slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Drahtloses Rode TX-M2 Kondensator Mikrofon jetzt auch solo erhältlich

Beitrag von slashCAM » Mo 20 Aug, 2018 14:27


Den meisten dürfte das Rode TX-M2 Kondensator Mikrofon mit Superniere aus den RØDELink Performer Kit bekannt sein. Jetzt stellt Rode das im im lizenzfreien 2,4-GHz-Spektr...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Drahtloses Rode TX-M2 Kondensator Mikrofon jetzt auch solo erhältlich




rush
Beiträge: 8786

Re: Drahtloses Rode TX-M2 Kondensator Mikrofon jetzt auch solo erhältlich

Beitrag von rush » Mo 20 Aug, 2018 16:07

Der Link zu "mehr Informationen" führt ins Nirwana..

Ansonsten: Feine Sache für Leute die noch kein Handmikrofon ihr Eigen nennen und mit dem Rodelink-System arbeiten wollen... interessant jedoch das nirgends was zur Charakteristik zu finden ist, bis auf das abgebildete Polar Pattern welches auf eine Superniere hindeutet...
Richtig cool wäre gewesen wenn das Teil mit Wechselkapseln an den Start gegangen wäre!

Der Preis des Mic's (ohne set) ist bei einem der gelisteten Händler mit knapp 300€ veranschlagt - da kann man sich beinahe schon überlegen zum XLR-Plug On Sender (newsshooter-kit) zu greifen und entsprechend nach Vorliebe eigene Mics zu nutzen..

Dennoch ergänzt bzw. rundet Rode damit sein drahtloses Audiosystem sinnvoll ab wie ich finde... dagegen wirkt das AVX System weiterhin noch etwas unausgewogen (bisher gibt es da noch immer keinen flexiblen XLR Plug On Sender)
keep ya head up




pixelschubser2006
Beiträge: 1540

Re: Drahtloses Rode TX-M2 Kondensator Mikrofon jetzt auch solo erhältlich

Beitrag von pixelschubser2006 » Mo 20 Aug, 2018 22:52

Du sprichst mir aus der Seele. Ich verstehe auch Sennheiser nicht... obwohl ständig nach den XLR-Sendern gefragt werden, wollen die an das Thema einfach nicht ran. Warum auch immer. Und das Handmic gibt es nur dynamisch. Zwar passen auch andere Kapseln, aber ob Kondensator-Kapseln dran laufen, ist fraglich. Zumal es auch eine Preisfrage ist. Das AVX-Handmikro kostet ja so schon 500 statt 300 Euro. Und vermutlich ist das Rode top. Was ich von denen bislang in die Finger bekam, konnte ich uneingeschränkt empfehlen. Was mir bei Rode allerdings nicht so gut gefällt: Hier könnte bei der Verkabelung an der einen oder anderen Stelle nachgebessert werden. Ich erwarte von einem Drahtlosempfänger, daß ein Adapter von verschraubbarer Klinke auf XLR im Karton ist. Bei Rode fängt es schon damit an, daß die Klinke nicht verschraubt wird. Und so ein Kabel hatten die seinerzeit, als ich das AVX bestellte, überhaupt nicht auffindbar im Sortiment.




iMac27_edmedia
Beiträge: 955

Re: Drahtloses Rode TX-M2 Kondensator Mikrofon jetzt auch solo erhältlich

Beitrag von iMac27_edmedia » Di 21 Aug, 2018 02:39

Das Sennheiser-Kabel für deren Funkstrecken passt zur RodeLink, das lässt sich auch auf Klinke verschrauben und der XLR-Anschluss an die Kamera stecken, kostet meist um die 12 Euro




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von klusterdegenerierung - Sa 21:36
» Drohnenvideo aus dem chinesischen Grand Canyon, feat. Musik von Moby
von gammanagel - Sa 21:35
» Video Anzeige drehen
von markus45 - Sa 21:02
» Frage zur Canon xc10 – Zeitlupe
von om - Sa 21:01
» Hilfe: Gradingproblem - irgend etwas fehlt :-(
von 3Dvideos - Sa 20:57
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von 3Dvideos - Sa 20:47
» Vortrag zu Sensor, Farbe, Colormanagement, und Color Workflow
von 7nic - Sa 20:39
» MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell
von DV_Chris - Sa 20:24
» Stirbt Ultra HD Blu-ray einen langsamen Tod?
von Frank Glencairn - Sa 19:44
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von Funless - Sa 18:40
» Internen Ton der Hero 5 & 6 in der Post (PP 2019) verbessern
von srone - Sa 17:26
» Gymkhana DR!FT Spot mit BMPCC4K
von roki100 - Sa 16:54
» Wie professionell Wildtiere filmen?
von walang_sinuman - Sa 16:34
» Cine-Cam bis 2000 €
von roki100 - Sa 16:31
» Redcine-X: 8k@33fps mit einer Nvidia 2080ti
von iasi - Sa 12:32
» Videodreher in Hamburg gesucht
von Schuengal - Sa 12:02
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von Doc Brown - Sa 12:00
» The Drone - Offizieller Trailer
von 7River - Sa 11:32
» Passion für Lost Places
von Onkel Danny - Sa 11:12
» Ärger um die Oscarverleihung: Scorsese, Tarantino, Wenders, Robert De Niro u.a. protestieren
von Onkel Danny - Sa 11:02
» Die Kunst des Geräuschemachens -- vom Theaterdonner zum Film-Foley
von slashCAM - Sa 10:06
» Wie TV Aufnahmen erkennen?
von Hansemann - Sa 9:10
» Xt3 Crop bei 50 FPS
von Selomanol - Sa 8:50
» Panasonic Lumix FZ1000 II und TZ96 vorgestellt
von Darth Schneider - Sa 5:08
» Premiere 2019: Keine 50p Anzeige mehr?
von gutentag3000 - Sa 0:50
» Highspeed Filetransfer per MASV Version 3.0: schneller - und teurer
von Valentino - Fr 23:50
» Sony Betacam BVW-300AP Tapedeck Geräusche
von Magic94 - Fr 23:38
» Komplette Anleitung Davinci Resolve auf Deutsch
von Skeptiker - Fr 22:04
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von klusterdegenerierung - Fr 20:25
» Kostenloser Download: Native Instruments verschenkt großes Paket mit Musik-Tools und Sounds
von Steelfox - Fr 16:05
» HANDSY
von slashCAM - Fr 14:40
» Schauspieler - Gagefrage!
von Lapaloma - Fr 14:19
» Neuer MFT-Sensor MST4323 von Fairchild - evtl. für Blackmagic Kameras?
von radneuerfinder - Fr 14:13
» Lichtsetzung in der Postproduktion
von gekkonier - Fr 13:15
» Sachtler Stativ, älter, 100mm Halbschale mit Neiger - kennt das jemand/Preis??
von Pianist - Fr 12:51
 
neuester Artikel
 
Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?

Die Panasonic AG-CX350 ist ein universelles 4K-Werkzeug, welches als Allround-Lösung möglichst effektiv zu Werke geht und sich auch in bestehende Workflows (unter anderem bei Sendern) gut einbindet -- wir haben beim Testen viele Stärken und einige Schwächen des Camcorders gefunden, auch im Vergleich mit der Canon XF705. weiterlesen>>

Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)

Über den Ton als ein mächtiges Werkzeug beim filmischen Erzählen ging es bei der Veranstaltung "Steps, Shots and Silence: Sound and Foley in Docs", und zwar sehr konkret: nicht nur wurde live vorgeführt, wie Foley-Geräusche entstehen, sondern dabei auch gleich sehr überzeugend erklärt, weshalb eine Nachvertonung auf Geräuschebene überhaupt so sinnvoll ist -- bei Spielfilmen und auch bei Dokus. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
HANDSY

Das Fensterln ist außer Mode gekommen, ermöglicht in diesem Stoptrick-Film jedoch eine kurze nächtliche Begegnung. Jedoch nur zum Teil...