slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von slashCAM » Do 12 Jul, 2018 16:27


Zeitgleich zur Ankündigung neuer MacBook Pros bietet Blackmagic ab sofort unter dem schlichten Namen eGPU eine für diese passende externe eGPU-Lösung exklusiv im Apple St...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro




Frank Glencairn
Beiträge: 7727

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von Frank Glencairn » Do 12 Jul, 2018 17:10

Polaris 580 - da wär noch Luft nach oben gewesen.




Jost
Beiträge: 1104

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von Jost » Do 12 Jul, 2018 20:10

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 12 Jul, 2018 17:10
Polaris 580 - da wär noch Luft nach oben gewesen.
Ist so schon ok: Die 580 wird nicht intern mit 16, sondern extern mit 4 PCIe-Lanes angeschlossen. Vorausgesetzt, am zweiten TB-Port hängt nichts dran. Anderenfalls wird die 580 nur noch mit 2 PCIe-Lanes angeschlossen. Das Netzteil liefert 85 Watt, die 580 Pro ist mit einer TDP von 150 Watt angegeben.
Die 580 ist weit von ihrer tatsächlichen Leistungsfähigkeit entfernt, wenn sie über Thunderbolt angeschlossen wird. Die größeren AMD-Grafikkarten sind stromhungriger, ließen sich noch schwieriger kühlen und würden auch nur mit 2/4 PCIe-Lanes angeschlossen. Der Zugewinn gegenüber einer 580 wäre nicht richtig groß.
Dass sich die GPU-Rechenleistung vervielfacht, ist auch nicht verwunderlich. Man kommt bei den 13-Zöllern ja praktisch von fast Null.
Aber in der Not frisst der Teufel bekanntlich Fliegen.
Außerdem ist auch irgendwann mal gut: Das größte 15-Zoll-Notebook mit BM eGPU kostet schließlich 4000 Euro.




canti
Beiträge: 94

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von canti » Do 12 Jul, 2018 21:29

Für Davinci mag die Readon ja Sinn machen. Aber einer der Gründe, warum viele eine eGPU für ihren Mac wollen, ist die Tatsache, dass GPU Rendering in Vray, Redshift und Octane ausschließlich mit NVidea funktioniert. Ist da wirklich soviel Bedarf nur für den Videoschnitt, der ja ohnehin schon funktioniert?




Frank Glencairn
Beiträge: 7727

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von Frank Glencairn » Do 12 Jul, 2018 21:55

Ja, ich finde die Wahl von AMD auch etwas seltsam




MrMeeseeks
Beiträge: 426

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von MrMeeseeks » Do 12 Jul, 2018 23:59

Jost hat geschrieben:
Do 12 Jul, 2018 20:10
Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 12 Jul, 2018 17:10
Polaris 580 - da wär noch Luft nach oben gewesen.
Ist so schon ok: Die 580 wird nicht intern mit 16, sondern extern mit 4 PCIe-Lanes angeschlossen. Vorausgesetzt, am zweiten TB-Port hängt nichts dran. Anderenfalls wird die 580 nur noch mit 2 PCIe-Lanes angeschlossen. Das Netzteil liefert 85 Watt, die 580 Pro ist mit einer TDP von 150 Watt angegeben.
Die 580 ist weit von ihrer tatsächlichen Leistungsfähigkeit entfernt, wenn sie über Thunderbolt angeschlossen wird. Die größeren AMD-Grafikkarten sind stromhungriger, ließen sich noch schwieriger kühlen und würden auch nur mit 2/4 PCIe-Lanes angeschlossen. Der Zugewinn gegenüber einer 580 wäre nicht richtig groß.
Dass sich die GPU-Rechenleistung vervielfacht, ist auch nicht verwunderlich. Man kommt bei den 13-Zöllern ja praktisch von fast Null.
Aber in der Not frisst der Teufel bekanntlich Fliegen.
Außerdem ist auch irgendwann mal gut: Das größte 15-Zoll-Notebook mit BM eGPU kostet schließlich 4000 Euro.
Wenn die externe GPU wie jede andere funktioniert dann hat sie ein eigenes Netzteil verbaut (wie man am Kaltgerätestecker an der Rückseite erkennen kann). Die 85 Watt beziehen sich auf den Thunderbolt Port des Gehäuses...das Gehäuse selber liefert also die 85watt.

Die 580 wird ihre ganze Leistung abrufen können, dann aber natürlich durch den Thunderbolt 3 Port etwas abgebremst, was aber bei der Videobearbeitung quasi belanglos ist.




Frank Glencairn
Beiträge: 7727

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 13 Jul, 2018 00:18

Why did we design the Blackmagic eGPU?

Our DaVinci Resolve customers often need to add a lot of effects and color correctors to their timeline and this can consume a massive amount of computing power. In many ways, DaVinci Resolve customers can even keep adding color correctors up to the point where they max out the computing power of the host machine! However, many DaVinci Resolve editors and colorists also like to remain portable which allows them to work on-set. By developing the Blackmagic eGPU, we can provide the processing power they need and allow more effects and color corrections, even when working on a laptop.

Is the Blackmagic eGPU an Apple product?
No, the Blackmagic eGPU was developed by Blackmagic Design in collaboration with Apple.

Where can I purchase the Blackmagic eGPU?
The Blackmagic eGPU will be sold exclusively on Apple.com and select Apple Stores at launch and will be available via other channels in the future.

Will Blackmagic Design support the Blackmagic eGPU directly?
Yes, Blackmagic Design will provide technical support for the Blackmagic eGPU and customers can contact our support offices. If you are using the Blackmagic eGPU for creative work, you can even visit the Blackmagic Design Forum for assistance from the DaVinci Resolve community.

How does DaVinci Resolve support the Blackmagic eGPU?
DaVinci Resolve 15 will see and take advantage of the Blackmagic eGPU which means that processing of filters, effects and color corrections will be much faster. Customers can also select various GPU options from the DaVinci Resolve preferences where its also possible to select which and how many GPUs to use for image processing. DaVinci Resolve can also take advantage of multiple Blackmagic eGPU's for image processing even when an external monitor is not connected. The Blackmagic eGPU also supports Metal from Apple, so performance will be faster when using any application that supports Metal.

Can I upgrade the GPU chip in the Blackmagic eGPU?
No, the design has been optimized for quiet operation so it’s better suited for creative customers. This means the design is not a simple chassis with a PCIe card plugged in, but an integrated electronics, mechanical and cooling design that cannot have the GPU chip upgraded or changed.

What is the GPU used in the Blackmagic eGPU?
The Blackmagic eGPU is built around a Radeon Pro 580 GPU which is the GPU found in the high end 2017 model of 27 inch iMac.

What are the connections and power capability of the Blackmagic eGPU?
The Blackmagic eGPU includes HDMI 2.0 for connecting a monitor or television display. The Blackmagic eGPU also includes two Thunderbolt 3 connections and the connection to your MacBook Pro computer will provide 85 watts of down stream power so you can charge your computer while it is connected. The second Thunderbolt 3 connection allows high resolution Thunderbolt 3 computer displays to be connected. There are also four USB 3 connections with USB power supported on each connection, allowing the connection of disks, keyboards and a mouse.

Does the Blackmagic eGPU work with Blackmagic DeckLink and UltraStudio video products?
Yes, and it’s always preferred to do professional television capture and playback via HDMI or SDI connections on Blackmagic Design DeckLink or UltraStudio products because you get more accurate film and television colorspace, accurate AV sync, genlock, deeper bit depths and also perfectly synchronized playback to video output. Blackmagic Design's DeckLink and UltraStudio products are designed to handle broadcast and film video and audio signals to the correct television industry specifications.

Does Blackmagic eGPU work with Windows computers?
There are no limitations for the Blackmagic eGPU to work on the Windows platform. However, at the time of writing we believe there are some compatibility issues with the Windows platform, which means that we don't recommend using the Blackmagic eGPU with the Windows platform yet. We expect these limitations to be fixed in future updates from Windows computer vendors.

Does the Blackmagic eGPU work with all macOS computers?
The Blackmagic eGPU will work with all Thunderbolt 3 based Apple computers that are running macOS 10.13.5 or later. This includes MacBook Pro computers from the 2016 model year and later, 2017 iMac and iMac Pro.

Can I use an Apple Thunderbolt 3 to Thunderbolt 2 adapter with an older Thunderbolt 2 computer?
No, the Blackmagic eGPU won't work with Thunderbolt 2 computers as they don't support the speed required for good eGPU performance.

How do I know the Blackmagic eGPU is working correctly?
There is a LED underneath the Blackmagic eGPU that will indicate when power is applied and the Blackmagic eGPU is operating and the eGPU symbol appears at the top menu bar of the computer desktop when an eGPU is connected. To check whether an application is using the Blackmagic eGPU, simply open the Activity Monitor > GPU History to see which GPU is working. If a computer display is connected to the HDMI or Thunderbolt 3 outputs on the Blackmagic eGPU, then you should also see the extra desktop space in the display’s system preference.

How can I use the Blackmagic eGPU to charge my MacBook Pro?
Just connect your Blackmagic eGPU to the power and then plug your MacBook Pro into one of the Thunderbolt 3 connections on the rear panel. You should now see your MacBook Pro charging. The Blackmagic eGPU will charge your computer in the same way as your MacBook Pro power adapter. This means you don't need your MacBook Pro power adapter when running the Blackmagic eGPU.

Will the Blackmagic eGPU improve the performance of my application?
Blackmagic eGPU support in macOS High Sierra 10.13.5 is designed to accelerate Metal, OpenGL, and OpenCL applications. However, not all applications support eGPU acceleration and it is best to check with the application's developer to learn more.

How many Blackmagic eGPUs can I connect and use at the same time?
It really depends on your software application. Performance can be greatly improved in DaVinci Resolve Studio by connecting multiple Blackmagic eGPUs, however it’s recommended that you don't daisy chain the Blackmagic eGPUs to each other, but connect each Blackmagic eGPU to the computer directly with its own independent Thunderbolt 3 connection. Typically, games will only use just the one Blackmagic eGPU at a time.

Can I daisy chain multiple Blackmagic eGPUs?
This is not recommended as the Thunderbolt 3 connection will become overloaded. It is best to connect each Blackmagic eGPU directly to the computer.

How do I know my Blackmagic eGPU is being used for acceleration?
You can confirm your computer is being accelerated by the Blackmagic eGPU using the following steps. First start the application software that you want to check, then open the activity monitor application in your application’s folder, finally in the menu bar, click window and select GPU history. You should see a histogram of the GPU usage level of the Blackmagic eGPU and you can see if it’s accelerating your application software.

Does Blackmagic eGPU works on Windows using Bootcamp?
No, Apple’s Bootcamp software does not currently support eGPUs.

What is the recommended setup for DaVinci Resolve 15 and the Blackmagic eGPU?
Set-up is simple and mostly automatic. All you need to do is connect the Blackmagic eGPU to your computer and then run DaVinci Resolve. At that point when starting up, DaVinci Resolve will select the optimum GPU configuration. Customers can also select various GPU options from the DaVinci Resolve preferences where its also possible to select which and how many GPUs to use for image processing. DaVinci Resolve can also take advantage of multiple internal GPU's and external eGPU's for image processing even when an external monitor is not connected.

What is the recommended setup for gaming and the Blackmagic eGPU?
The best setup for gaming is to connect an external HDMI or Thunderbolt 3 monitor and then in the display’s system preference, in the arrangement tab, drag over the small white menu bar graphic to the larger external display. A faster alternative is to use clamshell mode to use an external display as a primary display. Both these options will make the external display connected to the Blackmagic eGPU the primary display. When you run your game, it will automatically use that accelerated display.




motiongroup
Beiträge: 2598

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von motiongroup » Fr 13 Jul, 2018 07:46

Ja, ich finde die Wahl von AMD auch etwas seltsam
ich eigentlich nicht.. die drei Anbieter der NLE Sage ich mal die unter Apple relevant erscheinen laufen mit AMD GPUs in jedem Fall auch allen zu verfügung gestellten Features.. bei NV trifft das nur auf BM und Adobe zu.. fcpx, Motion und Compressor von Apple ist PERLE vor die SAU und BM wird sich dessen besinnen und nicht nur für BMs Konfigs produzieren und verkaufen wollen.. der Unterscied zwischen 580er und Vega ist eher marginal und vernachlässigbar und preisrelevanter..




Axel
Beiträge: 12155

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von Axel » Fr 13 Jul, 2018 08:35

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 13 Jul, 2018 00:18
What is the GPU used in the Blackmagic eGPU?
The Blackmagic eGPU is built around a Radeon Pro 580 GPU which is the GPU found in the high end 2017 model of 27 inch iMac.
Und auf besagtem iMac läuft übrigens Resolve sogar noch etwas performanter als FCP, was wirklich etwas aussagt. Nämlich dass BM die MacOS-Version ihrer Software auch auf deren Hardware optimiert haben. Alte Weisheit: wer Apple kauft, kauft ein Gesamtpaket. Ich sah kürzlich diesen Clip:

Fazit für alle Eiligen ist, dass MacBookPros in diesem Contest fehlen, weil schlicht zu schwache Hardware (Stand halt Juni 2018). Und dass alle Konkurrenten erheblich billiger sind. Daran wird sich nie was ändern. Und auch nicht daran, dass Leistungs-Eckdaten nur eine begrenzte Aussagekraft haben.

Ich selbst bin kein Laptop-Typ, hatte aber im Laufe der Jahrzehnte zwei MacBooks für unterwegs. Für die Berufsschule (Notizen, aber auch Powerpoint-Referate, bei mir natürlich mit eingebundenen Videoclips) kaufte ich mir in 2012 ein gut verarbeitetes, günstiges HP-Notebook (600 € statt 1000 € für neues MB), mit Pi mal Daumen doppelter Leistung meines damals fünf Jahre alten 13" MBs. Alte Geschichte, schon ein paarmal erzählt, darum auch kurz: vintage MB spielte eingebundene Clips in 720p sauber ab, neues HP hakelte schon bei 480p. Schlecht beraten beim Kauf, sagtet ihr damals. Mag sein ...
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Mediamind
Beiträge: 124

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von Mediamind » Fr 13 Jul, 2018 16:07

Ich habe ein MBP late 2016 mit Radeon Pro 460. Bei 10 Bit Material in 4K muss ich zwingend Proxys erstellen, damit man flüssig arbeiten kann. Da ich dringenden Bedarf für einen gescheiten Thunderbolt HUB mit USB und HDMI hatte, kommt mir die eGPU so etwas von gelegen. Für die möglichen (muss sich erst einmal zeigen) Perfomancegewinne alleine wäre ich nicht an die Sparbüche gegangen. Ich habe das Gerät gerade geordert und werde es morgen in Düsseldorf abholen. Ich bin gespannt.




carpium
Beiträge: 45

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von carpium » Fr 13 Jul, 2018 16:19

Mediamind hat geschrieben:
Fr 13 Jul, 2018 16:07
Ich habe ein MBP late 2016 mit Radeon Pro 460. Bei 10 Bit Material in 4K muss ich zwingend Proxys erstellen, damit man flüssig arbeiten kann. Da ich dringenden Bedarf für einen gescheiten Thunderbolt HUB mit USB und HDMI hatte, kommt mir die eGPU so etwas von gelegen. Für die möglichen (muss sich erst einmal zeigen) Perfomancegewinne alleine wäre ich nicht an die Sparbüche gegangen. Ich habe das Gerät gerade geordert und werde es morgen in Düsseldorf abholen. Ich bin gespannt.
Bin auf deine Eindrücke gespannt. Setzt du auch FCPX ein? Ich bin mir sicher, dass dort noch mehr Unterstützung kommen wird.




Frank Glencairn
Beiträge: 7727

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 13 Jul, 2018 16:56

Was mich wundert ist das die Kiste ausgerechnet zu einem Zeitpunkt mit einer AMD GPU raus kommt, an dem Apple verkündet hat OpenGL and OpenCL in OSX 10.14 langsam auslaufen zu lassen (depreciate), und später gar nicht mehr zu supporten. Ich schätze mal, Adobe, BM und Co. müssen dann alles auf Metal optimieren.




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1070

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von rudi » Fr 13 Jul, 2018 17:06

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 13 Jul, 2018 16:56
Was mich wundert ist das die Kiste ausgerechnet zu einem Zeitpunkt mit einer AMD GPU raus kommt, an dem Apple verkündet hat OpenGL and OpenCL in OSX 10.14 langsam auslaufen zu lassen (depreciate), und später gar nicht mehr zu supporten. Ich schätze mal, Adobe, BM und Co. müssen dann alles auf Metal optimieren.
Resolve kann ja schon Metal, aber natürlich trotzdem ärgerlich für alle die Crossplattform entwickeln, wenn die jetzt CUDA, OpenCL und Metal gleichzeitig unterstützen müssen.
Wenn Blackmagic jetzt noch dem HDMI2.0-Output eine echte Vorschaumöglichkeit ala Decklink verpassen würde, dann würde das Ding wohl jeder DaVanci/Mac-Anwender blind kaufen. Und vielleicht auch nicht wenige PC-Anwender. Schließlich gibt es für den Preis noch gar keine HDMI2.0 Decklink-Karte mit 4Kp50/60-Vorschau.




Mediamind
Beiträge: 124

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von Mediamind » Fr 13 Jul, 2018 20:54

[/quote]

Bin auf deine Eindrücke gespannt. Setzt du auch FCPX ein? Ich bin mir sicher, dass dort noch mehr Unterstützung kommen wird.
[/quote]

Jepp. Es ist zu vermuten, dass die gut integriert ist. Ich werde berichten.




Cinemator
Beiträge: 79

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von Cinemator » Fr 13 Jul, 2018 21:18

Cool wäre, wenn man das Teil auch an einen iMac, der bereits die gleiche Pro580 hat, anschließen könnte und die beiden Karten sich dann zu einer hohen Gesamtleistung addieren. Würde das technisch funktionieren?




srone
Beiträge: 6879

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von srone » Fr 13 Jul, 2018 21:22

Cinemator hat geschrieben:
Fr 13 Jul, 2018 21:18
Cool wäre, wenn man das Teil auch an einen iMac, der bereits die gleiche Pro580 hat, anschließen könnte und die beiden Karten sich dann zu einer hohen Gesamtleistung addieren. Würde das technisch funktionieren?
warum nicht?, ich denke das müsste gehen...

lg

srone
"x-log is the new raw"




Cinemator
Beiträge: 79

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von Cinemator » Fr 13 Jul, 2018 21:45

Srone, denkst Du, dass man dann 16 GB hat?




srone
Beiträge: 6879

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von srone » Fr 13 Jul, 2018 21:53

da bin ich nicht sicher, aber ein plus an rechenleistung, dürfte es sein.

lg

srone
"x-log is the new raw"




godehart
Beiträge: 118

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von godehart » Sa 14 Jul, 2018 13:07

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 13 Jul, 2018 16:56
Was mich wundert ist das die Kiste ausgerechnet zu einem Zeitpunkt mit einer AMD GPU raus kommt, an dem Apple verkündet hat OpenGL and OpenCL in OSX 10.14 langsam auslaufen zu lassen (depreciate), und später gar nicht mehr zu supporten. Ich schätze mal, Adobe, BM und Co. müssen dann alles auf Metal optimieren.
Ja komisch. Auch glaube ich dass die eGPU nicht zwangsläufig mit den neuen 6-Core i7 und i9 MBP´s betrieben werden müssen. Die sind ja GPU technisch schon relativ gut dabei. Und "mobil" ist man mit Kaltgeräteanschluss ohnehin nicht. Interessant wäre ein MacMini mit Thunderbold 3, auch preislich. Leider ist wohl nicht klar gerade, ob es überhaupt noch einen MacMini geben wird, oder?

Ich bin gespannt auf die ersten Custom-Pelicases mit eGPU, Rechner, Display und Storage. Optional dann vielleicht mit iAutobatterie ;-)




Cinemator
Beiträge: 79

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von Cinemator » Sa 14 Jul, 2018 17:24

srone hat geschrieben:
Fr 13 Jul, 2018 21:53
da bin ich nicht sicher, aber ein plus an rechenleistung, dürfte es sein.

lg

srone
Wie könnte man das quantifizieren? Also, die BM eGPU an einem iMac mit der gleichen eingebauten GPU-Karte anschließen.




Mediamind
Beiträge: 124

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von Mediamind » Sa 14 Jul, 2018 21:34

Ich bin heute in Düsseldorf gewesen und habe mir die einzige eGPU geholt. Direkt an mein MBP late 2016 angeschlossen, vorher das System noch schnell aktualisiert und mit FCPX ausprobiert. Das Ergebnis ist verblüffend. Beim umcodieren (High Quality und Proxy) benötigt die Kombination ein wenig länger als mein MBP allein. Beim Bereitstellen von 10 Bit Material ist kein Unterschied erkennbar. Die Vorschau profitiert ebenfalls nicht von der eGPU. Es ruckelt mit 10 Bit 4K nach wie vor. Im System wird die eGPU korrekt angezeigt. In der Statusleiste erscheint ein neues Symbol. An dieser Stelle kann man die eGPU trennen. Läuft FCPX noch, verlangt diese Option, dass man FCPX vorher trennt oder alternativ die Trennung erzwingt. Beim Bereitstellen und Umcodieren läuft nur der Lüfter im MBP, die eGPU zeigt keine zusätzlichen Lüfterumdrehungen. Kein Wunder, es scheint so, als ob sie bei den Prozessen in FCP keinen Anteil hat.
Meine erste Vermutung: FCPX wird zum aktuellen Zeitpunkt nicht unterstützt.




Axel
Beiträge: 12155

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von Axel » Sa 14 Jul, 2018 21:41

Ja, FCP X unterstützt das noch nicht. Ich würde Resolve probieren, und zwar mal nur auf Performance hin. Das sollte dann rocken.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




motiongroup
Beiträge: 2598

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von motiongroup » Sa 14 Jul, 2018 22:40

@was hast du Umkodiert mit welcher Maschine in was..

https://egpu.io/forums/pro-applications ... -pro-egpu/
Zuletzt geändert von motiongroup am Sa 14 Jul, 2018 22:54, insgesamt 1-mal geändert.




Frank Glencairn
Beiträge: 7727

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von Frank Glencairn » Sa 14 Jul, 2018 22:44

Ja ist aktuell nur für Resolve




motiongroup
Beiträge: 2598

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von motiongroup » Sa 14 Jul, 2018 23:00

Nö Frank.. sorry bei transkodieren wird nichts beschleinigt solange es über die QSYNC Einheit erledigt wird.. alle FX die GPU unterstützt sind wie auch diverse Plugs profitieren NEAT zum Bleistift.. MOTION so oder so..

er kann BruceX durchlaufen lassen und er wird es erkennen:))




mario.simon
Beiträge: 15

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von mario.simon » So 15 Jul, 2018 01:30

Aus irgendeinem absurden Grund wird bei fcpx nur das Live Playback von eGPUs unterstützt.
Da kann man dann das rendern im Hintergrund deaktivieren und Effekte, etc.direkt ungerendert anschauen.

Allerdings kann man via Terminalscript die Nutzung von Fcp und auch Compressor freischalten.

Hier der Link zur Anleitung:
https://9to5mac.com/2018/07/01/egpu-acc ... cos-video/

Ich hab mir vor ein paar Wochen eine Sonnett Egpu Box mit einer Radeon 580 gebastelt und die Resultate haben mich umgehauen.
Ich dachte ich müsste mein MacBook Pro von 2015 gegen ein aktuelles eintauschen, aber so kann ich locker noch 2 - 3 Jahre weiter damit arbeiten.




motiongroup
Beiträge: 2598

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von motiongroup » So 15 Jul, 2018 19:04




Mediamind
Beiträge: 124

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von Mediamind » Mo 16 Jul, 2018 09:10

Vielen Dank für den Link auf die Seite von 9tomac. Ich habe es auch gleich einmal ausprobiert. Die ersten Tests mit meinem 15 Zoll MBP haben bei mir viele Fragen in Bezug auf Final Cut Pro X aufgeworfen. Bei 4K 10 Bit-Material von der GH5 ist im Viewer eine ruckelfreie Wiedergabe der Timeline nicht möglich. Die eGPU zeigt hierbei auch keine 100% Auslastung, sondern dümpelt bei maximal 25% herum. Bei 8 Bit Material sieht das komplett anders aus. Die eGPU zeigt eine deutlich höhere Auslastung und die Wiedergabe läuft vollkommen geschmeidig. Das hat mich neugierig gemacht. Auch bei der im MBP berbauten Radeon 460 Pro ist das Verhalten vergleichbar. GH5 Material ruckelt, die GPU zeigt keine hohe Auslastung. Ich werde mir das noch einmal genauer anschauen. Ich bin gespannt, ob statt der eGPU/GPU ggf. der Prozessor bei diesem Codec eine limitierende Rolle spielt. Erste Renderversuche brachten eine kleine Leistungssteigerung gegenüber der im MBP eingebauten 460er. Es wird beim Bereitstellen, Rendern im Hintergrund, Umcodieren,... nun die eGPU verwendet. Leider gibt es derzeit keine Kollaboration zwischen interner und externer Grafikkarte. DAS wäre eine deutliche Steigerung. Ansonsten ist es sicherlich zu früh, um das mögliche Potential zu bewerten. Mit dem o.g. Terminalscript bringt man zwar nun die Blackmagic eGPU ins Spiel, interessant wird es allerdings, wenn das Potential im Rahmen einer verteilten Bearbeitung eingesetzt wird. Ob das überhaupt beabsichtigt ist, bleibt abzuwarten. Der Kaufanreiz für ein neues MB sinkt wahrscheinlich durch solche Lösungen.
Ich werde mir die Auswirkung auf Compressor noch einmal anschauen. Bin gespannt.




Mantis
Beiträge: 308

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von Mantis » Di 17 Jul, 2018 13:00

Also mit ext. GPU noch nicht ausprobiert aber die aktuelle MB 15" Vollausstattung packt bei mir nicht mal 4K Material von der A7sii flüssig in Premiere.
In FCPX kein Problem. Aber Premiere: absolut unmöglich! Selbst Proxies mit max 1000kbit/s (trotzdem 4K) sind nicht drin. Muss sagen dass ich das nicht erwartet hätte.




freezer
Beiträge: 1270

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von freezer » Di 17 Jul, 2018 13:19

Mantis hat geschrieben:
Di 17 Jul, 2018 13:00
Also mit ext. GPU noch nicht ausprobiert aber die aktuelle MB 15" Vollausstattung packt bei mir nicht mal 4K Material von der A7sii flüssig in Premiere.
In FCPX kein Problem. Aber Premiere: absolut unmöglich! Selbst Proxies mit max 1000kbit/s (trotzdem 4K) sind nicht drin. Muss sagen dass ich das nicht erwartet hätte.
Warum glaubst Du, dass eine geringere Bitrate bei gleicher Auflösung und gleichem Codec flüssiger läuft?
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




motiongroup
Beiträge: 2598

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von motiongroup » Di 17 Jul, 2018 16:34




Mantis
Beiträge: 308

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von Mantis » Di 17 Jul, 2018 18:09

freezer hat geschrieben:
Di 17 Jul, 2018 13:19
Mantis hat geschrieben:
Di 17 Jul, 2018 13:00
Also mit ext. GPU noch nicht ausprobiert aber die aktuelle MB 15" Vollausstattung packt bei mir nicht mal 4K Material von der A7sii flüssig in Premiere.
In FCPX kein Problem. Aber Premiere: absolut unmöglich! Selbst Proxies mit max 1000kbit/s (trotzdem 4K) sind nicht drin. Muss sagen dass ich das nicht erwartet hätte.
Warum glaubst Du, dass eine geringere Bitrate bei gleicher Auflösung und gleichem Codec flüssiger läuft?

Weil ich bisher die Erfahrung immer gemacht habe und es ja auch eigentlich logisch ist, da weniger Daten/Sekunde zu verarbeiten sind.
Habe aber auch andere Codecs ausprobiert bis hin zu Prores Proxy. Bringt alles nix. Sobald die Auflösung bei UHD oder 4K liegt, geht das Teil gnadenlos in die Knie




srone
Beiträge: 6879

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von srone » Di 17 Jul, 2018 19:31

Mantis hat geschrieben:
Di 17 Jul, 2018 18:09
Weil ich bisher die Erfahrung immer gemacht habe und es ja auch eigentlich logisch ist, da weniger Daten/Sekunde zu verarbeiten sind.
falsch, je geringer die datenrate, desto härter der brühwürfel, desto härter der schnitt...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Mediamind
Beiträge: 124

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von Mediamind » Mi 18 Jul, 2018 08:54

... ich habe ein wenig mit FCPX und der eGPU herum experimentiert. Beim Neat Video Denoiser hatte ich temporär bei den Preferences die Option, das sowohl mit der eGPU als auch der GPU gemeinsam "entrauscht" werden kann. Die Steigerung der Perfomance gegenüber einer reinen CPU-Bearbeitung liegt knapp doppelt so hoch (1 frame/s zu 1,84 frames/s). Diese Option ist aktuell nicht mehr wählbar. Die Gründe habe ich noch nicht isolieren können. Ich kann aktuell nur noch die eGPU mit dem Prozessor kombinieren und nicht mehr die GPU zusätzlich anwählen. Beim Bereitststellen unter FCPX wird es interessant. Mal nutzt FCPX die Onboardgrafikkarte, mal die eingebaute Radeon und zu besonderen Anlässen die eGPU. Mir ist hierbei aufgefallen, dass Material mit einem LUT bei der Bereitstellung scheinbar die eGPU stärker einbindet las ohne LUT (ohne LUT war die eGPU gar nicht eingebunden, mit LUT zu 100% ausgelastet). Beim Compressor ist es ähnlich. Es scheinen Verabeitungsinstanzen zu laufen, die ganz gezielt die eGPU, den Prozessor oder die GPU nutzen. Man kann das am Fortschritt in der Bearbeitung gut erkennen, nach einer Bearbeitung von X Prozent kommt die eGPU ins PSiel und berechnet ihren Teil, danach ist dann wieder die CPU oder die eingebaute Radeon im MBP dran. Alles in allem habe ich den Eindruck gewonnen, dass die Implementierung der eGPU noch in den Anfängen steckt.




Cinemator
Beiträge: 79

Re: Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro

Beitrag von Cinemator » Mi 18 Jul, 2018 11:35

Ich dachte, dass man das Teil als reinen Rechenknecht einsetzen könnte. Nun scheint die eGPU aber bei ihren Jobs wählerisch zu sein. Dafür muß es doch Gründe geben, oder?




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer
von domain - Di 8:09
» Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018
von Skeptiker - Di 7:33
» DOF / Tiefenschärfe
von Skeptiker - Di 7:23
» GH5 Fehlermeldung bei Backupaufzeichnung 4K 400 mbps?
von gerhardba - Di 7:18
» Neue Sony Alpha 7 (R) III Firmware 2.0 macht Probleme
von iasi - Di 6:28
» Neues von den Robotern
von Skeptiker - Di 6:22
» Deinterlacing Plugin/Programm
von matze22 - Mo 21:55
» Spyder Pod Auto-Saugnapfstativ von Digital Juice
von blacktopfieber - Mo 21:53
» Panasonic Full Frame Kamera
von roki100 - Mo 21:46
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von markusG - Mo 21:25
» Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht
von pillepalle - Mo 21:00
» Apple iPhone Xs - Bildqualität beim Filmen in 4K
von scrooge - Mo 20:05
» Adobe CC Update 2018 für Premiere Pro CC/After Effects CC ab sofort verfügbar
von slashCAM - Mo 19:39
» Adobe Premiere Rush CC -- neue App für den mobilen Videoschnitt erhältlich
von slashCAM - Mo 19:27
» Zoom F4/8 3D Ambi - Nach UHD Bild nun auch HD Sound ??
von FASN - Mo 19:16
» DJI Mavic 2 Pro und Mavic 2 Zoom: Zoom oder Hasselblad Kamera // IFA 2018
von rush - Mo 18:44
» Neuer Schnittrechner für 4k 50p Editing?
von rush - Mo 18:36
» Ximea xiB-64 Hochgeschwindigkeitskamera: 5K mit 300 fps
von CandyNinjas - Mo 16:07
» HI8 casetten digitalisieren
von mor61 - Mo 16:05
» mistika review beta verfügbar
von mash_gh4 - Mo 15:41
» Premiere startet nicht mehr
von Alf_300 - Mo 15:13
» Software gegen Verwackeln
von mash_gh4 - Mo 14:37
» Litepanels MicroPro 96-LED-Videoleuchte - STUDIOAUFLÖSUNG
von FarVisions - Mo 14:02
» Biete: Mikrofon Sennheiser MKE 440 + Windschutz MZH 440
von DLW - Mo 13:37
» GH 5 Zeitraffer
von audiophil79 - Mo 13:31
» RAM und Festplatten Frage
von dienstag_01 - Mo 13:07
» Suche einfache Cam mit Clean-HDMI (out)
von Jott - Mo 12:56
» GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??
von Roland Schulz - Mo 10:59
» Insta360 ONE X: Surround-Kamera mit höherer Auflösung und Speedramp Option
von KallePeng - Mo 10:12
» Fahraufnahmen
von domain - Mo 9:35
» Im Reich der Wasseramsel...
von manfred52 - Mo 8:34
» iOgrapher Multi Case: Cage fürs professionelle Filmen mit Apple und Android Smartphones
von kmw - Mo 8:09
» Magix VDL 16 Fehlermeldung, alles weg
von popaj - Mo 2:09
» Sehr Alte Video-Dateien werden teilweise nicht erkannt.
von walang_sinuman - Mo 0:22
» Kopter oder Drohne gesucht - soll 400g tragen können, sonst nichts
von Erik01 - So 21:40
 
neuester Artikel
 
Apple iPhone Xs - Bildqualität beim Filmen in 4K

Spitzen-Smartphones haben den Ruf eine ähnliche Filmqualität zu liefern, wie "echte" 4K-Kameras. Das wollten wir uns mit dem nagelneuen iPhone Xs einmal näher ansehen... weiterlesen>>

Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K - Bildqualität und Sensor-Verhalten

Die ersten Blackmagic Pocket Cinema Cameras 4K sind da und wir konnten schon mal ein paar Testaufnahmen machen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Code Elektro - SHINOBI (Official Video)

Ein Mix aus typischen SciFi-Bildern und -Bausteinen fügt sich hier zu einem erzählenden Musikvideo zusammen, eine Art CGI / Echtbild-Anime -- Hintergrundinfos zur Produktion hier.