere Menschen hinein zu versetzen und vorzustellen das nicht alle die gleichen
Meinst Du Deine 12-Blendenstufen-sind- immer-und-überall-genug-Ideologie? Oder die Idee, dass wahre Profis hart und im Schweisse ihres Angesichts rackern müssen, um ja keine Bequemlichkeit aufkommen zu lassen und alle Filmhochschüler keine Ahnung von nichts haben können? Es gibt auch die Verklärung des eigenen, harten Ochsentour-Weges als Ideologie. Das wäre ein klassischer Bumerang.)
pillepalle hat geschrieben:
Sa 02 Nov, 2019 09:23
Dabei halte ich Dich in Wahrheit gar nicht für so einfältig wie Du Dich hier immer gibst ;)
Nicht zu viel Selbstvertrauen in Deine Urteilskraft. Wäre ich nicht einfältig, würde ich nicht filmen, sondern als Immobilienfondsmanager arbeiten und keine Sorgen mehr haben.) Allerdings würde Deine Wohnung dann noch teurer, denn irgendjemand muss die Blase ja bezahlen. Ups, das ist jetzt wieder linksideologisch, sorry dafür.)
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




pillepalle
Beiträge: 1222

Re: Canon EOS-1D X Mark III - erste DSLR mit interner RAW Videoaufnahme u. 4K 10 Bit 60p LOG = Red-Killer?

Beitrag von pillepalle » So 03 Nov, 2019 08:43

Drushba hat geschrieben:
So 03 Nov, 2019 02:34
Geht das nur ohne Kameraausbildung?
Wieso sollte jemand der nicht auf der Filmhochschule war keine Ausbildung haben? Er hat kein Diplom (das am Ende des Tages eh niemanden mehr interessiert), aber jede Menge praktische Erfahrung und Referenzen aus der Branche. Er hat bereits bewiesen das er Teamfähig ist, in einem professionellem Umfeld arbeiten kann, den aktuellen Stand der Technik beherrscht und läßt seine Arbeit für sich sprechen...
Drushba hat geschrieben:
So 03 Nov, 2019 02:34
Dann hätte ich ja noch Chancen, auch so gut zu werden wie Du.)
Nur in der Theorie... Dir fehlt es nämlich an praktischer Erfahrung :)
Drushba hat geschrieben:
So 03 Nov, 2019 02:34
Meinst Du Deine 12-Blendenstufen-sind- immer-und-überall-genug-Ideologie? Oder die Idee, dass wahre Profis hart und im Schweisse ihres Angesichts rackern müssen, um ja keine Bequemlichkeit aufkommen zu lassen und alle Filmhochschüler keine Ahnung von nichts haben können? Es gibt auch die Verklärung des eigenen, harten Ochsentour-Weges als Ideologie. Das wäre ein klassischer Bumerang.)
Mann sollte die Dinge nicht immer aus dem Zusammenhang reißen. Es ging darum die Prioritäten richtig zu setzen. Etwas wofür es erstmal ein gewisses Maß an praktischer Erfahrung braucht. Für meine Arbeit sind 12 Blenden Dynamikumfang genug um ein gutes Bild entstehen zu lassen. Angefangen habe ich Ende der 90er Jhre auf Diafilm, da war es noch deutlich weniger. Die Ausrede es mangele an brauchbarer Technik, oder es brauche dieses oder jenes Feature, lasse ich nicht gelten.

Ich würde diesen OT aber jetzt gerne beenden, denn mit der neuen Canon hat das alles reichlich wenig zu tun...

VG




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sowas habe ich noch nie gehört!
von Auf Achse - So 11:46
» Abspann "Sponsoren"
von -paleface- - So 11:13
» David Leitch filmt „epische“ Schneeballschlacht mit iPhone 11 Pro - inkl. Making of
von Framerate25 - So 10:50
» Die neuesten Infos zu REDs neuer Komodo Kamera: 6K mit 40 fps und ein Global Shutter Modus
von Jott - So 10:09
» Fußball in 9:16 ?
von Jott - So 9:43
» Wes Andersons 30 Lieblingsfilme: Inspirationen für Filmemacher
von slashCAM - So 8:45
» Ronin SC App - live view?
von Sven_82 - So 8:08
» Nvidia stoppt CUDA-Support für macOS
von motiongroup - So 5:00
» Watchmen
von Funless - So 3:45
» Erste Schritte mit der Pocket 4k - sinnvolle Settings/Workarounds etc
von roki100 - So 2:05
» Objektiv reinigen... Was benutzt ihr?
von srone - Sa 23:30
» HFR-Bashing, mal wieder
von acrossthewire - Sa 21:27
» Canon C300 Mark II
von fotomacher - Sa 21:08
» Imagefilm stellt sich der Meute!
von srone - Sa 20:56
» VERKAUFT: CAME-TV Boltzen 100W Fresnel LED Daylight (F-100W)
von nachteule - Sa 20:42
» Blind Spot Gear Tile Light
von Ledge - Sa 18:04
» Nikon AIS 28mm f/2.0, 28mm f/2.8, 35mm f/2.0, 35mm f/2.8
von Ledge - Sa 18:03
» Interne Speedbooster für die Blackmagic Pocket Cinema 6K -- trotz EF-Mount
von Rick SSon - Sa 17:11
» Avid Nutzung mit NAS-System möglich?
von dienstag_01 - Sa 17:11
» The Boys - Season 2 - Teaser Trailer
von TheGadgetFilms - Sa 17:10
» SuperKarpata Trophy 2019 im TV
von Auf Achse - Sa 16:21
» CineTakes Plugin für Adobe Premiere -- Clipnotizen vom ARRI-Set direkt auf die Timeline
von Valentino - Sa 15:43
» Sigma fp in der Praxis: Pocket Cinema in Vollformat? 12 Bit 4K-RAW (extern), Hauttöne, Ergonomie, uvm.
von roki100 - Sa 14:54
» Apple+ bietet sage und schreibe 1 Serie und 1 Film zusätzlich
von roki100 - Sa 14:12
» SKYWATCH - Hollywoodreifer SciFi-Kurzfilm mit Blender und Kickstarter
von Darth Schneider - Sa 13:05
» Lehrreiche Geschichtsstunde zur Beschleunigung von After Effects
von R S K - Sa 11:22
» Werner Herzog über Materialsparsamkeit beim Drehen
von cantsin - Sa 10:53
» Was hält so ein Messing-Gewinde aus? Oder „wie bescheuert sind wir...?“
von sanftmut - Sa 9:42
» BorisFX Sapphire 2020: bessere Performance, OCIO-Support und neuer FreeLens Effekt
von CandyNinjas - Sa 8:37
» Sony FDR-Ax700 falsche Entscheidung??
von vobe49 - Sa 8:20
» Ach, der fehlt mir wohl
von Darth Schneider - Sa 7:19
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Sa 2:55
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - Sa 0:14
» Würde ein Curved-Monitor das Videobild verzerren?
von aus Buchstaben - Fr 20:52
» Suche Tutorials zur visuellen Anzeige von Tonmischungen
von Auf Achse - Fr 18:51
 
neuester Artikel
 
SATA-SSDs an der Sigma fp

Nachdem die Sigma fp ja "nur" die Samsung T5 als externe SSDs für die RAW-Aufzeichnung zertifiziert hat wollten wir wissen, ob man mit etwas Basteln nicht auch günstigere SSDs andocken kann. weiterlesen>>

DeckLink 4K Extreme 12G

Was kann eine Videoschnittkarte wie die DeckLink 4K Extreme 12G, was eine Grafikkarte nicht kann? Wir haben einmal versucht genau hinzusehen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).