slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von slashCAM » Mi 21 Feb, 2018 10:51


Die sich nähernde Oscar-Verleihung als Gradmesser aktueller Mainstream-Film-Befindlichkeiten hatten wir hier bereits genannt. Dies gilt auch in technischer Hinsicht. Ein...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme




Paralkar
Beiträge: 1393

Re: 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von Paralkar » Mi 21 Feb, 2018 11:29

Dieser Youtbe Dude redet aber auch viel Schmarn wenn der Tag lang ist.

"Arri Alexa when it comes to rich colors...."

Als hätte ne Red kein gescheiten Gamut, auch wenn die Alexa für die Color Science sehr beliebt ist, is die Aussage komplett überspitzt.

Als könnte jemand wirklich n wirklichen Unterschied machen nach dem Color Grading von solch großen Filmen. Da liegt man dann viell. zu 30-40% richtig mit seiner Vermutung. Bei solchen FIlmen relativieren sich dann auch solche Fakten wie Dynamic Range (Arri - Red - Sony), weil wenn es nervt gibt es einfach n Sky Replacement....

Hab mir Vorgestern "Disaster Artist" angeschaut, sehr guter Film übrigens (schaut euch zuerst "The Room" an). Ich hab mich schon im Film gefragt, Filmstock oder Arri, es war ne Red Kamera....
DIT/ digital Colorist/ Photographer




7nic
Beiträge: 1562

Re: 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von 7nic » Mi 21 Feb, 2018 11:35

Paralkar hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 11:29
Dieser Youtbe Dude redet aber auch viel Schmarn wenn der Tag lang ist.

"Arri Alexa when it comes to rich colors...."

Als könnte jemand wirklich n wirklichen Unterschied machen nach dem Color Grading von solch großen Filmen. Da liegt man dann viell. zu 30-40% richtig mit seiner Vermutung. Bei solchen FIlmen relativieren sich dann auch solche Fakten wie Dynamic Range (Arri - Red - Sony), weil wenn es nervt gibt es einfach n Sky Replacement....
Ich glaube, dass man da nur die Varicam ein bisschen ausnehmen muss. Mit ihrem weniger aggressiven IR-Filter ist sie vor allem bei Hauttönen einfach noch etwas präziser als die Konkurrenz, dafür neigt sie aber auch zu leichten Farbverfälschungen durch 'IR-Pollution',
Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

Instagram ll neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de




Paralkar
Beiträge: 1393

Re: 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von Paralkar » Mi 21 Feb, 2018 12:08

Ja aber Infrarot, hat das wirklich im nicht sichtbaren Farbspektrum ein Einfluss auf die Hauttöne,

Die Alexa is noch immer wunderschön, aber ne Dragon oder Hellium sauber gegradet und du kriegst selben Look hin, da Degrain oder Korn und schon sieht keiner mehr zu 100% ein Unterschied und muss schon mehr raten...

Was viel interessanter ist, vergleichweise wenig Anamorph, viel Master Primes und auch nicht so selten alte Cooke S2/3

Der sehr detailreiche & scharfe "zu perfekte" digital Look wird anscheinend beliebter, vor Jahren wollte keiner auf Master Primes schießen (abgesehen von Deakins) und jetzt dominieren diese Optiken

Immer wieder interessant, wie sich sowas entwickelt,
DIT/ digital Colorist/ Photographer




Frank Glencairn
Beiträge: 8015

Re: 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 21 Feb, 2018 13:42

Was lernen wir daraus?
Wenn's drauf ankommt, reichen 2K.




Peppermintpost
Beiträge: 2418

Re: 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von Peppermintpost » Mi 21 Feb, 2018 14:48

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 13:42
Was lernen wir daraus?
Wenn's drauf ankommt, reichen 2K.
ja, das ist genau der Punkt. Ich finde eine Red von der Farbwiedergabe inzwischen fast besser als eine Alexa aber zumindestens gleich gut. Das bedeutet ich hab auf der Plus Seite bei der Red natürlich die deutlich bessere Auflösung und auf der Plus Seite der Alexa die deutlich bessere bedienbarkeit, ich finde das gilt sogar für die Alexa Mini gegenüber der Red, wobei da die Luft natürlich deutlich enger wird, evtl sogar Geschmackssache ist.

Wie auch immer, da Hollywood halt eine HD bis 2k Nummer ist bringt die bessere Auflösung der Red einfach nichts also greifen die meisten halt zur Alexa nach dem Motto "Weniger Hazzle".
So hat Hollywood doch schon immer getickt, einfache Bedienbarkeit und Zuverlässigkeit waren da schon immer die wichtigsten Faktoren.

Aber am Ende ist es doch egal, wer mit einer Red dreht weis genau warum er das tut und wer mit der Arri dreht macht nichts falsch. Das ist ein Luxusproblem.

Waren nicht einige Moco Shots aus Bladerunner sogar mit ner Canon Photo Knipse geschossen? Wenn das für Deakins ok ist und zu "Best Cinematography" führt soll es für mich auch ok sein.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




Frank Glencairn
Beiträge: 8015

Re: 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 21 Feb, 2018 15:14

Peppermintpost hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 14:48
..und auf der Plus Seite der Alexa die deutlich bessere bedienbarkeit,
Ehrlich gesagt kann ich nicht mal da einen großen Unterschied sehen.
Auf den roten Knopf drücken > läuft - nochmal drauf drücken > stop.
Focus/Blende - sowieso alles identisch.




7nic
Beiträge: 1562

Re: 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von 7nic » Mi 21 Feb, 2018 15:33

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 15:14
Peppermintpost hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 14:48
..und auf der Plus Seite der Alexa die deutlich bessere bedienbarkeit,
Ehrlich gesagt kann ich nicht mal da einen großen Unterschied sehen.
Auf den roten Knopf drücken > läuft - nochmal drauf drücken > stop.
Focus/Blende - sowieso alles identisch.
Bei der RED kann man tatsächlich mehr falsch machen: bzgl. blackshading, fan/heat management, den Möglichkeiten das noise-level zu ‘verschieben’, compression ratios, ...
Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

Instagram ll neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de




7nic
Beiträge: 1562

Re: 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von 7nic » Mi 21 Feb, 2018 15:52

Paralkar hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 12:08
Ja aber Infrarot, hat das wirklich im nicht sichtbaren Farbspektrum ein Einfluss auf die Hauttöne,
Wenn du dir das Bild der Varicam genau anschaust, kommst du darauf, dass da schon was dran sein muss.
Nur scheinbar hat ein Ding eine Farbe, nur scheinbar ist es süß oder bitter; in Wirklichkeit gibt es nur Atome im leeren Raum. - Demokrit

Instagram ll neuzeit.tv ll nicolas-geissler.de




Drushba
Beiträge: 1284

Re: 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von Drushba » Mi 21 Feb, 2018 15:57

Wie Red sich gemausert hat, alle Achtung! Lag der Anteil von Arri (Film + Alexa) in den Vorjahren oft bei 100% der Oscarnominierten, gibt es jetzt schon drei mit RED gedrehte. Die Formel RED = Schrott lässt sich so nicht mehr halten und wäre sicher auch irgendwie falsch. RED = zu 10% gut (oder: nur 90% Schrott) ist mit Sicherheit ein Lichtblick, der die Jungs von der Foothill Ranch hoffen lassen kann... weiter so!
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




Peppermintpost
Beiträge: 2418

Re: 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von Peppermintpost » Mi 21 Feb, 2018 16:05

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 15:14
Peppermintpost hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 14:48
..und auf der Plus Seite der Alexa die deutlich bessere bedienbarkeit,
Ehrlich gesagt kann ich nicht mal da einen großen Unterschied sehen.
Auf den roten Knopf drücken > läuft - nochmal drauf drücken > stop.
Focus/Blende - sowieso alles identisch.
Naja, ganz so ist es ja nicht und das weist du auch. Bei der Red habe ich nunmal deutlich mehr Einstellmöglichkeiten als bei der
Alexa und das bringt natürlich auch immer die Möglichkeit mit sich einen totalen Scheiss einzustellen, und das passiert auch.
Natürlich nicht ständig, und natürlich macht ein Kameramann der ständig auf Red dreht diese Fehler dann seltener oder nie, aber es gibt definitiv mehr Raum für Fehler. Dazu kommt die Bedienung von den grossen Arris die ja kompl. aussen an der Kamera stattfindet, das ist schon klasse und genau so wie man es eigendlich auch will. Ich sage nicht das es mit Computer Menues nicht auch geht, das ist unbestritten, aber schick ist halt anders.

Klar, Blende und Start/Stop ist identisch aber wann hast du das letzte mal mit einer Kamera Einstellung durch gedreht?
Vermutlich noch nie.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




markusG
Beiträge: 700

Re: 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von markusG » Mi 21 Feb, 2018 16:18

Und wie immer keine Sony Cinecam :D nicht wirklich überraschend.




Peppermintpost
Beiträge: 2418

Re: 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von Peppermintpost » Mi 21 Feb, 2018 16:31

markusG hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 16:18
Und wie immer keine Sony Cinecam :D nicht wirklich überraschend.
dafür war aber eine URSA in der B-Cam Listung dabei, fand ich überraschend und ist auch deutlich interessanter weil die Kamera ja
tatsächlich auch für den Hobbyisten bezahlbar ist. Ich bin sehr gespannt wie sich das mit Blackmagic Cameras weiter entwickelt, ich würde mal sagen die sind inzwischen wirklich in der Professionellen Wahrnehmung angekommen.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




Paralkar
Beiträge: 1393

Re: 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme

Beitrag von Paralkar » Do 22 Feb, 2018 17:58

Peppermintpost hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 16:05
Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 21 Feb, 2018 15:14


Ehrlich gesagt kann ich nicht mal da einen großen Unterschied sehen.
Auf den roten Knopf drücken > läuft - nochmal drauf drücken > stop.
Focus/Blende - sowieso alles identisch.
Naja, ganz so ist es ja nicht und das weist du auch. Bei der Red habe ich nunmal deutlich mehr Einstellmöglichkeiten als bei der
Alexa und das bringt natürlich auch immer die Möglichkeit mit sich einen totalen Scheiss einzustellen, und das passiert auch.
Natürlich nicht ständig, und natürlich macht ein Kameramann der ständig auf Red dreht diese Fehler dann seltener oder nie, aber es gibt definitiv mehr Raum für Fehler. Dazu kommt die Bedienung von den grossen Arris die ja kompl. aussen an der Kamera stattfindet, das ist schon klasse und genau so wie man es eigendlich auch will. Ich sage nicht das es mit Computer Menues nicht auch geht, das ist unbestritten, aber schick ist halt anders.

Klar, Blende und Start/Stop ist identisch aber wann hast du das letzte mal mit einer Kamera Einstellung durch gedreht?
Vermutlich noch nie.


Dem würd ich widersprechen, ja Blackshading is ne Sache die bei ner Red gemacht werden muss, da der Sensor nicht immer auf der selben Temperatur gehalten wird, wie bei ner Alexa, hat jetzt aber keinerlei Vorteile und behindert in vielen extremeren Situationen nur. Sonst kannst du in ner Alexa genauso alles umstellen, kannst auch den Sensor neu kallibieren, wenn du lustig bist und weißt was du tust, aber is halt nicht empfehlenswert.

Stärkster Vorteil von Arri ist und bleibt Dynamic Range, aber wie gesagt bei solchen Projekten wird halt replaced, is auch schon wurscht, die Color Science von Red is mittlerweile auch verdammt gut.
DIT/ digital Colorist/ Photographer




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Auch IMAX erklärt VR-Testlauf für gescheitert
von didah - Mo 8:15
» XQD Karten lassen sich nicht formatieren
von rush - Mo 8:03
» canon dv3i mc Cassette fährt nicht heraus
von Frank B. - Mo 7:55
» Nvidia und RED demonstrieren 8K Editing in Echtzeit
von motiongroup - Mo 7:34
» Welche Karte für 4K 10Bit Monitor?
von MK - Mo 2:19
» Deutscher Look
von Frank Glencairn - Mo 0:22
» Pocket 4K - Bootproblem?
von r.p.television - So 23:10
» JVC GY HD201e Start
von WoWu - So 22:28
» LG gram: ultraleichtes 17" Notebook mit Thunderbolt 3
von Xergon - So 21:18
» Polaroid mal anders.....
von domain - So 20:14
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von klusterdegenerierung - So 19:02
» Problem 1394 OHCI Legacy Driver
von srone - So 17:40
» Zubehör Panasonic AG-DVC30 u.a. zu verkaufen
von cidercyber - So 16:42
» Technik Oscar u.a. für Adobe After Effects und Photoshop
von slashCAM - So 15:00
» FCP ersetzt Clips an falscher Stelle
von R S K - So 14:32
» Laufschrift (Abspann) mit Pinnacle Studio 21/22?
von Jasper - So 10:30
» Fuji XT2, mit Batteriegriff für 670 Euro
von KaremAlbash - So 10:14
» Blackmagic veröffentlicht 2-stündigen Trainingsfilm "DaVinci Resolve 15: The Art of Color Grading"
von iasi - So 10:01
» unbekanntes Symbol auf canon dv3i mc
von Frank B. - So 7:20
» Atomos Ninja V im ersten Praxistest im Interview Setup mit Panasonic GH5S // IBC 2018
von DV_Chris - Sa 22:57
» Wie mach ich das mit footage?
von klusterdegenerierung - Sa 22:14
» DaVinci Resolve 15.2.2 Update - ausschließlich Fixes...
von klusterdegenerierung - Sa 22:10
» Atomos Ninja V, Seriendefekt am 3,5 mm Input?
von Skeptiker - Sa 21:08
» Biete Metabones Speedbooster Ultra 0,71 EF-E
von christophmichaelis - Sa 20:51
» DJI Osmo Pocket: Mini-Einhand-Gimbal mit integrierter Kamera
von cantsin - Sa 20:15
» Vegas 15 Pro Edit für 22 €
von Frank B. - Sa 20:00
» Mini DV Kameras nach Afrika bzw. Ostländer verkaufen
von Frank B. - Sa 19:50
» Venedig: Marinemuseum
von dosaris - Sa 16:48
» "Schlechte", stark komprimierte Bilddateien / Scans besser machen, Qualität erhöhen?
von Fassbrause - Sa 14:29
» Apple: Kein Unterstützung mehr von Cineform und DNxHD Codecs in zukünftigem macOS
von motiongroup - Sa 12:19
» Suche Sony XDCA - FS7
von christophmichaelis - Sa 11:53
» SLR Magic MicroPrime - hat jemand Erfahrungen mit dem Objektiv?
von Frank Glencairn - Sa 11:45
» Captive State - offizieller Trailer
von Funless - Sa 11:07
» Audiobearbeitung
von andreas97 - Sa 9:56
» Meyer Optik Görlitz wird weitergeführt
von MK - Sa 8:02
 
neuester Artikel
 
Kommentierte Gerüchte zu Panasonics S1(R) und weiterer L-Mount Kamera

Es gibt schon eine Menge Gerüchte zu Panasonics S1R und einer weiteren L-Mount Cinekamera. Diese wollen wir einmal kurz kommentieren... weiterlesen>>

Monster-Flunder - MSI P65 Creator 8RF-451 Notebook im 4K-Schnitt-Performance Test

Wir konnten uns ein besonders potentes Windows Notebook in der Redaktion näher ansehen, das sich zur 4K-Videobearbeitung eignet und trotz seiner Leistungsdaten ziemlich flach und leicht bleibt: Das MSI P65 Creator 8RF-451. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Flasher - Material (Official Video)

Fängt ein bißchen lahm an das Musikvideo, aber schaltet nach einigen Sekunden in eine Art Turbomodus, bevor es völlig durchdreht und sich auf der YouTube-Metaebene austobt.