slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

BenQ PD2720U 27" UltraHD Monitor: Thunderbolt 3 und 96% DCI-P3

Beitrag von slashCAM » Mi 27 Mär, 2019 09:12


BenQ hat mit dem BenQ PD2720U einen neuen Monitor für professionelle Anwendungen z.B. im Bereich Videobearbeitung vorgestellt. Der Anti-Glare beschichtete BenQ PD2720U be...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
BenQ PD2720U 27" UltraHD Monitor: Thunderbolt 3 und 96% DCI-P3




bennik88
Beiträge: 55

Re: BenQ PD2720U 27

Beitrag von bennik88 » Mi 27 Mär, 2019 10:13

Macht ihn eigentlich zu einem fantastischen 4K Grading Monitor in einer unschlagbaren Preisklasse. 10bit Panel Rec.709 komplett abgedeck, die Frage wär nonchalant was für Signale er via HDMI empfangen kann und die Rec2020 Abdeckung wär noch interessant




MarcusG
Beiträge: 61

Re: BenQ PD2720U 27

Beitrag von MarcusG » Mi 27 Mär, 2019 11:44

Ich zitiere Mal den gerade erschienenen slashcam Artikel:
"Marketing)aussagen, dass ein Monitor "HDR/HDR 10 Support" besitzt, sind relativ bedeutungslos, wenn der Monitor zwar HDR verarbeiten, aber nicht wirklich darstellen kann."

Mit 350nits bringt er ja gerade Mal HDR400 Standard, der ja nicht viel besser ist als SDR, wenn ich es richtig verstanden habe?

Also ist der Monitor Jetzt für professionelle Arbeit geeignet oder nicht?




cantsin
Beiträge: 6505

Re: BenQ PD2720U 27

Beitrag von cantsin » Mi 27 Mär, 2019 12:02

Aus eigener Erfahrung mit BenQ ist die Crux IMHO, welche Signale der Monitor entgegennimmt. In der Vergangenheit gingen da nur 60p, 30p und 25p, aber kein 24p/23.98p. Das ist vor allem bei Nutzung von Decklink-Karten ein ziemliches Ärgernis.




rdcl
Beiträge: 572

Re: BenQ PD2720U 27

Beitrag von rdcl » Mi 27 Mär, 2019 13:31

Wie ich in diesem Thread schonmal geschrieben habe, kann man LUTs aus Kalibrierungssoftware laut BenQ Support nur über die BenQ-Software direkt in den Monitor laden, welche allerdings sehr wahrscheinlich nicht mit I/O-Karten funktioniert. Genau die gleiche Problematik wie bei den Top-Modellen von LG, es sei denn da hat sich in letzter Zeit etwas an der Software geändert.

Die PD-Serie ist überigens laut BenQ für "Designer", also wahrschenlich kein 24p / 25p Support. Die Monitore für Video wären die PV-serie.

viewtopic.php?f=6&t=144176&p=976923#p976923




bennik88
Beiträge: 55

Re: BenQ PD2720U 27

Beitrag von bennik88 » Mi 27 Mär, 2019 18:45

Decklink Karten aller Art unterstützen doch 25p somit sollte das soweit kein Problem sein oder? Bei deutschen Produktionen tritt es eher sehr selten auf das 24p gebraucht wird. Kinograding auf solch einem Monitor jetzt mal ausgeschlossen.
Im verhaltnis zu den beliebten Flanders Monitoren sieht der hier gar nicht so schlecht aus was die Specs angeht.
Und warum ist das mit den LUTs ein Problem bei EiZO werden die doch auch in den Monitor geladen vom iDisplayPro und es funktioniert wunderbar. Wieder ausgeschlossen ein CalMan.




cantsin
Beiträge: 6505

Re: BenQ PD2720U 27

Beitrag von cantsin » Mi 27 Mär, 2019 19:25

bennik88 hat geschrieben:
Mi 27 Mär, 2019 18:45
Decklink Karten aller Art unterstützen doch 25p somit sollte das soweit kein Problem sein oder?
Das funktioniert aber bei 24p-Projekten nur, wenn sie (in Resolve) in 25p abgespielt werden, was zu allerlei hässlichen Effekten führt.




rdcl
Beiträge: 572

Re: BenQ PD2720U 27

Beitrag von rdcl » Mi 27 Mär, 2019 21:11

Es geht darum ob der Monitor 24 / 25p unterstützt, nicht die I/O Karte. Und das ist wohl eher bei der PV-Serie der Fall als bei der PD-Serie.

Bei mir läuft ein LG Monitor ab einer Intensity Pro 4K, da funktioniert 24p genauso wie 25p, egal ob Resolve, Avid, Premiere oder After Effects.

Und das Problem mit den LUTs ist, dass man dir nur direkt im Monitor speichern kann wenn man über die hauseigene BenQ Software kalibriert. Mit gespeicherten LUTs aus anderen Programmen geht es nicht. Hat mir der BenQ Support sehr klar am Telefon gesagt.
Zuletzt geändert von rdcl am Mi 27 Mär, 2019 21:14, insgesamt 1-mal geändert.




cantsin
Beiträge: 6505

Re: BenQ PD2720U 27

Beitrag von cantsin » Mi 27 Mär, 2019 21:14

rdcl hat geschrieben:
Mi 27 Mär, 2019 21:11
Es geht darum ob der Monitor 24 / 25p unterstützt, nicht die I/O Karte.
In meinem Fall geht es darum, dass die I/O Karte 24/25p unterstützt, der Monitor (PD2700Q) aber nur 25p. Wenn das auch beim hier im Thread diskutierten PD2720U so ist, würde ich von dem Gerät abraten, wenn es um den Einsatz als Videomonitor geht.




rdcl
Beiträge: 572

Re: BenQ PD2720U 27

Beitrag von rdcl » Mi 27 Mär, 2019 21:16

cantsin hat geschrieben:
Mi 27 Mär, 2019 21:14
rdcl hat geschrieben:
Mi 27 Mär, 2019 21:11
Es geht darum ob der Monitor 24 / 25p unterstützt, nicht die I/O Karte.
In meinem Fall geht es darum, dass die I/O Karte 24/25p unterstützt, der Monitor (PD2700Q) aber nur 25p. Wenn das auch beim hier im Thread diskutierten PD2720U so ist, würde ich von dem Gerät abraten, wenn es um den Einsatz als Videomonitor geht.
Ich wiederhole mich, aber für Video ist die PV-Serie gemacht, nicht PD. Aber wenn man kein 24p braucht ist es am Ende ja auch egal.




bennik88
Beiträge: 55

Re: BenQ PD2720U 27

Beitrag von bennik88 » Mi 27 Mär, 2019 23:41

rdcl hat geschrieben:
Mi 27 Mär, 2019 21:16
cantsin hat geschrieben:
Mi 27 Mär, 2019 21:14

In meinem Fall geht es darum, dass die I/O Karte 24/25p unterstützt, der Monitor (PD2700Q) aber nur 25p. Wenn das auch beim hier im Thread diskutierten PD2720U so ist, würde ich von dem Gerät abraten, wenn es um den Einsatz als Videomonitor geht.
Ich wiederhole mich, aber für Video ist die PV-Serie gemacht, nicht PD. Aber wenn man kein 24p braucht ist es am Ende ja auch egal.
Genau was ich meinte. Wenn der Monitor nativ 25p wiedergeben kann langt das den meisten in Deutschland ja.

Ansonsten zu den Luts im Monitor. Kann nicht sagen ob das wirklich ein Nachteil ist kommt wie gesagt drauf an was mit ihm gemacht werden soll. Eine simple Idisplay oder Spider Kalibrierung wird damit ja sicher gehen.
Fand es nur spannend da es ja durchaus Jobs gibt bei denen man nicht an den Class 1 Sony oder Dolby’s sitzt aber man ein verlässliches Bild will. Und unter 1500€ ist finde ich da in 4K IPS oder sogar OLED mit Rec709 Abdeckung kaum was vorhanden.
Noch den großen teuren Kalibern vorenthalten. Bin neugierig wann Blackmagic oder andere Hersteller da was aus dem Hut zaubern.




BigT
Beiträge: 26

Re: BenQ PD2720U 27

Beitrag von BigT » So 21 Apr, 2019 21:39

Lustig, ich habe mir letzten Donnerstag gerade noch einen vergünstigten PD2700U geleistet, der am neuen Hack die Qualität des vormaligen iMac Bildschirms zurück bringen sollte. Und das tut er verdammt gut. Arbeite fast ausschliesslich mit gerenderten EXRs (linearer Farbraum und 32-bit) und die Darstellung ist wirklich so gut und ausgewogen wie in den Tests beschrieben.
Genial ist auch das automatische Upscaling von 1080p Material, das kaum als "aufgeblasen" erkennbar ist.




shellbeach
Beiträge: 51

Re: BenQ PD2720U 27

Beitrag von shellbeach » Sa 30 Nov, 2019 15:26

Ich bekomme das nicht so richtig raus, aber ist der Monitor denn nun 24p fähig?




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Mini hdv Bänder importieren Imac Catalina
von rkunstmann - Sa 18:45
» Fokussierung der BMPCC 4/6K auf dem Gimbal
von AndySeeon - Sa 18:24
» Neuer PC - wenn es doch nur so einfach wäre
von motiongroup - Sa 18:20
» Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion
von Jott - Sa 17:59
» ++ Verkaufe 2 Fujinon Cine Objektive (MKX18-55 / MKX55 - 135)
von Pianist - Sa 17:52
» Wenn ihr nur noch ein Objektiv nutzen dürftet...welches wäre das?
von Pianist - Sa 17:34
» Ich filmte für Millionen
von ruessel - Sa 17:13
» Kurs Südwest: Das Abenteuer meines Lebens - Feedback erwünscht
von 3Dvideos - Sa 16:01
» Neue extra-robuste Pro RUGGED Speicherkartenserie von Manfrotto
von cantsin - Sa 14:41
» Tokina atx-m 85mm f/1.8 FE: Tokina stellt neue Objektivserie für DSLMs vor
von MarcusG - Sa 14:28
» Verkaufe Soom XL Stativ System inkl. Stativkopf FSB6
von SeenByAlex - Sa 13:11
» Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming
von dienstag_01 - Sa 12:34
» Graukarte als Belichtungshilfe/Verständnisfrage
von ruessel - Sa 12:19
» Was bedeutet Aperture Height und Width?
von mash_gh4 - Sa 12:07
» Rode Video Mic Pro+ Alternative (Handgeräusche Bewegungen)
von Sammy D - Sa 11:45
» Seltsames Geräusch Sony AX700
von John - Sa 10:45
» Davinci Resolve - Lücke schließen beim Löschen
von Harz - Sa 10:38
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Sa 9:40
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - Sa 0:58
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von roki100 - Sa 0:22
» Der Balkan, ein Garant für Qualität!
von klusterdegenerierung - Sa 0:20
» Schweinerei: Netzwerk per Funk lahmlegen!
von roki100 - Sa 0:06
» Mit welche Kameras wurden die beliebtesten Netflix-Serien 2019 gedreht? ARRI war es nicht
von Mantas - Fr 21:53
» Panavision: 11 neue Primo Artiste Primes für 8K DXL Kamera
von iasi - Fr 21:23
» Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln
von dienstag_01 - Fr 13:08
» Funk-Kamera (Bühnentauglich)?
von aus Buchstaben - Fr 12:44
» Quicktime Codec Win 10 Sicherheitsfragen
von frm - Fr 12:18
» Kamera zur Schlafüberwachung gesucht
von Auf Achse - Fr 12:08
» Flughafen Heathrow startet neues Anti-Drohnen System mit 3D Holo-Radar
von slashCAM - Fr 10:12
» Letterboxing deaktivieren/Videoformat beibehalten
von Jörg - Fr 9:39
» Sony 4K FS RAW Interface PXW-FS5 Upgrade-Lizenz
von HerrVonundZuWolf - Fr 8:09
» slashCHECK / Nachgereicht - Günstige SATA-SSDs an der Sigma fp Teil 2
von Jost - Fr 8:00
» BILD träumt vom User Generated Video Content
von Jalue - Do 23:12
» Oscar-Nominierungen - und wieder ...
von iasi - Do 22:19
» Schärfeproblem bei neuer GoPro-Linse
von Auf Achse - Do 21:41
 
neuester Artikel
 
Gelöst: SATA-SSDs an der Sigma fp

Nach einem ersten erfolglosen Versuch haben wir einen weiteren Anlauf gestartet an der Sigma fp normale SATA-SSDs zur externen RAW-Aufzeichnung zu nutzen... weiterlesen>>

Panasonic HC-X1500, HC-X2000 und AG-CX10

Wir haben bereits die Panasonic HC-X2000 von Panasonic bei uns. Um die Wartezeit auf den ganzen Test zu verkürzen, veröffentlichen wir schon einmal vorab unsere Erkenntnisse zur Bildqualität. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).