Jott
Beiträge: 20845

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Jott » Sa 21 Jan, 2023 10:48

Die Samsungs bei uns sind auch 5K.




markusG
Beiträge: 3170

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von markusG » Sa 21 Jan, 2023 10:52

Jott hat geschrieben:
Sa 21 Jan, 2023 10:48
Die Samsungs bei uns sind auch 5K.
Du weißt ganz genau dass es um die DPI geht, und da kannst du Widescreens nicht 1:1 vergleichen...

Aber wie gesagt: ist auch bissel subjektiv. Persönlich würde ich nicht mehr zu non-widescreen zurück. Und alles besser als die proprietären Lösungen a la Dell oder Microsoft...




Jott
Beiträge: 20845

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Jott » Sa 21 Jan, 2023 11:21

Die 5k quer sind perfekt für eine Mega-Timeline, auch unter ergonomisch/optischen Gesichtspunkten. Es gibt die gleichen Monitore auch mit niedrigerer Auflösung, das geht dann gar nicht. Gruselig. Den meisten reicht‘s aber trotzdem. Der Markt bietet alles für jeden, keine Ahnung, wo das Problem ist.

Vielleicht gibt‘s ja non-Apple-Laptops mit sechs oder acht USB-Anschlüssen, dann nimmt man halt so was. Um fcp kann‘s ja nicht gehen, so was fasst ja keiner an, der was auf sich hält! :-)


Was ich Apple gar nicht verzeihen kann, ist die Versenkung des 27“ iMacs. Diese immer preiswerte Kombi aus flottem Rechner mit fast geschenktem Top-Bildschirm. Wie geil wäre der mit M2-Innenleben. Soll wohl nicht mehr sein.




Axel
Beiträge: 15477

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Axel » Sa 21 Jan, 2023 17:26

Jott hat geschrieben:
Sa 21 Jan, 2023 11:21
Was ich Apple gar nicht verzeihen kann, ist die Versenkung des 27“ iMacs. Diese immer preiswerte Kombi aus flottem Rechner mit fast geschenktem Top-Bildschirm. Wie geil wäre der mit M2-Innenleben. Soll wohl nicht mehr sein.
Ein Apple Studio Display mit 1749€ plus ein M2 Mini mit der empfehlenswerten Ausstattung 16GB U-RAM und 512GB Speicher kostet 1159€. Zusammen 2908€. Mit einer vergleichbaren Leistung gab‘s noch keinen iMac, inklusive eines vollausgebauten iMac Pros. Ich habe schon ein eigentlich tadelloses 5k Display (mit halt auf Intel laufendem, aber sozusagen tadellosem Computer drin) verschenkt. Luke Miani hat mehrere DIY-Tutorials, wie man einen 5k iMac in ein Studiodisplay ummodelt. Außerdem stellte Marques Brownlee mal eine günstigere Alternative zum Studio-Display (Samsung? LG?) vor, die allerdings bei näherer Betrachtung nicht mehr sooo viel günstiger war und bei noch näherer Betrachtung weder so funktionell noch so schön.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Jott
Beiträge: 20845

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Jott » So 22 Jan, 2023 10:02

Da ist was dran, der neue MacMini ist tatsächlich recht günstig.




Darth Schneider
Beiträge: 13771

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Darth Schneider » So 22 Jan, 2023 10:06

Der neue M2 Mac Mini ist ein Schnäppchen.
Der alte Mac Mini aber auch immer noch.;))

Theoretisch kann man sich auch das 700€ M2 Basis Model kaufen, und einfach auf einer externen Ssd bequem schneiden.
(Geht übrigens auch schon mit meinem neuen M1 iPad Air, zusammen mit Resolve.)
Gruss Boris




Axel
Beiträge: 15477

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Axel » So 22 Jan, 2023 13:41

Darth Schneider hat geschrieben:
So 22 Jan, 2023 10:06
Theoretisch kann man sich auch das 700€ M2 Basis Model kaufen, und einfach auf einer externen Ssd bequem schneiden.
8GB werden schnell erreicht mit FCP und zumal mit Resolve. Zuerst merkt man das kaum, weil RAM-Inhalte kurzzeitig auf die SSD geschrieben werden, genannt swap. Aber 8GB-Besitzer (bei M1) berichten von Beachballs. Außerdem verkürzt das Swapping die Lebensdauer der SSD, die extrem häufig überschrieben wird. Eine 512GB SSD hat statistisch gesehen die doppelte Lebensdauer einer 256er, ohne allzu viel Swapping über 5 Jahre, eine 1TB über 10. Natürlich benötigt in 10 Jahren die KI, die die Filme aus deinen Tagträumen generiert, eh eine ganz andere Architektur, weswegen 512 plus Apple Care die klügere Investition wäre.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




andieymi
Beiträge: 1240

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von andieymi » So 22 Jan, 2023 13:50

Axel hat geschrieben:
So 22 Jan, 2023 13:41
Darth Schneider hat geschrieben:
So 22 Jan, 2023 10:06
Theoretisch kann man sich auch das 700€ M2 Basis Model kaufen, und einfach auf einer externen Ssd bequem schneiden.
8GB werden schnell erreicht mit FCP und zumal mit Resolve. Zuerst merkt man das kaum, weil RAM-Inhalte kurzzeitig auf die SSD geschrieben werden, genannt swap. Aber 8GB-Besitzer (bei M1) berichten von Beachballs. Außerdem verkürzt das Swapping die Lebensdauer der SSD, die extrem häufig überschrieben wird. Eine 512GB SSD hat statistisch gesehen die doppelte Lebensdauer einer 256er, ohne allzu viel Swapping über 5 Jahre, eine 1TB über 10. Natürlich benötigt in 10 Jahren die KI, die die Filme aus deinen Tagträumen generiert, eh eine ganz andere Architektur, weswegen 512 plus Apple Care die klügere Investition wäre.
Das ist ein valides Argument, und trotzdem liegt gerade da der Vorteil von SoC ggü. herkömmlicher Mainboard-Konfiguration. Dass das viel nahtloser & schneller geht, als damals als Idee für HDD-SSD Swaps bei den Ultrabooks, spricht auch nicht gegen die Konfiguration.

Wenn die M1-Macs mit 8GB sterben würden wie die Fliegen hätten wir das nach 2 Jahren schon gehört. Und soweit ich weiß, gabs da nur besorgte Nutzer, die sich darüber prophylaktisch Gedanken gemacht haben, keinen großen Schwund. Wenn man glaubt, dass ein Laptop heute noch 6-8 Jahr hält, naja. Dann mag das ein Argument sein. Aber das ist auch der Zeitraum, wo jede SSD ohne Swap irgendwann an die Grenzen kommen wird.




Axel
Beiträge: 15477

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Axel » So 22 Jan, 2023 14:22

andieymi hat geschrieben:
So 22 Jan, 2023 13:50
Wenn die M1-Macs mit 8GB sterben würden wie die Fliegen hätten wir das nach 2 Jahren schon gehört.
Lassen wir die Lebensdauer mal außen vor. Es gibt zahlreiche Reviews, vor allem mit Resolve, die zeigen, dass 16GB einen spürbaren Unterschied machen. 32GB (MBP, Studio) sind auch besser, aber nicht mehr Welt bewegend, für FCP kaum relevant.

512 nahm ich damals, weil mit via Mainstage reingeholten Logic-Loops und VSTs 256 ein bisschen eng wurden. Ansonsten stimmt‘s, man braucht keine 512.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




vaio
Beiträge: 972

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von vaio » So 22 Jan, 2023 14:44

andieymi hat geschrieben:
So 22 Jan, 2023 13:50
Wenn man glaubt, dass ein Laptop heute noch 6-8 Jahr hält, naja. Dann mag das ein Argument sein. Aber das ist auch der Zeitraum, wo jede SSD ohne Swap irgendwann an die Grenzen kommen wird.


Die 512 GB SSD in meinem fast 10 Jahre alten 15“ mbp (late 2013 mit 16 GB RAM) funzt nach wie vor tadellos. Dauerhaft war/ist sie überwiegend zu 50 % belegt. In seltenen Fällen temporär zu 90% gefüllt gewesen. Ich denke, dass die noch weitere 10 Jahre halten würde…

Den bestellten mac mini pro hab ich von der Grundkonfiguration gelassen, bis auf die SSD (1 TB). Abgesehen von dem „Mehr an Kapazität“, sind die optionalen SSD‘s oftmals auch ein wenig flinker, als der Basisspeicher (bzw. der Basisspeicher ist zeitgemäß relativ langsam).
Zurück in die Zukunft




XyZ-3D
Beiträge: 9

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von XyZ-3D » So 22 Jan, 2023 17:58

RAM:
Hatte damals den allerersten Mini sofort gekauft mit 16GB, seit ein paar Monaten Studio mit 64GB. Was keinesfalls zuviel ist, im Gegenteil. Sehe hier einen Schwachpunkt des neuen Mini.

Anschlüsse:
Der erste Mini war in diesem Punkt tendenziell viel zu mager bestückt, v.a. wenn man bedenkt, dass das Gehäuse quasi leer war (Platine wie im iPhone).
Der Studio übertrifft quasi jede Workstation, nicht nur weil dieser 12 brauchbare Buchsen direkt am Gerät selber hat, sondern wegen TB (und natürlich USB für das Fußvolk). Da gibt es wirklich nichts mehr zu jammern.




MarcusG
Beiträge: 143

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von MarcusG » Mo 23 Jan, 2023 00:12

Hier erste Benchmarks was die Grafikleistung mit 38 Kernen im Vergleich zu Nvidia angeht:

https://www.notebookcheck.com/Apple-M2- ... 154.0.html

Es gibt auch inzwischen sehr krasse Videos von der Nvidia 4080 wie sehr diese AI Funktionen wie Magic Mask, Depth Map und Noise reduction beschleunigt. Wer das oft braucht sollte wohl eher die Windows Schiene fahren. Wobei natürlich Apple auch oft eine bessere Leistung bringt als die reinen Zahlen vermuten lassen. Vielleicht muss man da noch Praxistests mit Fusion und den AI Funktionen abwarten.




Rick SSon
Beiträge: 1184

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Rick SSon » Mo 23 Jan, 2023 07:42

MarcusG hat geschrieben:
Mi 18 Jan, 2023 14:15
Hier eine Demo einer RTX 3090 (35Tflops) vs M1:



Hier eine Tabelle der TFlops Versch. Grafikkarten:

https://www.pc-erfahrung.de/grafikkarte ... liste.html

Der Grafikchip des M2 Max im Vollausbau mit 38 cores wird 13Tflops erreichen, das ist auf dem Niveau einer 2080, was sich gut anhört, aber halt weit hinter aktuellen Grafikkarten liegt und im Preis Richtung 7000€ gehen wird. Für den Preis kann ich Resolve mit 2 Nvidia Grafikkarten nutzen
Der Vergleich hinkt halt leider - wie immer.

Habe hier ein M1 Max (32 GB) und einen PC mit 7950x, 128GB und 4090 im direkten Vergleich.

Im Gesamterlebnis gewinnt der M1 hier immernoch (Stabilität, Flexibilität). In den meisten Schnittprojekten merkt man in der Geschwindigkeit keinen Unterschied, der PC hängt sich aber deutlich häufiger auf (sowohl unreal engine unter win als auch resolve unter linux)




Jott
Beiträge: 20845

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Jott » Mo 23 Jan, 2023 08:50

Wer kauft sich denn einen Mac zum Spielen? Das ist doch eine völlig exotische Betrachtung.

Wie wär's mit Warten bis zum Verkaufsstart, dann kommen sicher schnell die üblichen Verdächtigen mit irgendwelchen Stoppuhr-Checks rüber, für Tasks im Videobereich (Adobe, Blackmagic, fcp, Motion ...).




Axel
Beiträge: 15477

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Axel » Mo 23 Jan, 2023 12:26

Ming-Chi Kuo berichtet inzwischen, dass TSMC gerade den letzten Schliff an M3-Chips legt, mit 3-Nanometer-Architektur. Und dass vor dem 2024 WWDC Apple auch M3 Macs vorstellen werde. Die Leistungssteigerung, die damit möglich wäre …
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Frank Glencairn
Beiträge: 17528

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 23 Jan, 2023 12:43

Rick SSon hat geschrieben:
Mo 23 Jan, 2023 07:42

Der Vergleich hinkt halt leider - wie immer.

Habe hier ein M1 Max (32 GB) und einen PC mit 7950x, 128GB und 4090 im direkten Vergleich.
Ja und nein - kommt halt auf die Metrik an.

Wenn der Mac das Selbe kostet wie der PC, verliert der Mac.
Wenn der PC das Doppelte kostet, verliert der PC.

Wenn ich ein Programm vergleiche, das auf dem einen Rechner Hardwareunterstützung hat, auf dem anderen aber nicht - dann hinkt der Vergleich allerdings.
Rick SSon hat geschrieben:
Mo 23 Jan, 2023 07:42

Im Gesamterlebnis gewinnt der M1 hier immernoch (Stabilität, Flexibilität). In den meisten Schnittprojekten merkt man in der Geschwindigkeit keinen Unterschied, der PC hängt sich aber deutlich häufiger auf (sowohl unreal engine unter win als auch resolve unter linux)
Wenn dein PC instabil ist, machst du was falsch - und von welcher angeblichen "Flexibilität" reden wir hier eigentlich?




rush
Beiträge: 12992

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von rush » Mo 23 Jan, 2023 13:33

Rick SSon hat geschrieben:
Mo 23 Jan, 2023 07:42
der PC hängt sich aber deutlich häufiger auf (sowohl unreal engine unter win als auch resolve unter linux)
Was dann aber doch möglicherweise ein völlig anders geartetes Problem sein kann und sicherlich nicht zu verallgemeinern ist.
Ein solide zusammengestelltes PC System sollte im Idealfall auch rock solid und ohne Abstürze laufen - da liegt das Problem meist woanders begraben (Netzteile, Thermik, Ram-Fehlkonfigurationen bzw. generell schlechte Konfiguration...) .

Die Effizienz und Leistungsfähigkeiten der modernen Mac's ist aber in der Tat wirklich hervorragend - da sehen PC Systeme aktuell kein Land.

Die künftige M3 Generation (sofern da wirklich schon auf 3nm umgestellt werden sollte) könnte in der Tat eine spannende Perspektive nach dem M1 Air in einigen Jahren werden.
keep ya head up




DKPost
Beiträge: 362

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von DKPost » Mo 23 Jan, 2023 13:34

Ist der maxed out Studio Mac momentan der leistungsstärkste Mac, oder gibt es da noch etwas anderes?




andieymi
Beiträge: 1240

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von andieymi » Mo 23 Jan, 2023 14:53

Ich schätze, dass in einzelnen speziellen Szenarien ein gut ausgebauter Mac Pro (den es immer noch gibt, bis zu 28-Xenon-Kernen (Intel), bis zu 1,5TB-ECC-RAM, bis zu 128GB GPU-Speicher) noch die Nase vorn hat. Aber zu einem absolut exorbitanten Preis.

Der M1 Ultra dürfte tatsächlich mittlerweile (Software muss mitziehen) nach vielen Benchmarks die ich kenne in vielen Bereichen deutlich schneller sein und ist maxed out (abgesehen von SSD) preislich dort, wo der Mac Pro anfängt, bei ca. 7000€. Für Maximierung des Mac Pro werden dann um die 50.000€ fällig.

Das zeigt schon, was tendenziell in der Plattform steckt. Klar kann nicht jeder Base-Spec-M1 alles, aber wenn man am oberen Ende schaut, dann dürten die Szenarien, wo ein 15000-2000€ (von 50 rede ich gar nicht) Mac Pro notwendig ist und was ein Studio M1 Ultra um 7000€ nicht schafft, deutlich weniger geworden sein. Der bringt ja auch wieder seine 20-CPU-Kerne, 64-CPU-Kerne und 128GB RAM mit (also deutlich mehr als die Basis 8GB).

Aber: Cuda könnte so ein Szenario sein. Und da kann dann bald mal auch der 3000-4000€ Windows/Nvidia-Selbstbaurechner wieder mitspielen, selbst vgl. mit dem M1 Ultra.




Rick SSon
Beiträge: 1184

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Rick SSon » Mo 23 Jan, 2023 16:04

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 23 Jan, 2023 12:43
Rick SSon hat geschrieben:
Mo 23 Jan, 2023 07:42

Der Vergleich hinkt halt leider - wie immer.

Habe hier ein M1 Max (32 GB) und einen PC mit 7950x, 128GB und 4090 im direkten Vergleich.
Ja und nein - kommt halt auf die Metrik an.

Wenn der Mac das Selbe kostet wie der PC, verliert der Mac.
Wenn der PC das Doppelte kostet, verliert der PC.

Wenn ich ein Programm vergleiche, das auf dem einen Rechner Hardwareunterstützung hat, auf dem anderen aber nicht - dann hinkt der Vergleich allerdings.
Rick SSon hat geschrieben:
Mo 23 Jan, 2023 07:42

Im Gesamterlebnis gewinnt der M1 hier immernoch (Stabilität, Flexibilität). In den meisten Schnittprojekten merkt man in der Geschwindigkeit keinen Unterschied, der PC hängt sich aber deutlich häufiger auf (sowohl unreal engine unter win als auch resolve unter linux)
Wenn dein PC instabil ist, machst du was falsch - und von welcher angeblichen "Flexibilität" reden wir hier eigentlich?
Mein PC ist nicht instabil, die M1 optimierte Software läuft einfach stabiler, als die Windowsvariante. Klar, das kann auch daran liegen, dass ich irgendeine andere der drölftausend Grafiktreiberversionen installieren muss, oder dass die neue AMD Plattform noch nicht so ausgereift ist (wieso eigentlich?). Als PC-User findet man das eben normal, dass man in Troubleshooting Zeit investiert, aber in der Firmenrealität ist das auch Arbeitszeit und die wird dem Gerätepreis angerechnet.

Auch meine Mitarbeiter freuen sich über die Macs und ich höre weniger oft, dass irgendwas nicht geht.

Da gewinnt nach meiner Erfahrung (leider) der PC bei weitem nicht mehr. Mac kaufe ich, schalte ich an, logge meine Apple-ID ein, gehe Mittagessen und arbeite danach direkt weiter, als wäre es noch das „alte“ Gerät.

Weisst du doch aber alles selber, wieso muss ich das überhaupt nochmal erklären? 😄

Früher, zu WG-Zeiten, als ich als Freelancer angefangen habe, da hab ich auch an PCs rumgefrickelt. Hat auch Spass gemacht, ich hatte mehr Zeit, die Zeit war nicht so teuer. Alles cool. Heute kriege ich von meinen Geschäftspartnern auf den Sack, wenn zuviel rumgebastelt wird 😂




Frank Glencairn
Beiträge: 17528

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 23 Jan, 2023 16:22

Rick SSon hat geschrieben:
Mo 23 Jan, 2023 16:04


,,,die M1 optimierte Software läuft einfach stabiler, als die Windowsvariante.
Ich glaub Resolve ist mir in all den Jahren vielleicht 3-4 mal abgestürzt, und meistens war es irgend ein Plugin, das Ärger gemacht hat.




Rick SSon
Beiträge: 1184

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Rick SSon » Mo 23 Jan, 2023 16:32

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 23 Jan, 2023 16:22
Rick SSon hat geschrieben:
Mo 23 Jan, 2023 16:04


,,,die M1 optimierte Software läuft einfach stabiler, als die Windowsvariante.
Ich glaub Resolve ist mir in all den Jahren vielleicht 3-4 mal abgestürzt, und meistens war es irgend ein Plugin, das Ärger gemacht hat.
Weiss nicht was du da alles machst, wir machen einige Projekte mit Animationsanteil in Fusion, da knabbert die Ressourcenverwaltung von Windows ganz schön. Sobald Fusion im Spiel ist macht man gefühlt ne ganz andere Kiste auf, als nur bisl Schnitt und Grading. Wegen 30 Nodes im Color Tab schwitzt aber heutzutage auch sogut wie kein System mehr.




Darth Schneider
Beiträge: 13771

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Darth Schneider » Mo 23 Jan, 2023 16:35

Also das mit Fusion empfinde ich auch so, gut das liegt aber am in meinem Fall eh am RAM…
Gruss Boris




markusG
Beiträge: 3170

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von markusG » Mo 23 Jan, 2023 20:39

Axel hat geschrieben:
Sa 21 Jan, 2023 17:26
Ein Apple Studio Display mit 1749€ plus ein M2 Mini mit der empfehlenswerten Ausstattung 16GB U-RAM und 512GB Speicher kostet 1159€. Zusammen 2908€. Mit einer vergleichbaren Leistung gab‘s noch keinen iMac, inklusive eines vollausgebauten iMac Pros.
Es geht aber auch um das "dazwischen", sprich: einen "Basic" iMac, mit großem Display.

Einen 24er iMac kriegst du für knapp 1200€, den LG ultrafine 5k für knapp 1000€. Sollte im Endeffekt für einen iMac zum Preis der Intel Variante reichen und immer noch flott genug sein für den Großteil der Anwendungen, und eben zukunftssicher.

Damit würde auch Apple halt in der Situation befinden, dass das Studio Display als überteuert da stünde. Nützt "uns" halt nur nichts :(




MarcusG
Beiträge: 143

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von MarcusG » Mi 25 Jan, 2023 11:09

Hier ein Vergleich im VFX Bereich, High End Workstation vs M2 Max 96GB




freezer
Beiträge: 2960

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von freezer » Mi 25 Jan, 2023 16:59

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 23 Jan, 2023 16:22
Rick SSon hat geschrieben:
Mo 23 Jan, 2023 16:04


,,,die M1 optimierte Software läuft einfach stabiler, als die Windowsvariante.
Ich glaub Resolve ist mir in all den Jahren vielleicht 3-4 mal abgestürzt, und meistens war es irgend ein Plugin, das Ärger gemacht hat.
Ich konnte es heute beim Schnitt zuverlässig zum Absturz bringen indem ich die Nurton-Spur von einem Video mehrfach duplizierte und mit Crossfades versah (eine Atmoschleife sozusagen). Wenn ich dann die 4 Clips auswählte und per ALT eine Kopie verschieben wollte und dabei kurz über eine andere Spur mit Audio fuhr, dann hat es Resolve zuverlässig jedesmal ausgehoben.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




iasi
Beiträge: 20819

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von iasi » Mi 25 Jan, 2023 17:26

MarcusG hat geschrieben:
Mi 25 Jan, 2023 11:09
Hier ein Vergleich im VFX Bereich, High End Workstation vs M2 Max 96GB

Nun ja - nicht schlecht, aber nun doch auch nicht der Überflieger, als der das Ding gehypte wird.
Das eher lahme Windows-Notebook wird auch ncht gerade mit wehenden Fahnen übertrumpft.
Ernüchternd.




Frank Glencairn
Beiträge: 17528

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 25 Jan, 2023 18:55

9-5 Stunden?

Was für ein Programm nutzen die denn in aller Welt um ein DCP zu rechnen?
Normal geht das in Echtzeit oder schneller.




Darth Schneider
Beiträge: 13771

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Darth Schneider » Mi 25 Jan, 2023 19:03

Ein sehr langer Spielfilm…;)))
Gruss Boris




iasi
Beiträge: 20819

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von iasi » Mi 25 Jan, 2023 19:18

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 25 Jan, 2023 18:55
9-5 Stunden?

Was für ein Programm nutzen die denn in aller Welt um ein DCP zu rechnen?
Normal geht das in Echtzeit oder schneller.
Das hängt davon ab.

Premiere liefert z.B. - sagen wir mal - exaktere Ergebnisse beim Export ohne GPU-Nutzung und reiner CPU-Berechnung - jedenfalls unter Windows.
After Effekts neigt auch nicht unbedingt zu Echtzeit.

Es kommt wohl auch auf das Programm an, das genutzt wurde.

Zudem kommt es auch sehr darauf an, wie komplex das Projekt war.




DKPost
Beiträge: 362

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von DKPost » Mi 25 Jan, 2023 19:51

iasi hat geschrieben:
Mi 25 Jan, 2023 19:18
Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 25 Jan, 2023 18:55
9-5 Stunden?

Was für ein Programm nutzen die denn in aller Welt um ein DCP zu rechnen?
Normal geht das in Echtzeit oder schneller.
Das hängt davon ab.

Premiere liefert z.B. - sagen wir mal - exaktere Ergebnisse beim Export ohne GPU-Nutzung und reiner CPU-Berechnung - jedenfalls unter Windows.
After Effekts neigt auch nicht unbedingt zu Echtzeit.

Es kommt wohl auch auf das Programm an, das genutzt wurde.

Zudem kommt es auch sehr darauf an, wie komplex das Projekt war.
Inwiefern sind die Ergebkisse ohne GPU denn exakter, bzw. was soll exakter in dem Kontext bedeuten?




MarcusG
Beiträge: 143

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von MarcusG » Mi 25 Jan, 2023 20:03

iasi hat geschrieben:
Mi 25 Jan, 2023 17:26
MarcusG hat geschrieben:
Mi 25 Jan, 2023 11:09
Hier ein Vergleich im VFX Bereich, High End Workstation vs M2 Max 96GB

Nun ja - nicht schlecht, aber nun doch auch nicht der Überflieger, als der das Ding gehypte wird.
Das eher lahme Windows-Notebook wird auch ncht gerade mit wehenden Fahnen übertrumpft.
Ernüchternd.
Es kommt halt darauf an was einem wichtig ist. Wenn man es an den Renderzeiten misst war das einfach zu erwarten. Aber dass was gesagt wird über Energieeffizienz, Mobilität und dass es eben einfach schnell große Szenen lädt, den 96GB VRAM mit der Grafikkarte teilt und in der Bedienung flutscht, und auch unter Last nicht laut wird wie ein Laubbläser, was ich alles sehr wichtig finde, dann ist es ein Notebook dass es vorher einfach so nicht ansatzweise zu kaufen gab. Man muss sich halt überlegen wie viel Geld das einem Wert ist und wie es das Video gut vorlebt ist es eben kein Ersatz für eine Windows Workstation sondern eine gute Ergänzung.




iasi
Beiträge: 20819

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von iasi » Mi 25 Jan, 2023 21:06

MarcusG hat geschrieben:
Mi 25 Jan, 2023 20:03
iasi hat geschrieben:
Mi 25 Jan, 2023 17:26


Nun ja - nicht schlecht, aber nun doch auch nicht der Überflieger, als der das Ding gehypte wird.
Das eher lahme Windows-Notebook wird auch ncht gerade mit wehenden Fahnen übertrumpft.
Ernüchternd.
Es kommt halt darauf an was einem wichtig ist. Wenn man es an den Renderzeiten misst war das einfach zu erwarten. Aber dass was gesagt wird über Energieeffizienz, Mobilität und dass es eben einfach schnell große Szenen lädt, den 96GB VRAM mit der Grafikkarte teilt und in der Bedienung flutscht, und auch unter Last nicht laut wird wie ein Laubbläser, was ich alles sehr wichtig finde, dann ist es ein Notebook dass es vorher einfach so nicht ansatzweise zu kaufen gab. Man muss sich halt überlegen wie viel Geld das einem Wert ist und wie es das Video gut vorlebt ist es eben kein Ersatz für eine Windows Workstation sondern eine gute Ergänzung.
Die M2 sind sehr leistungsfähig und effizient - keine Frage.
Nur klang es immer so, als wären sie die Überflieger.
Windows-Notebooks der ähnlichen Preisklasse sind jedoch offensichtlich ebenso leistungsfähig und bieten weit mehr Variantenauswahl.

So ein Titel ist schließlich nicht ohne:
MacBook Pro 16" mit M2 Max Chip, 96 GB RAM und 8 TB SSD kostet mehr als 8300 Dollar
https://gagadget.com/de/208991-macbook- ... 00-dollar/




Jott
Beiträge: 20845

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von Jott » Mi 25 Jan, 2023 21:56

Immer die gleiche Leier: Vollausbau gucken und Kreisch! :-)




DKPost
Beiträge: 362

Re: Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max

Beitrag von DKPost » Mi 25 Jan, 2023 22:13

Ist ein Mac Studio mit M2 eigentlich bestätigt, oder ist das bisher nur Spekulation? Auf den wäre ich echt gespannt.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Maximale Laufzeit DVD5/DVD9
von cantsin - Mo 12:04
» Erst Bilder, dann Sounds: Neue Google-KI generiert beliebige Musik nach Textbeschreibung
von Axel - Mo 11:34
» Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin
von Alex - Mo 11:01
» Alte MiniDV Bänder werden von anderem Camcorder nicht "erkannt"
von Jott - Mo 11:00
» Die Schwierigkeiten der virtuellen Filmproduktion
von Alex - Mo 10:49
» Präzises USB-Amperemeter
von DAF - Mo 10:48
» Einschmelzgerät für Einpressmuttern
von DAF - Mo 9:58
» MacBook Pro 16“ M2 Max im Performance-Test mit ARRI, Canon, Sony, Panasonic, Blackmagic …
von NurlLeser - Mo 8:09
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Mo 5:30
» Premiere Pro 2023 Effekt verursacht Geisterbild
von dienstag_01 - So 23:14
» Was schaust Du gerade?
von Map die Karte - So 22:14
» Cinecred: Professionelle Film-Abspänne einfach per kostenlosem Tool erstellen
von nicecam - So 22:05
» slashcam-culture
von nicecam - So 21:49
» -SONY FX- Erfahrungsaustausch
von Darth Schneider - So 21:16
» Backfokus einstellen Sony NXR-NX100 Fokusproblem
von Dabinielson - So 20:22
» Camcorder gesucht
von DrRobbi - So 19:31
» Oscars 2023: Mit welchen Kameras wurden die nominierten Filme gedreht?
von tom - So 18:29
» Was hörst Du gerade?
von 7River - So 15:33
» Interessant, provokant, oder einfach nur dämlich?
von klusterdegenerierung - So 11:48
» Kann die HDC-SD707 auch mit 256-GB-Karten arbeiten?
von DrRobbi - So 10:10
» Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max
von Axel - So 9:56
» Dehancer Film PlugIn für Capture One
von ChaWe23 - So 9:19
» Sony Future Filmmaker Awards 2023: Hier sind die Trailer der Shortlist ...
von Darth Schneider - So 1:38
» Kamera für Bühnenshow
von DAF - Sa 22:17
» Videodateien retten nach Formatierung?
von DrRobbi - Sa 17:46
» UHD/4K 30p oder FHD 50p?
von DrRobbi - Sa 16:41
» Spaß mit NVIDIAs neuem Blickkontakt-Effekt: Robert De Niro schaut Dir in die Augen
von dienstag_01 - Sa 14:06
» Biete: 2 Kamera Akkus (1x Sony BP-IL75)
von Vince - Sa 11:07
» Ton mischen in der Sony Z90?
von rush - Sa 7:40
» BRAW Toolbox - Blackmagic RAW Import in FCPX ab Montag verfügbar
von Axel - Fr 22:32
» Manta, Manta - Zwoter Teil — Til Schweiger/Michael David Pate/Miguel Angelo Pate
von macaw - Fr 21:59
» Okay, ich denke das mit der AI ist jetzt offiziell durch
von berlin123 - Fr 20:12
» Videoleuchte mit DMX Steuerung – Rollei Lumen 150
von DAF - Fr 17:51
» Welchsel auf L-Mount: EF-Linsen & Adapter Sigma MC21 vs Viltrox vs Commlite AdapterCM EF L?
von Darth Schneider - Fr 17:44
» Viltrox AF 13mm f/1.4 XF Fujifilm X Mount
von Jörg - Fr 17:27
 
neuester Artikel
 
Test: MacBook Pro M2 Max

Mit dem neuen M2 Max Prozessor stell Apple seinen bislang leistungsstärksten Notebook-Prozessor vor. Mit jetzt 12 CPU- und 38 GPU-Kernen tritt Apples aktuellstes Unified Memory-Design an, nochmal mehr Performance für die Bereiche Videoschnitt, Compositing und Farbkorrektur zur Verfügung zu stellen. Wie dieser Performance-Zuwachs in der Schnitt-Praxis aussieht, klärt unser erster Test des neuen MacBook Pro mit M2 Max Prozessor mit diversem 10-16 Bit Videomaterial. weiterlesen>>

Test: Sennheiser MKH 8060

Die 8000er Serie stellt die aktuellste Version von Sennheisers weit etablierter, professioneller MKH-Serie dar. Innerhalb des 8000er Mikrofon-Portfolios ordnet Sennheiser dem (aktuell kaum verfügbaren) MKH 8060 Richtrohrmikrofon die Anwendungsbereiche Spiel- und Dokumentarfilm, Outdoor- sowie Studioaufnahmen zu. Damit darf es durchaus auch als moderne Variante des Sennheiser MKH 416 gelten, das nach wie vor das Richtrohr-Referenzmikrofon bei slashCAM darstellt - Zeit für eine neue Referenz? weiterlesen>>