Jan
Beiträge: 9444

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von Jan » So 05 Mai, 2019 19:41

Ich habe mich jetzt auch mal mit dem Pocket intensiver auseinander gesetzt und verstehe den ganzen Hype nicht wegen der Vielzahl der Nachteile. Die Stabilisierung ist gut, keine Frage. Die Bildqualität auch, wenn man es mit anderen Geräten der Sensorklasse 1/2,3" vergleicht, wozu der Pocket dazugehört. Und dann ist er ohne Zusatzgeräte klein und leicht, ja das stimmt. Dann habe ich mir mal Nachteile an dem Gerät gesucht:

- kein Wifi eingebaut (extra Modul kostet 59 €)
- kein Wechselakku
- kein Spritzwasserschutz
- sehr kleiner quadratischer (bei 16:9 Video ?) LCD
- pumpender AF, was man auf dem kleinen LCD nicht sieht
- Nahgrenze von circa 30 cm
- als Blockerkamera mit Selfiesicht kaum zu gebrauchen, wegen des geringen eingebauten WW von 25 mm, wo man schon lange Arme benötigt, um deutlich mehr als den Kopf auf dem Bild zu haben
- eingebautes Mikrofon ist echt unten am Handstück plaziert, wer denkt sich denn sowas aus ?
- kein Stativgewinde
- es gibt eine Vielzahl an Extras (Mikrofonadapter, Nahlinsen, Wifi-Modul, Handstativ usw usw) die man kaufen kann, kostet aber extra Geld und macht die Sache auch größer.
- der Hammer ist aber eigentlich die hauseigene Befestigung zwischen Handy und Pocket, dieser kleine Adapter, der das schwere Handy und den Pocket halten soll. Im Netz wohl bei vielen User als nicht sicher eingeschätzt, dann kauften sich die meisten User ein Hand-Stativ und eine Handyhalterung. Aber dann kann ich gleich ein Gimbal und ein gescheites Handy erwerben, ist dann auch nicht größer. Das Handy hat dann einen deutlich besseren Bildschirm, teilweise Wasserschutz, teilweise optischen Zoom, oft den besseren Ton, teilweise bessere Bildqualität usw usw.
- 350 € sind jetzt auch nicht billig.

Dann bleibt der Vorteil eigentlich nur wenn man filmt (zum fotografieren braucht man kein Gimbal) und sich dabei bewegt und nur den Pocket allein ohne Zubehör benutzt, weil er in der Tat sehr klein ausfällt. Dann ist die Zielgruppe aber schon sehr klein. Die vielen Nachteile natürlich eingerechnet. Scheint mir ein Hype zu sein wie auch beispielsweise bei Fuji Instax, es wird viel Werbung gemacht und weil es der Bekannte/Nachbar hat, will ich es auch haben. Ich mag DJI sehr bei Drohnen, aber mit dem Pocket kann ich nur sehr wenig anfangen.
Der Westen gewann die Welt nicht durch die Überlegenheit seiner Ideen, Werte oder Religion, sondern eher durch die Anwendung organisierter Gewalt. Westliche Menschen vergessen das oft - die Anderen nicht.

Oliver Stone - Regisseur, Produzent und Autor




cantsin
Beiträge: 6275

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von cantsin » So 05 Mai, 2019 20:10

Für alle genannten Beschränkungen gibt's Workarounds. Der wirkliche Nachteil ist, dass der Osmo Pocket ein relativ komplex zu konfigurierendes Gerät ist, wenn man zu wirklich guten Ergebnissen kommen will.
Jan hat geschrieben:
So 05 Mai, 2019 19:41
- sehr kleiner quadratischer (bei 16:9 Video ?) LCD
Die Ansicht lässt sich im Kameramenü von quadratisch auf 16:9 (plus Kamera-Parameteranzeige auf den schwarzen Balken) umschalten.
- pumpender AF, was man auf dem kleinen LCD nicht sieht
Nur, wenn man im AF-C-Modus filmt. Im Single-AF-Modus lässt sich der Fokus per Einfach-Antippen auch während der Aufnahme auf ein anderes Objrkt verschieben. Das funktioniert in der Praxis gut und ohne Pumpen:


- Nahgrenze von circa 30 cm
Bei den meisten Objektiven für Systemkameras liegt die bei 60cm.
- der Hammer ist aber eigentlich die hauseigene Befestigung zwischen Handy und Pocket, dieser kleine Adapter, der das schwere Handy und den Pocket halten soll.
Mit der aktuellen Firmware sind sämtliche Kameraeinstellungen ohne Smartphone erreichbar - man braucht ein Smartphone, wenn überhaupt, nur als field monitor. Geht übrigens auch mit USB-C-Kabel statt mit dem Steckadapter.
teilweise bessere Bildqualität usw usw.
- 350 € sind jetzt auch nicht billig.
Das einzige mir bekannte Smartphone mit möglicherweise besserer Videoqualität als der Osmo Pocket ist das iPhone X mit der Filmic Pro-App - mit der Einschränkung, dass es nicht auf Speicherkarten aufnehmen kann. Habe ein Huawei P20 Pro, das allgemein als Spitzen-Kamerasmartphone gilt. Bei der Videoqualität fällt das aber deutlich gegen den Osmo ab.




klusterdegenerierung
Beiträge: 14190

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von klusterdegenerierung » So 05 Mai, 2019 20:13

Jan hat geschrieben:
So 05 Mai, 2019 19:41
- pumpender AF, was man auf dem kleinen LCD nicht sieht
Der pumpt nur wenn man nicht weiß wie man die Cam wann bei was richtig einstellt.

Wer also nicht wirklich versteht, das eine grundsätzliche Bewegung nichts mit einem sich stettig bewegendem Objekt zu tun hat und die Cam permanent dazu zwingt neu zu fokussieren, wo es garnix neues bzw sich veränderndes zu fokussieren gibt, der muß sich auch nicht wundern, das es ständig pumpt.

Ich hatte noch nicht eine pumpende Szene, aber vielleicht bin ich zu blöd dazu. :-)

Ooh cantsin war wieder schneller. :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




domain
Beiträge: 10939

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von domain » Mo 06 Mai, 2019 16:35

Zitat:
"Der wirkliche Nachteil ist, dass der Osmo Pocket ein relativ komplex zu konfigurierendes Gerät ist, wenn man zu wirklich guten Ergebnissen kommen will."

Umso erstaunlicher ist, dass dieses komplex zu konfigurierende Miniding als ein Hype bezeichnet wird und mit viel hochwertigeren Kameras in Konkurrenz treten muss.
Ein Hype ist nur solange einer, als er nicht durch ein anderes Modell quasi entwertet wird und das könnte u.U. als Produktvariante auch so eine richtige Deppenkamera sein wie die gehypte Fuji Mini Instax Serie.
Einfach einschalten, Bildfrequenz einmalig nach Abfrage festlegen und losfilmen (bzw. fotografieren) ohne komplizierte Einstellungen :-)




Jan
Beiträge: 9444

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von Jan » Mo 06 Mai, 2019 22:33

cantsin hat geschrieben:
So 05 Mai, 2019 20:10
Für alle genannten Beschränkungen gibt's Workarounds. Der wirkliche Nachteil ist, dass der Osmo Pocket ein relativ komplex zu konfigurierendes Gerät ist, wenn man zu wirklich guten Ergebnissen kommen will.
Jan hat geschrieben:
So 05 Mai, 2019 19:41
- sehr kleiner quadratischer (bei 16:9 Video ?) LCD
Die Ansicht lässt sich im Kameramenü von quadratisch auf 16:9 (plus Kamera-Parameteranzeige auf den schwarzen Balken) umschalten.
- pumpender AF, was man auf dem kleinen LCD nicht sieht
Nur, wenn man im AF-C-Modus filmt. Im Single-AF-Modus lässt sich der Fokus per Einfach-Antippen auch während der Aufnahme auf ein anderes Objrkt verschieben. Das funktioniert in der Praxis gut und ohne Pumpen:


- Nahgrenze von circa 30 cm
Bei den meisten Objektiven für Systemkameras liegt die bei 60cm.
- der Hammer ist aber eigentlich die hauseigene Befestigung zwischen Handy und Pocket, dieser kleine Adapter, der das schwere Handy und den Pocket halten soll.
Mit der aktuellen Firmware sind sämtliche Kameraeinstellungen ohne Smartphone erreichbar - man braucht ein Smartphone, wenn überhaupt, nur als field monitor. Geht übrigens auch mit USB-C-Kabel statt mit dem Steckadapter.
teilweise bessere Bildqualität usw usw.
- 350 € sind jetzt auch nicht billig.
Das einzige mir bekannte Smartphone mit möglicherweise besserer Videoqualität als der Osmo Pocket ist das iPhone X mit der Filmic Pro-App - mit der Einschränkung, dass es nicht auf Speicherkarten aufnehmen kann. Habe ein Huawei P20 Pro, das allgemein als Spitzen-Kamerasmartphone gilt. Bei der Videoqualität fällt das aber deutlich gegen den Osmo ab.
Du hast nicht wirklich einen Überblick über aktuelle Digitalkameras und neue Handys. Natürlich kann ich im Menü den LCD auf 16/9 umschalten, dann sieht man nur noch weniger, als die quadratische Mini-Ansicht. Der pumpende AF kommt auch nicht von mir, ist zig Youtuber aufgefallen, auch bekannten und guten Leuten. AF-C ist Schärfenachführung und die funktioniert eben nicht gut bei dem Produkt. Natürlich kann ich auf dem eh schon kleinen Mini-LCD mein Objekt (wenn ich es auf dem LCD mit dicken Fingern auch finde, antippen) Klar braucht man kein Handy anzuschließen, nur an dem Mini-LCD sieht man halt wenig. Ich habe ein aktuelles Samsung, das filmt keinen cm schlechter, ein aktuelles Huawei Pro ist eher besser. Warum auch, der Pocket verwendet einen mickrigen 1/2,3 Sony Sensor, der in jeder billigen Digicam zwischen 150 und 200€ drin ist. Beim Huawei ist sogar ein größerer Sensor bei der Hauptkamera drin. Der Pocket hat überhaupt nichts mit einer Systemkamera zu tun. Eine Systemkamera besitzt einen vergleichbar größeren Sensor und ist per Definition sehr oft mit einer Wechselobjektivmöglichkeit ausgestattet, nein keine Vorsatzlinsen oder WW oder Tele-Konverter, sondern reinen Objektiven. Da die Pocket einen 1/2,3" Sensor hat, muss man sie auch mit den Kameras der Sensorgröße vergleichen und diese Kameras egal ob Canon, Nikon, Panasonic oder Sony oder wer auch immer haben wenn sie schlecht sind eine Nahgrenze von 5 cm.
Der Westen gewann die Welt nicht durch die Überlegenheit seiner Ideen, Werte oder Religion, sondern eher durch die Anwendung organisierter Gewalt. Westliche Menschen vergessen das oft - die Anderen nicht.

Oliver Stone - Regisseur, Produzent und Autor




Jan
Beiträge: 9444

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von Jan » Mo 06 Mai, 2019 22:37

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 05 Mai, 2019 20:13
Jan hat geschrieben:
So 05 Mai, 2019 19:41
- pumpender AF, was man auf dem kleinen LCD nicht sieht
Der pumpt nur wenn man nicht weiß wie man die Cam wann bei was richtig einstellt.

Wer also nicht wirklich versteht, das eine grundsätzliche Bewegung nichts mit einem sich stettig bewegendem Objekt zu tun hat und die Cam permanent dazu zwingt neu zu fokussieren, wo es garnix neues bzw sich veränderndes zu fokussieren gibt, der muß sich auch nicht wundern, das es ständig pumpt.

Ich hatte noch nicht eine pumpende Szene, aber vielleicht bin ich zu blöd dazu. :-)

Ooh cantsin war wieder schneller. :-)
Wohl noch nie im Schärfenachführmodus (AF-C) gefilmt ? Dann film mal etwas, was sich bewegt, oder tippe auf den kleinen LCD deinen Schärfebereich an, wenn du ihn auf dem kleinen LCD findest.
Der Westen gewann die Welt nicht durch die Überlegenheit seiner Ideen, Werte oder Religion, sondern eher durch die Anwendung organisierter Gewalt. Westliche Menschen vergessen das oft - die Anderen nicht.

Oliver Stone - Regisseur, Produzent und Autor




cantsin
Beiträge: 6275

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von cantsin » Mo 06 Mai, 2019 22:49

Jan hat geschrieben:
Mo 06 Mai, 2019 22:37
Wohl noch nie im Schärfenachführmodus (AF-C) gefilmt ? Dann film mal etwas, was sich bewegt, oder tippe auf den kleinen LCD deinen Schärfebereich an, wenn du ihn auf dem kleinen LCD findest.
Das ist wirklich kein Problem in Praxis. Hier ein Beispielvideo, bei dem ich öfter die Schärfe per Tippen nachjustieren musste:




Jan
Beiträge: 9444

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von Jan » Mo 06 Mai, 2019 23:05

Matsch und Bildfehler ohne Ende, das kann jedes Handy mit 4k, wo soll das toll sein ? Nimm mal eine 1 Zoll-Kamera oder eine brauchbare APS-C-Kamera, dann siehst du den Bildqualitätsunterschied sofort. Bei dem Dreh ist genügend Platz, da kann man auch ein Handy und ein Gimbal oder eine Großsensorenkamera mit Gimbal verwenden, sieht dann nur deutlich besser aus. Macht das Ding nicht besser als es ist mit den ganzen Schwächen. Wenn dann der kleine LCD etwas größer als ein Daumen gefeiert wird, dann ist halt jede Diskussion sinnlos.
Der Westen gewann die Welt nicht durch die Überlegenheit seiner Ideen, Werte oder Religion, sondern eher durch die Anwendung organisierter Gewalt. Westliche Menschen vergessen das oft - die Anderen nicht.

Oliver Stone - Regisseur, Produzent und Autor




klusterdegenerierung
Beiträge: 14190

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 06 Mai, 2019 23:32

Jan hat geschrieben:
Mo 06 Mai, 2019 22:37
Wohl noch nie im Schärfenachführmodus (AF-C) gefilmt ? Dann film mal etwas, was sich bewegt, oder tippe auf den kleinen LCD deinen Schärfebereich an, wenn du ihn auf dem kleinen LCD findest.
Ich denke Du hast mich nicht verstanden.
Klar filme ich in AFC, aber nur da wo es sein muß, und das ist sehr selten, denn AFS schafft fasst alles, erst recht mit dem antippen auf dem Screen.

Tut mir leid wenn das Display zu klein für Dich ist, oder AFS für Dich nicht funktioniert.
Wie gesagt, die Bewegung eines Objekts ist Relativ. Ich denke nicht das eine normale Bewegung eines Objektes einen AFC benötigt, muß aber jeder selber probieren.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"

Zuletzt geändert von klusterdegenerierung am Di 07 Mai, 2019 09:24, insgesamt 1-mal geändert.




klusterdegenerierung
Beiträge: 14190

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 06 Mai, 2019 23:35

Jan hat geschrieben:
Mo 06 Mai, 2019 23:05
Matsch und Bildfehler ohne Ende, das kann jedes Handy mit 4k, wo soll das toll sein ? Nimm mal eine 1 Zoll-Kamera oder eine brauchbare APS-C-Kamera, dann siehst du den Bildqualitätsunterschied sofort. Bei dem Dreh ist genügend Platz, da kann man auch ein Handy und ein Gimbal oder eine Großsensorenkamera mit Gimbal verwenden, sieht dann nur deutlich besser aus. Macht das Ding nicht besser als es ist mit den ganzen Schwächen. Wenn dann der kleine LCD etwas größer als ein Daumen gefeiert wird, dann ist halt jede Diskussion sinnlos.
Jan komm mal wieder runter!
Wenn Dir der Osmo nicht passt, ist das ja eines und Dein gutes Recht, aber ein anderes hier so eine Aggronummer gegen den Osmo durch zu ziehen.

Kauf Dir was was Du magst und gut is und lass den Quatsch hier, denn wir alle sind zufrieden.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




domain
Beiträge: 10939

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von domain » Di 07 Mai, 2019 07:12

Gut, dass du Jan einmal deine Meinung gesagt hast. Er lehnt offenbar das Konzept der DJI Osmo grunsätzlich ab.
Und was ist bei der Basketballaufnahme bitte matschig? Früher hat man darunter verstanden, dass die Auflösung feiner Strukturen (z.B. Gras) in einem Brei unterging. Wo ist das hier der Fall? Sogar die Auflösung der feinen Verkleidungsfugen des Saales und die Struktur der herunterhängenden Kletterseile ist perfekt zu erkennen.
Ist der Ton eigentlich mit den internen Mikros aufgenommen worden?




cantsin
Beiträge: 6275

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von cantsin » Di 07 Mai, 2019 08:02

domain hat geschrieben:
Di 07 Mai, 2019 07:12
Ist der Ton eigentlich mit den internen Mikros aufgenommen worden?
Ja.




cantsin
Beiträge: 6275

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von cantsin » Di 07 Mai, 2019 10:33

domain hat geschrieben:
Di 07 Mai, 2019 07:12
Und was ist bei der Basketballaufnahme bitte matschig? Früher hat man darunter verstanden, dass die Auflösung feiner Strukturen (z.B. Gras) in einem Brei unterging. Wo ist das hier der Fall? Sogar die Auflösung der feinen Verkleidungsfugen des Saales und die Struktur der herunterhängenden Kletterseile ist perfekt zu erkennen.
Ich denke, dass Jan hier den typische Schärfeeindruck von Camcordern, Smartphones, Action- und Systemkameras in Standardprofilen vermisst, der durch die bei all diesen Kameras standardmäsig aktivierte Software-Nachschärfung (bzw. Kantenaufsteilung) entsteht. Diese Kantenaufsteilung hat das Videobild des Osmo Pocket auch, aber ich hole sie immer (auch im oben geposteten Beispiel) mit einem minimalen Blur in einer Resolve-Node heraus, der so dosiert ist, dass Details nicht verschmieren, aber überschärfte Kanten wieder geglättet werden. [Das auch, um das Bild des Osmo an das nicht nachgeschärfte Bild der BM Pocket anzugleichen.]




dosaris
Beiträge: 908

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von dosaris » Di 07 Mai, 2019 10:58

cantsin hat geschrieben:
Di 07 Mai, 2019 10:33
... ich hole sie immer (auch im oben geposteten Beispiel) mit einem minimalen Blur in einer Resolve-Node heraus, der so dosiert ist, dass Details nicht verschmieren, aber überschärfte Kanten wieder geglättet werden.
und wie soll das BLUR-filter erkennen, ob an dieser Stelle der Kantenkontrast nicht real so stark war und
demzufolge so bleiben sollte?

Solange da keine Halos (ringing-Artefakte, Überschwinger) sind ist es doch ungefiltert (out-of-the-cam) OK !?!
Und selbst die hätten ja real exitieren können .




cantsin
Beiträge: 6275

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von cantsin » Di 07 Mai, 2019 11:59

dosaris hat geschrieben:
Di 07 Mai, 2019 10:58
und wie soll das BLUR-filter erkennen, ob an dieser Stelle der Kantenkontrast nicht real so stark war und
demzufolge so bleiben sollte?
Natürlich kann er das nicht und gibt es da Kollateralschäden. Im Raw-Fotomodus von Consumer-/Prosumerkameras (und bei Videokameras mit RAW und/oder professionellen Codecs und gehobener Signalverarbeitung) werden Kantenkontraste von weich bis stark nicht nur gesehen, sondern auch gespeichert. Bei den Consumer/Prosumer-Videocodecs werden alle Kantenkontraste aufs Maximum angesteilt und geht damit Differenzierung verloren. Dieser Informationsverlust lässt sich natürlich nicht rückgängig machen.

Wenn man in Resolve einen Blur mit der geringsten Stärke (0.26) drüberliegt, verändert sich die Detailauflösung (z.B. von Texturen und feinen Mustern) nicht und werden alle Kantenkontraste weicher. Das ist zwar nicht optimal, führt aber immer noch zu einem natürlicheren Bildeindruck, der Kameraaufnahmen mit besserer Signalverarbeitung optisch besser matcht, als das pauschal aufgesteilte/aufgebrezelte Bild. Man kann natürlich auch den umgekehrten Weg gehen und Aufnahmen von Blackmagic & Co. so künstlich nachschärfen, dass sie sich besser mit Consumer-Kameramaterial mischen lassen.

Als Problem sehe ich da die Consumer-Erwartung/-Sehgewohnheit, die ein künstlich aufgebrezeltes Bild natürlicher Auflösung vorzieht. Die Diskussionen hatten wir ja hier schon lange in diversen 4K-Threads (Stichtwort WoWu)....




Cinealta 81
Beiträge: 171

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von Cinealta 81 » Di 20 Aug, 2019 21:10

Es ist zwar länger her, aber einen großen Dank an @Jott und @r.p.television, die mir die Osmo Pocket als BTS-Gerät empfohlen haben. Wir haben mittlerweile vier davon im Einsatz und bei allen (bekannten und ausgiebig diskutierten) Einschränkungen, ist die Osmo aus unserem Workflow kaum mehr wegzudenken. Klein, praktisch und erfüllt ihren Zweck.

Wir hatten sie erstmalig in Südfrankreich im Hubschrauber im Einsatz und die Kompaktheit war eine wirklich Wohltat. Zudem kann man sie nahezu jedem Anwender in die Hand drücken - ist sie im Vorfeld halbwegs richtig eingestellt und mit ND-Filter versehen, kann man damit kaum etwas falsch machen.

Für unsere Kunden ist BTS-Footage mittlerweile fast genau so wichtig wie das eigentliche Material. Wir arbeiten derzeit an einer kompakten Lösung (ebenso "pocketable") für Livestreams am Drehort.




kmw
Beiträge: 684

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von kmw » Mi 21 Aug, 2019 10:27

Ja, ich verwende den kleinen Pocket inzwischen auch mehr und mehr auch in beruflichen Drehs.
Mal schnell eine Szene drehen die sonst einen Gimbal erfordert hätte... oder eben jemandem für den zweiten Blickwinkel das kleine Ding in die Hand drücken. Unauffällig ohne Stativ, funktioniert auch wunderbar.

Als neuestes Zubehör habe ich mir jetzt einen Ulanzi Cage gekauft.
3x die üblichen GoPro Zubehöranschlüsse
1x Coldschuh
1x Stativgewinde
machen das Cage universell einsetzbar und es liegt mir auch noch besser in der Hand.
Alle Anschlüsse sind noch gut erreichbar, auch der Audioadapter passt noch ran, ebenso das Bedienrädchen.

Mit etwas Zubehör wird der Pocket richtig universell einsetzbar.

Passion is the best gear.

lg
Michael




suchor
Beiträge: 154

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von suchor » Mi 21 Aug, 2019 15:08

Ich suche ja noch was um den wifi Adapter stabil an die Pocket zu bekommen. Einfach nur aufgesteckt ist der ziemlich wackelig, finde ich. Hat jemand einen Tipp?
LG Stefn




kmw
Beiträge: 684

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von kmw » Mi 21 Aug, 2019 15:16

Ein Stück Tesa?
Ok, beim Film wird ja eigentlich jedes Problem mit Duct tape gelöst. ;-)
(gibt es das gute alte Lassoband noch im Sprachgebrauch?)
Passion is the best gear.

lg
Michael




Jott
Beiträge: 16452

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von Jott » Mi 21 Aug, 2019 16:07

Cinealta 81 hat geschrieben:
Di 20 Aug, 2019 21:10
Es ist zwar länger her, aber einen großen Dank an @Jott und @r.p.television, die mir die Osmo Pocket als BTS-Gerät empfohlen haben.
Bitte schön.

Und liebe Grüße an alle tapferen Gimbalkämpfer mit all ihren Justage- und Balanceproblemen. Schnauze voll? Osmo Pocket! :-)




Cinealta 81
Beiträge: 171

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von Cinealta 81 » Mi 21 Aug, 2019 22:00

Jott hat geschrieben:
Mi 21 Aug, 2019 16:07
Und liebe Grüße an alle tapferen Gimbalkämpfer mit all ihren Justage- und Balanceproblemen. Schnauze voll? Osmo Pocket! :-)
Gimbalkämpfer? In einem Airbus H130 oder Bell 429? Bei dem engen Raum und vier Mann-Crew hinten? Schon mal probiert einen "klassischen" Gimbal inkl. Kamera halb gebückt in einem fliegenden, vibrierenden Hubschrauber bei offener Tür einigermaßen ruhig zu halten? Inmitten von Kabel, Monitoren und einiges mehr an Technik? Nee...da ist man froh, wenn man sich halbwegs auf die eigenen Beinen halten kann. Und einem die Osmo Pocket nicht aus der Hand fällt. ;-)

In einem Mi-4 oder Mi-8 geht das. Da kann man platztechnisch (und wenn es keine Turbulenzen gibt) durchaus etwas Tiki-Taka mit einem klassischen Gimbal exerzieren. Wenn man darin entsprechend geübt ist. Ansonsten funktioniert auch dort die kleine DJI tadellos. Und liefert übrigens - bei richtiger Handhabung - stabilere Resultate unter diesen Bedingungen als Gimbals (inkl. prof. Operator) im fünfstelligen Preissegment.




Cinealta 81
Beiträge: 171

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von Cinealta 81 » Fr 06 Sep, 2019 09:50

@Jott + andere Praktiker

Gestern haben wir die Pocket mit der ebenfalls sehr günstigen "Wiral Lite" ausprobiert.

Für viele Situationen ist eine Spydercam etwas überdimensioniert und stellt auch auch einige Ansprüche an Location und Aufbauzeit.

Wir haben für die Filmerei von z.B. größeren Yachten (Außen- + Innenbereich) seit längerer Zeit eine Lösung gesucht, die nicht ganz so viel Aufwand erfordert und Ansprüche an Umgebung stellt. Hier speziell Maschinen- / Technikraum einer Yacht, die aufgrund rel. beengter Verhältnisse und Hindernisse, die den Raum durchkreuzen (z.B. Streben) eine Spydercam ziemlich alt aussehen lässt.

Vorläufiges Fazit: Wiral Lite + Osmo Pocket sind eine ziemlich geniale Lösung und schnell in limitierten Locations aufzubauen. Für langsame Fahrten im windfreien Maschinenraum / Innenräumen absolut genial (!!). Außerhalb angebracht, kommt meistens Wind ins Spiel und dadurch sind die Aufnahmen nicht mehr ganz so smooth, speziell, wenn man schneller fährt. Das Problem ist, dass die Pocket zuweilen ins Schwanken kommt.

Wir arbeiten aber seit gestern - nach einigen provisorischen Versuchen vor Ort - daran, die Pocket auch bei schnelleren Fahrten und Windeinfluss, besser für die Wiral Lite zu stabilisieren (das Schwanken während schnelleren Fahrten und/oder Windeinfluss sollte weniger werden).

Insgesamt gesehen, eine klare Empfehlung für sehr gute Ergebnisse, zudem super Portabilität und einfache Handhabung. Preis für die Kombi ist eh unschlagbar.




Auf Achse
Beiträge: 3689

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von Auf Achse » Fr 06 Sep, 2019 10:10

Hast du vielleicht ein paar Aufnahmen für uns von deiner Wiral Lite + Pocket Kombi? Würd mich echt interessieren!

Danke + Grüße,
Auf Achse




Cinealta 81
Beiträge: 171

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von Cinealta 81 » Fr 06 Sep, 2019 10:17

Leider nur Aufnahmen von gestern beim Kunden, Veröffentlichung ausgeschlossen. Wir werden aber wie gesagt nächste Woche etwas damit experimentieren und da kann ich uU etwas zeigen. Alles eine Frage der Zeit, sind keine professionellen Reviewer.




Auf Achse
Beiträge: 3689

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von Auf Achse » Fr 06 Sep, 2019 10:19

Wär super, danke!!




klusterdegenerierung
Beiträge: 14190

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 06 Sep, 2019 10:29

In dem Zusammenhang vielleicht nochmal interessant was Josh damit schönes macht.

"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Jott
Beiträge: 16452

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von Jott » Fr 06 Sep, 2019 11:49

"Vorläufiges Fazit: Wiral Lite + Osmo Pocket sind eine ziemlich geniale Lösung“

Huch! Ich dachte, wir wären die einzigen Schlaumeier, die das einsetzen ...




Cinealta 81
Beiträge: 171

Re: DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)

Beitrag von Cinealta 81 » Fr 06 Sep, 2019 12:08

@Jott

Mit Wiral Lite + Pocket dran ist der Hollywood-Glamour-Faktor halt dahin...Technik, die in einer Damenhandtasche passt, kann doch nur Spielkram sein.

PS: Nochmals vielen Dank für Ihre Empfehlung - auch wenn es nur Spielkram ist. ;-)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von roki100 - So 2:42
» Sequenz in Timeline eingefügt -- reingezoomt?
von Jörg - So 0:03
» Premiere: Basic-Frage: Empfehlt Ihr das Schneiden mit Sequenzen?
von Ensasserin - Sa 22:52
» BMPCC (original, 4K, 6K) und ext. Steuerung?
von roki100 - Sa 21:50
» JOKER - Teaser Trailer
von MrMeeseeks - Sa 21:24
» Wie Profis arbeiten!
von roki100 - Sa 21:13
» Laufband Greenscreen welche Farbe?
von xy-maps - Sa 20:36
» FOTGA A50 Field Moni in 4 Versionen SDI
von klusterdegenerierung - Sa 19:15
» Z-Axis Stabilisator für Einhand Gimbals
von roki100 - Sa 16:24
» Neuer WEEBILL-S Gimbal von ZHIYUN: u.a.mit latenzarmer Videovorschau
von roki100 - Sa 16:07
» Sigma fp -- 4K RAW-Kamera demnächst für 1899 Dollar verfügbar
von roki100 - Sa 16:03
» A6400 Lautstärke der Tonaufzeichnung bei Video
von Jan - Sa 15:57
» Sea-thru: Fade Unterwasseraufnahmen bekommen echte Farben durch neuen Algorithmus
von vaio - Sa 15:08
» Barstow, California heute Abend um 22,25Uhr auf 3SAT
von dienstag_01 - Sa 11:49
» AJA veröffentlicht neue Desktop Software v15.5 für KONA, Io und T-TAP
von slashCAM - Sa 10:12
» Workstation HP Z4 G4 - Was haltet ihr von dieser Workstation Konfiguration
von stiffla123 - Sa 10:02
» Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD
von iasi - Sa 6:55
» Altes Thema neu aufgelegt: GEMA freie MUsik nicht GEMA frei?
von handiro - Sa 3:14
» Die visuell besten Musikvideos
von klusterdegenerierung - Sa 0:15
» Apple: Neues MacBook Pro 16“ - höhere Auflösung, neue Tastatur, mehr GPU-Power ...
von motiongroup - Fr 19:39
» Titanic 2 - The Return of Jack (2020 Movie Trailer)
von Benutzername - Fr 19:17
» CCD-TR808E Video auf Mac mit trappelndem Ton
von wolelk - Fr 18:46
» Manfrotto Stativ Set: MT190XPRO3 Beine + MVH502AH Stativkopf
von videopaul - Fr 17:22
» Handling Footage/Datenmengen BMPCC 6K - Tipps für Post
von stiffla123 - Fr 16:35
» Probleme beim Verschieben von Clips
von dienstag_01 - Fr 14:17
» Neuer AMD Ryzen Threadripper 3970X: Schnellste High End Desktop CPU mit 32 Kernen
von tom - Fr 13:18
» Gigabyte AERO 15 OLED: 8 Kerne CPU, Nvidia RTX 2080 und 100% DCI-P3 Farbraumabdeckung
von slashCAM - Fr 12:15
» Martin Scorsese’s „The Irishman"
von Axel - Fr 11:02
» Dart-Turnier auf Leinwand übertragen mit Spielstand???
von xerberus1978 - Fr 9:51
» DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei
von Funless - Fr 9:36
» Video 8 Sony Handycam auf Mac funktioniert nur halb
von Jott - Do 21:03
» Fortbewegungssammlung?
von klusterdegenerierung - Do 20:07
» Sony AX53 - 4K-Videos auf MAC übertragen?
von Seadragon57 - Do 19:38
» Zombies am Set: James Dean CGI-Puppe spielt Hauptrolle in neuem Film
von teichomad - Do 18:46
» DaVinci Studio 16: Rendern im Stapelbetrieb
von Bruno Peter - Do 18:06
 
neuester Artikel
 
Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Die Sigma fp wird von vielen Filmern mit Spannung erwartet. RAW-Aufzeichnung mit einem FullFrame Sensor unter 2.000 Euro gab es ja bis jetzt noch nicht. Doch kann Sigma auch die hoch gesteckten Erwartungen erfüllen? weiterlesen>>

James Dean CGI-Puppe spielt Hauptrolle in neuem Film

Schlechte Nachrichten für Schauspieler: die Toten spielen ab jetzt wieder mit - und zwar nicht irgendwelche, sondern die Stars. So soll der legendäre James Dean, 1955 im Alter von nur 24 Jahren gestorben, im Film "Finding Jack" eine der Hauptrollen spielen -- doch was heißt hier "spielen"? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).