iasi
Beiträge: 14917

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von iasi » Fr 07 Sep, 2018 20:06

rush hat geschrieben:
Fr 07 Sep, 2018 11:08
Eben: irgendwas ist doch fast immer ;)

Wie ist denn der theoretische Unterschied von 422@8bit vs 420@10bit einzuordnen?
Kann/mag das jemand einschätzen?
Immerhin liefert Sony's nicht mehr ganz so taufrisches aber "professionelles" XDCAM HD ja auch nur 8bit aber eben mit 422 Abtastung...
Eigentlich müsste die Frage erweitert werden:
Unterschied von 422@8bit vs 420@10bit vs 422@10bit




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Frank B. » Fr 07 Sep, 2018 20:42

iasi hat geschrieben:
Fr 07 Sep, 2018 20:03
Frank B. hat geschrieben:
Fr 07 Sep, 2018 07:21


Stimmt, aber die Pana kann kein C4K 50P. Auch irgendwie ne Beschränkung. ;)
Wenigstens kann ich die Beschränkung der Fuji noch mit einem externen Recorder umgehen, die der Pana kriege ich nicht umgangen.
Man kann halt überall ein Haar in der Suppe finden, wenn man es will.
Ich denke, beide Features sind für spezielle Anwendungen gedacht, die man im Amateur- und selbst Semiprobereich selten braucht.
Das ist nicht nur ein Haar in der Suppe.
Wenn sie die Beschränkung auf 4:2:0 nur bei 50/60p gemacht hätten, wär´s etwas anderes.
Und:
Mit externem Rekoder ist die kompakte Kamera eben nicht mehr kompakt.
Du gehst also mit so ner Knipse ohne Zubehör an ein Set, wo du dringend 4:2:2 10bit brauchst und 4:2:0 10bit nicht reichen würden?




prandi
Beiträge: 134

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von prandi » Fr 07 Sep, 2018 22:11

@iasi
"Mit externem Rekoder ist die kompakte Kamera eben nicht mehr kompakt."
Frank hat da absolut recht,sorry aber das ist ein bißchen lächerlich.




schroedingerskatze
Beiträge: 101

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von schroedingerskatze » Fr 07 Sep, 2018 22:46

Um mal kurz die Falschaussage von der letzten Seite zu korrigieren: nicht die GH5, aber die GH5S KANN C4K 50/60P, per externem Rekorder auch bei 4:2:2 mit 10 Bit. Diese Hürde ist also umschiffbar. Die Lichtstärke der Kamera spricht übrigens auch für sich. Und trotzdem lässt mich der Gedanke nicht los, dass die XT-3 für mich echt interessant sein wird... und wo doch alle immer nach 10 Bit geschrien haben: da habt ihr‘s! Für 4:2:2 zusätzlich hätte man nochmal so laut rufen müssen ;-) So schrammt die „perfekte Kamera“ mit 4:2:0 eben doch wieder an der physikalischen Grenze zur eierlegenden Wollmilchsau vorbei... mein Beileid!




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Frank B. » Fr 07 Sep, 2018 22:54

Na am HDMI hat die X-T3 es ja auch. Von daher war doch ganz gut laut gerufen worden.
Das mit der GH5s wusste ich nicht. Kann sies auch intern? Ansonsten macht sie ja nix besser als die X-T3. Und Fotos kann die GH5s auch nicht.
Achso, ne Falschaussage wars ja nicht, weil ich ja über die GH5 geredet habe. Die S hatte ich nicht auf dem Schirm, weil sie für mich eh nie in Frage kam als Hybride.




schroedingerskatze
Beiträge: 101

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von schroedingerskatze » Fr 07 Sep, 2018 23:13

Da hast du vollkommen Recht! Gerade der Foto-Aspekt wird bei der GH-Serie in meinen Augen sehr überbewertet. Viele versuchen, die Fotoleistung viel eher mit einem „geht doch irgendwie ganz gut“ und weniger mit „klasse Fotos ohne große Mühe“ zu rechtfertigen. Deshalb versuche ich, eine Kaufentscheidung nur noch aus rein wirtschaftlichen Gründen zu treffen - solange sie nicht privat ist (für die private Nutzung sollte jeder das nutzen, was ihm am besten gefällt). Video hat für meine Arbeit die höhere Priorität. Und dabei bieten augenblicklich nur GH5 und GH5S das richtige Verhältnis (wie zuletzt in einem anderen Thread beschrieben). Für mich bietet der hohe Crop da in den meisten Fällen die entscheidenden Vorteile.

Zumindest gibt es bei GH5 und 5S die Möglichkeit, auch intern mit 4:2:2 aufzunehmen. Inwiefern das tatsächlich wichtiger oder doch vernachlässigbar gegenüber der Option ist, 10 Bit zu graden, wird sich zeigen. Auf dem Papier ist das erstmal ein Vorteil.
Zuletzt geändert von schroedingerskatze am Fr 07 Sep, 2018 23:44, insgesamt 2-mal geändert.




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Frank B. » Fr 07 Sep, 2018 23:27

Kann ich nachvollziehen.
Mir sind halt die letzten Jahre gute Fotos wichtiger geworden, weil ich eben oft Architektur und statische Kunstwerke filme und fotografiere und mit den Fotos dann nochmal mehr machen kann, z. B. wenn ich sie in meine Videos mit einbaue. Wenn ich jetzt rein videomäßig unterwegs bin, wo ich jetzt in der Nachbearbeitung wirklich mal tiefer ins Bild eingreifen möchte, wird mir eigentlich mein Video Assist 4K nicht zu viel. Von daher bin ich schon mit dem 4K 10Bit 4:2:2 am HDMI sehr glücklich. Für meine Reisefilme reicht mir im Grunde das 8Bit Material meiner X-T2 und X-H1 schon. Dazu die richtig schönen Fotos. Aber, was man hat, hat man. So kann man statt könnte in bestimmten Situationen was machen.




CineMika
Beiträge: 93

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von CineMika » Sa 08 Sep, 2018 04:54

nachdem was ich bis jetzt so gesehen und auf beiden Systemen Erfahrung habe, muss ich dazu auch was sagen.
GH5(S) oder X-T3, das sind nun zwei Top Kompakte Allrounder, aber auch verschiedene Systeme.

Für die videolastige GH5 sprechen vor allem:
Pro:
IBIS, noch komplexeres Video Monitoring, XLR Zubehör wer es braucht, sehr gute Akkusituation. Insgesamt ist das GH.. System bei nur Video Top und auch ein Segen das es dies überhaupt gibt und für eine gute Konkurrenz sorgt!
Wenn man HEUTE ein Cam ohne 30min Limit braucht, geht kein Weg an einer GH4/5 vorbei.(Preisklasse)
Contra:
grenzwertig bei der GH5S die Auflösungseinschränkung für zeitgemäßes Lowlight und damit wirklich nur noch für Video - Da kostet der immer zu kleine MFT Sensor die Allroundfähigkeit. Hier sieht man ganz klar das MFT für "alles" einfach eine falsche Wahl ist. (Natürlich lassen sich mit einem GH System auch passable Fotos erzielen)
Die Panasonic Farben SOOC (in der Preisklasse entscheidend) sind zwar besser geworden, jedoch keinenfalls vorzuziehen, man erkennt sie immer... (typisch bei DP Review Test von der X-T3, Jorden am Fluss, Kotzfarben einer Panasonic)
Der AF ist einfach leider zu schlecht, da so viele Vlogger auf die GH5 gesprungen sind haben wir nun massive Fehlfokus Videos zum gucken. Was solls schon? Ist halt der Fokus oft falsch.. für die exzessive Nutzung ein Nogo, größtes Problem bei unseren AF Freunden.
Objektive (und Preise): Für anständige freistellungsmöglichkeit ist MFT Sensor immer einen Tick zu klein. Zwar wurden viele gute sehr TEURE lichtstarke Premium Objektive nachgeschoben, doch wer rechnen kann merkt, das das einfach am Sinn vorbeigeht. Das Argument der kleineren Fototasche, aber preislich Vollformatnievau ist ein Witz.(wenn es Fuji gibt). Am Schluss ist es immer noch ein MFT System.

Fotografisch als auch cineastisch fängt das Leben bei mir erst bei APSC/S35 an, Fuji.
(Sony ist ganz nett(guter AF), aber kommt mir mit den SOOC Farben (EOSHD Profile hin oder her) und der Verarbeitung und Objektivesituation nicht ins Haus)
Contra Fuji X-T3 zuerst:
Umstieg zur einer neuen Batteriegröße wäre nicht schlecht gewesen.
Vollausklappbarer Monitor gibts es bei Fuji schon und wurde nicht verbaut, größtes Minus (Gründe?).
Wegen dem Rec. Limit gab es mal eine Meldung, das dieser Zollmist ja bald entfällt und bei Fuji per Firmware die Entsperrung nachkommt, mal sehen.

Pro
Übrig bleibt in meinen Augen das beste Allround Paket für FOTO und Video.
Objektive sind erste Klasse, kompakt UND bezahlbar, damit sind auch die Premium Linsen gemeint. Das kann sich ein Semi-Pro zwar nicht alles auf einmal leisten, aber mit der Zeit. Es gibt die größte Auswahl, man bekommt jede gewünschte Brennweite von Fuji in Top Qualität, obendrauf gibt es die sehr guten Samyangs dazu. In Manual Focus Assist ist Fuji Nr.1. ALLE Objektive sind auf APSC gerechnet(!!!) kein Aauflösungsverlußt, kein Speedbooster-Theater, Aufwand, Kosten etc. notwendig.
Bedienung, Verarbeitung, AF, Lineup, Rädchen, Style, Ästhetik in dem Gesamtpaket weit allen anderen Herstellern voraus.(teils auch Geschmacksache)
Video UND AF Funktionen nun mit an der Spitze am Markt.
Die Filmsimulationen einzigartig
Größte Flexibilität bei Video, die Filmsimulationen für Video zu nutzen. Leider happerts hier aber auch sehr an den "Anwendern", die zu doof sind das auch VOR der Aufnahme einzustellen.
Das Tennisvideo-Beispiel ist ein negativ Beispiel. Es ist schon sehr schwierig VOR der Aufnahme für die Szene PASSENDE Simulation auszuwählen, und mit High, Low, und Color den perfekten Look IN der Kamera einzugeben. So wäre ein Schuh daraus geworden. Der hat nicht mal in der Post etwas nachbessern wollen, für einen Promotionvideolieferant gleich 2x Ausschlusskritieren für die Zukunft. Bei solchen inkompetenten Anwendern ist jeder Hersteller machtlos.
Das JetFighter Video von Cinema5D ist der Hammer. Auf Vimeo kann man das "flate" Org. laden und selber graden. Da man sehr wohl auch viele Szenen mit Menschen und Wiese hat verstehe ich die vorangegangene Kritik nicht. Ich hab mit wenigen Reglern einen originellen weichen Kino Look hinbekommen, fantastisch!

Canon, Nikon können im nativen APSC Sektor nicht annähernd was entgegensetzen. Sony ist für mich nichts.
Vollformat ist für Privat+Semipro, Alltag und Urlaub einfach zu fett, Sorry. (vor allem die neuen R Objektive von Canon, wer läuft mit sowas allen ernstes da draussen freiwillig rum??)

Fuji hat alle seine Hausaufgaben gemacht, und was die hier mit der X-T3 FÜR DEN PREIS von 1500€ abliefern ist eine Sensation (da brauche ich auch keine BMPCC4K für Video mehr). Nichts ist perfekt, ein voller Klappmonitor wäre es gewesen.
Wer das ganze mit IBIS will, wartet auf die X-H2.
Ich kann es kaum erwarten die X-T3 zu holen.




iasi
Beiträge: 14917

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von iasi » Sa 08 Sep, 2018 07:11

Frank B. hat geschrieben:
Fr 07 Sep, 2018 20:42
iasi hat geschrieben:
Fr 07 Sep, 2018 20:03


Das ist nicht nur ein Haar in der Suppe.
Wenn sie die Beschränkung auf 4:2:0 nur bei 50/60p gemacht hätten, wär´s etwas anderes.
Und:
Mit externem Rekoder ist die kompakte Kamera eben nicht mehr kompakt.
Du gehst also mit so ner Knipse ohne Zubehör an ein Set, wo du dringend 4:2:2 10bit brauchst und 4:2:0 10bit nicht reichen würden?
Warum sollte ich die Kamera nicht zum Filmen nutzen?

Und gerade an einem Set ist es wichtig, dass sich das Material nicht zu sehr von der Hauptkamera unterscheidet.
Die Knipse mal eben im Fußraum eines Autos oder in einem Blumentopf platzieren zu können, kann eine Produktion schon erheblich bereichern.




iasi
Beiträge: 14917

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von iasi » Sa 08 Sep, 2018 07:17

prandi hat geschrieben:
Fr 07 Sep, 2018 22:11
@iasi
"Mit externem Rekoder ist die kompakte Kamera eben nicht mehr kompakt."
Frank hat da absolut recht,sorry aber das ist ein bißchen lächerlich.
ja - schon klar - lächerlich ist das natürlich für die Leute, die so eine Knipse dann derart aufriggen, bis sie wie eine Cine-Cam aussieht. Die freuen sich dann regelrecht, wenn sie auch noch einen Rekorder mit der Knipsen verkabeln können.




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Frank B. » Sa 08 Sep, 2018 07:54

iasi hat geschrieben:
Sa 08 Sep, 2018 07:11
Frank B. hat geschrieben:
Fr 07 Sep, 2018 20:42


Du gehst also mit so ner Knipse ohne Zubehör an ein Set, wo du dringend 4:2:2 10bit brauchst und 4:2:0 10bit nicht reichen würden?
Warum sollte ich die Kamera nicht zum Filmen nutzen?

Und gerade an einem Set ist es wichtig, dass sich das Material nicht zu sehr von der Hauptkamera unterscheidet.
Die Knipse mal eben im Fußraum eines Autos oder in einem Blumentopf platzieren zu können, kann eine Produktion schon erheblich bereichern.
Dass du die Kamera zum Filmen nutzen kannst, hat niemand abgeredet.
Aber:
Du drehst also einen Film, für den du 10Bit 4:2:2 10Bit Ausgangsmaterial dringend brauchst und für den 4:2:0 10Bit bei einer Fußraum und Blumentopfkamera nicht reicht, möchtest eine solche Fotokamera als Zweitgerät für Fußraum- und Blumentopfaufnahmen und möchtest ihr Bild nicht kontrollieren müssen? Oder möchtest du mit dem Kopf in den Blumenstrauß kriechen? Du hast doch da hoffentlich auch nen Monitor dran, könntest also ganz locker auch einen Monitorrecorder anschließen. Den kannst du mit dem HDMI Kabel ja praktisch sogar vom Fußraum auf die Rücksitzbank verlegen ohne dass die Kamera erheblich größer wird. Ich weiß nicht so recht, was es jetzt an der X-T3 wirklich noch auszusetzen gibt.

Die Vorbestellung scheinen offensichtlich grad haufenweise einzugehen. Bei Fuji dürften in nächster Zeit die Bänder auf Hochtouren laufen.




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Roland Schulz » Sa 08 Sep, 2018 09:40

Also für mich geht der Photokinablumentopf aktuell ABSOLUT an Fuji!!!
Das sieht mal wirklich nach nem Gerät aus!!!

Was mir jetzt noch fehlt ist ne Info ob das Ding in 4K 50p Full Pixel Readout oder nur Binning kann, eigentlich fast zu viel erwartet bei 17ms Readout.

Wenn das „nur“ Binned Readout ist braucht niemand zu weinen dass intern nur 4:2:0 aufgezeichnet wird, bei ner GH5s braucht da auch niemand weinen - es bringt da(nn) nämlich nichts!!!

Danke Fuji, ich werde zwar nicht schon wieder wechseln aber Sony muss jetzt bei der a6500 Nachfolge wie bei der a7S3 nachliefern, sonst wird das Zeugs wie Blei liegen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 16412

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 08 Sep, 2018 09:51

Die kriegen von mir auf jeden Fall den Ästhetik Design Award of the year!
Man das ist mal eine sexy Lady! ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Bruno Peter
Beiträge: 4029

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Bruno Peter » Sa 08 Sep, 2018 10:02

Die Kamera können wohl nur Filmer einsetzen die über ein Holzstativ verfügen,
sehe da keinen Aufnahme-Stabilisator den die Kamera hätte?
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Frank B. » Sa 08 Sep, 2018 10:05

Roland Schulz hat geschrieben:
Sa 08 Sep, 2018 09:40


Was mir jetzt noch fehlt ist ne Info ob das Ding in 4K 50p Full Pixel Readout oder nur Binning kann, eigentlich fast zu viel erwartet bei 17ms Readout.
Meines Wissens arbeiten die X-T2 und die X-H 1 nicht mit Binning, sondern mit Full Pixel Readout. Die X-T 20 und die X-E3 mit Binning. Gehe stark davon aus, dass die T3 auch mit Full Pixel Readout arbeitet.




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Frank B. » Sa 08 Sep, 2018 10:07

Bruno Peter hat geschrieben:
Sa 08 Sep, 2018 10:02
Die Kamera können wohl nur Filmer einsetzen die über ein Holzstativ verfügen,
sehe da keinen Aufnahme-Stabilisator den die Kamera hätte?
Ich habe auch mit einem normalen Aluminiumstativ ganz gute Ergebnisse erziehlt. Also, mit der X-T2.
Aus der Hand filme ich mit den sehr gut stabilisierten XF 18-55 und XF 55-200. Für Fremdoptiken ein Stativ oder die H1.
Zuletzt geändert von Frank B. am Sa 08 Sep, 2018 10:10, insgesamt 2-mal geändert.




Bruno Peter
Beiträge: 4029

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Bruno Peter » Sa 08 Sep, 2018 10:09

CineMika hat geschrieben:
Sa 08 Sep, 2018 04:54

Fotografisch als auch cineastisch fängt das Leben bei mir erst bei APSC/S35 an, Fuji.

Was meinst Du mit "cineastisch"?
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




iasi
Beiträge: 14917

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von iasi » Sa 08 Sep, 2018 10:10

Frank B. hat geschrieben:
Sa 08 Sep, 2018 07:54
iasi hat geschrieben:
Sa 08 Sep, 2018 07:11


Warum sollte ich die Kamera nicht zum Filmen nutzen?

Und gerade an einem Set ist es wichtig, dass sich das Material nicht zu sehr von der Hauptkamera unterscheidet.
Die Knipse mal eben im Fußraum eines Autos oder in einem Blumentopf platzieren zu können, kann eine Produktion schon erheblich bereichern.
Dass du die Kamera zum Filmen nutzen kannst, hat niemand abgeredet.
Aber:
Du drehst also einen Film, für den du 10Bit 4:2:2 10Bit Ausgangsmaterial dringend brauchst und für den 4:2:0 10Bit bei einer Fußraum und Blumentopfkamera nicht reicht, möchtest eine solche Fotokamera als Zweitgerät für Fußraum- und Blumentopfaufnahmen und möchtest ihr Bild nicht kontrollieren müssen? Oder möchtest du mit dem Kopf in den Blumenstrauß kriechen? Du hast doch da hoffentlich auch nen Monitor dran, könntest also ganz locker auch einen Monitorrecorder anschließen. Den kannst du mit dem HDMI Kabel ja praktisch sogar vom Fußraum auf die Rücksitzbank verlegen ohne dass die Kamera erheblich größer wird. Ich weiß nicht so recht, was es jetzt an der X-T3 wirklich noch auszusetzen gibt.

Die Vorbestellung scheinen offensichtlich grad haufenweise einzugehen. Bei Fuji dürften in nächster Zeit die Bänder auf Hochtouren laufen.
Die Beispiel mit Fußraum und Blumentopf sind von Soderbergh und Chazelle.

Ich kann mir noch sehr viel mehr Einsatzmöglichkeiten für eine kompakte Kamera vorstellen.

Aber abgesehen davon: Weshalb muss ich mich denn mit 4:2:0 zufrieden geben, wenn andere Hersteller sogar für kleine Drohnenkameras Besseres bieten?




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Frank B. » Sa 08 Sep, 2018 10:12

iasi hat geschrieben:
Sa 08 Sep, 2018 10:10

Aber abgesehen davon: Weshalb muss ich mich denn mit 4:2:0 zufrieden geben, wenn andere Hersteller sogar für kleine Drohnenkameras Besseres bieten?
Aber das musst du doch nicht. Kauf sie doch einfach nicht.




iasi
Beiträge: 14917

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von iasi » Sa 08 Sep, 2018 10:14

Roland Schulz hat geschrieben:
Sa 08 Sep, 2018 09:40
Also für mich geht der Photokinablumentopf aktuell ABSOLUT an Fuji!!!
Das sieht mal wirklich nach nem Gerät aus!!!

Was mir jetzt noch fehlt ist ne Info ob das Ding in 4K 50p Full Pixel Readout oder nur Binning kann, eigentlich fast zu viel erwartet bei 17ms Readout.

Wenn das „nur“ Binned Readout ist braucht niemand zu weinen dass intern nur 4:2:0 aufgezeichnet wird, bei ner GH5s braucht da auch niemand weinen - es bringt da(nn) nämlich nichts!!!

Danke Fuji, ich werde zwar nicht schon wieder wechseln aber Sony muss jetzt bei der a6500 Nachfolge wie bei der a7S3 nachliefern, sonst wird das Zeugs wie Blei liegen.
ja - bringt ja alles nichts, wenn der Codec einer Kamera mehr bietet, als dein 8bit-Liebling.
Schließlich kann nicht sein, was nicht sein darf.




iasi
Beiträge: 14917

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von iasi » Sa 08 Sep, 2018 10:17

Frank B. hat geschrieben:
Sa 08 Sep, 2018 10:12
iasi hat geschrieben:
Sa 08 Sep, 2018 10:10

Aber abgesehen davon: Weshalb muss ich mich denn mit 4:2:0 zufrieden geben, wenn andere Hersteller sogar für kleine Drohnenkameras Besseres bieten?
Aber das musst du doch nicht. Kauf sie doch einfach nicht.
Mach ich auch nicht - aber eine Meinung darf ich mir darüber dennoch bilden - und die dann auch Kund tun.

Letztlich sind bei den neuen Cams die BMD Pocket 4k und die DJI-1"Cam was den Codec betrifft von der Leine genommen. Alle anderen Neuvorstellungen sind (zumindest technisch gesehen) grundlos kastriert.




Jott
Beiträge: 17945

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Jott » Sa 08 Sep, 2018 10:30

iasi hat geschrieben:
Sa 08 Sep, 2018 10:10
Weshalb muss ich mich denn mit 4:2:0 zufrieden geben
Der eine wartet und wartet und beschwert sich und ist nie zufrieden und wartet immer noch und wird immer warten ... während andere einfach mit einem Telefon (8Bit 4:2:0) Spielfilme drehen, die nicht etwa auf Hinterhoffestivals laufen, sondern im Mainstream-Kino. Weil sie es wollen und können. Wie schön, dass es solche krassen Unterschiede gibt.




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Roland Schulz » Sa 08 Sep, 2018 10:49

Frank B. hat geschrieben:
Sa 08 Sep, 2018 10:05
Roland Schulz hat geschrieben:
Sa 08 Sep, 2018 09:40


Was mir jetzt noch fehlt ist ne Info ob das Ding in 4K 50p Full Pixel Readout oder nur Binning kann, eigentlich fast zu viel erwartet bei 17ms Readout.
Meines Wissens arbeiten die X-T2 und die X-H 1 nicht mit Binning, sondern mit Full Pixel Readout. Die X-T 20 und die X-E3 mit Binning. Gehe stark davon aus, dass die T3 auch mit Full Pixel Readout arbeitet.
So war mir das auch bekannt, auch bei DJI war mir das bekannt - ob das im neuen Modell bei 10bit und 4K 50p noch so gilt bleibt aber abzuwarten.
Zumindest dir Chinesen scheinen bei geben und nehmen ganz groß zu sein.




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Frank B. » Sa 08 Sep, 2018 11:12

Diesmal dürfen die Chinesen aber nur bauen. Den Inhalt bestimmen hoffentlich die Japaner. ;)

https://www.eoshd.com/2018/09/fuji-x-t3 ... l-i-h-265/

Zitat aus dem Link:
"The sensor has a new 6K full pixel readout in 4K. Gone is the small 1.17x crop in 4K at 24/25/30p, as seen on the X-H1 and X-T2."




Onkel Danny
Beiträge: 392

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Onkel Danny » Sa 08 Sep, 2018 11:21

Also das Forum ist immer wieder einfach köstlich, was die Weissagungen angeht.

Die neue Fuji wird, im Gesamtbild auf dem Markt, rein gar nichts verändern.
Haben die Vorgänger nicht geschafft, werden die Nachfolger auch nicht.

Sony Kameras werden natürlich in keinster Weise, wie Blei, im Regal liegen bleiben.
Und klar, Sony wird zu gegebener Zeit, nachlegen.

Warum hier immer wieder ein paar Foristen auf die Idee kommen, eine Fotokamera muss das gleiche können, wie eine darauf ausgelegte Videokamera, ist mir schleierhaft.

Und die Beschränkungen haben marktwirtschaftliche Gründe, würden die meisten leider auch nicht anders machen.

Ich wiederhole mich hier erneut, die Canon Fotokameras, die auf das Foto machen ausgelegt sind, machen das hervorragend.
Sind eben Arbeitstiere und keine Hipsteralleskönnerknippsen. Wollen die auch gar nicht sein.

Das Problem ist, das die meisten Hersteller, eben beide Arten von Kameras im Portfolio haben.
Daher sind Abstriche vorprogrammiert und kaum vermeidbar.

Siehe BM, die haben bei allen ihren Videokameras eben RAW drin, die müssen nichts abgrenzen.
Zuletzt kam hier die Frage auf, was soll man jetzt noch mit einer Ursa Mini 4K, wenn es die Pocket 4K gibt.
Formfaktor, Bedienung, Sensorgröße etc., so einfach ist das, suche dir einfach selbst aus was du brauchst.

Bei iasi habe ich den Zwang von extrem kompakt und 10bit aufwärts etc., nie verstanden.
Seine Beispiele von Soderbergh sind einfach schlechte Beispiele, weil diese Perspektiven einfach völlig irrelevant sind.
Und dem Film leider keinen Mehrwert bieten!
Aber was der iasi nicht kennt... ;)

Siehe Tarantinos Einstellung im Kofferraum, geht sogar mit FILMkameras...

Natürlich kann jeder gerne mit Fotokameras auch Filmen, sollte sich dann aber nicht über deren primären Einsatzzweck beschweren.

Was die Zeitbeschränkung angeht ist das eure eigene Schuld, geiz ist geil und jeder will es billig.
Da machen ein paar Prozent Zollgebühren auch was aus. Geht auch anders, klar siehe GH5s, aber vergleich mal die Preise..

Und die Fuji wird sehr gute Fotos und Videos machen können, da bin ich mir sehr sicher.

greetz




Jan
Beiträge: 9599

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Jan » Sa 08 Sep, 2018 13:49

Fuji wird so oder so die Zahlen nicht groß verändern. Sie werden in den Fachgeschäften weiterhin gut verkauft werden wegen gleichbleibenden Preisen (auch im Netz) und wegen der besten Gewinnspanne aller Fotofirmen außer Leica für den Laden. Bei den Ketten sind sie oft nicht vertreten, weil sie sich schwer tun und die Geschäfte oft Verträge unterschreiben müssen und damit eine Palette an Objektiven reinkommt, die eigentlich nicht erwünscht ist. Ein paar Freaks werden die Kamera wegen der Videorevolution kaufen, richtig viele Kunden werden das aber nicht sein. Fuji ist keine Massenkamerafirma und wird das auch nicht werden. Fuji richtig sich an ambitionierte Fotografen und Filmer, die gern viel manuell einstellen.




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Frank B. » Sa 08 Sep, 2018 15:42

@Jan
Ich sehe das grundsätzlich auch so wie du. Ich fürchte beinahe auch, dass Fuji sich mit der derzeit überraschend hohen Nachfrage nach der T3 produktionstechnisch schwer tun könnte. Andererseits investieren sie grad erheblich in neue Produktionsstätten, auch für Optiken.
Was ich an deinen Aussagen nicht so verstehe ist, dass Fuji mit die höchsten Gewinnspannen hätte. Wie kann das sein bei einem relativ kleinen Hersteller, der qualitativ besonders hochwertige Geräte baut und die oft billiger verkauft als die Konkurrenz?
Fuji selbst gibt sich auch recht bescheiden, wenn es um Marktpositionen geht. Ich habe mehrere Interviews mit Entscheidungträgern gelesen, in denen deutlich wurde, dass sie ihre Marktmacht recht realistisch einzuordnen wissen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 16412

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 08 Sep, 2018 18:32

Mich wundert ehrlich gesagt überhaupt das sie nach der Finepix Serie wieder einen Fuß auf den Boden bekommen haben.
Denn nach meinen S3 & S5, die ich mal angehangen habe, sah es nicht gut um das digitale Profilager aus.

Aber wenn ich mich recht erinnere war das nur deswegen, weil Nikon keine Bodys mehr abgeben wollte,
bzw weil Fuji aus den Nikon Gehäusen nie hätte mehr machen können als es war, eine Nikon mit Fuji Sensor.

Aber ich glaube auch der verwirrungs chip der auf der einen Seite 6MP hatte, aber dann doch 12MP war für viele zu krude.
Schade, ich habe meine S2, S3 & S5 gelieb, die waren top!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Roland Schulz » Sa 08 Sep, 2018 18:46

Meine S2 wurde damals noch ohne richtigen Bajonettdeckel verkauft, da war nur so ne halbdurchsichtige Kappe drauf.
Das Ding war damals nicht schlecht.

Finde die X-T3 so auf jeden Fall interessant aber wie gesagt, ein Wechsel kommt „für mich“ da nicht in Frage.
Sony muss jetzt ebenfalls was zaubern, im Gegensatz zu Panasonic sehe ich das jetzt mal als Konkurrenz.
Bin gespannt was die a7S3 können wird.




klusterdegenerierung
Beiträge: 16412

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 08 Sep, 2018 18:58

Roland Schulz hat geschrieben:
Sa 08 Sep, 2018 18:46
Meine S2 wurde damals noch ohne richtigen Bajonettdeckel verkauft, da war nur so ne halbdurchsichtige Kappe drauf.
Das Ding war damals nicht schlecht.
Stimmt, jetzt wo Du es sagst, hatte ich genauso! :-)
Hast Du Dir denn auch die schweine teure Shooting Software gegönnt?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




iasi
Beiträge: 14917

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von iasi » Sa 08 Sep, 2018 19:32

Onkel Danny hat geschrieben:
Sa 08 Sep, 2018 11:21

Und die Beschränkungen haben marktwirtschaftliche Gründe, würden die meisten leider auch nicht anders machen.
ach - wer hätte das gedacht.
Und denk mal: Wenn die Kunden solche Beschänkungen nicht akzeptieren und die Kameras nicht kaufen würden ...
Onkel Danny hat geschrieben:
Sa 08 Sep, 2018 11:21
Bei iasi habe ich den Zwang von extrem kompakt und 10bit aufwärts etc., nie verstanden.
Seine Beispiele von Soderbergh sind einfach schlechte Beispiele, weil diese Perspektiven einfach völlig irrelevant sind.
Und dem Film leider keinen Mehrwert bieten!
Aber was der iasi nicht kennt... ;)

Siehe Tarantinos Einstellung im Kofferraum, geht sogar mit FILMkameras...
Tarantino dreht im Studio.
Tarantino schneidet mal eben ein Auto so zurecht, dass er mit seiner dicken Kamera Einstellungen im Kofferraum machen kann. Spontan geht so etwas natürlich nicht.
Und für eine kurze Einstellung macht das wohl auch nicht jede Produktion.
Soderbergh findet es eben einfach etwas unkomplizierter eine kleine Kamera in den Fußraum zu legen, statt das Auto aufzubocken und unten Löcher reinzuschneiden.

Es hat eben etwas mit kreativer Gestaltungsfreiheit und Produktionsaufwand zu tun.

Mehr Möglichkeiten zu haben, ist nun mal erstrebenswert.




Jan
Beiträge: 9599

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Jan » Sa 08 Sep, 2018 19:58

Frank B. hat geschrieben:
Sa 08 Sep, 2018 15:42
@Jan
Ich sehe das grundsätzlich auch so wie du. Ich fürchte beinahe auch, dass Fuji sich mit der derzeit überraschend hohen Nachfrage nach der T3 produktionstechnisch schwer tun könnte. Andererseits investieren sie grad erheblich in neue Produktionsstätten, auch für Optiken.
Was ich an deinen Aussagen nicht so verstehe ist, dass Fuji mit die höchsten Gewinnspannen hätte. Wie kann das sein bei einem relativ kleinen Hersteller, der qualitativ besonders hochwertige Geräte baut und die oft billiger verkauft als die Konkurrenz?
Fuji selbst gibt sich auch recht bescheiden, wenn es um Marktpositionen geht. Ich habe mehrere Interviews mit Entscheidungträgern gelesen, in denen deutlich wurde, dass sie ihre Marktmacht recht realistisch einzuordnen wissen.
Der Händler hat bei Fuji so mit die höchste Gewinnspanne gegenüber Canon oder Nikon, die ist nur bei Leica höher. Also verkauft der Fachhändler auch gern Fuji, nicht nur weil die Kameras gut sind. Außerdem wird Fuji im Netz nicht verramscht, die Preise sind also überall ziemlich gleich, auch bei Günstiger.de. Schön für den Fachhändler, der dann keine Preisschlacht veranstalten muss.




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Frank B. » Sa 08 Sep, 2018 20:24

Achso, du meinst die Gewinnspanne des Händlers. Trotzdem, da muss ja Fuji immer noch was verdienen. Da kann man sich vorstellen, dass die anderen Hersteller ziemlich ordentlich abfassen.




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von Roland Schulz » Sa 08 Sep, 2018 21:05

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Sa 08 Sep, 2018 18:58
Roland Schulz hat geschrieben:
Sa 08 Sep, 2018 18:46
Meine S2 wurde damals noch ohne richtigen Bajonettdeckel verkauft, da war nur so ne halbdurchsichtige Kappe drauf.
Das Ding war damals nicht schlecht.
Stimmt, jetzt wo Du es sagst, hatte ich genauso! :-)
Hast Du Dir denn auch die schweine teure Shooting Software gegönnt?
Klar, bei mir aber noch die HS-S2 für ich meine 299€ :-(!! Die S3 hatte ich nicht, bin danach direkt auf die D2x.




klusterdegenerierung
Beiträge: 16412

Re: Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 08 Sep, 2018 22:07

Ach Du meinst die?
Ja die hatte ich auch und dann upgedatet.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sony HDR FX1
von Jott - Mo 12:33
» Sehr helle Lichter mit der C100 MKII
von dienstag_01 - Mo 12:00
» Sturm + Drohne + HDR + SW
von klusterdegenerierung - Mo 11:33
» Panorama mit dem Osmo Pocket
von Ahnungslos3 - Mo 11:17
» Bestätigt: Sony Alpha 7S II Nachfolger kommt im Sommer
von Axel - Mo 11:14
» Live Stream Equipment Beginner
von Chiara - Mo 10:38
» Kinefinity Terra 4K bekommt ProRes 4444 und 4444XQ Aufnahme
von slashCAM - Mo 9:57
» Bildqualitative Einschränkungen von Prosumerkameras
von Jörg - Mo 9:38
» Sony DCR-SR35 HDD Hybrid - ein paar weiterführende Fragen
von Jott - Mo 9:37
» Atelierkamera, hä?
von ruessel - Mo 8:51
» Ohrwurm Cobra
von ruessel - Mo 8:36
» FeiyuTech Ak4500 + DualHandle
von DAF - Mo 8:19
» Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF
von jonpais - Mo 8:11
» Medienorganistion AVCHD und FCPX
von TomWI - Mo 7:37
» Kaufberatung Camcorder 500-800 Euro
von vobe49 - Mo 7:04
» Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren
von motiongroup - Mo 4:57
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 2:25
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 0:51
» Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?
von Tscheckoff - So 23:23
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von panalone - So 21:48
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von roki100 - So 18:14
» Komponist (Filme, Werbung usw)
von unerase - So 16:52
» Kann mir jemand eine HDV-Kassette auf USB-Stick spielen?l
von Siegfried Zenke - So 16:17
» Wie herausfinden, ob echtes 10-bit video vorliegt o. 8bit Quelle in 10-bit Container?
von AndreasBuder - So 12:55
» China-Kracher: Pictor S35 Zoom 20-55mm T2.8 und 50-125mm T2.8 von DZOFilm
von iasi - So 12:16
» ZCam F6 vs Amira
von klusterdegenerierung - So 11:28
» Neu: Blackmagic ATEM 2 M/E und ATEM 4 M/E Advanced Panels
von slashCAM - So 10:15
» Kaufberatung: Welche Objektive für C300mkIII + EOS R5/R6?
von Jott - Sa 14:38
» Auflösung div. Kameraequipment z.B. Tascam DR-60, Phantom 4 Pro, Objektive etc.
von Rafolta - Sa 14:02
» Was ist an der "kritischen Blende" so "kritisch"?
von Rolfilein - Sa 13:45
» Ultrastudio Mini Monitor
von carlitto - Sa 10:43
» Stativ für den Anfang A7III + 70-200 2.8
von Tscheckoff - Sa 8:11
» Genialer Webcam-Hack gegen hängende Köpfe im Bild
von Jost - Fr 20:42
» Welchen Filesharing Anbieter für große Videodaten?
von klusterdegenerierung - Fr 20:05
» RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz
von klusterdegenerierung - Fr 18:37
 
neuester Artikel
 
Canon EOS R5 und R6 für Filmer?

Schafft es Canon mit den neuen EOS R5 und R6 Modellen verlorene Filmer wieder für sich zu begeistern? Die Chancen stehen nicht schlecht, denn die R5 und R6 sind spannend wie kaum ein anderer Foto-/Video-Hybrid von Canon nach der EOS 5D Mark III. Wir konnten vorab einen (sehr) kurzen Blick auf sie werfen... weiterlesen>>

Richtmikrofon oder Richtrohrmikrofon? Und wann setzt man Richtrohre optimal ein?

Häufig werden die Bezeichnungen Richtmikrofon und Richtrohrmikrofon synonym verwendet. Was allerdings schnell zu Verwirrung führen kann. Zu den Richtmikrofonen gehören viel mehr Mikrofontypen, die teilweise auch andere Richtcharakteristiken mitbringen und damit auch anders eingesetzt werden ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...