DV_Chris
Beiträge: 2865

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von DV_Chris » Fr 13 Apr, 2018 11:48

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 13 Apr, 2018 11:33
Gabs nicht kürzlich erst welche, in irgendeine neuen EB 3-Chip Mühle?
Ikegami hat noch mehrere CCD Modelle im Portfolio:

http://www.ikegami.de/camera-heads.html




RedWineMogul
Beiträge: 50

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von RedWineMogul » Fr 13 Apr, 2018 11:53

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 12 Apr, 2018 16:09
Solange ich kein Material in den Fingern hatte, das ich auf der neuen Pocket auch selbst geschossen habe, ist das reine Kaffeesatz-Leserei, ob es BM wirklich gelungen ist, den typischen BM-Look auch mit dem Sony Sensor (wenn das denn stimmt) zu erzeugen.
Womöglich sieht's am Ende aus, wie aus ner GH5s - wer weiß. Für konkrete Aussagen ist es einfach noch zu früh.
Die Sorge hab ich auch, trotzdem hab ich sie bestellt, für den Preis kann man eigentlich nichts falsch machen. Wenn mir das Bild am Ende nicht passt, hol ich mir eine BMMCC und geb die Pocket 4k meiner Nichte.




handiro
Beiträge: 2908

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von handiro » Fr 13 Apr, 2018 12:01

Jörg hat geschrieben:
Fr 13 Apr, 2018 10:02
Ist der CCD total gestorben?
offenbar ja, und ich heule mit dir....


:-)
Good-Cheap-Fast....Pick Any 2




markusG
Beiträge: 675

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von markusG » Sa 14 Apr, 2018 15:33

Gebro hat geschrieben:
Do 12 Apr, 2018 22:00
Der einzige Grund warum ich mir bis jetzt noch keine BM pocket classic abgegriffen habe, ist die geringe Akkulaufzeit da ich auch auf Festivals Filme.
Irgendwie bezweifle ich, dass sich da was geändert hat ;) und dass man nicht wie bei der BM Micro oder z.B. der Z Cam E2 auf rückwärtige Akkus gesetzt hat (NPF anyone?) finde ich ziemlich dämlich. Immerhin sind die Speicherkartenslots endlich seitlich^^ Vlt hätte man sich mal anschauen sollen was es noch so gibt, wie z.B. die Canon XC10/15. Die hätten dem Konzept auch gut gestanden, imho.

Also...mir persönlich
- gefällt die Akkulösung nicht (siehe oben)
- hätte ich gerne auf den Monitor verzichtet, oder gleich nen Klappdisplay
- modulares Design ("light") a la Red oder Kinefinity
- gerne ne 120fps Option wie in der ZCam E2 ;)
- lieber wieder Peltier statt Lüfter, aber muss sich erst zeigen wie laut es tatsächlich wird




cantsin
Beiträge: 4171

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von cantsin » Sa 14 Apr, 2018 15:43

Dann würde ich an Deiner Stelle warten, bis eine erneuerte Version der Micro Cinema Camera mit dem neuen 4K-Sensor erscheint. Die dürfte Deinen Anforderungen ziemlich nahekommen.




Gebro
Beiträge: 60

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von Gebro » Sa 14 Apr, 2018 16:01

markusG hat geschrieben:
Sa 14 Apr, 2018 15:33
Gebro hat geschrieben:
Do 12 Apr, 2018 22:00
Der einzige Grund warum ich mir bis jetzt noch keine BM pocket classic abgegriffen habe, ist die geringe Akkulaufzeit da ich auch auf Festivals Filme.
Irgendwie bezweifle ich, dass sich da was geändert hat ;) und dass man nicht wie bei der BM Micro oder z.B. der Z Cam E2 auf rückwärtige Akkus gesetzt hat (NPF anyone?) finde ich ziemlich dämlich. Immerhin sind die Speicherkartenslots endlich seitlich^^ Vlt hätte man sich mal anschauen sollen was es noch so gibt, wie z.B. die Canon XC10/15. Die hätten dem Konzept auch gut gestanden, imho.

Also...mir persönlich
- gefällt die Akkulösung nicht (siehe oben)
- hätte ich gerne auf den Monitor verzichtet, oder gleich nen Klappdisplay
- modulares Design ("light") a la Red oder Kinefinity
- gerne ne 120fps Option wie in der ZCam E2 ;)
- lieber wieder Peltier statt Lüfter, aber muss sich erst zeigen wie laut es tatsächlich wird
Ich finde das powermanagment ist in dieser Klasse einzigartig flexibel und ca. 60 min. mit einem Akku sind im Gegensatz zu den ca. 20 min. der classic schon ein enormer Unterschied. Ich finde auch sehr gut, das man hier auf den bewährten und weit verbreiteten Canon Akku gesetzt hat, den man bei Bedarf quasi in jedem Dorffotoladen bekommt, wenn es mal notwenig sein sollte. Was den 5" field Monitor angeht finde ich super praktisch, das der bereits integriert ist. Bei Sony kostet so ein 5" field Monitor in der gebotenen Auflösung ca. 600,- Ocken on top und den field monitor brauche ich ganz im Gegensatz zu einer flip Funktion nun mal da ich ernsthaft Filme und meine Zeit nicht mit yt vlogging verplämpere. Ich wünsche dir aber viel Glück bei der Suche nach einer ähnlich preiswerten Alternative, welche all deine Wünsche erfüllt :)
Zuletzt geändert von Gebro am Sa 14 Apr, 2018 16:05, insgesamt 1-mal geändert.




rush
Beiträge: 8011

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von rush » Sa 14 Apr, 2018 16:05

@ Gebro... für 200 Tacken bekommst du den feelworld aka andycine 5" mit full hd... zwar ohne touch, dafür mit eleganter halterung im stil des smallHD focus - perfekt auch für die selfiefraktion ;-)
keep ya head up




Gebro
Beiträge: 60

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von Gebro » Sa 14 Apr, 2018 16:11

Grade die touch Funktion ist es aber, welche mich an der 4k so touched :) Anstelle im Stress durch unzählige Reiter und unlogisch verschachtelte Untermenues zu steppen (ich nenne jetzt mal keine Hersteller) kann ich direkt den entsprechenden Punkt antippen und die Werte sliden. Das Menue der BM finde ich dazu ausgesprochen aufgeräumt und vor allem super logisch strukturiert. So macht die arbeit Spaß.




markusG
Beiträge: 675

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von markusG » Sa 14 Apr, 2018 19:14

cantsin hat geschrieben:
Sa 14 Apr, 2018 15:43
Dann würde ich an Deiner Stelle warten, bis eine erneuerte Version der Micro Cinema Camera mit dem neuen 4K-Sensor erscheint. Die dürfte Deinen Anforderungen ziemlich nahekommen.
Das ist der Plan B)

Finde die BMP4k halt irgendwie weder Fisch noch Fleisch...

Gebro hat geschrieben:
Sa 14 Apr, 2018 16:01
Ich finde das powermanagment ist in dieser Klasse einzigartig flexibel und ca. 60 min. mit einem Akku sind im Gegensatz zu den ca. 20 min. der classic schon ein enormer Unterschied.
Da würde ich erstmal abwarten wie sie sich denn "in Echt" schlägt...die "Classic" sollte damals auch ne Stunde durchhalten, offiziell, was sich dann aber als eher theoretischer Richtwert erwieß. Ich finde den Canon-Akku zwar besser, aber gerade im professionellen Umfeld sollten Sony NP-F doch nochmal verbreiteter sein und sind halt flexibler (verschiedene Kapazitäten); sind aber gleichzeitig noch bezahlbar. Aber vermutlich zielt BM auf die One-Man-Bands, die vorher ne Canon-DSLR besessen haben. Finde ich halt heutzutage etwas engstirnig...
Gebro hat geschrieben:
Sa 14 Apr, 2018 16:01
und den field monitor brauche ich ganz im Gegensatz zu einer flip Funktion nun mal da ich ernsthaft Filme und meine Zeit nicht mit yt vlogging verplämpere.
Ich weiß ja nicht wie deine Filmerei ausschaut, aber komplett ohne Schwenkfunktion (muss ja nicht mal komplett flipable sein) schrenkt wieder ziemlich ein. Gibt ja nicht umsonst flexible Monitorarme, was ja bei "ernsthafter" Filmerei ja auch seit Ewigkeiten eingesetzt wird. Hab ich ja auch noch rumfliegen (mitsamt 5" Monitor).

Aber wie cantsin schon schrieb - da wird man vermutlich warten müssen, bis BM die Micro aktualisiert (bitte auch mit den Ports!), aber ich finde es halt ne - wenngleich geringe - vertane Chance. Ich warte aber auch mal ab, wie sich die ZCam E2 schlägt (Bildquali/Codec)...




Gebro
Beiträge: 60

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von Gebro » Sa 14 Apr, 2018 19:54

Na abwarten muss man ja auch erstmal wie die Bildquali der Pocket 4K ist. Ich bin da aber guter Hoffnung das die "für mich" taugt. Ich gehöre aber auch nicht zu den Leuten die sagen, unter 15 stops dr könne man nicht vernünftig filmen. Sollte die Bildquali wieder erwarten komplett schrottig sein, geht sie eben in die Bucht aber das kann ich mir nur sehr schwer vorstellen. Den Resolve key werde ich in jedem Fall behalten. Die Canon LP-E6 Akkus sind schon ne andere Hausnummer als die Grotten aus der pocket classic. Alternativ kann die pocket 4K ja auch über eine powerbank oder eben auch dauerhaft über Buchsen gespeist werden. Für jeden, der dafür bis jetzt immer mit dummy Akku/Bastellösungen rumfrickeln musste, ist das wohl ein echter Segen. Was den nicht kipp/flippbaren Monitor angeht, ist das für vlogger oder Bodenblümchenfilmer eben nicht die richtige cam oder mann legt einfach noch mal 200,- Ocken drauf und schließt z.b.den von rush genannten feelworld aka andycine 5" full hd Monitor an. Gut finde ich hier die BM Lösung einer stabilen Schraubbefestigung auf dem body, denn dieses ganze Blitzschuhgewackel war für mich immer nur eine Notlösung. "Für mich" ist die pocket 4K konzeptionell sehr gut durchdacht und zu dem Preis mit software key unschlagbar günstig.




cantsin
Beiträge: 4171

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von cantsin » Mi 18 Apr, 2018 06:30

Es gibt Videomaterial aus der Kamera - jemand hat bei der NAB seine SD-Karte ein- und wieder rausgeschmuggelt:
https://mega.nz/#!ZUFhGBLR!xP-H9jsdGGmW ... CcHER3bMV8

(UHD ProRes 10bit Log, aufgenommen mit einer zu langsamen SD-Karte und daher Framedrops/fälschlich angezeigten 12fps, 11GB große Datei). Auch hier ist das Material größtenteils überbelichtet. Weil der Tester aber viel mit der Blende gespielt hat, sind auch ein paar korrekt belichtete Frames dabei.

Anbei zwei verlustfrei komprimierte 16bit-PNG-Screengrabs des ungegradeten Materials:
http://data.pleintekst.nl/grab_1.1.1.png
http://data.pleintekst.nl/grab_1.1.2.png

Hier mal in Resolve schnell farbkorrigiertes Bild (Workflow: Color Space Transformation Blackmagic 4.6K film log v3 -> Rec709 mit luminance mapping, einfache Farbstich-Korrektur über Gamma-Farbrad):
grab_1.2.1.jpg
Sieht gut aus.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Roland Schulz
Beiträge: 2591

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von Roland Schulz » Mi 18 Apr, 2018 07:10

...farblich kann man da sicher was hinbiegen und wir haben da im Vergleich zu RAW mit 10bit Prores LOG bestimmt auch noch nicht die allerletzte Qualität vorliegen, aber mir fehlt da wieder ein wenig Tiefe/3D-Effekt. Sieht für mich doch etwas zu flach/leblos aus. Ggf. geht da mit RAW aber mehr.

Hab hier mal was in PS daraus gedreht:
grab_1.1.1_RS.jpg
Hab morgen mal ne GH5s zur Verfügung um dem Sensor mal etwas auf den Zahn zu fühlen - wenn´s denn der gleiche ist.

EDIT: Ups, cantsin hatte wohl die gleiche Idee...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Axel
Beiträge: 11847

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von Axel » Mi 18 Apr, 2018 08:55

Ich habe das Video geladen. Die Farben gehen schon bestimmt in Ordnung, sind ja wohl noch nicht die neuesten LUTs, die ihr genutzt habt. Beide Versionen finde ich okay, ich mach mir wegen der Color Science keine Sorgen.

Die unterbelichteten Stellen habe ich aufgezogen und auf 200% skaliert. Ich wollte vor allem sehen, wie sich Noise im bewegten Video darstellt. Hintergrund ist der, dass sich das "mehr Detail" von UHD/4k nicht gut verträgt mit einer Glättung durch Neat und Konsorten. Erschwert wird das weitherhin dadurch, dass mit HDR ein schnödes Absaufen-Lassen unter Umständen nicht das ist, was man will. Idealerweise kann man mit ein bisschen Tiefen-Rauschen leben. Mir war schon bei der Mehrzahl der Lowlight-Testclips der GH5S positiv aufgefallen, wie sauber die Tiefen waren, was gerade bei dunklen Szenen wünschenswert ist. Ehrlich gesagt habe ich noch gar keinen Plan, wie man Dual ISO einsetzt, aber egal.

Was ich sonst kenne, hat bei hellem Tageslicht oft eine sehr gute Dynamik, aber zeigt bei "existing light" die Tendenz, sehr unsaubere Tiefen zu produzieren (ja, ja, ETTR kenne ich und nutze ich ausschließlich!), die in der üblichen Consumer-Ultrakompression dann echt Kacke aussehen. In diesem Clip ist das, wie bei der GH5S, nicht so. Die Leute starren bei "Dynamik" immer nur auf Lämpchen und Wölkchen statt auf das schwarze Shirt, das dunkle Samtkissen oder den Schatten unter der Nase!

Dual ISO ist wohl MicroFourThirds letzter Strohhalm, um sich argumentativ sowie technisch gegenüber größeren Sensorformaten behaupten zu können. Natürlich, wenn diese es dann auch nutzen, wird ihre effektive Dynamik wieder haushoch überlegen sein, aber soweit sind wir ja im Moment noch nicht.

BMPCC4k, P4k, "Batcam" (Namensvorschlag eines Unsers von EOSHD) - die Cam ist vorbestellt, und der Clip überzeugt mich umso mehr, dass das richtig war. Vielleicht besser so ein geklauter Panne-Clip als ein "Reverie", der einem eine aufwändig produzierte Besten-Auswahl zeigt ...

PS: nach Moires habe ich nicht angelegentlich gesucht. Aufdringlich gewunken hat keines. Ich würde sie aber ohnehin eher in Raw erwarten.
PS2: der Ton scheint auch okay zu sein (merkwürdig, dass er nach 2 Minuten abbricht). Zumindest hört man keinen Lüfter (Brawley zufolge ist der Lüfter immer auf gleicher Stufe an). Allerdings hört man Handlinggeräusche. Gehäuse klingt nach Joghurtbecher.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




cantsin
Beiträge: 4171

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von cantsin » Mi 18 Apr, 2018 09:58

Meinem Eindruck nach ist der highlight rolloff schlechter als bei der alten Pocket und der 2.5K BMCC. Aber das ist auch nicht überraschend bei den kleineren Pixeln auf dem 4K-Sensor.




Jost
Beiträge: 1011

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von Jost » Mi 18 Apr, 2018 10:02

Die große Frage wird sein: Geht UHD Raw 60p Single Card? Bei der Ursa geht es nicht. Es rauschen dann ~480 MB/s durch. CFast 2 kann offenbar nur ~450 MB/s, und als SSD ist mir nur die neue Samsung-Pro-Reihe bekannt, die dauerhaft so schnell schreibt. Die Kompatibilitätsliste dürfte ziemlich kurz sein.

Wenn tatsächlich kein Dual Card mehr verlangt ist, wäre das ein riesiger Vorteil: Denn man müsste nicht mehr händisch die CDNGs der beiden Karten in einer neue Datei zusammenführen.

Möglich ist aber auch, dass die Pocket den Dual-Card-Rec-Modus von der Ursa geerbt hat: ungerade Bildnummern in eine Datei auf der internen CF2, gerade Bildnummern in eine Datei auf einer externen SSD/CFast. Das scheint mir wahrscheinlicher.

Ansonsten ist die neue Pocket nur ein optimierter Aufguss der alten CC 2.5 und PC 4K:
12-20 V internes Netzteil
Lüfter
Leicht nach oben geneigtes Display (die Pocket ist nicht rechteckig, die Unterseite ist tiefer als die Oberseite)
5-Zoll-Touch-Display (hier wohl aber aus der Ursa)

Der alte "Ziegelstein" ist übrigens ähnlich groß. Man muss sich nur die Objektiv-Aufnahme wegdenken. Aber merklich höher, weil die Bedientasten unter dem Display angebracht sind. Bei der Pocket liegen sie seitlich neben dem Display:
Größte Body-Tiefe: 7 cm (Pocket: 8,5)
Breite: 16,5 (Pocket: 17,8)
Höhe: 13 (Pocket: 9,6)




Roland Schulz
Beiträge: 2591

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von Roland Schulz » Mi 18 Apr, 2018 10:57

Bzgl. IQ sieht das nicht zu schlecht aus und mit 13 stops kann man auch das ein oder andere anfangen. In den Tiefen wird man bei höheren ISOs aber auch mal "zudrehen" müssen, dann bleibt weniger übrig. Dual ISO ist nun auch nicht der letzte Schrei, Sony´s a6500 hat sogar drei ISOs (125, 500 und 2000), die a7III zwei, allerdings etwas sinnlos designed in meinen Augen (125 und 640, was zu niedrig ist).
Denke am besten kommt man klar wenn man die nächstliegende, folgende native ISO wählt die der gewünschten folgt. Bei der a6500 macht ISO1600 z.B. gar keinen Sinn da ISO2000 in jedem Fall sauberer ist. Deshalb schneidet das Ding in ISO1600 Vergleichen ggf. auch mal suboptimal ab.

Werde morgen mal gucken was der Sensor in der GH5s so taugt. Order für die PCC4K steht, denke für mich wird aber nur RAW und UHD 50p interessant sein.




Axel
Beiträge: 11847

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von Axel » Mi 18 Apr, 2018 11:12

Roland Schulz hat geschrieben:
Mi 18 Apr, 2018 10:57
Dual ISO ist nun auch nicht der letzte Schrei, Sony´s a6500 hat sogar drei ISOs (125, 500 und 2000), die a7III zwei, allerdings etwas sinnlos designed in meinen Augen (125 und 640, was zu niedrig ist).
Quelle?
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Paralkar
Beiträge: 1353

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von Paralkar » Mi 18 Apr, 2018 11:56

@Jost Ich frag mich wie oft du uncompressed 50 oder 60p Raw drehst? Du kommst in jedem Beitrag auf dieses Thema, wieso benutzt du nicht einfach 4:1 compressed, dann sinds 270 Mbyte/s?

Warum brauchst du den so dringend 60p in uncompressed Raw?

Und es gibt auch Lexar 256 GB die 550 Mbyte/s schreiben.
DIT/ digital Colorist/ Photographer




Roland Schulz
Beiträge: 2591

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von Roland Schulz » Mi 18 Apr, 2018 12:18

Axel hat geschrieben:
Mi 18 Apr, 2018 11:12
Roland Schulz hat geschrieben:
Mi 18 Apr, 2018 10:57
Dual ISO ist nun auch nicht der letzte Schrei, Sony´s a6500 hat sogar drei ISOs (125, 500 und 2000), die a7III zwei, allerdings etwas sinnlos designed in meinen Augen (125 und 640, was zu niedrig ist).
Quelle?
Waveform dran, dann sieht man‘s beim
Umschalten der ISOs.




TheMaschineOne
Beiträge: 43

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von TheMaschineOne » Mi 18 Apr, 2018 12:36

cantsin hat geschrieben:
Mi 18 Apr, 2018 06:30
Es gibt Videomaterial aus der Kamera - jemand hat bei der NAB seine SD-Karte ein- und wieder rausgeschmuggelt:
https://mega.nz/#!ZUFhGBLR!xP-H9jsdGGmW ... CcHER3bMV8

Der Mega Link geht nicht mehr. Kann das jemand wo anders uppen?

Lieben Dank!


MfG




cantsin
Beiträge: 4171

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von cantsin » Mi 18 Apr, 2018 12:50

TheMaschineOne hat geschrieben:
Mi 18 Apr, 2018 12:36
Der Mega Link geht nicht mehr. Kann das jemand wo anders uppen?
Das sind heftige 11 GB, mit zu mehr als 90% überbelichteten/clippenden Aufnahmen desselben Motivs.




Rick SSon
Beiträge: 676

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von Rick SSon » Mi 18 Apr, 2018 13:02

cantsin hat geschrieben:
Mi 18 Apr, 2018 12:50
TheMaschineOne hat geschrieben:
Mi 18 Apr, 2018 12:36
Der Mega Link geht nicht mehr. Kann das jemand wo anders uppen?
Das sind heftige 11 GB, mit zu mehr als 90% überbelichteten/clippenden Aufnahmen desselben Motivs.
Ja, mit ISDN Kanalbündelung vielleicht! :-D




TheMaschineOne
Beiträge: 43

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von TheMaschineOne » Mi 18 Apr, 2018 14:20

Scheinbar hat der Uploader den Download gelöscht: https://www.eoshd.com/comments/topic/26 ... k/?page=77
Kann jemand von hier mal ein paar Clips hochladen?




cantsin
Beiträge: 4171

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von cantsin » Mi 18 Apr, 2018 16:52

TheMaschineOne hat geschrieben:
Mi 18 Apr, 2018 14:20
Scheinbar hat der Uploader den Download gelöscht: https://www.eoshd.com/comments/topic/26 ... k/?page=77
Kann jemand von hier mal ein paar Clips hochladen?
Es gibt leider nur einen 11GB Clip. Aber, wie gesagt, der bringt nicht viel mehr als die hier geposteten 16bit-PNGs, weil größtenteils überbelichtet und von einem, relativ statischen Motiv. Du kannst ebensogut mit den beiden PNGs arbeiten, um die Bildqualität der Kamera zu beurteilen.




MrMeeseeks
Beiträge: 247

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von MrMeeseeks » Mi 18 Apr, 2018 17:22

Roland Schulz hat geschrieben:
Mi 18 Apr, 2018 12:18
Axel hat geschrieben:
Mi 18 Apr, 2018 11:12


Quelle?
Waveform dran, dann sieht man‘s beim
Umschalten der ISOs.
Ich behaupte das ist Blödsinn.

Kannst das aber sicher selber mit einer seriösen Quelle aufklären..nicht wahr Captain :) :) :)




Roland Schulz
Beiträge: 2591

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von Roland Schulz » Mi 18 Apr, 2018 19:01

MrMeeseeks hat geschrieben:
Mi 18 Apr, 2018 17:22
Roland Schulz hat geschrieben:
Mi 18 Apr, 2018 12:18

Waveform dran, dann sieht man‘s beim
Umschalten der ISOs.
Ich behaupte das ist Blödsinn.

Kannst das aber sicher selber mit einer seriösen Quelle aufklären..nicht wahr Captain :) :) :)
Die beste Überzeugung ist die eigene Überzeugung!
4K Scope von drastic runterladen und Kamera anschließen (AJA, IP4K...), Deckel drauf und die ISO schrittweise hochdrehen.

Du siehst gegenüber allen anderen ISOs bei ISO100 einen Lift in den Tiefen, bei 125 geht‘s etwas runter (1. Nativ).
Bis ISO400 steigt das Rauschen an, bei ISO500 wird es dann geringer.
Danach weiterer Anstieg bis ISO1600.
Bei ISO2000 dann nochmal die letzte Verringerung des Rauschens (gilt alles für die a6500 in Cine1).

Mach Screenshoots von allen Einstellungen und poste die Ergebnisse, dann haste ne Quelle und hier auch mal was produktives geleistet.

Ansonsten findest du mit etwas intelligenter Suche bei dpreview einen Experten (wirklich!) der auch Graphen dazu erstellt hat, ebenfalls mit zwei „Knicken“, allerdings an anderen Stellen. Wenn ich mich recht erinnere hat der die Untersuchung allerdings anhand von RAW Fotos gemacht.
Mich interessierte dagegen primär das Verhalten in Cine1.




cantsin
Beiträge: 4171

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von cantsin » Mi 18 Apr, 2018 19:56

Rick SSon hat geschrieben:
Mi 18 Apr, 2018 13:02
cantsin hat geschrieben:
Mi 18 Apr, 2018 12:50

Das sind heftige 11 GB, mit zu mehr als 90% überbelichteten/clippenden Aufnahmen desselben Motivs.
Ja, mit ISDN Kanalbündelung vielleicht! :-D
Was ist das denn bitte für eine unverschämte Antwort?




Jost
Beiträge: 1011

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von Jost » Mi 18 Apr, 2018 21:04

Paralkar hat geschrieben:
Mi 18 Apr, 2018 11:56
Warum brauchst du den so dringend 60p in uncompressed Raw?
Weil ich viel Wellenreiten filme und regelmäßig Slomo nutze. Dann will ich überall Zeichnung haben, und es soll knochenscharf sein.
Und es gibt auch Lexar 256 GB die 550 Mbyte/s schreiben.
Nee, nur lesen. Beim Schreiben sind die zu langsam. Das habe ich mit der Ursa und einer Lexar 3600x schon ausprobiert. Steht aber auch in den Specs: bei 445 MB/s Schreiben ist Schluss.
Sonys G-Serie kann angeblich 510. Sony garantiert aber nur 130 MB/s. 128 GB ist Maximalgröße und kosten ab 300 Euro. Nach 3,5 Minuten ist die Karte voll.
Drei CF-Speicherkarten für 10,5 Minuten kosten also ähnlich viel wie die ganze Kamera.

Und mit dem Canon Akku + externer SSD muss man auch nicht losziehen. Eine SSD zieht zwischen 2,2 und im Burst Mode 4,5 Watt. Der Akku hat 7,2 Volt bei 1,8 Ah, also 13 Wh.

Das soll angeblich für eine Betriebszeit von 60 Minuten reichen. Schließe die SSD an und allein das reicht schon, dass die Betriebszeit auf unter 50 Minuten fällt.
Bei CDNG-Aufnahmen bist Du im Burst Mode. Dann zieht die SSD ~ 4,5 Watt. Das saugt dann richtig am kleinen Akku.

Wenn es überall heißt: Die Pocket sei billig, dann sollten auch die Betriebskosten im Auge behalten werden. Denn die sind - wenn man die Pocket richtig rannimmt - um ein Vielfaches höher als zum Beispiel bei einer GH5.




srone
Beiträge: 6797

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von srone » Mi 18 Apr, 2018 21:13

Jost hat geschrieben:
Mi 18 Apr, 2018 21:04
Wenn es überall heißt: Die Pocket sei billig, dann sollten auch die Betriebskosten im Auge behalten werden. Denn die sind - wenn man die Pocket richtig rannimmt - um ein Vielfaches höher als zum Beispiel bei einer GH5.
da gebe ich dir recht, dafür bekommst du aber auch ein weitaus höher qualitatives signal, das ist es dann schon wert... ;-)

und vergleichst du den einstiegspreis des bodys hast du genug luft für zubehör...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




acrossthewire
Beiträge: 418

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von acrossthewire » Do 19 Apr, 2018 14:01

Jost hat geschrieben:
Mi 18 Apr, 2018 21:04
Wenn es überall heißt: Die Pocket sei billig, dann sollten auch die Betriebskosten im Auge behalten werden. Denn die sind - wenn man die Pocket richtig rannimmt - um ein Vielfaches höher als zum Beispiel bei einer GH5.
Man sollte nur Kameras vergleichen die auch die gleichen Features haben. Von RAW habe ich bei der GH5 jetzt noch nix gesehen es sei man schliesst einen Atomos an (der ja auch nicht gerade billig ist und auch ordentlich Akkupower haben will.
Be Yourself. Everyone else is already taken
Oscar Wilde




cantsin
Beiträge: 4171

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von cantsin » Do 19 Apr, 2018 14:46

acrossthewire hat geschrieben:
Do 19 Apr, 2018 14:01
Von RAW habe ich bei der GH5 jetzt noch nix gesehen es sei man schliesst einen Atomos an
Auch wenn Du einen Atomos anschließt, kommt aus einer GH5 kein RAW-Video.




cantsin
Beiträge: 4171

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von cantsin » Do 19 Apr, 2018 16:16

Es gibt einen neuen Download-Link für die 11GB-ProRes-Log-Datei aus der Pocket 4K:

https://mega.nz/#!bUN3xYxC

Description key:
!xP-H9jsdGGmWmnl6i2vw55uo6qwts34E1CcHER3bMV8




ZacFilm
Beiträge: 169

Re: Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018

Beitrag von ZacFilm » Sa 21 Apr, 2018 12:13

Kriegen wir noch in diesem Jahrhundert brauchbaren offiziellen Footage?




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Holo-Smartphone RED Hydrogen One im Hands-On
von tom - Mo 22:44
» FCPX EXPORT?
von FCPX - Mo 22:34
» "You are Wanted" Staffel 2: DJI Drohne statt Seilkamera
von Specht - Mo 22:33
» Top 5 New Features in Adobe Premiere Pro CC
von klusterdegenerierung - Mo 22:12
» Canon XC...mit Wechselobjektiven im Anflug? C100 mini?
von hellcow - Mo 22:03
» Blackmagic Intensity Pro für Kontrollmonitor sinnvoll?
von dienstag_01 - Mo 21:55
» Wellenförmige Störungen nach Bearbeitung
von Paulrich - Mo 20:29
» GH5 + 8-18mm - Bild wobbelt / zittert in der Bewegung (auch mit G9)
von kmw - Mo 18:59
» Neue EU-Datenschutzvorschriften vs. Kunsturhebergesetz -- unsichere Zeiten für Filmer und Fotografen
von dienstag_01 - Mo 18:09
» Zhiyun Crane 2 Sony A6500 HDMI u. USB
von suchor - Mo 18:09
» 1972: Vorschau auf die Welt im Jahr 2000!
von ruessel - Mo 17:39
» KODAK SUPER-8 in 4K
von ruessel - Mo 17:17
» Objektiv nach wiedereinschalten der Kamera unscharf !!! Hilfe dringend benötigt
von dosaris - Mo 16:45
» 8K kommt – deutlich schneller, als Sie denken
von Funless - Mo 16:43
» GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen
von Pianist - Mo 16:07
» 8K HDR Workflow
von wolfgang - Mo 14:47
» Das Noob - Profi - Equipment ?
von schroedingerskatze - Mo 14:26
» Verkaufe VARAVON Armor II Cage für Sony A7s
von wkonrad - Mo 14:25
» Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt
von Frank B. - Mo 14:05
» Verkaufe RODE NTG 2 inkl. Rode Deadcat WS6
von wkonrad - Mo 13:13
» China und USA frieren Strafzölle ein
von chabuk68 - Mo 12:17
» the clever fox and the google boy
von chabuk68 - Mo 12:14
» Video spielt zu schnell ab?!
von R S K - Mo 12:09
» Biete Panasonic Lumix G X Vario 12-35mm F2.8
von Rafolta - Mo 11:49
» Einkaufsstraße gesucht o.o
von paddelboot - Mo 11:18
» Encore bleibt bei importer Quicktime hängen
von dirkban - Mo 10:41
» Update zum RED Hydrogen One: Snapdragon 835 X Prozessor, Auflösung, Verfügbarkeit u.a.
von Starshine Pictures - So 23:35
» Multicam sortieren per Tonspur
von 3Dvideos - So 22:38
» Reflektionen in Glasscheibe fixen in der Post?
von 3Dvideos - So 22:18
» Magnum P.I. (2018) - Trailer
von Funless - So 20:52
» „2001: A Space Odyssey“ auf 70mm Tour
von Funless - So 19:58
» Wenn Deine Drohne streikt...
von handiro - So 18:56
» Panasonic AG-UX 180 4K Profi Camcorder - fast neu (März 2018) plus drei Ersatz-Akkus
von Rootch - So 18:05
» Künstliche Intelligenz zur automatisierten Fotomontage - Deep Painterly Harmonization
von Hayos - So 17:48
» Aktuelle Slow-Motion Kameras (+400fps) im Rent?
von 422 - So 17:01
 
neuester Artikel
 
Computer für 4K-Videobearbeitung konfigurieren --Teil 2: Workstation-Plattformen HEDT und Threadripper

Profis nutzen zur Videobearbeitung Workstation Plattformen wie Intels HEDT oder AMDs Threadripper. Worin liegen die Unterschiede gegenüber typischen Desktop-PCs? weiterlesen>>

Mystery-Thriller: INGENIUM -- Debüt von Steffen Hacker

Steffen Hacker dürfte nicht nur über hackermovies vielen slashCAM-Lesern ein Begriff sein. Gerade hat er den offiziellen Trailer zu seinem Debutfilm "Ingenium" veröffentlicht, einem stark im Genrefilm angesiedelten Mystery-Thriller, an dem er fünf Jahre lang gearbeitet hat -- wir haben viel interessantes über die Produktion erfahren, die zwischen No-Budget und Heavy-Labor VFX pendelt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
HIGH DIVER

In welches Genre diese wilde Doku-Musikclip-Werbe-Mlange am ehesten gehört, läßt sich schwer sagen -- vielleicht vor allem ins Fach für VHS-Nostalgie.