slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von slashCAM » Di 19 Jun, 2018 16:18


Adobe hat soeben Project Rush angekündigt. Hierbei handelt es sich um eine geräteübergreifende Videobearbeitungs-Anwendung, die für Windows, Mac, iOS und später auch Andr...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten




Axel
Beiträge: 11918

Project Rush

Beitrag von Axel » Mi 20 Jun, 2018 08:51

Gefunden auf (😍) fcp.co:


Trotz leichter Design-Ähnlichkeiten kein iMovie-Klon, da immer noch Spuren. Interessanter Spruch:
Go ahead and edit. And take it a step further ... in Premiere Pro!
Qualifizierung und vorläufige Organisation unterwegs. Gar nicht blöde.

Oberster Kommentar (von "Jonny Depp"): "How about a stable version of premiere first?"
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Bergspetzl
Beiträge: 1326

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Bergspetzl » Mi 20 Jun, 2018 09:02

Hihi...jetzt bieten sie unter einen anderen Namen so ca. das, was sich vor Jahren jeder unter der Creative Cloud vorgestellt hat.




Axel
Beiträge: 11918

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Axel » Mi 20 Jun, 2018 10:23

@admin: Bitte meinen "Rush"-Thread löschen.

Auf fcp.co, wo ich eben davon las, wird spekuliert, dass Premiere von Adobe als obsolet angesehen wird. Fast manövrierunfähig aufgrund uralten Codes ist es ja schon länger. Nach dem FCP 7 > FCP X - Debakel fasste Adobe den Entschluss, den moderneren NLE parallel einzuführen. Anfangs ganz einfach und stromlinienförmig (aber darum schnell, responsiv und stabil), und ihm immer mehr Features zu geben. Ein Donnerschlag wäre, wenn es stimmt, dass Lumetri schon in der Beta mit an Bord ist. Das heißt was.

Man wartet ab, wie es angenommen wird, und dann lässt man PP sanft entschlafen. Klingt für mich plausibel.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1061

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von rudi » Mi 20 Jun, 2018 10:51

Axel hat geschrieben:
Mi 20 Jun, 2018 10:23
@admin: Bitte meinen "Rush"-Thread löschen.
habe ihn jetzt hier mit rein geschoben...




dienstag_01
Beiträge: 8447

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von dienstag_01 » Mi 20 Jun, 2018 11:03

O Gott. Immer noch selber schneiden?! Wie oldschool ;)




canti
Beiträge: 89

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von canti » Mi 20 Jun, 2018 11:25

Axel hat geschrieben:
Mi 20 Jun, 2018 10:23

Auf fcp.co, wo ich eben davon las, wird spekuliert, dass Premiere von Adobe als obsolet angesehen wird.
Kann ich mir momentan noch nicht ganz vorstellen. Zu wichtig ist die Dynamic Link Sache zu After Effects und Audition und den anderen Adobe Tools. Zumindest im Agenturbetrieb scheint alles über Premiere/After Effects zu laufen, jedenfalls habe ich bisher noch nie Projektfiles von anderen Buden (von überall auf der Welt) erhalten, die nicht mit diesen zwei Programmen erstellt worden sind.

Aber vielleicht ist das Stichwort ja wirklich das "sanft" entschlafen. Eine vereinfachung/modernisierung des Schnittsystems ist sehr begrüßenswert, glaube aber nicht, dass das so schnell von statten geht. Adobe muss aufpassen, aktuelle Nutzer nicht auf der Strecke liegen zu lassen.




Jörg
Beiträge: 5904

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Jörg » Mi 20 Jun, 2018 13:06

Wer die letzten Unternehmenszahlen von Adobe gesehen hat, würde den Gedanken ans "Entschlafen" des momentanen Zustands
der CC als das erkennen, was es ist: Schwachsinn.
Die Idee von Rush ist eher eine Fortsetzung des glücklosen "Prelude", auf Ebene digitaler Kleinstgeräte.
Ich persönlich würde niemals auf solch Plattform arbeiten wollen, schon gar nicht, wenn ich damit mein Geld verdienen möchte.
Videocut auf 6"....phh.
Für die YT generation mags gehen, die kennen ja kaum noch etwas anderes, wenn hier schon Filme auf der Couch mit dem phone gesehen werden.
Wie schreibt Frank G." bin froh, dass ich solch alter Sack bin" die Freude ist auch auf meiner Seite




Uwe
Beiträge: 1303

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Uwe » Mi 20 Jun, 2018 14:40

Axel hat geschrieben:
Mi 20 Jun, 2018 10:23
………….
Auf fcp.co, wo ich eben davon las, wird spekuliert, dass Premiere von Adobe als obsolet angesehen wird...……………..Man wartet ab, wie es angenommen wird, und dann lässt man PP sanft entschlafen. Klingt für mich plausibel.
Wäre in der Tat eine gute Erkenntnis, zumal wenn es wirklich mit diesem "RUSH" gut klappen sollte. Ganz bestimmt wird da noch einiges an Weiterentwicklung nötig sein, aber wäre in meinen Augen ein guter Weg für die Zukunft. Die ganzen "Film- und Video Opis" werden überwiegend sowieso bei ihren alten Arbeitsweisen bleiben, aber für die Jüngeren könnte das der richtige Weg für die Zukunft sein. Zumal, wie hier schon erwähnt, die nächsten Smartphones das Tablet verdrängen werden aufgrund der größeren Displays....
Gruss Uwe




Jörg
Beiträge: 5904

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Jörg » Mi 20 Jun, 2018 14:43

hier werden hundertseitige Diskussionen über Auflösungsproblematiken und 8 bit v 12 bit geführt, und dann wird der "Schnitt" auf 6" Geräten angedacht....rofl




Frank Glencairn
Beiträge: 7368

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 20 Jun, 2018 14:56

Nicht nur das, alle haben jahrelang nach 24" und mehr Monitoren gebettelt, nach Prores, raw, Slidern, Kränen, Gimbals, tollen Optiken, Schulterkameras, FollowFocus, schneller Speicher und wasnichtalles.

Jetzt wo wir das alles zu einem halbwegs erschwinglichen Preis haben, soll ein Telefon mit h264 und ner Scherbe von Linse, drehen aus der Hüfte, Daten in der Clout und Schneiden auf nem 5" Monitor "die Zukunft" sein, weil der Generation Snowflake... ähem, "den Jüngeren" quasi ALLES zu viel und viel zu anstrengend, aufwändig und anspruchsvoll ist, weil es ist ja sowieso alles egal, weil es wird nur auf nem Handy angeschaut und das auch nur max. 20 Sekunden lang.

Ja genau Jungs - das ist die "Zukunft (TM)"




Jörg
Beiträge: 5904

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Jörg » Mi 20 Jun, 2018 15:00

Amen, brotha




WoWu
Beiträge: 14575

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von WoWu » Mi 20 Jun, 2018 15:02

Ja genau, aber es gibt offenbar doch noch wesentliche Unterschiede im Qualitätsbegriff.
Manchen reicht eben, dass sich irgend etwas im Bild bewegt, weil sie mit dem Sprung vom Foto zum Video noch nicht ganz fertig sind.
Das sieht man auch daran, dass Zeitlupen immer und überall eingesetzt werden.
Die Anforderung an Qualität kommt dann erst mit den Jahren der Erfahrung und der Selbstverständlichkeit der Bewegung.
Dann nehmen auch Zeitlupen wieder ab.

Abgesehen davon ist das für die Beginners natürlich die billige Einstiegsdroge in den kostenpflichtigen Cloud Dienst von ADOBE.
Marketingmässig also nach Vorne gedacht.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de

Zuletzt geändert von WoWu am Mi 20 Jun, 2018 15:05, insgesamt 1-mal geändert.




rush
Beiträge: 8106

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von rush » Mi 20 Jun, 2018 15:03

@uwe... na dann bleibe ich auch lieber als junger mensch ein "Opi" - denn ich habe schlicht keinen Bock auf noch größere Smartphones die man nicht mal mehr in die Tasche bekommt.
Unser Dienst-Apfel-Telefon etwa ist im super soliden und dick auftragenden Panzergehäuse sowas von massiv und bulky, sodass ich es meist gar nicht erst mitnheme weil es nirgends hinein passt - im Sommer schon gar nicht.

Diese Zwischengrößen erschließen sich mir nicht.
Ab 10" kann man dann wieder drüber reden - aber da befinden wir uns im klassischen Tablet-Bereich.
Mir persönlich bereitet das betrachten von Videos auf Handys auch wenig Spaß... in der Regel mach ich das aufm 10" Tablet oder dem Rechner. Bin aber gewiss auch nicht der absolute Hipster ;-)

Aber es scheint ja offenbar einen Markt dafür zu geben... in meinem Umfeld sind es - im Gegensatz zu Deiner Aussage - sogar fast ausschliesslich die älteren Herrschaften die sich auf riesige Handys, Phablets und Co stürzen - aber eher der nachlassendne Sehkraft wegen sodass Smileys und wacklende Emojis per whatsapp und Co der Enkel dann endlich erkannt werden...
keep ya head up




Uwe
Beiträge: 1303

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Uwe » Mi 20 Jun, 2018 15:08

Wenn ich das hier richtig verstanden habe, kann man es ja z.B. auf Reisen erst einmal mit einem "Rough Cut" auf dem iPhone schneiden und nach Hause senden etc.... Was das mit dem 6,8,10bit anbelangt so meine ich, dass das iPhone X mit 8bit versehen ist. Und die Gerüchte um das RED Hydrogen gehen ich Richtung 10bit, 4:2:2... Im Übrigen, ich sehe das wirklich alles als Entwicklung... und nicht so, dass jetzt alles immer auf den Punkt aktuell "Top-Notch" sein muss...
Gruss Uwe




Axel
Beiträge: 11918

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Axel » Do 21 Jun, 2018 09:06

canti hat geschrieben:
Mi 20 Jun, 2018 11:25
Kann ich mir momentan noch nicht ganz vorstellen. Zu wichtig ist die Dynamic Link Sache zu After Effects und Audition und den anderen Adobe Tools. Zumindest im Agenturbetrieb scheint alles über Premiere/After Effects zu laufen, jedenfalls habe ich bisher noch nie Projektfiles von anderen Buden (von überall auf der Welt) erhalten, die nicht mit diesen zwei Programmen erstellt worden sind.
Genau wegen der Verbreitung und Vernetzung sind sie praktisch bewegungsunfähig geworden. Aber was den Dynamic Link betrifft, zwei Bemerkungen. Erstens ist es gar kein Problem, mittels XML und dem AAE Pro Import eine Kommunikation sogar zwischen FCP und AAE aufzubauen. Das bedingt eine winzige, nicht übermäßig teure "Übersetzungssoftware" (à la Automatic Duck) und ein paar extra Klicks. Was ich durch Drittsoftware erreiche, könnte Adobe wieder zum - natürlich kostenlosen - Dynamic Link makro-isieren. Nicht? Zweitens würde ich (mit Motion als Modell) vermuten, dass AAE als unangefochtene Nummer Eins bloß eine kleine Erweiterung erhält. Sieh dir hierzu 51"ff an (im Ton einer gelangweilten Aufzählung, in Wirklichkeit natürlich hundertfach von Adobe verbessert und geprobt): " ...you can use motion graphic templates!"
AAE könnte zusätzliche Projektkategorien erhalten: Rush-Effekt, Rush-Titel, Rush-Übergang und Rush-Generator. Wozu für so was in's mega-bedrohliche ("intimidating") AAE wechseln? Sichern bedeutet dann "für Rush freigeben".
canti hat geschrieben:
Mi 20 Jun, 2018 11:25
Aber vielleicht ist das Stichwort ja wirklich das "sanft" entschlafen. Eine vereinfachung/modernisierung des Schnittsystems ist sehr begrüßenswert, glaube aber nicht, dass das so schnell von statten geht. Adobe muss aufpassen, aktuelle Nutzer nicht auf der Strecke liegen zu lassen.
Wenn einmal die kritische Masse an Überzeugten überschritten ist und die zerebral zu Verkalkten biologisch sanft entschlafen, ist das kein Problem. Man zieht ja nicht den Stecker, man bietet schlicht keine Updates/Upgrades mehr an. Kräht dann kein Hahn mehr nach. Wie gesagt, eine Verschlankung des Programms widerspricht nicht hoher Bild- und Tonqualität, und was am meisten zählt bei einem NLE sind Stabilität, Echtzeit, Benutzerfreundlichkeit.
jörg hat geschrieben:hier werden hundertseitige Diskussionen über Auflösungsproblematiken und 8 bit v 12 bit geführt, und dann wird der "Schnitt" auf 6" Geräten angedacht....rofl
Ich halte die Betonung der Mobilgeräte für ein sorgfältiges, hinterhältig geplantes Ablenkungsmanöver (mit denen das oben verlinkte Video gespickt ist, wie ihr gleich noch sehen werdet), damit keinen der Altkunden vor Schreck der Schlag trifft. Wichtig sind die Aussagen "allows you to edit on multiple devices" sowie "you CAN edit on your desktop" (wiederum möglichst beiläufig im Ton einer gelangweilten Aufzählung). Qualitativ hochwertige Bilder sind bei vielen offenbar mit GUI-Zumutungen und völlig veralteten Workflows untrennbar verknüpft. Ein Wahrnehmungsfehler, mehr nicht.

Das nächste offene Geheimnis des 1'40" - Clips ist, verknüpft mit einer Lüge/absichtsvollen Wortverdrehung, dass Rush in Wirklichkeit eine Adobe-Version von FCP X ist: "you can stack photos, video, stacks on stacks, you can stack four tracks - oh, she's a rapper!"
Ha, ha!
Die Bilder dazu:
RUSH.jpg
Der Skimmer 1 (eine lahmarschige "Einfügemarke" macht auf Touchscreens wenig Freude, aber dieser Punkt ist zugegebenermaßen Spekulation) aktiviert den sichtbaren Clip 2 (mit der alten, sinnvollen Regel "Oben verdeckt Unten"). Der einzige "track" (sofern man bei nur einer Spur von Spuren sprechen mag) ist die primäre Handlung 3, deutlich als solche kenntlich, da etwas höher dargestellt. Wir sehen nicht, ob sie magnetisch ist, da aber die gestapelten *Clips* darüber unzweideutig verbunden sind - 4 - (der kleine Schnorchel verbindet sie), ist dies auch spekulativ, aber nicht mehr an sehr langen Haaren herbeigezogen.

Eine Verschwörungstheoretikerin wurde auf fcp.co als Troll-Weib in's off-topic verbannt, da sie behauptete, dies deute darauf hin: FCP X ist EOL.

Allen Paranoikern ist gemein, dass sie eine unfehlbare Logik haben, hier ist ihre:

1. Bei der großen Apple Keynote am 04.06.2018 wurde Adobe ständig erwähnt, FCP gar nicht.
2. FCP wird nur einmal gekauft, für 300 Kracher. Der Markt ist mit zwei Millionen Usern gesättigt, die Software generiert keine Umsätze mehr, macht nur noch Kosten für Updates etc.
3. Apple hätte nie die ohne Zweifel penibel patentierten Features an Adobe verkauft, gäbe es keine einvernehmliche Zusammenarbeit.
4. Wozu FCP weiterentwickeln, wenn es Rush gibt?

Ich weiß, es heißt, ein paranoider Pokerspieler wird unweigerlich erschossen. Aber nur dumme Schafe lassen sich Spekulationen verbieten ...
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




rdcl
Beiträge: 107

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von rdcl » Do 21 Jun, 2018 09:16

Axel hat geschrieben:
Do 21 Jun, 2018 09:06
canti hat geschrieben:
Mi 20 Jun, 2018 11:25
Kann ich mir momentan noch nicht ganz vorstellen. Zu wichtig ist die Dynamic Link Sache zu After Effects und Audition und den anderen Adobe Tools. Zumindest im Agenturbetrieb scheint alles über Premiere/After Effects zu laufen, jedenfalls habe ich bisher noch nie Projektfiles von anderen Buden (von überall auf der Welt) erhalten, die nicht mit diesen zwei Programmen erstellt worden sind.
Genau wegen der Verbreitung und Vernetzung sind sie praktisch bewegungsunfähig geworden. Aber was den Dynamic Link betrifft, zwei Bemerkungen. Erstens ist es gar kein Problem, mittels XML und dem AAE Pro Import eine Kommunikation sogar zwischen FCP und AAE aufzubauen. Das bedingt eine winzige, nicht übermäßig teure "Übersetzungssoftware" (à la Automatic Duck) und ein paar extra Klicks. Was ich durch Drittsoftware erreiche, könnte Adobe wieder zum - natürlich kostenlosen - Dynamic Link makro-isieren. Nicht? Zweitens würde ich (mit Motion als Modell) vermuten, dass AAE als unangefochtene Nummer Eins bloß eine kleine Erweiterung erhält. Sieh dir hierzu 51"ff an (im Ton einer gelangweilten Aufzählung, in Wirklichkeit natürlich hundertfach von Adobe verbessert und geprobt): " ...you can use motion graphic templates!"
AAE könnte zusätzliche Projektkategorien erhalten: Rush-Effekt, Rush-Titel, Rush-Übergang und Rush-Generator. Wozu für so was in's mega-bedrohliche ("intimidating") AAE wechseln? Sichern bedeutet dann "für Rush freigeben".
Warum ist Adobe denn wegen dem Dynamic Link "bewegungsunfähig"? Was genau meinst du damit?
Und was soll der Vergleich mit einer XML? Es geht ja beim Dynamic Link nicht darum irgendwas in After Effects zu importieren. Es geht um Dynamic. Jede Änderung die du in After Effects machst wird ohne exportieren so in Premiere übernommen. Das übersteigt die Fähigkeiten einer XML schon ziemlich.

Zum Thema: Ich kann mir nicht vorstellen dass Adobe mit Rush Premiere Konkurrenz machen bzw. ersetzen will. Es ist einfach ein Angebot an den wachsenden Bedarf nach schneller Bearbeitung, direkter Veröffentlichung etc. Trotzdem bleiben es zwei grundverschiedene Aufgabengebiete.




Jörg
Beiträge: 5904

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Jörg » Do 21 Jun, 2018 09:27

Ich versuche gerade meine zerebrale Verkalkung insofern zu bekämpfen, dass mein biologisches Ableben noch solange hinausgeschoben werden kann, um diese Meinung unten als Tatsache erleben zu dürfen.
Es ist einfach ein Angebot an den wachsenden Bedarf nach schneller Bearbeitung, direkter Veröffentlichung etc. Trotzdem bleiben es zwei grundverschiedene Aufgabengebiete.
dabei hilft mir Opi sicher der kleine Kerl, der in wenigen Minuten hier einfallen wird, und gehörig Dampf ins zerebrale Dunkel bringen wird....;-)))




rdcl
Beiträge: 107

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von rdcl » Do 21 Jun, 2018 09:45

Vielleicht fehlt mir da ja gerade die Fantasie, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen wie eine Produktion auf dem Handy funktionieren soll die über eine gewisse Länge hinausgeht.
Wo kommt das Material her? Wo der Speicherplatz dazu? Wie lange hält der Handyakku durch? Das mag alles gut funktionieren für Videos die mit dem Handy aufgenommen werden, aber spätestens wenn externes Material dazukommt gehen die Fragen nach der Umsetzbarkeit schon los.
Ich bleibe dabei: Das ist für das schnelle "rausballern" gedacht, was der Name "Rush" ja auch andeutet. Das heißt nicht dass die Möglichkeiten der Software klein sein müssen, aber eine Produktion mit mehr bzw. größerem Material, und seien es nur 100Gb, kann ich mir im Moment noch nicht vorstellen.

Wenn man an der Beta teilnehmen will wird man übrigens explizit gefragt ob man Online-Videos erstellt, inklusive Link zu einem aktuellen Beispiel.




Axel
Beiträge: 11918

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Axel » Do 21 Jun, 2018 10:17

Adobe ist dafür berüchtigt, die vorsichtigste PR zu betreiben. Das "careful" war das lustige Motto ihrer Einführung von Lumetri in 2015, bei denen sie sich vor Angst in die Hosen schissen, weil sie damit das - nur *scheinbar* professionellere - Speedgrade obsolet machten:
While the new Color Panel is very powerful and will satisfy most users need for complex color work, we wanted to be careful not to confuse Color Editing with Color Grading with specific grading tools like Adobe Speedgrade.
Ich schrieb schon damals, dass das eine lächerliche Lüge sei, um nicht offen zugeben zu müssen, dass man, um alte Zöpfe abzuschneiden, eine fette Schere hernehmen muss. Herrgott!

Das Branding ist immer in einem sehr weiten, vagen Sinne mit "professionell" verknüpft, der spezifischere Begriff ist "kreativ". Das Firmenimage ist konservativ, die Bedürfnisse nach Tradition und Zuverlässigkeit werden bedient. Bei Apple ist das "Pro" noch weiter im Hintergrund, Innovation kommt vor (bzw. wird ausgespielt gegen) Tradition, "intuitiv" ist die am meisten verwendete Beschreibung, wie etwas funktionieren soll.

Wie modernisiert man ein bewährtes Produkt? Ich meine, nicht nur kosmetisch, sondern von Grund auf? Da können wir jetzt bei zusehen.
rdcl hat geschrieben:Vielleicht fehlt mir da ja gerade die Fantasie, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen wie eine Produktion auf dem Handy funktionieren soll die über eine gewisse Länge hinausgeht.
Da Adjektive so wichtig sind, gibt uns die schamlose Maya einen Hinweis. "You can edit your project across different devices. I.e. your phone. Rush uses Creative Cloud, Dropbox, Google Drive ...".
"I'm always asked to make changes, and I'm like 'guys, I'm not by my desk, sorry'!"

Aber wie gesagt, die gesamte Smartphone/Tablet-Chose, gleichgültig wie gut oder holperig sie im Alltag funktioniert, ist eine Nebelkerze, die ja auch verfängt. Wie man sieht.

Maya ist ja übrigens offensichtlich eine "Kofferraumproduzentin". Sie muss für "Typen" (anspruchsvolle Klienten, Männer offenbar), Änderungen durchführen. Schamlos? Vielleicht. Wofür sollte sie sich auch schämen, steht sie doch klar in einer hart umkämpften Branche ihren Mann und bleibt dabei sie selbst. Kein verschwitzter Dumping-Sklave, der zentnerweise Rig-Geraffel in seinen Kombi ("Kofferraum") schmeißt. Der Kofferraumproduzent ist also Rushs Zielgruppe. Ein Hollywoodfilm, auf Premiere geschnitten? Wen juckts? Dem Einzelkämpfer oder der kleinen Videoklitsche mit fünf Mitarbeitern dämmert sehr schnell, dass der "Abspann" im Vergleich recht kurz wäre und man mehr davon hätte, wenn das Programm schnell und stabil laufen würde.

Das denkt sich auch der Hochzeitsfilmer (und ähnliche). Brauche ich ein lachhaft überfrachtetes Programm, das vor lauter Features gar nicht mehr hoch kommt? Wäre ich nicht fairer bezahlt mit etwas, das schneller zu Potte kommt?

Ein sehr gut gemachter Clip.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...

Zuletzt geändert von Axel am Do 21 Jun, 2018 10:32, insgesamt 1-mal geändert.




rdcl
Beiträge: 107

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von rdcl » Do 21 Jun, 2018 10:26

Speedgrade kann man jetzt nicht wirklich mit Premiere vergleichen, das waren schon extrem unterschiedliche Stellenwerte in der Produktfamilie.
Und was soll mir Dropox oder Googledrive bringen? 100Gb aufs Handy laden? Direkt aus der Cloud schneiden? Wie gesagt, für "Youtube" mag das gehen, für Dokus eher nicht.
Im Clip wird übrigens auch gesagt dass man das Rush-Projekt an Premiere weitergeben kann.

Naja, mehr als abwarten kann man gerade eh nicht. Da ich an Avid gebunden bin kann es mir eh recht egal sein, obwohl ich privat gerne Premiere nutze. Und ehrlich gesagt wäre eine grundlegende Überarbeitung von Premiere sowieso mal an der Zeit. Damit meine ich nicht das Layout oder die Funktionen, sondern den Unterbau.




blickfeld
Beiträge: 1255

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von blickfeld » Do 21 Jun, 2018 10:48

Axel hat geschrieben:
Do 21 Jun, 2018 10:17
Adobe ist dafür berüchtigt, die vorsichtigste PR zu betreiben. Das "careful" war das lustige Motto ihrer Einführung von Lumetri in 2015, bei denen sie sich vor Angst in die Hosen schissen, weil sie damit das - nur *scheinbar* professionellere - Speedgrade obsolet machten:
While the new Color Panel is very powerful and will satisfy most users need for complex color work, we wanted to be careful not to confuse Color Editing with Color Grading with specific grading tools like Adobe Speedgrade.
Ich schrieb schon damals, dass das eine lächerliche Lüge sei, um nicht offen zugeben zu müssen, dass man, um alte Zöpfe abzuschneiden, eine fette Schere hernehmen muss. Herrgott!

Das Branding ist immer in einem sehr weiten, vagen Sinne mit "professionell" verknüpft, der spezifischere Begriff ist "kreativ". Das Firmenimage ist konservativ, die Bedürfnisse nach Tradition und Zuverlässigkeit werden bedient. Bei Apple ist das "Pro" noch weiter im Hintergrund, Innovation kommt vor (bzw. wird ausgespielt gegen) Tradition, "intuitiv" ist die am meisten verwendete Beschreibung, wie etwas funktionieren soll.

Wie modernisiert man ein bewährtes Produkt? Ich meine, nicht nur kosmetisch, sondern von Grund auf? Da können wir jetzt bei zusehen.
rdcl hat geschrieben:Vielleicht fehlt mir da ja gerade die Fantasie, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen wie eine Produktion auf dem Handy funktionieren soll die über eine gewisse Länge hinausgeht.
Da Adjektive so wichtig sind, gibt uns die schamlose Maya einen Hinweis. "You can edit your project across different devices. I.e. your phone. Rush uses Creative Cloud, Dropbox, Google Drive ...".
"I'm always asked to make changes, and I'm like 'guys, I'm not by my desk, sorry'!"

Aber wie gesagt, die gesamte Smartphone/Tablet-Chose, gleichgültig wie gut oder holperig sie im Alltag funktioniert, ist eine Nebelkerze, die ja auch verfängt. Wie man sieht.

Maya ist ja übrigens offensichtlich eine "Kofferraumproduzentin". Sie muss für "Typen" (anspruchsvolle Klienten, Männer offenbar), Änderungen durchführen. Schamlos? Vielleicht. Wofür sollte sie sich auch schämen, steht sie doch klar in einer hart umkämpften Branche ihren Mann und bleibt dabei sie selbst. Kein verschwitzter Dumping-Sklave, der zentnerweise Rig-Geraffel in seinen Kombi ("Kofferraum") schmeißt. Der Kofferraumproduzent ist also Rushs Zielgruppe. Ein Hollywoodfilm, auf Premiere geschnitten? Wen juckts? Dem Einzelkämpfer oder der kleinen Videoklitsche mit fünf Mitarbeitern dämmert sehr schnell, dass der "Abspann" im Vergleich recht kurz wäre und man mehr davon hätte, wenn das Programm schnell und stabil laufen würde.

Das denkt sich auch der Hochzeitsfilmer (und ähnliche). Brauche ich ein lachhaft überfrachtetes Programm, das vor lauter Features gar nicht mehr hoch kommt? Wäre ich nicht fairer bezahlt mit etwas, das schneller zu Potte kommt?

Ein sehr gut gemachter Clip.
axel, du schreibst mal wieder quatsch, wie leider öfters, was premiere, ae & co angeht. aber das hatten wir beide ja schon öfters. du warst mit der adobewelt nicht zufrieden und bist mit fcpx glücklich. kein ding, freud mich wirklich für dich. aber viele der sachen, die du raushaust, sind halt nicht haltbar. cc2017 läuft extrem stabil und schnell. ich persönlich hatte mit 2018 auch bisher keine großen probleme, jedoch habe ich noch kein gößeres projekt damit gestemmt, deshalb bin ich da mal ruhig.
natürlich gibt es programme, die mit quicksync einen schnelleren export haben, bei manchen codecs. da wird dir niemand (der ahnung vom thema hat) widersprechen. aber zu behaupten, dass premiere auf hardware, die darauf abgestimmt nicht schnell und stabil laufen würde, ist einfach humbug.
rush wird, wie jörg schon angesprochen hat, eher die preluderichtung abdecken. als ergänzung, als vorarbeit und gerne auch den bereich der schnellen smartphoneproduktionen. jedoch wird es premiere nicht ersetzen.
adobe nutzt ja schon seit ewigkeiten ihre mobilen apps, um die hauptapps zu ergänzen. sei es, dass man sich schnell eine colorpalette mit der handycam erstellen kann, die dann in der bib abgelegt ist, etc.
es wird, so wie ich es lese, auch irgendeine art essential graphics / sound integration geben.

ich würde mich freuen, wenn da wieder die objektiveren beiträge kommen würden. anstatt die platten dissbeiträge.

Zuletzt geändert von blickfeld am Do 21 Jun, 2018 11:06, insgesamt 1-mal geändert.




Axel
Beiträge: 11918

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Axel » Do 21 Jun, 2018 11:01

blickfeld hat geschrieben:
Do 21 Jun, 2018 10:48
adobe nutzt ja schon seid ewigkeiten ihre mobilen apps, um die hauptapps zu ergänzen. sei es, dass man sich schnell eine colorpalette mit der handycam erstellen kann, die dann in der bib abgelegt ist, etc.
Ich habe mich mal eingeschrieben, mit meiner Adobe-ID. Das ist der Begrüßungsschirm:
Rush-Ad.jpg
Eine weitere kleine App, wie viele, die als bunte Icons immer wieder mal kommen und gehen. Kennt man ja.
blickfeld hat geschrieben:
Do 21 Jun, 2018 10:48
ich würde mich freuen, wenn da wieder die objektiveren beiträge kommen würden. anstatt die platten dissbeiträge.
Verzeihung. Also schön. Leute, weiterstöbern. Hier gibt's nichts zu sehen. Wie "seid ewigkeiten".
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




blickfeld
Beiträge: 1255

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von blickfeld » Do 21 Jun, 2018 11:05

Axel hat geschrieben:
Do 21 Jun, 2018 11:01
blickfeld hat geschrieben:
Do 21 Jun, 2018 10:48
adobe nutzt ja schon seid ewigkeiten ihre mobilen apps, um die hauptapps zu ergänzen. sei es, dass man sich schnell eine colorpalette mit der handycam erstellen kann, die dann in der bib abgelegt ist, etc.
Ich habe mich mal eingeschrieben, mit meiner Adobe-ID. Das ist der Begrüßungsschirm:
Rush-Ad.jpg

Eine weitere kleine App, wie viele, die als bunte Icons immer wieder mal kommen und gehen. Kennt man ja.
blickfeld hat geschrieben:
Do 21 Jun, 2018 10:48
ich würde mich freuen, wenn da wieder die objektiveren beiträge kommen würden. anstatt die platten dissbeiträge.
Verzeihung. Also schön. Leute, weiterstöbern. Hier gibt's nichts zu sehen. Wie "seid ewigkeiten".
alex, dass ich offen über meine lese-/rechtschreibschwäche rede, ist ja kein geheimnis. hast du es echt nötig, da dir die argumente fehlen, auf rechtschreibflames umzusteigen?




Axel
Beiträge: 11918

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Axel » Do 21 Jun, 2018 11:19

Entschuldigung, war doof.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




cantsin
Beiträge: 4283

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von cantsin » Do 21 Jun, 2018 11:26

Rush wird schon deshalb nicht Premiere ersetzen, weil Adobe sonst einen anderen Namen für die Software gewählt hätte. "Rush" bezieht sich ja auf "rushes", also die Vor-Anschau von Rohmaterial am Set. Für den Schnitt des Films für die Premiere braucht man dann ein anderes Programm...




blickfeld
Beiträge: 1255

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von blickfeld » Do 21 Jun, 2018 11:27

Axel hat geschrieben:
Do 21 Jun, 2018 11:19
Entschuldigung, war doof.
alles gut. weiß mich gerne auf gramtikalische fehler hin und auch, wenn ich sätze schreiben, die keinen sinn ergeben, da ich mit meinen gedanken schon zwei sätze weiter war. soll ja alles lesbar sein. nur bitte in unter dem deckmantel einer diskussion, weil du, jedenfall meiner meinung nach, ein intelligenter diskussionspartner bist, der so billige tricks nicht nötig hat.




Frank Glencairn
Beiträge: 7368

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Frank Glencairn » Do 21 Jun, 2018 11:44

Wie kommt man eigentlich auf die Idee, das Schneiden auf dem Telefon "schneller" geht, als auf einer richtigen NLE mit entsprechend potenter Workstation drunter?




rdcl
Beiträge: 107

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von rdcl » Do 21 Jun, 2018 12:27

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 21 Jun, 2018 11:44
Wie kommt man eigentlich auf die Idee, das Schneiden auf dem Telefon "schneller" geht, als auf einer richtigen NLE mit entsprechend potenter Workstation drunter?
Ich schätze mal mit "schneller" ist meistens "jederzeit verfügbar" gemeint.




Jörg
Beiträge: 5904

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Jörg » Do 21 Jun, 2018 13:57

Frank fragt
Wie kommt man eigentlich auf die Idee, das Schneiden auf dem Telefon "schneller" geht, als auf einer richtigen NLE mit entsprechend potenter Workstation drunter?
ich sitze hier vor meinem 4 Monitorsetup und stell mir die genau gleiche Frage...schaue vollkommen entspannt auf mein xperia compact, 3x 24 " EIZO vs 5" ""Bildschirm"" da kommt schon gewaltige Freude auf, allein die Frage der Materialorganisation ist schon sehr spannend.
Mag ja jeder machen, auf solch Zwergenequipment werde ich keine Sekunde Pixel suchen, rushed wird hier nich, nie nich.




Uwe
Beiträge: 1303

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Uwe » Do 21 Jun, 2018 14:56

Axel hat geschrieben:
Do 21 Jun, 2018 11:01
… Ich habe mich mal eingeschrieben……………
Gute Idee, hab ich auch mal gemacht. Vielleicht kann man ja schon vorher ein bisschen rumspielen....
Gruss Uwe




Uwe
Beiträge: 1303

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Uwe » Fr 22 Jun, 2018 08:02

Gruss Uwe




Jost
Beiträge: 1057

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Jost » Fr 22 Jun, 2018 09:12

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 21 Jun, 2018 11:44
Wie kommt man eigentlich auf die Idee, das Schneiden auf dem Telefon "schneller" geht, als auf einer richtigen NLE mit entsprechend potenter Workstation drunter?
Weil es einfach schneller geht, zumindest mit iMovie. Der Grund ist ganz einfach: Was langsam gehen könnte, das ist nicht im Angebot.
Um mal in der Davinci-Welt zu bleiben: Entrauschen, optical flow, komplizierte lower thirds wie aus Fusion, Keyframes und und und - das gibt es auf dem Handy alles nicht. Soft- und Hardware sind zwar richtig gut verzahnt. Aber das geht nur, wenn alles, was stören könnte, schon vorab aussortiert wird.

Am Ende ist alles zwar schnell, aber höchst rudimentär. Wenn Du nicht wählen kannst, verlierst Du auch keine Zeit mit dem Nachdenken über Alternativen.




Axel
Beiträge: 11918

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Axel » Fr 22 Jun, 2018 09:12

Okay, das ist dann doch sehr ernüchternd. Für die erwähnte social media Zielgruppe sicher sinnvoll, für ambitionierten Schnitt doch sehr einschränkend. So iMovie-Niveau. Sieht auch nicht so aus, also sollte das je mehr werden.

EDIT: Upps, ich wunderte mich schon, wie (relativ) kritisch eine so frühe Review online geht. Schwupps! ist sie "nicht verfügbar" ...
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Uwe
Beiträge: 1303

Re: Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten

Beitrag von Uwe » Fr 22 Jun, 2018 09:55

Für's erste hatte ich da auch nicht viel mehr erwartet. Enttäuscht kann man ja nur sein, wenn die Erwartungshaltung vorher zu groß war. Für einen kleinen Urlaubsfilm für YT&Co reicht es allemal. Ich hätte allerdings sowas wie eine Art "Kommunikation" erwartet in dem Sinne, dass man z.B. einem Editor zu Hause einen ersten Rohschnitt zu sendet, der Änderungen macht, zurück an mich, wo ich dann auch noch was machen kann. Auch das der Audioteil fest am Video klebt ist natürlich ein No-Go. Aber da wird sich sicherlich noch einiges ändern...
Gruss Uwe




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Software gegen Verwackeln
von Jott - Mo 4:52
» Ton- und Bildsynchronisation
von Jott - Mo 4:44
» TV ist quasi tot
von Starshine Pictures - Mo 3:00
» The Red Dunes of Praia de Vale do Lobo
von hellcow - Mo 0:35
» Black Magic Pocket BMPCC - Bild wirkt 'dunkel'
von Onkel Danny - So 23:31
» Resolve 15 - export als individuelle Clips nicht möglich
von blickfeld - So 22:47
» V-Mount vs Np-F Akku
von Alexandergrobber - So 21:41
» Max. Anzahl von Akkus im Handgepäck (Flug)
von Jalue - So 21:36
» BDXL M-Disc 100GB als Archiv Backup Erfahrungen
von Jott - So 20:11
» Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro
von motiongroup - So 19:04
» Markenrecht - wie weit darf ich gehen?
von pixelschubser2006 - So 18:14
» Polaroid mal anders.....
von domain - So 18:05
» Lumix G9 + 5 Objektive, wie neu, Kauf 20.06.18
von FarVisions - So 17:38
» Kratzer auf Sony SPK-X1 Gehäuselinse
von Sony18 - So 17:05
» Neues YouTube Copyright Match Tool soll unerlaubte Re-Uploads erkennen
von slashCAM - So 9:48
» YouTube mal wieder
von motiongroup - So 9:14
» Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)
von rush - Sa 23:42
» [BIETE] Samyang 35mm 1.4 FE Sony AF A7 Autofocus f/1.4 Rokinon Objektiv
von rush - Sa 21:28
» 50p zu 50i - Material der a7s nachträglich interlacen
von WoWu - Sa 21:07
» Drei Ingmar Bergman Filme auf Tele 5
von rush - Sa 20:58
» Wo gute Gema-Freie Musik günstig kaufen?
von linorise - Sa 19:15
» Dioptrienausgleich richtig einstellen
von Roland Schulz - Sa 18:16
» Bewegungsanalyse für die Schule Kameraset, Hilfe
von TheBubble - Sa 17:54
» SONY FS5 inkl. RAW, 80h, Zustand A
von christophmichaelis - Sa 15:49
» GH4 - Falsche Format-Einstellungen?
von quedular - Sa 15:26
» Verfahren der Bildstabilisation Teil 1: Mechanische, digitale und optische Bildstabilisierung
von TheGadgetFilms - Sa 15:09
» Fehler beim Exportieren als Datei MP4 !!
von R S K - Sa 12:44
» Bluray Authoring, Alternative zu Toast
von Jott - Sa 12:21
» Fußball-Spiele als 3D-Rekonstruktion im Wohnzimmer -- die Zukunft?
von slashCAM - Sa 12:11
» VK Tiffen Steadicam Merlin 2 Schwebestativ
von Bentlay - Sa 10:19
» PhotoMirage erzeugt bewegte Bilder aus einem Standbild
von K.-D. Schmidt - Sa 9:08
» Premiere CC Steuerung per Pfeiltasten
von docdawson - Sa 5:07
» GH5 + Sigma 18-35 ohne Speedbooster / IBIS
von cantsin - Fr 23:27
» Probleme Catalyst Browse
von Tarribo - Fr 23:20
» Platz 7 der erfolgreichsten Filme nach Einspielergebnis 2018
von iasi - Fr 23:00
 
neuester Artikel
 
Verfahren der Bildstabilisation Teil 1: Mechanische, digitale und optische Bildstabilisierung

Bildstabilisation lässt sich heutzutage auf sehr unterschiedliche Art und Weise bewirken. Wir beleuchten die gängigsten Verfahren und diskutieren deren Vor- und Nachteile. weiterlesen>>

DJI Ronin-S und Panasonic GH5S - wie gut ist der Einhand-Gimbal Ronin-S im leichten Setup? Teil 2

Im zweiten Teil unseres Ronin-S Test schauen wir uns das Handling mit leichteren Systemkameras wir der Panasonic GH5S u.a. an. Wie unterscheidet sich das Handling hier vom EOS C200-Setup? Wie lassen sich die Kameras am Gimbal steuern und wie funktioniert das Fokus-Wheel am DJI Ronin-S? Und was sind 360° Flashlight-Roles? Inkl. Überraschung bei GH5S + Sigma 18-35 f 1.8 + Focal Reducer am Ronin-S ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Zero One

Nach kodifizierten Vorgaben hat sich diese Animation selbst generiert -- verwendet wurde die Open Source Software / Programmier-Umgebung Processing, die sich für allerlei verschiedene Anwendungszwecke im grafischen Bereich einsetzen läßt.