Onkel Danny
Beiträge: 335

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Onkel Danny » So 09 Sep, 2018 09:19

iasi hat geschrieben:
Sa 08 Sep, 2018 19:32
ach - wer hätte das gedacht.
Und denk mal: Wenn die Kunden solche Beschänkungen nicht akzeptieren und die Kameras nicht kaufen würden ...
Es gibt leider immer noch Leute, die glauben es liege nur an der Technik.

Und, oh nein, die Leute kaufen aber trotzdem uneingeschränkt weiter....
iasi hat geschrieben:
Sa 08 Sep, 2018 19:32
Tarantino dreht im Studio.
Tarantino schneidet mal eben ein Auto so zurecht, dass er mit seiner dicken Kamera Einstellungen im Kofferraum machen kann. Spontan geht so etwas natürlich nicht.
Und für eine kurze Einstellung macht das wohl auch nicht jede Produktion.
Soderbergh findet es eben einfach etwas unkomplizierter eine kleine Kamera in den Fußraum zu legen, statt das Auto aufzubocken und unten Löcher reinzuschneiden.
Die meisten drehen auch im Studio.
Klar ist es unkomplizierter, aber nicht unmöglich, egal wie man es macht.
iasi hat geschrieben:
Sa 08 Sep, 2018 19:32
Es hat eben etwas mit kreativer Gestaltungsfreiheit und Produktionsaufwand zu tun.
Ja aber für wen denn, die Profis bekommen das ohne Probleme hin.
Und die Amateure brauchen es nicht.
iasi hat geschrieben:
Sa 08 Sep, 2018 19:32
Mehr Möglichkeiten zu haben, ist nun mal erstrebenswert.
Das ist immer erstrebenswert, aber Heutzutage nicht mehr nötig, da es alles in jeder Größe an Kameras gibt.
Nur nicht in Consumer Preisregionen.

Iasi für deinen hier angeteaserten FIlm, brauchst auch du nicht mehr als 2K 8bit 4:2:0.
Zumindest konntest du nie begründen, warum es deutlich "besser" sein muss.
Kein CGI oder greenscreen etc.


Ich höre nie jemanden meckern, das seine Tagesschau zu 8 bittig aussieht, oder die Farbunterabtastung seiner
Blu-Ray zu schlecht sei.

So what?!




iasi
Beiträge: 13464

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von iasi » So 09 Sep, 2018 11:52

Onkel Danny hat geschrieben:
So 09 Sep, 2018 09:19
iasi hat geschrieben:
Sa 08 Sep, 2018 19:32
ach - wer hätte das gedacht.
Und denk mal: Wenn die Kunden solche Beschänkungen nicht akzeptieren und die Kameras nicht kaufen würden ...
Es gibt leider immer noch Leute, die glauben es liege nur an der Technik.
An was soll denn die Entscheidung für eine Kamera denn noch liegen?

Also für mich ist eine Kamera ein Werkzeug - ein technisches Gerät.

Aber wie bei anderen Konsumenten, spielen eben bei dir wohl noch andere Faktoren eine Rolle. Ein iPhone oder ein SUV wird gekauft, obwohl ...




iasi
Beiträge: 13464

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von iasi » So 09 Sep, 2018 12:09

Onkel Danny hat geschrieben:
So 09 Sep, 2018 09:19

Iasi für deinen hier angeteaserten FIlm, brauchst auch du nicht mehr als 2K 8bit 4:2:0.
Zumindest konntest du nie begründen, warum es deutlich "besser" sein muss.
Kein CGI oder greenscreen etc.

Doch - ich begründe es ständig, aber gerne wiederhole ich´s nochmal für dich:

Um mit 8bit 4:2:0 ein Ergebnis wie mit einer RAW- oder zumindest 10bit-Kamera zu erzielen, muss das Bild fertig aus der Kamera kommen. Du hast keinen Spielraum für (echte) Gestaltung in der Post.
Nochmal verweise ich auf das Camerashootout 2012:
Die Ergebnisse bei der Vorführung waren alles sehr ähnlich. Die Aufnahmen verliefen aber - trotz vorgegebenem Set - sehr unterschiedlich. Die 8bit-Crews mussten weit mehr Zeit und Leuchtmittel auf die Ausleuchtung verwenden. Wenn sich eine Person mal aus dem Hauptlicht dreht, muss man mit einem kleinen Aufheller folgen.
Und das war beim sehr kontrollierbaren Studiodreh. Die Bewegungen der Darsteller waren dabei sehr exakt vorgegeben - also kein Raum für Improvisation.

Nun dreht man wohl meist nicht mit solch einer kompakten Kamera nur im Studio. Selbst bei größtem Zeit, Personal und Materialaufwand am Set bekommst du nicht die Gestaltungsmöglichkeiten, die die Post mit entsprechendem Material bietet.

Filme wie "Birdman" sind ohne moderne Post schlicht nicht möglich - mit 8bit ist echte Post nun einmal blockiert.

Was eigentlich immer fehlt, ist Drehzeit. Was dir sicherlich auch noch fehlt, ist Personal und Material für richtige 8bit-Ausleuchtung.




Jörg
Beiträge: 7387

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Jörg » So 09 Sep, 2018 12:23

Um mit 8bit 4:2:0 ein Ergebnis wie mit einer RAW- oder zumindest 10bit-Kamera zu erzielen, muss das Bild fertig aus der Kamera kommen
na ja prima, deshalb kaufen sich ja auch immer mehr Leute ne Fuji ;-)).
Da bisher das Ergebnis schon so umwerfend ist, was die ooc Quali der XT2/ XH1 betrifft, wird das Ergebnis in 10 bit
eventuell noch eine Steigerung bringen, für die Leute, die nun konsequent alles verbiegen müssen, was sie draußen in der Natur versaut haben, oder denen blauer Himmel zu profan ist, den sie nun rot färben müssen... pff
Ob man dazu nun 4:2:2 benötigt, oder ob das schon in 4:2:0 bescheuert aussieht ???

Für das bisschen, das hier korrigiert werden muss, reicht schon 8 bit locker aus, wenn man vernünftige software nutzt.




Frank B.
Beiträge: 9078

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Frank B. » So 09 Sep, 2018 12:49

Es ging ja auch darum, ob die Kamera nun ein Profiwerkzeug ist und welche Bedeutung in diesem Zusammenhang es hat, dass C4K 4:2:2 10Bit "nur" am HDMI anliegt, intern aber "nur" mit C4K 4:2:0 10Bit aufgezeichnet werden kann. Mir erscheint das als Jammern auf einem ziemlich hohen Niveau, das selbst Profis belächeln werden.
Wenn sie also von Profis eingesetzt werden sollte, werden die entweder den vorhandenen internen Codec nutzen oder einen Recorder für paarhundert Euro anschließen. Dann isses quasi ne Arri oder eine andere Proficam. (Sarkasmus aus).
Ist es aber überhaupt eine Proficam? Und inwieweit sind dann ihre Möglichkeiten zu gering? Ich meine, das Gerät kostet 1500 Euro.

Man sollte vielleicht auch bedenken, dass Fuji eine gute Beziehung zu Sony behalten möchte. :)




Darth Schneider
Beiträge: 3671

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Darth Schneider » So 09 Sep, 2018 13:14

Was für ein Profi filmt denn ernsthaft damit ?
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Frank B.
Beiträge: 9078

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Frank B. » So 09 Sep, 2018 13:24

Iasi wollte sie ja als Fußraum- und Blumentopfcam zu seiner RED oder Arri dazu kaufen, macht das aber nun nicht, weil sie eben nur C4K 4:2 :0 10Bit aufnimmt und mit Recorder ist sie ihm zu groß und zu unhandlich.

Du kannst aber drauf wetten, dass sie auch von Profis eingesetzt wird. Profi heißt ja nicht automatisch Hollywood.




Darth Schneider
Beiträge: 3671

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Darth Schneider » So 09 Sep, 2018 13:42

Also Profi ist ein dehnbarer Begriff, aber jemand der im Jahr mit einer Fuji Xt2, oder einer xT3, 4 Auftragsfime im Jahr dreht ist ein viel kleinerer Profi als jemand der täglich sein Geld mit Filmemachen verdient, wobei der letztere wohl kaum mit der Fuji arbeiten wird....
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Frank B.
Beiträge: 9078

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Frank B. » So 09 Sep, 2018 13:51

Es heißt ja auch nicht, dass er allein mit der Fuji arbeitet.




Darth Schneider
Beiträge: 3671

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Darth Schneider » So 09 Sep, 2018 14:20

Vieleicht braucht er ja die Fuji ja als Sucher für seine Red.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




iasi
Beiträge: 13464

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von iasi » So 09 Sep, 2018 15:46

Frank B. hat geschrieben:
So 09 Sep, 2018 13:24
Iasi wollte sie ja als Fußraum- und Blumentopfcam zu seiner RED oder Arri dazu kaufen, macht das aber nun nicht, weil sie eben nur C4K 4:2 :0 10Bit aufnimmt und mit Recorder ist sie ihm zu groß und zu unhandlich.
Er hat schon eine GH5 und kauft sich lieber die Pocket 4k.
Würden die neuen Nikon, Canon und Fuji-Cams nicht diese technisch unbegründeten Codec-Beschränkungen haben, würde ich sie in Betracht ziehen.

Wenn man als Kunde solche Beschränkungen akzeptiert, indem man dennoch diese Kameras kauft, wird sich bei den Herstellern nichts ändern.

Es ist eigentlich eine tolle Sache, welche neuen Möglichkeiten die aktuellen technischen Entwicklungen einem eröffnen.
Allein schon, dass man eine 4k-Kamera auf ein Einhandgimbal setzen kann. Eine Kamera, die zusammen mit Objektiv gerade mal ein paar Hundert Gramm wiegt, kann ich an eine lange Stange schrauben und durch die Äste eines Baums steigen lassen.
Der ganze Aufwand drum herum verringert sich eben zusammen mit der Größe und dem Gewicht der Kamera.
Zusammen mit Raw kann ich den Produktionsaufwand enorm senken und erhalte dennoch Ergebnisse, die sich mit großen Produktionen messen können.

Schlöndorff hatte bei Outbreak eine kleine Szene, in der Hoffman ein Haus verlässt. Hunderte Leute, Dutzende LKWs, ein abgesperrtes Wohnviertel ... In seiner Zeit in D hätten sie die Einstellungen mit ein paar wenigen Leuten an einem Nachmittag abgedreht, Das Ergebnis wäre dasselbe gewesen.
In D haben wir nicht die Hollywood-Budgets - also sollten wir mal überlegen, wie und mit was wir dennoch vergleichbare Qualität hinbekommen können, statt Hollywood kopieren zu wollen.




Frank B.
Beiträge: 9078

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Frank B. » So 09 Sep, 2018 17:08

iasi hat geschrieben:
So 09 Sep, 2018 15:46

In D haben wir nicht die Hollywood-Budgets - also sollten wir mal überlegen, wie und mit was wir dennoch vergleichbare Qualität hinbekommen können, statt Hollywood kopieren zu wollen.
Na, ich weiß jetzt nicht, welche Kamera, die X-T3 oder die BMPC4K, das bessere Bild liefert und welche der beiden diese "vergleichbare Qualität" am ehesten abliefert. Die BM ist mit Sicherheit eine sehr gute Kamera, bloß ohne externen Monitor nutzt du die am Ende auch nicht im professionellen Bereich.




Starshine Pictures
Beiträge: 2367

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Starshine Pictures » So 09 Sep, 2018 22:22

Lieber iasi, wenn du endlich mit deiner Pocket 4k deinen geplanten Spielfilm in Raw aufzeichnen kannst, mach bitte erst ein authentisches Probeshooting einer Szene mit der Kamera und grade diese dann cineastisch bevor du ohne Lampen deinen gesamten Film abdrehst. Ist wirklich ein ernst gemeinter guter Rat. Denn sooo krass wie man es von dir hier immer hört wurde das Material in Birdman nicht verbogen. Zumindest seh ich hier nichts anderes als was ich auch mit meinem 8 Bit Material aus der C100 anstelle.




Grüsse, Stephan
www.stephanlist.com
*Aktuell in Vaterschaftspause*




iasi
Beiträge: 13464

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von iasi » So 09 Sep, 2018 22:57

Frank B. hat geschrieben:
So 09 Sep, 2018 17:08
iasi hat geschrieben:
So 09 Sep, 2018 15:46

In D haben wir nicht die Hollywood-Budgets - also sollten wir mal überlegen, wie und mit was wir dennoch vergleichbare Qualität hinbekommen können, statt Hollywood kopieren zu wollen.
Na, ich weiß jetzt nicht, welche Kamera, die X-T3 oder die BMPC4K, das bessere Bild liefert und welche der beiden diese "vergleichbare Qualität" am ehesten abliefert. Die BM ist mit Sicherheit eine sehr gute Kamera, bloß ohne externen Monitor nutzt du die am Ende auch nicht im professionellen Bereich.
Warum brauche ich einen externen Monitor?
Um Schärfe und Bildausschnitt zu beurteilen - und daher würde ich mir eine WiFi-Smartphone-Lösung wünschen.

Die Pocket 4k liefert Raw.
Das zählt für mich weit mehr, als ein Quentchen bessere Bildqualität bei Testverfahren.
Zuletzt geändert von iasi am So 09 Sep, 2018 23:08, insgesamt 1-mal geändert.




iasi
Beiträge: 13464

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von iasi » So 09 Sep, 2018 23:07

@Starshine Pictures

Ich mag zwar die Art des "Gradings" nicht, aber er hebt doch hervor, was das Material der Pocket bietet - hier gar nur ProRes:


Raw oder zumindest 10bit/422 bietet dir weit mehr Gestaltungsspielraum als 8bit.
Was bei Birdman gemacht wurde, geht mit 8bit so nicht.

Ich behaupte nicht, dass mit deiner C100 nicht dieselbe Bildqualität zu erreichen ist, wie mit der Pocket 4k, aber der Aufwand während des Drehs ist weit größer, da du letztlich ein fertiges Bild aus der Kamera bekommen musst, das dem in der Post gestalteten der Pocket entspricht.




Jott
Beiträge: 16429

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Jott » Mo 10 Sep, 2018 05:10

Du solltest einfach mal so eine leichte Gesichtsaufhellung mit Tracker an schnödem 8Bit-Material und mit ordentlicher Software selbst ausprobieren. Dann fällt deine Dauerpredigt vielleicht nicht mehr gar so überheblich aus. Das, was der Birdman-Colorist da zeigt, sanftes Re-Lighting von Gesichtern, ist nämlich Routine-Alltag bei jedem blöden Corporate-Filmchen. Das geht in der realen Welt, wenn’s sein muss, sehr wohl mit guten 8Bit-Quellen wie Starshines C100 (wenn auch besser nicht in einer 8Bit-Timeline). Soderbergh hat das bei seinem iPhone-Film sicher auch gemacht.




Darth Schneider
Beiträge: 3671

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Darth Schneider » Mo 10 Sep, 2018 06:22

An iasi
Ist das denn wirklich so ?
Warum sollte der Aufwand beim Dreh mit einer Pocket kleiner sein als beim Dreh einer C100 ? Nur wegen 10 Bit und RAW ?
Licht muss man doch aber genau gleich setzen, oder ? Das ist ja das Aufwendige, bei fast jedem Dreh. Und auch Black Magic Kameras sehen am Ende doch nur existierendes Licht.
Ich habe nie mit RAW 10 Bit gefilmt, aber ich denke nicht, das es den Dreh einfacher macht, nur weil man in der Post mit den Farben mehr herumspielen kann. Das ist doch nur ein Wunschtraum.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




iasi
Beiträge: 13464

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von iasi » Mo 10 Sep, 2018 06:31

Jott hat geschrieben:
Mo 10 Sep, 2018 05:10
Du solltest einfach mal so eine leichte Gesichtsaufhellung mit Tracker an schnödem 8Bit-Material und mit ordentlicher Software selbst ausprobieren. Dann fällt deine Dauerpredigt vielleicht nicht mehr gar so überheblich aus. Das, was der Birdman-Colorist da zeigt, sanftes Re-Lighting von Gesichtern, ist nämlich Routine-Alltag bei jedem blöden Corporate-Filmchen. Das geht in der realen Welt, wenn’s sein muss, sehr wohl mit guten 8Bit-Quellen wie Starshines C100 (wenn auch besser nicht in einer 8Bit-Timeline). Soderbergh hat das bei seinem iPhone-Film sicher auch gemacht.
Offensichtlich habe ich im Gegensatz zu dir, schon Beides in "ordentlicher Software" gehabt - Raw und 8bit. Denn mir ist jedenfalls der Unterschied sehr deutlich bewußt. Daher ist mir auch klar, dass der Birdman-Colorist mit 8Bit-Quellen nicht weit gekommen wäre.

Soderbergh hatte mit dem iPhone anders gearbeitet, als mit Red-Cams. Eben ganz so wie die 8bit-Teams beim Camerashootout 2012 anders gearbeitet hatten, als die Raw-Teams.
Der Unterschied reichte von 33 Minuten (Arri-Raw) und gar 0 Minuten (Sony F65) für zusätzliche Ausleuchtung bis eben fast 1 1/2 Stunden (Canon C300) eines ausgeleuchteten Studio-Sets.




Jott
Beiträge: 16429

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Jott » Mo 10 Sep, 2018 06:40

Seit deinem ständig erwähnten Uralt-Shootout vor sechs (!) Jahren sind die Kameras erheblich besser geworden, auch wenn sie onboard nur 8Bit oder 10Bit aufzeichnen.

Wer heute so tut, als könne er sein Low Budget-Projekt X wegen der fehlenden passenden Kamera dazu nicht angehen, der hat sie nicht mehr alle.

Unsane und Birdman sind beide in vergleichbaren Situationen gedreht (available light/practicals, keine Lichtcrew), deine Zacuto-Predigt greift hier nicht.




Darth Schneider
Beiträge: 3671

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Darth Schneider » Mo 10 Sep, 2018 06:54

Wirklich ? Sieht jetzt zum Beispiel das FHD aus den neuen Kameras wirklich so viel besser aus als das FHD aus der alten Gh2 ??
Ich habe gelesen das es bei einigen sehr populären neuen Kameras eben genau das Gegenteil der Fall ist, sie können schönes 4K, aber dafür schlechteres FHD...als zum Beispiel die alte Gh2..
Warum sieht denn eigentlich das Bild Material der alten Pocket und aus einer C100 dann heute noch so super aus ??? Sogar viel besser als das FHD einer neuen A6500, oder einer A7rII, oder einer Gh5 ?
Mit der Auflösung kann’s wohl nicht zu tun haben.
Nicht alles was neu ist ist auch in allem besser.
Birdman war ein toller Film, aber nicht zwangsläufig wegen den Farben..sondern doch wegen den Schauspielern und der Regie und der Arbeit der Crew.
Wahrscheinlich wäre der Film in 8 Bit genau so erfolgreich gewesen, vielleicht nicht ganz so schön, aber wen kratzt das ?
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Funless
Beiträge: 3240

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Funless » Mo 10 Sep, 2018 08:02

Darth Schneider hat geschrieben:
Mo 10 Sep, 2018 06:54
Birdman war ein toller Film, aber nicht zwangsläufig wegen den Farben..sondern doch wegen den Schauspielern und der Regie und der Arbeit der Crew.
Wahrscheinlich wäre der Film in 8 Bit genau so erfolgreich gewesen, vielleicht nicht ganz so schön, aber wen kratzt das ?
Gruss Boris
Sowohl jeden Filmliebhaber und Cineasten, als auch jeden vernünftig denkenden Menschen kratzt das nicht. Aber iasi schon. Der gute Mann denkt auf seinem Planeten auch, dass Filmer für die ganzen Hersteller der Consumerhybridkameras die Hauptzielgruppe ist.
MfG
Funless

Cliff Booth hat geschrieben:Everybody who kills anybody accidentally goes to jail. That‘s called manslaughter.




Darth Schneider
Beiträge: 3671

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Darth Schneider » Mo 10 Sep, 2018 08:25

Auch wenn die Smartphones wahrscheinlich bald mit 6K filmen, (wobei dann meine Ehefrau das Teil beim filmen immer noch hochkant halten wird, was ja dann herzlich wenig bringt am Schluss.)
Ich denke wir Filmer sind ne klitze kleine Minderheit des Marktes für Smartphones und Kameras.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Funless
Beiträge: 3240

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Funless » Mo 10 Sep, 2018 09:16

Darth Schneider hat geschrieben:
Mo 10 Sep, 2018 08:25
Ich denke wir Filmer sind ne klitze kleine Minderheit des Marktes für Smartphones und Kameras.
Gruss Boris
Genauso sieht es aus, bzw. da denkst du völlig richtig, jedenfalls was die Consumerfotokameras betrifft.
MfG
Funless

Cliff Booth hat geschrieben:Everybody who kills anybody accidentally goes to jail. That‘s called manslaughter.




Jott
Beiträge: 16429

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Jott » Mo 10 Sep, 2018 09:55

Darth Schneider hat geschrieben:
Mo 10 Sep, 2018 06:54
Wirklich ?
Wirklich.

Die meisten der damals verglichenen Kameras sind aus heutiger Sicht alte Gurken.




Darth Schneider
Beiträge: 3671

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Darth Schneider » Mo 10 Sep, 2018 10:02

Ja und nein, nur weil neue Kameras kommen werden die alten doch eigentlich nicht schlechter. Nach heutiger Sicht ist doch eine Gh4 oder eine C100 schon eine alte Gurke, aber filmen tun sie trotzdem schön.
Dann könnte man auch sagen die A7 III ist eine alte Gurke, in einem Jahr kommt eine Kamera heraus die noch viel besser filmen wird.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




CineMika
Beiträge: 89

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von CineMika » Mo 10 Sep, 2018 10:25

Funless hat geschrieben:
Mo 10 Sep, 2018 09:16
Darth Schneider hat geschrieben:
Mo 10 Sep, 2018 08:25
Ich denke wir Filmer sind ne klitze kleine Minderheit des Marktes für Smartphones und Kameras.
Gruss Boris
Genauso sieht es aus, bzw. da denkst du völlig richtig, jedenfalls was die Consumerfotokameras betrifft.
und um zum Thema zurückzukommen, die FUJI X-T3 ist weiterhin primär eine FOTOkamera.
BMPCC4K ist grundsätzlich eine Video Kamera. Bei Panasonic kann man es mir noch so oft sagen.. die werden def. primär fürs Filmen gekauft.
Auf der Pressekonferenz mit Billy wird sehr deutlich, das FUJIFILM ALLES aus der Kamera rausholt und nicht eine Sekunde an Regulierung denkt. (Thema maximaler Sensor Readout, Oversampling ohne Lineskipping für 4K60 LEITUNGSBEDINGT nur mit 1,18 Crop möglich). FUJIFILM baut die Kameras gerade zu fast nur noch nach Kundenwünschen, das ist im Vgl. mit den anderen Grüßen schon Wahnsinn. Mit der nächsten Prozessorgeneration werden die SOFORT NOCH mehr können.

Deshalb auch nochmal zum Thema vollschwenkbarer Monitor:
- bei der X-T3 musste Aufgrund zum Vorzug der Anschlüsse links UND der bleibenden Kompaktheit der Bodytiefe, der Schwenkmonitor ausbleiben, dies wurde genau erklärt.
- der Nachfolger der Entry Fuji X-T100 (mit bereits noch viel besserer Monitor-Schwenktechnik als eine GH5) wird sicherlich besseres 4K als jetzt mitbringen. (wenn auch vermtl. kein Oversampling)
- eine X-H2 wird den Schwenkmonitor vermutlich bekommen, da bin ich jetzt schon absolut sicher. Fujifilm weiss ganz genau wie gern die Kunden bei der X-T3 gehabt hätten. Die wollen ihre Kunden def. glücklich machen, das merkt man.

Rosige Zukunftsaussichten für Fujifilmer! (wenn auch Semi-Pro, ganz klar. Doch ich denke das sind genau die meisten Leser hier)

...mann träume davon das Fujifilm noch weitere Filmsimulation in Zukunft bringt :-) Sabber.




klusterdegenerierung
Beiträge: 14166

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 10 Sep, 2018 10:32

iasi hat geschrieben:
So 09 Sep, 2018 23:07
@Starshine Pictures

Ich mag zwar die Art des "Gradings" nicht, aber er hebt doch hervor, was das Material der Pocket bietet - hier gar nur ProRes:

Raw oder zumindest 10bit/422 bietet dir weit mehr Gestaltungsspielraum als 8bit.
Was bei Birdman gemacht wurde, geht mit 8bit so nicht.

Ich behaupte nicht, dass mit deiner C100 nicht dieselbe Bildqualität zu erreichen ist, wie mit der Pocket 4k, aber der Aufwand während des Drehs ist weit größer, da du letztlich ein fertiges Bild aus der Kamera bekommen musst, das dem in der Post gestalteten der Pocket entspricht.
@iasi und andere!
Dies ist ein typisches Meinungsmache Video, aber kein wenn man so will,
comparison Video, was es aber indirekt werden sollte.
Es ist ein bisschen wie, ich erzähle meinen Freunden das ich beim Marathon mit gelaufen bin und so gut durchgehalten habe,
weil ich Dextro genutzt habe! Er kann nur leider nicht sagen wie es ohne Detro gewesen wäre und so ist es hier leider auch!

Wenn schon die Vorteile von 10Bit 422 zeigen,
dann direkt eine weitere Timeline mit dem selben 8Bit 420 Material anlegen und gegenüberstellen,
ob die Reserven tatsächlich überschritten werden und wo da die Grenzen sichtbar sind!

Das tun sich in der Regel die wenigsten an, da sie sowie fasst nur Aufnahmen unterhalb des verfügbaren DRs nutzen,
wo ein clipping oder fieser Verlauf noch garnicht groß zu Tage tritt. Erst Recht wenn man eine Canon C benutzt.

Desweiteren begeht er direkt einen fauxpas,
in dem er mit dem Picker einen Auto WB errechnet und dann beklagt, das die Hauttöne nicht passen, zu blau sind.
Ja, vorher hat es fasst gepasst, aber nun hat er sich ein blau eingefangen!
Hätte er sein Vectorscope und Parade eingeschaltet, hätte er es vielleicht selbst gesehen! :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




timpanic
Beiträge: 5

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von timpanic » Mo 10 Sep, 2018 12:43

Hey Leute,
Was ist da los ?
Nach der ersten Begeisterung über die XT3 und der Überlegung sie der bmpcc4k vorzuziehen um endlich wieder in den Genuss von EINEM Hybrid System zu kommen, kehrt doch ein wenig Ernüchterung bei der Sichtung der ersten Testaufnahmen ein.
Viele der Aufnahmen sind voll mit Moire, auch wenn sie nicht mit hohen Frameraten aufgenommen sind. Beim youtube surfen findet man dann etliche Aufnahmen mit der XT2 und der XH1 die auch diese Probleme aufweisen. Zudem sind die Blacks abartig gecrushed, was ich jetzt mal hoffnungsvoll auf das Grading schiebe.
Bei aller Liebe. aber mit diesen heftigen Artefakten verstehe ich das kritiklose Durchwinken jetzt nicht so richtig. Was hilft mir 10bit wenn alles voll Moire ist und man anscheinend nur max 4GB große Files erstellen kann. Für Auftragsshooting bei Konzerten etc schon irgendwie ein nogo oder sind die Files Audio+Video mäßig wirklich anstandslos nahtlos ?
Das bmpcc4k Footage lässt hingegen keine Wünsche offen, auch wenn sich der "vintage" look der älteren Modelle ein wenig verflüchtigt hat, sehe ich kein Moire im footage.
Any suggestions ?




Frank B.
Beiträge: 9078

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Frank B. » Mo 10 Sep, 2018 12:52

Ich kann mir im Moment nicht vorstellen, dass die T3 bezügl Moire ggü der T2 oder der H1 aus dem Rahmen fällt. Alle Testaufnahmen, die ich bisher sah, waren bezüglich Moire recht unauffällig. Wäre eine Frage an die Tester.




timpanic
Beiträge: 5

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von timpanic » Mo 10 Sep, 2018 13:15


Übles footage, heftigste blacks, von wg moire: schaut mal auf die Tribünen und andere Geraden etc sorry aber bis auf den rolling shutter kann das meine geschmähte A6300 irgendwie besser.

moire xt2 vs a7:

moire xt2:

XH1: min21:09 - die Fenstergitter OMG, soll das so oder sind das alles Operator Fehler ?


Ich bin gespannt...




Frank B.
Beiträge: 9078

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Frank B. » Mo 10 Sep, 2018 13:38

So, jetzt bin ich extra mal an einen Laptop gegangen. Hatte vorhin nur ein Handy parat. Ich habe mir das mal angesehen und muss sagen, dass das Moirè hauptsächlich in den 1080er Auflösungen wirklich grottig ist, während es aber in der 4K Einstellung m.E. nicht extrem schlechter ist als das der A7III (wo es offensichtlich ziemlich gut in den Griff bekommen wurde)- mein Eindruck. Ich persönlich habe mit den X-T2 und X-H1 deutlich bessere Ergebnisse als ich es vor Jahren noch mit meiner Sony NEX 6 hatte. Da war Moirè tatsächlich ein Problem. Die konnte aber auch kein 4K. Mit den Fujis filme ich permanent nur 4K und es gibt schon mal die ein oder andere Szene, in der mir Moirè aufgefallen ist, aber nichts, was andere Fotoapparate nicht auch hätten oder gar schlimmer. Meine alltäglichen Aufnahmen sind weitestgehend moirèfrei.

Achso, wenn die Schwarztöne absaufen, ist das eine Einstellungsfrage. Ich finde die Zeichnung in den Lichtern oder Schwarztönen insgesamt besser als bei meinen beiden MFT Cams (GH4 und GX80)




timpanic
Beiträge: 5

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von timpanic » Mo 10 Sep, 2018 14:07

Frank B. hat geschrieben:
Mo 10 Sep, 2018 13:38
So, jetzt bin ich extra mal an einen Laptop gegangen. Hatte vorhin nur ein Handy parat. Ich habe mir das mal angesehen und muss sagen, dass das Moirè hauptsächlich in den 1080er Auflösungen wirklich grottig ist, während es aber in der 4K Einstellung m.E. nicht extrem schlechter ist als das der A7III (wo es offensichtlich ziemlich gut in den Griff bekommen wurde)- mein Eindruck. Ich persönlich habe mit den X-T2 und X-H1 deutlich bessere Ergebnisse als ich es vor Jahren noch mit meiner Sony NEX 6 hatte. Da war Moirè tatsächlich ein Problem. Die konnte aber auch kein 4K. Mit den Fujis filme ich permanent nur 4K und es gibt schon mal die ein oder andere Szene, in der mir Moirè aufgefallen ist, aber nichts, was andere Fotoapparate nicht auch hätten oder gar schlimmer. Meine alltäglichen Aufnahmen sind weitestgehend moirèfrei.

Achso, wenn die Schwarztöne absaufen, ist das eine Einstellungsfrage. Ich finde die Zeichnung in den Lichtern oder Schwarztönen insgesamt besser als bei meinen beiden MFT Cams (GH4 und GX80)
Lässt hoffen, aber überzeugt bin ich noch nicht. Besser als eine vier Jahre alte mft sollte sie jawohl auch sein, aber besser als der andere shit in der Preisklasse seh ich jetzt noch nicht so richtig.

Defintiv lässt sich konstatieren, dass blackmagic die besseren Testshooter am Start hat. Das was da teilweise in den xt3 Tests rausgehauen wird ist wirklich anti-cinematic as hell :)! A blurry Beer in hd.




Frank B.
Beiträge: 9078

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Frank B. » Mo 10 Sep, 2018 14:14

timpanic hat geschrieben:
Mo 10 Sep, 2018 14:07
Besser als eine vier Jahre alte mft sollte sie jawohl auch sein, aber besser als der andere shit in der Preisklasse seh ich jetzt noch nicht so richtig.
Defintiv lässt sich konstatieren, dass blackmagic die besseren Testshooter am Start hat. Das was da teilweise in den xt3 Tests rausgehauen wird ist wirklich anti-cinematic as hell :)! A blurry Beer in hd.
Ja, na ich hatte bisher keine anderen direkten Vergleiche als zur Sony NEX Klasse und zu den o.g. Panasonics. Dass die BM eine sehr gute Filmkamera ist mit punktuell möglicherweise besseren Ergebnissen, könnte schon sein. Allerdings kann sie nicht gut fotografieren, was mir und sicher vielen anderen Usern erstmal sehr wichtig ist. Auf alle Fälle werden so nach und nach auch professionellere Produktionen auftauchen, in denen die X-T3 eingesetzt wurde. Irgendwo war hier auch schon eine verlinkt.




iasi
Beiträge: 13464

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von iasi » Mo 10 Sep, 2018 17:57

Jott hat geschrieben:
Mo 10 Sep, 2018 06:40


Wer heute so tut, als könne er sein Low Budget-Projekt X wegen der fehlenden passenden Kamera dazu nicht angehen, der hat sie nicht mehr alle.
Low Budget bedeutet wenig Zeit, kleine Crew, wenig Gerätschaften ... wer hier nicht Raw in Betracht zieht, der hat sie nicht mehr alle.




iasi
Beiträge: 13464

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von iasi » Mo 10 Sep, 2018 18:06

Funless hat geschrieben:
Mo 10 Sep, 2018 08:02

Sowohl jeden Filmliebhaber und Cineasten, als auch jeden vernünftig denkenden Menschen kratzt das nicht. Aber iasi schon. Der gute Mann denkt auf seinem Planeten auch, dass Filmer für die ganzen Hersteller der Consumerhybridkameras die Hauptzielgruppe ist.
Filmer sind wohl für die Hersteller wichtig, denn sonst würden sie sie nicht mit Videofunktionen locken.

Dass viele hier nicht über den Startbutton hinausdenken, hat doch nichts mit vernünftig denken zu tun.

Funless denkt wohl, er könne den großen Hollywood-Produktionen nacheifern, indem er sich eine Kamera schnappt und drauflos filmt.
Für Filmliebhaber und Cineasten kommt dabei aber eben meist nichts Gescheites heraus.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Apple: Neues MacBook Pro 16“ - höhere Auflösung, neue Tastatur, mehr GPU-Power ...
von pillepalle - Do 3:56
» PCIe 4.0-SSDs - Gleiche Technik unter diversen Namen
von Valentino - Do 0:44
» A6400 Lautstärke der Tonaufzeichnung bei Video
von Videomaus - Do 0:14
» Erste Schritte mit der Pocket 4k - sinnvolle Settings/Workarounds etc
von rush - Mi 23:24
» Die visuell besten Musikvideos
von klusterdegenerierung - Mi 23:12
» Grass Valley wird verkauft: Was passiert mit Edius?
von Fizbi - Mi 23:11
» Handling Footage/Datenmengen BMPCC 6K - Tipps für Post
von JoDon - Mi 21:41
» Zombies am Set: James Dean CGI-Puppe spielt Hauptrolle in neuem Film
von rainermann - Mi 21:39
» Sigma fp -- 4K RAW-Kamera demnächst für 1899 Dollar verfügbar
von klusterdegenerierung - Mi 19:24
» Popschutz für Ansteckmikrofon
von rush - Mi 17:36
» Neuer AMD Ryzen Threadripper 3970X: Schnellste High End Desktop CPU mit 32 Kernen
von rush - Mi 17:25
» 2 * Studiomonitore / Boxen Prodipe Pro 5
von Frank B. - Mi 16:24
» Dringend: Final Cut Pro X Pixelfehler!!!!
von Axel - Mi 14:36
» Blackmagic DaVinci Resolve Micro Panel
von rvaneeden - Mi 13:56
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von andieymi - Mi 13:28
» Looking Glass 8K: Das erste holographische 8K Display
von teichomad - Mi 13:00
» ascribe.ai: Automatische Transkription in Premiere Pro per AI
von R S K - Mi 12:47
» Neue Firmware-Updates für Panasonic LUMIX S1(R) und GH5(S) / G9
von TheGadgetFilms - Mi 11:41
» ZACUTO Zamerican V3 small Magic Arm (15,24cm / 6 inch)
von wkonrad - Mi 11:23
» 4 * Sony NP-FW50 Akkus (2*Original, 2*Fremdhersteller)
von wkonrad - Mi 11:20
» Filmausschnitte in eigener Produktion verwenden
von dienstag_01 - Mi 9:11
» Reparatur Externes Display FS5..
von Oli Krause - Mi 0:43
» Sony a6400 + Zubehör
von hellcow - Di 23:43
» Suche Sony Vollformat Objektiv für hauptsächlich Immobilienvideos
von Jott - Di 23:07
» Rundfunkbeitragsreform gescheitert
von acrossthewire - Di 22:16
» The Color of Film
von Frank Glencairn - Di 21:24
» Sony FS5 App zum Sichten der Clips
von Oli Krause - Di 20:47
» Easy Superzoom Effekt?
von klusterdegenerierung - Di 20:32
» Neuer WEEBILL-S Gimbal von ZHIYUN: u.a.mit latenzarmer Videovorschau
von GaToR-BN - Di 15:15
» Martin Scorsese’s „The Irishman"
von rob - Di 13:05
» DSLR Cam 1DC oder BM…?
von Leopold Jessner - Di 11:10
» Razor Raptor 27: 10-Bit WQHD-Monitor mit 95% DCI-P3 und USB-C
von slashCAM - Di 10:12
» Canon XF705 - Teil 2: Sensor-Bildqualität und Bewertung
von Funless - Di 10:09
» Shoulder/Brust Rig
von roki100 - Di 9:09
» REDs Compressed RAW Patent bleibt gültig - Wie geht es jetzt weiter?
von roki100 - Di 8:32
 
neuester Artikel
 
James Dean CGI-Puppe spielt Hauptrolle in neuem Film

Schlechte Nachrichten für Schauspieler: die Toten spielen ab jetzt wieder mit - und zwar nicht irgendwelche, sondern die Stars. So soll der legendäre James Dean, 1955 im Alter von nur 24 Jahren gestorben, im Film "Finding Jack" eine der Hauptrollen spielen -- doch was heißt hier "spielen"? weiterlesen>>

REDs Compressed RAW Patent bleibt gültig

Compressed RAW-Aufzeichnung in der Kamera - Wer hats erfunden? Jedenfalls nicht die Schweizer. Vielmehr gebührt - jetzt juristisch bestätigt- weiterhin RED die Ehre. Und damit auch das Recht für weitere Lizenzforderungen? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).