slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Videotutorial: Wie David Fincher deine Augen übernimmt oder: Minimalkamerabewegung

Beitrag von slashCAM » Do 19 Okt, 2017 09:40

Achtung sehenswert - was passiert, wenn sich die Kamera minutiös den kleinsten Regungen der Schauspieler anpasst? Die BewegtBildwelt von David Fincher ist stets extrem se...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Videotutorial: Wie David Fincher deine Augen übernimmt oder: Minimalkamerabewegung




CandyNinjas
Beiträge: 38

Re: Videotutorial: Wie David Fincher deine Augen übernimmt oder: Minimalkamerabewegung

Beitrag von CandyNinjas » Do 19 Okt, 2017 12:15

W O W !!! Extrem geil !!!




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 835

Re: Videotutorial: Wie David Fincher deine Augen übernimmt oder: Minimalkamerabewegung

Beitrag von rob » Do 19 Okt, 2017 13:49

Ja,

eine wirklich feine Beobachtung.

Jetzt muss ich sie nur schnell vergessen, sonst suche ich in allen Fincher-Filmen danach ;-)

Viele Grüße

Rob




Drushba
Beiträge: 923

Re: Videotutorial: Wie David Fincher deine Augen übernimmt oder: Minimalkamerabewegung

Beitrag von Drushba » Do 19 Okt, 2017 14:21

Wir hatten an der Filmhochschule mal über ein ganzes Semester eine Veranstaltung zum Thema Kamerabewegung und Wirkung. Fincher war als Beispiel dabei, aber auch Kurosawa, in dessen Bildern immer etwas in Bewegung war (nicht notwendigerweise die Kamera) und Emotion über eine Choreographie der einzelnen "Einstellungsbewegungen" in ganzen Schnittsequenzen gebaut wurde. Zusammenfassend könnte man sagen, daß Bewegung Emotionen führen (und auch auslösen) kann, daß aber schon ein Konzept dahinter stecken muß und sei es nur das altbackene "emotionale Szene wird mit Handkamera gefilmt". Beliebigkeit führt hingegen meist ins Gegenteil, der Zuschauer wird durch eklektizistische Bewegung auch mal rauskatapultiert, was IMHO bei vielen TV-Filmen zu spüren ist, deren psychologisch oft unmotivierte Kran- und Dollyfahrten wohl einfach deshalb stattfinden, weil das Ding am Set steht. ;-)




Valentino
Beiträge: 4547

Re: Videotutorial: Wie David Fincher deine Augen übernimmt oder: Minimalkamerabewegung

Beitrag von Valentino » Do 19 Okt, 2017 14:53

Auch wenn es typisch Fincher ist, hat er immer noch einen DoP der das in Absprache mit ihm umsetzt und es damit das Handwerk des Kameramanns ist!

Am Ende hat sich das Fincher auch nur bei einen seiner ersten Filme beim DoP abgeschaut und damit ist eben nur der Dirigent der dem DoP die Anweisung dafür gibt. Nicht ohne Grund ist der Kameramann bei szenischen Film auch der "Director of Photography" und damit auch der Urheber der eigentlichen Kameraarbeit.
Zuletzt geändert von Valentino am Do 19 Okt, 2017 15:01, insgesamt 2-mal geändert.




jogol
Beiträge: 651

Re: Videotutorial: Wie David Fincher deine Augen übernimmt oder: Minimalkamerabewegung

Beitrag von jogol » Do 19 Okt, 2017 14:56

rob hat geschrieben:
Do 19 Okt, 2017 13:49
Ja,

eine wirklich feine Beobachtung.

Jetzt muss ich sie nur schnell vergessen, sonst suche ich in allen Fincher-Filmen danach ;-)

Viele Grüße

Rob
Keine Chance!




Jott
Beiträge: 13022

Re: Videotutorial: Wie David Fincher deine Augen übernimmt oder: Minimalkamerabewegung

Beitrag von Jott » Do 19 Okt, 2017 16:31

Kamerabewegung in welcher Form auch immer ist schon essentiell für die Wirkung.

Deutsche Öffi-Sachen erkennt man oft daran, dass die Kamera gemütlich in Augenhöhe fest auf dem Sachter schnarcht und fertig. Ob jetzt mit Absicht, oder weil alles andere zu anstrengend ist für diverse Silberrücken, sei mal dahingestellt. Das wirkt jedenfalls dröge. Zum Beispiel.

Nimmt man solch statisches Zeug und simuliert Hand-/Schulterkamera (dazu gibt es sehr gute Filter), selbst ganz subtil, wirkt das schon Wunder. Ohne dass der normale Zuschauer merkt, warum.




Frank Glencairn
Beiträge: 6587

Re: Videotutorial: Wie David Fincher deine Augen übernimmt oder: Minimalkamerabewegung

Beitrag von Frank Glencairn » Do 19 Okt, 2017 16:41

jogol hat geschrieben:
Do 19 Okt, 2017 14:56

Keine Chance!
Verdammt!

Hab gerade die erste Folge von Mindhunter gesehen, kann nicht aufhören die ganze Zeit drauf zu achten.




Framerate25
Beiträge: 163

Re: Videotutorial: Wie David Fincher deine Augen übernimmt oder: Minimalkamerabewegung

Beitrag von Framerate25 » Do 19 Okt, 2017 16:54

In dem Beispiel "Mindhunter" sowieso ein krasser Benchmark. Die erste verfügbare Staffel hab ich schon durch. Und in allen Episoden hab ich den Vorspann einfach laufen lassen.Ein Genuss die Bedienung und Einrichtung eines Tonbandgerätes derart in Szene gesetzt, zu betrachten.

Die vielen kleinen Effekte, welche nur existieren, weil sie eben nicht aufdringlich und massiv aufgedrückt werden. Oder den Eindruck erwecken - ok, sie habens probiert! Wahre Kunst am Bild und der Aussage.

Ich wünschte in unserem Land hätte jemand mal den Mut, sich an solches Niveau ranzutrauen. Dann würde ich liebend gerne die Gebühren als gerechtfertigt betrachten. Was aber hier immo in Bezug auf Serien und Filme produziert wird ist in meinen Augen einfach schlicht .... Sorry for that...Ausnahme bilden Dokus, die sind teils recht begeisternd. ;-)




Rick SSon
Beiträge: 617

Re: Videotutorial: Wie David Fincher deine Augen übernimmt oder: Minimalkamerabewegung

Beitrag von Rick SSon » Do 19 Okt, 2017 17:11

Hm. Deckt sich teilweise mit meiner starken Neigung das Framing um jeden Preis zu halten. Jetzt weiss ich auch wieso ;-D




Valentino
Beiträge: 4547

Re: Videotutorial: Wie David Fincher deine Augen übernimmt oder: Minimalkamerabewegung

Beitrag von Valentino » Do 19 Okt, 2017 17:18

Habe gestern die OV-Preview von "GoodTimes", eine US-Independent-Produktion die fast nur aus Closeups besteht.
Das Spiel von Robert Pattinson war super, die Geschichte doch sehr nah an dem üblichen ArtHaus Filmen aus Europa. Gefallen hat er mir nicht, da sich die Kameraarbeit und das Sounddesign zu arg in den Vordergrund gespielt haben.
Gedreht wurde auf 35mm 2Perf. Techniscope, deswegen der sehr körnige Look.
Nicht auf Deutsch anschauen, schon die Synchro des Trailer geht vollkommen am Orginal vorbei.




jogol
Beiträge: 651

Re: Videotutorial: Wie David Fincher deine Augen übernimmt oder: Minimalkamerabewegung

Beitrag von jogol » Do 19 Okt, 2017 18:01

Behavior over time. Ist in der Musik nicht anders, Zeitkunst halt. Ganz anders, aber auch sehr interessant im Bezug auf die künstlerische Handschrift, die Arbeitsweise von Christopher Doyle (der dafür gesorgt hat, dass ich mir sämtliche Wong Kar-Wai Filme am Stück angeschaut habe).




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 835

Re: Videotutorial: Wie David Fincher deine Augen übernimmt oder: Minimalkamerabewegung

Beitrag von rob » Do 19 Okt, 2017 18:03

OK (- einfach nicht an rosa Elefanten denken ...;)

Hab bislang nur den Trailer zu Mindhunter gesehen - scheint aber ein absolutes Muss für Fincher-Fans zu sein ... ich hoffe mal ich krieg das im Kopf irgendwie hin ...
Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 19 Okt, 2017 16:41
jogol hat geschrieben:
Do 19 Okt, 2017 14:56

Keine Chance!
Verdammt!

Hab gerade die erste Folge von Mindhunter gesehen, kann nicht aufhören die ganze Zeit drauf zu achten.




Funless
Beiträge: 1653

Re: Videotutorial: Wie David Fincher deine Augen übernimmt oder: Minimalkamerabewegung

Beitrag von Funless » Fr 20 Okt, 2017 00:09

Valentino hat geschrieben:
Do 19 Okt, 2017 14:53
Auch wenn es typisch Fincher ist, hat er immer noch einen DoP der das in Absprache mit ihm umsetzt und es damit das Handwerk des Kameramanns ist!

Am Ende hat sich das Fincher auch nur bei einen seiner ersten Filme beim DoP abgeschaut und damit ist eben nur der Dirigent der dem DoP die Anweisung dafür gibt. Nicht ohne Grund ist der Kameramann bei szenischen Film auch der "Director of Photography" und damit auch der Urheber der eigentlichen Kameraarbeit.
Und genau an Aussagen wie diesen ist gut zu erkennen, dass nicht jeder das Zeug und Talent zu einem guten Regisseur hat.

Es ist unbestritten, dass ein Filmprojekt eine Teamarbeit und jedes der involvierten Gewerke für ein gutes Endresultat unentbehrlich ist, keine Frage. Jedoch wird in der Regel die (ich nenne es mal) Vision des Regisseurs umgesetzt und nicht die von allen Beteiligten.

Es ist ja nicht so, dass Fincher dem DoP sagt er möchte gerne eine bspw. düstere Atmosphäre und der DoP kann nach Gutdünken ausleuchten lassen und setzt das Framing so wie es ihm beliebt, wird dem Fincher schon gefallen.

Fincher ist bekannt dafür, dass er seine Vorstellungen so detailliert wie nur irgend möglich kommuniziert und ganz genau weiß wie etwas auszusehen hat, wie es klingen und wirken soll. Selbst das Drehbuch kennt er aus dem FF. Jodie Foster meinte einmal in einem Interview, dass sie bis Panic Room vorher noch mit keinem Regisseur gearbeitet hatte, der so Punktgenau seine Wünsche der Darstellung kommuniziert hat wie Fincher es tat. Und die Dame konnte vor Panic Room auf eine Vita mit recht großkalibrigen Regisseuren zurückblicken so dass man schon davon ausgehen kann, dass sie im Interview keinen Humbug erzählt hat.

Und genau deswegen sieht ein Fincher Film eben unverkennbar nach einem Fincher aus, genauso wie ein Zemeckis Film unverkennbar nach einem Zemeckis aussieht oder ein Kurosawa Film nach einem Kurosawa oder ein Soderbergh Film unverkennbar nach einem Soderbergh oder ein Tarantino Film unverkennbar nach einem Tarantino oder ein DePalma Film unverkennbar nach einem DePalma oder ein Verhoeven Film unverkennbar nach einem Verhoeven.

Mir ist schon klar, dass man das in einem Kamera affinen Forum nicht so gerne lesen mag, da man ja der Meinung ist, dass nur die Kameraarbeit für einen guten Film ausschlaggebend ist, ändert aber nichts an o.g. Tatsache.

Last but Not least ist es ja auch nicht so, dass Fincher vor seinem Feature Film Debüt Alien 3 untätig gewesen wäre. Vorher verdingte er sich ja schon als Regisseur von Musikvideos und zeigte dort bereits äußerst Eindrucksvoll sein Talent der Bildsprache und -gestaltung.

Wie zum Beispiel hier:




Oder ein Jahr zuvor hier:

MfG
Funless


Zitat des Monats:
Mel Gibson hat geschrieben:"Männer benutzen Liebe um Sex zu bekommen, Frauen benutzen Sex um Liebe zu bekommen."




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» FCPX 10.4. importiert AVCHD (aus XA10) mit Bildfehlern
von TomStg - Fr 22:12
» Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht
von Starshine Pictures - Fr 22:06
» URSA MINI PRO für EB??
von klusterdegenerierung - Fr 21:46
» VEGAS Pro jetzt auch im Abo
von wolfgang - Fr 21:28
» cmyk vs rgb
von freezer - Fr 21:26
» Dedolight DLH4 - Leuchtmittel - einige Fragen
von rabe131 - Fr 21:17
» Hasselblad H6D-C400 - (Schon wieder) mit 4K RAW-Mittelformat-Aufzeichnung
von freezer - Fr 20:49
» [Biete] Micromuff "The Growler" Windschutz für Mikrofone
von vtler - Fr 20:11
» [Biete] Vanguard Supreme 46F Wasserdichter Fotokoffer mit Schaumstoff
von vtler - Fr 20:05
» ENG-Objektiv an FS100
von Jott - Fr 19:35
» SONY E PZ 18 - 105 mm F4 G OSS, quasi neu, OVP, 400 €
von christophmichaelis - Fr 19:17
» Yuneec Typhoon H Plus Hexacopter mit 1 Zoll großem Sensor und 4K 60p
von Frank Glencairn - Fr 18:16
» Top Angebot: Verkaufe Red Raven mit viel Zubehör
von 7nic - Fr 18:16
» Verkaufe Sony PXW-FS5K (UPDATE)
von Fulvio - Fr 16:35
» FCP auf einem andern mac?
von FCF - Fr 15:36
» Professionelles Filmstudio einrichten
von ShakyMUC - Fr 15:34
» Zhiyun-Tech Crane Plus: smarter Einhand Gimbal mit automatischer Objektverfolgung
von Rick SSon - Fr 14:06
» Profi-HD-Schnitt-Rechner von "digitalschnitt.de"
von Film8fix - Fr 12:56
» Sony FS-7 inkl Speedbooster Ultra
von Yolosimon - Fr 12:37
» FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party
von Frank B. - Fr 11:53
» Premiere Pro Export Video mit Mehrkanalton
von Alf_300 - Fr 10:32
» Neue Faltdrohne von DJI
von Roland Schulz - Fr 10:30
» Nikon bucht Stand auf der NAB!
von TonBild - Do 22:31
» Sony Alpha7s2 Iso 200 und trotzdem Rauschen
von acrossthewire - Do 21:46
» Flatrate für Filmmusik Art-List.io
von Jott - Do 20:42
» Wie weit kann die Phantom 4 wirklich fliegen?
von Jan - Do 19:20
» Gopro 5 Session mit der Karma Drohne?
von Jan - Do 19:10
» Hilfe ich dreh durch!
von klusterdegenerierung - Do 18:51
» Variable Bildrate nicht nutzbar / einstellbar ...
von GaToR-BN - Do 18:11
» Spezielle Anforderungen für Aufnahme mit 2 Kameras
von thos-berlin - Do 16:43
» Effekte in Resolve manuell rendern
von dienstag_01 - Do 16:30
» Manfrotto 546b Stativ 75mm Halbschale 220€
von Sewerrider - Do 16:23
» Panasonic GH5
von HOBVIDEO - Do 15:57
» Komponist für Soundtrack, Film und Games
von Kilo81 - Do 15:52
» Grafikkarten Entwicklungen für die Videobearbeitung in 2018
von slashCAM - Do 12:36
 
neuester Artikel
 
Grafikkarten Entwicklungen für die Videobearbeitung in 2018

Wer eine schnelle GPU für den Videoschnitt suchte hatte 2017 mit einer äußerst unübersichtlichen Marktsituation zu kämpfen. Was steht nun für 2018 an? weiterlesen>>

Sachtler Flowtech75: Handling, Funktionen, Praxis u.v.m.

Mit dem Flowtech75 verspricht Sachtler nicht weniger als eine Revolution im Stativbau sowie das derzeit schnellste Stativ. Wir haben uns den Sachtler Neuzugang in der 75mm-Stativ-Klasse in der Praxis näher angeschaut und berichten hier über unsere Erfahrungen in Sachen Handling, Arbeitshöhe(n), Gewicht und Transport - auch im Vergleich zum Speedlock 75 CF u.v.m. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Bruce Lee Lightsabers Scene Recreation

Bruce Lee im Laser-Schwert Duell mit einem ... Laser-Nunchako. Das Tracking ist zwar bisweilen etwas ungenau, dafür ist der Gesamteindruck umso interessanter.