slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

Eizo ColorEdge CS2410 Monitor mit Hardware-Farbkalibrierung

Beitrag von slashCAM » Mo 13 Mai, 2019 10:30


Eizo hat mit dem Eizo ColorEdge CS2410 einen neuen 24" 61cm Monitor für professionelle Anwender vorgestellt, der sich durch die integrierte hardware-seitige Farbkalibrier...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Eizo ColorEdge CS2410 Monitor mit Hardware-Farbkalibrierung




cantsin
Beiträge: 7223

Re: Eizo ColorEdge CS2410 Monitor mit Hardware-Farbkalibrierung

Beitrag von cantsin » Mo 13 Mai, 2019 10:55

Dann bleibt allerdings die Frage, welche Farbräume der Monitor darstellen und kalibrieren kann. Nur sRGB, oder auch Rec709, P3, Rec2020?




pixelschubser2006
Beiträge: 1674

Re: Eizo ColorEdge CS2410 Monitor mit Hardware-Farbkalibrierung

Beitrag von pixelschubser2006 » Mo 13 Mai, 2019 11:54

Der Artikel lässt generell Fragen offen. Eizo hat den CS230 schon lange im Programm, aber es gibt inzwischen ja auch den CS2420. Der ist mit den grob gleichen Eckdaten wohl eher der Abgelöste. Warum der CS230 noch angeboten wird, erschließt mich nicht, da er auch nur unwesentlich günstiger ist.

Den 2420 habe ich mit Rec709 bei mir im Einsatz. Nach meinem Kenntnisstand ist Rec 709 bis auf leicht abgeänderten Gamma identisch mit SRGB. Das habe ich ganz simpel per Helligkeitsregler erledigt, da ich an der werkseigenen Kalibrierung nix verschlimmbessern wollte. Da ich inzwischen ein von Eizo selbst als OEM-vermarktetes Messgerät besitze und der Monitor schon ein paar Stunden geleistet hat, muss ich mich nochmal in das Thema einlesen.

Was den 2420 sehr interessant macht: Uneingeschränkte Tauglichkeit von Interlaced-Formaten. 1080i, egal ob 50 oder 60 Hz, klappt bei mir ohne jede Beanstandung. Ob das Bild am Ende wirklich so gut ist wie auf einem dedizierten Vorschaumonitor, kann ich mangels Vergleich nicht sagen. Aber erstens kosten ernstzunehmende Bildschirme mindestens das Dreifache, und die Kalibrierbarkeit des Eizo macht eventuelle Schwächen locker wieder wett. Zumal die üblichen Verdächtigen von Sony und Ikegami auch auf 60Hz-Panels aus dem Computer-Sektor basieren. Allerdings bezahlt man bei Videomonitoren auch Funktionen und Anschlüsse mit, die man am Set gut gebrauchen kann, aber die am Schnitt-PC überflüssig sind.

Ich kann den 2420 nur wärmstens empfehlen, wenn man das Signal als HDMI nutzen kann. SDI hat er ja nicht, und ich weiß nicht wie gut billige Konverter sind. Der neue 2410 dürfte identische oder bessere Qualitäten besitzen. Solange er die Interlaced-Formate unterstützt!




CameraRick
Beiträge: 4672

Re: Eizo ColorEdge CS2410 Monitor mit Hardware-Farbkalibrierung

Beitrag von CameraRick » Mo 13 Mai, 2019 13:03

sRGB und REC709 unterscheiden sich nur im Gamma, das sollte er also schaffen.

Bei 1000:1 stelle ich aber eher auf Durchzug, das ist wirklich kein Brüller mehr in den ich investieren würde
ich schreibe hier nur in pausen auf der arbeit.

Zuletzt geändert von CameraRick am Mo 13 Mai, 2019 13:08, insgesamt 1-mal geändert.




Sebastian Hoyer
Beiträge: 30

Re: Eizo ColorEdge CS2410 Monitor mit Hardware-Farbkalibrierung

Beitrag von Sebastian Hoyer » Mo 13 Mai, 2019 13:07

pixelschubser2006 hat geschrieben:
Mo 13 Mai, 2019 11:54
1080i, egal ob 50 oder 60 Hz, klappt bei mir ohne jede Beanstandung.
Macht er 24p aus 'ner Decklink-Karte?
“Sicher, das Material, womit einer malt, macht viel aus. Die Frage aber ist, warum ein bestimmtes Material gewählt wird." - Friedrich Dürrenmatt




cantsin
Beiträge: 7223

Re: Eizo ColorEdge CS2410 Monitor mit Hardware-Farbkalibrierung

Beitrag von cantsin » Mo 13 Mai, 2019 13:10

CameraRick hat geschrieben:
Mo 13 Mai, 2019 13:03
sRGB und REC709 unterscheiden sich nur im Gamma, das sollte er also schaffen.
Nein, sie unterscheiden sich auch in den Schwarz- und Weisswerten (0-255 bei sRGB, 16-235 bei Video/Rec709). Daher ist ein sRGB-kalibirierter Monitor wirklich nicht als Rec709-Vorschaumonitor zu gebrauchen.




Sebastian Hoyer
Beiträge: 30

Re: Eizo ColorEdge CS2410 Monitor mit Hardware-Farbkalibrierung

Beitrag von Sebastian Hoyer » Mo 13 Mai, 2019 13:13

CameraRick hat geschrieben:
Mo 13 Mai, 2019 13:03
Bei 1000:1 stelle ich aber eher auf Durchzug
Was wäre deine Untergrenze beim Kontrastverhältnis?
“Sicher, das Material, womit einer malt, macht viel aus. Die Frage aber ist, warum ein bestimmtes Material gewählt wird." - Friedrich Dürrenmatt




dienstag_01
Beiträge: 10468

Re: Eizo ColorEdge CS2410 Monitor mit Hardware-Farbkalibrierung

Beitrag von dienstag_01 » Mo 13 Mai, 2019 13:28

cantsin hat geschrieben:
Mo 13 Mai, 2019 13:10
CameraRick hat geschrieben:
Mo 13 Mai, 2019 13:03
sRGB und REC709 unterscheiden sich nur im Gamma, das sollte er also schaffen.
Nein, sie unterscheiden sich auch in den Schwarz- und Weisswerten (0-255 bei sRGB, 16-235 bei Video/Rec709). Daher ist ein sRGB-kalibirierter Monitor wirklich nicht als Rec709-Vorschaumonitor zu gebrauchen.
Wer einen Unterschied zwischen sRGB und 709 sieht ist zu beneiden. Oder auch nicht ;)
Die Luma Range hat damit nichts zu tun. Bei beiden Farbräumen sieht man Schwarz als Schwarz und Weiß als Weiß. Problematisch wird es nur, wenn bei der Signalübertragung Fehler auftreten.




cantsin
Beiträge: 7223

Re: Eizo ColorEdge CS2410 Monitor mit Hardware-Farbkalibrierung

Beitrag von cantsin » Mo 13 Mai, 2019 14:21

dienstag_01 hat geschrieben:
Mo 13 Mai, 2019 13:28
cantsin hat geschrieben:
Mo 13 Mai, 2019 13:10

Nein, sie unterscheiden sich auch in den Schwarz- und Weisswerten (0-255 bei sRGB, 16-235 bei Video/Rec709). Daher ist ein sRGB-kalibirierter Monitor wirklich nicht als Rec709-Vorschaumonitor zu gebrauchen.
Wer einen Unterschied zwischen sRGB und 709 sieht ist zu beneiden. Oder auch nicht ;)
Die Luma Range hat damit nichts zu tun. Bei beiden Farbräumen sieht man Schwarz als Schwarz und Weiß als Weiß. Problematisch wird es nur, wenn bei der Signalübertragung Fehler auftreten.
Noch mal langsam (und möglicherweise habe ich hier etwas übersehen): Wenn ich den CS2410 (oder jeden anderen sRGB-kalibrierten Monitor) per Decklink-Karte ansteuere, die ein Rec709-Signal mit Wertebereich 16-235 ausgibt, wird der Monitor 16 als dunkelgrau statt schwarz und 235 als hellgrau statt weiss ausgeben, da er ja nicht weiß, dass er mit einem Videosignal gespeist wird.




dienstag_01
Beiträge: 10468

Re: Eizo ColorEdge CS2410 Monitor mit Hardware-Farbkalibrierung

Beitrag von dienstag_01 » Mo 13 Mai, 2019 15:02

cantsin hat geschrieben:
Mo 13 Mai, 2019 14:21
dienstag_01 hat geschrieben:
Mo 13 Mai, 2019 13:28

Wer einen Unterschied zwischen sRGB und 709 sieht ist zu beneiden. Oder auch nicht ;)
Die Luma Range hat damit nichts zu tun. Bei beiden Farbräumen sieht man Schwarz als Schwarz und Weiß als Weiß. Problematisch wird es nur, wenn bei der Signalübertragung Fehler auftreten.
Noch mal langsam (und möglicherweise habe ich hier etwas übersehen): Wenn ich den CS2410 (oder jeden anderen sRGB-kalibrierten Monitor) per Decklink-Karte ansteuere, die ein Rec709-Signal mit Wertebereich 16-235 ausgibt, wird der Monitor 16 als dunkelgrau statt schwarz und 235 als hellgrau statt weiss ausgeben, da er ja nicht weiß, dass er mit einem Videosignal gespeist wird.
Wie gesagt, dass hat nichts mit der Kalibrierung zu tun, sondern mit der Signalverarbeitung.
Normalerweise sollte ein Monitor ein Videosignal erkennen und richtig darstellen. Vielleicht muss man es auch von Hand umstellen.

Ich würde eher vermuten, dass ein Monitor, der nicht mit Videosignalen umgehen kann, einfach schwarz bleibt.




cantsin
Beiträge: 7223

Re: Eizo ColorEdge CS2410 Monitor mit Hardware-Farbkalibrierung

Beitrag von cantsin » Mo 13 Mai, 2019 15:12

dienstag_01 hat geschrieben:
Mo 13 Mai, 2019 15:02
cantsin hat geschrieben:
Mo 13 Mai, 2019 14:21

Noch mal langsam (und möglicherweise habe ich hier etwas übersehen): Wenn ich den CS2410 (oder jeden anderen sRGB-kalibrierten Monitor) per Decklink-Karte ansteuere, die ein Rec709-Signal mit Wertebereich 16-235 ausgibt, wird der Monitor 16 als dunkelgrau statt schwarz und 235 als hellgrau statt weiss ausgeben, da er ja nicht weiß, dass er mit einem Videosignal gespeist wird.
Wie gesagt, dass hat nichts mit der Kalibrierung zu tun, sondern mit der Signalverarbeitung.
Normalerweise sollte ein Monitor ein Videosignal erkennen und richtig darstellen. Vielleicht muss man es auch von Hand umstellen.
Das kann aber ein Monitor wie der CS2410, der ein reiner Computermonitor ist, AFAIK eben nicht.

Ich fände es wirklich hilfreich, wenn hier alle Monitor-Newsmeldungen auch auf die Unterstützung von Video-spezifischen Farbräumen, Signalen und Bildwiederholfrequenzen eingehen würden. Bisher gab's noch keine Computermonitore unterhalb der (teureren) Eizo CG-Serie, die in dieser Hinsicht unproblematisch ist.




dienstag_01
Beiträge: 10468

Re: Eizo ColorEdge CS2410 Monitor mit Hardware-Farbkalibrierung

Beitrag von dienstag_01 » Mo 13 Mai, 2019 16:23

cantsin hat geschrieben:
Mo 13 Mai, 2019 15:12
dienstag_01 hat geschrieben:
Mo 13 Mai, 2019 15:02

Wie gesagt, dass hat nichts mit der Kalibrierung zu tun, sondern mit der Signalverarbeitung.
Normalerweise sollte ein Monitor ein Videosignal erkennen und richtig darstellen. Vielleicht muss man es auch von Hand umstellen.
Das kann aber ein Monitor wie der CS2410, der ein reiner Computermonitor ist, AFAIK eben nicht.

Ich fände es wirklich hilfreich, wenn hier alle Monitor-Newsmeldungen auch auf die Unterstützung von Video-spezifischen Farbräumen, Signalen und Bildwiederholfrequenzen eingehen würden. Bisher gab's noch keine Computermonitore unterhalb der (teureren) Eizo CG-Serie, die in dieser Hinsicht unproblematisch ist.
Woher nimmst du das, dass der Eizo das nicht kann. Erfahrungsgemäß ist genau das Gegenteil der Fall. (siehe CS2420)




cantsin
Beiträge: 7223

Re: Eizo ColorEdge CS2410 Monitor mit Hardware-Farbkalibrierung

Beitrag von cantsin » Mo 13 Mai, 2019 16:29

dienstag_01 hat geschrieben:
Mo 13 Mai, 2019 16:23
Woher nimmst du das, dass der Eizo das nicht kann. Erfahrungsgemäß ist genau das Gegenteil der Fall. (siehe CS2420)
Du hast recht, der Monitor lässt sich in der Tat auf Video-Signal umschalten, Handbuch S. 26:
https://www.eizoglobal.com/support/db/f ... 3A1-EN.pdf

- Im Handbuch steht übrigens auch, dass er auf 8bit Farbtiefe begrenzt ist.




dienstag_01
Beiträge: 10468

Re: Eizo ColorEdge CS2410 Monitor mit Hardware-Farbkalibrierung

Beitrag von dienstag_01 » Mo 13 Mai, 2019 16:33

cantsin hat geschrieben:
Mo 13 Mai, 2019 16:29
dienstag_01 hat geschrieben:
Mo 13 Mai, 2019 16:23
Woher nimmst du das, dass der Eizo das nicht kann. Erfahrungsgemäß ist genau das Gegenteil der Fall. (siehe CS2420)
Du hast recht, der Monitor lässt sich in der Tat auf Video-Signal umschalten, Handbuch S. 26:
https://www.eizoglobal.com/support/db/f ... 3A1-EN.pdf

- Im Handbuch steht übrigens auch, dass er auf 8bit Farbtiefe begrenzt ist.
Die 8bit stehen auch im Artikel.
Muss ja nicht schlecht sein.




pixelschubser2006
Beiträge: 1674

Re: Eizo ColorEdge CS2410 Monitor mit Hardware-Farbkalibrierung

Beitrag von pixelschubser2006 » Mi 15 Mai, 2019 21:33

Kurzer Zwischenstand: Mit der Eizo-eigenen Kalibriersoftware kann man für den CS 2420 auch Rec.709 als Ziel-Farbraum angeben. Wie das dann funktioniert, und ob das auch für den Betrieb an einer Videoausgabekarte hinhaut, kann ich noch nicht sagen. Dazu werde ich noch eine Anfrage an Eizo stellen.

Sicherlich wird auch jetzt wieder die Frage in den Raum geworfen, ob ein Windows-Rechner ein verfälschtes Bildsignal ausgibt und eine Kalibrierung deshalb nur von dem Rechner aus sinnvoll ist, an dem der Monitor später auch hängt. Was dann bei einer Videoausgabekarte halt nicht geht. Ich hatte diesbezüglich mal eine Anfrage an Eizo gestellt, und man hatte mir versichert, daß sei an einem hardwarekalibrierbaren Monitor wie dem CS 2420 kein Problem.

Da ich eine sehr hohe Meinung von Eizo habe, glaube ich denen das mal. Allerdings ist mein Vertrauen auch nur begrenzt. Immerhin verkauft Eizo Spyder Kalibriergeräte als OEM, und die scheinen unter den bezahlbaren Modellen wohl nicht die erste Wahl zu sein.

Wenn sich Rec 709 als benutzerspezifisches Profil anlegen lässt (und so scheint es), dann dürfte eine große Hürde zur Nutzung als Videomonitor genommen worden sein.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» RED Komodo 6K Kamera wird 6.000 Dollar kosten - Auslieferung startet demnächst
von markusG - Do 10:36
» Hier kann man sparen: Aktuelle Rabattangebote für Kameras und Zubehör
von rush - Do 10:08
» The Cold War
von Cinemator - Do 9:53
» Neuer Schnitt-PC - bitte um Kritik
von Jost - Do 9:12
» Aufrüsten oder Neukauf?
von rudi - Do 7:11
» Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread
von Frank Glencairn - Do 5:55
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mi 22:53
» Mini Kamera-Slider: Zeapon Micro 2
von klusterdegenerierung - Mi 22:29
» Wann hat eine Kamera (bei slashCAM) sehr gute Bildqualität?
von Kamerafreund - Mi 21:35
» Verkaufe Star Wars Artikel
von Funless - Mi 20:51
» PP - Maske/Bild über andere Spur tracken
von DAF - Mi 18:06
» Lexar: Neuer Professional CFexpress Type B USB 3.1 Kartenleser mit bis zu 1.050 MB/s
von pillepalle - Mi 17:31
» Künstler: Simon Ubsdell und Apple Motion
von roki100 - Mi 15:32
» Komponist stellt sich vor
von Joe-musik - Mi 14:36
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von Cinemator - Mi 13:24
» Sind bei euch auch einige Websites "kaputt"?
von MrMeeseeks - Mi 10:42
» Samyang legt nach mit einem AF 85mm F1.4 RF Objektiv für Canon R
von rush - Mi 9:38
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mi 2:08
» Mein zweites Immobilienvideo - was haltet ihr davon?
von klusterdegenerierung - Di 21:49
» Nach einem Jahr mit der OG BMPCC finde ich das Bild nicht mehr schön.
von Darth Schneider - Di 18:08
» Arma- oder Rollygeddon - Gucken nach dem "Shut-Lock"
von nicecam - Di 17:48
» Reisedoku - Tajikistan - wildes Abenteuer!
von Xander-Rose - Di 17:20
» 720p oder 1080p für Facebook?
von Fragensteller44 - Di 16:22
» Keying Problem Final Cut Pro X
von yeshead - Di 16:05
» HLG mit der GH5
von blueplanet - Di 15:59
» YouTube führt zur besseren Navigation Kapitel in Videos ein
von JSK - Di 15:56
» Short Horror (Blackmagic Kameras)
von Darth Schneider - Di 15:35
» Sinkt unser Verdienst durch YT Klicks?
von pillepalle - Di 15:16
» Drehlocations ausfindig machen?
von Auf Achse - Di 15:09
» Verkaufe: NINJA INFERNO + Zubehör
von ksingle - Di 15:02
» 10 neue Monitore mit 21.5" bis 34" von AOC
von slashCAM - Di 14:24
» Unser Kinofilm "Marlene" wurde von russischen Raubkopierern nachsynchronisiert
von carstenkurz - Di 13:52
» Wie am besten Ton aufzeichnen von XLR Mikrofonen? (Veranstaltung)
von Franky3000 - Di 13:23
» Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p
von dienstag_01 - Di 12:42
» Remove Focus Breathing
von klusterdegenerierung - Di 11:55
 
neuester Artikel
 
Hier kann man sparen: Aktuelle Rabattangebote für Kameras und Zubehör

Viele Hersteller bieten zur Zeit Cashback-/Rabatt-Aktionen beim Kauf einer ihrer Kameras an, vielleicht um den Verkauf nach der großen COVID19-bedingten Flaute wieder anzukurbeln. Wir haben für Euch zusammengestellt, was es aktuell an solchen Aktionen gibt - unter anderem von Canon, Fujifilm, Olympus, Sennheiser, und Sony. weiterlesen>>

Beste Bildqualität einer Kamera?

Auch wenn bei der Bildästhetik vieles im Subjektiven liegt: Es gibt objektive Kriterien, die bestimmen ob die Bildqualität einer Kamera gut oder schlecht ist. Wir klären einmal grundsätzlich, wie wir das bei slashCAM sehen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Micro Supernova

Wer hätte gedacht, daß eine chemischen Reaktion, die auf einer nur 8mm großen Oberfläche passiert so kosmisch aussehen kann? Gefilmt in einer einzigen Einstellung. $urlarrowHier mehr dazu wie der Film von Roman Hill (ohne CGI) gemacht wurde.