slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von slashCAM » Mi 21 Feb, 2018 10:51


Die sich nähernde Oscar-Verleihung als Gradmesser aktueller Mainstream-Film-Befindlichkeiten hatten wir hier bereits genannt. Dies gilt auch in technischer Hinsicht. Ein...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme




Paralkar
Beiträge: 1355

Re: 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von Paralkar » Mi 21 Feb, 2018 11:29

Dieser Youtbe Dude redet aber auch viel Schmarn wenn der Tag lang ist.

"Arri Alexa when it comes to rich colors...."

Als hätte ne Red kein gescheiten Gamut, auch wenn die Alexa für die Color Science sehr beliebt ist, is die Aussage komplett überspitzt.

Als könnte jemand wirklich n wirklichen Unterschied machen nach dem Color Grading von solch großen Filmen. Da liegt man dann viell. zu 30-40% richtig mit seiner Vermutung. Bei solchen FIlmen relativieren sich dann auch solche Fakten wie Dynamic Range (Arri - Red - Sony), weil wenn es nervt gibt es einfach n Sky Replacement....

Hab mir Vorgestern "Disaster Artist" angeschaut, sehr guter Film übrigens (schaut euch zuerst "The Room" an). Ich hab mich schon im Film gefragt, Filmstock oder Arri, es war ne Red Kamera....
DIT/ digital Colorist/ Photographer




7nic
Beiträge: 1397

Re: 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von 7nic » Mi 21 Feb, 2018 11:35

Paralkar hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 11:29
Dieser Youtbe Dude redet aber auch viel Schmarn wenn der Tag lang ist.

"Arri Alexa when it comes to rich colors...."

Als könnte jemand wirklich n wirklichen Unterschied machen nach dem Color Grading von solch großen Filmen. Da liegt man dann viell. zu 30-40% richtig mit seiner Vermutung. Bei solchen FIlmen relativieren sich dann auch solche Fakten wie Dynamic Range (Arri - Red - Sony), weil wenn es nervt gibt es einfach n Sky Replacement....
Ich glaube, dass man da nur die Varicam ein bisschen ausnehmen muss. Mit ihrem weniger aggressiven IR-Filter ist sie vor allem bei Hauttönen einfach noch etwas präziser als die Konkurrenz, dafür neigt sie aber auch zu leichten Farbverfälschungen durch 'IR-Pollution',
Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de




Paralkar
Beiträge: 1355

Re: 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von Paralkar » Mi 21 Feb, 2018 12:08

Ja aber Infrarot, hat das wirklich im nicht sichtbaren Farbspektrum ein Einfluss auf die Hauttöne,

Die Alexa is noch immer wunderschön, aber ne Dragon oder Hellium sauber gegradet und du kriegst selben Look hin, da Degrain oder Korn und schon sieht keiner mehr zu 100% ein Unterschied und muss schon mehr raten...

Was viel interessanter ist, vergleichweise wenig Anamorph, viel Master Primes und auch nicht so selten alte Cooke S2/3

Der sehr detailreiche & scharfe "zu perfekte" digital Look wird anscheinend beliebter, vor Jahren wollte keiner auf Master Primes schießen (abgesehen von Deakins) und jetzt dominieren diese Optiken

Immer wieder interessant, wie sich sowas entwickelt,
DIT/ digital Colorist/ Photographer




Frank Glencairn
Beiträge: 7278

Re: 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 21 Feb, 2018 13:42

Was lernen wir daraus?
Wenn's drauf ankommt, reichen 2K.




Peppermintpost
Beiträge: 2408

Re: 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von Peppermintpost » Mi 21 Feb, 2018 14:48

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 13:42
Was lernen wir daraus?
Wenn's drauf ankommt, reichen 2K.
ja, das ist genau der Punkt. Ich finde eine Red von der Farbwiedergabe inzwischen fast besser als eine Alexa aber zumindestens gleich gut. Das bedeutet ich hab auf der Plus Seite bei der Red natürlich die deutlich bessere Auflösung und auf der Plus Seite der Alexa die deutlich bessere bedienbarkeit, ich finde das gilt sogar für die Alexa Mini gegenüber der Red, wobei da die Luft natürlich deutlich enger wird, evtl sogar Geschmackssache ist.

Wie auch immer, da Hollywood halt eine HD bis 2k Nummer ist bringt die bessere Auflösung der Red einfach nichts also greifen die meisten halt zur Alexa nach dem Motto "Weniger Hazzle".
So hat Hollywood doch schon immer getickt, einfache Bedienbarkeit und Zuverlässigkeit waren da schon immer die wichtigsten Faktoren.

Aber am Ende ist es doch egal, wer mit einer Red dreht weis genau warum er das tut und wer mit der Arri dreht macht nichts falsch. Das ist ein Luxusproblem.

Waren nicht einige Moco Shots aus Bladerunner sogar mit ner Canon Photo Knipse geschossen? Wenn das für Deakins ok ist und zu "Best Cinematography" führt soll es für mich auch ok sein.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




Frank Glencairn
Beiträge: 7278

Re: 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 21 Feb, 2018 15:14

Peppermintpost hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 14:48
..und auf der Plus Seite der Alexa die deutlich bessere bedienbarkeit,
Ehrlich gesagt kann ich nicht mal da einen großen Unterschied sehen.
Auf den roten Knopf drücken > läuft - nochmal drauf drücken > stop.
Focus/Blende - sowieso alles identisch.




7nic
Beiträge: 1397

Re: 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von 7nic » Mi 21 Feb, 2018 15:33

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 15:14
Peppermintpost hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 14:48
..und auf der Plus Seite der Alexa die deutlich bessere bedienbarkeit,
Ehrlich gesagt kann ich nicht mal da einen großen Unterschied sehen.
Auf den roten Knopf drücken > läuft - nochmal drauf drücken > stop.
Focus/Blende - sowieso alles identisch.
Bei der RED kann man tatsächlich mehr falsch machen: bzgl. blackshading, fan/heat management, den Möglichkeiten das noise-level zu ‘verschieben’, compression ratios, ...
Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de




7nic
Beiträge: 1397

Re: 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von 7nic » Mi 21 Feb, 2018 15:52

Paralkar hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 12:08
Ja aber Infrarot, hat das wirklich im nicht sichtbaren Farbspektrum ein Einfluss auf die Hauttöne,
Wenn du dir das Bild der Varicam genau anschaust, kommst du darauf, dass da schon was dran sein muss.
Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de




Drushba
Beiträge: 1080

Re: 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von Drushba » Mi 21 Feb, 2018 15:57

Wie Red sich gemausert hat, alle Achtung! Lag der Anteil von Arri (Film + Alexa) in den Vorjahren oft bei 100% der Oscarnominierten, gibt es jetzt schon drei mit RED gedrehte. Die Formel RED = Schrott lässt sich so nicht mehr halten und wäre sicher auch irgendwie falsch. RED = zu 10% gut (oder: nur 90% Schrott) ist mit Sicherheit ein Lichtblick, der die Jungs von der Foothill Ranch hoffen lassen kann... weiter so!
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




Peppermintpost
Beiträge: 2408

Re: 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von Peppermintpost » Mi 21 Feb, 2018 16:05

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 15:14
Peppermintpost hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 14:48
..und auf der Plus Seite der Alexa die deutlich bessere bedienbarkeit,
Ehrlich gesagt kann ich nicht mal da einen großen Unterschied sehen.
Auf den roten Knopf drücken > läuft - nochmal drauf drücken > stop.
Focus/Blende - sowieso alles identisch.
Naja, ganz so ist es ja nicht und das weist du auch. Bei der Red habe ich nunmal deutlich mehr Einstellmöglichkeiten als bei der
Alexa und das bringt natürlich auch immer die Möglichkeit mit sich einen totalen Scheiss einzustellen, und das passiert auch.
Natürlich nicht ständig, und natürlich macht ein Kameramann der ständig auf Red dreht diese Fehler dann seltener oder nie, aber es gibt definitiv mehr Raum für Fehler. Dazu kommt die Bedienung von den grossen Arris die ja kompl. aussen an der Kamera stattfindet, das ist schon klasse und genau so wie man es eigendlich auch will. Ich sage nicht das es mit Computer Menues nicht auch geht, das ist unbestritten, aber schick ist halt anders.

Klar, Blende und Start/Stop ist identisch aber wann hast du das letzte mal mit einer Kamera Einstellung durch gedreht?
Vermutlich noch nie.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




markusG
Beiträge: 676

Re: 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von markusG » Mi 21 Feb, 2018 16:18

Und wie immer keine Sony Cinecam :D nicht wirklich überraschend.




Peppermintpost
Beiträge: 2408

Re: 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von Peppermintpost » Mi 21 Feb, 2018 16:31

markusG hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 16:18
Und wie immer keine Sony Cinecam :D nicht wirklich überraschend.
dafür war aber eine URSA in der B-Cam Listung dabei, fand ich überraschend und ist auch deutlich interessanter weil die Kamera ja
tatsächlich auch für den Hobbyisten bezahlbar ist. Ich bin sehr gespannt wie sich das mit Blackmagic Cameras weiter entwickelt, ich würde mal sagen die sind inzwischen wirklich in der Professionellen Wahrnehmung angekommen.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




Paralkar
Beiträge: 1355

Re: 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von Paralkar » Do 22 Feb, 2018 17:58

Peppermintpost hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 16:05
Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 15:14


Ehrlich gesagt kann ich nicht mal da einen großen Unterschied sehen.
Auf den roten Knopf drücken > läuft - nochmal drauf drücken > stop.
Focus/Blende - sowieso alles identisch.
Naja, ganz so ist es ja nicht und das weist du auch. Bei der Red habe ich nunmal deutlich mehr Einstellmöglichkeiten als bei der
Alexa und das bringt natürlich auch immer die Möglichkeit mit sich einen totalen Scheiss einzustellen, und das passiert auch.
Natürlich nicht ständig, und natürlich macht ein Kameramann der ständig auf Red dreht diese Fehler dann seltener oder nie, aber es gibt definitiv mehr Raum für Fehler. Dazu kommt die Bedienung von den grossen Arris die ja kompl. aussen an der Kamera stattfindet, das ist schon klasse und genau so wie man es eigendlich auch will. Ich sage nicht das es mit Computer Menues nicht auch geht, das ist unbestritten, aber schick ist halt anders.

Klar, Blende und Start/Stop ist identisch aber wann hast du das letzte mal mit einer Kamera Einstellung durch gedreht?
Vermutlich noch nie.


Dem würd ich widersprechen, ja Blackshading is ne Sache die bei ner Red gemacht werden muss, da der Sensor nicht immer auf der selben Temperatur gehalten wird, wie bei ner Alexa, hat jetzt aber keinerlei Vorteile und behindert in vielen extremeren Situationen nur. Sonst kannst du in ner Alexa genauso alles umstellen, kannst auch den Sensor neu kallibieren, wenn du lustig bist und weißt was du tust, aber is halt nicht empfehlenswert.

Stärkster Vorteil von Arri ist und bleibt Dynamic Range, aber wie gesagt bei solchen Projekten wird halt replaced, is auch schon wurscht, die Color Science von Red is mittlerweile auch verdammt gut.
DIT/ digital Colorist/ Photographer




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» An diesem Video kommt man nicht vorbei!!
von WoWu - Mo 3:29
» 8K kommt – deutlich schneller, als Sie denken
von WoWu - Mo 2:13
» Ausrüstungsfragen - Projekt: YouTube Kanal rund um das Thema "Auto"
von Flo1992 - Mo 0:40
» Cullmann-Stativ: Der 20-Jahre-Test
von nachtaktiv - Mo 0:05
» 3D-Objekt in After Effekt
von pixler - So 23:19
» Wird Instagrams IGTV das Hochkant-Hosentaschen-YouTube?
von rudi - So 22:49
» Samyang kündigt anamorphe 2xOptik als Preisschlager an
von iasi - So 22:35
» Fairlight Audio minderwertig?
von handiro - So 22:03
» Beamer
von beiti - So 20:08
» Stativ mit 7,65 m Auszug für Action und 360 Grad Cams vorgestellt: Rollei Skytrip
von Frank Glencairn - So 18:37
» Videotutorial: ARRI Skypanel 360 - große Lichtfläche für optimalen Wrap
von bennik88 - So 17:11
» Adobe Project Rush - Videos überall schneiden und systemübergreifend bearbeiten
von motiongroup - So 16:11
» MP4-Datei mit 50 FPS kann nicht abgespielt werden
von thos-berlin - So 12:59
» Werkhallen mit LED beleuchten – Erfahrungen gesucht
von thos-berlin - So 12:44
» Samsung 970 Evo und Pro PCIe-SSDs im Heise-Test
von slashCAM - So 11:18
» Magix Video Pro x Programmsicherung
von gunman - So 10:56
» Einstellung vergessen
von Axel - So 10:50
» SD-Karte ScanDisk Ultra - 80 oder 90 MB/s ??
von dienstag_01 - So 10:49
» Canon GX7 Video mit 50 FPS kann auf aktuellem TV nicht abgespielt werden
von LM100 - So 10:06
» Zhiyun Crane Software OS X - Geht nicht?
von Pieperperspektiven - So 0:36
» Jurassic World 2 - Fallen Kingdom (2018)
von Skeptiker - So 0:26
» Enter als Tastaturbefehl?
von klusterdegenerierung - Sa 22:25
» Dienstleister mit Bandreinigungsmaschinen
von handiro - Sa 21:49
» Biete: Kessler Crane - Pocket Dolly Set (neu)
von RollingSteve - Sa 21:11
» Kaufberatung - motorisierter Parallax Slider
von DAF - Sa 17:38
» Erstes Kino mit Cinema-LED-Wand ab 5.Juli in Deutschland
von Auf Achse - Sa 16:32
» Pr EBU R128 LUFS pegeln
von Jalue - Sa 11:25
» Filmen mit dem Smartphone: Rode VideoMic Me-L - kabelloses Mikro für iPhone und Co. vorgestellt
von slashCAM - Fr 16:09
» Grafikkarte mit CPU Unterstützung für mein Adobe Premiere CS 6
von Bischofsheimer - Fr 15:57
» [Biete] Sony DCR-TRV270E Camcorder, Digital 8 inkl. Akkus & Tasche - defekt
von vtler - Fr 14:23
» Premiere Titel ruckelt
von MarcoCGN80 - Fr 12:46
» Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?
von motiongroup - Fr 12:19
» Wer sucht passende Schauspieler?
von Steelfox - Fr 12:05
» SUCHE: XDCA-FS7
von Bergspetzl - Fr 10:33
» Photoshop oder ich dreht durch!
von klusterdegenerierung - Fr 9:32
 
neuester Artikel
 
Blender und die Ohnmacht vor der Youtube-Willkür

Wer aktuell den Youtube-Kanal der Blender-Foundation aufruft bekommt eine merkwürdige Fehlermeldung zu sehen: "This Video contains content from BlenderFoundation. It is not available in your country." weiterlesen>>

KI und volumetrische Videos - der nächste Meilenstein für die Videoproduktion

Früher ließ ein Greenscreen-Studio das Herz jedes Werbefilm- oder Musikvideo-Produzenten höher schlagen. Heute geht es gerne noch ein paar Nummern größer, z.B. mit "Volumetrischen Videos". Denn die werden gerade als "The Next Big Thing" gehandelt... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
TOMMY CASH - LITTLE MOLLY (Official Video)

Face-Swapping ist bekanntlich voll in Mode -- dieses Musikvideo geht allerdings nicht Richtung DeepFake, sondern man sieht eher die alte Malkovich-Variante.