slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Vitec kauft Lowepro und Joby für 10.3 Millionen Dollar

Beitrag von slashCAM » Mi 11 Okt, 2017 15:57


Die Vitec Group hat ihr jetzt schon beachtliches Portofolio, welches bekannte Marken wie Manfrotto, Sachtler, Vinten, Gitzo, Anton/Bauer, Kata, Teradek, SmallHD, Wooden ...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Vitec kauft Lowepro und Joby für 10.3 Millionen Dollar




TonBild
Beiträge: 1774

Re: Vitec kauft Lowepro und Joby für 10.3 Millionen Dollar

Beitrag von TonBild » Mi 11 Okt, 2017 16:52

Wenn ich ein Produkt habe mit dem ich gar nichts anfangen kann und welches sich als Fehlkauf herausgestellt hat, so ist das das Ministativ GorillaPod.

Es wurde damals wegen des neuartigen Aussehens oft abgebildet und empfohlen. Und ich habe es mir wirklich aufgrund der Werbung und der Berichterstattung darüber gekauft. Und es sieht ja auch lustig aus.

Aber in der Praxis ist es damit im Gegensatz zu einem normlen kleinen Stativ extrem schwer, eine Kamera genau, schnell und sicher auszurichten. Und um eine Kamera an Geländern, Bäumen, Stangen, Stühlen oder ähnlichem fest zu machen ist eine Klemme wie die Super Clamp oder auch ein einfacher Kabelbinder viel besser geeignet. Denn wenn man mit dem GorillaPod irgendwas umarmt kann man keinen Druck auf z. B. auf einen Laternenpfahl und damit keine festen Halt aufbauen.

Ich hoffe nicht, dass die Sachtler Fluidköpfe jetzt mit Joby Beinen ausgeliefert werden.

Das Wort Stativ kommt von stativus also feststehend. Aber der GorillaPod ist eher losestehed oder -hängend.
;-)




TomWI
Beiträge: 199

Re: Vitec kauft Lowepro und Joby für 10.3 Millionen Dollar

Beitrag von TomWI » Mi 11 Okt, 2017 17:16

@TonBild: Danke, Du bestätigst mein bisheriges Vorurteil. Ich hab noch nie so ein GorillaPod in natura gesehen, mich anhand von Bildern dieser Dinger aber immer gefragt, wie man damit eine Kamera "ordentlich" fixieren soll.

Zum Thema Lowepro. Habe meine ersten Taschen von denen (Compact 35 und Minimag) 1984/85 gekauft. Alternativ gab´s noch Tenba, für mich als Schüler damals aber unerschwinglich. Ich benutze die beiden Lowepro immer noch. Sehen zwar schon ziemlich abgerissen aus, funktional aber keine Einschränkung. In den letzten Jahren gefallen mir die Produkte von Lowepro nicht mehr. Fast nur noch Mainstream Massenware für Mediamarkt, Saturn und Co, keine wirklichen Innovationen mehr. Die kommen jetzt eher von fstop oder Think Tank.

Man kann nur hoffen, daß die Qualität im neuen Firmenverbund nicht noch weiter sinkt, ich habe da aber so meine Zweifel: Ich besitze einige mehrere Jahre alte Reflektoren und Hintergründe von Lastolite – Qualität allerbestens. Seit einiger Zeit gehört Lastolite auch zu Vitec. Letzten Monat habe ich zwei Lastolite Skylite Rapid Diffusoren gekauft: Miserable Qualität: Die zugehörigen Taschen aus dünnem, schlecht vernähtem Nylon, die zusammensteckbaren Alurahmen kein bisschen entgratet, es wäre eine reine Frage der Zeit gewesen, bis die zusammenhaltenden Gummischnüre durch gewesen wären. Postwendend an Händler zurück.




Fader8
Beiträge: 1119

Re: Vitec kauft Lowepro und Joby für 10.3 Millionen Dollar

Beitrag von Fader8 » Mi 11 Okt, 2017 17:52

corportate consolidating




Frank B.
Beiträge: 7328

Re: Vitec kauft Lowepro und Joby für 10.3 Millionen Dollar

Beitrag von Frank B. » Mi 11 Okt, 2017 18:03

Ich benutze so ein Jobo ähnliches Noname-Stativ für ganz leichte Dinge. Mal ein Mikrofon oder einen Pocketrecorder oder ne Gopro. Für schwerere Kameras nehme ich lieber ein richtiges festes Stativ.

Ich finde ja auch, als Amateurfilmer oder auch sparsamer Profi kann man sich sehr gut mit Zubehör aus dem Gebrauchtmarkt bedienen. Hab neulich erst eine kleinere aber stabile Videotasche für 13 Euro incl. Versand in der Bucht harpuniert. Brauchte noch was fürs Audiozeug. Genauso mach ichs mit Stativen und Stativköpfen. Ok, wer jetzt ein Sachtler braucht, kann das sicher auch neu kaufen. Das kauft man ja auch fürs Leben. Aber wenn man mal was braucht, das einfach nur eine Kamera stabil halten soll, tuns oft einfache Stative aus dem Gebrauchtmarkt. Die müssen nichtmal schlecht sein.
Einzig technische Geräte wie Kameras und Audiorecorder und so, sowie hochwertige Objektive kauf ich mir nur ungern gebraucht. Da spare ich dann lieber etwas länger.




TomWI
Beiträge: 199

Re: Vitec kauft Lowepro und Joby für 10.3 Millionen Dollar

Beitrag von TomWI » Mi 11 Okt, 2017 18:14

Frank B. hat geschrieben:
Mi 11 Okt, 2017 18:03
...oder auch sparsamer Profi kann man sich sehr gut mit Zubehör aus dem Gebrauchtmarkt bedienen...
Stimmt, ich hab mir einiges an Manfrotto Gripzeug über ebay Kleinanzeigen geschossen. Das meiste wie neu und eh unkaputtbar.




Sammy D
Beiträge: 814

Re: Vitec kauft Lowepro und Joby für 10.3 Millionen Dollar

Beitrag von Sammy D » Mi 11 Okt, 2017 18:26

Hmm... die Erfahrung mit dem GorillaPod kann ich nicht bestaetigen.

Ich habe den staerksten Pod mit einem leichten Gitzo-Fluid-Head als Ausflugs- und Familienstativ; auch als Schulterstabilisator zu verwenden.

Man sollte eben eine sehr leichte Kamera mit kleinem Objektiv benutzen. Mit Fluid Head ist eine GH-Lumix mit Kit oder eine A6500 mit Kitglas meist schon zu viel.

Mit Pancake funktioniert das aber wunderbar.




Borke
Beiträge: 554

Re: Vitec kauft Lowepro und Joby für 10.3 Millionen Dollar

Beitrag von Borke » Mi 11 Okt, 2017 19:14

Weniger Konkurrenz bedeutet leider weiterhin hohe Preise. Vitec sehe ich da eher kritisch hinsichtlich Preis- und Leistungsverhältnis.




freezer
Beiträge: 1176

Re: Vitec kauft Lowepro und Joby für 10.3 Millionen Dollar

Beitrag von freezer » Mi 11 Okt, 2017 19:15

Ich habe ebenfalls den stärksten GorillaPod vor vielen Jahren gekauft und der hält auch eine Canon XF305 aus. Allerdings wird man mit dem Teil im Einsatz öfters gefragt, ob das An*lkugeln sein sollen...

Ich bin gar nicht begeistert, dass die Vitec-Group LowePro übernommen hat. Die tollen Katataschen haben die in die Manfrottomarke eingegliedert und völlig verhunzt. Ich habe noch zwei Original-Kata-Taschen und hatte mir dann die selbe Kameratasche in der Manfrottoausführung bestellt - eine Katastrophe. Dünnes Material, billige Reisverschlüsse, schlechtere Stabilität und die Polsterung des Schultergurts ein schlechter Witz.

Seit SmallHD von Vitec übernommen wurde ist zwar nicht die Qualität gesunken, aber die Preise der neueren Geräte sind um einiges höher im Vergleich zu früher. SmallHD stand mal für ein sehr gutes P/L.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Fader8
Beiträge: 1119

Re: Vitec kauft Lowepro und Joby für 10.3 Millionen Dollar

Beitrag von Fader8 » Mi 11 Okt, 2017 19:25

Borke hat geschrieben:
Mi 11 Okt, 2017 19:14
Weniger Konkurrenz bedeutet leider weiterhin hohe Preise. Vitec sehe ich da eher kritisch hinsichtlich Preis- und Leistungsverhältnis.
+1




Frank B.
Beiträge: 7328

Re: Vitec kauft Lowepro und Joby für 10.3 Millionen Dollar

Beitrag von Frank B. » Mi 11 Okt, 2017 19:29

freezer hat geschrieben:
Mi 11 Okt, 2017 19:15
Ich habe ebenfalls den stärksten GorillaPod vor vielen Jahren gekauft und der hält auch eine Canon XF305 aus. Allerdings wird man mit dem Teil im Einsatz öfters gefragt, ob das An*lkugeln sein sollen...
Ist doch immer ganz nett, wenn man Dinge ganz unterschiedlich nutzen kann.

Zu der Vitec Group ist mir noch nicht ganz klar, was die Zukäufe bezwecken sollen. Will man Markennamen sammeln und dann Billigzeug darunter verkaufen oder will man Konkurrenz ausschalten? Eine Optimierung auf hohem Niveau scheint es jedenfalls auf den ersten Blick nicht oder nur punktuell zu geben. Man könnte so z.B. einige Produktlinien straffen und Synergien nutzen. Z.B. zwischen Sachtler, Gitzo, Vinten und Manfrotto. Andererseits sind durch sowas und evtl. minderwertigere Produkte auch schnell mal Markennamen ruiniert. Adäquat z.B. Grundig und Telefunken im Fernsehbereich.




Jörg
Beiträge: 5849

Re: Vitec kauft Lowepro und Joby für 10.3 Millionen Dollar

Beitrag von Jörg » Mi 11 Okt, 2017 19:33

Der Gorillapod und unsere RX100 sind ein prima team, für größere cams gibts dann größere Klemmen.




TomWI
Beiträge: 199

Re: Vitec kauft Lowepro und Joby für 10.3 Millionen Dollar

Beitrag von TomWI » Mi 11 Okt, 2017 19:46

Frank B. hat geschrieben:
Mi 11 Okt, 2017 19:29
Zu der Vitec Group ist mir noch nicht ganz klar, was die Zukäufe bezwecken sollen. Will man Markennamen sammeln und dann Billigzeug darunter verkaufen oder will man Konkurrenz ausschalten?
Nö, eher mit ziemlich lebendigen Marken alle Marktsegmente bedienen und die Synergieeffekte bei Einkauf, Admin, Produktion etc. nutzen. Das Modell, das Du beschreibst läuft doch eher mit ehemals renommierten Marken die aktuell keine "eigenen" Produkte mehr haben , im Film-/Foto-Bereich z.B. mit Rollei: Unter diesem Label kannst Du aktuell jede Menge Zubehör wahrscheinlich direkt aus chinesisch/indischer Produktion kaufen.
Frank B. hat geschrieben:
Mi 11 Okt, 2017 19:29
Eine Optimierung auf hohem Niveau scheint es jedenfalls auf den ersten Blick nicht oder nur punktuell zu geben. Man könnte so z.B. einige Produktlinien straffen und Synergien nutzen. Z.B. zwischen Sachtler, Gitzo, Vinten und Manfrotto.
Ist doch – m.E. nach außen hin zum ersten Mal - vor ein paar Wochen passiert: Die neuen Flowtech Stative gibt´s mit Sachtler und Vinten Label, die ursprüngliche Idee stammt wohl von O´Connor. Alles Marken unter dem Dach der Vitec Group.




Frank B.
Beiträge: 7328

Re: Vitec kauft Lowepro und Joby für 10.3 Millionen Dollar

Beitrag von Frank B. » Mi 11 Okt, 2017 19:53

Das wäre ja einerseits zu begrüßen. Der Nachteil ist eben, dass die Markennamen bzw. Produkte austauschbar werden. Es ist dann eben bei dem gleichen Produkt egal, ob da Vinten, Sachtler oder O'Connor drauf steht. Da geht schon viel Authentizität der Marken verloren




TomWI
Beiträge: 199

Re: Vitec kauft Lowepro und Joby für 10.3 Millionen Dollar

Beitrag von TomWI » Mi 11 Okt, 2017 19:54

freezer hat geschrieben:
Mi 11 Okt, 2017 19:15
...Die tollen Katataschen haben die in die Manfrottomarke eingegliedert und völlig verhunzt. Ich habe noch zwei Original-Kata-Taschen und hatte mir dann die selbe Kameratasche in der Manfrottoausführung bestellt - eine Katastrophe...
Gleiches Spiel bei Petrol Bags: Unter Vitec als Sachtler vertrieben und ebenfalls Einsparungen und verringerte Funktionalität: Habe eine kleine Tontasche von denen, das Original von Petrol hatte noch ein per Klettverschluss abnehmbares Klarsichtcover, unter Sachtler ist es fest angenäht.




Frank Glencairn
Beiträge: 7010

Re: Vitec kauft Lowepro und Joby für 10.3 Millionen Dollar

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 11 Okt, 2017 19:57

Frank B. hat geschrieben:
Mi 11 Okt, 2017 18:03
Genauso mach ichs mit Stativen und Stativköpfen. Ok, wer jetzt ein Sachtler braucht, kann das sicher auch neu kaufen. Das kauft man ja auch fürs Leben. Aber wenn man mal was braucht, das einfach nur eine Kamera stabil halten soll, tuns oft einfache Stative aus dem Gebrauchtmarkt. Die müssen nichtmal schlecht sein.
Natürlich ist ein Stativ ned schlecht, nur weil es gebraucht ist. Im Gegenteil, meistens bekommt man für's selbe Geld (oder weniger) was viel besseres. Ich hab ein Vinten (150er Schale) mit nem Kopf der neu mal über 6000,- Öcken gekostet hat für 480 ,-geschossen, tut seit Jahren klaglos seine Dienste bei mir. Vor ein paar Monaten ein VintenSpeedlock mit Manfrotto Kopf für 150,- Perfekt für ne nackte Ursa, wenn ich allein unterwegs bin, und nicht viel rumschleppen will.

Ich hab immer schon lieber gebrauchtes Zeug aus der "Profiliga" gekauft, als neues Semipro Gear zum selben Preis - hat sich seit Jahren bewährt.
Frank B. hat geschrieben:
Mi 11 Okt, 2017 19:53
Der Nachteil ist eben, dass die Markennamen bzw. Produkte austauschbar werden. Es ist dann eben bei dem gleichen Produkt egal, ob da Vinten, Sachtler oder O'Connor drauf steht. Da geht schon viel Authentizität der Marken verloren
Markennamen sind für mich Schall und Rauch, der Aufkleber hilft mir nicht bei der Arbeit.
Was mir hilft ist, wenn das Zeug wie ein Panzer gebaut ist, jahrelang - wenn nicht jahrzehntelang - nicht kaputt geht, und auch unter widrigen Bedingungen seinen klaglos seinen Dienst versieht. Ob da jetzt Sachtler, Vinten oder irgendwas chinesisches drauf steht, das ich nicht lesen kann, ist mir egal.
Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Mi 11 Okt, 2017 20:05, insgesamt 3-mal geändert.




TomWI
Beiträge: 199

Re: Vitec kauft Lowepro und Joby für 10.3 Millionen Dollar

Beitrag von TomWI » Mi 11 Okt, 2017 19:58

Frank B. hat geschrieben:
Mi 11 Okt, 2017 19:53
Da geht schon viel Authentizität der Marken verloren
Genau so ist es!




Frank B.
Beiträge: 7328

Re: Vitec kauft Lowepro und Joby für 10.3 Millionen Dollar

Beitrag von Frank B. » Mi 11 Okt, 2017 20:12

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 11 Okt, 2017 19:57

Frank B. hat geschrieben:
Mi 11 Okt, 2017 19:53
Der Nachteil ist eben, dass die Markennamen bzw. Produkte austauschbar werden. Es ist dann eben bei dem gleichen Produkt egal, ob da Vinten, Sachtler oder O'Connor drauf steht. Da geht schon viel Authentizität der Marken verloren
Markennamen sind für mich Schall und Rauch, der Aufkleber hilft mir nicht bei der Arbeit.
Was mir hilft ist, wenn das Zeug wie ein Panzer gebaut ist, jahrelang - wenn nicht jahrzehntelang - nicht kaputt geht, und auch unter widrigen Bedingungen seinen klaglos seinen Dienst versieht. Ob da jetzt Sachtler, Vinten oder irgendwas chinesisches drauf steht, das ich nicht lesen kann, ist mir egal.
Ist ja auch ok. Problematisch wirds erst, wenn ich nen Panzer bezahle aber nur ein Fahrrad bekomme.




ShakyMUC

Re: Vitec kauft Lowepro und Joby für 10.3 Millionen Dollar

Beitrag von ShakyMUC » So 15 Okt, 2017 23:54

TomWI hat geschrieben:
Mi 11 Okt, 2017 17:16
...
In den letzten Jahren gefallen mir die Produkte von Lowepro nicht mehr. Fast nur noch Mainstream Massenware für Mediamarkt, Saturn und Co, keine wirklichen Innovationen mehr. Die kommen jetzt eher von fstop oder Think Tank.
...
DITO

Mein Loewepro Trim Trekker von 1995 (bzw. inzwischen 2 - einen bei eBay gebraucht nachgekauft; so was wird heutzutage eben nicht mehr hergestellt weil´s scheinbar das MM Publikum nicht kauft) ist zwar eigentlich ne Fototasche. Aber imho auch für kleine Henkelmänner (wie Canon XA30 o.ä.) die ideale Run&Gun Outdoor-Tasche. Geht als Umhängetasche, hat (verstaubare) Rucksacktrageriemen und alle Fächer sind unfallfrei für ne 2 Person zugänglich auch wenn man das Teil auf dem Rücken hat. Ein mittleres Stativ kann am unten dranhängen. Und wer die untere Objektiv-Schubladentasche nicht braucht - das passt perfekt ne 1l Wasserflasche eine Schweizer Firma rein.
Nie wieder was gleichwertiges gefunden.

by the way - kennt jemand von euch evtl. ne Rucksack-Toplader-Tasche mittlerer Größe aus aktueller Produktion?

Grüße
Ralph




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Alle eure Bilder sind illegal - Artikel zur DSGVO
von Frank Glencairn - Mi 12:44
» LED Stufenlinse, welche ist die hellste?
von freezer - Mi 12:40
» Messevideo: LaCie Rugged RAID Pro // NAB 2018
von slashCAM - Mi 12:24
» DSLR-Video-Revolution - MK II? Tschüss 8 Bit! - Hallo Compressed RAW!
von MrMeeseeks - Mi 12:12
» GH5 und Canon EF Objektiv - IS oder IBIS oder beides?
von TheGadgetFilms - Mi 12:00
» RAW Wars - ProRes RAW gegen CinemaDNG
von DV_Chris - Mi 11:45
» Neuronale Bildkompression anschaulich demonstriert
von Jott - Mi 10:57
» Command + (Vergrössern Lupe) funktioniert nicht mehr
von funkytown - Mi 10:44
» Stativ mit Fluidkopf (Velbon)?
von sylar - Mi 10:36
» Poster einer Band an der Wand in Film: Copyright?
von 1manarmy - Mi 9:57
» AirMap App kann ab sofort DJI Drohnen steuern
von slashCAM - Mi 9:39
» Sony HDR-AS30V Speicherkarte
von Tolden - Mi 9:14
» Large Format 4K-Cinema Kamera mit DIN A4 großem Sensor - LargeSense LS911
von iasi - Mi 7:15
» Venom - Official Teaser Trailer
von Funless - Mi 1:26
» Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt
von Skeptiker - Mi 1:00
» RAW 4:1 in Premiere CC
von cantsin - Mi 0:47
» Atomos Ninja V - kompakter 5 Zoll 4K60p Recorder // NAB 2018
von hellcow - Di 21:37
» Sony FDR-X3000 R Actioncam mit Zubehör
von Syberia - Di 20:18
» Wie bekomme ich Hall aus einem Video?
von carstenkurz - Di 20:06
» Stichtag 25.5.2018 DSGVO
von Framerate25 - Di 19:19
» Kleinster Fieldrecorder mit XLR Eingang
von rush - Di 17:53
» Blitzadapter für Sony HVL-F56AM an Sony RX10
von Rainer Müller - Di 16:44
» Livestream Studio One Live-Streaming Encoder Box // NAB 2018
von slashCAM - Di 16:00
» UrsaMini + Ronin MX
von Lord Nick - Di 15:22
» The strongest man of Berlin -- anamorphotisch gedrehtes Sportlerportrait (RED, Blackmagic, Iscorama)
von jogol - Di 14:34
» オンナノコズ:"Onnanocos" × Micro Drone
von Steelfox - Di 14:12
» Sony Alpha 7 III - Tests...
von Canini - Di 14:00
» Objektivdeckel größer als 82mm
von -paleface- - Di 13:46
» Biete Panasonic AF101
von JLFilm - Di 13:25
» Premiere CS6 - MP4 nach MXF für Fernsehsender
von dienstag_01 - Di 12:44
» Kameramann/frau für Kurzfilm in Wals gesucht (05. & 06.06. +)
von sara-ät-lukgood - Di 12:02
» Wen's interessiert: Galileo-Beitrag mit GH5 + PMW350K
von dosaris - Di 9:18
» Messevideo: AJA HDR Image Analyzer // NAB 2018
von slashCAM - Di 8:14
» Welchen Billigmonitor?
von ZacFilm - Mo 23:44
» Video clip
von Daeni Chrome - Mo 22:08
 
neuester Artikel
 
DSLR-Video-Revolution - MK II? Tschüss 8 Bit! - Hallo Compressed RAW!

Steht die MKII der Video-DSLR-Revolution an? Die GH5 hat bereits die Schleusen Richtung internes 10 Bit Recording geöffnet. Jetzt definiert die Blackmagic Pocket Cinema Kamera einen neuen Preispunkt für Compressed RAW im DSLR/DSLM-Segment und ProRes RAW hat zumindest das Potential viele DSLRs/DSLMs auf ein völlig neues Leistungsniveau zu heben - von HDR ganz zu schweigen. Und plötzlich sieht internes 8 Bit ziemlich alt aus weiterlesen>>

The strongest man of Berlin -- anamorphotisch gedrehtes Sportlerportrait (RED, Blackmagic, Iscorama)

Mit einem besonderen Look stellt dieses Portrait einen ganz besonderen, noch aktiven Kraftsportler vor, den 81-jährigen Wolfgang Sadowski -- gedreht wurde anamorphotisch per Iscorama Adapter mit RED Helium und Blackmagic-Kameras, auch im Snorricam-Setup. Ein paar Produktionshintergründe. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
J Fever - Why Call the Police

Kaum etwas prosaischeres als eine Rolle Klopapier -- doch führt sie eine Kamera durch die Nacht, kann ein schönes Musikvideo entstehen; der auf Chinesisch gerappte Text ist vielschichtig und recht lyrisch (und glücklicherweise untertitelt).