slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

„Altglas“ vs Auflösung: Netflix Jessica Jones II auf Pvintage u. RED Weapon 6K gedreht

Beitrag von slashCAM » Mo 12 Mär, 2018 09:39


Für die zweite Staffel der populären Netflix Serie Jessica Jones hat DOP Manuel Billeter auf eine derzeit recht populäre Kombination aus Vintage-Glas Panavision Pvintage...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
„Altglas“ vs Auflösung: Netflix Jessica Jones II auf Pvintage u. RED Weapon 6K gedreht




-paleface-
Beiträge: 2074

Re: „Altglas“ vs Auflösung: Netflix Jessica Jones II auf Pvintage u. RED Weapon 6K gedreht

Beitrag von -paleface- » Mo 12 Mär, 2018 10:26

Haltet mich für ignorant...aber sieht aus wie der ganze andere Kram!
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




gekkonier
Beiträge: 402

Re: „Altglas“ vs Auflösung: Netflix Jessica Jones II auf Pvintage u. RED Weapon 6K gedreht

Beitrag von gekkonier » Mo 12 Mär, 2018 10:59

hihi!
recht hast.
find ich.




CameraRick
Beiträge: 4535

Re: „Altglas“ vs Auflösung: Netflix Jessica Jones II auf Pvintage u. RED Weapon 6K gedreht

Beitrag von CameraRick » Mo 12 Mär, 2018 11:32

Da musst schon zu den Super Baltaren greifen, da hast Instant-Vintage :)
ich schreibe hier nur in pausen auf der arbeit.




-paleface-
Beiträge: 2074

Re: „Altglas“ vs Auflösung: Netflix Jessica Jones II auf Pvintage u. RED Weapon 6K gedreht

Beitrag von -paleface- » Mo 12 Mär, 2018 11:52

CameraRick hat geschrieben:
Mo 12 Mär, 2018 11:32
Da musst schon zu den Super Baltaren greifen, da hast Instant-Vintage :)
Ich will damit sagen das Jessica Jones keinen eigenen Look hat.
Wenn mir jemand sagen würde "Hier mach mir das im Jessica Jones Look" würde ich sagen.... "hä"?

Stranger Things, Breaking Bad und selbst CSI Mimi haben einen eigenen Wiedererkennungs-Look.

Ich finde das Problem an den Marvel Serien ist, das zu wenig hinter der Kamera passiert. Die Kameramänner halten gefühlt einfach nur drauf.
Daredevil hatte ab und an mal ein paar Kreative Kamera-Ideen. Aber der Rest aus dem Serien-Universum ist Standard-Kost - jedenfalls Visuell.
Daher witzig das darüber gefachsimpelt wird das jetzt Vintage-Linsen genutzt werden um näher an Noir zu kommen.

Es nützt halt nichts nur das Objektiv zu haben...muss auch der Rest "Noirig" gefilmt werden.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Wingis
Beiträge: 75

Re: „Altglas“ vs Auflösung: Netflix Jessica Jones II auf Pvintage u. RED Weapon 6K gedreht

Beitrag von Wingis » Mo 12 Mär, 2018 12:18

Ja und auch wenn mein Kommentar jetzt manchem etwas zu ketzerisch erscheinen mag, aber was haben in einem "klassischen Film Noire Look" Bitteschön Farben zu suchen?




-paleface-
Beiträge: 2074

Re: „Altglas“ vs Auflösung: Netflix Jessica Jones II auf Pvintage u. RED Weapon 6K gedreht

Beitrag von -paleface- » Mo 12 Mär, 2018 12:43

Wingis hat geschrieben:
Mo 12 Mär, 2018 12:18
Ja und auch wenn mein Kommentar jetzt manchem etwas zu ketzerisch erscheinen mag, aber was haben in einem "klassischen Film Noire Look" Bitteschön Farben zu suchen?
Chinatown und L.A. Confidential sind doch auch Noire. Und die sind bunt. :-D
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Uwe
Beiträge: 1309

Re: „Altglas“ vs Auflösung: Netflix Jessica Jones II auf Pvintage u. RED Weapon 6K gedreht

Beitrag von Uwe » Mo 12 Mär, 2018 12:47

slashCAM hat geschrieben:
Mo 12 Mär, 2018 09:39
Für die zweite Staffel der populären Netflix Serie Jessica Jones ...
Danke für die Erinnerung. Mal wieder ein Grund für einen Monat Netflix zu buchen. Allerdings hab ich schon bei der ersten Staffel die deutsche Synchron-Stimme von Jessica nicht ertragen.....
Gruss Uwe




Axel
Beiträge: 12063

Re: „Altglas“ vs Auflösung: Netflix Jessica Jones II auf Pvintage u. RED Weapon 6K gedreht

Beitrag von Axel » Mo 12 Mär, 2018 15:13

-paleface- hat geschrieben:
Mo 12 Mär, 2018 11:52
CameraRick hat geschrieben:
Mo 12 Mär, 2018 11:32
Da musst schon zu den Super Baltaren greifen, da hast Instant-Vintage :)
Ich will damit sagen das Jessica Jones keinen eigenen Look hat.
(...)
Ich finde das Problem an den Marvel Serien ist, das zu wenig hinter der Kamera passiert. Die Kameramänner halten gefühlt einfach nur drauf.
Daredevil hatte ab und an mal ein paar Kreative Kamera-Ideen. Aber der Rest aus dem Serien-Universum ist Standard-Kost - jedenfalls Visuell.
Daher witzig das darüber gefachsimpelt wird das jetzt Vintage-Linsen genutzt werden um näher an Noir zu kommen.

Es nützt halt nichts nur das Objektiv zu haben...muss auch der Rest "Noirig" gefilmt werden.
Das habe ich komplett anders wahrgenommen. Diese Netflix-Serien haben dafür, dass pro Folge (knappe Stunde) eine Woche Drehzeit angesetzt ist, recht viele kreative Kameraideen, mehr als viele teure Kinofilme. Zwar habe ich kein spezielles Making Of zu dieser Serie gesehen, aber zu Netflix' Fargo, das einige echte Perlen an Kameraarbeit hat, aber trotzdem mit äußerster Effizienz und mit (relativ) kleinen Teams in der o.e. erwähnten Zeit entstand.

Es gibt übrigens keinen eigenen Stil für den film noir. Mit Schwarzweiß hat es nichts zu tun, mit Lowkey auch nicht. Das kommt einem nur so vor, weil viele Klassiker halt noch keine Farbe hatten und nachts spielten. Das "Schwarze" am Genre ist die Schattenseite der Gesellschaft, die Filme und Romane zum Thema haben. "Noiriger" als Jessica Jones geht es also kaum.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




-paleface-
Beiträge: 2074

Re: „Altglas“ vs Auflösung: Netflix Jessica Jones II auf Pvintage u. RED Weapon 6K gedreht

Beitrag von -paleface- » Mo 12 Mär, 2018 15:50

Ich habe es nicht auf ALLE Netflix Serien geschoben, sondern auf die Marvel Serien wie JJ, Iron Fist und Luke Cage.
Fargo zB. finde ich fantastisch, Optisch wie auch Inhaltlich. Und das in jeder Staffel...auch wenn ich S01 am besten finde.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» a1000 Handheld oder a2000 Handheld Gimbal zu empfehlen?
von vobe49 - Mi 7:27
» Rode Stereo-VideoMic incl. Windschutz
von herzomax - Mi 7:26
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von iasi - Mi 6:27
» Leica S3: Mittelformatkamera nutzt volle Sensorfläche für 4K Video // Photokina 2018
von Beavis27 - Mi 4:05
» Apple MacBook Pro 2018 im 4K Schnitt Performance Test: ARRI, RED, VariCam Material in FCPX, Premiere Pro und Resolve
von iMac27_edmedia - Mi 1:11
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von cantsin - Mi 0:55
» Panasonic Lumix S1 -- spiegellose Vollformat-Kameras offiziell angekündigt mit 4K/60p // Photokina 2018
von cantsin - Mi 0:45
» Atomos Ninja V im ersten Praxistest im Interview Setup mit Panasonic GH5S // IBC 2018
von Skeptiker - Di 23:30
» DNxHD SQ oder HQ?
von Jost - Di 23:00
» Objektiv für Panasonic Lumix G6, Für Nachtaufnahmen - Was ist Eure Empfehlung?
von beiti - Di 22:44
» DJI Mavic 2 Pro und Mavic 2 Zoom: Zoom oder Hasselblad Kamera // IFA 2018
von hellcow - Di 22:33
» GFX 100Megapixels Concept -- auch Fujifilm plant 4K-fähige Mittelformat-Kamera // Photokina 2018
von rush - Di 21:40
» Von Resolve zu Resolve Studio?
von scrooge - Di 21:10
» Import Inspire2 cdng Clips in FCP
von R S K - Di 20:17
» Exklusiv: weitere Fotos der Panasonic Lumix S1(R) von der // Photokina 2018
von pillepalle - Di 17:44
» Neue L-Mount Alliance: Leica + Panasonic + Sigma kooperieren // Photokina 2018
von Skeptiker - Di 17:29
» Venedig - ein weiterer Film
von Andreas_Kiel - Di 16:28
» Neue Firmware für GH5, Gh5s,... angekündigt
von -paleface- - Di 16:05
» SLR Magic Anamorphot 40 1.33 COMPACT
von andieymi - Di 15:26
» Bildstreifen horizontal und vertikal SONY AVCHD-Handycam (Sony HDR-XR550)
von Jott - Di 14:55
» Ausgabedatei in Davinci Resolve viel zu groß
von cantsin - Di 13:41
» "Camera" für Chromakey
von Sammy D - Di 12:37
» Geht jemand zur NEWI Hausmesse?
von klusterdegenerierung - Di 12:35
» Cinema Grade: Color Grading auf eine völlig neue Art // IBC 2018
von Axel - Di 12:15
» Kaufberatung Videooptik für Canon 5D Mark IV
von cantsin - Di 11:55
» Hilfe! Timelapse 4 B/s in RAW
von Benny92 - Di 11:54
» DOF / Tiefenschärfe
von klusterdegenerierung - Di 11:37
» Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018
von Rick SSon - Di 10:56
» externen Ton in Video einbinden
von Rabattaktion - Di 9:28
» Medien bleiben Offline in Resolve
von bmxstyle - Di 8:35
» HC-X1 Tasche
von gnnyman - Di 8:07
» Anschluss Vorschaumonitor
von Skeptiker - Di 0:09
» [BIETE] Zoom H2 Recorder Aufnahmegerät Digital Recorder
von rush - Mo 23:45
» [BIETE] Tascam DR-40 Digital Recorder VERKAUFT!
von rush - Mo 23:27
» 8 neue Laowa Objektive ua. PL-Mount Laowa OOOM 25-100 t/2.9 Cine Lightweight Zoom // Photokina 2018
von Sammy D - Mo 23:04
 
neuester Artikel
 
Atomos Ninja V im ersten Praxistest im Interview Setup mit Panasonic GH5S // IBC 2018

Wir haben die IBC 2018 erneut genutzt, um bei unseren Interviews vor Ort neues Equipment zu testen. Diesmal haben wir den Atomos Ninja V in unser GH5S basiertes Interview-Rig integriert. Hier unsere ersten Erfahrungen in Sachen: 5 Screen, neues Menülayout, Akkulaufzeit, Montage-Optionen, u.a. weiterlesen>>

Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018

Blackmagic RAW (BRAW) sollte in der Qualität eigentlich CinemaDNG in nichts nachstehen. Warum der Vergleich jedoch von Anfang an hinkt, zeigt unsere Kurzanalyse... Denn was heißt hier eigentlich RAW? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Mamoon

Auch ein Weg, mehr Materialität in digitale Filmaufnahmen zu bringen: auf Styroporwürfel projiziert erhält man sowohl eine Art Korn-Look als auch eine zusätzliche Räumlichkeit. Erinnert an sehr frühes Kino. (Behind the scenes)