News-Kommentare Forum



Die Drohne als automatischer Kameramann



Kommentare / Diskussionen zu aktuellen Newsmeldungen auf slashCAM
Antworten
slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von slashCAM » Fr 11 Aug, 2017 12:15


Forscher der Züricher ETH haben zusammen mit der TU Delft und dem MIT einen Algorithmus entwickelt, welcher es ermöglicht, Drohnen als eine Art automatischen Kameramann e...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Die Drohne als automatischer Kameramann




Frank Glencairn
Beiträge: 7379

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 11 Aug, 2017 12:57

Nette Spielerei, aber aus verschiedenen Gründen völlig unbrauchbar.




-paleface-
Beiträge: 1988

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von -paleface- » Fr 11 Aug, 2017 14:14

Nach dem dynamisch gewählten Vorschaubild habe ich definitiv mehr erwartet.

Dennoch kann ich mir das vielleicht bei Nachrichten-Kram gut vorstellen.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Jott
Beiträge: 13950

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von Jott » Fr 11 Aug, 2017 14:38

Ohne O-Ton?




ZacFilm
Beiträge: 176

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von ZacFilm » Fr 11 Aug, 2017 14:42

Toll... Man braucht scheinbar ein komplettes Motion-tracking-System... ich kaufe Gleich zwei... Und diese butterweiche Fahrten...




Olaf Kringel
Beiträge: 1252

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von Olaf Kringel » Fr 11 Aug, 2017 15:22

-paleface- hat geschrieben:
Fr 11 Aug, 2017 14:14
Nach dem dynamisch gewählten Vorschaubild habe ich definitiv mehr erwartet.
...halt ne typische clickbait Falle ;)




Frank Glencairn
Beiträge: 7379

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 11 Aug, 2017 16:30

Das beste sind die - mit PingPong Bällen beklebten Helmchen :-)




Jalue
Beiträge: 703

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von Jalue » Sa 12 Aug, 2017 12:20

Mal ehrlich: Ihr (@Slashcam) solltet vielleicht langsam mal selbstkritisch hinterfragen, wo ihr euch zwischen PR und Journalismus positionieren wollt. Niemand wird eine Parrot Bebob jemals für High End- oder auch nur für Mainstreamproduktionen einsetzen. Die gezeigten Fahrten bekommt jeder halbwegs geübte EB-Kameramann besser hin. Ein professionelleres Drohnensystem müsste von geschulten Profis bedient werden, die btw. auch noch Licht setzen können müssten, womit die Personaleinsparung (das ist ja wohl das Hauptmotiv) gen Null tendieren dürfte, wobei ... auf den Tonmeister kann man getrost verzichten, denn jeglicher O-Ton wäre bei dem Lärmpegel ohnehin obsolet.

Grundlagenforschung, nicht mehr und nicht weniger und da hier nicht mal im Ansatz kritisch hinterfragt, ein reiner Click Bait. Dafür brauche ich dann auch kein SLASHCAM mehr, seid doch bitte so ehrlich und postet gleich die Pressemitteilung.




tom
Administrator
Administrator
Beiträge: 1055

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von tom » Mi 16 Aug, 2017 15:20

Wie ihr wißt, berichten wir ja öfters über aktuelle Forschungen wie z.B. auf der Siggraph vorgestellte Projekte, weil wir es spannend finden, neue Technologien im Bewegtbildbereich während des Entstehens zu begleiten und nicht erst, wenn sie in Form von fertigen Produkten auf den Markt kommen vorzustellen. Schon öfters haben wir so genau den Weg verfolgen können von ersten Forschungsergebnissen über verbesserte Versionen bis hin zu fertigen Produkten - zum Beispiel viewtopic.php?f=2&t=100461&p=911958 oder Projekte zur Manipulation von Ton und Bild. Anderes dagegen kommt vielleicht nie auf den Markt.

Das hier beschriebene Projekt "Drohne als Kameramann" ist eine Machbarkeitsstudie mit billigen Bebop Parrot Drohnen und kein marktreifes Produkt, klar. Falls das nicht deutlich genug aus der Meldung hervorgehen sollte, sorry. Unserer Erfahrung nach wird es jedoch, weil sicherlich für genug Einsatzzwecke interessant, zusehends perfektioniert werden, die Technik existiert ja schon (und wird in modernen Drohnen zum Teil ja auch schon eingesetzt): Statt Tracking der Schauspieler mithilfe von Markern eine visuelle Objekterkennung; statt einer billigen Bebop Parrot Drohne eine bessere Drohne (samt besserer Bildstabilisation) - und natürlich wird der Algorithmus zur automatischen Positionierung, Objektverfolgung auch weiter optimiert, um die Kamerafahrten flüssiger zu gestalten...

PS. eine passende dynamische Lichtführung per Licht-Drohnen ist auch nur ein weiteres mögliches Tool im Werkzeugkasten zukünftiger Filmer ;-)
https://petapixel.com/2016/11/03/nightt ... ext-level/
http://www.brooklynaerials.com/blog/201 ... m-lighting
slashCAM




Frank Glencairn
Beiträge: 7379

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 16 Aug, 2017 15:30

Höchstens für Stummfilme :D

Wie du schon sagtest, verschiedene Apps für z.B. DJI Drohnen können das bereits jetzt sehr ordentlich.
Da brauchen die keine Unis dazu, die dem aktuellen Markt um Jahre hinterher hinken.

Das Audio Problem, wird auch durch noch so viel Forschung nicht zu lösen sein.
Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Mi 16 Aug, 2017 15:48, insgesamt 2-mal geändert.




tom
Administrator
Administrator
Beiträge: 1055

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von tom » Mi 16 Aug, 2017 15:38

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 16 Aug, 2017 15:30
Höchstens für Stummfilme :D
Und Actionszenen wie z.B. ne rasende Verfolgungsjagd durch nen Wald? Oder ne Kampfszene auf nem Gipfel oder Hochhausdach?
slashCAM




dosaris
Beiträge: 405

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von dosaris » Mi 16 Aug, 2017 15:44

tom hat geschrieben:
Mi 16 Aug, 2017 15:20
Wie ihr wißt, berichten wir ja öfters über aktuelle Forschungen wie z.B. auf der Siggraph vorgestellte Projekte, weil wir es spannend finden, neue Technologien im Bewegtbildbereich während des Entstehens zu begleiten und nicht erst, wenn sie in Form von fertigen Produkten auf den Markt kommen vorzustellen.
unter dieser Prämisse, die vielleicht nicht so ganz rüber kam, solltet
ihr das bitte auch so weiter handhaben.

ja,
und Dank dafür!

Zur Diktion:
könntet Ihr Euch evtl doch mit dem Begriff Kopter/copter
anfreunden, denn

1.) sind die das vom Konstruktionsprinzip gesehen und
2.) ist Drohne, wenn's nicht biologisch gemeint ist, doch eher
der militärische (Killer-)Flieger.
Die sind dann aber vorwiegend Flächenflieger (und keine Kopter)




Jalue
Beiträge: 703

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von Jalue » Mi 16 Aug, 2017 23:44

dosaris hat geschrieben:
Mi 16 Aug, 2017 15:44
tom hat geschrieben:
Mi 16 Aug, 2017 15:20
Wie ihr wißt, berichten wir ja öfters über aktuelle Forschungen wie z.B. auf der Siggraph vorgestellte Projekte, weil wir es spannend finden, neue Technologien im Bewegtbildbereich während des Entstehens zu begleiten und nicht erst, wenn sie in Form von fertigen Produkten auf den Markt kommen vorzustellen.
unter dieser Prämisse, die vielleicht nicht so ganz rüber kam, solltet
ihr das bitte auch so weiter handhaben.

ja,
und Dank dafür!

Zur Diktion:
könntet Ihr Euch evtl doch mit dem Begriff Kopter/copter
anfreunden, denn

1.) sind die das vom Konstruktionsprinzip gesehen und
2.) ist Drohne, wenn's nicht biologisch gemeint ist, doch eher
der militärische (Killer-)Flieger.
Die sind dann aber vorwiegend Flächenflieger (und keine Kopter)
Wieso bitte "Kopter"? Was soll das sein? Ich kenne Helikopter und Flächenflugzeuge, auch UAV's (Industriesprech), aber Geräte wie eine DJI Phantom oder Mavic passen von der Semantik her nicht wirklich da rein. Auch 'Multikopter' trifft es nicht, denn da fehlt der Aspekt der Bildaufzeichnung. Ausnahmsweise ist die Umgangsprache hier präziser, denn "Drohne" bezeichnet genau das, was für gewöhnlich gemeint ist: Ein unbemanntes Luftfahrzeug, das filmt oder fotografiert - oder manchmal eben auch Leute killt.




Jalue
Beiträge: 703

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von Jalue » Mi 16 Aug, 2017 23:49

@Tom. Das ist ja alles gut und schön, aber bisweilen fehlt mir bei euch das kritische Hinterfragen - das sich meiner Meinung nach auch auf Grundlagenforschung beziehen sollte.




strassenfilm
Beiträge: 62

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von strassenfilm » Do 17 Aug, 2017 00:15

Danke für den interessanten Artikel!

Schade, daß slashcam sich dafür auch noch rechtfertigen muss... einige Kommentare hier erinnern mich an ein Erlebnis eines alten Kumpels, Web Developer, der sich in den Neunzigern anhören musste, das Internet sei ja eine Totgeburt.




dosaris
Beiträge: 405

Re: Die Drohne als automatischer Kameramann

Beitrag von dosaris » Do 17 Aug, 2017 18:25

Jalue hat geschrieben:
Mi 16 Aug, 2017 23:44

Wieso bitte "Kopter"? Was soll das sein? ...denn "Drohne" bezeichnet genau das, was für gewöhnlich gemeint ist: Ein unbemanntes Luftfahrzeug, das filmt oder fotografiert - oder manchmal eben auch Leute killt.
Kopter ist der einschlägige fachliche Oberbegriff für derartige Flieger,
vor 75 Jahren noch Drehflügler genannt (aus der Zeit ist noch der
Begriff Bürgersteig für Trotoir übrig geblieben). Darunter gibt's
zB noch Helikopter, Gyrocopter, div Formen v Multikoptern usw.

Das ist auch unabhängig davon, wofür die genutzt werden. Ich habe
mehrere Copter, teils mit, teils ohne Cam an Bord . Terminologisch ist
dies ebenfalls unabhängig davon, ob die bemannt, autonom fliegend
oder ferngesteuert sind.

Wer sich da einlesen will kann vieles dazu in
einschlägigen anderen Foren finden (zB Kopterforum.de)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Pomfort: Livegrade Pro 4.1 Update bringt Sony Venice Unterstützung, CAP Metadata für ARRI uvm.
von slashCAM - Fr 14:36
» Asura - Grösster Flop aller Zeiten?
von Starshine Pictures - Fr 14:26
» Einzelframes mit Zeichentablett bemalen - wie macht man das am besten?
von mash_gh4 - Fr 14:24
» Export BMD Resolve 15.x nach ProTools 10.3
von Banana_Joe_2000 - Fr 13:56
» TV ist quasi tot
von Drushba - Fr 13:44
» Best full-frame camera 2018: 10 advanced DSLRs and mirrorless cameras
von JONTION100 - Fr 13:32
» Welches Objektiv an APS-C für Midshot mit kleiner Tiefenschärfe?
von fieldofdepth - Fr 13:19
» Sony RX100 - was kann Sie wirklich
von Roland Schulz - Fr 12:36
» Ton- und Bildsynchronisation
von Onkel Danny - Fr 11:59
» Black Magic Pocket WO BIST DU?
von Onkel Danny - Fr 11:33
» Magic Leap One: Erscheinungsdatum der Mixed Reality Brille wird etwas konkreter
von Auf Achse - Fr 10:54
» Kompakter Videoneiger mit Nivelliereinheit
von Laperinni - Fr 10:10
» Neue Einsteiger Workstations: Dell Precision 3430 SFF Tower und 3630 Tower
von rush - Fr 10:08
» Hinterkamerafernbedienung für Panasonic AG DVX 200
von DV_Chris - Fr 9:24
» Die Philosophie des Editings - Typische Schritte des Filmschnitts
von Axel - Fr 8:57
» Andere Formate auf Mini-DV?
von CyCroN - Fr 7:56
» Verbessertes En- und Decoding: Updates für Adobe Premiere Pro (12.1.2) und After Effects (15.1.2)
von Roland Schulz - Fr 7:27
» Unterschied zwischen Sennheiser und Sony Lavalier-Klinkenstecker für Tascam DR-10CS
von Kamerafreund - Do 22:36
» DJI Ronin-S und Panasonic GH5S - wie gut ist der Einhand-Gimbal Ronin-S im leichten Setup? Teil 2
von -paleface- - Do 19:06
» RED Raven Rauschen RAW
von rafael55 - Do 18:21
» Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)
von motiongroup - Do 17:39
» Hilfe ! Resolve lässt sich auch nach neuinstallierung nicht starten
von HansMüller - Do 15:36
» Intel Sechs-Core i9 im neuen Macbook Pro 2018 gedrosselt?
von MrMeeseeks - Do 14:32
» GH5 vs FS5
von rush - Do 13:57
» 50p zu 50i - Material der a7s nachträglich interlacen
von Kamerafreund - Do 7:32
» Premiere CC2018 ->VOB Bearbeiten- dem Wahnsinn nahe!
von Skeptiker - Mi 23:49
» Technik vs Talent: Was ist die Zukunft der Kinematographie?
von iasi - Mi 22:18
» Netflix erstmals Spitzenreiter bei Nominierungen für Fernsehpreis Emmy
von dienstag_01 - Mi 21:28
» DJI Osmo Mobile2 - IPhone 7 + NDs klappt das?
von sanftmut - Mi 17:18
» Davinci Upgrade im laufenden Projekt
von Kamerafreund - Mi 16:51
» Umfrage: Wie oft filmst du mit deinem Smartphone?
von Kranich - Mi 16:32
» Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro
von RUKfilms - Mi 16:16
» Premiere Pro CC Fehler beim Importieren
von therealbigten - Mi 15:45
» Satelity by Michal Sobierajski & Suwal
von slashCAM - Mi 15:40
» Netflix "Dark" Nebel
von Frank Glencairn - Mi 15:29
 
neuester Artikel
 
Die Philosophie des Editings - Typische Schritte des Filmschnitts

Wir wollen in diesem Artikel nicht auf konkrete Schnitttechniken eingehen, sondern einmal einen klassifizierenden Blick auf das ganze "Drumherum" des Schnitts werfen. Bei genauerer Betrachtung gibt es viele Methoden, die wohl praktisch jeder Cutter instinktiv beherzigt... weiterlesen>>

Verfahren der Bildstabilisation Teil 2: Statische und bewegte Kamera

Im ersten Teil unserer Artikelserie haben wir uns in der Theorie damit befasst, welche Arten der Bildstabilisierung es gibt. Doch nun wollen wir das ganze auch einmal aus der praktischen Sicht betrachten weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Satelity by Michal Sobierajski & Suwal

Polnisches Musikvideo ohne erkennbaren Plot aber mit dezidiertem Weltraum-Thema; die Kamera dreht sich sogar um eine ihrer Achsen wie es der Himmelskörper Art ist.