slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Adobe entwickelt Methode, um manipulierte Gesichtsphotos zu erkennen

Beitrag von slashCAM » Di 18 Jun, 2019 10:36


Es wird immer einfacher, Bilder zu manipulieren und in Umlauf zu bringen, mit teilweise weitreichenden Folgen für unsere Gesellschaft. Adobe sieht dies als ein so großes ...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Adobe entwickelt Methode, um manipulierte Gesichtsphotos zu erkennen




Framerate25
Beiträge: 926

Re: Adobe entwickelt Methode, um manipulierte Gesichtsphotos zu erkennen

Beitrag von Framerate25 » Di 18 Jun, 2019 10:39

In Frankreich ist es lange schon Gesetz, das retuschierte Abbildungen kenntlich gemacht sein müssen.
Das ist auch absolut legitim. In jeder Hinsicht.
Einfach mal anders machen - alles andere gibts schon.




hexeric
Beiträge: 45

Re: Adobe entwickelt Methode, um manipulierte Gesichtsphotos zu erkennen

Beitrag von hexeric » Di 18 Jun, 2019 19:10

jeder der denkt, irgendein foto heutzutage in den medien oder auf sozialen netzwerken, portfolios etc wäre NICHT retuschiert, der ist von gestern. da braucht man keinen Algorithmus dazu.




dosaris
Beiträge: 876

Re: Adobe entwickelt Methode, um manipulierte Gesichtsphotos zu erkennen

Beitrag von dosaris » Di 18 Jun, 2019 19:41

hexeric hat geschrieben:
Di 18 Jun, 2019 19:10
jeder der denkt, irgendein foto heutzutage in den medien oder auf sozialen netzwerken, portfolios etc wäre NICHT retuschiert, der ist von gestern.
ja
wahrscheinlich.

Wobei zuvor zu klären wäre, wo retouche anfängt:

schon beim grading?
Kontrastanpassung?
Selektive Kontrastanpassung? gezielte Schattenaufhellung?
Geometrie-Entzerrung?
Flares-Entfernung im Gesicht?

usw




pillepalle
Beiträge: 1099

Re: Adobe entwickelt Methode, um manipulierte Gesichtsphotos zu erkennen

Beitrag von pillepalle » Di 18 Jun, 2019 19:54

Eigentlich gibt es so eine Art stille Abmachung an die sich alle Pressefotografen und Journalisten halten die Bilder nicht zu bearbeiten. Auch viele Zeitungsverlage und Bildagenturen verlangen das von ihren Mitarbeitern. In allen anderen Bereichen wird man heutzutage kaum noch ein Bild finden das nicht irgendwie bearbeitet wurde. Kann ja jeder so machen wie er möchte. Die Eitelkeiten der Leute sollte man nie unterschätzen :)

VG




Framerate25
Beiträge: 926

Re: Adobe entwickelt Methode, um manipulierte Gesichtsphotos zu erkennen

Beitrag von Framerate25 » Di 18 Jun, 2019 20:02

Nunja, die Wünsche kommen mit den Möglichkeiten zur Umsetzung.

Die Welt dreht sich eben weiter, um das mal floskelhaft in den Raum zu stellen. ;)
Wenn Kunden es wünschen und dafür bezahlen ist das schlichte Dienstleistung.
Einfach mal anders machen - alles andere gibts schon.




Frank Glencairn
Beiträge: 9413

Re: Adobe entwickelt Methode, um manipulierte Gesichtsphotos zu erkennen

Beitrag von Frank Glencairn » Di 18 Jun, 2019 20:15

Und was fängt man dann mit der Erkenntnis, daß jemand die Augen größer und das Lächeln breiter gemacht hat an?




Axel
Beiträge: 12587

Re: Adobe entwickelt Methode, um manipulierte Gesichtsphotos zu erkennen

Beitrag von Axel » Di 18 Jun, 2019 20:33

Adam Schiff, der Vorsitzende des Ausschusses für geheimdienstliche Aufgaben im US-Repräsentantenhaus, zeigte diese Woche vor einem fast leeren Haus mehrere Beispiele für Deep Fakes. Ein Computer, dessen KI-geübte Stimme die des Programmierers imitiert, der damit seine Mutter am Telefon täuscht. Ein Schauspieler fungiert als "Puppetmaster" und zwingt die Visagen von Trump und Putin, zu sagen und zu tun, was er will ("die Politiker sind bessere Bauchrednerpuppen"). Das Gesicht einer Komikerin wird mit dem der demokratischen Präsidentschaftskandidatin Elizabeth Warren gemappt, und niemand sieht den Fake (bekannt als "Face Swap"). Schiff warnte davor, dass diese Technologie Wahlen beeinflussen und Karrieren zerstören könnte. Denn selbst, wenn der Fake irgendwann entlarvt würde, sei der Schaden in der Regel bereits angerichtet.

Das kürzlich manipulierte Video, das einen Kommentar der Sprecherin des Repräsentantenhauses Nancy Pelosi digital verlangsamte, sodass sie besoffen oder senil rüberkam (Trump twitterte: "Crazy Nancy - she's lost it!") sowie das schon einmal von der slashCAM Redaktion aufgegriffene Aggressions-Video, das den CNN-Reporter Jim Acosta diskreditieren sollte, werden dagegen als "Cheap Fake" eingeordnet.

Klar, wer keinerlei Skrupel hätte, technisch bessere Fakes im Wahlkampf einzusetzen!

Meiner Meinung nach gibt es gegen diese Bedrohung der Informationsfreiheit nur zwei Mittel. Erstens, man stellt Deep Fakes unter drakonische Strafe. Entsprechende Gesetze dazu müssten erst verabschiedet werden. Problem dabei: wenn ausländische Geheimdienste (oder in Zeiten des Internets halt irgendwelche Honks) die Fakes machen, interessieren die sich nicht für diese Gesetze.

Ansatz zwei: die Welt mit lustigen Deep Fakes überschwemmen. Der Öffentlichkeit zeigen, dass alles geht. Die Leute würden sich bei einem skandalösen Video zuerst mal fragen, ob das überhaupt echt war. Das Gegenargument (auch Schiff bringt es an) wäre, dass niemand mehr auch der "Wahrheit" trauen würde. Alle Fakten wären für immer alternative Fakten, Dokumentensicherheit für'n Arsch. Aber auch das hätte vielleicht gute wie schlechte Seiten ...
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Frank Glencairn
Beiträge: 9413

Re: Adobe entwickelt Methode, um manipulierte Gesichtsphotos zu erkennen

Beitrag von Frank Glencairn » Di 18 Jun, 2019 20:55

wie seit Jahren bei Fotos halt - war jetzt auch nicht der Untergang des Abendlandes.




Frank B.
Beiträge: 8971

Re: Adobe entwickelt Methode, um manipulierte Gesichtsphotos zu erkennen

Beitrag von Frank B. » Mi 19 Jun, 2019 11:48

Das geht alles auch ohne Computer, nur mit ein paar Cuts bzw. durch Weglassungen, wie bei den Chemnitzer Hetzjagden. Und wie Frank es sagt, es ist alt.
Es wird nur alles immer raffinierter.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 15:38
» RED halbiert den Preis des Hydrogen One 3D-Smartphones
von rush - So 15:27
» VideoPad Video Editor Übergänge funktionieren nicht
von Riki1979 - So 15:10
» ++ Biete ++ Panasonic Leica DG Vario-Summilux 10-25mm 1.7 ASPH.
von panalone - So 15:05
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von iasi - So 14:51
» Wenn 8K TVs nicht 8K (und 4K nicht 4K) sind - Samsungs Problem mit der Auflösung
von slashCAM - So 14:24
» HDR Anfängerfrage zur "Leuchtkraft"
von Jörg - So 12:52
» Gibt es in Resolve auch solche Audio-Übergänge wie diesen hier?
von Riki1979 - So 12:18
» Software zum generieren von Live-Einblendungen, Logos usw via Chroma Key gesucht
von roki100 - So 12:11
» Funkstrecke Audio
von Frank B. - So 12:09
» Am Avid Samsung Monitor bleibt schwarz
von dienstag_01 - So 11:41
» Umzug mit Corel VS X3 von einem PC zu anderem
von Jasper - So 11:05
» Bessere Fotos
von Bruno Peter - So 9:58
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - So 9:38
» Die Panasonic S1H in der Praxis: Autofokus, Ergonomie, Akkuleistung, Lüfter und Fazit - Teil 2
von Mediamind - So 8:17
» Tja, wohl alles nicht so einfach...
von DWUA y - So 6:39
» Kann man die Übersteuerung etwas eliminieren?
von srone - Sa 23:32
» Rolling Shutter Werte von Blackmagic, Canon, Fuji, Nikon, Panasonic, Kinefinity und Sony
von Kintaro360 - Sa 21:31
» Aldi: Medion Erazer P17815: 17,3" Notebook mit Intel i7-9750H 6-Kern CPU und GTX 1660 Ti
von Kamerafreund - Sa 19:32
» Umfrage: Schneidest du Videos mobil am Laptop?
von 3Dvideos - Sa 18:15
» Smartphone für Gelegenheitsfilmer
von vaio - Sa 16:54
» Olympus OM-D E-M5 Mark III MFT-Kamera -- jetzt mit Cinema4K-Video
von roki100 - Sa 15:23
» Atomos Inja Inferno
von Peter Friesen - Sa 13:38
» Am Avid / blackmagic Community 4k Samsung Monitor bleibt schwarz
von tomroo - Sa 11:41
» Tokina stellt neu designtes Tokina ATX-i 11-16mm F2.8 CF Zoom für APS-C (S35) Kameras (Nikon F und Canon EF) vor
von iasi - Sa 11:18
» Sigma fp -- 4K RAW-Kamera demnächst für 1899 Dollar verfügbar
von iasi - Sa 9:34
» ***BIETE*** Panasonic GH5S + Panasonic 12-35mm 2.8 + DMW-XLR1-Mikrofonadapter
von Aloko - Fr 23:30
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Fr 23:26
» Resolve 16 / Fusion Trainingsvideos für Anfänger
von Jörg - Fr 21:53
» Skydio 2.0 Drohne: Eine ernsthafte Konkurrenz für DJIs Mavic 2
von carstenkurz - Fr 20:54
» Die visuell besten Musikvideos
von klusterdegenerierung - Fr 19:17
» DaVinci Resolve 16.1 Final und neues Blackmagic RAW Developer SDK sind da
von klusterdegenerierung - Fr 19:11
» BMPCC (original, 4K, 6K) und ext. Steuerung?
von roki100 - Fr 19:02
» JVC GY DV-500 Output-Spannungsproblem!
von Jott - Fr 16:49
» Font gesucht
von Jörg - Fr 16:39
 
neuester Artikel
 
Die Panasonic S1H in der Praxis II

Im zweiten Teil unseres Panasonic S1H Praxistests widmen wir uns unter anderem den Themen Autofokus (und manueller Fokus), Ergonomie, Akkuleistung und natürlich gibt es auch unser Fazit zur Panasonic S1H. Wie gut ist also die Vollformat Panasonic S1H als videoafines 10 Bit Gesamtsystem in der Praxis? weiterlesen>>

Rolling Shutter Werte von Blackmagic, Canon, Fuji, Nikon, Panasonic, Kinefinity und Sony

Wir messen schon länger die Sensor-Auslesezeiten der von uns getesteten Kameras. Nun wollen wir einmal einen ersten kommentierten Überblick wagen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).