Uwe
Beiträge: 1303

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Uwe » Fr 22 Jun, 2018 15:29

Da das Einführungs-Video von Premiere Gal ziemlich schnell wieder verschwunden war, hier ein anderes:
Gruss Uwe




Axel
Beiträge: 11926

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Axel » Sa 23 Jun, 2018 09:31

Uwe hat geschrieben:
Fr 22 Jun, 2018 15:29
Da das Einführungs-Video von Premiere Gal ziemlich schnell wieder verschwunden war, hier ein anderes:
Da steckt schon Liebe drin, das merkt man dem Adobe-Typen an. Bin gespannt, wie viele Leute in zwei Jahren ihren Rohschnitt in Rush machen, natürlich in der Absicht, das Projekt danach in Premiere zu öffnen und, äh, richtig zu bearbeiten. Nur um festzustellen, hm, eigentlich gibt's da nicht mehr viel zu bearbeiten.

Viele Kommentare hier sind meines Erachtens auch von dem Vorurteil geprägt, dass "einfach" und "gut" sich ausschließen.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Jörg
Beiträge: 5909

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Jörg » Sa 23 Jun, 2018 09:45

Viele Kommentare hier sind meines Erachtens auch von dem Vorurteil geprägt, dass "einfach" und "gut" sich ausschließen.
wieso Vorurteil?
Premiere ist doch einfach und gut, einfacher kann doch Videoschnitt gar nicht sein, vor allem mit DEN Optionen der CC.
Ich denke eher, in 2 Jahren hat rush das Stadium von Prelude erreicht.( die Zielgruppe YT uä mal nicht berücksichtigt),
Ich kenne niemanden, der Prelude auch nur in Betracht zieht.




7nic
Beiträge: 1481

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von 7nic » Sa 23 Jun, 2018 09:51

Eigentlich schließen sich mittlerweile Premiere und „gut und einfach“ aus. Haben hier gerade zwei 90+ min Projekte im Schnitt und es ist ein Krampf.
Jetzt erst ist ein 30-Minüter r3d, anamorphotisch fertig geworden - und das war auch ein Desaster für Premiere. Wenn man bei fast allem was man tut seit Monaten und sogar Jahren bekannte Bugs umschiffen muss, nervt das nur noch.
Neuere Projekte legen wir jetzt in FCPX oder Resolve an, mal sehen was sich durchsetzt oder ob es ein Abwägen der Vorteile der Programme je Projekt wird.
Wenn Adobe zukünftig noch eine Rolle spielen will, müssen sie sich beeilen...
Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de




Jörg
Beiträge: 5909

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Jörg » Sa 23 Jun, 2018 11:04

Haben hier gerade zwei 90+ min Projekte im Schnitt und es ist ein Krampf.
naja, solche Projekte hab ich laufend... ohne jeden Krampf ___holzklopf___
wenn du willst, schilder gerne deinen Ablauf, von mir aus als pn, da muss es ja irgendwo klemmen.
Wobei mir einfällt, dass ihr auf nem mac unterwegs seid?
Dazu kann ( will ) ich dann nix sagen...




Axel
Beiträge: 11926

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Axel » Sa 23 Jun, 2018 14:18

Mein Kumpel hat gerade überlegt, einen Hackintosh zu bauen. Ich machte ihm einen Bootstick mit UniBeast. Aber, wie sich herausstellte, nicht für FCP X, sondern für Premiere! Er glaubt, es könnte an der Plattform liegen, wenn es bei Premiere hakt. Ich glaube, das Stockholm-Syndrom ist nicht auf Apple-User beschränkt. Falls dort die Hardware überteuert ist, ist es bei Adobe die Software. Wer seit Beginn an mit der vollen CC dabei ist hat, Stand Juni 2018, etwa 3500 € gelöhnt (5 Jahre à 12 Monate à 59 €). Für Geschäftskunden eine Lachpille, aber müsste dasselbe Argument nicht auch für den Schnittrechner gelten?
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Jörg
Beiträge: 5909

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Jörg » Sa 23 Jun, 2018 14:32

Er glaubt, es könnte an der Plattform liegen, wenn es bei Premiere hakt.
ich denke, er glaubt richtig.
Vollkommen egal, WER nun da hakt, Premiere auf WIN scheint deutlich robuster zu laufen.
Der Konjunktiv ist für die ewigen Zweifler als Rettungsschirm gedacht...;-))




Axel
Beiträge: 11926

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Axel » Sa 23 Jun, 2018 14:43

Jörg hat geschrieben:
Sa 23 Jun, 2018 14:32
Er glaubt, es könnte an der Plattform liegen, wenn es bei Premiere hakt.
ich denke, er glaubt richtig.
Vollkommen egal, WER nun da hakt, Premiere auf WIN scheint deutlich robuster zu laufen.
Der Konjunktiv ist für die ewigen Zweifler als Rettungsschirm gedacht...;-))
Ruckt bei ihm ja eben auf WIN10 ...
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




blickfeld
Beiträge: 1261

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von blickfeld » Sa 23 Jun, 2018 16:20

Axel hat geschrieben:
Sa 23 Jun, 2018 14:18
Mein Kumpel hat gerade überlegt, einen Hackintosh zu bauen. Ich machte ihm einen Bootstick mit UniBeast. Aber, wie sich herausstellte, nicht für FCP X, sondern für Premiere! Er glaubt, es könnte an der Plattform liegen, wenn es bei Premiere hakt. Ich glaube, das Stockholm-Syndrom ist nicht auf Apple-User beschränkt. Falls dort die Hardware überteuert ist, ist es bei Adobe die Software. Wer seit Beginn an mit der vollen CC dabei ist hat, Stand Juni 2018, etwa 3500 € gelöhnt (5 Jahre à 12 Monate à 59 €). Für Geschäftskunden eine Lachpille, aber müsste dasselbe Argument nicht auch für den Schnittrechner gelten?
axel, einfach mal recherchieren, bevor du deine aussagen raushaust. die 3500 € stimmen leider nicht. ganz am anfang gab es die cloud viel günstiger, waren glaube ich 30 / 40 € für die ersten ein zwei jahre. zwischen drin gab es auch discounts, so wie jetzt gerade.
ich bin seit beginn der cloud dabei und habe ~1200 € für 11 Programme (in der cloud sind noch mehr drin ;)), die ich fast täglich nutze in 5 Jahren bezahlt. 110 € / Programm / 5 Jahre. 22 € pro Programm / Jahr.
wenn du der meinung bist, dass ein herrsteller kein geld mit der software verdienen soll, mit der ich geld verdiene, muss ich sagen, ich halte deine einstellung für problematisch. ich glaube jeder selbstständige sollte selbst wissen, ob die software finanziell tragbar ist. was ist denn gerade dein problem? das du enttäuscht von adobe bist? kein ding, du bist doch zu final cut x gewechselt, daher musst du nicht mehr gefrustet sein. wird aber nicht seriöser, was hier so kommt.




Jörg
Beiträge: 5909

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Jörg » Sa 23 Jun, 2018 19:08

Axel hat ja die Selbständigen da raus gehalten, und das zu Recht. Selbst die 3500€ wären ein Witz, für das Gebotene.
Für den Hobbycutter mag das anders aussehen, aber der ist ja nicht zu Adobe gezwungen.
Ruckt bei ihm ja eben auf WIN10 ...
sorry, habe ich so nicht mitbekommen, aber auch dafür muss es Gründe geben, hier läuft alles vollkommen problemlos auf win 10, mit CC2017.




blickfeld
Beiträge: 1261

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von blickfeld » Sa 23 Jun, 2018 19:23

Jörg hat geschrieben:
Sa 23 Jun, 2018 19:08
Axel hat ja die Selbständigen da raus gehalten, und das zu Recht. Selbst die 3500€ wären ein Witz, für das Gebotene.
Für den Hobbycutter mag das anders aussehen, aber der ist ja nicht zu Adobe gezwungen.
Ruckt bei ihm ja eben auf WIN10 ...
sorry, habe ich so nicht mitbekommen, aber auch dafür muss es Gründe geben, hier läuft alles vollkommen problemlos auf win 10, mit CC2017.
die zielgruppe ist das professionelle umfeld und der edusektor. daher ist das das umfeld, das interessiert.
macht ja auch wenig sinn zu sagen, dass profiwerkzeug für peter müller zu teuer ist. diese "kostenaufstellung" ist halt einfach nicht sinnvoll, um es nett auszudrücken. wie gesagt, wer der meinung ist, das fcpx für die bedürfnisse das bessere prog ist, alles gut. nur dieses "gebashe" geht mir halt auf den sack.




Jörg
Beiträge: 5909

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Jörg » Sa 23 Jun, 2018 19:34

nur dieses "gebashe" geht mir halt auf den sack.
geht mir ja auch so, aber bei Axel sehe ich das nicht, dazu ist er viel zu neutral in seinen Bewertungen.




7nic
Beiträge: 1481

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von 7nic » Sa 23 Jun, 2018 19:49

Jörg hat geschrieben:
Sa 23 Jun, 2018 11:04
Haben hier gerade zwei 90+ min Projekte im Schnitt und es ist ein Krampf.
naja, solche Projekte hab ich laufend... ohne jeden Krampf ___holzklopf___
wenn du willst, schilder gerne deinen Ablauf, von mir aus als pn, da muss es ja irgendwo klemmen.
Wobei mir einfällt, dass ihr auf nem mac unterwegs seid?
Dazu kann ( will ) ich dann nix sagen...
Naja, sowohl auf Windows als auch auf Mac würde ich Premiere nicht mehr als stabil bezeichnen. Haben vier Mac-Arbeitsplätze und zwei Windows. Und auf allen lief bisher meist CC. Zumindest mit komplexen r3d-Projekten in 6k+, CDNG und long-gop und all-i-Formaten in 4K ist es regelmäßig zum Verzweifeln. In jeder Version gibt es neue Bugs zu umschiffen... IPP2 ist erbärmlich implementiert. Dabei ist mir Premiere von der Bedienung und usability von allen NLEs das Liebste. Ich komme damit immer sehr schnell ans Ziel, nur Premiere kommt immer häufiger nicht mit. Die aktuelle Version ist zwar seit 1 1/2 Jahren die zuverlässigste, aber zufrieden bin ich schon lange nicht mehr. Habe neulich in einem sehr innigen Frustrationsmoment einfach mal zwei Resolve-Lizenzen erworben.
Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de




blickfeld
Beiträge: 1261

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von blickfeld » Sa 23 Jun, 2018 22:15

Jörg hat geschrieben:
Sa 23 Jun, 2018 19:34
nur dieses "gebashe" geht mir halt auf den sack.
geht mir ja auch so, aber bei Axel sehe ich das nicht, dazu ist er viel zu neutral in seinen Bewertungen.
nun ja, stockholmsyndrom und überteuerte software bezeichne ich nicht als "neutral".




blickfeld
Beiträge: 1261

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von blickfeld » Sa 23 Jun, 2018 22:20

7nic hat geschrieben:
Sa 23 Jun, 2018 19:49
Jörg hat geschrieben:
Sa 23 Jun, 2018 11:04


naja, solche Projekte hab ich laufend... ohne jeden Krampf ___holzklopf___
wenn du willst, schilder gerne deinen Ablauf, von mir aus als pn, da muss es ja irgendwo klemmen.
Wobei mir einfällt, dass ihr auf nem mac unterwegs seid?
Dazu kann ( will ) ich dann nix sagen...
Naja, sowohl auf Windows als auch auf Mac würde ich Premiere nicht mehr als stabil bezeichnen. Haben vier Mac-Arbeitsplätze und zwei Windows. Und auf allen lief bisher meist CC. Zumindest mit komplexen r3d-Projekten in 6k+, CDNG und long-gop und all-i-Formaten in 4K ist es regelmäßig zum Verzweifeln. In jeder Version gibt es neue Bugs zu umschiffen... IPP2 ist erbärmlich implementiert. Dabei ist mir Premiere von der Bedienung und usability von allen NLEs das Liebste. Ich komme damit immer sehr schnell ans Ziel, nur Premiere kommt immer häufiger nicht mit. Die aktuelle Version ist zwar seit 1 1/2 Jahren die zuverlässigste, aber zufrieden bin ich schon lange nicht mehr. Habe neulich in einem sehr innigen Frustrationsmoment einfach mal zwei Resolve-Lizenzen erworben.
hast du das projekt mal in cc2017 geöffnet? ich gehe davon aus, dass du mit der aktuellen die cc2018 meinst. das böse proxywort will ich gar nicht einwerfen, aber damit könnte man noch checken, ob es allein an pre liegt oder evtl auch am footagemix. zu der ipp2 implementierung kann ich nicht viel sagen, da ich eigentlich immer nur in davinci grade.




klusterdegenerierung
Beiträge: 10649

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 23 Jun, 2018 23:13

Axel hat geschrieben:
Sa 23 Jun, 2018 14:18
Mein Kumpel hat gerade überlegt, einen Hackintosh zu bauen. Ich machte ihm einen Bootstick mit UniBeast. Aber, wie sich herausstellte, nicht für FCP X, sondern für Premiere! Er glaubt, es könnte an der Plattform liegen, wenn es bei Premiere hakt. Ich glaube, das Stockholm-Syndrom ist nicht auf Apple-User beschränkt. Falls dort die Hardware überteuert ist, ist es bei Adobe die Software. Wer seit Beginn an mit der vollen CC dabei ist hat, Stand Juni 2018, etwa 3500 € gelöhnt (5 Jahre à 12 Monate à 59 €). Für Geschäftskunden eine Lachpille, aber müsste dasselbe Argument nicht auch für den Schnittrechner gelten?
Wenn man sich ein bisschen Mühe gibt, geht das auch für 1800, aber sonst sind es auch 2940 und nicht 3500!




Axel
Beiträge: 11926

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Axel » Sa 23 Jun, 2018 23:42

blickfeld hat geschrieben:
Sa 23 Jun, 2018 22:15
Jörg hat geschrieben:
Sa 23 Jun, 2018 19:34


geht mir ja auch so, aber bei Axel sehe ich das nicht, dazu ist er viel zu neutral in seinen Bewertungen.
nun ja, stockholmsyndrom und überteuerte software bezeichne ich nicht als "neutral".
Ich verglich ja: "
Ich glaube, das Stockholm-Syndrom ist nicht auf Apple-User beschränkt. Falls dort die Hardware überteuert ist, ist es bei Adobe die Software.
"

Da ich die Hardware eigentlich nicht überteuert finde, wenn man bedenkt, dass man i.d.R. drei, vier Jahre und viele Lebensstunden davor verbringt, gilt dasselbe ja auch für die Software. 3500 Euro in 5 Jahren? Gar bloß 1800? Wen juckt das wirklich?
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




blickfeld
Beiträge: 1261

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von blickfeld » So 24 Jun, 2018 02:21

Axel hat geschrieben:
Sa 23 Jun, 2018 23:42
blickfeld hat geschrieben:
Sa 23 Jun, 2018 22:15

nun ja, stockholmsyndrom und überteuerte software bezeichne ich nicht als "neutral".
Ich verglich ja: "
Ich glaube, das Stockholm-Syndrom ist nicht auf Apple-User beschränkt. Falls dort die Hardware überteuert ist, ist es bei Adobe die Software.
"

Da ich die Hardware eigentlich nicht überteuert finde, wenn man bedenkt, dass man i.d.R. drei, vier Jahre und viele Lebensstunden davor verbringt, gilt dasselbe ja auch für die Software. 3500 Euro in 5 Jahren? Gar bloß 1800? Wen juckt das wirklich?
diese absurden vergleichen machen halt einfach 0 sinn. niemand hat in diesem thread irgendetwas davon behauptet, dass apple überteuert ist. was für ein quatsch...




Axel
Beiträge: 11926

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Axel » So 24 Jun, 2018 09:15

@blickfeld
Der Vergleich bezieht sich auf die Nibelungentreue zu einem Produkt, das man kennt und mit dem man sich identifiziert. Zum Teil ist es sehr sinnvoll, sich zu identifizieren, um, vor allem anfangs, bei Schwierigkeiten nicht gleich die Flinte in's Korn zu werfen. Die Überwindung dieser Probleme, mit Geduld und Hingabe, bindet. Im Guten, wie bei dir und Jörg.

Ich glaube aber eben auch, dass es dadurch Alternativen schwer haben in euren Augen. Dasselbe gilt spiegelbildlich auch für mich. Ich nehme deshalb zwei advocati diaboli in's Spiel, einmal den Axel, der sehr kritisch mit dem NLE seiner Wahl ist und einmal den Axel, der Alternativen positiv bewertet.

Project Rush, das klingt einerseits wie überhasteter Pfusch, andererseits wie ein Aufbruch. Alle diese Mobilgeräte mit ihren Touchscreens und das Teilen in sozialen Netzwerken interessieren mich aus Altersgründen wenig (ich weiß allerdings genau, dass ich mit dieser Haltung bereits mit einem Bein in einer Parallelgesellschaft stehe, aber so ist es eben). Ich kann mit iMovie auf dem iPhone schneiden, aber es ist eine beschissene Fummelsarbeit (für mich), und in FCP bin ich locker dreimal schneller. Bin ich auch auf dem Desktop, denn es gibt einen Grad der Vereinfachung, wenn das Programm zu wenig bietet.

Etwas unklar ist mir, was mit Tastatur-Kurzbefehlen geworden ist. Gibt es i + o in Rush? Oder nur dieses Auswahl-Lasso? Gleichgültig, wie gut die "experience" mit Berühr-Bildschirm-Gesten ist, nichts ist schnell wie Shortcuts.

Dann die Beschränkung auf drei Audio-Spuren. Klar, auf einem kleinen Schirm ist nicht viel Platz (aber ein "Zoom-Knopf" wie in FCP könnte Abhilfe schaffen: nur die Spur wird in voller Höhe mit Waveform dargestellt, an der man gerade arbeitet, der Rest sind dünne Linien). Für mich jedenfalls sind drei Audiospuren viel zu wenig.

Einem guten einfachen NLE auf Windows stehe ich aufgeschlossen gegenüber, und da muss ich mich nicht einmal sehr für anstrengen.

Beim Einschreiben für die Project-Rush-Beta wird dreierlei abgefragt:
1. ob man auf Youtube o.ä. veröffentlicht hat und das verlinken kann.
2. ob man CC-Abonnent ist.
3. ob keins von beiden zutrifft.

Ich schließe indirekt daraus, dass es Rush auch als "stand-alone" geben wird, um etwa Quereinsteiger und Neulinge zu ködern. Wenn das Programm, sagen wir, schlussendlich unter zehn Euro im Abo kostet, trotzdem AAE-Templates verwenden kann (warum nicht?) und mit der Zeit aufgrund von User-Feedback einen alltagstauglichen Funktionsumfang erhalten hat, dann wird mein Vergleich von weiter oben nicht mehr so absurd erscheinen wie jetzt dir.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Jörg
Beiträge: 5909

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Jörg » So 24 Jun, 2018 09:49

Ich glaube aber eben auch, dass es dadurch Alternativen schwer haben in euren Augen.
Für mich jedenfalls gilt das nicht.
Ich habe mit Edius einen ( jahrelangen ) Versuch gemacht, dieses Programm nebenher zu nutzen, dann nach, genau so jahrelangen Versuchen, die unzähligen bugs dieser Missgeburt in den Griff zu bekommen, entnervt aufgegeben.
Selbst die nächtelangen "sessions" mit Wendo"Goldwingfahrer" ( möge er seinen Frieden gefunden haben ) und anderen überzeugten Nutzern haben hier kaum Besserung gebracht. Die eklatantesten Mängel hat das Teil noch heute ...

DaVinci hatte auch die Chance bei mir bekommen. Hier sind die Chancen größer, dass dieses Programm tatsächlich mal
eine Alternative wird. Diese Alternative zu Adobe suche ich natürlich nicht wirklich, solange Adobe für mich so elegant funktioniert. Aber man sollte die vermeintlichen Alternativen schon kennen, zumal, wenn die Zukunft in den heutigen Übernahmeschlachten nicht annähernd mehr voraussagbar wird.




DV_Chris
Beiträge: 2897

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von DV_Chris » So 24 Jun, 2018 10:04

Jörg, welche Edius Version war das? Und welche Probleme? Kannst gerne auch PN schicken oder an zorro[at]netway.at.

Und bitte unterscheiden zwischen Bug und schlecht oder gar nicht implementiert.

Ich sehe bei meinen Kunden einen Grad an Stabilität und Robustheit, dass viele damit auch live arbeiten. Und das de facto mit Null Hardware Forderungen.




Axel
Beiträge: 11926

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Axel » So 24 Jun, 2018 10:08

Jörg hat geschrieben:
So 24 Jun, 2018 09:49
Aber man sollte die vermeintlichen Alternativen schon kennen, zumal, wenn die Zukunft in den heutigen Übernahmeschlachten nicht annähernd mehr voraussagbar wird.
Einmal natürlich deswegen. Es ist aber auch erfrischend, sich auf Neues einzulassen. Wenn man es sich leisten kann (Amateur).
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




blickfeld
Beiträge: 1261

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von blickfeld » So 24 Jun, 2018 10:16

Axel hat geschrieben:
So 24 Jun, 2018 09:15
@blickfeld
Der Vergleich bezieht sich auf die Nibelungentreue zu einem Produkt, das man kennt und mit dem man sich identifiziert. Zum Teil ist es sehr sinnvoll, sich zu identifizieren, um, vor allem anfangs, bei Schwierigkeiten nicht gleich die Flinte in's Korn zu werfen. Die Überwindung dieser Probleme, mit Geduld und Hingabe, bindet. Im Guten, wie bei dir und Jörg.
sorry, alex, aber das wird nicht besser. ich glaube du haust mit attributen um dich, die nicht wirklich der realität entsprechen. natürlich wird man wege die man kennst du einem gewissen maße bevorzugen, da man darauf erst einmal schneller ist. und ich kann hauptsächlich von mir sprechen, da ich jörg nicht persönlich kenne. aber wenn man ein wenig mitliest, weiß man, dass jörg seit ca 1,5 jahren immer mal wieder aktiv in davinci reinschaut und schaut, ob das eine alternative für ihn ist.
jetzt mal zu mir: ja, ich reagiere ein wenig allergisch, wenn jemand schlecht über die adobeprodukte ohne fakten redet, da die meisten probleme bei den meisten programmen usergemacht sind. bei adobe muss man auch ein wenig immer die neusten versionen ausnehmen, bis diese stabil laufen, aber seit dem ich mit adobe arbeite, sind die neusten releases beim release meist nur eine betaversion, in meinen augen.
aber während meines lebens in der postpro, habe ich mich mit vegas, avid, fcp und davinci auseinander gesetzt und diese auch gelernt (ich klammere bei dieser aussage einmal avid ein, da wir einfach nicht warm werden). ich bereite mich gerade auf meine prüfung zum blackmagic zertifizierten davincitrainer vor. etc pp. das letzte mal, als mich ein bekannter, der im macuniversum unterwegs war, gefragt hat, was ich ihm empfehlen kann, meinte ich, er sich doch mal fcpx anschauen kann, das soll auf dem mac super laufen. ich kann da leider zu nichts sagen, da ich damit noch nicht wirklich gearbeitet habe.
wo ist da eine nibellungentreue? ich weiß nicht, ob du über eine andere/falsche definition verfügst, jedoch eine "bedingungsloser, emotionaler und potenziell verhängnisvoller Treue" sehe ich weder bei mir noch unbekannter weise bei jörg. findest du einen adobethread der mit "gleich kommen die ganzen hater" eingeleitet wird, im ersten oder zweiten post? von jörg oder mir? nein, da hier die unterstelle religiösität nicht vorhanden ist. jedoch aber die überzeugung, dass die adobe produkte meist tolle produkte sind. aber vielleicht kannst du mir auch erklären, wie du bei vor allen mir (und jörg) auf die eigenschaft nibelungenreue kommst? ich muss auch gestehen, dass ich die eigenschaft auch als negativ behaftet sehe. bin echt gespannt.
Ich glaube aber eben auch, dass es dadurch Alternativen schwer haben in euren Augen. Dasselbe gilt spiegelbildlich auch für mich. Ich nehme deshalb zwei advocati diaboli in's Spiel, einmal den Axel, der sehr kritisch mit dem NLE seiner Wahl ist und einmal den Axel, der Alternativen positiv bewertet.

Project Rush, das klingt einerseits wie überhasteter Pfusch, andererseits wie ein Aufbruch. Alle diese Mobilgeräte mit ihren Touchscreens und das Teilen in sozialen Netzwerken interessieren mich aus Altersgründen wenig (ich weiß allerdings genau, dass ich mit dieser Haltung bereits mit einem Bein in einer Parallelgesellschaft stehe, aber so ist es eben). Ich kann mit iMovie auf dem iPhone schneiden, aber es ist eine beschissene Fummelsarbeit (für mich), und in FCP bin ich locker dreimal schneller. Bin ich auch auf dem Desktop, denn es gibt einen Grad der Vereinfachung, wenn das Programm zu wenig bietet.

Etwas unklar ist mir, was mit Tastatur-Kurzbefehlen geworden ist. Gibt es i + o in Rush? Oder nur dieses Auswahl-Lasso? Gleichgültig, wie gut die "experience" mit Berühr-Bildschirm-Gesten ist, nichts ist schnell wie Shortcuts.

Dann die Beschränkung auf drei Audio-Spuren. Klar, auf einem kleinen Schirm ist nicht viel Platz (aber ein "Zoom-Knopf" wie in FCP könnte Abhilfe schaffen: nur die Spur wird in voller Höhe mit Waveform dargestellt, an der man gerade arbeitet, der Rest sind dünne Linien). Für mich jedenfalls sind drei Audiospuren viel zu wenig.

Einem guten einfachen NLE auf Windows stehe ich aufgeschlossen gegenüber, und da muss ich mich nicht einmal sehr für anstrengen.

Beim Einschreiben für die Project-Rush-Beta wird dreierlei abgefragt:
1. ob man auf Youtube o.ä. veröffentlicht hat und das verlinken kann.
2. ob man CC-Abonnent ist.
3. ob keins von beiden zutrifft.

Ich schließe indirekt daraus, dass es Rush auch als "stand-alone" geben wird, um etwa Quereinsteiger und Neulinge zu ködern. Wenn das Programm, sagen wir, schlussendlich unter zehn Euro im Abo kostet, trotzdem AAE-Templates verwenden kann (warum nicht?) und mit der Zeit aufgrund von User-Feedback einen alltagstauglichen Funktionsumfang erhalten hat, dann wird mein Vergleich von weiter oben nicht mehr so absurd erscheinen wie jetzt dir.
ich muss gestehen, dass ich, trotz meiner adhs deinen gedankengang nicht nachvollziehen kann. du verknüpfst da zusammenhänge, die wenig sinn machen, jedenfalls in meinen augen. vielleicht bin ich kognitiv auch nicht in der lage dir zu folgen. mag alles sein, dann mea culpa.
aber wie wäre es, wenn wir die kristallkugel erst noch ein wenig im schrank stehen lassen. macht doch gerade wenig sinn. wenn du es aber trotzdem machen willst, dann schau dir doch bitte an, wie viele der mobilapps von adobe kostenpflichtig sind. bisher kenne ich keins, das bezahlt wird. bisher sind das alles ergänzungen zu den hauptapps mit den möglichkeiten im adobestore sachen zu erwerben. ich muss auch sagen, dass es mir ziemlich egal ist, ob sich rush jetzt neben prelude oder premiere elements positioniert.

nachtrag: da ist jörg mir zuvor gekommen und meine persönlichen einschätzungen haben sich bestätigt, jedenfalls in seiner selbst sicht ;).




Jörg
Beiträge: 5909

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Jörg » So 24 Jun, 2018 10:19

ich habe gar keine große Lust die alten Geschichten wieder aufzuwärmen, es waren alle Versionen von 1-6, ganz übel war die 3 und 4. Diese tonnenweise updates in Monatsrhythmus, mit jedem update gabs neue, schlimmere Fehler, haben jeglich Lust auf
weiteres Interesse zerstört. Falls du Zugang zu den alten Forenbeiträgen hast, viel Spaß beim Studium.
Du solltest dich dran erinnern, wir haben im Canopusforum darüber jahrelang gestritten.
Der legendärste, zerstörerischte bug, die "Consolidate" ist noch heute im Programm fest verankert. Mittlerweile selbst von den
hartgesottensten Ediusianern bemängelt und eine zumindesten Deaktivierung im Programm gefordert.
Seis drum, das Alles nur zur Doku, dass Alternativen bei mir immer eine Chance hatten...




motiongroup
Beiträge: 2519

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von motiongroup » So 24 Jun, 2018 11:25

Klar sind die Adobe App gratis.. der Witz an der Geschichte nennt sich „in App Käufe“.. und die legendäre Cloud Zwangsregistrierung das mit der besagten Nibelugentreue ergibt sich aus dem Umstand das sobald etwas für Dich vermeintlich negatives zu Adobe geschrieben wird der Kamm schwillt was aber nichts Neues ist und vollkommen legitim und auch auf uns zugegesagt wird, auf die die als religiöse Applehuldiger dargestellt werden, oder ein DV Chris der sobald etwas zu Apple geschrieben wird oder Edius im schrägen Licht dargestellt in die Basherlade greift und seinen Modder auskippt.. tue er sich nichts an es ist in jeder Fraktion der Anwender gleichermaßen Usus in die Presche zu springen..

Ich verwende Adobe Produkte gar nicht, der Rest unserer Abteilung gerne oder zwangsläufig weil es eben Standard ist und teils gar nicht anders möglich... von mir wirst du in der Summe nichts negatives lesen zu Adobe ebensowenig wie zu neuen Versionen von Edius oder Vegas es sei denn ich schmeiße mal wieder Windows an und ziehe mir die neue Version zum Test und selbst dann ist mir in der Regel die dazu zu schade..

Also ruhig brauner und disqualifiziere andere nicht permanent als ahnungslose..




blickfeld
Beiträge: 1261

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von blickfeld » So 24 Jun, 2018 12:08

motiongroup hat geschrieben:
So 24 Jun, 2018 11:25
Klar sind die Adobe App gratis.. der Witz an der Geschichte nennt sich „in App Käufe“.. und die legendäre Cloud Zwangsregistrierung das mit der besagten Nibelugentreue ergibt sich aus dem Umstand das sobald etwas für Dich vermeintlich negatives zu Adobe geschrieben wird der Kamm schwillt was aber nichts Neues ist und vollkommen legitim und auch auf uns zugegesagt wird, auf die die als religiöse Applehuldiger dargestellt werden, oder ein DV Chris der sobald etwas zu Apple geschrieben wird oder Edius im schrägen Licht dargestellt in die Basherlade greift und seinen Modder auskippt.. tue er sich nichts an es ist in jeder Fraktion der Anwender gleichermaßen Usus in die Presche zu springen..

Ich verwende Adobe Produkte gar nicht, der Rest unserer Abteilung gerne oder zwangsläufig weil es eben Standard ist und teils gar nicht anders möglich... von mir wirst du in der Summe nichts negatives lesen zu Adobe ebensowenig wie zu neuen Versionen von Edius oder Vegas es sei denn ich schmeiße mal wieder Windows an und ziehe mir die neue Version zum Test und selbst dann ist mir in der Regel die dazu zu schade..

Also ruhig brauner und disqualifiziere andere nicht permanent als ahnungslose..
und mal wieder motion, der behauptet windows wurde mit stift und touch nicht mit adobeprodukte funktionieren ;). immer wieder erfrischend, deinen quatsch zu lesen. bin gespannt, welche falsche aussage als nächstes von dir kommt, die du dann wieder postfaktisch abstreitest ;).
aber sei es drum, fakten und logik interessiert dich zwar nicht, aber erklär mir doch bitte mal, wo man sich bei photoshop express reggen muss? wo es was kostet? bin gespannt, ob etwas jenseits von quatsch kommt.
nenn mir bitte eines der mobilen apps, die kostenpflichtig sind. bin gespannt, was da kommt ;).
btw
von mir wirst du in der Summe nichts negatives lesen zu Adobe
das hast du schon befach negiert ;). aber egal, ich schau mir das jetzt mal an, ob du in der lage bist, etwas neutrales fakten basiertes zu bringen, ansonsten schaffe ich es auch ganz gut, den quatsch zu ignorieren, solange er nicht wieder so schmerzhaft ist, wie die stift und touch inkompatibilität mit adobe von windows im allgemeinen, die du mit deinem posting propagiert hast. wie gesagt, wacom sieht das ziemlich anders als du ;).




motiongroup
Beiträge: 2519

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von motiongroup » So 24 Jun, 2018 16:11

29BE9731-C533-4ADC-B5B7-9FBC7288439B.png
Es wäre doch ein leichtes für dich bevor du als Trainer Quark verbreitest den AppStore zu konsultieren...

Und noch so ein Quatsch den du von dir gibst..
das hast du schon befach negiert ;)
Never ever, wäre an der Zeit genauer im Forum etwas darüber zu suchen bevor du BlödZinn schreibst..

Der Rest war vorauszusehen...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Unterschied zwischen Sennheiser und Sony Lavalier-Klinkenstecker für Tascam DR-10CS
von Kamerafreund - Do 22:36
» Andere Formate auf Mini-DV?
von Jott - Do 22:31
» Die Philosophie des Editings - Typische Schritte des Filmschnitts
von srone - Do 22:09
» Black Magic Pocket WO BIST DU?
von cantsin - Do 20:56
» Hinterkamerafernbedienung für Panasonic AG DVX 200
von Bijan - Do 20:28
» TV ist quasi tot
von Frank Glencairn - Do 19:13
» Verbessertes En- und Decoding: Updates für Adobe Premiere Pro (12.1.2) und After Effects (15.1.2)
von rush - Do 19:12
» DJI Ronin-S und Panasonic GH5S - wie gut ist der Einhand-Gimbal Ronin-S im leichten Setup? Teil 2
von -paleface- - Do 19:06
» Ton- und Bildsynchronisation
von WolleP - Do 19:02
» Einzelframes mit Zeichentablett bemalen - wie macht man das am besten?
von Fassbrause - Do 18:52
» RED Raven Rauschen RAW
von rafael55 - Do 18:21
» Sony RX100 - was kann Sie wirklich
von Bruno Peter - Do 18:13
» Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)
von motiongroup - Do 17:39
» Hilfe ! Resolve lässt sich auch nach neuinstallierung nicht starten
von HansMüller - Do 15:36
» Intel Sechs-Core i9 im neuen Macbook Pro 2018 gedrosselt?
von MrMeeseeks - Do 14:32
» GH5 vs FS5
von rush - Do 13:57
» Magic Leap One: Erscheinungsdatum der Mixed Reality Brille wird etwas konkreter
von Auf Achse - Do 12:09
» 50p zu 50i - Material der a7s nachträglich interlacen
von Kamerafreund - Do 7:32
» Premiere CC2018 ->VOB Bearbeiten- dem Wahnsinn nahe!
von Skeptiker - Mi 23:49
» Technik vs Talent: Was ist die Zukunft der Kinematographie?
von iasi - Mi 22:18
» Netflix erstmals Spitzenreiter bei Nominierungen für Fernsehpreis Emmy
von dienstag_01 - Mi 21:28
» DJI Osmo Mobile2 - IPhone 7 + NDs klappt das?
von sanftmut - Mi 17:18
» Davinci Upgrade im laufenden Projekt
von Kamerafreund - Mi 16:51
» Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?
von Kranich - Mi 16:32
» Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro
von RUKfilms - Mi 16:16
» Premiere Pro CC Fehler beim Importieren
von therealbigten - Mi 15:45
» Satelity by Michal Sobierajski & Suwal
von slashCAM - Mi 15:40
» Netflix "Dark" Nebel
von Frank Glencairn - Mi 15:29
» Motion Designer zur Festanstellung gesucht!
von timdamrau - Mi 14:10
» Umfassendes Panasonic AU-EVA1 eBook von Barry Green zum freien Download verfügbar
von Roland Schulz - Mi 12:54
» Encore CS6, nach erstellen Ton auf Blu Ray zu spät
von dienstag_01 - Mi 12:47
» Verkaufe + + + Sony FS700 mit 4K RAW Output!
von blueplanet - Mi 8:27
» GH5 mit Timelapse, gibt es einen Trick?
von blueplanet - Mi 8:13
» Kamerastabilisator beim einsatz eines Gimbals
von vobe49 - Mi 6:34
» ACHTUNG A7III MC-11 Benutzer!!
von klusterdegenerierung - Di 20:23
 
neuester Artikel
 
Die Philosophie des Editings - Typische Schritte des Filmschnitts

Wir wollen in diesem Artikel nicht auf konkrete Schnitttechniken eingehen, sondern einmal einen klassifizierenden Blick auf das ganze "Drumherum" des Schnitts werfen. Bei genauerer Betrachtung gibt es viele Methoden, die wohl praktisch jeder Cutter instinktiv beherzigt... weiterlesen>>

Verfahren der Bildstabilisation Teil 2: Statische und bewegte Kamera

Im ersten Teil unserer Artikelserie haben wir uns in der Theorie damit befasst, welche Arten der Bildstabilisierung es gibt. Doch nun wollen wir das ganze auch einmal aus der praktischen Sicht betrachten weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Satelity by Michal Sobierajski & Suwal

Polnisches Musikvideo ohne erkennbaren Plot aber mit dezidiertem Weltraum-Thema; die Kamera dreht sich sogar um eine ihrer Achsen wie es der Himmelskörper Art ist.