slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von slashCAM » Di 05 Dez, 2017 17:12


Mit „Dark“ ist im Dezember Netflix erste in Deutschland produzierte „Netflix Originals“ Serie an den Start gegangen. Wir drücken ihr von ganzem Herzen die Daumen, dass si...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht




Framerate25
Beiträge: 106

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von Framerate25 » Di 05 Dez, 2017 17:44

Hallo,

ich habe mir die erste Folge angesehen. Ich hatte riesige Erwartungen zu dem was Netflix sonst so rüberpinselt. Aber die Ernüchterung kam direkt. Es ist und bleibt eine deutsche Serie und kann leider wieder nicht mit den Serien "vom übern Teich" mithalten. Also, nur weil Netflix hintersteht, ist es nicht besser geworden. Die Tonmischung ist grauenhaft - erst zu leise, dann wieder zu laut. Ewige Audioeffektschleifen im Tiefbassbereich welche wohl von den sonstigen Mängeln ablenken und Spannung aufbauen sollen. Nee, nicht meines.

Tut mir leid, wenn ich keine andere Kritik über habe. Aber das ist mein Eindruck. Da bringts die Alexa dann auch nicht...... :-(

So long




Uwe
Beiträge: 1205

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von Uwe » Di 05 Dez, 2017 18:09

Framerate25 hat geschrieben:
Di 05 Dez, 2017 17:44
ich habe mir die erste Folge angesehen..... Es ist und bleibt eine deutsche Serie und kann leider wieder nicht mit den Serien "vom übern Teich" mithalten....
Nach der ersten Folge war ich auch enttäuscht, aber sie wird besser so ab der 3. + 4. Folge - zumindest viel spannender. Aber klar, da gibt's anglo-amerikanische Serien die sowas locker in den Schatten stellen. Es gibt da aber auch schlechtere Produktionen. Alles in allem fand ich sie doch sehenswert...
Die Tonmischung ist grauenhaft - erst zu leise, dann wieder zu laut
Das hatte ich auch wieder - grauenhaft. Ich hatte da fortlaufend die FB in der Hand, um gegen zu regeln...
Gruss Uwe




Sammy D
Beiträge: 692

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von Sammy D » Di 05 Dez, 2017 18:13

Ich habe mir die ersten Staffel innerhalb von drei Tagen angeschaut. Bei den ersten Folgen muss ich mich bei fast allen Serien ueberwinden, dann entscheide ich, ob ich weiterschaue oder nicht.
Bei Dark hat das Interesse nach Folge 2 Fahrt aufgenommen und das Netflix-Phaenomen eingesetzt: weiterschauen!

Ich gehoere definitiv zu den Veraechtern von deutschen Film- und Fernsehproduktionen, aber Dark fand ich gut; nicht uebermaessig, aber gut.

Was ich mich jedoch durchweg fragte: gibt es in der Welt von Dark keine Regenschirme? Und wie hiess Twix frueher gleich nochmal? :p




Framerate25
Beiträge: 106

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von Framerate25 » Di 05 Dez, 2017 18:22

Sammy D hat geschrieben:
Di 05 Dez, 2017 18:13
Und wie hiess Twix frueher gleich nochmal? :p
Ha, stimmt den Punkt hatte ich vergessen. Ich versteh nicht die Kunst dahinter, teils das Szenenbild 80ér ausehen zu lassen und dann aber ein Iphone einzubinden???




Paralkar
Beiträge: 1278

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von Paralkar » Di 05 Dez, 2017 18:26

Absolutes Gegenteil,

Die Serie ist die erste deutsche Serie die jemals produziert wurde, die internationales Niveau hat & sogar Maßstäbe setzt, kann sogar sowas wie "Stranger Things" das Wasser reichen und Paroli bieten.

Drehbuch is der Hammer und genial umgesetzt, Schauspielerisch auf höchstem Level (ausgenommen der Mickel, aber für n Kind sehr gut), man fühlt die Menschen, Ihre Gedanken, Charakter, Ziele, Ängste. Soundmischung & Sounddesign & Musik perfekt platziert und ziehen bedienungslos in die Story rein, und übertragen die Spannung perfekt, auch die Lautstärken tragen dazu bei. Technisch verdammt gut umgesetzt und meines Geschmacks sehr geil gegradet und geschnitten. Ausstattung und Szenenbild haben ne geniale Arbeit geleistet, nicht überfüllt und klischeehaft...

Hier haben wir ein Beispiel für große Filmkunst, Ideen, Talent & Drehbücher die nicht diese 0815 Scheiße sind, die uns Öfis & Redakteure in jedem Fernsehfilm wieder aufschwatzen.

Das rüttelt hoffentlich wach, das Arriland Mal anfängt auch was gescheites zu produzieren und nicht nur Müll (abgeshen von Historie)
DIT/ digital Colorist/ Photographer




Framerate25
Beiträge: 106

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von Framerate25 » Di 05 Dez, 2017 18:35

Paralkar hat geschrieben:
Di 05 Dez, 2017 18:26
große Filmkunst, Ideen, Talent & Drehbücher
Ok, die Geschmäcker sind also definitiv verschieden. Somit eindeutig bewiesen. ;-)




Sammy D
Beiträge: 692

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von Sammy D » Di 05 Dez, 2017 18:44

Framerate25 hat geschrieben:
Di 05 Dez, 2017 18:22
Sammy D hat geschrieben:
Di 05 Dez, 2017 18:13
Und wie hiess Twix frueher gleich nochmal? :p
Ha, stimmt den Punkt hatte ich vergessen. Ich versteh nicht die Kunst dahinter, teils das Szenenbild 80ér ausehen zu lassen und dann aber ein Iphone einzubinden???
Was? Die Serie spielt in drei Zeitperioden, nicht nur in den 80ern...

Ich meinte mit meiner Aussage die Prominenz und Haeufigkeit des Schokoriegels in der Serie, genau wie der Nena-Song. Als waeren diese besonders repraesentativ fuer die 80er und muessen gezwungenermassen staendig gezeigt werden.




marty_mc
Beiträge: 102

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von marty_mc » Di 05 Dez, 2017 19:03

...und die Serie Dogs of Berlin wird wohl auch auf Arri 65 gedreht. Hoffen wir mal, dass das Geld nicht nur für die Kamera draufgeht, sondern die Crew auch ordentlich bezahlt wird....;-)




canti
Beiträge: 67

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von canti » Di 05 Dez, 2017 20:47

Ich habe es im zweiten Anlauf bis Minute 28 geschafft. Mit Stranger Things kann die Serie (bisher) meiner Meinung überhaupt nicht mithalten. Auch die französische Serie "The Returned" finde ich wesentlich besser. Die Bilder sind bei Dark aber wunderschön und sehr Instagrammable. Sehr viele Zentralperspektiven etc.

Die Dialoge sind aber furchtbar! Wie in einem Schülerfilm der Oberstufe. Dann auch noch die klassischen Kitsch Themen des Selbstmordes und anschließenden Therapiegesprächen, die klingen, als hätten die Autoren ihr Wissen aus anderen (deutschen) Filmen anstatt der Realität. Auch das tolle deutsche Familiendrama inklusive Fremdgehen fehlt nicht.

Die Musik finde ich auch zu sehr in your face.

Aber: Es ist jedenfalls deutlich besser als You are Wanted. Übung macht schließlich den Meister, und wer erfolgreich Autos bauen will, braucht auch ein paar Jährchen um den Technologievorsprung wett zu machen. Das gleiche gilt für die Kreativbranche.




Framerate25
Beiträge: 106

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von Framerate25 » Di 05 Dez, 2017 20:51

Uh, Autovergleiche hinken, Tesla wird sie allesamt nass machen!

Aber ich verstehe worauf Du hinaus willst. ;-)




canti
Beiträge: 67

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von canti » Di 05 Dez, 2017 21:18

Framerate25 hat geschrieben:
Di 05 Dez, 2017 20:51
Uh, Autovergleiche hinken, Tesla wird sie allesamt nass machen!

Aber ich verstehe worauf Du hinaus willst. ;-)
Ich habe tatsächlich auch an Tesla gedacht. Und ich will auch nicht ausschließen, dass es auch in Deutschland so ein kreatives Serienwunderkind gibt. In Dark sehe ich es aber nicht.




Paralkar
Beiträge: 1278

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von Paralkar » Di 05 Dez, 2017 23:05

Unendlich Batterien irgendwo einzubauen, die allesamt selbst nicht auf dem ökologischsten Weg hergestellt werden ist zwar progressiv, aber keinesfalls innovativ
DIT/ digital Colorist/ Photographer




nachtaktiv
Beiträge: 2632

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von nachtaktiv » Mi 06 Dez, 2017 03:16

habe mir die komplette erste staffel reingezogen. ich muss sagen: typisch deutsch. maßstäbe werden null gesetzt, es wird beim bild halt hollywood kopiert. man hat wirklich das gefühl, man guckt ne mittelprächtige ami serie, aber dann halt mit miesen deutschen schauspielern. time travelling, oh wie originell. als dr. who fan kommt einem da nur das gähnen.

was mich halt aufregt, und das hab ich schon bei dieser love parade drama kiste der ARD "das leben danach" neulich wieder gesehen: in deutschland is grundsätzlich alles grau in grau, die leute sehen alle aus wie wasserleichen und mindestens 10 jahre älter, als das, was sie darstellen sollen. völlig überarbeitet, vitaminmangel, wenig schlaf, schmierige haare, echt mal. was geht in den regisseuren eigentlich vor? wieso müssen die leute immer so völlig fertig aussehen? ham die horst schimanski als typberater oder was?

außerdem haben wir hier immer wetter wie in england. aha. warum startet man so ne serie im herbst/winter? das echte wetter is schon deprimierend genug. 5 folgen dieser serie und man springt vom dach. zumindest, wenn man eh schon mit der typischen winterdepri zu kämpfen hat....




Frank Glencairn
Beiträge: 6514

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 06 Dez, 2017 08:18

Musik und Audioeffekte finde ich ziemlich daneben und altbacken, ansonsten - für ne deutsche Produktion - ganz ordentlich, Licht und Kamera IMHO sogar überdurchschnittlich. Im Gegensatz zu Nachtaktiv finde ich das Wetter und den "Depri"-Look sogar recht gelungen. Selten genug, daß man in einer deutschen Serie überhaupt mal eine durchdachte Farbpalette, und ein konsequentes Set Design sieht.

Macht euch mal den Spaß und schaltet auf die englische Tonspur um.




Sammy D
Beiträge: 692

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von Sammy D » Mi 06 Dez, 2017 08:29

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 06 Dez, 2017 08:18
...
Macht euch mal den Spaß und schaltet auf die englische Tonspur um.
Jo, genau das! Ich denke, bei deutschen Serien ist es schon allein durch die Sprache schwierig sich vom eigenen Vorurteil zu loesen.
Wenn man normalerweise im Original schaut, sowieso, aber auch die Synchro nicht-deutscher Produktionen untscheidet sich eklatant von der OV.




marty_mc
Beiträge: 102

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von marty_mc » Mi 06 Dez, 2017 10:06

Und die Punkte-Wertung in der IMDB scheint auch ganz ordentlich....




Christian Schmitt
Beiträge: 435

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von Christian Schmitt » Mi 06 Dez, 2017 11:48

Bei CGI die zu 95% "echt" ausschaut, wandert der Fokus der Aufmerksamkeit ja meist auf die 5%, die nicht so recht passen (Uncanny Valley) und verdirbt das Gesehene.
Bei DARK geht es mir ähnlich: Da wollte jemand sooooo seeehr eine Mischung aus Fincher-Style und Skandi-Coolness erzwingen, dass die Elemente, die einfach "deutscher Fernsehfilm" sind umso deutlicher ins Auge springen.
Darsteller die nicht in der Rolle sind sondern sich selber dabei zusehen wie sie einen alten verwirrten Mann oder eine Hotelbesitzerin spielen.
Eine Kamera die sich bewegt, weil man sie bewegen kann.
Ein Licht, dass die ganze Zeit schreit: Schau mal was ich kann!!! Sieht geil aus oder???
Regen der senkrecht, in Reih und Glied geordnet, vom Himmel fällt.
Dialoge, bei denen die Protagonisten nur auf den Klang der eigenen Zeilen zu hören scheinen, ohne dass was vom Gesagten des gegenüber anzukommen scheint.
Charaktere, die ihre vermeintliche Vielschichtigkeit durch die Dramaturgie aufgezwungen bekommen und pflichtbewusst dem Plot hinterher humpeln.
Auch auf Netflix: Hindafing (vom BR). Ebenfalls sehr inspiriert vom US Fernsehen, aber soweit auf hiesige Verhältnisse angepasst, das es zumindest mir sympathischer war.




j.t.jefferson
Beiträge: 670

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von j.t.jefferson » Mi 06 Dez, 2017 11:55

Ich versteh einfach nicht warum man auf ner Arri 65 dreht um dann den Crop von S35 zu bekommen.
Warum nimmt man dann nicht einfach ne Kamera die das kann.
Red, Sony, Panasonic.
Alleine der Datenmüll der da an Set entsteht und was auch gleichzeitig mehr Zeit/Geld in der Post kostet. Versteh es einfach nicht. Oder wird in Deutschland aus Prinzip mit nix anderem gedreht? Vi


Gruß




Frank Glencairn
Beiträge: 6514

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 06 Dez, 2017 12:28

Welcher "Datenmüll"?




SKYLIKE
Beiträge: 82

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von SKYLIKE » Mi 06 Dez, 2017 12:48

Funktioniert leider mal wieder nicht. 28 Minuten geschafft, nach 5 Minuten dachte ich "ok, mal gute Bilder, nach 10 Minuten dachte ich, ich guck nen Tatort mit mehr Budget.
An Technik, Licht, Können scheiterts in Deutschland nie, immer nur an Idee->Umsetzung (Schauspieler,Szenenbild, Dialog), klar mit mehr Budget geht mehr, aber das ist ja wie immer das leidige Thema.




Uwe
Beiträge: 1205

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von Uwe » Mi 06 Dez, 2017 14:29

marty_mc hat geschrieben:
Mi 06 Dez, 2017 10:06
Und die Punkte-Wertung in der IMDB scheint auch ganz ordentlich....
Ich hab mir mal über Google einige internationale Kritiken angeschaut. Sie sind überwiegend positiv...
Netflix’s Dark is hard to watch, and impossible to stop watching
Dark review: This German mystery thriller is the best Netflix original series of the year
This German sci-fi mystery is far spookier than Stranger Things
Dark Review: A Chilling Supernatural Thriller on Netflix
This isn’t to say that Dark isn’t engaging, just that there’s little to chew on beyond what you’re seeing directly on screen. The acting is largely impressive, the imagery is stirring and involving, and the story is nimble enough to keep the viewer guessing. For those looking for a new binge-watch and don’t go apoplectic over the idea of reading subtitles, Dark could very well prove to be addicting. If you’re looking for something relevant or even resonant, however, Dark may very well be a deeply frustrating experience.
Gruss Uwe




Alf_300
Beiträge: 6959

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von Alf_300 » Mi 06 Dez, 2017 14:33

Ich würde eher sagen, ein Filmer hackt dem Anderwen kein Auge aus-




Paralkar
Beiträge: 1278

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von Paralkar » Mi 06 Dez, 2017 14:53

Bin jetzt bei folge 6 und kann einfach nicht aufhören,

Ich versteh echt den Rest nicht, klar es sind deutsche Schauspieler und es ist Deutschland, aber das ist ja nicht das schlimme an deutschem Film (nicht immer :-D), das schlimme ist, keine Innovation, keine Geschichten, die einem zu denken geben und einem den Kopf verdrehen, kein "What the fuck", man wird nicht als Zuschauer gebunden, das hat was mit der oft sehr flachen, ausgeluschten, klischeehaften, stereotypischen & langweiligen Story zutun.

Ja hier gibt es ein Familiendrama, das aber komplett anders gezeigt wird als man es gewohnt ist, ja jemand erhängt sich, aber erst zur mitte versteht man warum, bzw. noch immer nicht und denkt sich krasse Idee. Die Therapiegespräche kommen in der ersten Folge vor und dann nicht einmal mehr, die Stimmung ist so intensiv in dieser Serie, das es einem den Atem nimmt und das manchmal künstliche der Geschichte relativiert. Die Charaktere werden allesamt nicht einseitig dargestellt, sondern als Menschen, bis jetzt fehlt mir noch der Antagonist & der Protagonist/en....

Ich glaube manche von uns können vor lauter Müll im deutschen FIlm und Selbstkritik an diesem nichtmehr auf Film klarkommen, der von uns gemacht ist, egal ob es genial ist, es ist dieses zwangsläufige, das ist deutsch, das muss schlecht sein. Hier wird Sound & Musik kritisiert, wobei zumindest bei ersterem Arri Postpro sicherlich weiß was sie tun und viell. dann eher die Stimmmittel nicht gefallen als die Qualität des ganzen...

Es zeigt zum Glück, doch deutscher Film kann es, international zu begeistern, zu fangen und nichtmehr los zu lassen, wir müssen nur auf Fernsehredakteure und öffentlich rechtliche Blindheit verzichten (das ist jetzt nciht im AFD Zusammenhang gemeint, sondern künstlerisch bezogen :-D).

Wenn hier jemand schreibt, schaut er lieber weiter Tatort, dann ist das für mich n Vergleich wie statt nem David Lynch Film Transformers zu schauen, sagen wir Transformers für Arme, Tatort ist selbst der originellste 1000 mal weniger kreativ, nachgemacht, simple strukturiert und langweilig als Dark und der durchschnitts Tatort ist einfach nur für 60 jährige Menschen, die sowieso keine Spannung wollen, sondern seichtes Unterhalten, bei dem selbst der Humor einfach nur beschissen ist, ein Mord den man nicht ernst nimmt, der belanglos ist, und das keinesfalls den Zuschauer und seine Empathie Achterbahn fahren lässt....

Und zum Thema Geld, Dark hatte glaub ich 50 millionen für 10 Folgen, n Tatort liegt bei 1,2???

Ich würde jedem ans Herz legen, seine "deutscher Film ist scheiße" kurz bei Seite zu legen und bis Folge 3 zu schauen, dann nochmal zu urteilen.

Zum Thema Look, ist und bleibt geschmackssache und Instagram ist da wirklich nicht ganz fremd, da sie "konstrastloser", erhöhtes schwarz, nicht zu gesättigte Farben und so ein leichten warm vintage Look drin haben, ich finds hammer, weil es mal wirklich n Look ist und nicht dieses ganze korrigierte Rec 709, was man sonst so sieht, oder grausame bluish/ kalte Looks, wo ne Alexa plötzlich wie ne 5d Mark 2 aussieht.... Leuchtarbeit is auch der hammer, höchste Qualität, ein Leuchtkonzept das sich immer wieder findet

Zum Thema Kamera, hmm ja umständlich das ganze, aber wenn man mit ner Alexa drehen will, geht das bis auf 10% eben nur auf Alexa 65, die Gründe sind meiner Meinung nach komplett nachvollziehbar
DIT/ digital Colorist/ Photographer




acrossthewire
Beiträge: 373

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von acrossthewire » Mi 06 Dez, 2017 16:06

Ich habe den Eindruck das an den ersten Folgen noch rumgemacht wurde. Die absolut unnötige Paralleldarstellung wer nun wer in der Vergangenheit ist schreit geradezu danach. Insgesamt fand ich den Style schon überzeugend, Schauspiel und Dialogregie eher so naja. Die Dauerpräsenz des Sounddesigns ging mir auf den Senkel und auch den Einsatz der Songs fand ich jetzt nicht an allen Stellen zwingend. Ich denke man wollte keine zu grossen Einstiegshürden schaffen und hat deshalb darauf verzichtet die Serie wortkarger und verrätselter zu gestalten.
Be Yourself. Everyone else is already taken
Oscar Wilde




Axel
Beiträge: 11662

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von Axel » Mi 06 Dez, 2017 16:11

Framerate25 hat geschrieben:
Di 05 Dez, 2017 17:44
Die Tonmischung ist grauenhaft - erst zu leise, dann wieder zu laut.
Ich gucke sowas über Kopfhörer nachts, um die Familie nicht zu wecken. Mir fällt auf, dass TV-Serien sehr stark unterschiedlich gut abgemischt sind. Das hier gehört - über Kopfhörer - zu dem Doofsten, was ich in langer Zeit gehört habe. Ich bin überhaupt kein Tonmensch, keineswegs besonders auf Audio fixiert. Umso schlimmer, wenn es mir auffällt: Die ganzen Tonkonserven, aus denen die Atmo zusammengebastelt ist, klingen nicht, als wären sie im selben Raum aufgenommen. Es fehlt Nachhall. Auch können bestimmte Tonquellen nicht da sein, wohin sie gepannt sind. Auch die Songs sind blechern abgemischt. Was mir dagegen am Soundtrack gefällt, ist dieses "Sirenen"thema. Mehr oder weniger geklaut von Hannibal. Als ich dieses sehr kurze Intro einfügte, fiel mir auf, dass der Hannibal-Darsteller Mads Mikkelsen heißt. Die verschwundenen Nielsens heißen Mads und Mikkel - Zufall?
canti hat geschrieben:
Di 05 Dez, 2017 20:47
Die Dialoge sind aber furchtbar! Wie in einem Schülerfilm der Oberstufe.
Schlechter! Ich drehte Schüler-Problemfilmchen in der Oberstufe nach dem Vorbild von "Schüler Express", und gewiss sind sie mir heute etwas peinlich. Die Dialoge waren besser, viel besser, es waren nicht alle "Spastis", die nicht einer Meinung waren. Und die Charaktere waren auch näher am Leben, denn natürlich spielte jeder mehr oder weniger sich selbst. Ich machte selbst auch mit. Es machte mir Spaß, Arschlöcher zu spielen.
Christian Schmitt hat geschrieben:
Mi 06 Dez, 2017 11:48
Bei CGI die zu 95% "echt" ausschaut, wandert der Fokus der Aufmerksamkeit ja meist auf die 5%, die nicht so recht passen (Uncanny Valley) und verdirbt das Gesehene.
Seit ich mit Blender übe, "sehe" ich CGI, vor allem gepimpte Schauplätze, praktisch überall. Und beim ersten etwas zu pittoresken deutschen Reihenhaus in Dark dachte ich: Aha!
Irrtum. Später erkannte ich zwei der Häuser als so genannte "Filmhäuser" wieder, bei denen ich selbst schon bei der Ausstattung geholfen hatte. Es gibt Leute, die sich ein Zubrot dadurch verdienen, dass sie ihre echten Häuser für Drehs zur Verfügung stellen. Starkstromanschlüsse sind schon überall verlegt, uninteressante Außenfassaden haben fertige Gerüste, um von außen Licht zu machen, die Innenräume sind schnell zu allem möglichen umzustreichen/-bauen/-tapezieren. Quasi ein Mini-Filmstudio, das aber zugleich eine echte Straße und eine echte Außenfassade davor hat und als Location archiviert ist. Man sieht sie dauernd in Tatorten oder anderen deutschen Serien/Fernsehfilmen.
Kann es sein, dass die Alexa 65 einfach "zu scharf" zeichnet, als dass man an eine Realaufnahme glaubt?

Der Regen, zumindest in den Totalen, war aber sicher ein Partikelregen.
SKYLIKE hat geschrieben:
Mi 06 Dez, 2017 12:48
An Technik, Licht, Können scheiterts in Deutschland nie, immer nur an Idee->Umsetzung (Schauspieler,Szenenbild, Dialog), klar mit mehr Budget geht mehr, aber das ist ja wie immer das leidige Thema.
Man kann sich auf Netflix zum Vergleich zwei belgische Serien reinziehen, auch mehr oder weniger auf dieser Mystery-Crime-Schiene: Hotel Beau Sejour und The Break. Vor allem letzterer liegt qualitativ weit vorne. Auch er orientiert sich - offenbar - sehr stark an amerikanischen Vorbildern (vor allem True Detective). In Wirklichkeit heißt das nichts. Eine solche Serie kann in den Ardennen oder in irgendeinem tristen Bundesland Deutschlands liegen. Warum nicht? Was ich gut finde an Dark ist das Kaff Winden (klingt irgendwie wirklich nach Trauma, aber nicht wegen eines AKWs, sondern wegen Winnenden, glaube ich). Provinziell? Klar! Aber in der Provinz lauern die Abgründe.

Worin sich The Break so stark von Dark unterscheidet: eine unglaublich starker, vielschichtiger Protagonist. "Ongspektör" Peeters trägt im Grunde die gesamte Handlung. War bei True Detectives ja auch so. Starke Hauptfiguren sind die wichtigste Zutat zu einem wirklich guten Drehbuch. Die Figuren in Dark sind ziemlich zweidimensional. Sie sind ausgedacht, und so wirken sie auch.

Für mich keine Serie, die ich in einem Rutsch würde durchgucken wollen. Aber auch wieder nicht sooo Scheiße, dass ich sie gar nicht weitergucke (bin bei Folge vier). Mit besseren Drehbüchern haben auch deutsche Serien gutes Potenzial. Das Ergebnis hier ist so ein bisschen wie das, was bei einem "Brain"-storming von TV-Redakteuren rauskäme. Oder ein schrulliger Fan von Science-Fiction-Romanen hat das in verkopfter Themen-Zitierwut eigenhändig verfertigt.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




hellcow
Beiträge: 41

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von hellcow » Mi 06 Dez, 2017 23:50

Ich schaue sehr wenig aus deutscher Produktion, bin jetzt bei Folge 4 und naja ist schon ganz gut, nur das mit dem Regen verstehe ich nicht.
Kommt mir das nur so vor oder ist die Serie extrem dunkel? (Ich erkenne nur was, wenn alle anderen Lichtquellen aus sind)




ZacFilm
Beiträge: 146

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von ZacFilm » Do 07 Dez, 2017 00:54

Kann es sein, dass diese Serie so ziemlich das coolste Lichtkonzept bisher hat? Noch nie gesehen, aber sieht fast so gut aus wie ein foto...




Shiranai
Beiträge: 249

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von Shiranai » Do 07 Dez, 2017 01:58

Diese Serie ist ja wohl mal nicht weniger als die höchste Messlatte, von dem was in letzter Zeit in Deutschland produziert wurde. Die letzte deutsche Produktion, die mich so begeistert hat, war "Wir sind die Nacht".
Erstens muss man dem ganzen schon deswegen Applaus geben, dass deutsche Filmemacher mal endlich keinen verdammten Krimi oder ein Drama oder Liebesgeschichte drehen, sondern mal den Stock aus dem ... ziehen und das Genre Mystery aufmischen.
Ausser, dass die Darsteller die Hälfte der Zeit nuscheln und man den Ton lauter drehen muss, war ich von Folge 1 bis zum Ende gefesselt und habe das ganze in 3 Tagen gebingewatched. Das Color Grading rockt, die Aufnahmen sind grandios (auf den Regen habe ich jetzt irgendwie weniger geachtet), die gesamte Story ein kompliziertes Puzzle, dass mit jeder Folge immer mehr aufgelöst wird, aber dennoch bis zur letzten Folge unvorhersehbar bleibt. Die Schauspieler wirkten auf mich auch nie unreal. Die Dialoge sind manchmal etwas wortkarg, was für mich aber zur Stimmung des mysteriösen beiträgt.
Also hier nen Schnarchort vorzuziehen ist für mich unverständlich. Ungefähr so als würde man einen Sitztanz im Altenheim einem Kinobesuch vorziehen.




Rick SSon
Beiträge: 604

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von Rick SSon » Do 07 Dez, 2017 02:14

Da hat sich jemand das orange&teal hollywood LUT-Pack für 4,99 am Black Friday runtergeladen und dazu direkt eine Serie produziert :D Wir Deutschen sind echt die Chinesen unter den Filmemachern.




nachtaktiv
Beiträge: 2632

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von nachtaktiv » Do 07 Dez, 2017 02:46

Rick SSon hat geschrieben:
Do 07 Dez, 2017 02:14
Da hat sich jemand das orange&teal hollywood LUT-Pack für 4,99 am Black Friday runtergeladen
genau DAS dachte ich mir auch. nur das nich so viel teal vorhanden ist. aber die bewusste inszenierung von hässlichem orange ging mir die ganze serie lang auf den zeiger. entweder dieses schulgebäude, oder der nervige regenponcho. ach und die massageliege.

und ich wußte gar nicht, das man mit nur zwei sounds ne ganze serie befeuern kann. einmal zerkratzten, noisigen distortion sound, wie ich sie aus industrial mucke kenne, und einmal die endlose fiedel. und das ham die echt aaaaandauernd da rein gequetscht. selbst bei szenen, die vollkommen unspektakulär waren. und dieses endlose höhlengelatsche. da konnte man echt zeit schinden und bühnenbilder einsparen.

ich bin mal gespannt. am ende des letzten teils kommt ja NOCH eine neue zeitebene dazu. staffel 3, und wir haben 10 ebenen und alle laufen sich gegenseitig über den weg. herrlich. das schreit schon nach der ersten parodie.

ach so... was amis positives schreiben, wenn deutsche endlich mal ansatzweise was anschauliches produzieren, kann ich getrost beiseite legen. die sind im moment viel zu deutschaffin.




Chrompower
Beiträge: 233

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von Chrompower » Do 07 Dez, 2017 11:49

Kamera & Look ist gut, aber nichts besonderes, das sah man schon oft gleich gut oder besser.
Ton ist leider nicht gelungen: Zu leise Stimmen, zu laute (und unpassende) Soundeffekte, ich frage mich wie so etwas passieren kann.
Und naja, bei mir war dann nach 11 Minuten Schluss. Da gab es nämlich das erste Feuerwerk der deutschen Schauspielkunst - für mich persönlich einfach nicht auszuhalten.




Shiranai
Beiträge: 249

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von Shiranai » Do 07 Dez, 2017 21:47

Nur mal so noch am Rande. Die Serie hat auf Rotten Tomatoes 88% bekommen und einen Publikumsscore von 94%. Und liegt damit nicht weit hinter Stranger Things 2 (94% / 92%).

Critics Consensus: Dark's central mystery unfolds slowly, both tense and terrifying, culminating in a creepy, cinematic triumph of sci-fi noir.

Ob euch jetzt die Serie gefällt oder nicht, international scheint sie ziemlich gut anzukommen.




Rick SSon
Beiträge: 604

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von Rick SSon » Do 07 Dez, 2017 23:10

Shiranai hat geschrieben:
Do 07 Dez, 2017 21:47
Nur mal so noch am Rande. Die Serie hat auf Rotten Tomatoes 88% bekommen und einen Publikumsscore von 94%. Und liegt damit nicht weit hinter Stranger Things 2 (94% / 92%).

Critics Consensus: Dark's central mystery unfolds slowly, both tense and terrifying, culminating in a creepy, cinematic triumph of sci-fi noir.

Ob euch jetzt die Serie gefällt oder nicht, international scheint sie ziemlich gut anzukommen.
Wahrscheinlich sehen die unsere Filme in synchro so wie wir die guten alten Bud Spencer Schinken :D

Die Transformers Filme spielen auch nen Haufen Kohle ein, dafür sind es noch lange keine guten Filme. Was man mehr oder weniger auch über die letzten 4 Star Wars Streifen sagen könnte. Aber ich will keinen Forenweltkrieg auslösen.

/edit: Okay, ich habe es jetzt tatsächlich gewagt mir den Trailer anzusehen. Keine Ahnung welcher zugekokste Blinde sich davon angefixt fühlt, aber ich möchte mir, wie schon bei dieser Schweighöfer Zumutung jetzt gerne die Augen ausstechen.




Mantas
Beiträge: 421

Re: Netflix DARK: Erste deutsche Netflix Originals Series auf Alexa 65 gedreht

Beitrag von Mantas » Fr 08 Dez, 2017 01:17

krass, aber der Hass von manchen hier ist echt nicht ohne...
in meinem Umkreis scheint die Serie ganz gut anzukommen.

aber mit GH5 und paar Schauspielern hätten die meisten das Ding gerockt. 10 bit natürlich :)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Welches WW-Zoom für C100 II
von rush - Do 16:15
» Auflösungscharts hier bei SlashCAM
von Bruno Peter - Do 16:14
» Steuerliche Frage zu Verkauf von gebrauchtem Equipment
von ShakyMUC - Do 16:09
» Ist mein Setup für VHS digitalisieren in Ordnung?
von MLJ - Do 15:56
» Kostenlose Software zum Zusammenschneiden von 2 Aufnahmen?
von actaion - Do 15:36
» Apple Final Cut Pro 10.4 verfügbar mit neuen Grading-Tools, HDR Support u.a.
von Jott - Do 15:27
» Ich suche Uwe Binhack, Binhack-Studios
von Valentino - Do 15:25
» Alte Panasonic hvx200 auf sdi und mit Webpresenter livestreamen
von nopod - Do 15:24
» Final Cut Pro X 10.4: Neue Farbräder und -kurven, Canon RAW, HDR, 360 VR Video uvm.
von slashCAM - Do 15:09
» Leica CL -- kompakte APS-C Kamera mit EVF und 4K
von 20k - Do 14:56
» Extrem merkwürdig - 5D IV+ Sigma 35mm mit "Ringe" im Bild
von 20k - Do 14:54
» A Very Loose History Of Skateboard Shapes - Part 1
von slashCAM - Do 14:51
» Ext.Monitor mit Touch Focus für Canon DSLR
von Jott - Do 14:15
» Vorsteuer/Umsatzsteuer bei Kauf aus den USA
von Jott - Do 13:47
» Das Vermächtnis der Filmemacher: Die frühen Jahre von American Zoetrope
von ruessel - Do 13:25
» Was kann man an diesen Club-Aufnahmen verbessern? (Lichtstarkes WW-Objektiv?)
von JanHe - Do 12:58
» Manfrotto:Nitrotech N12 Fluid-Videokopf jetzt verfügbar
von slashCAM - Do 12:11
» Vegas Pro 14 Edit für 20 Dollar im Humblebundle
von rush - Do 11:09
» Google Appsperimente: aus Videoclips einen Comic zaubern
von slashCAM - Do 10:12
» KipperTie REVOLVA Objektiv-Adapter mit integriertem ND-Filterrad für RED-Kameras
von CameraRick - Do 10:03
» Kostenaufstellung für Aufträge
von wolfgang - Do 9:53
» An alle 10Bit peeper!!
von blueplanet - Do 9:53
» Philips: 32" QHD HDR Monitor mit 99% AdobeRGB und USB-C für 500 Euro
von wolfgang - Do 8:29
» Der neue iMac pro kommt am 14.12
von motiongroup - Do 5:30
» Sony FDR-AX700 - HDR in 8 Bit mit 30fps?
von iMac27_edmedia - Do 3:27
» Phuket 2017 - Mavic Pro, GH5 und 5DMKIII
von DeejayMD - Mi 23:51
» Spezifikationen TV - 25p zu 25i?
von WoWu - Mi 22:21
» Wie bekomme ich nur den Schleier raus?
von Frank B. - Mi 22:14
» Verbesserungsvorschläge GH5
von klusterdegenerierung - Mi 21:06
» Neuer Patch für VDL (Akt.Vers.) ist da
von patrone - Mi 17:05
» RED VV VistaVision Lens Test
von Jott - Mi 16:12
» Funk-Kopfhörer an der Kamera?
von Auf Achse - Mi 15:19
» Mac Pro / Late 2013 / 3Ghz Xeon / 8 Core / 64GB Ram / 1TB SSD / 2 x AMD Firepro D700 6GB / OVP
von dnalor - Mi 15:17
» VESA verabschiedet neuen DisplayHDR 1.0 Standard
von Bruno Peter - Mi 15:13
» PANASONIC AU-EVA1: Handling, Vergleich zur Canon C200, Rigging, Sucher vs Monitor, Fazit uvm. Teil 2
von wolfgang - Mi 13:39
 
neuester Artikel
 
Final Cut Pro X 10.4: Neue Farbräder und -kurven, Canon RAW, HDR, 360 VR Video uvm.

Mit seinem Dot 4 Release (FCPX 10.4) hat Apple wichtige neue Funktionen in
Final Cut Pro X integriert: Wir haben uns die neuen Farbräder und Kurven, die Canon C200 RAW Verarbeitung, HDR und 360 VR Workflows genauer angeschaut: weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
A Very Loose History Of Skateboard Shapes - Part 1

Spritzig animierter Rückblick auf die Geschichte der Skateboards mit einer unerwarteten und kontrapunktierenden Musikwahl.