slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Versteckt in vielen Hollywood Filmen: Die vier Noten des Todes

Beitrag von slashCAM » So 13 Okt, 2019 11:27


Einige der dramatischsten Szenen der Filmgeschichte wie zum Beispiel in "Metropolis", "Der König der Löwen", "The Shining", "Herr der Ringe" und "Star Wars" haben eines g...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Versteckt in vielen Hollywood Filmen: Die vier Noten des Todes




handiro
Beiträge: 3119

Re: Versteckt in vielen Hollywood Filmen: Die vier Noten des Todes

Beitrag von handiro » So 13 Okt, 2019 16:18

Da muss ich mir aber die Haare wachsen lassen an denen dieser Zusammenhang herbeigezogen werden kann....
Good-Cheap-Fast....Pick Any 2




SeenByAlex
Beiträge: 156

Re: Versteckt in vielen Hollywood Filmen: Die vier Noten des Todes

Beitrag von SeenByAlex » So 13 Okt, 2019 23:03

handiro hat geschrieben:
So 13 Okt, 2019 16:18
Da muss ich mir aber die Haare wachsen lassen an denen dieser Zusammenhang herbeigezogen werden kann....
Der Einsatz musikalischer Zitate ist aber im großen Stile üblich in der Filmmusik und gerade in diesem Fall keineswegs an den Haaren herbeigezogen.




Axel
Beiträge: 12604

Re: Versteckt in vielen Hollywood Filmen: Die vier Noten des Todes

Beitrag von Axel » Mo 14 Okt, 2019 08:27

Mir fehlt das Gehör für sowas. Und das musikalisch-mathematische Verständnis. Aber über diese eben maximal ungemütliche Tonfolge (Dorian) habe ich schon oft gelesen. Ist wohl ähnlich logisch für Vollblut-Musiker wie Orange/Teal für uns. Die meisten, die sich nie mit Bildwirkung befasst haben, würden auch sagen, dass die Theorie an den Haaren herbeigezogen ist und nicht in der Lage sein, ein solches Grading zu erkennen.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




dienstag_01
Beiträge: 9646

Re: Versteckt in vielen Hollywood Filmen: Die vier Noten des Todes

Beitrag von dienstag_01 » Mo 14 Okt, 2019 12:44

Mich hatte es auch total überrascht, dass es Leute gibt, die passende Musik zu ihren Filmen suchen/komponieren.
Ich dachte, das erledigt ein Zufallsgenerator.




cantsin
Beiträge: 6246

Re: Versteckt in vielen Hollywood Filmen: Die vier Noten des Todes

Beitrag von cantsin » Mo 14 Okt, 2019 13:05

Daneben gibt's noch den Tritonus, das ebenfalls seit der Gregorianik so genannte "Teufelsintervall", das ebenfalls gerne in Filmmusik von Horrorfilmen oder bei bedrohlichen Situationen eingesetzt wird:



Benjamin Britten hat in seinem "War Requiem" übrigens beide - dies irae-Thema und Tritonus - kombiniert.




Funless
Beiträge: 3232

Re: Versteckt in vielen Hollywood Filmen: Die vier Noten des Todes

Beitrag von Funless » Mo 14 Okt, 2019 16:21

dienstag_01 hat geschrieben:
Mo 14 Okt, 2019 12:44
Mich hatte es auch total überrascht, dass es Leute gibt, die passende Musik zu ihren Filmen suchen/komponieren.
Ich dachte, das erledigt ein Zufallsgenerator.
Tja nicht immer ist das was du denkst auch das was es ist.
MfG
Funless

Cliff Booth hat geschrieben:Everybody who kills anybody accidentally goes to jail. That‘s called manslaughter.




Frank B.
Beiträge: 9073

Re: Versteckt in vielen Hollywood Filmen: Die vier Noten des Todes

Beitrag von Frank B. » Di 15 Okt, 2019 17:10

Axel hat geschrieben:
Mo 14 Okt, 2019 08:27
Aber über diese eben maximal ungemütliche Tonfolge (Dorian) habe ich schon oft gelesen.
Dorisch finde ich keineswegs unharmonisch bzw. "ungemütlich". Viele Kirchenmusik ist in der dorischen Tonart gesetzt. Ich habe allerdings auch diese ganze Kompositionslehre nie richtig verstanden, obwohl ich das mal alles im Unterricht hatte. Gab zum Glück keine Prüfung. Wo nun welcher Halbton sitzt und wo nun Grundtöne und Terzen und Quinten und so liegen, da müsste ich ganz von vorn mit Notenlehre beginnen.
Was mich natürlich aber an diesem Thema hier beeindruckt ist, wie intensiv wir doch an den Marionettenfäden unserer (christlichen) Geschichte hängen und wie tief sie sich in Denken und Gefühl der Menschen eingegraben hat, ohne dass sich die meisten darüber bewusst sind.

https://de.wikipedia.org/wiki/Dorischer_Modus




handiro
Beiträge: 3119

Re: Versteckt in vielen Hollywood Filmen: Die vier Noten des Todes

Beitrag von handiro » Di 15 Okt, 2019 17:44

Dann will ich Euch mal unterstützend in die Haare greifen, warum die Beispiele für mich daran herbeigezogen wurden:
Dorisch bezieht sich auf die Zweite Tonleiter einer Dur Tonart. Das muss nicht D moll sein, es reicht wenn die Tonika, die Ionische Tonart erkennbar ist.
Nun sind in den Beispielen von dem Erklärbärmumpitz aber Harmonien unter die ach so bedeutungsvollen Töne gesetzt worden, die jedesmal, in ALLEN Beispielen die 4 Töne in einem anderen harmonischen Zusammenhang benutzen, so dass die Tonfolge nicht dorisch ist. Auf diese Weise finde ich noch unendlich viele weitere Momente dieser aus dem Zusammenhang gegriffenen Melodie-Schnipsel bei den Beatles, in der Klassik und bei Sid Vicious. Der Tritonus ist allerdings ein sehr bewusst eingesetzes Intervall im Film, da gebe ich Iasi völlig Recht.
Good-Cheap-Fast....Pick Any 2




pillepalle
Beiträge: 1185

Re: Versteckt in vielen Hollywood Filmen: Die vier Noten des Todes

Beitrag von pillepalle » Di 15 Okt, 2019 17:51

Sehr gut erklärt handrio. Dorisch ist auch nicht per se unharmonisch, oder gruselig. Klingt eher interessant. Hier z.B. ein aktuelleres Beispiel aus dem Pop das Dorisch ist....



VG




Frank B.
Beiträge: 9073

Re: Versteckt in vielen Hollywood Filmen: Die vier Noten des Todes

Beitrag von Frank B. » Di 15 Okt, 2019 18:06

handiro hat geschrieben:
Di 15 Okt, 2019 17:44
Dann will ich Euch mal unterstützend in die Haare greifen, warum die Beispiele für mich daran herbeigezogen wurden:
Dorisch bezieht sich auf die Zweite Tonleiter einer Dur Tonart. Das muss nicht D moll sein, es reicht wenn die Tonika, die Ionische Tonart erkennbar ist.
Nun sind in den Beispielen von dem Erklärbärmumpitz aber Harmonien unter die ach so bedeutungsvollen Töne gesetzt worden, die jedesmal, in ALLEN Beispielen die 4 Töne in einem anderen harmonischen Zusammenhang benutzen, so dass die Tonfolge nicht dorisch ist. Auf diese Weise finde ich noch unendlich viele weitere Momente dieser aus dem Zusammenhang gegriffenen Melodie-Schnipsel bei den Beatles, in der Klassik und bei Sid Vicious. Der Tritonus ist allerdings ein sehr bewusst eingesetzes Intervall im Film, da gebe ich Iasi völlig Recht.
Ich bin nicht ganz sicher, aber ich meine, aus vier Tönen sowieso nicht unbedingt eine bestimmte Tonart rekonstruieren zu können.
Mir gings eigentlich ums Prinzip, dass die von Axel als "ungemütlich" charakterisierte dorische Tonart schon auch sehr harmonisch ist.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Neue Firmware-Updates für Panasonic LUMIX S1(R) und GH5(S) / G9
von -paleface- - Di 19:21
» Easy Superzoom Effekt?
von klusterdegenerierung - Di 18:47
» Suche Sony Vollformat Objektiv für hauptsächlich Immobilienvideos
von Bruno Peter - Di 17:38
» Grass Valley wird verkauft: Was passiert mit Edius?
von mash_gh4 - Di 17:26
» PCIe 4.0-SSDs - Gleiche Technik unter diversen Namen
von slashCAM - Di 16:18
» Rundfunkbeitragsreform gescheitert
von Cinealta 81 - Di 16:15
» Neuer WEEBILL-S Gimbal von ZHIYUN: u.a.mit latenzarmer Videovorschau
von GaToR-BN - Di 15:15
» Martin Scorsese’s „The Irishman"
von rob - Di 13:05
» DSLR Cam 1DC oder BM…?
von Leopold Jessner - Di 11:10
» Razor Raptor 27: 10-Bit WQHD-Monitor mit 95% DCI-P3 und USB-C
von slashCAM - Di 10:12
» Canon XF705 - Teil 2: Sensor-Bildqualität und Bewertung
von Funless - Di 10:09
» Shoulder/Brust Rig
von roki100 - Di 9:09
» REDs Compressed RAW Patent bleibt gültig - Wie geht es jetzt weiter?
von roki100 - Di 8:32
» The Cage Fight
von Darth Schneider - Di 8:19
» Videoclips für Web und DVD: 50 oder 60 fps
von Darth Schneider - Di 7:54
» Panasonic S1: Kein All-Intra mit V-Log Upgrade??
von rush - Di 7:04
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Di 2:08
» Ip Man 4 Final Chinese Trailer (Donnie Yen, Scott Adkins)
von roki100 - Mo 23:41
» Ausrüstungsverkauf Lenovo Thinkpad X1 Extreme, Resolve Studio, Sachtler, Objektive, Ton etc.
von Jörg - Mo 22:16
» Video-Autofokus Gesichtserkennung nutzen in OneMan-Show?
von Jott - Mo 17:42
» Datenträger analog/digital
von Framerate25 - Mo 17:21
» Canon Legria GX10
von vobe49 - Mo 16:56
» Filmausschnitte in eigener Produktion verwenden
von dustdancer - Mo 15:20
» Externes Mikro rauscht. Panasonic HC X1
von Mediamind - Mo 15:01
» Meine erste Vollformatkamera - Bitte um Empfehlungen
von Dhira - Mo 13:40
» Was hält so ein Messing-Gewinde aus? Oder „wie bescheuert sind wir...?“
von Framerate25 - Mo 13:33
» DJI Mavic Mini im Praxistest - die führerscheinfreie Einsteigerdrohne - gut genug für Pros?
von Gabriel_Natas - Mo 13:02
» Barstow, California heute Abend um 22,25Uhr auf 3SAT
von pillepalle - Mo 12:54
» Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals
von Konsument - Mo 11:58
» ascribe.ai: Automatische Transkription in Premiere Pro per AI
von balkanesel - Mo 11:50
» Die visuell besten Musikvideos
von Xergon - Mo 10:14
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 21:10
» Die Sache mit dem Shutter Angle
von iasi - So 21:08
» Stimmt was nicht m m Fernsteuerung?
von klusterdegenerierung - So 20:20
» wer hält das neue box office mojo auch für bescheiden
von Benutzername - So 18:50
 
neuester Artikel
 
REDs Compressed RAW Patent bleibt gültig

Compressed RAW-Aufzeichnung in der Kamera - Wer hats erfunden? Jedenfalls nicht die Schweizer. Vielmehr gebührt - jetzt juristisch bestätigt- weiterhin RED die Ehre. Und damit auch das Recht für weitere Lizenzforderungen? weiterlesen>>

DJI Mavic Mini im Praxistest

Die neue nur 250g leichte DJI Mavic Mini benötigt weder Kennzeichen noch Drohnenführerschein. Wir haben die neue ultraleichte Einsteigerdrohne getestet und wollten wissen: Ist die Mavic Mini gut genug für Pros? Worauf sollte man bei der Mavic Mini achten? Und kann man sie wirklich ohne Einschränkungen überall fliegen? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).