News-Kommentare Forum



RØDE verstärkt Wireless GO System um Lavalier Mikro



Kommentare / Diskussionen zu aktuellen Newsmeldungen auf slashCAM
Antworten
slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

RØDE verstärkt Wireless GO System um Lavalier Mikro

Beitrag von slashCAM » Mo 05 Aug, 2019 10:36


RØDE hat sein im April diesen Jahres vorgestelltes kompaktes drahtloses Mikrofonsystem Wireless GO um ein passendes Lavalier Mikro ergänzt. Zwar ist der Sender des RØDE ...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
RØDE verstärkt Wireless GO System um Lavalier Mikro




cantsin
Beiträge: 6246

Re: RØDE verstärkt Wireless GO System um Lavalier Mikro

Beitrag von cantsin » Mo 05 Aug, 2019 13:55

Sehe ich das richtig, dass das Wireless GO System nur mit internen, nicht wechselbaren Akkus arbeitet?

Für mich ein absoluter Dealbreaker.




rush
Beiträge: 9681

Re: RØDE verstärkt Wireless GO System um Lavalier Mikro

Beitrag von rush » Mo 05 Aug, 2019 14:06

Dasselbe Spiel zieht Sennheiser bei ihren kleineren wireless-Anlagen auch durch... Für mich ebenfalls nicht allzu praxistauglich.

Das lavalier ist aber nicht uninteressant - und endlich mit gängiger Belegung.
keep ya head up




R S K
Beiträge: 1221

Re: RØDE verstärkt Wireless GO System um Lavalier Mikro

Beitrag von R S K » Di 06 Aug, 2019 13:30

cantsin hat geschrieben:
Mo 05 Aug, 2019 13:55
Sehe ich das richtig, dass das Wireless GO System nur mit internen, nicht wechselbaren Akkus arbeitet?

Für mich ein absoluter Dealbreaker.
Wieso? Weil du vorhast länger als 7 Stunden am Stück irgendwas aufzuzeichnen? Wobei man sie im übrigen auch im Betrieb laden kann.

Ein viel größeres Problem ist, dass die Wireless GO ein Serienfehler hat. Denn wenn man immer wieder ein Lavelier in die dafür vorgesehene Buchse der TX-Einheit ein- und aussteckt, hört das INTERNE Mikro früher oder später auf zu funktionieren bzw. bekommt einen Wackelkontakt. Gibt es diverse Videos schon zu (auch von mir) und ist bis auf weiteres ein weit legitimerer Grund die Finger davon zu lassen. Zumindest wenn man vorhat auch beide Mikros im Wechsel zu benutzen.

- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




rush
Beiträge: 9681

Re: RØDE verstärkt Wireless GO System um Lavalier Mikro

Beitrag von rush » Di 06 Aug, 2019 14:15

R S K hat geschrieben:
Di 06 Aug, 2019 13:30

Wieso? Weil du vorhast länger als 7 Stunden am Stück irgendwas aufzuzeichnen? Wobei man sie im übrigen auch im Betrieb laden kann.
Es kommt eben immer ein wenig auf das Nutzungsverhalten an... ich bin teilweise in Gegenden unterwegs da ist es einfacher entsprechend AA-Zellen am Start zu haben weil man nicht regelmäßig Strom zur Verfügung hat bzw. genau dann am produzieren ist wenn das Stromaggregat läuft - man aber physisch an anderer Stelle herum turnt und das Gerät benötigt. Natürlich könnte man sich mit Powerbanks heutzutage auch ganz gut über längere Zeiträume hin fortbewegen, aber bei manchen Miniaturlösungen ist der Ladezustand ja immer so eine Sache - teils gibt es zu wenig bis keine (Sennheiser) Batteristatusinformatinen - und sowas finde ich dann einfach äußerst problematisch - egal ob im professionellen oder semi-pro/hobby-Bereich. Wenn das Lav mitten auf der Bühne oder wo auch immer aussteigt ist das eben Mist - und nicht immer sofort "flickbar". Aber nochmal: das ist eben absolut nutzungsabhängig zu betrachten - für den einen ist das überhaupt kein Drama/Problem, für den anderen schon eher.

Das mit der TX-Klinkenbuchse wiederum klingt natürlich wirklich ungünstig - zumal die Systeme ja noch nicht lange am Markt sind. Kann man nur hoffen das Rode da garantiemäßig eingreift und das Problem schnell in den Griff bekommt für Nutzer die zwischen "internen" und externen Mic switchen wollen so wie es ja auch beworben wird.
keep ya head up




R S K
Beiträge: 1221

Re: RØDE verstärkt Wireless GO System um Lavalier Mikro

Beitrag von R S K » Di 06 Aug, 2019 14:45

Dann ist es nichts für dich, wenn das so ein „Problem” für dich ist. Ignorieren und nicht kaufen. Ich für mein Teil habe so oder so immer eine Powerbank und USB Kabel dabei und finde das Teil, abgesehen vom äußerst unglücklichen Konstruktionsfehler, extrem gut und praktisch. Preislich auch nicht annähernd zu schlagen. Mal ganz davon abgesehen, dass man bei normalen BATTERIEN mit Sicherheit keine höhere Garantie hat.
🤷🏼‍♂️

- RK
FCP X User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




rush
Beiträge: 9681

Re: RØDE verstärkt Wireless GO System um Lavalier Mikro

Beitrag von rush » Di 06 Aug, 2019 14:55

Für mich ist es ja auch kein Problem - kann aber verstehen wenn manche "damit" ein Problem haben.

Ich nutze die etwas "größeren" Wireless-Sets von Rode welche mit AA Batterien respektive AA Akkus betrieben werden können. Alles gut ;)

PS: Mit guten AA Batterien hatte ich jedenfalls noch nie Probleme, das nur am Rande. Wird live im übrigen nicht anders gehandhabt. Vereinzelt findet man zwar auch immer wieder mal Akku-Lösungen - aber AA oder 9V Blöcke die binnen Sekunden getauscht werden können sind weiterhin quasi state of the Art in vielen Bereichen.

Für viele andere Zwecke sind solch Mini-Akkulösungen natürlich spannend und auch eine interessante Alternative.
keep ya head up




R S K
Beiträge: 1221

Re: RØDE verstärkt Wireless GO System um Lavalier Mikro

Beitrag von R S K » Di 06 Aug, 2019 15:05

Ich glaube auch kaum, dass deren Zielgruppe SENDEANSTALTEN sind. 😒
Zuletzt geändert von R S K am Di 06 Aug, 2019 15:22, insgesamt 1-mal geändert.




cantsin
Beiträge: 6246

Re: RØDE verstärkt Wireless GO System um Lavalier Mikro

Beitrag von cantsin » Di 06 Aug, 2019 15:07

Der Deakbreaker ist für mich die "planned obsolescence". Die internen Akkus werden schwächer und sind irgendwann tot. Dann kann man das System nur noch behelfsmäßig via USB-Power betreiben oder muss es ganz wegschmeißen.

Die Haltbarkeit von so einem System ist daher nur ein paar Jahre. Sollte man sich aus wirtschaftlichen und unweltschützerischen Gesichtspunkten gut überlegen.




R S K
Beiträge: 1221

Re: RØDE verstärkt Wireless GO System um Lavalier Mikro

Beitrag von R S K » Di 06 Aug, 2019 15:11

Genau. Endlose AAAs und/oder Akkus andererseits… 👍🏼 Top Argument.

Kauf einfach gar nix! 100% Klimaneutral!

🙄




ChristianG
Beiträge: 205

Re: RØDE verstärkt Wireless GO System um Lavalier Mikro

Beitrag von ChristianG » Di 06 Aug, 2019 15:45

"Das Lavalier GO ist zwar speziell für das Wireless GO System entwickelt, funktioniert aber natürlich mit jedem Aufnahmegerät mit einem 3,5-mm-TRS-Mikrofoneingang, welcher Strom zur Verfügung stellt." <== Heißt, es funktioniert mit Rode und Sennheiser-Funkstrecken. Sony hat auch so einen Anschluß, aber ist anders belegt, da ist trotz des gleichen Steckers nichts zu machen. Interessant wären Vergleichstests, ob es sich um das gleiche Mikrofon wie in den Rode Filmmaker Kits handelt. Diese klingen nämlich muffig dumpf und verlieren haushoch zu den nicht so viel teureren Sennheisern ME2-Mikrofonen. Dazu kommt, dass mir deren Kabel nach kaum zwei Jahren bei beiden Mikros kaputt gegangen sind. Aber vielleicht sind diese hier ja etwas robuster gebaut als die aus dem Filmmaker Kit.




Bildstabilisator
Beiträge: 495

Re: RØDE verstärkt Wireless GO System um Lavalier Mikro

Beitrag von Bildstabilisator » Mi 25 Sep, 2019 16:59

Hat jemand eine Vergleich, ob das Rode Go oder dass Sennheiser XS Wireless System für Einsteiger zu empfehlen ist. Das Sennheiser ist bis Ende September ziemlich stark reduziert.
Ich würde dies für private Interviews oder für Musikaufnahmen nutzen, um den Ton gut abgreifen zu können auch wenn ich selbst 10-15m entfernt bin und filme.

LG Jens
Kameras: Nikon Z6, Canon XA10
Software: Lightroom, Magix Video Deluxe, Davinci Resolve




nopod
Beiträge: 10

Re: RØDE verstärkt Wireless GO System um Lavalier Mikro

Beitrag von nopod » Mi 23 Okt, 2019 12:20

Hallo Community!
Verwendet jemand von Euch ein Handmikro mit dem Wireless GO? Theoretisch müsste ja so eine Handgurke mit Speisung, wie sie von DSLR Filmern genutzt wird, funktionieren.
Und weil ich schon da bin. Hat schon mal jemand versucht den Ton von einer PA (Tonmischpult) damit abzunehmen und dann noch die Frage ob Line oder MIc auf der Kamera. Aber ich denke immer auf Mic.
Ich arbeite ja mit den alten analogen Sennheiser Funkstrecken, aber mit XLR Adaptern will ich es erst gar nicht probieren. Beim Preis des Wireless GO kauf ich gerne ein kleines Handmikro dazu.
Vielen Dank erstmal. Notfalls mache ich einen eigenen Thread auf ;)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Easy Superzoom Effekt?
von klusterdegenerierung - Di 18:47
» Neue Firmware-Updates für Panasonic LUMIX S1(R) und GH5(S) / G9
von TheGadgetFilms - Di 18:42
» Suche Sony Vollformat Objektiv für hauptsächlich Immobilienvideos
von Bruno Peter - Di 17:38
» Grass Valley wird verkauft: Was passiert mit Edius?
von mash_gh4 - Di 17:26
» PCIe 4.0-SSDs - Gleiche Technik unter diversen Namen
von slashCAM - Di 16:18
» Rundfunkbeitragsreform gescheitert
von Cinealta 81 - Di 16:15
» Neuer WEEBILL-S Gimbal von ZHIYUN: u.a.mit latenzarmer Videovorschau
von GaToR-BN - Di 15:15
» Martin Scorsese’s „The Irishman"
von rob - Di 13:05
» DSLR Cam 1DC oder BM…?
von Leopold Jessner - Di 11:10
» Razor Raptor 27: 10-Bit WQHD-Monitor mit 95% DCI-P3 und USB-C
von slashCAM - Di 10:12
» Canon XF705 - Teil 2: Sensor-Bildqualität und Bewertung
von Funless - Di 10:09
» Shoulder/Brust Rig
von roki100 - Di 9:09
» REDs Compressed RAW Patent bleibt gültig - Wie geht es jetzt weiter?
von roki100 - Di 8:32
» The Cage Fight
von Darth Schneider - Di 8:19
» Videoclips für Web und DVD: 50 oder 60 fps
von Darth Schneider - Di 7:54
» Panasonic S1: Kein All-Intra mit V-Log Upgrade??
von rush - Di 7:04
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Di 2:08
» Ip Man 4 Final Chinese Trailer (Donnie Yen, Scott Adkins)
von roki100 - Mo 23:41
» Ausrüstungsverkauf Lenovo Thinkpad X1 Extreme, Resolve Studio, Sachtler, Objektive, Ton etc.
von Jörg - Mo 22:16
» Video-Autofokus Gesichtserkennung nutzen in OneMan-Show?
von Jott - Mo 17:42
» Datenträger analog/digital
von Framerate25 - Mo 17:21
» Canon Legria GX10
von vobe49 - Mo 16:56
» Filmausschnitte in eigener Produktion verwenden
von dustdancer - Mo 15:20
» Externes Mikro rauscht. Panasonic HC X1
von Mediamind - Mo 15:01
» Meine erste Vollformatkamera - Bitte um Empfehlungen
von Dhira - Mo 13:40
» Was hält so ein Messing-Gewinde aus? Oder „wie bescheuert sind wir...?“
von Framerate25 - Mo 13:33
» DJI Mavic Mini im Praxistest - die führerscheinfreie Einsteigerdrohne - gut genug für Pros?
von Gabriel_Natas - Mo 13:02
» Barstow, California heute Abend um 22,25Uhr auf 3SAT
von pillepalle - Mo 12:54
» Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals
von Konsument - Mo 11:58
» ascribe.ai: Automatische Transkription in Premiere Pro per AI
von balkanesel - Mo 11:50
» Die visuell besten Musikvideos
von Xergon - Mo 10:14
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 21:10
» Die Sache mit dem Shutter Angle
von iasi - So 21:08
» Stimmt was nicht m m Fernsteuerung?
von klusterdegenerierung - So 20:20
» wer hält das neue box office mojo auch für bescheiden
von Benutzername - So 18:50
 
neuester Artikel
 
REDs Compressed RAW Patent bleibt gültig

Compressed RAW-Aufzeichnung in der Kamera - Wer hats erfunden? Jedenfalls nicht die Schweizer. Vielmehr gebührt - jetzt juristisch bestätigt- weiterhin RED die Ehre. Und damit auch das Recht für weitere Lizenzforderungen? weiterlesen>>

DJI Mavic Mini im Praxistest

Die neue nur 250g leichte DJI Mavic Mini benötigt weder Kennzeichen noch Drohnenführerschein. Wir haben die neue ultraleichte Einsteigerdrohne getestet und wollten wissen: Ist die Mavic Mini gut genug für Pros? Worauf sollte man bei der Mavic Mini achten? Und kann man sie wirklich ohne Einschränkungen überall fliegen? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).