slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Blackmagic Ultrastudio 4K Mini: Neue Interface-Box mit Thunderbolt 3 und 12G-SDI

Beitrag von slashCAM » Di 13 Aug, 2019 10:15


Blackmagics neuestes Modell seiner UltraStudio Serie ist das kompakte UltraStudio 4K Mini, welches sich von den Fähigkeiten und Preis zwischen dem UltraStudio HD Mini und...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Blackmagic Ultrastudio 4K Mini: Neue Interface-Box mit Thunderbolt 3 und 12G-SDI




Kamerafreund
Beiträge: 283

Re: Blackmagic Ultrastudio 4K Mini: Neue Interface-Box mit Thunderbolt 3 und 12G-SDI

Beitrag von Kamerafreund » Di 13 Aug, 2019 18:34

Hmm. Ich dachte resolve unterstützt jetzt auch die fullscreen Ausgabe ohne breakout box. Für Interlaced kann ich verstehen dass man eine Box braucht, aber für stinknormales UHD 25p reicht doch ein kalibrierten Monitor oder?




Valentino
Beiträge: 4624

Re: Blackmagic Ultrastudio 4K Mini: Neue Interface-Box mit Thunderbolt 3 und 12G-SDI

Beitrag von Valentino » Di 13 Aug, 2019 19:02

Desktop Fullscreen Modus ist keine Referenz für ein korrekten Farbraum, da bringt dir auch ein kalibrierter Monitor nicht viel. Dieser Modus ist eher für das schnelle Sichten und mahlen von Masken.
Das Problem ist hier die Windows eigene GUI Engine und die Eigenheiten der Grafikkarte bzw der Zusammenspiel der Treiber.
Für das Colorgrading empfiehlt BM ganz klar eine Breakout Box und über eine solche kann man dann auch entsprechend kalibrierte Monitor LUTs erstellen.

So eine Box bzw PCI Karte kostet ja auch nicht mehr die Welt.




pixelschubser2006
Beiträge: 1630

Re: Blackmagic Ultrastudio 4K Mini: Neue Interface-Box mit Thunderbolt 3 und 12G-SDI

Beitrag von pixelschubser2006 » Mi 14 Aug, 2019 09:20

Was mich nur interessieren würde: Kann diese Box die Lösung sein, wenn man 4K- und FullHD-Monitore mixt? Ich denke, ich bin nicht der einzige Anwender, der vor dem Problem steht, abwechselnd einen normalen 4K-TV und einen dedizierten Vorschaumonitor befeuern zu wollen. Letztere gibt es kaum in 4K, jedenfalls nicht in moderater Größe (um 20-24 Zoll). Eine Box, die mehrere Bildschirme gleichzeit ansteuern kann, in der jeweils optimalen Aufllösung (natürlich limitiert durch Projekt), wäre schon klasse.
Eine alternative Lösung gäbe es allerdings noch, zumindest für mich: Für mobile Videoproduktion will ich noch einen Lilliput-Monitor im Flightcase kaufen, in der 28" Ausführung. Sollte der sich bewähren (wovon ich ausgehe, habe ich schon im Einsatz erlebt), würde ich den auch als 23"-Variante für den Schnittplatz kaufen. Den Eizo, der da jetzt steht (und abseits von 4K-Ausführung einen perfekten Job macht für meinen Bedarf!), würde ich anderweitig sinnvoll einsetzen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Neuer riesiger Dell Alienware 55" OLED Monitor
von slashCAM - So 10:39
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Erfahrung
von iasi - So 10:37
» Welche Grafikkarte
von Bildstabilisator - So 10:30
» Fernseher: Kopfhörerausgang zum Verstärker - nix passiert
von pixelschubser2006 - So 10:24
» [BIETE] V-Mount Akku V-Lock 190WH Split-Akku flugtauglich
von rush - So 10:22
» Objekt tracking so schwer?
von klusterdegenerierung - So 10:02
» ZACUTO Zamerican V3 small Magic Arm (15,24cm / 6 inch)
von wkonrad - So 9:52
» 4 * Sony NP-FW50 Akkus (2*Original, 2*Fremdhersteller)
von wkonrad - So 9:52
» Tiffen variabler ND Filter 77mm
von wkonrad - So 9:51
» Tiffen variabler ND Filter 67mm
von wkonrad - So 9:50
» Sony FE 50mm 1,8f (Vollformat, in Originalverpackung)
von wkonrad - So 9:50
» SmallRig Top Handle 1720
von wkonrad - So 9:49
» PAL Video als NTSC DVD und BD rendern
von chaosstudio - So 9:48
» INTEL i9-9900k vs AMD Ryzen 9 3900x
von rush - So 9:14
» Für Zielgruppe „Ar***l*cher über 45“: BMW präsentiert zweispurigen SUV
von motiongroup - So 9:09
» Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?
von Onkel Danny - So 8:15
» Netflix als Innovations-Motor in der Filmtechnik
von Frank Glencairn - So 6:39
» Externe HDD für Videoschnitt?
von vaio - So 0:54
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 0:19
» Blindvergleich: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K versus 4K - Wer erkennt den Unterschied?
von roki100 - Sa 16:38
» Alte BM Pocket vs. Pocket 4K
von roki100 - Sa 16:09
» Werden REDs RAW Patente für ungültig erklärt?
von iasi - Sa 14:58
» The Mandalorian - offizieller Trailer
von 7River - Sa 12:48
» LF Cine Objektive Superior Primes von Nitecore: Rebranded NISI, Bokehlux, Kinefinity Objektive?
von nic - Sa 11:24
» JOKER - Teaser Trailer
von Frank Glencairn - Sa 11:18
» Video-Kamera-Aufnahme mit Vorschau
von K.-D. Schmidt - Sa 9:09
» Rot ist eigentlich nicht meine Farbe
von Alf302 - Sa 3:49
» Mal runterkommen
von klusterdegenerierung - Sa 1:06
» Wem der "4 Experten" sollte ich glauben?
von gutentag3000 - Fr 23:47
» Nigerianische Teenager produzieren SF-Kurzfilm mit einfachsten Mitteln
von Jan - Fr 18:14
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K - ÖFFNEN
von roki100 - Fr 17:01
» Audiomoitoring mit Rode Wireless Go
von Mediamind - Fr 16:24
» HP Z440 CPU ersetzen! Geht oder Geht nicht!?
von LIVEPIXEL - Fr 14:36
» z6 - solls wirklich meine neue cam werden?
von Mediamind - Fr 13:54
» Verkaufe HP Omen 4K Notebook (ideal für 4k Videoschnitt)
von jackson007 - Fr 13:39
 
neuester Artikel
 
Blindvergleich: BMD PCC6K versus 4K

Heute mal ein kleines Quiz: Für den slashCAM Praxistest zur neuen Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K haben wir auch Vergleichsshots mit der Pocket 4K aufgenommen. Vorab hier also mal ein kleines Kamera-Quiz in Form eines Blindvergleichs. Wer kann die Pocket 6K von der 4K unterscheiden? Und welches Bild gefällt euch besser? Viel Spaß beim Knobeln! weiterlesen>>

Large Format Preisbrecher? Kinefinity MAVO LF

Eine RAW Kamera mit 6K Vollformat Sensor und hohen Frameraten unter 20.000 Euro ist auch im Jahre 2019 noch keine Selbstverständlichkeit. Von dieser Tatsache will die MAVO LF profitieren, die all dies ab ca. 16.000 Euro bietet. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
The 7 Habits of Highly Effective Artists

Wir hatten den Vortrag von Andrew Price auf der Blender Conference 2016 schon wieder vergessen, finden ihn aber derart gelungen, dass wir ihn an dieser Stelle noch einmal jedem/r ans Herz legen wollen, der/die beim Filmemachen etwas erreichen will.